CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Bei unserem PPV-Tippspiel kannst du für jeden WWE- und TNA-Pay Per View deine Tipps für Matchsieger und besondere Ereignisse abgeben und deine hellseherischen Fähigkeiten mit anderen Insassen messen. Alles, was du dafür benötigst, ist ein Konto auf unserem Cageboard, um Tipps abgeben zu können. Die jeweiligen Tippthreads werden an jedem Mittwoch bzw. Freitag vor einem Pay Per View erstellt.

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 100 von insgesamt 386 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
Lieblingsautoren:  Zeige nur die Kommentare meiner Lieblingsautoren
# Datum Kommentar
1 heute
06:09 Uhr
[6.0] "Ganz solide Ausgabe. Mir gefällt übrigens Corporate Kane in der Rolle des Match Makers, nur sollten seine In-Ring-Auftritte seltener und vor allem gezielter werden. Seine großen Tage sind vorbei und da sollte der Nachwuchs vernünftig gegen ihn gepusht werden. Ambrose erzielt einen großen Sieg gegen Sheamus und Rollins sett sich erneut mit kleiner Hilfe gegen den Big Hungry durch. Das Statement von Bo Dallas zu Daniel Bryan muss man nicht mögen; die Abreibung durch Neville ist jedoch richtig toll anzuschauen."
2 heute
00:34 Uhr
[7.0] "Richtig gute Ausgabe von Smackdown. Opener bot ein sehr unterhaltsames Match und einen Vorgeschmack auf die Chamber. Ziggler gegen King Barrett war ebenfalls in Ordnung und der Main Event dann wieder richtig gut und einem schönen Ende."
3 heute
00:26 Uhr
[4.0] "Eine Menge verschenktes Potential. Das Cruiserweight Title Match war OK, jedoch vereinzelt unsauber und im Vergleich zu dem, was man an Highflying beim Cruiserweight Title gewohnt ist, recht bodenständig. Viel besseres sollte an diesem Abend aber nicht mehr kommen (**1/4). Das Match um die Tag Titles war extrem chaotisch, einige Spots wurden von der Kamera nicht eingefangen, als sich die Kontrahenten in Backstagebereich/Ring aufteilten. Da hätte man mehr draus machen können und müssen (*1/2). Eddie vs. Saturn hatte verdammt starke Phasen, litt aber auch unter zu vielen Restholds. Das DQ-Finish tat nicht Not, Flair hätte sich auch nach dem Match seine Uhr wiederholen können (**1/2). Berlyn vs. B. A. war eigentlich ein Jobberkampf... den der Jobber dann aber gewinnt. Das Match war nicht übel aber natürlich vel zu kurz und mit fragwürdigem Ausgang. "Berlyn ist ein Dummkopf" ist das Fansign des Tages (*3/4). Bagwell und der frisch debütierte Jarrett brawlen ein wenig, Luger verfehlt dann JJ mit dessen robustem Musikintrument. Gitarre 1, Buffster 0. Von Rick Steiner als Singles Wrestler habe ich nie viel gehalten. Über viele Phasen war der Kampf zäh und langweilig, da konnte auch Benoit wenig dran ändern (*3/4). Luger vs. Hitman ist dann weniger gut und hat auch noch ein Storyfinish. So gut ich Luger im Total Package-Gimmick fand, seine Matches blieben fast immer sehr schwach (*1/2). Den Worked Shoot im World Title Match bewerte ich nicht (o. B. ). Sid vs. Goldberg ist dann für damalige WCW-Verhältnisse der Gipfel der Brutalität. Das Matchabbruch-Ende gefiel mit entgegen meiner Erwartungen sogar. Für mehr wrestlerisch zu dünn (**). Madusa präsentiert das Nitro-Parfüm im Bikini. Sehr sexy aber auch sehr sinnlos. DDP vs. Flair ist dann das nächste Massaker. So gut wie keine Wrestling-Aktion, aber dafür ging es hart zur Sache. Der Post Match Beatdown hatte es auch in sich (**1/2). Goldberg squasht dann den Heel-Stinger. Mehr Zeit wäre eigentlich noch gewesen (*)."
4 24.05.2015
21:33 Uhr
[Kommentar] "Hab das damals auf YouTube gesehen weiß nicht mehr ob ich es komplett sah. Viele der Matches sind übrigens legal auf YouTube von den Liga die hier mitgemacht haben jeweils extra nochmal hochgeladen worden. Ich fand das super das es gemacht worden so kann man teilweise echt klasse Wrestling sehen. Viele der Matches waren klasse. Das Tag Team Match von SSB vs Bucks kann zwar nicht mit den PWG Schlachten mithalten war aber doch auch richtig gut."
5 24.05.2015
19:37 Uhr
[8.0] "1. Opener zw. Ramon & Jarrett war gut. Jarrett mit cleverer Bearbeitung von Ramons Bein. Sollte sich für ihn dann auch noch auszahlen. (3 1/4*) 2. Das Match zw. dem Taker & IRS war das schwächste Match bei diesem PPV. Der Taker war noch einiges entfernt von guten Matches. (1 1/2*) 3. Das WWE Championship Match war dann das MotN. (4 1/4*). 4. Das Tag Team Match siehe Guide. (3 1/2*) 5. Leider gefällt mir das Rumble Match überhaupt nicht. Es gab mit Michaels und den Bulldog sowieso nur zwei Kandidaten auf den Sieg. Geringe Chancen konnte man noch Luger geben. Aber sonst gab es keine Kandidaten. Das Intervall mit 60 Sekunden ist einfach zu kurz. ( 2 3/4*) Insgesamt einer der bessren PPVs im Jahr 1995. Obwohl das RR Match mir überhaupt nicht zusagt. Dafür konnten diesmal die Matches fast durchgehend überzeugen."
6 24.05.2015
18:25 Uhr
[4.0] "Nach etwa 17-18 Jahren erstmalig wieder gesehen, ein weiterer damaliger Tape Trading-Klassiker. Die Erstrundenmaches des Turnieres waren alle in Ordnung, insbesondere die beiden Nakamaki-Matches sind auch heute noch starker Stoff mit harten Szenen. Die Matches außerhalb des Turnieres wurden, mit Ausnahme des Semi Main Event, leider stark geschnitten, so dass man diese kaum beurteilen kann und die ersten beiden Matches fehlten komplett. Tarzan Goto gegen Dan Severn hatte durchaus etwas. Der Main Event enttäuschte etwas, sowohl vom Wrestling her als auch natürlich die lächerliche "Explosion" nach zehn Minuten. Dafür trug Cactus Jack eine wunderschöne und sehr gleichmäßige "purpurfarbene Maske". Insgesamt aber eine Show, die mir gerne mal wieder angesehen habe."
7 24.05.2015
17:57 Uhr
[7.0] "Kamen/Kato war ein netter Einstieg in die Show. Keine großen Spots, aber eine solide sich durch das Match ziehende Story rund um die Zierlichkeit von Kato. Nichts besonders, *1/2. Das Four Way zwischen den Damen erschien mir einem halt da. Da ich keinen wirklichen Bezug zum Joshi pflege, kann ich es theoretisch auch nicht bewerten, jedoch gefiel mir nur Reo in Ansätzen, die anderen vier waren mir schlicht und ergreifend relativ nichtssagend. Steigerung zum Opener trotzdem vorhanden, **. Koguma/Fire ein ansehnliches Match um den Titel. Star hat eine ordentliche, aber gewöhnungsbedürftige Offensive, da kommen Moves die man nicht unbedingt in den Verlauf integriert sieht, aber sei's drum. Mit Koguma konnte ich davor nicht gerade viel anfangen, im Match hat sie sich aber meinen Respekt erarbeitet. Forsches Mädchen mit Kampfgeist. Konstante Steigerung nach oben geht weiter, **3/4. Also wer Chelsea nicht mag, dem ist nicht zu helfen. Bin verliebt, obwohl, das bin ich schon seit dem Match gegen Io. Harmoniert mit Satomura herausragend und zeigt Herz & Willen sich nicht unterkriegen zu lassen. Schöne Matchstory bei der eigentliches alles in's Bild gepasst hat. Crowd mag Chelsea, ich mag Chelsea, jeder mag Chelsea. Erreicht bei mir ein Rating von guten ***1/4, und Luft nach oben scheint deutlich. Shirai/Storm fand ich nicht so pralle, aber bei weitem nicht schlecht. Storm zeigt gute Nackenbearbeitung an Io mit nett anzusehenden Varianten von Neckbreakern als auch anderen solcher Moves. Das Comeback Io's kommt auf lange Sicht zu sehr aus dem Nichts, das Impact dahinter steckt bleibt aber nicht zu verneinen. Minimal besser als Chelsea/Satomura, ***1/2. Der Deadlift German von Io sah, nebenbei, wunderschön aus. Hojo/Iwatani ein zufriedenstellender Main Event ohne großes Tohowabohu. Beide zeigen viel Leistung und ein sich dementsprechendes Match. Der Elbow Drop von Hojo ist einer der schönsten im Business, erkennt man schon nach einem Mal. Erneute Steigerung, ***3/4."
8 24.05.2015
17:27 Uhr
[7.0] "Starker Opener mit viel Action, Technik und aufgrund der geilen Einzüge sogar mit Big Time Feeling. Beide zeigen ein gutes Match mit einem spannenden Finish. Das Tag Team Match der Damen ist ordentlich, aber nicht umwerfend. Hier hat man gerade bei NXT schon besseres gesehen, aber schlecht war es auch nicht. Corbin vs Rhyno war ein ordentlicher Big Man Brawl und definitiv das beste Match das ich bisher von Corbin gesehen habe. Trotzdem kann ich mich nicht wirklich für den Mann begeistern. Das Tag Team Titel Match war in Ordnung bis auf das in meinen Augen eher schwache Finish. Ich mag keine Finishes bei PPVs die nur dafür da sind ein anderes Match aufzubauen. Aber die Tag Team Division bei NXT ist sowieso eher schwach. Highlight des Abends war dann ganz klar das Damentitelmatch. Blitzsauberes Wrestling Match bei dem sich so mancher Mann noch etwas in Ringpsychologie abschauen kann. Der Main Event hat dann natürlich unter der Verletzung von Zayn gelitten. Daher auch hier ein eher schwaches Finish, dass aber durch das Auftreten von Samoa Joe gerettet wurde. So gab es dann doch noch ein versöhnliches Ende für einen guten, aber für NXT-Verhältnisse eher schwachen Event."
9 24.05.2015
16:20 Uhr
[6.0] "Daddy's home und die Kinder waren böse. Also müssen Kane und Seth Rollins in Matches antreten. So simpel und doch einfach so gut. Die -4- Protagonisten des nächsten PPV's müssen also alle antreten und hier hat Ambrose mit der J&J Security trotz Handicap Match die leichteste Aufgabe. Kane und Reigns schaffen es nicht mal zu einem ordentlichen Match und Orton vs. Rollins endet erwartungsgemäß in einer DQ. Überraschend thront Ambrose am Schluss obenauf und überraschend auch deswegen, weil er gleich auch mal Reigns abfertigt. MOTN für mich Cesaro vs. Big E, da Cesaro eh ohne Zweifel ein Guter ist und hier den Big Man ordentlich führen kann. Im Vergleich zur Vorwoche jedoch wieder ein leichter Abwärtstrend!"
10 24.05.2015
16:00 Uhr
[8.0] "Ziemlich guter PPV meiner Meinung nach. Die Crowd war mehr als hot. Das Four Way Match war viel zu kurz. Psicosis hat eigentlich sogut wie nichts gezeigt. RVD vs. Anton war überraschend gut. Main Event ging in Ordnung."
11 24.05.2015
12:22 Uhr
[3.0] "Da der Enforcer ja die Dreistigkeit besaß, in der Vorwoche den unantastbaren Hogan zu pinnen, wird er im heutigen Matchverlauf zunächst nach Strich und Faden dominiert, bevor Flair und Savage für ein schnelles Ende der Angelegenheit sorgen. Size Matters! Der schreckliche Loch Ness überrollt den armen Alex Wright. Finlay lässt gegen Armstrong kaum was Anbrennen - das ist zumindets mal okay so. Mal gar nicht okay ist das behäbige Titelmatch mit peinlich overbooktem Finish. Da taucht sogar Ed Leslie plötzlich wieder auf. Und dann ist es wie in den letzten Wochen auch - beide Parteien heulen sich am Kommentatorentisch aus und man versteht kaum ein Wort. Nitro ist überwiegend stinklangweilig und setzt im Ring nur wenig Akzente. Die Frische geht dem Roster zudem komplett ab, ebenso wie Innovationen im Booking. Die WCW tritt auf der Stelle."
