CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Möchtest du gerne stöbern, weißt aber nicht, wo du anfangen solltest? Kein Problem! Mit unserem Zufallsgenerator kannst du aus über 20 Datenbanken mit insgesamt über 100.000 Einträgen eine zufällig ausgewählte Seite öffnen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja einen Wrestler oder eine Veranstaltung, an die du seit deiner Kindheit nicht mehr gedacht hattest und deine Reise in die Nostalgie und die Tiefe unserer Datenbank kann beginnen.

WWE SummerSlam 2002

Name der Veranstaltung: WWE SummerSlam 2002
Datum: 25.08.2002
Liga: World Wrestling Entertainment
Art: Pay Per View
Ort: Uniondale, New York, USA
Halle: Nassau Coliseum
Zuschauer: 14.797
Ausstrahlungsart: Live
Ausstrahlungsdatum: 25.08.2002
Kommentatoren: Jim Ross, Jerry Lawler, Michael Cole & Tazz
PPV-Buyrate (relativ): 1.32
PPV-Theme: Fight (Jim Johnston)
Singles Match
Ric Flair besiegt Chris Jericho (10:25)
Singles Match
The Undertaker besiegt Test (8:10)
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Bowlen schrieb am 22.05.2015:
[8.0] "So ganz kann ich die astronomische Gesamtwertung und einige Meltzer-Sternchen nicht verstehen. Ohne die beiden überragenden Main Events gab es - gerade bei den involvierten Namen - doch einiges an Durchschnitt. Der Opener ist stark aber nicht gerade lang. Gute Eröffnungskämpfe sind eine der wenigen Künste, die die WWE selbst in der heutigen Ära noch beherrscht. Den Bärenanteil leistet hier ohne Frage Kurt Angle (***1/4). Jericho vs. Flair enttäuscht. Bis auf seine Chops und den Figure Four hat der Nature Boy hier nichts unfallfrei hinbekommen. Wohl Ringrost zu jener Zeit. Jericho kann nicht viel retten (**). Bei Eddie vs. Edge war die Crowd bis auf die zweifelsohne guten Finishing-Minuten komplett tot (**1/2). Das Match um die Tag Titles hat Standard-Fernsehniveau. Booker, der hier den Hot Tag bekommt, und Goldie waren ohnehin bloß ein Würfelteam. Die Tag Team-Szene war bei Smackdown bedeutend stärker (**1/4). Bei Benoit vs. RVD geht es dann endlich wieder bergauf. Working on a Bodypart ist nicht jedermanns Geschmack, aber hier geht der Rabid Wolverine richtig stiff zu Werke (***). Biker-Taker vs. Test ist der übliche Big Men Brawl. In der Länge zum Glück weder zu kurz noch zu lang. Wirklich gut ist das Gesehene nicht aber eben auch nicht übel. Geht in Ordnung (**1/4). Das Unsanctioned Match erfüllt dann alle Erwartungen. Konsequent erzählt, derbe hart und brutal, Michaels dazu noch mit so manchem Spot. Grandios (****1/2). Das In Ring-Segment zwischen Howard Finkle, Lillian Garcia und der wie immer lecker anzusehenden Trish habe ich nicht wirklich kapiert. Die merkwürdige Rolle, die The Fink damals anscheinend gespielt hat, muss an mir vorbeigegangen sein. Für mich ist er einfach nur der beste Ringsprecher, den WWE je hatte. Schon erstaunlich, wieviele Parallelen Rock vs. Brock zu Cena vs. Brock aufweist. Hollywood-Rocky bahnte sich an, die Fans waren schon zur Hälfte gegen ihn geturnt, Lesnar ist halt Lesnar. Starke Crowd, sehr gutes Match hier (****)."
