CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

WCW Bash At The Beach 1996

Name der Veranstaltung: WCW Bash At The Beach 1996
Datum: 07.07.1996
Liga: World Championship Wrestling
Art: Pay Per View
Ort: Daytona Beach, Florida, USA
Halle: Ocean Center
Zuschauer: ca. 8.300
Ausstrahlungsart: Live
Ausstrahlungsdatum: 07.07.1996
Kommentatoren: Tony Schiavone, Bobby Heenan & Dusty Rhodes
PPV-Buyrate (relativ): 0.71
Carson City Silver Dollar Match
John Tenta besiegt Big Bubba (w/Jimmy Hart) (9:00)
Lord Of The Ring Taped Fist Match
Double Dog Collar Chain Tag Team Match
Singles Match
Ric Flair (w/Miss Elizabeth & Woman) besiegt Konnan (c) (15:39) - TITELWECHSEL !!!
Tag Team Match
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
zackwoowoowooryder schrieb am 17.06.2015:
[5.0] "Von einem netten kleinen Opener mit leider zuvielen nichtssagenden Holds verlief die Show im Nichts. Man bekommt zwei Gimmick-Matches die zum einen einfach nicht gut sind oder ein langatmiger Brawl sind, im Falle des Dog Collar Matches. Gomez/McMichael war dann zum Glück nicht lang, aber absolut nichts für einen PPV, eigentlich auch das Tag Match zwischen der Dungeon und den Horsemen, was von der Bookingseite vieles falsch macht. Auf der anderen Seite haben wir dafür noch ein solides Cruiserweight Title Match und das US-Title Match was in der Ansetztung gut ist, aber wo die Ausführung vorne und hinten nicht passt. Der Main Event lebte mehr von der Story als vom Wrestling, was ihm aber nicht schlecht tat, da eben diese wirklich stark war. Ohne die gesamte NWO-Geschichte wäre dieser PPV im Nichts versunken."
WCWler schrieb am 16.06.2015:
[8.0] "Es gibt hier viele Höhen und viele Tiefen. Eine schöne Strandkulisse, ein fantastischer Opener, ein gutes Flairmatch, Malenko gewinnt und das Segment, dass die Wrestlingwelt verändern sollte, nach einem ansehnlichen Match. Dann allerdings gab es drei Matches, die richtig schlecht waren und man noch nicht mal in einer C-Show wie Worldwide bringen sollte. Dennoch überwiegt für mich das Positive und die historische Bedeutung der Show. Sicherlich eine der wichtigsten Shows der Wrestlinggeschichte."
HudE schrieb am 31.03.2015:
[8.0] "Ich hab mich hier dazu entschlossen die 8 Punkte rauszuhauen, obwohl der PPV über weite Teile nur durchschnittlich war. Die Begründung für die 8 Punkte dürfte klar sein. Man hatte hier nicht nur einen großartigen Opener, sondern auch einer der größten Wrestling-Momente, die es je gab. Abgesehen davon auch noch ein sehr solides Inferno vs. Malenko Match."
BlackX schrieb am 15.03.2015:
[6.0] "Klären wir das den Elefanten im Raum, diese Show ist durch den Hogan-Turn am Ende und der Gründung der NWO so geschichtsträchtig geworden. Aber nun zum Wrestling. Von einem netten kleinen Opener mit leider zuvielen nichtssagenden Holds verlief die Show im Nichts. Man bekommt zwei Gimmick-Matches die zum einen einfach nicht gut sind (siehe Silver Dollers) oder ein langatmiger Brawl sind, im Falle des Dog Collar Matches. Gomez/McMichael war dann zum Glück nicht lang, aber absolut nichts für einen PPV, eigentlich auch das Tag Match zwischen der Dungeon und den Horsemen, was vonder Bookingseite vieles falsch macht. Auf der anderen Seite haben wir dafür noch ein solides Cruiserweight Title Match und das US-Title Match was in die selbe Kerbe schlägt. Der Mainevent am Ende lebte dann mehr von der Story als vom Wrestling, was ihm aber nicht schlecht tat, da eben diese wirklich stark war. Ohne die gesamte NWO-Geschichte wäre dieser PPV im Nichts versumpft, aber allein für diesen großen Moment der Wrestlinggeschichte gebe ich einen Bonus-Punkt."
Aquifel schrieb am 07.01.2014:
