CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag das Wertungs-fenster öffnen, um deine eigene Wertung oder deinen Kommentar abzugeben oder zu bearbeiten. In dem Fenster erhältst du auch weitere Details über die abgegebenen Wertungen deiner Mitinsassen. Das Bewertungssystem selbst wird mit seinen Regeln, einer Hilfe und einem Guide genauer erklärt. Und wenn du immer noch Fragen hast, melde dich doch bei uns. :-)

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 100 von insgesamt 370 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
Lieblingsautoren:  Zeige nur die Kommentare meiner Lieblingsautoren
# Datum Kommentar
1 heute
12:15 Uhr
[4.0] "Gleich zu Beginn noch einmal Rollins & Ambrose - das ist aber kein Vergleich zur intensiven Foley-Promo vom Montag, das wirkt eher etwas abgestanden. Der nachahmende Sandow wird als Miz-Doublette lästig. Der Gag ist verflogen. AJ wirkt im Match in gleichem Maße ähnlich lustlos, wie die Writer scheinbar mit ihrer Fehde mit Paige umgehen. Big Show gibt ein seriös klingendes Interview zur Causa Rusev. Ist okay, mehr nicht. Cesaro ist mal wieder der MidCard-Titel Chancentod. So langsam wird es dämlich. Es folgt ein sinnfreies Damenmatch und erneuter Bella-Brechdurchfall. Heel-Erfolg im Sechser-Tag. Na immerhin, auch wenn es Bo Dallas ist. Abschliessend machtes noch einmal besser als zu Beginn der Show - Ambrose vs. Rollins erfährt einen soliden Hype und man kann nur hoffen, dass es dann auch bitte das letzte Match zwischen den beiden ist. Vorerst. Insgesamt eine eher schwache Show, knapp ausreichend."
2 heute
12:12 Uhr
[7.0] "Eine Battle Royal zu Beginn, welche einen zu erwartenden Verlauf und Ausgang nimmt. Das ist jetzt erstmal nicht besonders sehenswert. Der Hype um Melendez hält an - und man weiss, er kann nur von kurzer Dauer sein. Joe dominiert schlussendlich den Titel, das Match dazu ist recht solide. Dem gegenüber steht im Anschluß ein relativ undurchdacht scheinender Angriff von Sanada & Storm. Da hilft es auch nichts, das Manik Storm's Revolution beitritt. Irgendwie konfus und Hauptsache Stable. Das Ladder-Match (siehe Matchguide) erfüllt seinen Sinn mehr als solide, Thumbs Up! Thumbs Down dagegen für Gunner und Bram, das ist Murks. Das Titelmatch kommt zumindest nicht unwürdig daher und weiss mit Aufbau und Struktur sicherlich zu unterhalten. Zwei wirklich mehr als solide Matches mit Bedeutung im Free-TV, das ist schon stark, der Rest der Show weiss im Ring ausser mit Abstrichen Joe und Homicide aber in keinster Weise zu überzeugen. Aufgrund der Big Matches jedoch aufgerundet auf die Sieben."
3 heute
11:34 Uhr
[8.0] "Opener hat mich nicht sonderlich mitgerissen, hat aber auch nicht unbedingt gestört (5/10). Sheamus gegen Henry war schwach (3/10). Das Diven-Match war verhältnismäßig o. k. (5/10). Bryan gegen Barrett war das erste wirklich gute Match des Abends, dass aber leider von der Crowd nicht entsprechend gewürdigt wurde (7/10). Christian gegen Orton war klar das MotN. Gute Matchstory auch dank Edge's Promo vor dem Match. Es war für PG-Verhältnisse ziermlich hart und hat von Anfang bis Ende wirklich Spaß gemacht (9/10). Punk gegen Cena war gut, aber nicht so überragend wie das MitB-Match. Vorallem das Finish hat mich doch etwas enttäuscht. Trotzdem 8/10 Punkte. Die Aktion mit Kevin Nash hätte man sich allerdings definitiv sparen können. Sie ergab vorallem keinen Sinn und so wurde der Titelgewinn del Rios auch mal wieder stark geschwächt. Aber bei ihm hat die WWE booking-technisch eigentlich immer alles falsch gemacht was nur ging. Insgesamt ein wirklich guter PPV mit nur einem schlechten Match und drei guten bis sehr guten Matches, die auch die drei wichtigen Matches waren. Kann man sich sehr gut anschauen."
4 heute
10:44 Uhr
[5.0] "Die Ausgabe hatte von der Card auf jeden Fall interessante Matches, aber leider wurde es wie so oft vergeigt. Der Opener war ein typisches Ascension Match, dominieren, und schnell den Sieg glanzlos einfahren. Fand es schade wie mit Dillinger und Jordan umgegangen wird, beide haben als Team richtig potential. Breeze gegen Parker war schwach, was nicht unbedingt an Parker lag, denn der hat eigentlich ein gutes Match gezeigt. Breeze hingegen kam nicht richtig rein in das Match. The Vaudavillains haben einen wichtigen Sieg gegen ein starkes Murphy/Blake Team geholt. Blake & Murphy haben mir wie schon in der Vorwoche gut gefallen. Dann kam mit dem Diven Match das beste Match der Ausgabe. Sasha gewinnt, was ich sehr gut finde und Bayley wird wieder von einer ihrer Freundinnen verraten (Becky Lynch = Heel). Das Titelmatch war eher schwacher Natur, denn hier sieht man das Titus eigentlich nicht für höhere Aufgaben, als den Status eines Jobbers berufen zu sein scheint."
5 heute
10:19 Uhr
The-Rock-619 schrieb über WWE NXT #120:
[2.0] "Sehr schlechte Ausgabe von NXT. Der Opener war schlecht. Ein mieses Match gefolgt von einer dummen Aktion Itamis. Superman ist er aufjedenfall nicht. CJ Parker vs Breeze war schlecht. Murphy und Blake vs Vaudevillians war schlecht. Die beiden Jobber dürfen je öfter sie auftreten mehr zeigen aber reichen tut das noch lange nicht. Die Divas waren solide. Deutlich bessere Action wie gewohnt als bei den Hauptshows aber leider zu kurz. Becky ist nun Heel was aber auch gut ist weil es sonst keine richtige Heel Diva gibt. Der Main-Event war solide. Zayn hat tatsächlich das Maximum an Titus geholt und das war nicht viel. Neville zeigt ein deutlich schlechteres Match mit viel zu plötzlichem Ende."
6 heute
09:00 Uhr
Smi-48 schrieb über WWE NXT #120:
[4.0] "The Ascension hat ja unter dem KENTA-Debüt stark gelitten, umso wichtiger sind jetzt solch banalen Erfolge wie im Eröffnungsmatch, besonders wenn Itami im Nachlauf noch etwas abgefertigt wird. Tyler Breeze besiegt den blassen Öko - na, meinetwegen. Das gilt dann auch für die Vaudevillains, deren Gimmick mich immer noch nicht ansatzweise zu überzeugen weiss. Sasha Banks überrascht mit einem cleanen Erfolg über Bayley und bestätigt den positiven Eindruck der NXT-Damensektion. Ein Titus O'Neil kann mit dem NXT-Gürtel nicht viel anfangen, von daher ist er nur Beschäftigungstherapie für den aktuellen Champion Neville. Die Show erzählt nicht viel und auch die Action ist nicht berauschend, jedoch stinkt die Show auch nicht zweifelsfrei ab. Und immerhin kommen Zayn und Neville jetzt auf die Zielgerade. Es riecht nach baldigem Titelwechsel."
7 heute
00:21 Uhr
[6.0] "Eine Show mit Licht und Schatten die aber aufgrund des Hintergrunds des Jubiläums gnadenlos enttäuscht. Die Show begann mit einer guten Promo, die speziell durch die Gastauftritte von Big Johnny und Teddy Long überzeugen konnte. Kane gegen Rose war dann eben da. Was man konkret damit beabsichtigte, ist mir noch nicht ganz bewusst. Divas und das Rollins vs. Kingston Match gefielen mir ebenfalls nicht. Mit Kofi kann man inzwischen gar nichts mehr anfangen (Royal Rumble bzw. Battle Royal Spots ausgenommen. Mit Ziggler hat Rusev einen Gegner, der ihn gut verkaufen kann - ging so in Ordnung. Backstage Segment mit HHH und The Rock war große Unterhaltung. Hat Spaß gemacht und lässt natürlich viel Platz für Spekulationen. Das große 15 / 16 Man Tag Team Match hatte durchaus seine Momente und wusste gerade in der spotlastigeren Phase am Ende zu überzeugen. Zu lange war das Tempo hier zu gering. Der Abschluss mit MizTV gefiel mir ebenfalls ganz gut, wobei man auch hier mehr Potential ausschöpfen könnte. Die Rückblenden während des Events waren alle klasse und viele schöne Erinnerungen kamen dabei hoch. Ich hätte mir hier aber eine größer aufgezogene Show gewünscht, die insbesondere mit dem ein oder anderen Gaststar verstärkt wird. Das fehlte, um eine gute Jubiläumsshow zu werden."
8 24.10.2014
23:40 Uhr
Codebreaker schrieb über WWE NXT #120:
[3.0] "Nach den letzten starken Ausgaben hat mir diese nun so gar nicht gefallen. Ascension vs. Jordan/Dillinger war das typische 08/15 Ascension Match. Immerhin wird die Fehde gegen Hideo weitergeführt. Breeze vs. Parker war leider schwach und Mojo sollte, wenn er schon verletzt ist, am besten gar nicht auftretten. Vaudevillains vs. Murphy/Blake war in Ordnung. Die Vaudevillains haben ihren Stil ein wenig abgeändert und einen neuen Finish. Banks vs. Bayley war für mich das beste Match der Show. Neville vs. O'Neil war dagegen schwach. Zayn hat aus Titus wohl schon das Maximum rausgeholt, denn dieses Match war schon wieder deutlich schlechter."
9 24.10.2014
23:37 Uhr
[Kommentar] "Der Semi Main Event um die "Wrestling Tiara" ist ein weiterer starker Kampf zwischen Misawa und Hansen und hat ganz unbestriten seine Qualitäten. Bemerkenswert noch, dass Hansen einmal einen Dragon Sleeper bei Misawa angesetzt hatte."
10 24.10.2014
23:35 Uhr
[6.0] "Coole Show, die Kenta Kobashi da zusammengestellt hat und wo so manche Paarung dabei, die es bislang nur selten oder bislang gar nicht gab. Der Main Event macht richtig Spaß und es war cool die bekannten Stimmen von Wakabayashi und Tokumitsu mal wieder zu hören. Die sichtbare Freude, die Kenta Kobashi nachwievor am Wrestling hat, ist einfach schön anzuschauen und ich freue mich bereits auf Fortune Dream II."
11 24.10.2014
22:17 Uhr
[6.0] "Für mich war auch der Opener wieder richtig gut, empfehlenswert, Match of the Night. Fast so gut wie das erste Match gerne noch eins (***). Ich weiß nicht was ich davon halten soll das Itami so leicht ausgeschaltet wurde. Wenn ich schon sah was der Mann alles in den früheren Matches ausgehalten hat aber das ist nun eine andere Welt auch für ihn. Das nächste Match war ein Squash (DUD). Die Vaudevillanis hatten im Co Main Event sehr leichtes Spiel gegen Jordan & Dillinger (**). Zum Main Event (**3/4) mehr im Guide. Sehr solide NXT Ausgabe mit nur zwei Matches die man sich ansehen kann."
12 24.10.2014
21:59 Uhr
[6.0] "Ziggler Cesaro und das main event segment waren Top, der rest war ein flopp. ich hätte ein bisschen mehr erwartet da es die letzte ausgabe war vor hell in a cell."
13 24.10.2014
20:42 Uhr
[7.0] "Gute ROH Ausgabe. Hanson vs. Romantic Touch ging in Ordnung. Danach wird mit Page vs. Thomas die Story um the Decade gut weitergeführt. Mit Tadarius hat sich schon mal einer der "Young Boys" abgewendet. Cole vs. Alexander ist zum Abschluß ein wirklich gutes Match. Einzige Kritikpunkt ist, dass die Beinbearbeitung wenig mit dem eigentlichen Finish zu tun hatte."
14 24.10.2014
18:10 Uhr
[7.0] "NXT hat endlich mal wieder was gutes zustande gebracht. Eine Ausgabe die fast auf ganzer Linie überzeugen konnte. Der Opener war sehr kurz und diente auch nur der Machtdemonstration von Baron. Die Lucha Dragons haben einen Arbeitssieg gegen ein starkes Murphy/Blake Team eingefahren. Murphy/Blake wurden doch überraschend stark dargestellt. Charlotte vs Becky war gut, ich muss sagen Becky erinnert mich irgendwie an Lita. Das zweite Tag Team Match fand nicht statt, stattdessen turnte Louis gegen Lefort und schon wieder wurde Lefort um seinen Partner gebracht, wie schon einst Dawson & Dylan. Carmella's Debut ging in Ortnung, sie würde aber eine guter Partnerin von Sasha abgeben. Der Main Event war stark, doch leider verliert Tyson immer die wichtgen Match."