Micha1704 schrieb am 10.04.2015:
[10.0] "Für mich einer der besten Opener den ich jemals gesehen habe ****3/4. Jericho vs Flair war schlecht! Da konnte auch ein Jericho nichts dran ändern das Finish auch nicht so gut denn er wurde in den Figure4 genommen und hat SOFORT abgeklopft. **1/2 Edge vs Eddie war gut aber bei den beiden erwartet man eigentlich noch mehr! ***3/4 Das Tag Team Title Match war inordnung aber mehr nicht! *** Von RVD vs Benoit hat man auch mehr erwartet trotzdem war es gut. ***3/4 Taker vs Test hätte man sich sparen können trotzdem war es nicht schlecht sondern solide. *** Das Unsanctioned Match war großartig es war nicht unnötig Brutal sondern hat Fehdenmäßig gepasst. ****3/4 Guter Main Event was ich aber nicht so wahrgenommen habe da das Match vorher so gut war. Trotzdem hab ich soviel mitbekommen das ich ***1/2 geben kann. Kein perfekter PPV aber nahezu Perfekt. Man hätte vielleicht Test vs Taker zwichen HHH vs HBK und Brock vs Rock packen sollen damit man von dem NO DQ Match runterkommt ansonsten guter PPV."
Dominic89 schrieb am 10.04.2015:
[9.0] "Super PPV. Hier stimmte wirklich sehr vieles. Die Vorfreude auf diesen PPV war schon sehr groß und die Matches boten dann jede Menge Unterhaltung. Auf das Debüt von Rey Mysterio in der WWE war man sehr gespannt. Und wenn man ihn dann noch gegen Kurt Anlge stellt kann nur ein super Match dabei heraus kommen. Genau das zeigten die beiden im Opener auch. Jericho gegen Flair und Edge gegen Guerrero waren solide, obwohl man sicher gerade bei Edge gegen Guerrero mehr erwarten konnte. Auch das Tag team Title Match war Mittelmaß. Es folgte die größte Enttäuschung und das schwächste Match des PPV´s. Was Benoit und RVD zeigten war wirklich schwach und gerade von den beiden eigentlich nicht zu erwarten. Test gegen den Undertaker war besser als erwartet. Es folgte das Match des Abends zwischen Michaels und Triple H. Was die beiden zeigten war der absolute Hammer. Vor allem aber was Shawn Michaels nach so langer Verletzungspause noch zu leisten im Stande war, war unglaublich. Ein Klassiker. Der Main Event zwischen Lesnar und The Rock konnte daran nahtlos anknüpfen. Super Main Event in dem vor allem die Schlussphase spannend und voller Action war."
colonel schrieb am 28.01.2015:
[9.0] "Grandioser PPV mit einer Wahnsinns-Card und keinem einzigen Ausfall. Hier stehen quasi nur aktuelle oder kommende MainEventer auf der Card (Ausnahmen: Goldust, Lance Storm und Test). Einzelne Matches hervorzuheben macht keinen Sinn, da alle gut waren. Wenn man einen echt runden Event schauen will, ist man hier genau richtig."
The-Rock-619 schrieb am 14.07.2014:
[10.0] "Sehr guter PPV. Der Opener war exzellent. Einer der besten Opener vielleicht auch der beste Opener den ich je gesehen habe. Es gab keine Sekunde Ruhepause. Ein technisches Festival. Flair vs Y2J war in Ordnung. Eine ordentliche Länge mit einem ordentlichen Match. Eddie vs Edge war in Ordnung. UnAmericans vs Booker T und Goldust war in Ordnung. Beide Match sind im grünen Bereich. Kein Happy End das die UnAmericans nicht verloren haben. Benoit vs RVD war gut. Ein ziemlich unterbewertetes Match mit RAW dem glücklicheren Ende. Test vs Undertaker war in Ordnung. Das schwächste Match des PPVs. Test war nie richtig gut im Ring und auch mit Hilfe mit Christian und Lance Storm hat der Leader es nicht geschafft den American Badass zu besiegen. Triple H vs HBK war exzellent. Zwei phänomenale Matches in einem PPV. HBK hatte vier Jahre nicht mehr gekämpft und trotzdem hat er nichts verletzt. Das war eine absolute Hardcore Schlacht sowie es HBK auch mit Y2J bei Unforgiven 2008 getan hat nur das bei dem PPV keine PG Ausrichtung war. Das Triple H noch so lebendig wirkte nach dem Match samt dem Schlag mit dem Hammer war echt krass. Dann kriegt Howard Finkel ein Tritt zwischen die Beine von Lilian. Naja kann man so stehen lassen. Der Main-Event war gut. Das letzte Match von Rocky in der er regelmäßig kämpfte. Man wie ich mir diese Fehde in der jetzigen WWE wünsche. Jedenfalls war es ein starkes Match der einen perfekten PPV abrundet. Wer auch immer diesen PPV bestenfalls als durchschnitt bezeichnet hat keine Ahnung."