12 24.05.2015
12:09 Uhr
[Kommentar] "Was bei den Classics gezeigt wurde: Tenryu gegen Steamboat hat mir gut gefallen, netter Kampf. Der Main Event war auch nicht schlecht, Terry Funk als überdrehter Ringrichter gefällt auf der einen Seite, auf der anderen Seite übertreibt er es bisweilen auch etwas."
13 24.05.2015
11:52 Uhr
[5.0] "Das Wrestling war natürlich nicht obere Spitzenklasse, aber ich denke doch recht angenehm. Aber dafür war die Unterhaltung in Form von Sandow, Axel und Slater hervorragend und auch die Diven, besonders Alicia konnte die Fans mitnehmen."
14 24.05.2015
09:50 Uhr
[3.0] "Wie schon bei RAW, so bekommen auch heute sofort wieder die bedeutungslosen Undercarder Fandango & Ryder eine kleine Packung von Harper & Rowan. Das mag zum erneuten Aufbau der ehemaligen Wyatt-Jünger beitragen, ist aber keinesfalls ansehnlich. Bo 'Gollum' Dallas besiegt glücklich Jack Swagger - letzterer war übrigens mal World Heavyweight Champion, man kann es sich kaum mehr vorstellen. Bei den Damen gibt es viel Gekreische, einen soliden Northern Lights Suplex und viel Krampf. Der klare Erfolg von New Day belegt, dass die PTP trotz aller Vignetten und schicken Aufbaus derzeit noch weit vom Titelpicture entfernt sind. Die Show ist insgesamt kaum der Rede wert."
15 23.05.2015
22:33 Uhr
[5.0] "Die letzten beiden Matches reißen es noch heraus, sonst hätte ich hier nur vier Punkte gesehen. Die ersten beiden Matches waren bei der GAORA TV-Version geschnitten. Hayashi gegen NOSAWA Rongai ging okay. Vader war hier total außer Form und konnte ohne Hilfe nicht einmal die Ringtreppe hochgehen, ein trauriger Anblick. Seine Offense sah auch eher lasch aus, aber Suwama zeigte einen beeindruckenden Release German Suplex gegen ihn, das war es dann aber auch an Highlights und Vader machte nach dem Match wieder den "Bückling" d. h. verneigt sich devot vor Kohei Suwama um sein schräges Verständnis vom japanischen Umgang zu zeigen, Oh Mann. Kojima gegen Hirata ging okay und GREAT MUTA imitiert die Vorlage ganz gut, auch wenn das Match zum Vergessen war. Kensuke Family gegen RO&D fand ich gut. Der Main Event geht sehr lange und fühlt sich auch so an, am Ende war es aber ein ganz cooler Kampf."
16 23.05.2015
20:56 Uhr
[2.0] "Sehr schlechte Ausgabe von WWE Superstars. Die Divas waren schlecht. Ein übles Match. Alicia gewinnt zum zweiten Mal gegen dieselbe Gegnerin und auch hier verbotcht. Slater und Rose vs Axel und Sandow war in Ordnung. Deren längstes Match bisher von den neuen Mega Powers. Besonders Axel sticht heraus was für mich ungewöhnlich ist. Übrigens ist Rose ohne Rosebuds nicht derselbe dann lieber ein anderes Gimmick."
17 23.05.2015
19:19 Uhr
[6.0] "Am Ende muss man bei all den Crowd-Chants doch konstatieren, dass dies eine der schwächeren Take Over Veranstaltungen bisher war. Mit Ausnahme der Damen und stellenweise Tag-Titelmatch und Mainer ist die Qualität im Ring absolut überschaubar. Balor hat zwar einen Monster-Entrance, aber das Match ist zäh und für mich nicht wirklich sehenswert. Das Damen-Tag ist okay, stiehlt aber auch nicht die Show - aber das sollte es wohl auch gar nicht. Blake und Murphy agieren sauber wie stets und sogar Cassady zeigt einen Anflug von Talent. Den wiederum bleibt Baron Corbin weiterhin schuldig, obwohl Rhyno das tut, wozu er geholt wurde, nämlich Jungtalente over zu bringen. Bleibt das Titelmatch. Nun, dass war aufgrund der Verletzung des Herausforderers im Grunde schon unspannend, Zayn als Titelträger wäre derzeit so riskant wie Daniel Bryan. Dafür scheint die Fehde jetzt endgültig an Owens zu gehen - und mit Samoa Joe gibts ja auch noch einmal nette Pops zum Abschluß. Im Verlauf ist das alles relativ unterhaltsam und auf Hochglanz produziert, jedoch nicht das, was ich als durchgehend gute Show bezeichne. Bei aller Kritik kann man da jedoch alleine für das starke Titelmatch der Damen sicherlich mal reinschalten."
18 23.05.2015
19:16 Uhr
[2.0] "Das erste Match ist komplett belanglos mit viel unstrukturiertem Rumgehüpfe. Dann kommt RAW mit Cena und Neville aus der Konserve. Cody hält sich an der Hose fest und besiegt absolut unwichtig R-Truth. Danach wieder Spots und wiederholungen. Viel unwichtiger kann eine Show nicht sein."
19 23.05.2015
16:31 Uhr
[5.0] "Die Matches als solches waren nicht schlecht, nur leider war für mich die Show als solches ein ziemlicher Einheitsbrei, da viele Matches sehr gleich wirkten und immer der gleiche Stil zusehen war. Die Fans sind sehr ruhig und gucken teilweise recht unbeteiligt zu. Ospray vs. Haskins war ein guter Opener mit cooles Moves, die nicht zu niedlich rüberkamen; dazu gabs sehr gutes Timing (**3/4). Samuels vs. Storm ein Comedy Brawl bei dem Fans für Spots mit benutzt wurden. Sah bischen merkwürdig aus (**1/4). Coffey und Mastiff leiden unter dem Steen-Elgin-Syndrom und catchen beide wie Lightheavyweights mit ganz viel durch die Gegend laufen und Highspots. Sehr ermüdend fand ich. Match war nett für ein Match ohne Drama (*3/4). Zack vs. Scurll pures Babyface Grappling Match, welches wunderbar nach 11 Minuten zu Ende hätte sein dürfen, denn in den verbleibenden 8 Minuten ändert sich nichts an der Story oder der Intensität (**3/4). Samuels verkloppt kurz Ospray, dann gibts einen RKO und die Starpress für den schnellen Sieg zu keinerlei Fanreaktionen. Mastiff wrestled wie Haskins gegen Zack statt ihn mit bösartiger Power platt zu machen - klar, total logisch. Nicht. Sehr schwache Story, wenn auch kein wirklich schlechtes Match (*3/4). Tag Title Match mit jeder Menge Spots war zu erwarten. Spots als solche auch völlig OK. Aber Männer dir für eine 65 Kilo Frau sellen sind ein trauriger Anblick. LaRea mit nichts außer Highspots und ein paar Elbows. Im Grunde total eindemensional halt nur mit coolen Moves die aber gegen Männer verloren wirken. Wer auf unglaubwürdigen Unsinn steht mag das feiern, ich bin da eher kein Freund von (**). Finale mit einem Ospray, der irgendwas sellt zu Beginn aber dann merkt, dass es eh egal ist. Vier Minuten bis Zack die geilste Heel Aktion bringt: Kick gegen das Handgelenk beim Headspring Spot von Ospreay. Mega gut, aber niemand reagiert drauf. Danach noch bischen rumgetüdel und Submission Sieg für Zack (**3/4)."
20 23.05.2015
15:09 Uhr
[6.0] "Ich bin ein großer Fan des BotSJr, aber dieses Jahr ist das Teilnehmerfeld echt schwach besetzt. Ist zwar schön für Rookies wie Komatsu und David Finlay, aber da wäre doch mehr drin gewesen. Erste Hälfte auch etwas sehr zäh. Nichts wirklich schlechtes, aber herausgestochen ist auch keiner. Dann ein nettes 10 Men Tag der Heavywights. Die beiden reDRagon vs. RPC Vice Matches fand ich dann deutlich besser (vorallem O'Reilly/Beretta). Auch KUSHIDA vs. Dorada war gut. Warum man aber Geda/Taguchi unbedingt im Main Event haben musste wei Gedo wohl nur ganz alleine. Taguchi nervt mit seiner Offensive zwar, Match war aben ordenlich. Solider Turnierauftakt, aber wirklich Interesse wurde bei mir nicht geweckt."
21 23.05.2015
14:55 Uhr
[4.0] "Fand die Show fast durchgehend ziemlich unterdurchschnittlich und frei von motivierten, stimmungsgeladenen Matches. Fans in der Halle habe ich visuell wahrgenommen, akustisch kam da so gut wie nix. Kein Match, was mir wirklich gut gefallen hat und damit meine ich nicht etwa gefallen im Sinne von viele Sterne sondern kein Match, was sie irgendwie abhob durch eine Story, gutes Selling oder sonst was. Irgendwie ein ziemlicher Einheitsbrei. Dem Download fehlte leider der Main Event und ich muss zugeben, dass ich keine Lust mehr hatte, das ganze noch mal zu laden daher ist die Wertung nur bis zum Semi Main Event. Kann sein, dass ich da was verpasst habe aber so ganz kann ich das inzwischen auch nicht mehr glauben. Wenn Elgin für diese Leistung tatsächlich einen Spot bei NJ bekommt bin ich extrem überrascht. Aber von den anderen drei Shows habe ich halt nichts gesehen (bisher) daher vielleicht etwas voreilig. MOTN für mich Okada vs. Alexander (***)."
22 23.05.2015
14:53 Uhr
[4.0] "MOTN Taker vs HHH der rest war maximal OK die schlechteste WM des 21 Jahrhunderts neben WM 25! The Miz wird im ME nur benutzt damit Rock vs Cena aufgebaut wird... Und was noch positiv war Edge vs Del Rio und Punk vs Orton. Der Rest ist nichts besonderes..."
23 23.05.2015
13:21 Uhr
[2.0] "MainEvent war richtig gurkig, kein Match war dabei welches überzeugen konnte oder wo gutes Wrestling geboten wurden ist. Der Opener war ein Rematch von RAW mit gleichem Ausgang und genau sowenig Spannung, da man wusste, dass Ryder und Fandango einfach keine Chance haben werden. Dallas gewinnt gegen Niemandsland Swagger, aber nur weil Dallas bei RAW einen Auftritt hatte, wo er Neville feritg gemacht hat und er jetzt einen Sieg braucht. Die Diven war richtiger Murchs, Alicia bekommt es einfach nicht hin mit ihren langen Beinen einen ordentlichen Tritt auszuführen und Summer versauert in der Bedeutungslosigkiet. New Day und PTP bringen ansatzweise gutes Wrestling aber mehr war auch nicht mit drinne."
24 23.05.2015
13:16 Uhr
[8.0] "Schöne SmackDown Ausgabe, in der zumindestens die Matches gestimmt haben. Im Opener sehen wir wieder einmal starkes Tag Team Wrestling, welches dann am Ende meine Favoriten auf den Sieg beim EC Match gewinnen. Barrett und Ziggler liefern wie gewohnt stark ab. Truth vs Stardust war nicht so stark. Ich versteh auch nicht wieso Truth im EC Match ist und Stardust nicht... naja nur Gott wird wissen warum! Axel & Sandow der Komedietrupp gewinnt gegen die Heel Jobber #1 in einem für die Zeit ordentlichen Match. Ambrose vs Wyatt war einfach mega, da sieht man, dass die Chemie zwischen den Beiden stimmig ist."
25 23.05.2015
12:40 Uhr
[3.0] "Tamina unterliegt nach ihrem Comeback noch dem Welpenschutz, darum ist der Erfolg gegen das Random-Team Nattie & Fuchs auch obligatorisch. Das Gimmick der PTP, sich über andere Gimmicks lustig zu machen, ist noch frisch und wird unterstützt. Das ist ein kurzes und uninteressantes Match, ebenso wie der Squash der Wyatts. Auch Stardust ist nur Formsache für Ziggler und die Begegnung im Endeffekt die einzig ansehbare dieser Show. Schwaches Event."
26 23.05.2015
12:12 Uhr
[5.0] "Ambrose und sogar Reigns sind am Mic gut aufgelegt und siegen in der verbalen Auseinandersetzung gegen Kane klar nach Punkten. Das Fatal 4-Way im Anschluss ist nahezu hektisch, ansonstenaber ganz sauber gespurtet. Ziggler ist angeschlagen und trotzdem genügt er, die Bedeutung einer KotR-Krone zu relativieren. Di Diven sind okay - bis die Bella-Musik ertönt. Un Truth ist dermassen uninteressant, das wird nur von Cody Rhodes getoppt. Die Meta-Powers besiegen zwei Jobber - auch wenn die Slater und Rose heissen. Abschliessend benötigt es zwar roman Reigns, aber immerhin bekommt ambrose mal einen Erfolg gegen einen Hochkaräter. Zwischenzeitlich dümpelt die Show ganz ordentlich, an den wichtigen Stellen geht das aber in Ordnung."
