CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 100 von insgesamt 311 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
Lieblingsautoren:  Zeige nur die Kommentare meiner Lieblingsautoren
# Datum Kommentar
1 heute
16:54 Uhr
[7.0] "Im Opener ist Miz natürlich nicht over, da er langweilig ist. Das Match wird ein wenig von dem Support für Ziggler getragen, Match geht in Ordnung, der Titelwechsel freut mich. Paige vs. AJ fand ich ganz nett, zu dem Zeitpunkt ein überraschender Titelwechsel. Swagger vs. Rusev fand ich echt nett, das Finish ist auch gut. Fand es hierbei auch nicht schlimm, dass es kein klassisches Flag Match war, da diese oftmals langweilig sind. Das Lumberjack Match ist vielleicht das beste Match dieser Art in den letzten 10 Jahren, zumindest was ich gesehen habe. Perfektes Chaos und grandioser Brawl. Insgesamt sogar mein MOTN. Wyatt vs. Y2J ist komplett anders, sehr ruhig und langsam aufbauend. Fand ich auch sehr ordentlich, mit gutem Finish. Stephanie vs. Bri Bella hat mir zu meiner Überraschung auch gefallen. Steph ist in einer beeindruckenden Form und hat eine super Ausstrahlung als Heel. Klasse Inszenierung. Reigns und Orton geben sich sichtlich Mühe und zeigen ein Match, welches viel besser ist, als ich ihnen zugetraut hätte. Der Main Event zieht sich zu sehr in die Länge. Es gibt gefühlt 50 Mal den German Suplex und stellenweise ist das echt langweilig. Das Match mit der ganzen Dominanz ist natürlich irgendwo sinnvoll und auch nicht unbedingt schlecht aber das hätte man auch in 8-10 Minuten packen können."
2 heute
16:34 Uhr
[6.0] "Viel Licht, aber auch viel Schatten. Was auf alle Fälle geglückt ist, ist der Aufbau für die beiden "Main Events" von Hell in a Cell. Gerade Cena/Orton brauchte dringend Aufbauarbeit. Dazu gab es noch ein solides Match zwischen Cesaro und Ziggler. Auf der negativ Seite gab es gleich zwei sehr schwache Diven Matches und ein in letzter Zeit schon gefühlt 100 mal gesehendes 6 Man Tag Team Match. Einzige Neuerung ist das "Mizdow" den Pin holt. Irgendwie hat mach auch die Aj/Paige Fehde gegen die Wand gefahren. Spätestens seit Fox da mitmischt ist bei mir die Luft raus."
3 heute
15:56 Uhr
[10.0] "Raw war klasse. es gab natürlich wieder negatives aber im großen und ganzen war alles hervoragend. Damien Sandow mag ich nicht aber trotzdem hat er sich den sieg verdieent. 3 way match sandow vs miz vs sheamus und der sieger sandow. das wäre mal was anderes. miz und sheamus are boring. Ziggler gegen Cesaro können nur ein gutes match abliefern. Main Event fand ich hamma und am ende war ich überrascht. Mal sehen was bei Hell in a Cell passiert."
4 heute
15:55 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war in Ordnung. Nichts weltbewegendes und Kane darf einfach mal garnichts sagen sondern nur sein Pyro zünden. Der Opener war in Ordnung. Eine Neuheit das Sandow aka Mizdow mal einen pinnen darf und das war Sheamus. Die Divas waren schlecht. Buhu mies. Orton macht es danach besser. Und wie. Er wirkte lebendig und nicht so wie der Authoritys Asskisser. Selbst Cena macht einen sauberen Job. Heyman war auch da als Überraschung und der Sieger kriegt eine Chance gegen Lesnar. Bitte lasst es Orton sein. Ich habe keinen Bock auf ein weiteren Cena Versuch. Big E vs Rusev war schlecht. Das Match war naja aber musste der Schwachsinn mit diesem Fake Soldaten wirklich sein? Die Divas #2 waren schlecht. Egal ob Brie oder Nikki beim PPV gewinnt es wird für einen Monat schlimm aussehen. Außerdem sieht man hier genau das Summer Rae überhaupt nichts kann. Ambrose und der Rollins Dummy war das hammer. Mick Foleys Rückkehr war eine ähnliche Überraschung wie bei The Rock mit einer sau starken Promo. Ziggler vs Cesaro war in Ordnung. Damit dürfte Cesaro nun eine Titelchance bekommen oder nicht? Der Main-Event war gut. Unlogisch ist ja wie gewohnt das bei Tag-Team oder Handicap Matches das Tag In sein muss. Es ist No DQ das dürfte doch egal sein oder nicht? Geil das der Hell in a Cell Käfig währenddessen runtergelassen wurde. Bahnt sich zwischen Rollins und Orton was an? Zum Schluss frage ich mich wie zum Teufel ist Rollins so schnell auf den Käfig geklettert?"