15 24.10.2014
17:14 Uhr
[6.0] "Ich fand diese WWE Friday Night SmackDown Ausgabe nur sehr solide. Für mich waren der Opener (***) und das WWE Tag Team Championship Match die besten Matches hier (***). Die #1 Contendership 14 Man Battle Royal war nur solide (**1/2) sowie das WWE Intercontinental Championship das war auch sehr kurz (**1/4). Layla & Summer Rae treten nun als Slayers an und wie gewohnt war das gegen Natalya und Rosa schlecht (DUD) auch der Main Event war schlecht (*1/4). Nur wieder solide eine weitere Ausgabe die nicht gesehen werden muss."
16 24.10.2014
16:42 Uhr
[6.0] "Ambrose & Rollins tragen die Show, in der Mitte gibts n starkes Match für den IC Titel. Für Smackdown-Verhältnisse der letzten Zeit fast schon grandios, diese Ausgabe. Letztendlich aber maximal 6 Punkte wert."
17 24.10.2014
16:02 Uhr
[9.0] "Super Tag viele gute Matches mit toller Matchqualität, guter Crowd, tolle Stimmung und gute Kommentartoren. Zu den vier empfehlenswerten Matches jeweils mehr in den Guides. Ein damaliger Geheimtipp für Indy Fans auch heute 2014 immer noch sehr unterhaltsam vor allem CM Punk Matches. Insgesamt war das damalige erste Ted Petty Invitational Tunier ein tolles Tunier. IWA Mid-South sollte mal wieder eins machen."
18 24.10.2014
15:42 Uhr
[6.0] "Solider RoH Event: Von den beiden Rookie Matches zum Anfang hat mit Thomas/Travers besser gefallen als Whitmer/Ferrara. Daniels vs. Alexander war gut und MotN. Danach ein solides Match von Jacobs und Kazarian. Taven vs. Romantic Touch war ziemlich schwach. Champions vs. All Stars hatte ein paar Längen. Im Ganzen aber ein guter Match."
19 24.10.2014
13:37 Uhr
[6.0] "Durchschnittliche Ausgabe von SmackDown. Das Anfangssegment war in Ordnung. Ambrose wie gewohnt gut am Mikro. Rollins war naja. Außer hämisch lachen kam nicht sehr viel außer das es zum Schluss erneut um die zwei geht. Der Opener war schlecht. Los Matadores was wurden die mal gehyped. Eine verdiente Niederlage. Die Divas waren schlecht. Cesaro vs Ziggler war in Ordnung. Wenn das schon gut war wird uns beim PPV einer der stärksten Match des Jahres gezeigt? Two Out of Three Falls hört sich vielversprechend an. Die Divas #2 waren schlecht. Der Main-Event war in Ordnung. Kriegt Bo Dallas eine zweite Streak? Viermal konnte er Henry schon besiegen. Das Match war ganz gut. Das Endsegment war in Ordnung. Diesmal darf Rollins mehr sagen. Im Gegensatz zu Orton vs Cena wurde dieses Match richtig gut gehyped. Ob Mercury und Noble wieder in den Ring steigen dürfen bleibt abzuwarten."
20 24.10.2014
13:28 Uhr
[5.0] "Durchschnittliche Ausgabe von WWE Superstars. Kofi vs Kidd war solide. Darf etwa Kidd in der mittleren Card mitmischen? Zumindest jobbt er nicht. Dallas vs Swagger war in Ordnung. Der Real American bekommt starke Reaktionen und an die damalige Streak von Dallas erinnert sich wohl keiner mehr."
21 24.10.2014
09:27 Uhr
Sandmann schrieb über ROH on SBG #160:
[5.0] "Es gab definitiv schon wesentlich bessere Ausgaben von ROH on SBG aber zumindest kurzweilig war es dank dem Honor Rumble dann doch schon. Der neue World Champion erstmal im Ring mit einem netten kurzen Interview und der ersten Konfrontation mit Adam Cole. Ging vollkommen in Ordnung so. Nana bringt also ein neues Team zu ROH, ob man von den beiden noch mal was sehen wird bezweifel ich. Aber trotzdem so ganz schlecht waren sie jetzt nicht. Insgesamt ein wenig Aussage kräftiges Tag Team Match gegen Moose und Evans. Es folgt der Rumble und ich fand ihn ganz nett. Nichts was man unbedingt gesehen haben müsste aber doch mit einigen netten Einlangen. Bennetts Sieg geht dann auch in Ordnung. Kingdom steht am Ende on Top auch wenn hier wohl jeder mit Cole gerechnet hätte."
22 24.10.2014
02:58 Uhr
[7.0] "Wieder mal einen Dragon Gate USA PPV gesehen. Hat mir ganz gut gefallen. Mein Match of the Night war Sami Callihan vs Samuray del Sol tolles Singles Match (****). Gut fand ich dann noch DUF vs The Scene (***) und Tozawa vs Davis (***1/4). Opener war solide sowie das Captains Fall Match auch der Co Main Event fand ich nur solide SSB hatten große Probleme gegen Horiguchi & Saito (**1/2). Main Event auch solide und Fox wieder mit seinen unsauberen Spots der Preis er hat sich da am Bein verletzt. Ich hab von Fox und Ricochet schon viel besseres gesehen. Nicht schlecht aber auch nicht gut (**1/4). Ein guter PPV mit soliden bzw. guten Matches. Für mehr als, 7 Punkte hat es hier von mir nicht gereicht."
23 24.10.2014
01:00 Uhr
[6.0] "Letztendlich doch eine befriedigende Show, auch wenn dies lange nicht danach aussah. Das Eröffnungssegment war eben da. Wirkte fast so als hätte man das ganze schon einmal gesehen. Ambrose konnte dabei abermals am meisten überzeugen. Das Six Man Tag Team Match war wirklich ganz ansehnlich. Einige schöne Aktionen, bei einer Weekly-Show durchaus brauchbar. Es folgte nun eine etwas längere Durststrecke. Das Segment mit Adam Rose und den Celebrities war schlecht, was auch an den Reaktionen der Fans zu erkennen war. Es war nicht witzig und man sollte sich schon ein geeignetes Outfit anziehen, wenn man sich auf die Rosebuds fallen lässt. Bo-Henry, Ambrose Cena Sequenz, HHH Backstage, Divas #1, Swagger-Kidd (mit Abstrichen) und Roman Reigns war alles überhaupt nichts. Äußerst langweilig. Zumindest konnte es nicht mehr schlimmer kommen, doch da hat man die Rechnung dann ohne El Torito und Hornswoggle gemacht. Unfassbar schlecht! Doch nach dem absoluten Tiefpunkt kam dann auch gleich das absolute Highlight der Show, das für vieles vorherige entschädigt. Lana und Rusev solide, doch dann kam The Rock. Richtig starke Promo und der Überraschungseffekt war grandios. Divas #2 naja, Miz gegen Sheamus in Ordnung. Auf den Main Event habe ich mich dann die ganze Show über gar nicht gefreut und war auch froh darüber, dass es schnell vorbei war. Es war vorherzusehen, dass Ambrose noch einmal auftaucht. Doch die Art und Weise wie er wieder in die Halle kam, amüsierte mich sehr. Gelungenes Endsegment, das eine weitere schlechte Ausgabe mit einigen wenigen Highlights abschließt, die dafür umso besonderer waren."
24 23.10.2014
23:01 Uhr
[4.0] "Mit der Undercard kann ich außer dem Opener nichts anfangen. Aoki vs Suzuki war ein schönes Jr. Heavyweight Match, aber es konnte mich nicht vom Hocker reißen. Im Semi Main Event habe ich ein ähnliches Problem, wobei ich das Match wirklich stark fand. Irgendwas hat mir aber noch zu einem richtigen Kracher gefehlt. Den Main Event kann man sich getrost schenken finde ich."
25 23.10.2014
20:33 Uhr
[6.0] "Ach Oberhausen mit den 30 chantenden Fans die immer so gekünstelt klingen ist einfach etwas, was mich nervt. Es tut mir leid, auf DVD/Stream wirkt das einfach wenig cool. Opener fand ich gut und unterhaltsam. Viel kontrollierter als das übliche CZW-Stil Match (**). Klinger vs. Blunt hat mich dann eher enttäuscht, sehr spotty und kaum Heat (*1/4). Tischer vs. Hashimoto dann langsamer, nett stiff vielleicht bischen flaches Finish (**). Der Angle mit dem Mädels - fand ich ganz ehrlich Mist. Vor allem steht Melanie am Ende wie ein Depp da, dass sie sich so abcanceln lässt. Brooks siegt Dank Mankas Ablenkung - besseres Match als nur ein Squash, mit dem ich hier rechnete (*). Zack vs. Gresham großartiges Grappling aber fast durchgehend keine Reaktionen. 30 Jungs gröhlen This is Awesome (nervt inzwischen extrem) und dann löst der Draw die erwarteten "5 More Minutes" Chants aus, wo ich mir einfach nur noch an den Kopp greifen kann (***1/4). Beck vs. Axel Jr. fand ich auch ganz gut. Axels Moves sind cool, leider hat er aber immer nur einen Gesichtsausdruck dabei (**1/2). Gulak vs. Busick ebenfalls Grappling Battle aber komplett anders als Zack vs. Gresham. Die Fans gucken andächtig zu und regen sich nicht. Leider nicht so spannend und intensiv, aber echt gutes Wrestling (**3/4). Main Event hat mich zugegebenermaßen enttäuscht. Kaum Intensität oder Drama am Ende, locker abgecatch, nicht schlecht aber halt wirklich nur ein Match (**1/2)."
26 23.10.2014
18:20 Uhr
[8.0] "Die ganze Suche nach Sting's Tag-Partner ist nicht schlecht; kreativ gemacht. Der Main-Event um die Tag-Titles wertet den Championship wieder ein bißchen auf (nach Jones). Beim Damen-Match liegt der Fokus ein wenig auf den Problemen der Rock&Rave-Infection, was Christy's mangelnde Fähigkeiten nicht so herausstechen läßt. :-) Roode/Joe-Kampf wird mit Blut gehypt - okay. Fehde von 3D/X-Division wird auch weiter vorangetrieben - gute Tag-Team-Promo. Das Halbfinale zwischen Christian und Harris ist ein ordentliches Match; das andere Semifinal ist nicht so prickelnd - irgendwie viel zu kurz. Monster-Fehde wird (nur) backstage weitergeführt."
27 23.10.2014
17:41 Uhr
[3.0] "Daß Sting den Titel so kurz nach >Bound For Glory< wieder an Kurt Angle verliert, gefällt mir einfach nicht. Überraschend ist es irgendwo gewesen - keine Frage. Die Erklärung (von Cornette) ist schlecht - da einfach falsch. Daß angesetze Tag-Team-Match um den World-Title bei >Genesis<, klingt dann nicht schlecht. Der Acht-Mann-Tag-Kampf ist nur eine gute Ansetzung; das Match ist eher enttäuschend. Die zwei Viertelfinalmatches find ich auch nit so gut, obwohl sie vom Wrestlerichem okay sind.. Die Damen-Division wird mit einer weiteren guten Begegnung ordentlich etabliert. Das kurze Segment in Reigns' Werkstatt wirkt wie aus einem Horrorfilm. Die Sache mit Misty finde ich aber eigentlich nicht so toll. Die Fehde 3D/X-Division wird kräftig vorangetrieben."
28 23.10.2014
15:37 Uhr
[6.0] "Der erste Tag des ersten Ted Petty Invitationals Tunier hat mich nur solide überzeugt. Im Opener war der gute heutige Mr. Anderson noch mit Vorname unterwegs und zeigte ein solides Singles Match gegen Colt (**1/4). Webb vs Mondo fand ich nur ansehlich (**). Besser war Steel vs Super Dragon (**1/2). BJ Whitmer vs Matt Murphy ging fast ins gut (**3/4). Rave vs Tarek The Great fand ich wieder etwas schwächer und auch solide (**1/2). Selbe mit Hero vs Stryker. Zu AJ Styles vs Christopher Daniels (****1/4) mehr im Guide. Co Main Event hatte es total schwer und konnte mich nicht überzeugen auch wenn der heutige Matt Cross hier einige gute Spots zeigte (**). Main Event hab ich nicht gesehen. Hab auch sicher nichts wichtiges verpasst. Einfach solide, wenn ich hier ein Match empfehlen kann das ist es das zwischen AJ und Christopher das sollte man gesehen haben."
29 23.10.2014
13:07 Uhr
[4.0] "Main-Event startet mit (festhalten) 'How Well Do You Know Your Bro? ' mit JBL als Quizmaster. Äh, ja, genau. Das klingt nicht nur beschmiert, das ist es irgendwie auch - und endet unvermeidlich vorhersehbar. Vielleicht hat man mit Natty an seiner Seite ja wirklich noch einmal etwas mit Tyson Kidd vor. Viel Erfolg! Biggy is alive, das kann Bo Dallas sicherlich bestätigen. Und Seth Rollins besiegt durch eine kleine Ablenkung Jack Swagger erneut. Von den Matches her gab es schon Schlimmeres, aber natürlich auch wesentlich Bedeutsameres bei Main-Event zu sehen. Die Quiz-Show gleich zu Beginn kostet."
30 23.10.2014
12:21 Uhr
[Kommentar] "@ Alex Maeda .. Nein, da hat sich kein Fehler eingeschlichen. Rollins verpasst Orton einen Curb Stomp und bleibt damit der einzig stehende Mann im Ring. Das dürfte wohl Ortons Faceturn einleiten."