27 23.05.2015
10:16 Uhr
[7.0] "Nach dem guten Raw in dieser Woche erlebt auch Smackdown einen Qualitäts-Anstieg, wenn es auch nicht an vorgenanntes Raw heranreicht. Immerhin ist die Vertragsunterzeichnung mit gleich -4- Teilnehmern als neu anzusehen und endet -natürlich- im Chaos aber überraschend mit einem feiernden Seth Rollins. Das hat mir sehr gut gefallen. Gut war natürlich auch erneut das fast schon zum Standard gewordene Tag Match zwischen Neville und Ziggler einerseits und Barrett und Sheamus andererseits. Auch das Six Man Tag war trotz New Day ansehnlich und mich freut insbesondere, dass Harper und Rowan wohl wieder zueinander finden."
28 23.05.2015
08:21 Uhr
[8.0] "Deutliche Steigerung im Vergleich zu den lahmen Vorwochen. Orton und Reigns geraten immer wieder aneinander und der lachende Dritte ist schließlich Dean Ambrose. Gute Matches mit Ambrose vs. Rollins, Cena vs. Zayn und auch das Tag Match mit Ziggler wechseln sich mit den Storyline-Entwicklungen ab. New Day, Cesaro & Kidd, Rusev und Lana, ja sogar R-Truth bekommt ein klein wenig Spotlight. So sollte es dann in den kommenden Wochen auch weitergehen!"
29 23.05.2015
03:21 Uhr
Bowlen schrieb über WCW Starrcade 1999:
[5.0] "Wäre die Show ne Weekly gewesen, hätte man das fast als gut bezeichnen können. Problem: Es war ein PPV. So war vieles wegen einiger Streichkandidaten zu kurz. Hinzu kam halt Booking, das nicht PPV-geeignet ist. Der Opener macht Laune. Mit den Mamalukes hätte man sogar noch viel mehr machen können (***). Das Intergender Match ist bis zum Finish (Evan botcht, Spice mit einem lächerlichen Low Blow) erstaunlich gut. Ich finde sogar, das man Madusa ruhig den Titel hat geben können. Zu kurz (*1/4). Das Garbage-Match mit Screamin' Norman amüsiert, ist aber zu kurz (*1/2). Revolution vs. Hacksaw & Co. ist nichts. Highlight noch der Tree of Woe gegen Asya und die rumtanzende Ex-Kimona. Das sagt wohl alles (3/4*). Den gesamten Kram mit dem bedauernswerten Vampiro hätte man lassen sollen. Geht das kurze Match gegen Dr. Death für die kurze Zeit noch (*), ist das folgende mit Oklahoma eine Qual. Die Misfits sind auch komplett überflüssig und untalentiert (DUD). Das Six Person Tag ist OK für das, was es ist. Als Cliffhanger für den Harlem Heat-Split aber eher Nitro-geeignet (**). Der Bunkhouse Brawl ist ganz ordentlich, kann man gucken (**3/4). D. Flair zeigt gegen DDP vier überraschend überzeugende Minuten. Vier Minuten halt. Wenigstens debütiert Daffney offiziell (*1/2). Bei Luger vs. Sting geht es eigentlich nur um Liz. Das ist dahingehend nicht schlecht, weil sie endlich mal zeigt, dass sie mehr kann als nur hübsch aussehen und rumstehen. Der Pfefferspray-Swerve war nett. Es hätte aber auch nicht geschadet, wenn Sting in ein paar mehr Minuten noch etwas aus Luger hätte rausholen dürfen (**). Das Powerbomb Match suckt. Stupider Brawl, Sid versaut seine Powerbomb, dann das unbefriedigende Finish (1/2*). Das Ladder Match ist gut aber etwas überbewertet. Toller Swandive (***1/4). Der Mainer ist trotz der vielen Refbumps eigentlich auf einem soliden Weg. Der Pseudo-Montreal-Screwjob hinterlässt aber einen extrem faden Geschmack (**1/4). Gnädige fünf Punkte für Starrcade."
30 22.05.2015
23:57 Uhr
[7.0] "Solide Korakuen Hall-Show ohne leistungsmäßige Höhenflüge, war aber soweit alles im grünen Bereich. Naruse gegen Tanaka war nicht schlecht, wie auch Liger gegen Shibata und der sehenswerte Semi Main Event, bei dem erneut Tananashi und Suzuki aufeinander getroffen sind. Main Event ging okay, der Auftritt von Minoru Fujita wirkt auf mich etwas "befremdlich" weil der Kerl kaum wie ein "Star" oder "wichtiger Wrestler" wirkte."
31 22.05.2015
23:20 Uhr
[8.0] "So ganz kann ich die astronomische Gesamtwertung und einige Meltzer-Sternchen nicht verstehen. Ohne die beiden überragenden Main Events gab es - gerade bei den involvierten Namen - doch einiges an Durchschnitt. Der Opener ist stark aber nicht gerade lang. Gute Eröffnungskämpfe sind eine der wenigen Künste, die die WWE selbst in der heutigen Ära noch beherrscht. Den Bärenanteil leistet hier ohne Frage Kurt Angle (***1/4). Jericho vs. Flair enttäuscht. Bis auf seine Chops und den Figure Four hat der Nature Boy hier nichts unfallfrei hinbekommen. Wohl Ringrost zu jener Zeit. Jericho kann nicht viel retten (**). Bei Eddie vs. Edge war die Crowd bis auf die zweifelsohne guten Finishing-Minuten komplett tot (**1/2). Das Match um die Tag Titles hat Standard-Fernsehniveau. Booker, der hier den Hot Tag bekommt, und Goldie waren ohnehin bloß ein Würfelteam. Die Tag Team-Szene war bei Smackdown bedeutend stärker (**1/4). Bei Benoit vs. RVD geht es dann endlich wieder bergauf. Working on a Bodypart ist nicht jedermanns Geschmack, aber hier geht der Rabid Wolverine richtig stiff zu Werke (***). Biker-Taker vs. Test ist der übliche Big Men Brawl. In der Länge zum Glück weder zu kurz noch zu lang. Wirklich gut ist das Gesehene nicht aber eben auch nicht übel. Geht in Ordnung (**1/4). Das Unsanctioned Match erfüllt dann alle Erwartungen. Konsequent erzählt, derbe hart und brutal, Michaels dazu noch mit so manchem Spot. Grandios (****1/2). Das In Ring-Segment zwischen Howard Finkle, Lillian Garcia und der wie immer lecker anzusehenden Trish habe ich nicht wirklich kapiert. Die merkwürdige Rolle, die The Fink damals anscheinend gespielt hat, muss an mir vorbeigegangen sein. Für mich ist er einfach nur der beste Ringsprecher, den WWE je hatte. Schon erstaunlich, wieviele Parallelen Rock vs. Brock zu Cena vs. Brock aufweist. Hollywood-Rocky bahnte sich an, die Fans waren schon zur Hälfte gegen ihn geturnt, Lesnar ist halt Lesnar. Starke Crowd, sehr gutes Match hier (****)."
32 22.05.2015
22:47 Uhr
[8.0] "Abgesehen vom Entrance war ich von Balor vs Breeze ziemlich enttäuscht. Das TT-Match war trotz dem sichtlich überforderten Rookie Brooke ziemlich ordentlich. Das dann Enzo Amore wirklich anständiges Wrestling zeigt überraschte doch sehr. Mainevent ging in Ordnung nicht mehr nicht weniger. Denkwürdig war diese Show weil es zum ersten Mal seit ich Wrestling sehe einen MOTY Kandidat gab bei dem sich 2 Frauen gegenüberstanden. Allein dies macht diesen Event einzigartig und denkwürdig. Erneut geht der direkte Vergleich zwischen dem Hauptshow-PPV Payback und NXT Takeover an letzteres."
33 22.05.2015
22:34 Uhr
[5.0] "Eine Show zwischen totaler Mist und ganz okay. Der Opener ist langweilig, zu lang und öde. Schon wieder ein Time Limit Draw im Opener, niemand sollte Nikita Koloff gegen Bobby Eaton durchstehen müssen, wenn es 20 Minuten geht. Dafür gibt es dann zwei Matches die unterhaltsam sind. Barry Windham und besonders Ric Flair sind bei der Show hervorzuheben. Der Main Event ist einfach ganz großer Müll. Eine Over the Top Battle Royal mit einem Käfig um den Ring. Und dann gewinnt auch noch Dusty Rhodes, erst die kacke booken und dann auch noch gewinnen. Crap!"
34 22.05.2015
17:29 Uhr
[4.0] "Chi-Town Heat, nun, dass war nichts. Erste Match ein Time Limit Draw, beginnt also schon mäßig. Williams/Windhamd enttäuschen, da war wesentlich mehr drin, Scaffold.... Really? Nikita gegen Taylor war okay, aber auch nicht besonders toll, dann endlich etwas bessere, das Tag Team Title Match. Highlight der Show, trotz blödem Finish. Rhodes gegen Luger ist lahm und ätzend, Match bestand zu weiten teilen nur aus Holds. Main Event war auch nicht stark aber okay, auch hier ist das Finish doof."
35 22.05.2015
14:56 Uhr
[7.0] "Die erst beiden Kämpfe waren leider sehr langweilig. Dafür war der Main Event überragend! Gute Spots, vor allem der von Angelico! Was ein Kampf! Finde es nur Schade das so wenig von Lucha Underground im Matchguide landet."
36 22.05.2015
12:29 Uhr
[9.0] "ich fand die Veranstaltung gar nicht mal so schlecht. Den Tot bekommt in der neuen Network Version gar nicht mit wenn man es nicht weiß. Fand alle Matches befriedigend bis gut. Das einzige Match was mir nicht so gefallen hat war The Rock vs Triple H..."
37 22.05.2015
11:40 Uhr
Titan schrieb über WWE Payback 2015:
[6.0] "Für nen B-PPV war die Show okay. Opener war ganz nett, genau wie Neville gegen Barrett und Wyatt gegen Ryback. Tag Team Match war klar Match of the Night, Sieg der Champions geht in Ordnung. Cena gegen Rusev war im Rahmen der Stipulation ganz okay, Lana ist dann das Zünglein an der Waage für Cena. Diven Tag Team Match war okay, aber halt nicht besonders. Fatal Four Way schließt den PPV gut ab. Viele Rebound Clotheslines, ne Shield Reunion, zwei kaputte Tische und Kane sorgt am Ende für die Entscheidung. Chaotisch wars, aber das muss so bei Fatal Four Ways."
38 22.05.2015
11:18 Uhr
Sandmann schrieb über ROH on SBG #190:
[8.0] "Gute Show diese Woche von ROH. Gute Zusammenfassung wie es zum ersten Match gekommen ist. Sabin vs. O'Reilly ist dann auch ein gutes Match. Da würde ich gerne mehr von sehen. Die kleinen Eingriffe der Addiction und das Auftaucehn von Fish waren klar, paßten aber gut. Guter Start in diese Woche. Vorschau auf die NJPW Shows waren auch in Ordnung. Das Six Man Tag Team Match runden dann die Show gut ab. Wie ich finde ein sehr gutes Match auch wenn das Team ACH, Sydal und Alberto erst komisch zusammen passt. Sehr schön auch das ACH hier den entscheiden Pin für sein Team holen durfte. 2 gute Matches und einige nette Zusammenfassungen und Videos. So kann es ruhig weiter gehen."
39 22.05.2015
11:16 Uhr
[9.0] "Wieder ein sehr starker NXT Event. Mark Out Moment #1: Finn Balors Entrance. Wahnsinn! Das Match an sich war auch klasse gemacht um den Fans für den restlichen Abend einzuheizen. Itamis Ausscheiden ist zwar simpel erklärt, aber halt auch logisch. Balor als #1 Contender geht auf jeden Fall in Ordnung. Charlotte/Bayley vs. Brooke/Emma war dann auch unterhaltsam, die Geschichte hinter dem Tag Team Match wurde gut weitergeführt. An sich wurde hier unterhaltsames Diven Wrestling geboten. Baron Corbin gegen Rhyno war dann das Lowlight des Abends, zwei Powerhouses die sich bekriegen. Corbin kann den Sieg besser gebrauchen als Rhyno, von daher geht der Sieg in Ordnung. NXT Tag Team Title Match war dann wieder besser. Amore und Cassady sind over as f***, und das hat man auch gemerkt. Blake und Murphy erinnern mich nen wenig an die Edgeheads. Man isolierte geschickt Amore bis er den Hot Tag schafft. Ich hab zwar auch mit nem Turn von Carmella gerechnet, aber bevor Alexa Bliss in der Versenkung verschwindet kommt der Turn wie gerufen. Und dann kam Banks gegen Lynch. Was für ein geiles Match war das denn bitte? Beide gehen taktisch klug vor und bearbeiten den Arm der anderen. Dazu kommt Lynchs Kräftevorteil und ihr Gesichtsausdruck am Ende spricht Bände. Owens gegen Zayn war logisch gemacht. Die beiden bekriegen sich bis Owens die Oberhand gewinnt und Zayns ausschaltet. Mark Out Moment #2: Samoa Joe! Hoffentlich kriegen die beiden sich inne Wolle. Das wäre auf jeden Fall sehr interessant."