5 heute
15:12 Uhr
[6.0] "WWE versucht tatsächlich ein neues Konzept umzusetzen und allein die Absicht finde ich sehr gut! Es gibt bei Raw weniger Matches und setzt lieber auf Qualität als jeden aktiven Superstar in jeder Rawausgabe zu präsentieren. Außerdem wird man mutiger (Heel attakiert Heel zum Abschluss der Show und fünf von sechs Matches werden von den Heels gewonnen). Es gibt immer noch sehr viele Mängel und Material zum Einschlafen. Aber dafür gibt es nun auch wieder ein wenige Qualität, zumindest zwischendurch. Negativ waren: Wieder zwei Divas-Matches. Vorallem die Total-Divas, insbesondere Brie, gehen mir auf die Nerven. Freue mich ja, dass Cesaro die Chance bekommt. Aber Zigglers Standing ist nun endgültig kaputt. Er soll am Sonntag den Titel holen. Den Champ hundert mal verlieren zu lassen um ihn dann im Titelmatch wieder siegen zu lassen, macht keinen Sinn. Die Auseinandersetzungen zwischen den Main Eventern nerven. gerade wegen solcher ME´s hat jeder von Cena vs Orton die Schnauze voll. Positiv: Orton gefällt mir gleich wieder richtig gut, wenn man ihn ernst darstellt. Starke Promo, starkes Match! Sandow musste so tief fallen, wie es nur geht um over zu kommen. Bald turnt er gegen Miz. Die letzten zwei Matches waren stark. Bin wie gesagt kein Fan davon Ziggler derart abzuschwächen oder den Hype um die Main Eventer durch endlos viele Tag team Matches rauszunehmen. Aber es war diesmal gut anzuschauen. Der Stomp am Ende kam sehr unerwartet. Bin gespannt wie es weitergeht!"
6 heute
14:44 Uhr
[9.0] "Das war eine verdammt gute Ausgabe von RAW! Ich war selten so gehyped für einen PPV. Die beiden Main Event- Storylines wurden großartig weitergeführt. Herausstechend war heute auf jeden Fall Orton, der seine verlorengegangene Motivation wohl wiedergefunden hat. Ob er nun gegen die Authority turnen wird, bleibt abzuwarten. Er lieferte zusammen mit Cena und Heyman eine fantastische Promo. Der Main Event selbst war relativ hart geführt und sehr gut. Auch Cesaro vs Ziggler und Rusev vs Big E wussten sehr zu gefallen. Rusev vs Big Show wird auf eine neue Ebene des Nationalstolzes gehoben, was sehr ordentlich war. Außerdem fand ich Cesaros Sieg durch einen, zugegeben, sehr harten Uppercut überraschend und WWE-untypisch. Divas habe ich mittlerweile komplett geskippt, daher auch wenig Negatives, was ich gesehen habe. Sandow gönne ich den Triumph im Opener. Summa summarum war das eine herausragende Show, an der zumindest ich kaum etwas zu bemängeln habe."
7 heute
13:15 Uhr
[9.0] "ShotGun Championship Match ein gelungener Opener. Alle vier Männer bekommen ihre Phasen und können ihre Trademarks zeigen. Der Einsatz aller Finisher am Ende tut dem Gesamtbild besser als erwartet, ***1/2. Gulak & Strickland mit der imO besten Leistung gesehen an Work-Rate. Tag Match richtig gut. Gebrüder Schild so noch nicht gesehen, nur bei ShotGun. Robert hat das gewisse Etwas. Unglaublich wie viel Charisma besitzt. Sabre, Jr. und Hashimoto in einem Team hat bei mir Zukunft. Die Härte die deren Kicks besitzt bereiten einem beim zuschauen Schmerzen. In der Konstellation gerne erneut, ***1/4. Eight Man Tag war Grütze - bis zum Moment wo Kim zurück kommt. God damnit, war das ein Markout. Und das der Kerl auch noch den Pin holt macht die Szenerie tausend Mal besser und macht es zu einem *****-Match~! Reale Wertung bleibt bei **1/2 stehen. Hyde/MANKA und Hyde/Steinblock Matches die einen vor der Intermission runterfahren lassen und eher Segmente sind. Was das Damen-Match angeht: Gray ist nicht mein Typ Wrestlerin - weder vom Aussehen noch vom Stil. Das Dasein als Heel ist da zumindest eine Verbesserung. Sonst halt Kimber und ich bin zufrieden, *3/4. wXw Tag Championship Match vorläufiges MotN. Geben von Anfang an alles und bringen die ein oder andere schöne Aktion zu Stande. Diese Paarung (und ein eventuelles Match zwischen Junior und Gresham) kann es ruhig öfter und mit mehr Zeit geben, ***1/2. Andy/Tanahashi war Spitzenklasse Wrestling. Erst der Einzug von Tanahashi - hat der Mann eine Aura, meine Fresse - überbieten nur Edge und Okada. Tanahashi angesichts des anstehenden IWGP Championship Matches mit angezogener Handbremse. Trotzdem klasse Catch und einmaliges Erlebnis Tanahashi in einem deutschen Ring zu sehen, ****~! WTL Final Match erneuter Bar-Fight. Was die aneinander ausgeteilt haben ist der Wahnsinn. Von den Bodyslams seitens Beck bis hin zum Hurricanrunna Swann's an Beck in die Stühle. ****-Winnder-Match~!"