[8.0] "Man sollte hier mal etwas "unvoreingenommener" sein. Legendär war der PPV allemal, aber legendär bedeutet nicht zwangsläufig großartig. Denn Großartig passt hier vor allem zu zwei Dingen: Dem erstklassigen Opener und dem Main Event, der zwar "nur" gut war, durch das Drumherum und die Spannung plus den überraschenden und perfekt gemachten Turn allerdings veredelt wird. Der Rest? Tenta/Bubba ist so lala, DDP/Duggan war lahm, das Dog Collar Match ganz unterhaltsam, ebenso Disco Inferno/Malenko. McMichael/Gomez war furchtbar, Flair/Konnan nur solide und das Tag Match irgendwo witzlos, wenn auch passabel. Ja, hier wurde am Ende Geschichte geschrieben (auch wenn Heenan sich etwas verplappert hat). Das (inklusive dem Match) und der Opener machen den PPV sehr sehenswert. Doch der Kram dazwischen... der schwankt halt zwischen grausig und ganz unterhaltsam. Und ein PPV dauert nunmal fast 3 Stunden. Im Gesamtbild ergibt das noch einen sehr ordentlichen PPV. "Geschichtlich" ist da nur der Main Event (der keinesfalls den Rest der Show überschattet) wirklich wichtig, nicht der gesamte PPV."
Goatface schrieb am 25.04.2013:
[10.0] "Das war ein toller Event den man hier aufgezogen hat. Der Opener war absoluter Wahnsinn, wenn auch das Finish ein wenig überraschend kam. Tenta gegen Bubba war zwar kein tolles Match aber für deren Statur völlig in Ordnung. DDP gegen Jim Duggan war zwar kurz aber auch nicht schlecht. Das Finish hat mir irgendwie gefallen. Der Brawl zwischen den Nasty Boys und Public Enemy hat mich gut unterhalten und den sehe ich immer wieder gerne. Disco gegen Malenko war ein gutes Match was vor allem an der Konstellation liegt. Der ernste Malenko gegen den Comedy-Tänzer war ganz nett. McMichael gegen Gomez war zwar schlechtestes Match des Abends aber viel hat man da auch glaub ich nicht erwartet. Flair gegen Konnan war okay, jedoch bin ich kein Fan der beiden. Nettes Finish um einem Heel einen Titel zu geben. Das Tag Match war unterhaltsam aber ich kann nicht genau sagen wieso. Main Event braucht nur ein Wort. Legendär. Man hat dauerhaft die Spannung hoch gehalten wer der geheimnisvolle Dritte ist und die Szenen nach dem Main Event sind unvergessen und haben die WWF schwer ins wackeln gebracht."
Grissom schrieb am 06.06.2011:
[9.0] "Geschichtsträchtiger PPV mit wohl den grössten Heel-Turn der Wrestlinggeschichte. Wrestlerisch gibt es sicherlich bessere PPVs aber allein schon wegen dem Main Event bzw. das was danach geschah ein Must See PPV."
Rated R Champ schrieb am 06.03.2011:
[8.0] "Die Cruiserweightdivision reist den PPV was die Matchqualität angeht raus, ein gutes und ein fantastisches Match. Ansonsten recht viel mittelmäßige bis teils unterdurchschnittliche Aktion. Dann ist da allerdings noch der historische Main Event mit einem der besten Turns der Wrestlinggeschichte und gleichzeitig dem Startschuss für einen neue Ära."
Saarlaenner schrieb am 13.01.2011:
[8.0] "Die Show war ganz klar vom Main Event überschattet. Das Match an sich war schon richtig gut, aber das Auftreten von Hogan als Mystery-Partner der Outsiders war noch um einiges besser! Auch der Opener war sensationell mit dem Cruiserweight Match zwischen Rey uns Psicosis. Wäre wohl auch der Showstealer gewesen, wenn es den Heelturn vom Hulkster nicht gegeben hätte. Malenko gegen Disco Inferno war ebenfalls gut und mit Abstrichen noch Flairs US Title Gewinn gegen Konnan. Die restlichen Matches sind bzw waren meiner Meinung nach nicht sonderlich erwähnenswert."
diamond cutter schrieb am 04.01.2011:
[9.0] "Der PPV ansich mit viel Schatten in der Matchqualität (DDP vs. Duggan, DoD etc. ), aber im Vergleich zu Nitro eben auch mit viel Licht, vor allem in der Cruiserweight Division. Der Division einen eigenen Titel zu geben, war das beste, was man machen konnte und bescherte der WCW zusammen mit der nWo SL ja auch eine fast 2jährige Vorherrschaft Der ME (wie im Grunde fast der ganze PPV) lebte natürlich von der Spannung über den 3rd Man, welche Bobby ja leider im engl. Originalkommentar etwas trübte. Schon ein arger Fauxpass von ihm... Dennoch war auch das Match ansich recht ansehnlcih geführt... Geht schon irgendwie durch! Das Interview im Anschluss mit Gene Mean ist pure Gänsehaut. Was für eine endgeile Crowd-Reaktion. Gibt es sowas heute überhaupt noch? Der ganze Müll, welcher in den Ring fliegt, die historischen Worte "you can call this the new world order of wrestling" etc. Der Hammer ! Aufgrund der Tragweite dieser Ereignisse und der, für mich damit verbundenen Erinnerung an die folgende schönste Zeit im Wrestling, muss ich mit der rosa-roten Brille einfach 9 Punkte geben"