40 22.05.2015
11:10 Uhr
[8.0] "Und wieder eine gute Ausgabe von Lucha Underground. Der Opener war ein wenig unnötig. Heat ziehen für Hernandez war wohl der einzige Zweck. Natürlich ist die 630° Senton immer wieder schön anzusehen, aber viel mit Wrestling hat dies trotz Pumas Beteiligung nicht. Ich finde Martinez' Gimmick ziemlich gelungen. Das Interview mit Mundo war klasse. Das Folgematch hingegen war nicht gut. Big Ryck wird zum nächsten Big Show in Sachen Face-Heel-Flipflop, hmm, muss man nicht haben. Auch die Backstage-Filme sind diesmal gar nicht bei mir angekommen. Der Main Event reißt allerdings alles raus - der war viel besser als erwartet. Auch die Crew darf mal was zeigen, was mit Wrestling zu tun hat. Und Angelico zeigt mal wieder einen Kandidaten für den Spot des Jahres! Auf diese Entfernung den Dropkick so on-point zu treffen, wow! Ein Mordskerl! Da die Show an sich nicht ganz so pralle war, gibt's hier "nur" 8 Punkte."
41 22.05.2015
10:41 Uhr
[8.0] "Also der Main event hat wieder vieles rausgerissen und dadurch erneut eine Super Folge wieder mal. Der Opener mit Puma solide, allerdings nicht spektakulär, Marty Martinez kann aber überzeugen (6/10). Dann ein ganz nettes Interview von Mundo. Der Stinker des Abends ist Texano vs Daivari, das war nix (3/10). Der Mainer dann aber war der Hammer, er brauchte ein wenig Zeit aber dann gings ab, und vorallem der Spot von ANgelico war wahnsinn. (9. 5/10)"
42 22.05.2015
07:20 Uhr
[7.0] "Belanglos ja; trotzdem eine gut am Stück anzuschauende Ausgabe. Seth Rollins und Kane sind weiterhin Hauptdarsteller des Dramas rund um die autoritäre Familie. Endlich durfte Seth Rollins im Ring auch mal wieder etwas mehr zeigen als nur wildes Gebrawle. Damien Sandow und Curtis Axel... schade eigentlich... Mein Highlight dieser Ausgabe war die gemeinsame Bearbeitung des neuen Tags durch Cesaro und Kidd im Rhythmus des nervenden New Days Clapping."
43 22.05.2015
02:45 Uhr
[9.0] "Ich bin immer wieder beeindruckt von diesen NXT Specials. Unstoppable war zwar nicht das beste, aber es gliedert sich genauso mit den anderen ein als eine 2 Stunden gute und unterhaltsame Wrestling Show. Warum sind die Main Roster Shows nich genauso? (... ) 9 Punkte für alles, und besonders für das Damens Match. Lynch und Banks haben sich echt den Arsch aufgerissen und gezeigt, das auch Frauen der Showstealer des Abends sein können. Und vorallem, das sie wrestlen können wenn man ihnen nur genug Zeit gibt. Und am Ende waren beide over mit der Crowd. So einfach geht das, und nicht mit dummen und irrsinnigen Storylines. Ich hab zwar die letzten Wochen von NXT nicht verfolgt, aber das Special hier war wieder ein Grund um nächste Woche NXT zu gucken. Und plus das Debut von Joe worauf ich sehnsüchtig gewartet habe. Danke! Eine sehr gute Show:)"
44 22.05.2015
00:09 Uhr
[4.0] "Schlechte Ausgabe von Main Event. Der Opener war schlecht. Selbes Match von RAW. Selber Ausgang. Langweilig. Swagger vs Dallas war solide. Joa war doch besser als gedacht. Wer in einer Story dabei ist gewinnt bei zwei Undercardern. Die Divas waren schlecht. Was war das für ein verbotchter Kick von Alicia Fox? Schrecklich. Der Main-Event war in Ordnung. New Day liefert vor dem Match eine nennenswerte Promo ab und gewinnen wie gewohnt von demjenigen der draußen steht."
45 21.05.2015
23:59 Uhr
[7.0] "Eine der schwächeren NXT-Big Shows - allerdings ist das Jammern auf einem sehr sehr hohen Niveau. Hier war bis auf Rhino/Corbin alles oberer Durchschnitt, das Damen Match schlug etwas nach oben aus, aber daneben mangelte es an Highlights. Wirklich sehr sehr ordentliche Show, aber nicht auf dem Niveau der bisherigen."
46 21.05.2015
23:56 Uhr
[7.0] "Qualitativ im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Vom Tag Team Match hätte ich gerne mehr gesehen, New Day vs. Cesaro/Kidd macht einfach Spaß. Main Event ebenfalls sehr unterhaltsam. Cena vs. Rusev ging mir etwas zu lang, ansonsten aber ein abwechselungsreicher netter B-PPV."
47 21.05.2015
22:40 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von SmackDown. Das Anfangssegment war in Ordnung. Wenn Reigns beworben wird um eine Promo zu halten braucht man nichts großes zu erwarten. Besser gesagt das war wieder eine miserable Vorstellung von ihm. Kane und Ambrose retten dies. Der Opener war gut. Fatal 4 Way Tag-Team Matches sind doch geil. Die Lucha Dragons haben durchgehend super Reaktionen erhalten und auch der Sieg war verdient. BNB vs Ziggler war in Ordnung. Ziggler im Match ohne Lana besiegt den King of the Ring dessen neuer Titel nur neue Klamotten brachte anstatt einen besseren Rang oder einen Push. Paige und Naomi halten ein nettes Segment. Abgesehen von Nikkis Stolperaktion war das echt gut. Stardust vs R-Truth war schlecht. Stardust jobbt weiter und selbst R-Truth darf im Elimination Chamber sein. Rose und Slater vs Axel und Sandow war schlecht. Das absolute Jobbermatch. Keine Ahnung was ich ehrlich gesagt sagen soll. Der Main-Event war in Ordnung. Für mich klingt es logisch das Ambrose gewinnt als Hauptherausforderer. Wyatt wird überhaupt nicht verheizt nach den Siegen bei RAW und Payback."
48 21.05.2015
22:06 Uhr
[7.0] "Diesesmal eine nicht ganz so überweltigend gute Ausgabe von Lucha Underground, aber immernoch weit besser als das meiste der Konkurrenz im Bereich der wöchentlichen Wrestling-Shows. Marty Martinez hat auf alle Fälle Charisma. Match gegen Puma zwar nicht der große Wurf, aber unterhaltsam. Texano vs. Daivari interessiert mich leider nicht. Match auch weit unter LU Durchschnitt. Main Event dann wieder richtig stark und wieder ein absolut durchgeknallter Spot von Angelico. Dazu ist das Match auch noch absolut spannend und unterhaltsam gebookt."
49 21.05.2015
21:58 Uhr
[10.0] "ICH LIEBE WRESTLING, ICH LIEBE NXT! Divas Match war für mich ein 5 star, es war kein stinker dabei und alle Matches waren mindestens durchschnittlich! This is Wrestling!"
50 21.05.2015
21:40 Uhr
[1.0] "Gruselige Ausgabe! ALles schon gesehen von den Promos bis zu den MAtches, und wieso werden Stardust und Wyatt so verheißt, Dazu Sandows Pushs mal sowas von verkackt, alo es geht gar nicht mehr"
51 21.05.2015
21:37 Uhr
[8.0] "Und wieder ein richtig guter NXT Takeover. Balor und Breeze mit solidem Match allredings geht da deutlich mehr, dafür aber wahnsinns Entrance von beiden (8/10). Tag Team Diven Match ganz solide aber relativ uninteressant (6/10). Rhyno vs Corbin relativ lahm aber mit richtigem SIeger (5/10). Tag Team Title Match wrestlerisch deutlich besser als gedacht endlich hat Amore mal was gezeigt und der Heel Turn ist auch interessant auch wenn das ENde sehr langsam war (7/10). Dann das Dvien Title Match, super match auch wenn ich BEckys stil nicht so mag, aber auch wahnsinns crowd am ende(9/10). Dann der Mainer, fand ich sehr stark gemacht gerade mit Zayns Verletzung aber war natürlich nicht das gewünscht geplante Match(8/10). Dazu ein Bonuspunkt für das Debut Joes, allerdings bin ich mir allgemein bei der Verpflichtung nicht sicher, weil man in den letzten beiden Jahren bei TNA gesehen hat dass er langsamer wird, jünger wird er ja auch nicht mehr also für die Main SHows reicht as nicht mehr, aber 1-2 Jahre bei NXT passen ja auch."
52 21.05.2015
21:34 Uhr
AviaN schrieb über WWE Payback 2015:
[6.0] "PAYBACK 2015: - Stardust vs. R-Truth: An sich kein schlechtes Match für die Kickoff-Show, aber es ist echt schade, was die WWE aus Cody Rhodes macht 4/10 - Meta Powers vs. Ascension: Schlechtes Match, schlechter geht’s kaum. Auch hier wird mit Sandow jemand mit großem Talent einfach gegen zwei möchtegern-LoDs verjobbt. 0, 5/10 - Sheamus vs. Ziggler: Guter Opener, macht Stimmung auf mehr. Von beiden Seiten super und die Zwischenszene mit Sheamus war auch ganz witzig. 8/10 - New Day vs. Cesaro&Kidd: An sich ein recht gutes TagTeam Match, aber so langsam sollte die WWE mal anfangen, New Day entweder mal stark aussehen zu lassen und sie nicht nur dauernd durch Heel-Finishes gewinnen zu lassen oder einem anderen Team die Gürtel zu geben. Man kann damit auch übertreiben. 6, 5/10 - Bray Wyatt vs. Ryback: Naja, für Rybacks Verhältnisse echt gut, deutlich mehr als ich erwartet hatte. 6/10 - John Cena vs. Rusev: Richtig starkes Match. Sehr viele geile Spots, super Länge und perfektes Finish. Gut, dass man Rusev nicht von Cena burien lassen hat. 9/10 - Divas TagTeam: Naja, als Übergang ganz ok. Ansonsten eher nicht so. 3/10 - Neville vs. Barrett: Recht solides Match mit dem schlechtesten Finish, das man sich vorstellen kann. 3/10 - Fatal4Way ME: Gutes Match mit einigen guten Spots, der Shield Reunion für eine Minute und Rollins, der am Ende mit einem eher unschön ausgeführten Pedigree sich den Sieg erschleicht. Kane hat man ganz gut ins Match eingebunden. Gab schon schlechtere Matches dieser Art, bessere jedoch auch. Alles in allem aber für den ME der Show ziemlich unterhaltsam. 8/10 GESAMT mit Kickoff: 5, 3 ~ 5/10 und ohne Kickoff: 6, 2 ~ 6/10 macht im Schnitt 5, 75 ~ 6/10"
53 21.05.2015
21:17 Uhr
[2.0] "- Stardust vs. R-Truth: An sich kein schlechtes Match für die Kickoff-Show, aber es ist echt schade, was die WWE aus Cody Rhodes macht 4/10 - Meta Powers vs. Ascension: Schlechtes Match, schlechter geht’s kaum. Auch hier wird mit Sandow jemand mit großem Talent einfach gegen zwei möchtegern-LoDs verjobbt. 0, 5/10 GESAMT: 2, 25 ~ 2/10"
54 21.05.2015
20:50 Uhr
[10.0] "Es ist einfach der Hammer wie es Lucha Underground Woche für Woche für Woche.... schafft eine so geile Show auf die Beine zu stellen. Klar ist alles vorgetaped und man kann Fehler ausbessern, aber das Produkt wirkt einfach Perfekt. Auch diese Ausgabe wiedermal sehr Gut. Die ersten beiden Matches waren ganz gut dienten in erster Linie aber nur dem fortführen von Storys. Das ganze klare Match um welches die Ausgabe ging, war der Main Event! Ich sage nur: Angelico hat es wieder getan! Der Kerl ist einfach Großartig! Er springt ohne abgefangen zu werden von Cuertos Büro mit einem Dropkick in den Ring und kickt einen der Crew von der Leiter! Den Spot überhaupt nochmal getoppt! Natürlich hat das Disfunktionale Team ihre Titel in diesem geilen Match verteidigt. Erwähnenswert ist noch an dieser Ausgabe das es ein Segment gab wo für nächste Woche (? ) Fenix vs Muertas V2 angesetzt wurde. Dies ist sogar ein Deathmatch! Auch das Debut des Deathmatches bei Lucha Underground. Bin Gespannt wie sie das darstellen/aufbauen. Denn es wird natürlich nicht CZW Like der Ring mit Stacheldraht "eingerahmt" sein... Alles in allem mal wieder 50 Minuten Pure Unterhaltung!"