8 heute
01:15 Uhr
[8.0] "Was ein Main Event! Die Show ist bis dahin eher belanglos. Repo gegen Savage ist zäh und langweilig. Kamala natürlich Mist, aber aus Nostalgie okay, immerhin mit Brawler zwei Kult-Figuren. Dann dieser Main Event, Perfect gegen Flair und es ist pures Gold. Was diesen Kampf aber noch besser macht ist Heenan am Kommentatorenpult, der das Ganze noch fantastischer macht. Flairs vorerst letzter Auftritt in der WWF, es wird ja etwas dauern, bis wir ihn wiedersehen. Ein frühes Highlight von Raw und man sollte es gesehen haben."
9 heute
00:11 Uhr
[6.0] "Zweite Ausgabe und ich finde, sie steht der ersten in nichts nach. Es beginnt mit dem Repo Man, der Savage angreift und ihm seinen hut klaut. Das sorgt übrigens dafür, dass wir an diesem Abend mehrmals Savage erleben, der immer wieder fragt: "Where is my hat? ". Sorgte für Lacher. Terry Taylor ist nicht mehr der Red Rooster, zum Glück! Match gegen Mr. Perfect ist solide. Flair greift Perfect an, was später noch einmal wichtig wird. Während des Matches hat man übrigens Heenan am Telefon, das Gesagte ist nicht sonderlich wichtig, viel unterhaltsamer ist, als Vince nicht mehr mit ihm redet und Heenan verwirrt mehrmals "Hello? " ruft. Zweiter großer Lacher. Bret Hart wird interviewt, solide Promo aber auch nichts wichtiges. Marty Jannetty gegen Glenn Ruth, den musste ich erst nachschlagen und war überrascht, dass es sich hier um den späteren Trasher von den Headbangers handelt. Match ist nicht schlecht aber etwas langatmig, obwohl es nur knapp 5 Minuten geht. HBK war da auch über Telefon zugeschaltet. Jannetty gewinnt übrigens mit einer frühen Form des Fame Assers. Dann ein Video zur vergangenen Superstar-Ausgabe und einem Angriff von Doink an Crush. Man sieht übrigens deutlich, dass er einen falschen Arm in der Schlinge hat. Während des Angriffes mit dem falschen Arm brüllt McMahon: "He is attacking him with his own arm, oh my god! " Savage erklärt ihm, dass das nicht sein echter Arm ist. Pures Gold. Nach der Werbung isst Barttett einen Slim Jim, während Savage zuguckt, unfreiwillig komisch. Flair gegen Santana ist dann relativ unterhaltsam. Dazu ein paar Anmerkungen. Sanatan hat sein dämliches El Matador-Gimmick (Ariba, Ariba, Ariba... ). Flair ist richtig over bei den Fans als Heel und kassiert sehr viel Prügel, bevor Perfect für ein DQ sorgt. Erst wird wild geprügelt, dann geben beide ein Interview um ein Match für die kommende Woche zu bewerben, dass ein Loser must leave-Match sein wird. Repo noch einmal, der wie Jimmy Hart klingt. Savage"
10 20.10.2014
23:29 Uhr
[8.0] "Meine erste wXw Show! Ein tolles Erlebnis :) Das ganze wirkte sehr professionell aufgezogen, die Stimmung war toll und das Wrestling war sehr abwechlungsreich. Mein persönliches Highlight war eine verbale Auseinandersetzung mit Karsten Beck, welche zu eskalieren drohte. Ich bin mal gespannt wie das auf der DVD rüberkommt. Der Main Event zwischen Mason Ryan und John Klinger war ein absolut starkes Match und zog zurecht die stärksten Reaktionen des Abends. Übrigens fehlt hier in den Ergebnissen das Match von Mason Ryan gegen einen Jobber."