CMFabe schrieb am 12.11.2013:
[8.0] "Opener siehe Matchguide (***3/4) Flair vs. Y2J war leider kein besonders gutes Match. Es scheint nur aus Chops zu bestehen, was bei Flair Matches schon was heißen soll. Blödsinnig dazu das austappen von Flair nach dem er die Hand im Seil hat. Finish mit Old School Flair gefällt mir hingegen gut (*1/2) Eddie vs. Edge siehe MG (***1/4) Tag Titles Match war typische Tag Action mit Bearbeitungsphase, False Tag und Hot Tag. Muss nicht immer schlecht sein und war hier absolut solide. Nach dem Ref Bump war ein unfairer Sieg der Heels allerdings offensichtlich (**) I-C Title siehe MG (***1/4) Taker vs. Test wie zu erwarten nicht gut. Einfach ziemlich öde und auch hier offensichtliches Finish (*) HBK vs. HHH siehe MG (****) Main Event siehe MG (***1/4) Mindestens jedes zweite Match an diesem Abend war absolut stark oder empfehlenswert. Hab ich über WM 19 noch geschrieben, dass man dort wohl die beste Card der WWE Geschichte auf die Beine stellte, sieht man wohl mit dieser Card den größten Konkurrenten. Was diesem PPV zu einer höheren Wertung fehlt ist ein weiteres ****+ Match. Ansonsten einer der unterhaltsamsten PPV´s aller Zeiten!"
Kid Rock schrieb am 30.05.2013:
[10.0] "Absolut fantastisch. Nicht nur der wahrscheinlich beste PPV des an sehenswerten Shows und Wrestling nicht unbedingt armen Jahres 2002, sondern der vielleicht beste Summerslam aller Zeiten und eine der besten WWE-Shows überhaupt. Ohne sich jetzt weiter in Superlativen verlieren zu wollen: Neben einer glänzenden Atmosphäre samt und dank lautem Publikum bot der Event einfach ganz starkes Wrestling, einen kurzweilig stringenten Aufbau und mehrheitlich gutes Booking. Nach einem der kurzweiligsten und rasantesten Opener in der WWE-Historie folgt eine sehr solide Undercard bei der Eddie vs. Edge sowie Benoit vs. RVD nochmal herausstechen ehe die Show nach ihrem einzigen Durchhänger in Form des zu einseitig und zu unspektakulären Taker vs. Test Squash-Szenarios mit den Unsenctioned-Match ihr Herzstück präsentiert. HBK feiert ein großartiges In-Ring-Comeback nach seiner langen Pause und bringt mit Triple H an seiner Seite ein blutig-, hochintensives und actiongeladenes Meisterwerk auf die Beine. Der Main Event mit der Fackelübergabe von Rock an Brock rundet die Show in Form eines würdigen Titelmatches und einer gelungenen Feuerprobe für The Next Big Thing noch zusätzlich ab und entlässt den Zuschauer schlicht und ergreifend mit dem Gefühl, Zeuge von was ganz großem gewesen zu sein. Fesselnd, unterhaltsam und absolut großartig: Der Summerslam 2002. Einfach einsame Spitze."