55 21.05.2015
20:13 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von NXT Takeover. Der Opener war gut. Direkt zu Beginn gibt es jeweils von beiden krasse Einzüge die eine Klasse für sich waren. Auch ohne Itami war das ein starkes Match. Leider war es klar das Balor gewinnt. Die Divas waren solide. Es war solide joa. Dana Brooke braucht noch was im Ring um zu glänzen und Emma kassiert wie gewohnt den Pin. Gänsehaut übrigens bei der Ovation die Bayley bekommen hat. Rhyno vs Corbin war schlecht. Das Match hat mir überhaupt nicht gefallen. Man merkt wie erfahren Rhyno ist und Corbin kaum Moves beherrscht. Blake und Murphy vs Cassady und Amore war solide. NXT langweilt mich mit ihren Teams. Die Champions behalten ihre Titel aber besser als die New Age Outlaws Wannabees. Bliss ist Heel und bekommt endlich und mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr TV Zeit. Die Divas #2 waren exzellent. Die Divas stehlen die Show. Da merkt man wie peinlich die Divas Division ist im Hauptroster. Vielleicht das beste Match von Frauen das ich jemals gesehen habe und da braucht man sich nicht kranke Sachen aus Japan anzuschauen. Der Main-Event war solide. Die Enttäuschung. Zayn war angeschlagen und man musste es irgendwie regeln. Man hat wohl das beste daraus gemacht und ihn erstmal aus den Shows geschrieben. Mit Samoa Joe hatte man einen absoluten Kracher den ich schon vor seiner TNA Zeit mal gesehen habe."
56 21.05.2015
19:20 Uhr
[6.0] "Bewertung bezieht sich auf den gesamten Event (Halle 1 und 2). Meine Highlights hier waren das Match zwischen Rogers und Garvin und der Main Event. Das Scaffold Match kann man sich aus historischen Bullshit-Gründen ansehen."
57 21.05.2015
19:18 Uhr
[6.0] "Die Bewertung bezieht sich auf den gesamten Event (Halle 1 und 2). Highlight hier war das Tag Team Steel Cage-Match."
58 21.05.2015
18:58 Uhr
[6.0] "Insgesamt ein vollkommen befriedigende Show, bunt wie WRESTLE-1 nun mal ist. Der Opener dient nur der Vorstellung von Big Brute, der optische Gemeinsamkeiten mit Giant Bernardo hat. Nur das Stan Hansen Gepose sollte er lassen. Das Semi Finale zwischen Pantera und Tanaka ist geprägt durch Heel-Arbeit und Eingreifen von Desperado, nicht weiter erwähnswert. Das zweite Semi Finale ist dann besser und zieht Unterhaltungs-und Leistungkurve nach oben. Aber ich vermisse den fröhlichen Yamato. Dann typisches Six Man Tag Team Match zwischen Face und Heel Fraktion, Kondo mischt jeden eigentlich auf. Anschließend turn Big Brute gegen seine Partner die ihren WRESTLE-1 Kollegen helfen wollten und ist nun Mitglied bei Desperado. Das Tag Team Three Way Match um den nächsten Tag Team Title Shot ist nett gemacht, aber vielleicht an einigen Stellen nicht ernst genug? Kodoma letztes Match bevor er zu Exkursion aufbricht ist Nostalgie. Vater und Sohn wieder gemeinsam Ring ist eher was für ältere Fans. Tolle Reaktionen für das "Ninja Gespann" und auch wenn der Great Kabuki sich bewegt wie ein 80-jähriger sein Theme, die Nunchaku-Show und Mist rocken immer noch. Das WRESTLE-1 Cruiserweight Title Tournament Final Match ist klasse und das beste Match des Abends, methodisch und spannend, sinnvolle Highspots. Der Main Event hat die Stimmung die es verdient wenn der Outsider der Champion ist und gegen einen einheimischen Wrestler antritt. Suzuki wird schon nicht gemocht als er beim Entrance respektlos den Champion-Gürtel in den Ring wirft. Das Match machte mir persönlich großen Spaß weil Hama angefeuert von den Fans, aggressiv über den arroganten Shoot-Styler hinwegfegt und ihm kaum Chancen lässt. Nur beim Grappling und am Boden kann Suzuki punkten, beide kommen irgendwie stark rüber. Kleiner Mark Out von mir als Hama gesuplext werden soll und er stattdessen Suzuki mit einen Deadly German Suplex auf die Matte knallt. ^^"
59 21.05.2015
18:45 Uhr
[1.0] "Mir hat ein match einigermaßen gefallen und das war das erste. Selbst beim ersten match gab es unsaubere moves. Liegt wahrscheinlich auch an diesem NXT Ring. Sonst habe ich mich für den Main Event auch interessiert der sehr schlecht Umgewandelt wurde. Zayn bearbeitet Owens stark, aber ein move reichte aus um Zayn auszuknocken. Dann kommt Samoa Joe und macht nichts. Fand ich nicht gut."
60 21.05.2015
18:32 Uhr
[5.0] "1. Opener war in Ordnung. Nur das Finish war schlecht gebookt. In Erinnerung bleibt sowieso nur der Split von Diesel & HBK. (2 3/4*) 2. Das Comedy Match war schlecht. Es konnte mich in keinster Weise überzeugen. Kann mit Midgets allgemein nichts anfangen. (0*) 3. Das WWE Chamionship Match war MotN. Obwohl die Schlussphase doch etwas zog, war Owens Showeinlage genial. Der Bulldog liegt fast 20 min. am Boden ohne dass ihm geholfen wird. (3 3/4*) 4. Das zweite Ausscheidungsmatch gefiel mir besser als das erste. Die Corporation war sowieso underrated. Aber warum hat man statt den Bodies nicht Volkoff & IRS eingesetzt. Schade fand ich es nur, dass Adam Bomb nur kurz im Match war. (3 1/4*) 5. ME war ähnlich dem Rumble. Ziemlich chaotisch gebookt. Amüsant natürlich das Geschehen um Norris. (1 1/2*) Wäre das WWE Championship Match und das zweite Ausscheidungsmatch nicht gewesen hätte man schon von einem Totalausfall reden können. Trotzdem bleiben auch zwanzig Jahre danach der Split von HBK/Diesel, das Geschehen um Owen im WWE Championship Match sowie Chuck Norris und sein Kick gegen Jarrett in Erinnerung."
61 21.05.2015
18:00 Uhr
[6.0] "Okayes RAW ohne große Durchhänger. Gut gefallen haben mir Ryback vs. Sheamus und Wyatt vs. Ambrose, sowie der Auftritt von Kevin Owens. Der Rest ging so."
62 21.05.2015
17:01 Uhr
[5.0] "Etwas schwer zu bewerten für mich. Damals fand ich die Veranstaltung ziemlich gelungen, aber aus heutiger Perspektive und mit mehr Distanz fällt meine Wertung doch anders aus. Die Undercard ist eigentlich einfach nur langweilig. Die Matches sind größtenteils öde und praktisch auch recht belanglos. Das Highlight ist dann eindeutig der Kampf von Foley vs Rock. Und der ist zweifelsohne gut, aber für mich mittlerweile kaum mehr anzuschauen. Die Vielzahl der ungeschützten Stuhlschläge ist einfach nur krass und arg gesundheitsgefährdend. Bin heilfroh, dass man heute doch deutlich runtergeschraubt hat, was das angeht. Das Rumblematch ist mit dem Wissen von heute über Stories und Entwicklungen in der WWF/E relativ vorhersehbar und in dem Sinne eigentlich nicht wirklich überragend. Ich weiß aber noch, wie ich als Jugendlicher bei dem Ding ausgeflippt bin, also kann da auch so viel wiederrum nicht dran falsch gewesen sein. Fasst man das insgesamt zusammen, dann kommen da mit Nostalgieeffekt für mich 5 Punkte bei rum."
63 21.05.2015
15:52 Uhr
[9.0] "War insgesamt mal wieder eine tolle Show. Der Opener hat einen mit gutem Wrestling und fantastischen Entrances gut in die Show bringen können. Die Diven, die Geschehnisse um die Tag Team Titel und sogar Rhyno/Corbin waren sehr solide und man war nicht zu ausgepowert für die Mainevents. Banks gegen Becky war auf jeden Fall das MotN und sollte auch mal für das MotY in Betracht gezogen werden. Der Mainer war wrestlerisch zwar kein Festival, aber auf jeden Fall gut gelöst und Joe’s Debüt hat auch geflashed."
64 21.05.2015
15:47 Uhr
[9.0] "Und mal wieder ein NXT TakeOver, bei dem man absolut abgeliefert hat. Stimmung war super und Breeze und Balor fangen die Show gleich mal mit einem sehr schönen Opener an. Das Divas Tag Match war dann recht kurz, aber dennoch ein gutes Match, was auch daran lag, dass man Brooke recht geschickt rausgehalten hat. Rhyno vs. Corbin war dann zwar sicher nicht hochwertig, aber für die 7 Minuten dennoch überzeugend. Tag Team Title Match war ok, aber leider mit doofem Finish. Banks vs Lynch war dann das klare MOTN und einfach nur großartig. Hut ab vor beiden Damen. Tja und dann kam der Main Event, der leider wieder in einem Angle endete. Das Debüt von Samoa Joe (der erstaunlicherweise seine Namen behalten darf) war geil und ein absoluter Markout, aber ob man dafür den Main Event opfern musste... Besonders schade ist das Ganze, da das Match bis zur Apron-Powerbomb wirklich stark war. So bleibt Unstoppable ein verdammt starker Event, bei dem man es aber verpasst hat, den letzten Schritt zu einer absoluten Topshow zu machen."
65 21.05.2015
14:10 Uhr
[8.0] "Ich muss zugeben, dass mich der Event nicht wirklich mitreißen konnte - bis zum Womans-Title-Match. Balor gegen Breeze war ein Top-Match. Doch es hatte, bis auf Balors Painting, keine Elemente, die mich aus dem Sitz holen konnten. Das Tag Team Match der Frauen war durchschnittlich. Corbin gegen Rhyno hat mir garnicht gefallen. Axel und Uhaa schaffens in die Show und machen Faxen. Hält meine Hoffnungen auf ein Tag Team am Leben. Tag Team Titles Match war okay. Cooles Finish. Denke, dass Alexa in nem Stable mit viel TV-Zeit gut aufgehoben ist. Dann ging es mit den Divas richtig los. Top Match und die Zuschauer werden für den Mainer heiß gemacht. Ich wünsche mir zwischen Owens und Zayn eine schöne lange Fehde mit mehren Matches. Daher habe ich mich sehr an diesem gutem gebookten Match erfreuen können. Allerdings hätte es trotzdem zehn Minuten länger gehen dürfen. Owens macht das grandios und ist nicht nur ein absolut geiler Wrestler, sondern er verkörpert auch einen mega interessanten Charakter. Als Samoa dann safet und es das Face to Face mit Steen gibt, gabs bei mir nen totalen Mark-Out. Hoffentlich gibts dieses Match beim nächsten Special Event und dann gehts hoffentlich mit Sami weiter."
66 21.05.2015
13:23 Uhr
[6.0] "Direkt mein Problem: Never end a Main Event without a finish! Das fand ich so dämlich. Dann macht halt ne DQ oder wieder ein offiziellen Matchabbruch aber das war gut gemeint aber nicht gut gemacht. Der Angle mit Joe war ganz cool, ja. Und Sami war verletzt, ja. Da Match musste trotzdem kommen, ja. Aber bitte dann halt ein Finish, mit dem man was anfangen kann. Zurück zum Start - Guter Opener, nix besonderes außer der Entreance von Balor und seinem Bodypainting. Für mich der schöne Beweis, das man ein gutes Match nicht an der Anzahl von Moves festmachen kann. Jeder PWG Fan wird sich hier tüchtig geärgert haben (***). Das Tour-Video fand ich spitze: Fans bei einer Show die mega Bock haben und Wrestler die sich freuen, dass die Leute Bock haben = WINNING! Emma hätte ich nicht erkannt im neuen Look, sah gut aus. Dana Brooke ist wirklich extrem unerfahren hat sich aber gut geschlagen. Charlotte ist einfach meine Vorstellung von Superstar und Bailey in dem Kostüm und dem Charisma ist einfach toll. Das Match, tja, ging OK (**). Rhyno sieht für sein Alter echt krass aus und ist echt noch motiviert. Corbin mag ich aus nicht erklärbaren Gründen. Das üblichen mean-guy match mit cleanem Finish - ich fands total OK (**1/4). Tag Titel Match - Cas & Enzo & Carmella sind so übertrieben whacky, irgendwie geil. Wird nirgendwo anders funktionieren leider. Anständiges Match, nix besonderes. Bischen lahmes Ende mit Bliss. Demnächst dann 6 Men Tag Matches nehme ich an (**1/4). Banks vs. Lynch geil nicht nur weil anders sondern weil wirklich extrem gut (***3/4). Produktionslevel der Show erwartungsgemäß hoch und super gemacht. Schwächeres Mittelfeld aber nicht so schlimm, weil es irgendwie trotzdem passte. Was gar nicht geht sind die Kommentatoren: die haben nix zu sagen und labern sich trotzden 'nen Wolf. Extrem nervig."