11 20.10.2014
22:52 Uhr
[4.0] "John Cena bei SmackDown! grenzt schon an eine Sensation, doch viel bringt dies letztendlich nicht. Eine mittelmäßige Promo springt dabei zu Beginn heraus. Der daraus resultierende Main Event kam mir irgendwie bekannt vor und konnte mich wahrscheinlich auch deshalb nicht überzeugen. Das Match war aber zumindest okay. Die restlichen Matches auch aufgrund ihrer Länge nicht weiter erwähnenswert. Mit Abstrichen jedoch das erste Match, was ebenfalls solide war. Insgesamt kann man mit der Storyline-Entwicklung nicht zufrieden sein. Am ehesten konnte in dieser Hinsicht noch Big Show - Rusev punkten."
12 20.10.2014
22:51 Uhr
[7.0] "Ich fand nur ein Match richtig schlecht. Der Opener war zwar belanglos, aber nicht wirklich schlimm. Dann hatte man das gute IC-Match, den großartigen Main Event im Käfig, zwei gute Matches mit Vorgeschichte und das ansehnliche Damenmatch."
13 20.10.2014
22:27 Uhr
[10.0] "Nachdem Tag 2 so gut gezündet hatte machte man mit Tag 3 auch wieder alles richtig, na ja, ein kleiner Punkt, der allerdings nicht so ins Gewicht fiel, war das Mixed Tag Team Match: seit wann gibt es eine Disqualifikation, wenn ein Heel so dämlich ist einen Stuhl mit reinzubringen, diesen dann durch eine Aktion abkriegt und dann auch noch Sieger ist? Ne dämliche Entscheidung, ein Street Fight wäre besser gewesen, aber den gibt es ja an Tag 4 (ja, CZW-Rules, ist doch wie n Streetfight). Der Rest, wie erwähnt 1A, meine persönlichen Top 3: Rich Swann gegen Bad Bones, beide schenkten sich nichts und es ist schade, dass nicht beide ins Finale konnten (wäre Schummel-Beck wenigstens ertragbar gewesen, war eh mehr schlecht als Recht, wie er im Turnier weiter kam). Platz 2: Biff Busick gegen Axel Tischer: wieder wurde der Hulk rausgelassen und wieder feuerte Busick ein Feuerwerk ab, diesmal mit Axel. Damit kam Biff verdient ins Finale, hätt ers doch nur gewonnen! Platz 1: Der langersehnte Rückkampf zwischen Walter und Tommy und dann auch noch 2 out of 3 Falls! Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen nicht hoch waren, doch genau da holten beide alles aus sich raus, sodas man sogar noch Tommy danach den Sieg gegönnt hätte aber na ja. Eine Top Show, machte mehr als nur Bock aufs Finale!"
14 20.10.2014
22:17 Uhr
[5.0] "Die Battle Royal ist klasse gemacht und lohnt alleine die Show, der Rest der Zeit wird allerdings mit dem langen Doink vs. Bigelow-Feud Recap nicht sonderlich gut genutzt. Die beiden Squash Matches waren okay. Und ich wußte gar nicht, dass Matt Borne unter der Doink-Maske noch beim Faceturn des Gimmick dabei war."
15 20.10.2014
22:00 Uhr
[10.0] "Der, bisher, beste Tag der WTL und schwer zu überbieten! Guter Opener, der aber bisher schlechteste der WTL. Strickland bleibt seiner Leistung treu - viele Kicks und ein schnelles Tempo. Blunt zeigt von Mal zu Mal kleinere Entwicklung. Die Interaktion mit den Fans ist herrlich, **3/4. Gulak/Hashimoto war vielleicht etwas kurz, für meinen Geschmack zu kurz, aber dafür ein intensiv geführter Kampf. Schade, dass Kazuki so ohne Punkte nach Hause fährt. Ein Draw hätte mir besser gefallen, **1/2. Das Duell der Juniors ist einfach mal genauso geil wie Gresham/Jr. vom ersten Tag! Was ein verdammt gutes Pro-Wrestling Match. Wie sich beide nichts geben und einfach mal auf den anderen losgehen. Schlussspurt - bei welchem sich keiner der beiden zurückhält - macht das ganze noch stärker als es schon ist, ****1/4~! Mixed Tag war halt da, um zu zeigen das Kimber Lee eine der besten Frauen weltweit ist. Ansonsten eben die erneut dämliche DQ, *1/2. Von Bones/Swann konnte man mehr erwarten. ImO das wohl enttäuschenste Match der WTL. Ende konnte überzeugen, die Phasen davor waren allerdings nicht so gut, ***. Four Way danach wohl eigentlich zum herunterkommen gedacht. Da davor allerdings kaum was war, war die Platzierung da schon fehlgeschlagen. Zwar waren schöne Moves dabei, aber es konnte mich nicht begeistern. Brookes gefällt mir dafür von Mal zu Mal besser, **1/2. Busick/Tischer ein einziger Bar-Fight. Die beiden haben sich ihre Gesichter in Grund und Boden zerkloppt. Knapp hinter dem Match der Juniors, dass sagt alles. Allein für den Schlagabtausch der beiden am Ende kann ich hier nur **** geben. Walter/End eines der besten 2 out of 3 Falls was ich bisher gesehen habe. Hier stimmt so gut wie alles. Vom genialen Anfang und dem Cover innerhalb von neun Sekunden bis hin zum Brawl im Publikum. Dreissker und besonders Dante gut in Szene gesetzt. Der Weg zum dritten Fall unnachahmlich. Das Match hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen und überzeugt auf voller Linie, ****1/2~!"