MaidenFan666 schrieb am 22.01.2013:
[9.0] "Ein verdammt starker PPV mit 2 sehr starken Matches. Der Street Fight mit dem Comeback von HBK und dem Main Event mit Brocks Titelgewinn. Der Opener war ebenfalls stark in der kurzen Zeit. Die übrigen Matches waren allesamt solide. Kein einziges schwaches Match auf der Card, insgesamt ein super SummerSlam!"
Jericho schrieb am 11.08.2011:
[10.0] "IMO der beste Summerslam aller Zeiten. Hier stimmt einfach alles. Es gibt keinen Stinker, die Stimmung ist durchweg klasse und es gibt mit dem Comeback Match von HBK das MOTY. Dazu hat man noch mehrere sehenswerte Matches (Opener, IC Titel Match, Edge vs. Eddie, Main Event), die den PPV zum 10 Punkte-PPV machen."
123 kid schrieb am 24.07.2011:
[9.0] "Von vorne bis hinten ein sehr guter PPV. Nur Taker vs. Test und das Tag Title Match sind etwas langweilig passen nicht ganz in diesen ansonsten sehr guten Slam. Damals war der SummerSlam auch noch ein ganz besonderer PPV und nicht wie heute einer von vielen, der sich in keinster Weise von den anderen PPVs abhebt. Das Highlight des Abends ist natürlich Shawn vs. HHH."

9.44
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 101
Anzahl Kommentare: 44
10.0 72x
9.0 15x
8.0 12x
7.0 0x
6.0 2x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 9.53
Durchschnitt nur 2015: 9.30
Durchschnitt nur 2014: 10.00
Durchschnitt nur 2013: 8.83
Durchschnitt nur 2011: 9.00
Durchschnitt nur 2010: 9.00
Durchschnitt nur 2009: 9.54
Durchschnitt nur 2008: 9.94
Durchschnitt nur 2007: 9.60

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 03.04.2005
Erster Mr. Money in the Bank ist 'nicht jugendfrei'
Edge (WWE, 2005)Chris Benoit (WWE, 2005)Chris Jericho (WWE, 2005)Christian (WWE, 2005)
Bei WrestleMania 21 startet ein neues Matchkonzept namens "Money in the Bank" - ein Leitermatch, bei dem sechs Kontrahenten um einen über dem Ring aufgehängten Koffer kämpfen. In dem Koffer befindet sich laut Storyline ein Vertrag. Dem Sieger steht ein Match zu einem Zeitpunkt seiner Wahl und um einen World Title seiner Wahl zu.

Die erste Auflage verlässt der "Rated-R Superstar" Edge als Sieger. Aus dieser Idee entwickelt sich eine bis heute bestehende Tradition, die bislang immer zu starken Matches mit wechselnden Teilnehmerzahlen und letztendlich zu spontanen Titelwechseln führte. Bis 2010 ist dieses Match eine der Attraktionen bei WrestleMania, ab dem Sommer des selben Jahres geht Money in the Bank im Rahmen der "Themen-Pay Per View-Welle" als eigenes Pay Per View Konzept an den Start.


Kennst du schon diese Fehde?
Austin Aries (Dragon Gate, 2007)Bryan Danielson (ROH, 2007)
Die Ring-of-Honor-Karriere von Austin Aries war an vielen Stellen mit dem American Dragon Bryan Danielson verknüpft. Ihr fast 75 Minuten langes Best Two Out Of Three Falls Match machte viele Fans erst auf Aries aufmerksam und bereitete den Boden für Aries World-Title-Regentschaft kurze Zeit später. ...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Paul Heyman (WWE, 2012)Triple H (WWE, 2012)
Paul Heyman: "Ladies and gentlemen, my name is Paul Heyman and I'm here tonight as the advocate for Brock Lesnar. Now I understand that every single person up in the tower caters to each and every of Triple H's whims, but I asure you Brock Lesnar is not one of those...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_threewisemen
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!