67 21.05.2015
12:43 Uhr
[7.0] "Dieses NXT Special war schlechter als die 3 davor, was aber an sich nicht viel sagt, weil die Qualität dieser Shows auf hohen Niveau ist. Nun weiß man nicht, ob die Show anders verlaufen wäre, wenn sich Sami Zayn und Hideo Itami nicht verletzt hätten, aber dennoch bewerte ich die Show jetzt in der Form in der sie stattgefunden hat. Dieses Special war eher Buildup bzw. Verlängerung für Fehden/Wochenshows, was an sich auch erstmal nichts schlechtes ist. Dennoch wirkt das im Vergleich zu den anderen Takeovers etwas fade. Dennoch ist Enttäuchung schon ein viel zu hartes Wort, da ich die Show als ich sie gesehen habe wirklich genossen habe und auch definitiv nichts schlechtes dabei war. Das Highlight war definitiv das Match um den NXT Wome's Title welches wieder einmal grandios war und die Show gestohlen hat. Alles in allem eine gute Show, wenn auch nicht so gut, wie die vorherigen."
68 21.05.2015
12:22 Uhr
[8.0] "Man was fürn starkes Divas Match. Immer noch begeistert. Durchwegs gute Matches (mit Ausnahme des Divas Tag Match - Dana gefällt mir im Ring so gar nicht) Selbst das Corbin, Rhyno Matches war gut. Besser als erwartet, sehr ordentliches Brawler Match Enzo überzeugt mich im Ring so langsam auch. Schöner Drop Kick, Super Jumping DDT. Der ist nicht nur am Mic stark. Das Main Event war kein wirkliches Match - aber es war Bookingtechnisch eigentlich ideal. Und dazu gab es Samoa Joe! Dazu die Promo von Owens, die Puns gegen Cena waren toll und sein Entrance mit dem Cena Shirt war genial :D Tolle Show!"
69 21.05.2015
12:15 Uhr
[Kommentar] "6, 5 Gesamtwertung bei 4x 8 und 1x 7 ? Da passt doch was nicht ;) Oder was verstehe ich an der Rechnung nicht."
70 21.05.2015
10:27 Uhr
Aquifel schrieb über WWE Payback 2015:
[7.0] "Erwartet habe ich ehrlich gesagt nicht so viel. Aber es geht gleich gut los mit dem Opener zwischen Sheamus und Ziggler. Letzterer darf etwas Rache bekommen, mächtig Fighting Spirit beweisen und das ohne dass Sheamus schwach aussieht. Das Ende... joa, das sah nicht nett aus. Und es geht gleich gut weiter mit dem 2/3 Falls Match. New Day als Faces waren öde, blöd und langweilig. Als Heels drehen die drei aber richtig auf. Ordentliche Promo vorweg, zieht richtig Heat, und dann stimmen auch noch die Chemie und die In-Ring Action mit Cesaro und Kidd. Ebenfalls Daumen hoch. Von Ryback/Wyatt düften wohl die wenigsten etwas erwartet haben, aber das war ein sehr nettes "Big Man Match". Einsatzwille kann reines wrestlerisches Können und schwachen Aufbau ausgleichen. Gerade Ryback scheint inzwischen seine Niesche gefunden zu haben. Das "I Quit" Match hingegen war sehr lang. Nicht direkt langweilig, dafür gab es genügend Spots, aber etwas mehr Intensität und etwas weniger "Do you want to quit? " wäre aber mehr gewesen. Trotzdem gut, dass Rusev nicht den Weg aller Heels geht und selbst aufgibt. Es wäre schade drum, denn in dem Mann steckt eine Menge Potential. Diven Tag war halt da, nichts weltbewegendes, aber auch nicht das Schlimmste, was wir von den Frauen im Hauptroster sehen mussten. Bei Neville und Barrett hat man durch die kurze Matchzeit und das Ende natürlich einiges an Qualität vertan. Schade. Zum Abschluss dann ein sehr ordentlicher 4-Way, der ebenfalls so einige nette Ideen und Action bietet. Insgesamt also kein PPV und keine Matches für die Ewigkeit, aber gute Wrestling Unterhaltung."
71 21.05.2015
10:06 Uhr
[8.0] "Und wieder liefert NXT zwei Stunden feinste Wrestling-Unterhaltung. Gerade das Wome's Title Match war großartig, dazu der Mark Out Moment im Main Event."
72 21.05.2015
09:27 Uhr
[8.0] "Erneut ein sehr guter NXT Live Special! Der Opener zwischen Balor und Breeze schon mal richtig stark, mit einigen schönen Spots. Klasse waren auch die beiden Entrances. Diven Tag Team Match war in Ordnung, nicht besonders gut aber auch kein Stinker. Krass wie over Bayley ist! Corbin gegen Rhyno war besser als ich persönlich erwartet habe, Corbin darf dominieren und auch gewinnen, das spricht eine deutliche Sprache. Danach für mich das schwächste Match des Abends, das Tag Team Title Match. Blake und Murphy sagen mir immer noch nicht so recht zu, ihre neuen Frisuren machen das eher noch schlimmer. Unerwartet für mich der Heelturn von Bliss. Banks und Lynch zeigen dann wieder einmal wieso NXT zurzeit um Längen besser ist als die Hauptshows. Bestes Match des Abends! Troll-Aktion des Jahres von Owens, der mit dem "Champ is here"-Shirt von Cena einläuft. Genial der Typ! Das Match ist dann aufgrund der Verletzung von Sami "nur" ein guter Brawl mit starker Intensität von beiden, aber eben ohne die ganz großen Spots, die Zayn normalerweise zeigt. Finish fand ich dagegen klasse: Owens zerstört Zayn nach einer brutalen Apron-Powerbomb, Referees und Regal versuchen ihn von Zayn fernzuhalten, doch das schafft letztendlich nur einer, nämlich SAMOA JOE! Absoluter Mark-Out Moment der Staredown mit Owens zum Schluss. Da hat Triple H (fast) alle getrollt, Joe hätte noch keinen Vertrag unterschrieben. Bin gespannt wie es weitergeht und 8 Punkte von mir, für einen Live Special der durch die Verletzungen von Zayn und Itami unter einem schlechten Stern stand, aber dann dennoch wrestlerisch und vom Entertainment her, auf voller Linie überzeugen konnte."
73 21.05.2015
08:27 Uhr
[8.0] "Wiedermal liefert NXT mit einem ihrer größeren Shows ab! Wir hatten zwei ganz solide Tag Team Matches, ein überraschend ordentliches Match zwischen Rhyno und Corbin, wir hatten Balor vs Breeze was gut war, Banks vs Lynch was großartig war und Owens vs Zayn was leider hinter den erwartungen blieb, aber trotzdem gut war. Es baut halt einfach alles für das alles Entscheidente 3 Match zwischen den 2en auf. All diese Punkten machen NXT für mich zu einem guten PPV. Dazu kommt aber noch die Tatsache das es viele Special Entrances war die ich gut fande und Samoa F'N Joe im Main Event returnt ist! Was nochmal 1+ Punkt gibt!"
74 21.05.2015
06:06 Uhr
[4.0] "Auf Grund der Tatsache das Dean Ambrose, der neue Nr. 1 Herausforderer auf den WWE World Heavyweight Titel, in der selben Show wo er zu dem gerade Genannten, gegen Wyatt verloren hat, möchte ich diese Woche nicht all zu viel über diese Show kritisieren. Deswegen kurze Verfassung: Wrestler reißen sich den Arsch auf, Booking ist zum kotzen. Das diese Raw so hochgelobt wird, versteh ich nicht. Da gab es schon einige bessere in diesem Jahr. Der Auftritt von Owens war noch sehr gut gemacht, aber ansonsten ist hier nichts zu loben. Daumen runter"
75 21.05.2015
00:59 Uhr
[5.0] "Die Battle Royal ist ein guter Opener, hätte aber in Anbetracht des Umfangs des Turniers besser als Auflockerung irgendwo in die Mitte gepasst. Das Match selbst plätschert lange so dahin, der Schluss ist aber ganz nett gebookt, zumal Bret Harts Faceturn als Initialzündung zu dessen Aufstieg anzusehen ist (5/10). Das Turniertableau ist völlig krude und wird zudem weder ordentlich gezeigt oder erklärt, ein schlichtes Tableau mit 8 Teilnehmern wäre hier besser gewesen (-1); die Turnieridee an sich finde ich aber ganz gut. Die Menge (und Kürze) der Matches ist man doch sehr bemüht mit reichlich Action zu kompensieren; dieses Bemühen ist zumindest in den meisten Begegnungen erkennbar: DiBiase vs. Duggan 6/10, Muraco vs. Bravo 6/10, Valentine vs. Steamboat 7/10, Savage vs. Reed 6/10, One Man Gang vs. Bam Bam 1/10 (seit wann wird man ausgezählt, wenn man von einem bis dahin im Ring befindlichen Gegner attackiert wird? ), Rude vs. Roberts 4/10 (Haltegrifffestival). Das Intermezzo mit dem Warrior und Hercules ist völlig belanglos (4/10). 2. Runde: Hogan vs. André 1/10 (Crap), DiBiase vs. Muraco 5/10, Savage vs. Valentine (6/10). Beefcake vs. Honky Tonk Man ist vollkommen chaotisch und blödsinnig gebookt (3/10). Das 6-Man-Tag hat ganz ansprechende Technik zu bieten und auch Heenan schmälert den positiven Gesamteindruck nicht (6/10). Das Halbfinale zeigt einmal mehr, dass ein kürzeres Turnier mit übersichtlichem Tableau sinnvoller gewesen wäre: Savage vs. Gang ist Unfug, zumal hier wiederum die Regeln nicht beachtet werden, da Gang disqualifiziert wird, ohne Savage mit dem Stock getroffen zu haben (3/10). Das Tag-Team-Title-Match zeigt einen schönen Kontrast zwischen Strike Forces technischem Stil und Demolitions Gebrawle (6/10). Der ME ist trotz seiner Kürze keiner der schlechtesten: neben ordentlichem Wrestling wurde hier auch eine interessante Geschichte um das Match herum gebookt, und ein bisschen Overbooking darf bei WM auch sein (8/10). Gesamt: 4, 75."
76 20.05.2015
23:43 Uhr
[8.0] "Durch und durch solide Show, bei der mir aber etwas zu oft und stark die Schere angesetzt wurde und das ein Match mittendrin durch eine Werbepause unterbrochen wird, das gab es vorher bei dem Sender auch noch nicht. Matches soweit alle gut, Minoru Tanaka und AKIRA zeigen, wie im Vorjahres-BOSJ, wieder ein cooles Match. Anscheinend keine Nagata- und Yasuda-Crowd, denn die beiden werden bei jedem illegalen Eingriff ausgebuht, was ein Match später bei Chono, der ja Heel ist, für das Publikum kein Problem ist und auch sonst vom Publikum bei anderen Wrestlern nicht groß beachtet wird. Ein Highlight wieder: Die Lache von Liger beim "Submission Impossible"-Segment."
77 20.05.2015
23:36 Uhr
Sabu316 schrieb über WWE NXT #144:
[6.0] "Sehr schönes Match der Damen und der Rest der Show ist auch in Ordnung, auch wenn die Matchzeiten eher kurz sind."
78 20.05.2015
21:22 Uhr
[8.0] "Meiner Ansicht nach ein guter PPV! Einzig den Opener und Elgin vs Tanahashi fand ich nicht so gut der rest konnte überzeugen. Match of the Night für mich der Main Event dicht gefolgt von ACH vs Nakamura."
79 20.05.2015
21:20 Uhr
[8.0] "Durch einige eher mässige Filler-Matches wohl nicht die Übershow die man vielleicht erwartet hat, aber mit Matches wie Sabin/KUSHIDA/O'Reilly, Alexander/Okada, Tanahashi/Elgin und dem Main Event doch noch eine ansehnliche Crossover-Veranstaltung."