16 20.10.2014
22:00 Uhr
[6.0] "Erste Ausgabe Raw, im Vergleich zu heute natürlich noch ganz anders, aber vergleichen sollte man das eh nicht. Vince, Savage und Rob Barttett kommentieren, letzter nervt schon nach relativ kurzer Zeit mit dämlichen "Witzen". Koko gegen Yoko typischer Squash. Ich mag Yokozuna und habe immer wieder die Sorge, wenn er in die Ringseile rennt, dass diese nicht standhalten. Lustige Kommentare von Savage: Ein Nummern-Girl im Ring (Raw-Schild), Savage kommentiert damit, dass er eine X-Ray Brille auf hat; Savage erwidert auf einen Kommentar von Barttett: "I'm kidding, but I'm not joking. " Ich lachte. Die Steiners zeigen ein paar gute Moves gegen die Executioners, aber die Gegner sind nicht nur vom Outfit austauschbar und gesichtslos. Dafür wird der Top Rope Bulldog gezeigt. Doink ist während des Matches und auch danach in der Halle, hier im Publikum. Vince bekommt den Namen nicht hin und nennt ihn Dork und wird von Savage mehrmals korrigiert. Dann Razor Ramon Interview. Nicht aufgezeichnet sondern live im Ring, nichts besonderes, aber Ramon ist eben cool. Gab trotzdem einen Fehler, denn während das Video lief in dem der Angriff von Ramon auf Owen gezeigt wird, redet dieser weiter und der Ton des Videos ist zu laut. Fehler passieren eben. Dann Max Moon aka. Mega Man gegen IC Champion HBK. War okay und ging in Ordnung. Moon bekommt sogar einige coole Spots, verliert aber, was klar war. Außerdem lustig Shawn zu sehen, der hier noch den Back Body Drop als Finisher hatte. Damien Demento, oh my. Savage sagt während des Kampfes mit dem Taker, dass man hier zwei der besten Männer im Ring habe. Schneller Sieg des Takers. Raw endet mit einem Crush, der Doink um den Ring jagt, naja. Highlight war aber Heenan, der unbedingt in die Halle will und das dann auch als ältere Dame und als Rabbi versucht, großartig."
17 20.10.2014
19:45 Uhr
Rated-Spear schrieb über WWE Live:
[Kommentar] "Ein Fehler bei der Erstellung. Fälschlicherweise habe ich Oktober angegeben, dieser Event stammt allerdings aus dem September."
18 20.10.2014
19:36 Uhr
[Kommentar] "Warum stehen hier jetzt schon die Ergebnisse des Events obwohl es doch erst in acht Tagen beginnen soll ?"
19 20.10.2014
17:50 Uhr
[8.0] "1. Opener war ein Schlag ins Gesicht. Bin zwar kein Bryan Fan aber so nen Bullshit zu bringen ist ne Frechheit. (o. W. )2. Kane gegen Orton war solide. Beide sollten einen Monat später ein besseres Match zeigen. Überrascht war ich über den Gewinner des Matches. (2 1/4*3. Das IC Title Match war nicht so toll. Der Wechsel des Gürtels hätte nicht sein müssen. (1 3/4*)4. Divas Tag Team Match hätte man von der Matchzeit mit dem Opener tauschen können. Empfand ich als überflüssig. (1*)5. HiaC Match siehe MG(4 1/4*)6. Das Twelve Man Tag Team Match hatte wenigstens die richtigen Sieger. Team Teddy hatte bis auf Booker keinen ernstzunehmenden Teilnehmer. (1 3/4*)7. WWE Championship Match siehe MG(3 3/4*)8. ME war besser als das Rematch ein Jahr später werden sollte. Crowd und das Drummherum fand ich gut. Das Meltzer Rating empfinde ich aber auch hier als Schwachsinn. (3 1/4*)Gute Mania die aber leider die Erwartungen sicher nicht erfüllen konnte. Zu sehr hat man sich meiner Meinung nach nur auf die beiden großen Matches konzentriert. Dadurch gerieten die beiden World Title Matches leider zur Nebensache. Das WWE Championship enttäuschte doch, was vor allem am zähen Beginn durch die Stip lag. Schade. Vom WHC Championship Match möchte ich erst gar nicht anfangen zu schreiben."