31 23.10.2014
07:13 Uhr
[8.0] "Die Anfangspromo war ok, nichts besonderes. Das erste Match war gut, mit einem überraschenden Pin von Sandow gegen Sheamus, durch den Einroller hat man Sheamus nicht geschwächt und Sandow wieder ein bisschen gepusht. Das erste Diven Match war gar nicht so schlecht wie erwartet. Die Promo von Orton, Cena und Heyman war gut. Rusev Big E war ein ganz normales Rusev Match. Brie gegen Summer Rae war dann wiederum schlecht. Ambrose hatte sich schon wieder was lustiges ausgedacht. Dass Foley kommt musste ja sein, da einer kommen musste der schon harte Hell in a Cell Matches bestritten hatte. Cesaro Ziggler waren wie immer sehr gut. Das Main Event war wie ich es erwartet hab, nur dass Orton pinnen darf war unerwartet, was dann aber hinterher logisch erschien. Insgesamt eine gute Raw Ausgabe."
32 23.10.2014
03:30 Uhr
[5.0] "Auch Wrestlemania VI litt noch sehr unter den Kinderkrankheiten von Wrestlemania, hauptsächlich der "Quantität über Qualität"-Krankheit. 14 Matches auf der Card aber nur zwei davon gingen länger als 10 minuten. Außerdem waren wieder einige Matches dabei die scheinbar kaum genug Story hatten um es auf eine Wrestlemania card zu schaffen. Die Hart Foundation in einem 19 Sekunden Squash zu verblasen (vor allem vor kanadischem Publikum), statt sie z. B. gegen die Rockers in einem #1 Contender Match antreten zu lassen ist schon fast kriminell auch wenn sie durch den Squash-Sieg stark aussahen. Genauso hätte man doch sicher auch irgendwas besseres für Rick Rude finden können statt ein 4 Minuten Match gegen Snuka. Z. B. den Barbarian von der Card runterkicken und stattdessen ein längeres Tito vs Rude match. Ebenso traurig wie Savage vom Main Event in ein Mixed TagTeam gegen Dusty und Sapphire abgestiegen ist. Trotzdem war dieses Match allein durch Savage und Sherri eines der unterhaltsameren Matches des Abends. Auch die Rockers gegen den Orient Express und das Roberts vs Dibiase match waren ok, nur hätte Jake letzteres gewinnen sollen. Wrestlemania sollte nicht als Zwischenstation für Fehden dienen sondern als Blow-off event. Demolition gegen Colossal Connection lebte von einer unglaublich lauten Crowd die fast lauter war als bei Warrior/Hogan. Racist Roddy Piper mal wieder im schlechtesten Match des Abends. Scheint bei HotRod die Norm zu sein. Warrior vs Hogan war ein klasse Main Event der ein so bisher noch nicht gesehenes Superface vs Superface Match zeigte, dass die Erwartungen der Crowd voll erfüllen konnte und auch den richtigen (zumindest aus damaliger Sicht) Sieger hatte. Aber alles in Allem viel zu viel unterdurchschnittliche Matches. Die Veranstaltung lebt von ihrem Main Event und zwei drei kleinen Lichtblicken auf der Card."
33 23.10.2014
00:35 Uhr
[7.0] "Bis auf den Opener waren alle Matches auf soliden Niveau, wobei mir Nicholls gegen Nagata aufgrund der ganzen Konter und Taunts, basierend auf den Erfahrungen miteinander, noch etwas besser gefallen hat (***). Der Mainer war dann einfach top. Einfach heftig, was die beiden sich da um die Ohren gehauen haben. Ein richtig starker Heavyweight Powerhouse Clash mit krachen den Lariats, tonnenschweren German und Backdrop Suplexes. Wie erschöpft Daisuke nach dieser Schlacht war, wow (****). Insgesamt eine unterhaltsame Show, die man sich gut ansehen konnte."
34 22.10.2014
22:24 Uhr
[4.0] "Eine aussergewöhnlich schwierig zu bewertende Show. Ich fand Foleys Promo langweilig. Dazu gab es um den Mainevent herum mit Ambroses und Cena gute, wenn auch keine denkwürdigen Segmente. Nur reichen diese 30-40 Minuten nicht um eine 135 Minuten Show zu einer guten Wertung zu ziehen, wenn der Rest katastrophal ist? Für mich definitiv nicht!"
35 22.10.2014
21:37 Uhr
[7.0] "Solide Show, die man sich gut angucken konnte. In der Under- und Midcard war alles in Ordnung, richtig gut fand ich den Semi Main Event, bei der die Ansetztung auf dem Papier schon gut klang und "Battle Liger" trumpft hier wieder auf. Der Main Event konnte das Niveau des vorherigen Kampfes leider nicht halten."
36 22.10.2014
21:31 Uhr
[Kommentar] "Acht-Mann Opener hat mir gut gefallen für den Spot auf der Card war das sehr ordentlich (**1/4). Owens war mir unbekannt und wird es wohl auch weiter sein; sowas charismaloses sollte nie bei NJ in den Ring gelassen werden. Match ging OK fand ich (**). TenKoji vs. KES zum wievielten Male in den letzten zwei Jahren? Da ist es dann schon fast egal, wie gut es ist, ich mag es nicht mehr immer wieder und wieder und wieder sehen (**1/2). Match mit Suzuki ging für mich gar nicht (*1/4). Three Way sehr gutes Spotfest und Splitters sind einfach Hammer wie sie da so locker abcatchen (***1/2). Taguchi vs Desperado hatte eine gute Story, aber die beiden wrestlen irgendwie zu mechanisch (**1/2). Ishii vs Yujiro wirkte etwas müde. Nicht schlecht oder so aber die Dynamik war irgendwie nicht so da und die Heat war mir auch etwas wenig (***1/2). Hashi & Nakamura sind schon ein lustiges Team. Mit einem großen Push für Hashi rechne ich zwar nicht, aber fänd's geil, wenn er nicht immer der sein wird, der gepinnt wird. Goto gut und Shibata halt der Mann mit dem fiesen Kick. Echt gut aber wenig Intensität insgesamt (***1/2). tbc"
37 22.10.2014
20:40 Uhr
[4.0] "Der Erfolg von Bo Dallas im ersten Match ist so wenig überraschend, wie er sehenswert ist. Die folgenden sechzehn Minuten handeln sich komplett um die RAW-Episode dieser Woche. Cesaro und Kingston legen anschliessend eine recht fixe Sohle aufs Parkett, ohne dabei jetzt irgendwelche Überraschungen zu liefern. Den Abschluss der Show bildet dann das Contract-On-A-Pole Match vom Montag in der Wiederholung - was auch immer man davon halten mag. Ausreichend, natürlich an keiner Stelle berauschend."
38 22.10.2014
20:39 Uhr
[5.0] "alles schlecht außer dem letzten kampf. in letzter zeit könnte man auf main event ganz verzichten und auf jeden fall noch auf diven kämpfe."
39 22.10.2014
19:56 Uhr
[7.0] "Mal bei NOAH reingeguckt. Die Non-Tourmament Matches waren alle in Ordnung. Zack Sabre fand ich recht beeindruckend. Bei den Global League Matches hat mir Kojima/Nakajima am besten gefallen, Nagata/Nicholls war ebenfalls sehenswert. Der Rest war solide."
40 22.10.2014
19:51 Uhr
[7.0] "Die Authority in Form von Triple H, Kane, Orton & Rollins hat was zu sagen - und irgendwie doch nicht. Nach diesem mehr als austauschbaren Wischi-Waschi Statement sind wir zumindest um die Ansetzung eines Handicap-Matches schlauer. Der Opener ist besser als das Match vom Freitag und sagt mir auch im Ergebnis mehr zu. Paige und ihre neue beste Freundin feiern eine kleine Überraschung - im Übrigen eine Fehde, die mir ebenfalls zum Halse raushängt. Danach baut man übers Knie gebrochen basierend aus dem RAW-Mainer der Vorwoche ein Orton-Cena Match auf - und das ist etwas, was ich auf keinen Fall mehr sehen will. Immerhin könnte daraus irgendwann mal Lesnar vs. Orton entstehen, das wäre schon interessanter. Immer wenn man nicht mehr weiss, wen man gegen Rusev stellt, kramt man Biggy hervor. Der Nachlauf tut der Story gut. Es folgt Bella-Bullshit - heute von der eher netten Brie. Ambrose und die Puppe - sind leidlich amüsant, Foley hingegen würzt die Stipulation endlich einmal entscheidend nach - auf dieses Match bekomme ich somit allmählich sogar Bock. Cesaro & Ziggler agieren relativ zurückhaltend. Das letzte Match des Abends ist grundsolide und als der Käfig runterkommt streckenweise sogar mehr als das. Zudem gefällt mir das Ergebnis und der feiernde Rollins am Ende. Eine vernünftige Hype-Show für den PPV und just als es drauf ankommt, liefert die WWE endlich auch wieder Story. Das wurde aber auch verdammt nochmal Zeit."
41 22.10.2014
18:27 Uhr
[2.0] "Sehr schlechte Ausgabe von Main Event. Das Anfangssegment war sehr schlecht. Ich dachte ich schaue mir eine alte Folge von NXT an mit den Challenges wenn ich schon den Namen How well do you know your Bro höre. Naja damals war es das Wort Pro und nicht Bro. Jedenfalls gab es in diesem Segment richtig miese Comedy zum fremdschämen. Michael Cole hatte es währenddessen erwähnt this cannot get any worse. Der Opener war solide. Das Match kam mir viel länger vor als sechs Minuten. Kidd schafft es erneut einen Sieg beim zweiten Versuch gegen denselben Gegner einzufahren. Laut dem Muster müsste er nächste Woche wieder verlieren wenn er eingesetzt wird. Dallas vs Big E war schlecht. Big E diesmal nicht gegen Rusev und darf direkt gewinnen. Der Main-Event war in Ordnung. Schon sehr oft gesehen und immer mit dem selben Ergebnis."
42 22.10.2014
18:17 Uhr
[Kommentar] "Nein, diese Szenerie hat sich wirklich so abgespielt. Die Spannung innerhalb der Authority wird dadurch weiterhin erhalten. Dies könnte durchaus auch den gerüchteten Face-Turn Orton's fortführen."
43 22.10.2014
18:09 Uhr
[Kommentar] ""Nach dem Match verpasst Rollins Randy Orton noch einen Curb Stomp. " Da dürfte sich ein kleiner Fehler eingeschlichen haben, oder?"
44 22.10.2014
15:19 Uhr
[10.0] "War wie letzte Woche eine Super Show.... Die Authority/Cena und Heyman Promo (s) haben mir super gefallen! Dann gab es noch ein paar geile matches wie ua. Cesaro vs Ziggler! Also ich bin voll und ganz zufrieden. Achso Ambrose und Foley sollte man natürlich nicht außer acht lassen! War mein Highlight"
45 22.10.2014
13:43 Uhr
[8.0] "Auch wieder ein starker Tag mit einem MOTY Kandidaten. Walter vs End war für mich einfach Spannung und Emotion pur, wie End am Anfang direkt den Pin durchzieht und dann erst mal die Überhand behält und am Ende doch noch Walter nach gefühlten 10 unmöglichen Kickouts gewinnt. Zudem war Zack vs Axel wirklich ein hart geführtes Match, wo sich Zack immer mehr durch Kicks und unsaubere Aktionen zum Heel mauserte. Gresham war auch nicht übel gegen Karsten weil die beiden halt schon sehr unterschiedlich sind. Toby Sieg zudem sehr überraschend, aber verdient."
46 22.10.2014
11:43 Uhr
[5.0] "Solides Turnier ohne große Ausreißer nach oben oder unten. Von Eerie gegen Kahmora war in Ordnung. Von Eerie dominert das Match aber Kahmora hat mir fürs erste Mal auch gefallen. Bestes Match der Vorrunde war für mich dann Lovelace gegen Ivelisse. Nettes Match mit dem für mich etwas überraschenden Sieg von Lovelace. Candice natürlich die Publikumsliebling. Die gute Laura braucht aber wohl noch ein paar Trainingseinheiten im Ring. Scott gegen Envy war ok auch wenn die Harmonie im Ring manchmal nicht so gegeben war. Es folgt ein nettes Spotmatch der Luchas gegen die Monsters. Beide Teams zeigen was man von ihnen gewohnt ist. Ging klar so auch wenn der Referee ab und zu rumnervt. Die Halbfinals sorgten dann für den eigentlichen Turniersieg von CvE. Ihr Match gegen Heidi ist gut, das andere Halbfinale endet mit einem wilden Brawl durchs Hockey Center bis Veda im Tor landet. Bestes Match des Abends ist dann O'Reilly vs. Thornstowe. Gutes Wrestling mit einigen Submissions. Das war schon ganz gut anzuschauen. Hätte allerdings auf den amtierenden QPW Champion getippt. Dann kommt Ryan in die Halle damit die Fans doch nocht ein Finale zu sehen bekommen. Das Match ist dann ok. Die üblichen Aktionen von Ryan mit Boobplex und Co und der verdiente Sieg für CvE am Ende."