80 20.05.2015
21:15 Uhr
[7.0] "Rybacks Auftritt in die Selbstbeweihräucherung eines Sheamus hinein ist ein akzeptables Matchmaking mit zwei Gegnern mit halbwegs vergleichbarem Standing. Ausschlaggebend für das Resultat ist dann die Verletzung Rybacks vom Vorabend - plausibel gelöst. Weniger plausibel ist das Resultat des zweiten Matches - wenn Neville doch kein Problem für Barrett ist, warum lässt sich letzterer beim vorherigen PPV auszählen? Hier mal wieder WWE-Logik - Lana & Rusev diskutieren auf English. Nicht Russisch. Ich weiss, Lana ist aus Florida und Rusev Bulgare. Aber bitte. Ambrose gegen Wyatt ist okay und im Finish zwar nicht originell, aber schnittig. Ambrose macht aber überproportional viele Jobs für Gleichgestellte, da sollte man mal drüber nachdenken, bevor man ihn alleine auf den Champion loslässt. Im Tag-Team Titelpicture ist noch nicht das letzte Wort geprochen, im Gegenteil, die Lucha Dragons, die Ascension, die PTP und die Matadores stossen hinzu. Cena kotzt mich mit unmotivierten USA-Chants an. Owens stopft ihm das Maul und das ist auch mal gut so. Es folgt minimale Rehabilitation für Ziggler. Und dann maximale Belohnung für Ziggler. Harper und Rowan sind wieder eine Macht und wohl auch bald wieder im Tag-Titelrennen. Den Diven kann ich mal wieder herzlich wenig abgewinnen. Am Ende fegt Ambrose durch die Authority und holt sich sein Match, kommt aber selbst dabei übel unter die Räder. Eine überwiegend unterhaltsame Show, deren Hänger jedoch spürbar bleiben. Eine solide Sieben."
81 20.05.2015
13:36 Uhr
[7.0] "Vor dem PPV habe ich kaum etwas erwartet aber insgesamt war das eine echt nette Show mit einer super Crowd, die gute Stimmung gemacht hat. Der Opener ist ganz nett, weil es dieses mal auch keine blöde Stipulation gab. Das Tag Team Title Match ist richtig klasse, super Stimmung, super Pops für Cesaro und das Zusammenspiel zwischen ihm und Kidd ist echt stark. Tolles Match. Wyatt vs. Ryback hat mich wirklich positiv überrascht. Habe hier mit totaler Langeweile gerechnet aber die beiden hängen sich richtig rein und sind sehr bemüht. Rusev vs. Cena ist insgesamt auch ziemlich gut, anfangs zäh, wird das Match zum Ende aber wirklich gut. Zudem hat man sich auch einige neue Spots einfallen lassen, was nicht immer einfach ist. Das Diven-Match ist halt Füllmaterial und ok. Neville vs. Barrett ist wohl das einzige Match, welches von der Qualität etwas abfällt. Total blödes Finish und etwas müde Fans. Der Main Event - total chaos - complete carnage! Und das meine ich absolut positiv. Die Fans drehen richtig ab, als Ambrose und Reigns (und Rollins) außerhalb des Rings einfach alles zerlegen und ein totales Schlachtfeld zurücklassen. Ich fand das Match richtig stark und es hat mir, wie eigentlich der ganze PPV viel Spaß gemacht."
82 20.05.2015
11:22 Uhr
[4.0] "Fand es jetzt auch nicht wirklich gut, liegt auch evtl. daran, dass ich RAW direkt nach Payback geguckt habe und es dann einfach zu viel war. An sich eine ganz normale Ausgabe, bis auf das Kevin-Owens-Highlight, ohnewirkliche Hoch- und Tiefpunkte. Standardkost. Diese ganze Authority Segmente um Rollins beginnen langsam aber sicher mich so richtig zu nerven."
83 20.05.2015
11:03 Uhr
[7.0] "Ich denke mit sechs Punkten + einen für die Crowd ist man hier gut dabei. Sheamus vs. Ziggler war OK, Wyatt vs. Ryback wesentlich besser als erwartet. Dazwischen das unangefochtene Match des Abends. Das war schon beinahe das Maximum was man aus knapp 13 Minuten Tag-Team-Wrestling rausholen kann, sogar das Finish fand ich in dem Fall passend. Cena vs. Rusev fand ich auch ganz gut, bis zum komplett sinnlosen Finish. Fünf Monate (oder so) machen die beiden hin und her und dann ist es vorbei, weil Lana quittet... ne. Danach geht der Müll über die Diven und Neville bis zur Triple Power Bomb im Main Event weiter. Danach hat es dann richtig Fahrt aufgenommen und unterhalten. Richtig geil auch wie Orton am Ende kurz mal alles zerstört (vor allem der Powerslam). Dass Rollins verteidigt geht klar, nur der Pedigree war zweifelhaft ausgeführt. Alles in allem sehe ich die WWE momentan auf einem besseren Weg als noch vor ein paar Wochen."
84 20.05.2015
09:44 Uhr
[Kommentar] "Ich habe nur die letzten beiden Matches gesehen. Cruiserweight Title war irgendwie gekürzt, die 14 Minuten die gezeigt wurden waren ein ganz netter Catch. Nicht übertrieben flippig aber auch mit einigen schönen schnellen Aktionen. (***1/2) Beim Main Event ist "It was a Match" übertrieben. Hama macht was man halt so macht wenn man nicht ganz so dünn ist und schmeißt Suzuki durch den Ring, bis der durch Sleeper und Forearm siegt. (*1/4)"
85 20.05.2015
09:35 Uhr
[6.0] "Was bitte wird hier von Dark Matches (denn das ist nichts anderes) erwartet? Euch ist bewusst, dass ein fähiger Promoter gerade bei den Dark Matches mehr auf Entertainment wert legt, als auf super duper indy flippy moves. Stardust und R-Truth haben das volle Programm an Entertainemtn gezeigt inkl. den Rapkünsten die Truth mal wieder zum Vorschein gebracht hat. DIe Chemie zwischen den beiden hat nicht zu 100% gestimmt, aber das Match erfüllte seinen Zweck. Beim Tag Team Match waren sie in zeitnot. Das hat man gemerkt. 10 Min bis zur Show und noch nicht alle Wrestler im Ring. Gut dafür gabs keine lange Heat und das Match bekam sehr schnell das GoHome. Meine Güte. In meinen Augen haben die Matches genau ihr Ziel erreicht und das ist nicht die paar Zuschauer auf YouTube glücklich zu machen indem sich die Akteure fast umbringen, sondern die Stimmung anzukurbeln mit einfach aufgebauten Matches, wodurch die eigentliche Show nicht gefährdet wird und vor allem nicht schlechte raussieht als das KickOff!"
86 20.05.2015
01:57 Uhr
[5.0] "Der Opener ist ganz unterhaltsam (6/10). Haku muss das Tag-Team-Title-Match allein worken, da Andrés Gesundheitszustand scheinbar zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr der allerbeste war; immerhin bekommt er nach dem Match noch den Spot eingeräumt, sich von der Heenan-Family loszusagen (5/10). Hercules vs. Earthquake ist die klassische Powerhouse/Big Man-Konstellation (4/10). Perfect vs. Beefcake wird von Perfects akkurat ausgeführten Moves und gnadenlosem Overselling am Leben erhalten; das Finish ist beschränkt (6/10). Piper und Bad News brawlen was das Zeug hält. Das Finish macht wenig Sinn, da die Fehde meines Wissens eh nicht weitergeführt wurde (5/10). Bret Hart bekommt vor heimischem Publikum ganze 19 Sekunden Matchzeit zugesprochen (-1). Barbarian vs. Santana ist auch völlig belanglos aber doch ganz gut geworkt (6/10). Mixed-Tag-Team-„Match“: Pluspunkte für Savage, die hier ein Ergebnis im Negativbereich verhindern (0/10). In der Mitte der Veranstaltung werden zahlreiche Interviews platziert, wodurch der Zuschauer mal gehörig durchschnaufen kann. Die Rockers und der Orient Express zeigen dann ein gutes Match, wenngleich das Ende Unfug ist (6/10). Mit dem Amerikaner Duggan gegen den Kanadier Dino Bravo schießt man sich in Toronto ein tüchtiges Eigentor (4/10). DiBiase vs. Roberts ist zumindest sehr intensiv und von einer interessanten Psychologie geprägt (6/10). Ein gesplittetes Main-Event-Tag-Team wäre auch für ein echtes Grudge-Match gut gewesen, aber Bossman vs. Akeem ist der größtmögliche Mist (0/10). Die kleine Comedy-Einlage macht WM weder besser noch schlechter, geht aber in Ordnung. Rude vs. Snuka ist zwar kurz, dafür aber eines der ansehnlicheren Matches des Abends (6/10). Der ME ist natürlich die Mutter aller epischen Schlachten zweier Top-Faces, zweier Larger-Than-Life-Superhelden; wrestlerisch holen die beiden alles aus sich heraus und rundum gelungenes Booking komplettiert einen legendären Wrestlemania-Moment (10/10). Gesamt: 5, 25."
87 20.05.2015
01:33 Uhr
RooneyDX schrieb über WWE Payback 2015:
[7.0] "Ich finde 7 Punkte sind sehr angemessen, da nur 3-4 matches überzeugen konnten. Den Opener hatten wir schon bei Extreme Rules. Das TT match war schon gut, aber es war schlechter als erwartet. Hier wären 15+ min. besser gewesen. Ryback gegen Wyatt, man das beste daraus gemacht, gab auch ein paar starke moves, der richtige Sieger. John Cena gegen Rusev, also ich liebe lange matches aber sie sollten dann auch gut sein. Wieder keine gute Chemie, vorhersehbar. ca. 8 min zu lang die man dem ME hätte geben können. Neville gegen Barrett. Als IC und auch als King ist Barrett keine Bedrohung. Das Fatal 4 Way war mich das beste match, aber da wäre mehr drin gewesen, ich hätte gern die Rückkehr des Curb Stomps gesehen. Der Pedigree war am Ende auch nicht sauber und wirkte schwach, sonst gab es fast nur schöne Momente."
88 19.05.2015
23:04 Uhr
[7.0] "Es ist relativ schwer die Show zu bewerten weil das Segment mit Owens und Cena war göttlich aber das reicht ja für eine Super Show eigentlich nicht aus wenn 5 Minuten der Hammer sind und der Rest durchschnitt. Und zu meinen Vorleuten daunten, entspannt euch mal jeder hat das Recht den Wrestler so zu bewerten wie er es für richtig hält, ich zum Beispiel bin vom wrestlersichen her überhaupt kein Ambrose Fan nur promotechnisch finde ich ihn genial aber sein Stil viel zu unsauber und unspektakulär, trotzdem ist das einfach nur meine Meinung, dann kann auch jemand Rollins schlecht finden, der auch seit LEsnar vs Cena Vs Rollins kein soooo Hammer MAtch mehr geliefert hat, trotzdem eigentlich gut ist."
89 19.05.2015
22:39 Uhr
Smi-48 schrieb über WWE Payback 2015:
[5.0] "Ein B-PPV der etwas angenehmeren Sorte. Zunächst die Stinker - das Diven-Tag und die verstümmelte Nummer zwischen Barrett und Neville muss man nicht sehen. Dazu gesellt sich eine solide Undercard, getragen vom akzeptablen Tag-Match und auch bei Ryback und Wyatt kann man nicht von Zeitverschwendung reden. Cena und Rusev agieren wie zuletzt auch, wobei die Fehde ihre Halbwertszeit massiv überschritten hat. Mit dem Opener bin ich nicht ganz einverstanden, dazu ist die Paarung zu ausgenudelt und dann wenig überraschend. Apropos überraschend - im gesamten Event gibt es keine Überraschung oder etwas, mit dem man nicht zwingend hätte rechnen können. Kein Titelwechsel, kein schwächelnder Cena, kein krachender Showstealer, kein Resultat, welches nicht zumindest erahnbar gewesen wäre. Und somit ist das dann am Ende alles irgendwo okay, aber auch nicht sonderlich erinnerungswürdig. Ich erachte fünf Punkte für fair und kann ausser mit Abstrichen dem Mainer auch nicht wirklich irgendwo eine zwingende Matchempfehlung aussprechen."
90 19.05.2015
21:30 Uhr
[Kommentar] "Jedem seine Meinung. Nur immer subjektiv zu bleiben ist nicht im Wesen des Menschen, und wenn jemand meint einen Wrestler trotz guter Gesamtbewertung nicht gut zu finden, der soll das machen. Wenn Leute CM Punk und Triple H null Punkte geben können nur wegen ihres Backstageverhaltens unabhängig von ihren Fähigkeiten, dann bitte. Jedem, wie er will, und wenn es nur ein Ausreißer ist dann fällt das in der Gesamtwertung eh kaum ins Gewicht."