20 20.10.2014
16:26 Uhr
[1.0] "Ich erinnere mich noch an eine Zeit an der Smackdown sowas wie ein Konkurrent für Raw war. Heute ist Smackdown nur noch die unsehenswerte Secondary Show in der weder Storylines fortgeführt werden (maximal belanglose Under & Midcard Fehden) noch wirkliche "Stars" auftreten. Smackdown kann froh sein dass überhaupt jemand wie Rollins oder Ambrose noch in der Show zu finden ist, sonst könnte man es kaum von "Main Event" unterscheiden. Die Ausgabe war durchgehend Mist. Ne nette Promo von Rollins bei der er auf die "You sold Out" Chants eingeht. Das Match mit Ziggler war ordentlich, im Vergleich zu Orton/Ziggler aber eher schwach. Sehr schlechtes Smackdown - weiß nicht mal wieso ich es mir überhaupt noch ansehe, Raw reicht vollkommen aus."
21 20.10.2014
02:50 Uhr
[8.0] "Starke R. R. E Ausgabe von Death Before Dishonor XII - Tag 2. Cole vs Hanson hat mir gut gefallen (***). Nur das was Cole nach dem Match da über War Machine und Raymond Rowe sagte fand ich überhaupt nicht in Ordnung. Match of the Night hier ganz klar Elgin vs Ciampa. Hart, unfassbar harte Schlacht und Elgins damaligen ROH World Title (***3/4). Was ist denn nur mit Ciampa los? Schon wieder ist er total durchgedreht. Er hat Kelly attackiert und auch Bobby Cruise. Bobby sogar richtig heftig. ROH hat da das richtige gemacht und Ciampa suspendiert es gibt auch Grenzen die hat Ciampa überschritten."
22 20.10.2014
00:41 Uhr
[4.0] "Die Ausgabe #105 war okay, mehr aber auch nicht. Der Opener war das Highlight der Show. Ordentliches Match, das ich aber auch zwischen den beiden schon besser gesehen habe. Kingston gegen Tyson Kidd war sogar ganz gut, doch leider viel zu kurz. Tyson hat es schon drauf, was man nicht zuletzt wieder bei NXT sehen durfte. Die Divas waren heute unter ihrem Potential. Das abschließende Match verlief genau so, wie ich es geahnt habe. Mark Henry noch einmal wie 2011 hätte was. Aber ich brauche hier weder erneut Matches gegen Big Show oder Cena."
23 20.10.2014
00:06 Uhr
[10.0] "Pure Unterhaltung am dritten Tag von PWG's Battle of Los Angeles 2014. Auch wenn nicht jedes Match herausragend war, bildete die gesamte Card ein ein schönes Gesamtwerk. Die ersten Matches waren auch bedingt durch die Intensität des Turniers unter den Möglichkeiten, waren aber keineswegs schlecht. Der Opener solide, etwas eindimensional, nicht ganz auf den Punkt (**1/4). Perkins vs. Ricochet war schon eine Enttäuschung. Auch hier nichts schlechtes bei, doch ungewohnte Schwächen in der Präzision sowie eine längere Durststrecke während des Matches ließen bei mir keine höhere Wertung zu (**1/4). Trevor Lee und Michael Elgin mit einem tollen Match (**3/4). Sydal gegen Omega ebenfalls in Ordnung, aber auch meiner Meinung nach nichts, was lange in Erinnerung bleiben wird. Schlechter als ihre Matches an Tag 2 (**3/4). Von Strong gegen AJ Styles habe ich mir ebenfalls mehr erhofft. Das Finish passte nicht und wurde auch von den Anwesenden quittiert (**1/2). Doch ab diesem Zeitpunkt wurde der gesamte Event noch wesentlich stärker. Den Beginn setzten Sabre Jr. und O'Reilly, die fantastisch harmonierten (***3/4). Six Man Tag in Ordnung, einige gelungene Momente, letztlich aber auch viel Standard (***1/4). Im ersten Halbfinale geht es ordentlich zur Sache, beide steigern noch einmal ihre bisherigen Leistungen. Viele schöne Spots. (***1/4). Auch Omega und Ricochet mit einem tollen Match, was aber in einigen Situationen nicht auf dem Niveau war, zu dem beide imstande sind (***1/2). Das Ten Man Tag Match war das ganz großes Kino. Unbedingt anschauen, das war Comedy vom feinsten. Die Wertung mag vielleicht etwas hoch ausfallen und sollte mit Vorsicht betrachtet werden, denn Wrestling ist hier nur passiv vertreten, sodass das Match speziell beurteilt werden muss. Die Slow-Motion war einfach nur fantastisch (****1/2). Das Finale rundet drei tolle Tage super ab. Viel Action, wenig Luft zum Atmen. Den Verschleiß merkte man den Akteuren an, dennoch unheimlich spannend (****1/4)"
24 19.10.2014
23:50 Uhr
[4.0] "Hier wird eine mangelhafte Show durch ein ordentliches Intercontinental Championship Match gerettet. Erneut kaum Bewegung bei den Storys. Entgegen der Meinung vieler User finde ich die Geschichte rund um Seth Rollins und Dean Ambrose immer noch unterhaltsam und kann gerne auch noch etwas länger andauern. Dennoch war das Eröffnungssegment mies. Das können alle Beteiligten wesentlich besser, auch wenn diese schon mal Konfliktpotentiale in eine andere Richtung gelenkt hat. Drei Divas Matches halte ich persönlich für zu viel, die Stories nicht immer sehr ausgereift. Der Main Event war in Ordnung, auch wenn alles so schon mehrmals präsentiert wurde."