47 22.10.2014
07:49 Uhr
[8.0] "Eine Show voll mit kurzweiligen, durch die Bank guten Matches, die letztlich alle ihre Bedeutung haben. Das beginnt schon mit Hitoshi Kumanos Jagd nach dem ersten Sieg, geht weiter mit der Fehde zwischen BRAVE und Cho Kibou-Gun - in diesem Match war sogar Yone on fire! Kaum vorstellbar. Match Nr. 3 steht im Zeichen von Harada vs. next contender Zack und ist ein rasanter Schlagabtausch mit tollem Finish. Die Global League-Matches waren allesamt sehenswert und boten vor allem Abwechslung vom typischen NOAH-Alltag. Heraus sticht für mich Nicholls gegen Nagata, denn ausgerechnet die zwei finalen Kämpfe erfüllten leider nicht 100% meine Erwartungen - was aber nichts daran ändert, dass mir diese NOAH-Show so gut gefallen hat wie schon lange keine mehr."
48 21.10.2014
23:16 Uhr
[8.0] "Wieder gutes Raw! Die Show wurde (wie es ja üblich ist) um Orton/Cena und Rollins/Ambrose aufgebaut, mir gefiel hierbei vor allem die Tatsache, dass man Orton mehr Aufmerksamkeit gewidmet hat. Man hat ihn mal wieder allein ne Promo halten lassen, dann eine mit Cena und ein Auftritt von Heyman (der dann einen RKO kassiert), einige Segmente mit Ihm und am Ende gewinnt er sogar das Match. Neben den soliden bis guten Segmenten rund um Orton gab es Ambrose beim Fernsehgucken, beim Zerlegen eines Rollins-Dummys und anschließend in einem Segment mit Foley.. Toll! Interessant ist hier ja, wie man beiden Main Event Storylines nicht nur 1 on 1 Promozeit gegeben sondern auch noch einen passenden "Gaststar" mit hineingemischt hat. Genug zum Storylinegedöns. Es gab 2 Matches die vom Publikum vor Ort mit "This is Awesome" Chants belohnt wurden, dazu einen soliden Opener, mit einem glänzenden (und vor allem siegenden) Sandow, ein ganz akzeptables Divenmatch (etwas holprig und langsam, aber bei Diven muss man da beide Augen zudrücken) einen Russen der irgendwas macht, was ich mir nicht angesehen habe und ein weiteres Divenmatch dass noch weniger beachtung als Rusev erhalten hat. Die Show war unterhaltsam und das ist ja das worauf es ankommt. 8/10 !"
49 21.10.2014
22:23 Uhr
[4.0] "Von der Action her wars ganz nett. Main Event viel zu schnell mit den Eliminierungen, da hatte echt gar nichts mehr Bedeutung. Spektakulär schon, aber auch recht unsauber und bischen lieblos das ganze. Four Way netter Chaos Brawl der überraschend schnell vorbei war. Ging OK für mich (*1/4). Callian vs. Younger das übliche übertriebenen rumgespotte ohne Psychologie und Selling, fand ich ganz ordentlich (**). Excellent vs. Yim - geht einfach nicht. Ich hab keinen Spaß daran zu sehen, wie ein fetter Brecher wie ich eine weitaus körperlich unterlegene Frau wegstifft mit Chops. Ich habe keinen Spaß daran zu sehen, wie eine unterlegenen Frau einen dicken Kerl suplext, weil es verdammt extrem unglaubwürdig ist. Ich habe keinen Spaß daran zuzusehen, wie sich diese beiden versuchen umzubringen für eine Fehde, die nicht im Main Event endet, die random auf der Card steht, die zwar Stimmung gemacht hat aber an der beide nur verlieren konnten. Six Man ging OK (**), Cole vs Masada grotten langweilig und Masada hatte die ganze Zeit so einen genervten Gesichtsausdruck drauf (*1/2). Opener und Three Way fand ich beide simpel gesagt nicht gut."
50 21.10.2014
22:20 Uhr
[4.0] "Guter Auftakt mit Rollins und Ziggler, das passt. Das Match ist dann auch richtig gut. Achja die Diven, das interessiert einfach nicht. Six Man Tag war dann auch ganz gute Unterhaltung. Rusev gegen Big Show interessiert mich dann nicht wirklich. Nikki gegen Naomi genauso wenig. Der Main Event passt dann auch. Keine schlechte Show, aber auch nichts besonderes."
51 21.10.2014
22:17 Uhr
Basket Case schrieb über WWE NXT #119:
[7.0] "Corbin hat überhaupt keine Probleme mit seinem Gegner. Gute Promo von Zayn, dann auch mit Kidd. Das Tag Match ging so. Charlotte gegen Lynch war gut. Die Legionnaires sind Geschichte, eigentlich schade, denn alleine kann ich in Beiden nichts sehen. Carmella hat nen ganz coolen Finisher. Der Main Event war gut, könnte aber noch besser gehen."
52 21.10.2014
22:15 Uhr
[3.0] "Sandow als Sheamus ist genial, gerade als er ihn nachmacht. Das ist spaßig. R-Truth gegen Kidd ist belanglos. Cesaro hat wenig Probleme mit Gabriel. Rusev gegen Big E war ganz gut, aber da hatte man ja erst eine Fehde."
53 21.10.2014
22:10 Uhr
[8.0] "Starker Auftakt, vor allem Ambrose gefällt mir hier extrem gut. Richtig guter Opener, der hat Spaß gemacht. Diven dann eher uninteressant. Orton gegen Ziggler gefällt dann dagegen richtig gut. Gleiches gilt für Rollins gegen Swagger. Rusev gegen Big Show ging so. Miz gewinnt mal wieder gegen Sheamus, beim PPV wird er wohl trotzdem den Kürzeren ziehen. Die nächsten Diven interessieren dann auch nicht. Main Event dann wieder richtig ordentlich. Das war gerade im Ring eine gute Show."
54 21.10.2014
21:46 Uhr
[10.0] "Gute Raw ausgabe hat mir sehr gut gefallen war unglaublich ! Cena gegen Orton wurde gut gehyped mit Paul Heyman usw. Sehr sehr gut und dann. das 3 on 2 Handicap Match war auch richtig gut allem in allem super RAW"
55 21.10.2014
21:30 Uhr
[7.0] "Kurt Angle runs the Show (zusammen mit Sidekick Nash) - gutes Entertainment. Main-Event zwischen Christian und Joe ist ein starkes Match. Champions-Parade ist ebenfalls eine gute Idee gewesen. Kong squascht zwar, trotzdem ist der Kampf aber ordentlich. Kazarian/Hoyt ist nicht so prickelnd. Das Tag-Match ein bißchen langweilig. Team 3D befördert die MotorCity MachineGuns durch Tische..."
56 21.10.2014
20:19 Uhr
[7.0] "Die meisten Matches konnten überzeugen. Der Main-Event ist stark (trotz des Eingriffs von Kevin Nash); Christian gg. Joe wie zu erwarten eine gute Auseinandersetzung - dazwischen Monsters-Ball mit einigen Spots und Stunts. Das Damen-Match war ein ordentlicher Auftakt der neuen Division; Steiner Brothers gg. Team 3D der zu erwartene Brawl - schönes Finish. Das ganze Segment um die Tag-Titles ist Mist gewesen, auch wenn die vier Worker im Ring engagiert waren - immerhin ist Killings gepinnt worden (und nicht Creed). Opener ist geradezu perfekt gewesen für die Show; Undercard-Battle ganz kurzweilig; X-Division-Kampf ordentlich. Booking ist so weit okay; Kamera nicht immer; Regie leider öfters mit Fehlern behaftet."
57 21.10.2014
18:25 Uhr
[4.0] "Ric Flair im Main-Event in Nordkorea - interessant. Der Kampf ist dann (aber nur) ein Standardmatch. Drei weitere Kämpfe des Tages hab ich noch gesehen: Pegasus gg. Scorpio ist ein (kurzer) ansprechender Kampf, Hawk gg. Yasuda ist nicht ansprechend (was zu erwarten war) und das Tag-Match der Steiner Brothers ist im Grunde der Show-Stealer. Kamera macht KEINEN guten Job und bessere Regie hab ich auch schon gesehen. :-( Leider sieht man auch nicht viel vom Stadion und den über 150. 000 Zuschauern. Die Clips, die zwischen den einzelnen Matches laufen, sind nit schlecht - mal was anderes."
58 21.10.2014
17:45 Uhr
[7.0] "Guter ROH Event den man sich ruhig ansehen kann, 7 Punkte. Bestes Match für mich ganz klar Cedric Alexander vs Christopher Daniels tolles Singles Match sehr empfehlenswert (***3/4). Main Event war zweitbestes Match. Sehr lang und teilweise etwas Leerlauf (***1/2). Ciampa musste sich sehr zurückhalten denn er wollte fast Nigel attackieren. O´Reilly machte vorher auf Eddie und Ciampa war total verduzt. Auch war Frankie Kazarian vs Jimmy Jacobs richtig gut kann man sich auch anschauen (***). Die ersten beiden Matches waren zwei die man sich nicht ansehen muss."
59 21.10.2014
17:43 Uhr
[9.0] "1. Opener war besser als bei WM. (2 1/2*)2. Den Squash Ziggler durch Clay hätte man sich sparen können oder wenigstens irgend ein anderes Würstchen opfern können. (1 1/4*)3. Tables Match war auch nicht so meins. Finish kann man so bringen. (1 3/4*)4. Das WHC hätte man ruhig so bei WM bringen können. Daniel Bryans Bearbeitung von Sheamus Schulter war gut umgesetzt. Sheamus gewinnt aber in Hulk Manier. Was mich aber hier schon nervte waren die Yes-Chants. (3 3/4*)5. Beim Ryback Squash war das Beste die Goldberg Chants. 6. Street Fight siehe MG. 7. Divas Match war nichts. Laylas Neckbreaker sah ziemlich hart aus. (1 1/4*)8. ME siehe Guide. Einer der besten PPVs im Jahr 2012. Zwar schöpfte keines der drei wichtigen Matches das volle Potential aus, aber es wurde ein starker PPV. Für die volle Punktzahl war leider Undercard zu schwach."
60 21.10.2014
17:40 Uhr
[4.0] "Keine tollen Matches, dafür aber gute Promos. Demento gegen Tatanka. Zwei Gimmicks die ich schon immer sehr lächerlich fand. Während des Matches startete das Publikum damit "We want Flair" zu rufen. Das Tag team Match war ja dann kaum der Rede wert, schade hätte gerne mehr von Owen und Koko gesehen. Warum man sich dann für Doink gegen Typhoon entschieden hat ist mir ein Rätsel. Tphoon wird mit Leichtigkeit besiegt, das hilft ihm überhaupt nicht als großes schweres Monster aufzutreten. Yoko darf weiter suqashen, dazu ein Telefon-Interview mit Jim Duggan, der hier wesentlich erträglicher ist als wenn er tatsächlich richtige Promos hält. Dann Luger, der hier sein In-Ring Debüt gibt. Ist halt Luger, ich werde ihn nie mögen. Die Promos waren dafür richtig gut, ob Money Inc. , Beefcake oder das Video mit dem Perfect Catch, großes Kino."
61 21.10.2014
17:32 Uhr
[7.0] "Was doch zwei Jobber im Stande sind zu leisten, wenn man sie lässt und ihnen auch Zeit gibt, ist schon echt beeindruckend. Denn das Match Ryder vs Slater war das beste Macth was beide seit langer Zeit gezeigt haben. Ich finde echt super, was Ryder noch für Reaktionen zieht, aber auch Slater als Heel bekommt ordentliche Reaktionen. Dann gab es natürlich wieder sehr viele, belanglose und langweilige RAW Rückblicke. Das Diven Matches welches zugleich der Main Event war konnte nicht überzeugen oder auch nur ansatzweise an die Qualität des ersten Matches anknüpfen. Ja und dann gab es wieder RAW Rückblicke, welche Überraschung. Alles in allem eine gute Superstars Ausgabe, aber nur dank dem in meinen Augen sehr starken Opener."
62 21.10.2014
16:54 Uhr
[7.0] "Im Opener ist Miz natürlich nicht over, da er langweilig ist. Das Match wird ein wenig von dem Support für Ziggler getragen, Match geht in Ordnung, der Titelwechsel freut mich. Paige vs. AJ fand ich ganz nett, zu dem Zeitpunkt ein überraschender Titelwechsel. Swagger vs. Rusev fand ich echt nett, das Finish ist auch gut. Fand es hierbei auch nicht schlimm, dass es kein klassisches Flag Match war, da diese oftmals langweilig sind. Das Lumberjack Match ist vielleicht das beste Match dieser Art in den letzten 10 Jahren, zumindest was ich gesehen habe. Perfektes Chaos und grandioser Brawl. Insgesamt sogar mein MOTN. Wyatt vs. Y2J ist komplett anders, sehr ruhig und langsam aufbauend. Fand ich auch sehr ordentlich, mit gutem Finish. Stephanie vs. Bri Bella hat mir zu meiner Überraschung auch gefallen. Steph ist in einer beeindruckenden Form und hat eine super Ausstrahlung als Heel. Klasse Inszenierung. Reigns und Orton geben sich sichtlich Mühe und zeigen ein Match, welches viel besser ist, als ich ihnen zugetraut hätte. Der Main Event zieht sich zu sehr in die Länge. Es gibt gefühlt 50 Mal den German Suplex und stellenweise ist das echt langweilig. Das Match mit der ganzen Dominanz ist natürlich irgendwo sinnvoll und auch nicht unbedingt schlecht aber das hätte man auch in 8-10 Minuten packen können."