91 19.05.2015
21:07 Uhr
[8.0] "Ziggler und Sheamus liefern einen sehr soliden Opener mit (soweit ich weiß ungeplant) tollem Finish, das Tag-Match war Spitzenklasse, hatte coole Spots, aber leider auch ein paar unglückliche. An einem anderen Tag hätten die 4 ein geniales Match auf die Beine gestellt, war dennoch sehr gut! Wyatt vs. Ryback war überraschend gut. Nette Powerhouse-Schlacht mit überraschend starker Match Story. Auch Cena vs. Rusev war ein sehr solider Brawl und hat Spaß gemacht. (Diven wurden geskipt :D), Barett und Neville haben schon coolere Matches gezeigt und hatten trotz solidem Match noch mehr Luft nach oben und der Main Event war ebenfalls toll. Super Spots, gute Matchstory, gutes Booking (bis auf zu viele Eingriffe und die Kane-Storyline), außerdem hat jeder sein Bestes gegeben; war deutlich zu sehen. Unterm Strich eine starke WWE-Show."
92 19.05.2015
21:03 Uhr
[7.0] "Ein gutes Match zwischen Ambrose und Wyatt, ein klasse Segment von Owens und Cena und tolle Matchansetzungen für Elimination Chamber tragen dieses Raw, was aber wie sonst immer einiges an Leerlauf hatte. Gibt wie immer einfach viel zu viele Matches, man hat soviel TV Zeit und quetscht trotzdem alles in Raw. Wieso nicht mal Ziggler vs. Stardust bei Main Event oder Superstars und dafür 12 Minuten gute Action? Ich muss zudem noch was über den Vorposter schreiben. Edit: Wie ich sagte, Präferenz ist nichts verwerfliches. Trotzdem solltest du dich fragen, ob Seth Rollins, der die letzten Jahre in zahlreichen 4* Matches stand und ne Bewertung von knapp 9 hat, wirklich 0 Punkte verdient? Ich mein man kann ihn ja nicht mögen, aber viele deiner Kommentare triefen vor Ignoranz"
93 19.05.2015
19:09 Uhr
[3.0] "Weiß ja nicht was manche hier zum Frühstuck hatten aber 9 bzw. 10 Punkte? Whoa. Ryback/Sheamus war nix besonderes. Wyatt/ambrose war in ordnung. New Day/Cesaro&kidd hat mich auch nicht vom hocker gehauen. Das Einzige Highlight meiner Ansicht nach, war Cena&Owens. Darf der doch glatt mal Cena umhauen und als Sieger vom Platz gehen (respekt). Endlich muss man sagen. Der rest war nur nutzloser Saft, den selbst ich hätte besser booken können. Ein bis Zwei gute sachen reichen mir nicht um da so viele Punkte zu vergeben. Edit:Oh mein Gott was hackt ihr denn, auf Leuten rum nur weil sie Den Event/Wrestler schlecht bzw. nicht so wie ihr bewertet. Dafür ist die Persönliche Bewertung doch da! Also haltet mal die Füße still und fangt bei euch an, bevor ihr anderen Vorschriften macht wie sie zu bewerten haben!"
94 19.05.2015
19:01 Uhr
[10.0] "Hier wurde wieder eine Raw-Ausgabe von einem PPV aufgebaut. Wenn das das Ergebnis ist, kann ich damit leben. Nicht nur das Booking, auch das Wrestling haben zu einer ausnahmslos guten Unterhaltung über drei Stunden beigetragen."
95 19.05.2015
18:38 Uhr
Bowlen schrieb über WWE Payback 2015:
[5.0] "Reiner Filler-PPV, der nicht wehtat, den man aber auch nicht gesehen haben braucht. Den Kick Off habe ich geschwänzt, aber die paar Sekunden Ausschnitte, die man in der Hauptshow zu sehen bekam, haben auch schon mehr als gereicht. Der Opener war solide, aber es gab zwischen Beiden deutlich bessere Matches. Besonders war wohl nur, dass Ziggles sich kurz vor dem Ende eine Platzwunde zugezogen hatte und gleich ist's irgendwie besonders. Was so ein bisschen Blut doch ausmacht... (**3/4). 2 out of 3 Falls war wirklich gut. Da bekommt man doch wirklich ein bisschen Hoffnung, was die TT-Division angeht. Leider hat man sonst keine guten Teams. Dass am Ende der Kofi nicht sonderlich ähnlich sehende Creed den Pin macht, kostet Abzüge in der B-Note. Ebenso der doch deftige Cesaro-Botch im Finish. Ansonsten wäre es MOTN geworden (***1/4). Wyatt gegen den gar nicht mal so overen Ryback war stinklangweilig. Wenigstens gewinnt Bray, das ist aber auch alles, was es zu sagen gibt (**). Zum "I Quit" Match will ich gar nicht mal so viel verlieren. Bis auf den Pyro-Bump und den Suplex auf das Absperrungsstück nicht nennenswert. Den Spear durch die Barrikade kann ich mittlerweile echt nicht mehr sehen. Hat sich abgenutzt. Was von vornerein klar war: Cena wins LOL (**1/2). Die Diven waren nicht grausam aber schwach - wie ja eigentlich immer. Keine Reaktionen der Fans und keine von mir für ein sehr austauschbares Match (*1/2). Barrett gegen Neville bekam keine Zeit, keine ausreichende Story und auch kein Match über durchschnittlichem Weekly-Niveau. Wenigstens gab's noch den Arrow (**). Der Main Event hatte keinerlei Matchpsycholgie, sondern taugte lediglich als reines Sportfest. Positiv anzumerken sind natürlich die Retro-Shield-Momente. Ein sehr ordentliches Match insgesamt, keine Frage, von diesen vier Beteiligten habe ich mir aber mehr erwartet. Dass es nicht mehr wurde, lag auch aber nicht nur an den ständigen Eingriffen und Noble, Mercury und Sparkassen-Kane (***1/2)."
96 19.05.2015
17:04 Uhr
[8.0] "Die Promos waren super, Ryback/Sheamus war gut, Neville spielt seine Rolle mit kaputten Bein super, Wyatt/Ambrose war sehr gut, besser als die meisten Kämpfe in ihrer Fehde, Tag Team Action war grandios, 12 Mann im und außerhalb des Rings, hoffe bei EC kommt ein gutes Match bei rum. Ziggler Promo mit Lana war in Ordnung. Die letzten 2 Matches auch gut, selbst das Diva Match war in Ordnung. Highlight war natürlich Owens und Cena.... ganz großes Kino! Und Ambrose am Ende, einfach unfassbar gut der Kerl."
97 19.05.2015
16:51 Uhr
[8.0] "Gute Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war in Ordnung. Diesmal unterbricht ein Heel Superstar die Authority. Sehr ungewöhnlich. Sheamus und sogar Ryback meistern die Promo ganz gut. Der Opener war in Ordnung. BNB vs Neville war in Ordnung. Ob echte Verletzung oder nicht es war besser als bei Payback. Dallas will eine Revanche von NXT damals und er hat keinen Bart mehr. Rusev und Lana mit einer letzten akzeptablen Promo. Endlich ist der Split da. Ambrose vs Wyatt war in Ordnung. Bei Ambrose läufts. Nicht nur das er stärkere Reaktionen als Reigns bekommt aber seine Matches sind durchgehend stark. Wyatt darf Siege essen. New Day vs Cesaro und Kidd war solide. Ein Elimination Chamber Match um die Tag-Team Titel hört sich so geil an. Das verspricht pures Chaos und einen überfüllten Chamber. Warum Los Matadores anstatt Rowan und Harper in das Match kommen ist fragwürdig. Die US Open Challenge ist wie jede Woche da aber diesmal gibt es einen großen Brocken. Es gibt zwar kein Match aber ES IST Kevin Owens! Geile Promo und auch beim PPV gibt es ein Match zwischen ihm und Cena. Stardust vs Ziggler war sehr schlecht. Traurig was mit Cody angestellt wird. Lana ist jetzt mit Ziggler zusammen oder wie? Rusev ist nun auch verwundbar. Fandango und Ryder vs Rowan und Harper war schlecht. Wie gesagt lieber sie als Los Matadores beim PPV. Der Main-Event war solide. Naomi und Nikki zeigen ein ganz gutes Match naja bis zum DQ. Paige ist auch da und wird um den Titel wie erwartet auch mitmischen. Das Endsegment war in Ordnung. Zuerst gibt es eine Party für Schleimer für die Rollins Anhänger. Ambrose lässt sich nicht so schnell abschütteln und bekommt mit ein bißchen hin und her doch die Titelchance. Keine Spur von Orton."
98 19.05.2015
15:06 Uhr
[3.0] "Fand das Event einfach langweilig! Nichts spannendes, oder nachhaltiges passiert! Nichts, an das man sich je erinnern wird. Die gleichen Leute kämpfen um die gleichen Sachen mit dem gleichen Ausgang! Vorhersehbar! Jeder einzelne Kampf hatte zudem für mich den unbefriedigendsten Ausgang... wenn gleich auch den logischten, was ja unter dem Strich auch nicht für das Event steht! Ein wenig Überraschungen hier und da... das hätte schon was gewesen! P. s. : Das Divas-Match spielt in meiner Bewertung keine Rolle, weil ich es übersprungen hab. Die Ansetzung verhieß aber ebenfalls pure Langeweile!"
99 19.05.2015
13:49 Uhr
[0.0] "Sehr schlechter Kickoff, wenn nicht gar der schlechteste den es bisher gab. Wenn meine Kaufentscheidung für den PPV davon abhängig gewesen wäre, wäre ich wohl 3 Stunden eher ins Bett gegangen."
100 19.05.2015
13:43 Uhr
[10.0] "Ich kann die Bewertung echt nicht nachvollziehen! Mir hat die Payback Kick-Off Show gefallen, und die Matches waren beide gut! Man hat noch mal alles gehyped was bei Payback passieren wird! Und es gibt die Mega Powers wieder, nur in anderer Version! Ich fande es auch gut das es 2 Matches in der Kick-Off Show gab um die Leute nochmal richtig Heiß zu machen auf Payback!"
Wrestling-Timeline: 07.01.1991
Erster World Television Champion in der WCW
Arn Anderson (WCW, 1990)The Z-Man (WCW, 1991)
WCW Worldwide: Nach der sich abzeichnenden Trennung von der NWA tritt Arn Anderson hier gegen den NWA World Television Champion The Z-Man an. Anderson gewinnt den Titel und die WCW bezeichnet den Gürtel fortan als WCW World Television Title.


Kennst du schon diese Fehde?
John Cena (WWE, 2009)Chris Jericho (WWE, 2009)
Anfang November gewann Chris Jericho überraschend den World Heavyweight Title in einem Steel Cage Match bei RAW von Batista zurück. Aber es war ein Sieg über dem für Jericho direkt eine dunkle Wolke hing. Denn noch vor dem Match erklärte Shane McMahon Jericho, dass der Sieger des Cage Matches bei de...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Vince Russo (WCW, 2000)
Vince Russo: "Three weeks ago, I left WCW…and quite frankly, I didn't know if I was gonna come back. And the reason I didn't know if I was gonna come back or not is because from day one that I have been in WCW, I 've done nothing, nothing but deal with the bullshit...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_emeraldfusion

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
[6.0] "Ganz solide Ausgabe. Mir gefällt übrigens Corporate Kane in der Rolle des Match Makers, nur sollten seine In-Ring-Auftritte seltener und vor allem gezielter werden. Seine großen Tage sind vorbei und da sollte der Nachwuchs vernünftig gegen ihn gepusht werden. Ambrose erzielt einen großen Sieg gegen Sheamus und Rollins sett sich erneut mit kleiner Hilfe gegen den Big Hungry durch. Das Statement von Bo Dallas zu Daniel Bryan muss man nicht mögen; die Abreibung durch Neville ist jedoch richtig toll anzuschauen."
[10.0] "Fight Owens Fights. :D Den Namen hätte man jetzt nicht unbedingt ändern müssen, aber die Zukunft dieses Herren sollte echt enorm groß sein. Für diese Zukunft 10 Punkte. :)"
AviaN schrieb über Randy Orton:
[10.0] "Randy Orton gehört zu den fünf besten Superstars (zusammen mit dem Undertaker, Steve Austin, Shawn Michaels und CM Punk), die die WWE je hatte. Egal ob Face oder Heel, er bringt seine Rolle perfekt und in Excellence rüber. Im Ring ist er eigentlich perfekt und am Mic einer der besten in der Geschichte des Wrestling-Business. Es gibt so viele geniale Matches mit ihm, wie es sie sonst nur von Superstars wie dem Undertaker, Steve Austin, CM Punk oder Triple H gibt. Sein Finisher ist wohl der beste, den es jemals gab. Wenn man sich seine Promos anschaut, dann sieht man erst recht diese weltklasse Qualitäten. Meiner Meinung nach unangefochtene Nummer #1 der Company seitdem der Undertaker nach Wrestlemania 26 eher nur noch in der Sparportion präsentiert wird."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!