25 19.10.2014
23:36 Uhr
[9.0] "Die erste Hälfte hatte bis auf den "Yano und Iizuka sind sowas von egal" Mist größtenteils sehr solide Kost und mit dem Junior Tag Title Match auch ein Topmatch zu bieten. Außerdem freut es mich das man die NWA Matches früh und zusammen serviert bekam und die K. E. S endlich wieder Gold hat. Naito/Okada und das Tag Team Match waren gute Wettkämpfe, vom Never Title Match (insbesondere von Yujiro) wurde ich äußerst positiv überrascht und der Mainevent war einfach nur top. Da kann ich auch das schwache Duell zwischen Desperado und Taguchi locker verschmerzen (9 Punkte)."
26 19.10.2014
21:30 Uhr
[8.0] "Tag 2 wie schon der erste richtig gut. Blunt/Swann im Opener hebt die Stimmung direkt mal. Toby ist ein Mark, sieht man ihm herrlich an. Genau das ist es, was mir an ihm und seinem Charakter so gut gefällt. Da hat man so ein gewisses Feeling im Match. Swann wie schon gegen Strickland mit einigen guten Spots, **3/4. Beck/Sabre, Jr. wie zu erwarten ein respektables Zerkloppen. Genial der Anfang mit der Interaktion von Beck. Besonders gefallen hat die Beinbearbeitung von Beck an Zack. Das Finish mit dem Penalty und dem adrenalisierten Beck gut hinbekommen, ***1/2. Der erneute Draw von Zack passt in das Bild von ihm. Gray/Lee war nett mit anzusehen. Ich werden mit Gray nicht warm, aber es war schön Kimber in einem deutschen Ring zu sehen, *1/2. Busick/Hashimoto ein weiterer guter Fight. Hashimoto arbeitet sich seinen Weg nach oben - bin gespannt was mit ihm noch passiert. Finish ein bisschen plötzlich, ***. HATE/Hyde ein typische Death Match. Bekloppte Spots und unzählig Waffen. Dazu schlechtes bis passables Wrestling, *3/4. Gresham/Jr. im Gegenzug ein erneut tolles Match. Gresham baut sich bei mir die Nische die Jr. schon lange Zeit hat. Schöne Sequenzen um die Bearbeitung der Bauchmuskulatur und dazu ein guter Schlussspurt, ***1/2. Bones/Strickland war bis in die letzten Minuten imO das schlechteste Tournament-Match. Durch die unnachgiebige Schlussphase muss ich allerdings ***1/4 geben. Bones' "Wreckingball Knee" bleiben mir weiterhin suspekt. Gulak/Tischer bei weitem besser als gedacht. Die beiden hatten das gewisse Feuer um die Crowd über das gesamte Match einzubinden, besonder Tischer sticht da natürlich hervor. Der Konter von Gulak's Top Rope-Sprung in die "Liger Bomb" von Tischer mal richtig sick (besonders die Landung), ***3/4. MotN was das Tournament angeht. Main Event Six Man Tag Match durchaus sehenswert, nur stört mich die Verheizung von Kim. End wird mir in Anbetracht des 2 out of 3 Falls zu schwach dargestellt, ***1/2."