63 21.10.2014
16:34 Uhr
[6.0] "Viel Licht, aber auch viel Schatten. Was auf alle Fälle geglückt ist, ist der Aufbau für die beiden "Main Events" von Hell in a Cell. Gerade Cena/Orton brauchte dringend Aufbauarbeit. Dazu gab es noch ein solides Match zwischen Cesaro und Ziggler. Auf der negativ Seite gab es gleich zwei sehr schwache Diven Matches und ein in letzter Zeit schon gefühlt 100 mal gesehendes 6 Man Tag Team Match. Einzige Neuerung ist das "Mizdow" den Pin holt. Irgendwie hat mach auch die Aj/Paige Fehde gegen die Wand gefahren. Spätestens seit Fox da mitmischt ist bei mir die Luft raus."
64 21.10.2014
15:56 Uhr
[10.0] "Raw war klasse. es gab natürlich wieder negatives aber im großen und ganzen war alles hervoragend. Damien Sandow mag ich nicht aber trotzdem hat er sich den sieg verdieent. 3 way match sandow vs miz vs sheamus und der sieger sandow. das wäre mal was anderes. miz und sheamus are boring. Ziggler gegen Cesaro können nur ein gutes match abliefern. Main Event fand ich hamma und am ende war ich überrascht. Mal sehen was bei Hell in a Cell passiert."
65 21.10.2014
15:55 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war in Ordnung. Nichts weltbewegendes und Kane darf einfach mal garnichts sagen sondern nur sein Pyro zünden. Der Opener war in Ordnung. Eine Neuheit das Sandow aka Mizdow mal einen pinnen darf und das war Sheamus. Die Divas waren schlecht. Buhu mies. Orton macht es danach besser. Und wie. Er wirkte lebendig und nicht so wie der Authoritys Asskisser. Selbst Cena macht einen sauberen Job. Heyman war auch da als Überraschung und der Sieger kriegt eine Chance gegen Lesnar. Bitte lasst es Orton sein. Ich habe keinen Bock auf ein weiteren Cena Versuch. Big E vs Rusev war schlecht. Das Match war naja aber musste der Schwachsinn mit diesem Fake Soldaten wirklich sein? Die Divas #2 waren schlecht. Egal ob Brie oder Nikki beim PPV gewinnt es wird für einen Monat schlimm aussehen. Außerdem sieht man hier genau das Summer Rae überhaupt nichts kann. Ambrose und der Rollins Dummy war das hammer. Mick Foleys Rückkehr war eine ähnliche Überraschung wie bei The Rock mit einer sau starken Promo. Ziggler vs Cesaro war in Ordnung. Damit dürfte Cesaro nun eine Titelchance bekommen oder nicht? Der Main-Event war gut. Unlogisch ist ja wie gewohnt das bei Tag-Team oder Handicap Matches das Tag In sein muss. Es ist No DQ das dürfte doch egal sein oder nicht? Geil das der Hell in a Cell Käfig währenddessen runtergelassen wurde. Bahnt sich zwischen Rollins und Orton was an? Zum Schluss frage ich mich wie zum Teufel ist Rollins so schnell auf den Käfig geklettert?"
66 21.10.2014
15:12 Uhr
[6.0] "WWE versucht tatsächlich ein neues Konzept umzusetzen und allein die Absicht finde ich sehr gut! Es gibt bei Raw weniger Matches und setzt lieber auf Qualität als jeden aktiven Superstar in jeder Rawausgabe zu präsentieren. Außerdem wird man mutiger (Heel attakiert Heel zum Abschluss der Show und fünf von sechs Matches werden von den Heels gewonnen). Es gibt immer noch sehr viele Mängel und Material zum Einschlafen. Aber dafür gibt es nun auch wieder ein wenige Qualität, zumindest zwischendurch. Negativ waren: Wieder zwei Divas-Matches. Vorallem die Total-Divas, insbesondere Brie, gehen mir auf die Nerven. Freue mich ja, dass Cesaro die Chance bekommt. Aber Zigglers Standing ist nun endgültig kaputt. Er soll am Sonntag den Titel holen. Den Champ hundert mal verlieren zu lassen um ihn dann im Titelmatch wieder siegen zu lassen, macht keinen Sinn. Die Auseinandersetzungen zwischen den Main Eventern nerven. gerade wegen solcher ME´s hat jeder von Cena vs Orton die Schnauze voll. Positiv: Orton gefällt mir gleich wieder richtig gut, wenn man ihn ernst darstellt. Starke Promo, starkes Match! Sandow musste so tief fallen, wie es nur geht um over zu kommen. Bald turnt er gegen Miz. Die letzten zwei Matches waren stark. Bin wie gesagt kein Fan davon Ziggler derart abzuschwächen oder den Hype um die Main Eventer durch endlos viele Tag team Matches rauszunehmen. Aber es war diesmal gut anzuschauen. Der Stomp am Ende kam sehr unerwartet. Bin gespannt wie es weitergeht!"
67 21.10.2014
14:44 Uhr
[9.0] "Das war eine verdammt gute Ausgabe von RAW! Ich war selten so gehyped für einen PPV. Die beiden Main Event- Storylines wurden großartig weitergeführt. Herausstechend war heute auf jeden Fall Orton, der seine verlorengegangene Motivation wohl wiedergefunden hat. Ob er nun gegen die Authority turnen wird, bleibt abzuwarten. Er lieferte zusammen mit Cena und Heyman eine fantastische Promo. Der Main Event selbst war relativ hart geführt und sehr gut. Auch Cesaro vs Ziggler und Rusev vs Big E wussten sehr zu gefallen. Rusev vs Big Show wird auf eine neue Ebene des Nationalstolzes gehoben, was sehr ordentlich war. Außerdem fand ich Cesaros Sieg durch einen, zugegeben, sehr harten Uppercut überraschend und WWE-untypisch. Divas habe ich mittlerweile komplett geskippt, daher auch wenig Negatives, was ich gesehen habe. Sandow gönne ich den Triumph im Opener. Summa summarum war das eine herausragende Show, an der zumindest ich kaum etwas zu bemängeln habe."
68 21.10.2014
13:15 Uhr
[9.0] "ShotGun Championship Match ein gelungener Opener. Alle vier Männer bekommen ihre Phasen und können ihre Trademarks zeigen. Der Einsatz aller Finisher am Ende tut dem Gesamtbild besser als erwartet, ***1/2. Gulak & Strickland mit der imO besten Leistung gesehen an Work-Rate. Tag Match richtig gut. Gebrüder Schild so noch nicht gesehen, nur bei ShotGun. Robert hat das gewisse Etwas. Unglaublich wie viel Charisma besitzt. Sabre, Jr. und Hashimoto in einem Team hat bei mir Zukunft. Die Härte die deren Kicks besitzt bereiten einem beim zuschauen Schmerzen. In der Konstellation gerne erneut, ***1/4. Eight Man Tag war Grütze - bis zum Moment wo Kim zurück kommt. God damnit, war das ein Markout. Und das der Kerl auch noch den Pin holt macht die Szenerie tausend Mal besser und macht es zu einem *****-Match~! Reale Wertung bleibt bei **1/2 stehen. Hyde/MANKA und Hyde/Steinblock Matches die einen vor der Intermission runterfahren lassen und eher Segmente sind. Was das Damen-Match angeht: Gray ist nicht mein Typ Wrestlerin - weder vom Aussehen noch vom Stil. Das Dasein als Heel ist da zumindest eine Verbesserung. Sonst halt Kimber und ich bin zufrieden, *3/4. wXw Tag Championship Match vorläufiges MotN. Geben von Anfang an alles und bringen die ein oder andere schöne Aktion zu Stande. Diese Paarung (und ein eventuelles Match zwischen Junior und Gresham) kann es ruhig öfter und mit mehr Zeit geben, ***1/2. Andy/Tanahashi war Spitzenklasse Wrestling. Erst der Einzug von Tanahashi - hat der Mann eine Aura, meine Fresse - überbieten nur Edge und Okada. Tanahashi angesichts des anstehenden IWGP Championship Matches mit angezogener Handbremse. Trotzdem klasse Catch und einmaliges Erlebnis Tanahashi in einem deutschen Ring zu sehen, ****~! WTL Final Match erneuter Bar-Fight. Was die aneinander ausgeteilt haben ist der Wahnsinn. Von den Bodyslams seitens Beck bis hin zum Hurricanrunna Swann's an Beck in die Stühle. ****-Winnder-Match~!"
69 21.10.2014
01:15 Uhr
[8.0] "Was ein Main Event! Die Show ist bis dahin eher belanglos. Repo gegen Savage ist zäh und langweilig. Kamala natürlich Mist, aber aus Nostalgie okay, immerhin mit Brawler zwei Kult-Figuren. Dann dieser Main Event, Perfect gegen Flair und es ist pures Gold. Was diesen Kampf aber noch besser macht ist Heenan am Kommentatorenpult, der das Ganze noch fantastischer macht. Flairs vorerst letzter Auftritt in der WWF, es wird ja etwas dauern, bis wir ihn wiedersehen. Ein frühes Highlight von Raw und man sollte es gesehen haben."
70 21.10.2014
00:11 Uhr
[6.0] "Zweite Ausgabe und ich finde, sie steht der ersten in nichts nach. Es beginnt mit dem Repo Man, der Savage angreift und ihm seinen hut klaut. Das sorgt übrigens dafür, dass wir an diesem Abend mehrmals Savage erleben, der immer wieder fragt: "Where is my hat? ". Sorgte für Lacher. Terry Taylor ist nicht mehr der Red Rooster, zum Glück! Match gegen Mr. Perfect ist solide. Flair greift Perfect an, was später noch einmal wichtig wird. Während des Matches hat man übrigens Heenan am Telefon, das Gesagte ist nicht sonderlich wichtig, viel unterhaltsamer ist, als Vince nicht mehr mit ihm redet und Heenan verwirrt mehrmals "Hello? " ruft. Zweiter großer Lacher. Bret Hart wird interviewt, solide Promo aber auch nichts wichtiges. Marty Jannetty gegen Glenn Ruth, den musste ich erst nachschlagen und war überrascht, dass es sich hier um den späteren Trasher von den Headbangers handelt. Match ist nicht schlecht aber etwas langatmig, obwohl es nur knapp 5 Minuten geht. HBK war da auch über Telefon zugeschaltet. Jannetty gewinnt übrigens mit einer frühen Form des Fame Assers. Dann ein Video zur vergangenen Superstar-Ausgabe und einem Angriff von Doink an Crush. Man sieht übrigens deutlich, dass er einen falschen Arm in der Schlinge hat. Während des Angriffes mit dem falschen Arm brüllt McMahon: "He is attacking him with his own arm, oh my god! " Savage erklärt ihm, dass das nicht sein echter Arm ist. Pures Gold. Nach der Werbung isst Barttett einen Slim Jim, während Savage zuguckt, unfreiwillig komisch. Flair gegen Santana ist dann relativ unterhaltsam. Dazu ein paar Anmerkungen. Sanatan hat sein dämliches El Matador-Gimmick (Ariba, Ariba, Ariba... ). Flair ist richtig over bei den Fans als Heel und kassiert sehr viel Prügel, bevor Perfect für ein DQ sorgt. Erst wird wild geprügelt, dann geben beide ein Interview um ein Match für die kommende Woche zu bewerben, dass ein Loser must leave-Match sein wird. Repo noch einmal, der wie Jimmy Hart klingt. Savage"
71 20.10.2014
23:29 Uhr
[8.0] "Meine erste wXw Show! Ein tolles Erlebnis :) Das ganze wirkte sehr professionell aufgezogen, die Stimmung war toll und das Wrestling war sehr abwechlungsreich. Mein persönliches Highlight war eine verbale Auseinandersetzung mit Karsten Beck, welche zu eskalieren drohte. Ich bin mal gespannt wie das auf der DVD rüberkommt. Der Main Event zwischen Mason Ryan und John Klinger war ein absolut starkes Match und zog zurecht die stärksten Reaktionen des Abends. Übrigens fehlt hier in den Ergebnissen das Match von Mason Ryan gegen einen Jobber."
72 20.10.2014
22:52 Uhr
[4.0] "John Cena bei SmackDown! grenzt schon an eine Sensation, doch viel bringt dies letztendlich nicht. Eine mittelmäßige Promo springt dabei zu Beginn heraus. Der daraus resultierende Main Event kam mir irgendwie bekannt vor und konnte mich wahrscheinlich auch deshalb nicht überzeugen. Das Match war aber zumindest okay. Die restlichen Matches auch aufgrund ihrer Länge nicht weiter erwähnenswert. Mit Abstrichen jedoch das erste Match, was ebenfalls solide war. Insgesamt kann man mit der Storyline-Entwicklung nicht zufrieden sein. Am ehesten konnte in dieser Hinsicht noch Big Show - Rusev punkten."
73 20.10.2014
22:51 Uhr
[7.0] "Ich fand nur ein Match richtig schlecht. Der Opener war zwar belanglos, aber nicht wirklich schlimm. Dann hatte man das gute IC-Match, den großartigen Main Event im Käfig, zwei gute Matches mit Vorgeschichte und das ansehnliche Damenmatch."