8.65
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 42
Anzahl Kommentare: 27
10.0 19x
9.0 7x
8.0 11x
7.0 2x
6.0 2x
5.0 1x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 8.86
Durchschnitt nur 2015: 7.67
Durchschnitt nur 2014: 7.00
Durchschnitt nur 2013: 8.50
Durchschnitt nur 2011: 8.50
Durchschnitt nur 2010: 8.75
Durchschnitt nur 2009: 9.60
Durchschnitt nur 2008: 9.67
Durchschnitt nur 2007: 9.33

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 25.06.2000
Der Olympionik wird zum König
Kurt Angle (WWF, 2000)Rock (WWF, 2000)Triple H (WWF, 2000)Vince McMahon (WWF, 2000)
Kurt Angle besiegt an einem Abend Chris Jericho, Crash Holly & Rikishi und gewinnt damit das King Of The Ring Turnier 2000 in Boston, Massachusetts. Desweiteren sichert sich The Rock seinen fünften WWF World Heavyweight Title, indem er in einem Six Man Tag Team Match an der Seite vom Undertaker und Kane gegen Hunter Hearst Helmsley, Shane McMahon und Vince McMahon den WWF-Chairman pinnt.


Kennst du schon diese Fehde?
Rhino (TNA, 2005)Christian Cage (TNA, 2006)
In der Indy-Szene, in der WWE - eine halbe Ewigkeit waren Christian Cage und Rhino Weggefährten. Das änderte sich bei der Impact-Ausgabe nach Hard Justice, bei der Cage gegen Sting turnte und ihn damit die Chance auf den NWA World Title kostete.Rhino gefiel das gar nicht und er stellte Cage zur Re...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
CM Punk (WWE, 2009)Matt Hardy (WWE, 2009)
CM Punk: "Last week I extended a hand to the WWE Universe in a much needed intervention. I don't know if you people know this or not, but I'm not the only one who knows that pills and cigarettes and alcohol are harmful. The medical science has proven this. There's...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
funny_hoganchokingoutcena
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!