74 20.10.2014
22:27 Uhr
[10.0] "Nachdem Tag 2 so gut gezündet hatte machte man mit Tag 3 auch wieder alles richtig, na ja, ein kleiner Punkt, der allerdings nicht so ins Gewicht fiel, war das Mixed Tag Team Match: seit wann gibt es eine Disqualifikation, wenn ein Heel so dämlich ist einen Stuhl mit reinzubringen, diesen dann durch eine Aktion abkriegt und dann auch noch Sieger ist? Ne dämliche Entscheidung, ein Street Fight wäre besser gewesen, aber den gibt es ja an Tag 4 (ja, CZW-Rules, ist doch wie n Streetfight). Der Rest, wie erwähnt 1A, meine persönlichen Top 3: Rich Swann gegen Bad Bones, beide schenkten sich nichts und es ist schade, dass nicht beide ins Finale konnten (wäre Schummel-Beck wenigstens ertragbar gewesen, war eh mehr schlecht als Recht, wie er im Turnier weiter kam). Platz 2: Biff Busick gegen Axel Tischer: wieder wurde der Hulk rausgelassen und wieder feuerte Busick ein Feuerwerk ab, diesmal mit Axel. Damit kam Biff verdient ins Finale, hätt ers doch nur gewonnen! Platz 1: Der langersehnte Rückkampf zwischen Walter und Tommy und dann auch noch 2 out of 3 Falls! Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen nicht hoch waren, doch genau da holten beide alles aus sich raus, sodas man sogar noch Tommy danach den Sieg gegönnt hätte aber na ja. Eine Top Show, machte mehr als nur Bock aufs Finale!"
75 20.10.2014
22:17 Uhr
[5.0] "Die Battle Royal ist klasse gemacht und lohnt alleine die Show, der Rest der Zeit wird allerdings mit dem langen Doink vs. Bigelow-Feud Recap nicht sonderlich gut genutzt. Die beiden Squash Matches waren okay. Und ich wußte gar nicht, dass Matt Borne unter der Doink-Maske noch beim Faceturn des Gimmick dabei war."
76 20.10.2014
22:00 Uhr
[10.0] "Der, bisher, beste Tag der WTL und schwer zu überbieten! Guter Opener, der aber bisher schlechteste der WTL. Strickland bleibt seiner Leistung treu - viele Kicks und ein schnelles Tempo. Blunt zeigt von Mal zu Mal kleinere Entwicklung. Die Interaktion mit den Fans ist herrlich, **3/4. Gulak/Hashimoto war vielleicht etwas kurz, für meinen Geschmack zu kurz, aber dafür ein intensiv geführter Kampf. Schade, dass Kazuki so ohne Punkte nach Hause fährt. Ein Draw hätte mir besser gefallen, **1/2. Das Duell der Juniors ist einfach mal genauso geil wie Gresham/Jr. vom ersten Tag! Was ein verdammt gutes Pro-Wrestling Match. Wie sich beide nichts geben und einfach mal auf den anderen losgehen. Schlussspurt - bei welchem sich keiner der beiden zurückhält - macht das ganze noch stärker als es schon ist, ****1/4~! Mixed Tag war halt da, um zu zeigen das Kimber Lee eine der besten Frauen weltweit ist. Ansonsten eben die erneut dämliche DQ, *1/2. Von Bones/Swann konnte man mehr erwarten. ImO das wohl enttäuschenste Match der WTL. Ende konnte überzeugen, die Phasen davor waren allerdings nicht so gut, ***. Four Way danach wohl eigentlich zum herunterkommen gedacht. Da davor allerdings kaum was war, war die Platzierung da schon fehlgeschlagen. Zwar waren schöne Moves dabei, aber es konnte mich nicht begeistern. Brookes gefällt mir dafür von Mal zu Mal besser, **1/2. Busick/Tischer ein einziger Bar-Fight. Die beiden haben sich ihre Gesichter in Grund und Boden zerkloppt. Knapp hinter dem Match der Juniors, dass sagt alles. Allein für den Schlagabtausch der beiden am Ende kann ich hier nur **** geben. Walter/End eines der besten 2 out of 3 Falls was ich bisher gesehen habe. Hier stimmt so gut wie alles. Vom genialen Anfang und dem Cover innerhalb von neun Sekunden bis hin zum Brawl im Publikum. Dreissker und besonders Dante gut in Szene gesetzt. Der Weg zum dritten Fall unnachahmlich. Das Match hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen und überzeugt auf voller Linie, ****1/2~!"
77 20.10.2014
22:00 Uhr
[6.0] "Erste Ausgabe Raw, im Vergleich zu heute natürlich noch ganz anders, aber vergleichen sollte man das eh nicht. Vince, Savage und Rob Barttett kommentieren, letzter nervt schon nach relativ kurzer Zeit mit dämlichen "Witzen". Koko gegen Yoko typischer Squash. Ich mag Yokozuna und habe immer wieder die Sorge, wenn er in die Ringseile rennt, dass diese nicht standhalten. Lustige Kommentare von Savage: Ein Nummern-Girl im Ring (Raw-Schild), Savage kommentiert damit, dass er eine X-Ray Brille auf hat; Savage erwidert auf einen Kommentar von Barttett: "I'm kidding, but I'm not joking. " Ich lachte. Die Steiners zeigen ein paar gute Moves gegen die Executioners, aber die Gegner sind nicht nur vom Outfit austauschbar und gesichtslos. Dafür wird der Top Rope Bulldog gezeigt. Doink ist während des Matches und auch danach in der Halle, hier im Publikum. Vince bekommt den Namen nicht hin und nennt ihn Dork und wird von Savage mehrmals korrigiert. Dann Razor Ramon Interview. Nicht aufgezeichnet sondern live im Ring, nichts besonderes, aber Ramon ist eben cool. Gab trotzdem einen Fehler, denn während das Video lief in dem der Angriff von Ramon auf Owen gezeigt wird, redet dieser weiter und der Ton des Videos ist zu laut. Fehler passieren eben. Dann Max Moon aka. Mega Man gegen IC Champion HBK. War okay und ging in Ordnung. Moon bekommt sogar einige coole Spots, verliert aber, was klar war. Außerdem lustig Shawn zu sehen, der hier noch den Back Body Drop als Finisher hatte. Damien Demento, oh my. Savage sagt während des Kampfes mit dem Taker, dass man hier zwei der besten Männer im Ring habe. Schneller Sieg des Takers. Raw endet mit einem Crush, der Doink um den Ring jagt, naja. Highlight war aber Heenan, der unbedingt in die Halle will und das dann auch als ältere Dame und als Rabbi versucht, großartig."
78 20.10.2014
19:45 Uhr
Rated-Spear schrieb über WWE Live:
[Kommentar] "Ein Fehler bei der Erstellung. Fälschlicherweise habe ich Oktober angegeben, dieser Event stammt allerdings aus dem September."
79 20.10.2014
17:50 Uhr
[8.0] "1. Opener war ein Schlag ins Gesicht. Bin zwar kein Bryan Fan aber so nen Bullshit zu bringen ist ne Frechheit. (o. W. )2. Kane gegen Orton war solide. Beide sollten einen Monat später ein besseres Match zeigen. Überrascht war ich über den Gewinner des Matches. (2 1/4*3. Das IC Title Match war nicht so toll. Der Wechsel des Gürtels hätte nicht sein müssen. (1 3/4*)4. Divas Tag Team Match hätte man von der Matchzeit mit dem Opener tauschen können. Empfand ich als überflüssig. (1*)5. HiaC Match siehe MG(4 1/4*)6. Das Twelve Man Tag Team Match hatte wenigstens die richtigen Sieger. Team Teddy hatte bis auf Booker keinen ernstzunehmenden Teilnehmer. (1 3/4*)7. WWE Championship Match siehe MG(3 3/4*)8. ME war besser als das Rematch ein Jahr später werden sollte. Crowd und das Drummherum fand ich gut. Das Meltzer Rating empfinde ich aber auch hier als Schwachsinn. (3 1/4*)Gute Mania die aber leider die Erwartungen sicher nicht erfüllen konnte. Zu sehr hat man sich meiner Meinung nach nur auf die beiden großen Matches konzentriert. Dadurch gerieten die beiden World Title Matches leider zur Nebensache. Das WWE Championship enttäuschte doch, was vor allem am zähen Beginn durch die Stip lag. Schade. Vom WHC Championship Match möchte ich erst gar nicht anfangen zu schreiben."
80 20.10.2014
16:26 Uhr
[1.0] "Ich erinnere mich noch an eine Zeit an der Smackdown sowas wie ein Konkurrent für Raw war. Heute ist Smackdown nur noch die unsehenswerte Secondary Show in der weder Storylines fortgeführt werden (maximal belanglose Under & Midcard Fehden) noch wirkliche "Stars" auftreten. Smackdown kann froh sein dass überhaupt jemand wie Rollins oder Ambrose noch in der Show zu finden ist, sonst könnte man es kaum von "Main Event" unterscheiden. Die Ausgabe war durchgehend Mist. Ne nette Promo von Rollins bei der er auf die "You sold Out" Chants eingeht. Das Match mit Ziggler war ordentlich, im Vergleich zu Orton/Ziggler aber eher schwach. Sehr schlechtes Smackdown - weiß nicht mal wieso ich es mir überhaupt noch ansehe, Raw reicht vollkommen aus."
81 20.10.2014
02:50 Uhr
[8.0] "Starke R. R. E Ausgabe von Death Before Dishonor XII - Tag 2. Cole vs Hanson hat mir gut gefallen (***). Nur das was Cole nach dem Match da über War Machine und Raymond Rowe sagte fand ich überhaupt nicht in Ordnung. Match of the Night hier ganz klar Elgin vs Ciampa. Hart, unfassbar harte Schlacht und Elgins damaligen ROH World Title (***3/4). Was ist denn nur mit Ciampa los? Schon wieder ist er total durchgedreht. Er hat Kelly attackiert und auch Bobby Cruise. Bobby sogar richtig heftig. ROH hat da das richtige gemacht und Ciampa suspendiert es gibt auch Grenzen die hat Ciampa überschritten."
82 20.10.2014
00:41 Uhr
[4.0] "Die Ausgabe #105 war okay, mehr aber auch nicht. Der Opener war das Highlight der Show. Ordentliches Match, das ich aber auch zwischen den beiden schon besser gesehen habe. Kingston gegen Tyson Kidd war sogar ganz gut, doch leider viel zu kurz. Tyson hat es schon drauf, was man nicht zuletzt wieder bei NXT sehen durfte. Die Divas waren heute unter ihrem Potential. Das abschließende Match verlief genau so, wie ich es geahnt habe. Mark Henry noch einmal wie 2011 hätte was. Aber ich brauche hier weder erneut Matches gegen Big Show oder Cena."
83 20.10.2014
00:06 Uhr
[10.0] "Pure Unterhaltung am dritten Tag von PWG's Battle of Los Angeles 2014. Auch wenn nicht jedes Match herausragend war, bildete die gesamte Card ein ein schönes Gesamtwerk. Die ersten Matches waren auch bedingt durch die Intensität des Turniers unter den Möglichkeiten, waren aber keineswegs schlecht. Der Opener solide, etwas eindimensional, nicht ganz auf den Punkt (**1/4). Perkins vs. Ricochet war schon eine Enttäuschung. Auch hier nichts schlechtes bei, doch ungewohnte Schwächen in der Präzision sowie eine längere Durststrecke während des Matches ließen bei mir keine höhere Wertung zu (**1/4). Trevor Lee und Michael Elgin mit einem tollen Match (**3/4). Sydal gegen Omega ebenfalls in Ordnung, aber auch meiner Meinung nach nichts, was lange in Erinnerung bleiben wird. Schlechter als ihre Matches an Tag 2 (**3/4). Von Strong gegen AJ Styles habe ich mir ebenfalls mehr erhofft. Das Finish passte nicht und wurde auch von den Anwesenden quittiert (**1/2). Doch ab diesem Zeitpunkt wurde der gesamte Event noch wesentlich stärker. Den Beginn setzten Sabre Jr. und O'Reilly, die fantastisch harmonierten (***3/4). Six Man Tag in Ordnung, einige gelungene Momente, letztlich aber auch viel Standard (***1/4). Im ersten Halbfinale geht es ordentlich zur Sache, beide steigern noch einmal ihre bisherigen Leistungen. Viele schöne Spots. (***1/4). Auch Omega und Ricochet mit einem tollen Match, was aber in einigen Situationen nicht auf dem Niveau war, zu dem beide imstande sind (***1/2). Das Ten Man Tag Match war das ganz großes Kino. Unbedingt anschauen, das war Comedy vom feinsten. Die Wertung mag vielleicht etwas hoch ausfallen und sollte mit Vorsicht betrachtet werden, denn Wrestling ist hier nur passiv vertreten, sodass das Match speziell beurteilt werden muss. Die Slow-Motion war einfach nur fantastisch (****1/2). Das Finale rundet drei tolle Tage super ab. Viel Action, wenig Luft zum Atmen. Den Verschleiß merkte man den Akteuren an, dennoch unheimlich spannend (****1/4)"
84 19.10.2014
23:50 Uhr
[4.0] "Hier wird eine mangelhafte Show durch ein ordentliches Intercontinental Championship Match gerettet. Erneut kaum Bewegung bei den Storys. Entgegen der Meinung vieler User finde ich die Geschichte rund um Seth Rollins und Dean Ambrose immer noch unterhaltsam und kann gerne auch noch etwas länger andauern. Dennoch war das Eröffnungssegment mies. Das können alle Beteiligten wesentlich besser, auch wenn diese schon mal Konfliktpotentiale in eine andere Richtung gelenkt hat. Drei Divas Matches halte ich persönlich für zu viel, die Stories nicht immer sehr ausgereift. Der Main Event war in Ordnung, auch wenn alles so schon mehrmals präsentiert wurde."
85 19.10.2014
23:36 Uhr
[9.0] "Die erste Hälfte hatte bis auf den "Yano und Iizuka sind sowas von egal" Mist größtenteils sehr solide Kost und mit dem Junior Tag Title Match auch ein Topmatch zu bieten. Außerdem freut es mich das man die NWA Matches früh und zusammen serviert bekam und die K. E. S endlich wieder Gold hat. Naito/Okada und das Tag Team Match waren gute Wettkämpfe, vom Never Title Match (insbesondere von Yujiro) wurde ich äußerst positiv überrascht und der Mainevent war einfach nur top. Da kann ich auch das schwache Duell zwischen Desperado und Taguchi locker verschmerzen (9 Punkte)."
86 19.10.2014
21:30 Uhr
[8.0] "Tag 2 wie schon der erste richtig gut. Blunt/Swann im Opener hebt die Stimmung direkt mal. Toby ist ein Mark, sieht man ihm herrlich an. Genau das ist es, was mir an ihm und seinem Charakter so gut gefällt. Da hat man so ein gewisses Feeling im Match. Swann wie schon gegen Strickland mit einigen guten Spots, **3/4. Beck/Sabre, Jr. wie zu erwarten ein respektables Zerkloppen. Genial der Anfang mit der Interaktion von Beck. Besonders gefallen hat die Beinbearbeitung von Beck an Zack. Das Finish mit dem Penalty und dem adrenalisierten Beck gut hinbekommen, ***1/2. Der erneute Draw von Zack passt in das Bild von ihm. Gray/Lee war nett mit anzusehen. Ich werden mit Gray nicht warm, aber es war schön Kimber in einem deutschen Ring zu sehen, *1/2. Busick/Hashimoto ein weiterer guter Fight. Hashimoto arbeitet sich seinen Weg nach oben - bin gespannt was mit ihm noch passiert. Finish ein bisschen plötzlich, ***. HATE/Hyde ein typische Death Match. Bekloppte Spots und unzählig Waffen. Dazu schlechtes bis passables Wrestling, *3/4. Gresham/Jr. im Gegenzug ein erneut tolles Match. Gresham baut sich bei mir die Nische die Jr. schon lange Zeit hat. Schöne Sequenzen um die Bearbeitung der Bauchmuskulatur und dazu ein guter Schlussspurt, ***1/2. Bones/Strickland war bis in die letzten Minuten imO das schlechteste Tournament-Match. Durch die unnachgiebige Schlussphase muss ich allerdings ***1/4 geben. Bones' "Wreckingball Knee" bleiben mir weiterhin suspekt. Gulak/Tischer bei weitem besser als gedacht. Die beiden hatten das gewisse Feuer um die Crowd über das gesamte Match einzubinden, besonder Tischer sticht da natürlich hervor. Der Konter von Gulak's Top Rope-Sprung in die "Liger Bomb" von Tischer mal richtig sick (besonders die Landung), ***3/4. MotN was das Tournament angeht. Main Event Six Man Tag Match durchaus sehenswert, nur stört mich die Verheizung von Kim. End wird mir in Anbetracht des 2 out of 3 Falls zu schwach dargestellt, ***1/2."
87 19.10.2014
21:28 Uhr
[8.0] "Gute Survivor Series-Ausgabe, bei der es in Summe einfach gepasst hat und fast alle Matches überzeugen konnten. Free For All-Match habe ich dieses Mal gefunden, guter Opener. Das erste PPV-Match wird richtig gut, als die New Rockers und Godwinns nicht mehr dabei sind. Taker gegen Mankind auch mit einem sehenswerten Kampf. Das folgende Match ging in Ordnung, auch wenn Rocky Maivia mir zu plump gleich zu Beginn gepusht wurde und quasi gar nichts auf dem Weg zum Sieg "erleiden muss", nicht gut gemacht, man zwingt fast schon den Leuten den neuen zukünftigen Superstar auf. Austin gegen Bret Hart, endlich ist er zurück, in einem tollen Match. Yokozuna mit seinem letzten WWE-Auftritt und seine körperliche Form erklärt auch warum, das Match ist nicht der Rede wert und das Finish öde. Cornette erwähnt am Rande das Kürzel "SOS" für den Fallaway Slam von Razor Ramon. Wenn es interessiert: SOS steht für sack of sh*t und war Scott Halls interne Abkürzung für den Move. Der Main Event ist interessant, aber kein wirklich guter Kampf, dafür passen zu viele Details nicht und Sid macht auch einige Male einige Dinge, bei denen er einfach blöd aussieht, kann man nichts anders sagen. Für einen Main Event auch irgendwie ungenügend, finde ich. Insgesamt war das aber wie gesagt eine starke Show in einem eher durchwachsenen Jahr für die WWF."
88 19.10.2014
18:00 Uhr
Smi-48 schrieb über WWF SmackDown #114:
[6.0] "Nach historsch starker Eröffnungspromo erwartet uns ein von aufgeladener Crowd beispielhaft begleitetes Match - von allenfalls mediokrer Qualität. Der Hurricane holt als interessantester Vertreter einer ansonsten blassen Alliance-Aufstellung den Pinfall. Glückwunsch! Maven klaut erneut einen Sieg gegen Tazz - wrestlerisch ist das natürlich kein Sahneschlecken. Die folgenden Minuten rekapitulieren ein wenig die Jericho/Rock-Story und verdeutlichen die Tatsache, dass zwischen Austin und Van dam längst nicht alles sonnenklar zu sein scheint. Test & Booker zeigen, dass sie zumindest ab und an den Brothers Of Destruction gefährlich werden können. Tajiris Erfolg soll zeigen, dass sein Team mit Big Show nicht chancenlos zu No Mercy fährt. Im folgenden Tag-Match gibt es nach kurzer Zeit einen No Contest, weil Rock und Jericho mehr mit sich, als mit den Gegnern zu tun haben. Edge & Christian bekommen auch noch einmal Momentum, da Christian seinen Bruder backstage gemeinsam mit der Alliance vermöbelt. Auch im abschliessenden Hauptmatch gibt es keinen Sieger - jedoch endlich Klarheit über das finale Zerwürfnis zwischen Autin und RVD. Diese Show schiebt viele Entwicklungen zum PPV noch einmal in die richtige Richtung und positioniert die Protagonisten von No Mercy hochgradig anständig, auch wenn es abseits des Geschehens kaum anständige Action gab - ich fand die Show zweckmässig bis unterhaltsam."
89 19.10.2014
15:59 Uhr
[5.0] "Solide Undercard und ordentliche drei Singles Matches danach, Taniguchi seine blöde Stange nervt mich allerding sehr. Der Main Event ist ein gutes Match, durhc die ständigen Eingriffe von außen kommt hier aber kein Matchfluss auf. Da hatte ich etwas mehr erhofft aber ok."
90 19.10.2014
15:23 Uhr
[6.0] "Sergeant Melendez besiegt den derzeit eher unwichtigen Zema Ion überraschend - trotzdem erwarte ich da nicht mehr Hype als seinerzeit bei Zack Gowen, so leid es mir tut. Anschliessend feiert Bobby den guten EY ab, als hätten sie nie eine Fehde gehabt - das 6er-Tag ist dann eine logische Konsequenz. Und auch ganz okay. Gibt es da jetzt eine Beauty-Fusion der BroMans mit den BP? Herrje! Das zweite 6-er-Tag erreicht überraschend lautes Feedback beim Publikum, ist ansonsten aber eher Comedy-Gestümper. EC3 trotzt der Intensität Rhynos in überzeugender Manier. Es folgt die schreckliche Präsentation des Covergirls für den neuen TNA Knockouts Kalender 2015. Was kann es wichtigeres geben? Immerhin bläst man diese ein wenig auf, um die BP schnell wieder auf Konfrontationskurs zu schicken. War das nur eine kurze Reunion? Ich denke, eher nicht. Sanada und Storm kann ich als Team irgendwie nicht akzeptieren, die Story dahinter ist dermassen haltlos, da öden mich Erfolge wie heute über Aries & Tajiri eher an. Mit dem Tables-Match als Abschluss dieser über weite Strecken trotz aller angesprochenen Schwächen eher stimmigen Show komme ich klar. TNA präsentiert mit dieser Impact-Folge im Wettbewerb mit WWE die beste Random-Weekly dieser Woche - NXT Take Over mal ausgeklammert. Kann man ja auch mal erwähnen."
91 19.10.2014
14:46 Uhr
[8.0] "Die Show war auf einem ähnlichen Niveau wie der Vortag. Die First Round Matches waren insgesamt stärker, jedoch fehlte es an einem herausragendem Match für die Topnote. Der Opener war solide. Stimmung und Wrestling waren in Ordnung, mehr jedoch auch nicht (**1/2). Chuck Taylor gegen Gargano war durchaus unterhaltsam, für eine Empfehlung fehlte jedoch noch etwas (**3/4). Auch Ricochet gegen Chris Sabin auf guten Niveau, doch wirklich intensiv wurde es nicht (**3/4). Das erste Tag Team Match war durchaus in Ordnung. Speziell Gulak und O'Reilly zeigen wie schon beim Vortag, dass ihre Stile gut miteinander harmonieren. Busick wirkte phasenweise etwas deplatziert (***1/4). Hero gegen Sydal war ein zufriedenstellendes Match. Hero trotz Out of Shape mit guter Leistung. Das Match wurde aber auch erst gegen Ende richtig gut (***). Was nun folgte war dann großes Kino. Zack Sabre und Adam Cole mit dem für mich persönlichem Match of the Night. Grandiose Matchsequenzen, ordentliche Intensität, die Stimmung auf dem Höhepunkt (****). Auch das letzte Erstrundenmatch konnte überzeugen. Gelungene Comedy mit dem Highlight Stone Cold ACH. Gewrestlet wurde auch und das war nicht übel. Auch hier wieder schönes flüssiges Wrestling (***3/4). Der Main Event war auch in Ordnung, jedoch deutlich im Schatten der zwei vorangegangenen Matches. Die Offensivphasen von Kazarian konnten mich weniger überzeugen, dafür die Young Bucks mit gewohnt guter Action und einigen unglaublichen Moves. Hierbei sticht vor allem der Meltzer Driver am Ende hervor. Unterm Strich aber für einen Main Event zu wenig (***1/4)."
92 19.10.2014
13:19 Uhr
[9.0] "Eine großartige Ausgabe von NXT! Nahezu die gesamte Elite, die die Show zu bieten hat, war präsent. Angefangen mit Baron Corbin, der so was von over bei den Fans ist und der das Wort "cool" perfekt verkörpert. Daraufhin die Lucha Dragons mit einem beeindruckenden Finisher Sin Caras. Der ehemalige Hunico kommt immer besser in seine Rolle, allerdings hat das gegnerische Team auch überzeugt. Charlotte vs Becky Lynch war für die Zeit sehr ordentlich. Zweites Tag Team-Match hatte sich schon so abgezeichnet. Enzo und Cassidy mit beständig guter Unterhaltung. Main Event war für eine Weekly-Show fantastisch. Alles in allem durch die Starpower, die kurzweiligen Matches und eine frische Crowd (Ich sag' nur "BLUE PANTS! BLUE PANTS! ") 9 Punkte."
93 19.10.2014
12:47 Uhr
[8.0] "Erste komplette wXw-Show: Flashed! Opener mit Swann/Strickland richtig gut zum reinkommen. Gutes Tempo mit dazu passenden Aktion, ergänzt durch die Phasen von Kontern und Verschnaufpause. Hat mir richtig gut gefallen und bestätigt meine Meinung über den International Swerve, dass er einer der besten CZW-Wrestler ist, ***1/4. Blunt/Bones eine Paradebeispiel, wenn man wissen will, wie eine Story aussehen kann. Blunt über den ganzen Zeitraum als smarter Face dargestellt während Bones mit Kraftaktionen punktet. Hinzu kommt noch die Stimmigkeit zwischen beiden. Mit mehr Zeit hat das Match zukünftlich potenzial, **3/4. Hashimotot/Tischer guter Bar-Fight. Geben sich nichts und zeigen kute Power-Moves. Hashimoto hat mir richtig gefallen, der Junge kann einstecken. Die Finishphase mit dem Auskontern der Submission-Moves fand ich klasse umgesetzt, ***. Segment um Grey und Svetlana gewöhnungsbedürftig. Das mir das Match mit Kimber Lee genommen wird, finde ich aber richtig mies. Brookes/Hyde war halt da und galt dem Aufbau von Hyde/Manka an Tag 4. Brookes gefällt mir im Ring, **. Das Match zwischen Gresham und Sabre, Jr. stellt einfach mal eines der besten Matches des Jahres. Ein perfekter Aufbau von Anfang an. Erst das Abtasten mit vielen technischen Kontern, dann die Phase in welcher sie sich einfach mal alles entgegensetzen bis hin zum dramatischen Schlussspurt. Das right here ist Wrestling, ****1/2! Am Ende mit dem ArRival-Match Cesaro's und Zayn's gleichzustellen. Die Hüpfbohne Dieter, Jr. gegen den Berufsringer fand ich ordentlich. Finishphase hat zum Gimmick Beck's gepasst. Jr. wie immer mit guter Leistung, **1/2. Busick und Gulak knüpfen an ihre Leistung in der CZW an. Herrlich wie die Crowd dabei mit geht. Das die beiden einen Draw kassieren passt zur Story der beiden. Die Annäherung mit Handshake daher stark, ***3/4. Main Event mit End/Liger eben End/Liger-Like. Großes Kino und Liger zeigt warum er eine Legende ist. End wie immer hervorragend, ****!"
94 19.10.2014
12:16 Uhr
[6.0] "Samoa Joe zeigt sich unbeeindruckt - das war es aber auch schon an Intention. Die Titelverteidigung bei den Knockouts ist verhältnismässig ansehnlich, da will ich im weekly TV nicht meckern. EC3 schickt Rockstar Soud Richtung Rhyno. Was soll man dazu sagen? Magnus & Bram sind doch zu große Namen für Samuel Shaw. Roode gegen EY ist unspektär aber seriös. Ganz überraschend bringt sich mal wieder Homicide ins X-Division Titelpicture - in meinen Augen mit wenig Aussicht auf Erfolg. Mit Tajiri stellt man nun nämlich ein ähnliches Farbspuck-Gimmick wie Sanada selbst gegen den Titelträger. Die Beziehung zwischen Carter und Spud scheint dann tatsächlich beendet - was für die Charakterentwicklung Carters ja auch irgendwann Zeit wurde. Mit Joe ist das so eine Sache - um mit seiner Fehde mit Lashley Interesse zu wecken, hätte es das kleine Booking-Einmaleins verlangt, ihn in einem Non-Title Match gewinnen zu lassen. Hier verstehe ich den Weg noch nicht. Ansonsten ist die Show im Grunde ganz in Ordnung."
95 19.10.2014
12:10 Uhr
[4.0] "Solide Chemie zwischen Ziggler & Rollins im Ring - damit kann man was anfangen. Paige gibt als Co-Kommentatorin des AJ-Matches zu, dass jene Miss Lee besser als sie sei. Der Dame kann man halt immer noch kein Mic geben. Das 6er-Tag ist erbärmlich - von Anfang an gibt es wie immer bei dieser Konstellation nicht den Hauch eines Eindruckes, dass die Rhodes-Brüder & Miz hier was zu ernten hätten. Big Show darf im Mic-Duell mit Rusev nochmal den Angepissten geben. Wer dermassen viel TV-Zeit bekommt, wie das Bella-Brechmittel in den letzten Wochen, der verliert auch nicht gegen Naomi. Check! Das Hauptmatch endet mal wieder in einer DQ - das ist aber halb so wild. Insgesamt ist die Show jetzt kein Kracher, man muss sie aber auch nicht schlechter machen, als sie wirklich ist."
96 19.10.2014
08:38 Uhr
[6.0] "Ein klassischer Fall von "Wow, das fanden wir damals gut? ". Selbst wenn man die Show in den "historischen Kontext" stellt, ist es mir unverständlich wie die Show hier so gut wegkommen kann. Oft dachte ich an Jerry Lawler Deutung von ECW: "Extremely Crappy Wrestling". Habe die Show erstmalig nach über 15 Jahren wieder komplett geschaut und es war nicht alles schlecht, aber doch vieles, so Ehrlich muss man meines Erachtens sein. Die ersten beiden Matches gingen okay, Michinoku Pro-Match für die damalige Zeit "wie von einem anderen Stern". Douglas gegen Pitbull No. 2 ging viel zu lange, die Hälfte der Matchzeit hätte es auch getan und Pitbull No. 2 offenbart ziemliche "handwerklich Schwächen". Sabu gegen Taz eher enttäuschend, großes Build-Up und dann wurde relativ schwach abgeliefert. Die letzten beiden Matches, die ich als einen Kampf sehe, waren nur okay und vieles dabei, wo ich heute den Kopf schüttele. Der blutende Funker gibt am Ende sein damaliges Bestes, aber bei aller Liebe zum Berufsringkampf: Mehr als sechs Punkte sehe ich hier nicht."
97 19.10.2014
03:24 Uhr
[1.0] "Die Action war ja zum Teil wirklich ok, aber wie kann man Bound For Glory als ONO-Event aufbauen und nicht mal den eigenen World-Champ auftreten lassen? Es wirkte wie ein House Show und das nicht wegen der typisch Stimmung aus Japan (so ruhig sind die auch sowieso nicht, das kann man fast als Vorurteil/Klischee abtun). Statt sich auf eigene Stärken zu berufen, ordnet man sich einfach WRESTLE-1 unter. Der absteigende Ast findet - für mich persönlich - negativen Höhepunkt."
98 19.10.2014
03:17 Uhr
[10.0] "Dieser Tag ist nun der absolut beste Tag des diesjährigen BoLas. Überhaupt kein schlechtes Match hier haben mir alle Matches entweder gut oder sehr gut gefallen. Im Opener hab ich Candice beste Match beim Tunier gegen Johnny gesehen. Vielleicht lag das daran das die beiden auch privat sehr gut befreundet sind. Reisen viel zusammen und unternehmen viel zusammen, guter Opener (***). Von Ricochet vs TJ Perkins war ich ein wenig enttäuscht. Das wäre viel mehr drin gewesen, trotzdem war es ein gutes Spotfest (***). Elgin vs Lee war besser und richtig stark. Von Lee wird man sicher noch einiges bei PWG sehen (***1/2). Omega vs Sydal war sehr stark, empfehlenswert (***3/4). Dann AJ vs Roderick und ich fands sehr gut. Wieder haben die beiden absolut gerockt auch empfehlenswert (****). O Reilly vs Zack wie Omega vs Sydal ebenfalls empfehlenswert (***3/4). Six Man Tag Team Match der nächste Kracher. Highlights Myers rastete aus und will dann auch Knox pinnen und Cole zählte, Triple Suplex, Ultimate Tower Of Doom, ACH machte crowd surfing und bekam einen Superkick ab und Triple 450 Splash vom Top Rope und ACH versuchte Cole zu pinnen und die Bucks verhinderten es. Absolut empfehlenswert (****). Gargano vs Lee war auch ein (***3/4). Auch empfehlenswert. Omega vs Ricochet war mein Match of the Night. Omega verwendet wieder seinen rechten Arm als Kettensäge und Excalibur ging auch hier durch einen Stuhl KO. Für diesen Kracher gibt es (****1/4). Co Main Event so genial und das absolute Highlight die Slow Motion Minuten wo wirklich alle beteiligt waren auch der Crowd. Sowas geht nur bei PWG danke dafür (***1/2). Der Main Event war dann auch sehr stark und ein würdiges Finale (***3/4). Ja, also man könnte hier wieder Romane schreiben so genial war dieses Tunier und dieser Tag. Ein absoluter Must-See Tag, 10 Punkte."
99 19.10.2014
00:00 Uhr
[10.0] "Das Motto des Tages war wohl: Heute steigern wir uns und keine Schwächen! Die Parole wurde eingehalten, denn wirklich mieses Wrestling gab es nicht mal ansatzweise! Meine Top 3 an diesem Abend waren: Platz 3 Rich Swann gegen Toby Blunt! War Toby am Vortag echt deplatziert mit Bones als Gegner, konnte er hier wieder auftrumpfen, zwar verlor er, brachte aber mit Swann einen guten Opener! Platz 2: Hate gegen DJ Hyde-Hates Birthday Bash! Jetzt wurde was für alle Gore-Fans gebracht, was nach der ganzen Technik auch nicht das schlechteste war! Technik war zwar Fehlanzeige, aber an Unterhaltung konnte man sich bei dem Match nicht beklagen! Platz 1: Autsiders und David Boy Smith Jr. vs. Tommy End und die Keel Holding! Hatte mir von dem Match am wenigsten versprochen, aber hier wurde direkt ein Feuerwerk abgebrannt inklusive der Kleinkrieg von Kim gegen Keel, einfach Edel! Am Ende Sieg der Faces! Ein Top-Event!"
100 18.10.2014
23:51 Uhr
[10.0] "Endlich wieder mal ein Ambition, ganz ohne richtiges Wrestling dazwischen und endlich mal wieder mit japanischer Teilnahme! Kein Match schwächelte wirklich und von Sasa Keel war man auch angenehm überrascht. Meine persönlichen Top 3: Sasa Keel gegen Rico Bushido, war nicht das schlechteste Finale, nur 2 Matches waren für mich noch besser. Auf der 2: Rico Bushido gegen Dominic Brackner, hatte alles an härte zu bieten, bis auf eines, mein Platz 1 nämlich: Drew Gulak gegen Zack Sabre Jr. ! Ein sehr langer technischer Leckerbissen, der keine Wünsche offen ließ, Top Event!"
Wrestling-Timeline: 14.06.1957
Ein Titelwechsel, der zu Problemen führt
Edouard Carpentier (Independent, 195x)Lou Thesz (NWA, 195x)
Edouard Carpentier besiegt Lou Thesz, als Thesz sich vor dem dritten Fall verletzt und nicht mehr antreten kann. Carpentier wird damit in der Halle als Champion verkündet, doch die NWA führt immer noch Thesz als Champion. Dies führt zu ersten Problemen in einigen Territorien und der NWA.


Kennst du schon diese Fehde?
The Rock (WWF, 2001)Steve Austin (WWF, 2001)Vince McMahon (WWF, 2001)
In den späten neunziger Jahren war Stone Cold Steve Austin lange Zeit der unumstrittene Star der World Wrestling Federation. Doch der unglaublich erfolgreiche Lauf der Rattlesnake wurde jäh unterbrochen, als Austin Ende 1999 eine lange Zwangspause wegen seines chronisch geschädigten Nackens einlegen...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Jamie Noble (WWE, 2007)Michelle McCool (WWE, 2007)
Kellner: "Are you ready to order?"Michelle McCool: "Yes, yes, thank you. I actually..."Jamie Noble: "Hey hey... I got this, I got this: I want this to be done proper. We would like...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
pose_wiltarnieandandre

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
[4.0] "Gleich zu Beginn noch einmal Rollins & Ambrose - das ist aber kein Vergleich zur intensiven Foley-Promo vom Montag, das wirkt eher etwas abgestanden. Der nachahmende Sandow wird als Miz-Doublette lästig. Der Gag ist verflogen. AJ wirkt im Match in gleichem Maße ähnlich lustlos, wie die Writer scheinbar mit ihrer Fehde mit Paige umgehen. Big Show gibt ein seriös klingendes Interview zur Causa Rusev. Ist okay, mehr nicht. Cesaro ist mal wieder der MidCard-Titel Chancentod. So langsam wird es dämlich. Es folgt ein sinnfreies Damenmatch und erneuter Bella-Brechdurchfall. Heel-Erfolg im Sechser-Tag. Na immerhin, auch wenn es Bo Dallas ist. Abschliessend machtes noch einmal besser als zu Beginn der Show - Ambrose vs. Rollins erfährt einen soliden Hype und man kann nur hoffen, dass es dann auch bitte das letzte Match zwischen den beiden ist. Vorerst. Insgesamt eine eher schwache Show, knapp ausreichend."
[7.0] "Eine Battle Royal zu Beginn, welche einen zu erwartenden Verlauf und Ausgang nimmt. Das ist jetzt erstmal nicht besonders sehenswert. Der Hype um Melendez hält an - und man weiss, er kann nur von kurzer Dauer sein. Joe dominiert schlussendlich den Titel, das Match dazu ist recht solide. Dem gegenüber steht im Anschluß ein relativ undurchdacht scheinender Angriff von Sanada & Storm. Da hilft es auch nichts, das Manik Storm's Revolution beitritt. Irgendwie konfus und Hauptsache Stable. Das Ladder-Match (siehe Matchguide) erfüllt seinen Sinn mehr als solide, Thumbs Up! Thumbs Down dagegen für Gunner und Bram, das ist Murks. Das Titelmatch kommt zumindest nicht unwürdig daher und weiss mit Aufbau und Struktur sicherlich zu unterhalten. Zwei wirklich mehr als solide Matches mit Bedeutung im Free-TV, das ist schon stark, der Rest der Show weiss im Ring ausser mit Abstrichen Joe und Homicide aber in keinster Weise zu überzeugen. Aufgrund der Big Matches jedoch aufgerundet auf die Sieben."
[7.0] "Ganz solides und vor allen Dingen psychologisch überzeugendes Titelmatch. Der Aufbau war ansprechend, die Erwartungshaltung gekonnt generiert. Was die beiden dann abliefern ist kein MOTY-Kandidat, aber aller Ehren wert. MVP als schmückendes Beiwerk passt ebenso ins Gesamtbild, wie die entscheidende Verletzung zum Ende des Matches. Man spürt hier, dass man sich bei diesem Match endlich auch einmal Gedanken über den Verlauf gemacht hat und nicht einfach drauf loslegt. Kratzt an der Acht, ist mir aber für eine höhere Wertung dann aber doch einerseits zu kurz und andererseits jetzt auch nicht wirklich der absolute Hammer. Dennoch wie erwähnt eine ganz ordentliche Leistung und mehr als sieben Punkte mit Sternchen sind für Lashley-Matches wahrscheinlich ohnehin nicht zu ernten."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!