27 19.10.2014
21:28 Uhr
[8.0] "Gute Survivor Series-Ausgabe, bei der es in Summe einfach gepasst hat und fast alle Matches überzeugen konnten. Free For All-Match habe ich dieses Mal gefunden, guter Opener. Das erste PPV-Match wird richtig gut, als die New Rockers und Godwinns nicht mehr dabei sind. Taker gegen Mankind auch mit einem sehenswerten Kampf. Das folgende Match ging in Ordnung, auch wenn Rocky Maivia mir zu plump gleich zu Beginn gepusht wurde und quasi gar nichts auf dem Weg zum Sieg "erleiden muss", nicht gut gemacht, man zwingt fast schon den Leuten den neuen zukünftigen Superstar auf. Austin gegen Bret Hart, endlich ist er zurück, in einem tollen Match. Yokozuna mit seinem letzten WWE-Auftritt und seine körperliche Form erklärt auch warum, das Match ist nicht der Rede wert und das Finish öde. Cornette erwähnt am Rande das Kürzel "SOS" für den Fallaway Slam von Razor Ramon. Wenn es interessiert: SOS steht für sack of sh*t und war Scott Halls interne Abkürzung für den Move. Der Main Event ist interessant, aber kein wirklich guter Kampf, dafür passen zu viele Details nicht und Sid macht auch einige Male einige Dinge, bei denen er einfach blöd aussieht, kann man nichts anders sagen. Für einen Main Event auch irgendwie ungenügend, finde ich. Insgesamt war das aber wie gesagt eine starke Show in einem eher durchwachsenen Jahr für die WWF."
28 19.10.2014
18:00 Uhr
Smi-48 schrieb über WWF SmackDown #114:
[6.0] "Nach historsch starker Eröffnungspromo erwartet uns ein von aufgeladener Crowd beispielhaft begleitetes Match - von allenfalls mediokrer Qualität. Der Hurricane holt als interessantester Vertreter einer ansonsten blassen Alliance-Aufstellung den Pinfall. Glückwunsch! Maven klaut erneut einen Sieg gegen Tazz - wrestlerisch ist das natürlich kein Sahneschlecken. Die folgenden Minuten rekapitulieren ein wenig die Jericho/Rock-Story und verdeutlichen die Tatsache, dass zwischen Austin und Van dam längst nicht alles sonnenklar zu sein scheint. Test & Booker zeigen, dass sie zumindest ab und an den Brothers Of Destruction gefährlich werden können. Tajiris Erfolg soll zeigen, dass sein Team mit Big Show nicht chancenlos zu No Mercy fährt. Im folgenden Tag-Match gibt es nach kurzer Zeit einen No Contest, weil Rock und Jericho mehr mit sich, als mit den Gegnern zu tun haben. Edge & Christian bekommen auch noch einmal Momentum, da Christian seinen Bruder backstage gemeinsam mit der Alliance vermöbelt. Auch im abschliessenden Hauptmatch gibt es keinen Sieger - jedoch endlich Klarheit über das finale Zerwürfnis zwischen Autin und RVD. Diese Show schiebt viele Entwicklungen zum PPV noch einmal in die richtige Richtung und positioniert die Protagonisten von No Mercy hochgradig anständig, auch wenn es abseits des Geschehens kaum anständige Action gab - ich fand die Show zweckmässig bis unterhaltsam."
29 19.10.2014
15:59 Uhr
[5.0] "Solide Undercard und ordentliche drei Singles Matches danach, Taniguchi seine blöde Stange nervt mich allerding sehr. Der Main Event ist ein gutes Match, durhc die ständigen Eingriffe von außen kommt hier aber kein Matchfluss auf. Da hatte ich etwas mehr erhofft aber ok."
30 19.10.2014
15:23 Uhr
[6.0] "Sergeant Melendez besiegt den derzeit eher unwichtigen Zema Ion überraschend - trotzdem erwarte ich da nicht mehr Hype als seinerzeit bei Zack Gowen, so leid es mir tut. Anschliessend feiert Bobby den guten EY ab, als hätten sie nie eine Fehde gehabt - das 6er-Tag ist dann eine logische Konsequenz. Und auch ganz okay. Gibt es da jetzt eine Beauty-Fusion der BroMans mit den BP? Herrje! Das zweite 6-er-Tag erreicht überraschend lautes Feedback beim Publikum, ist ansonsten aber eher Comedy-Gestümper. EC3 trotzt der Intensität Rhynos in überzeugender Manier. Es folgt die schreckliche Präsentation des Covergirls für den neuen TNA Knockouts Kalender 2015. Was kann es wichtigeres geben? Immerhin bläst man diese ein wenig auf, um die BP schnell wieder auf Konfrontationskurs zu schicken. War das nur eine kurze Reunion? Ich denke, eher nicht. Sanada und Storm kann ich als Team irgendwie nicht akzeptieren, die Story dahinter ist dermassen haltlos, da öden mich Erfolge wie heute über Aries & Tajiri eher an. Mit dem Tables-Match als Abschluss dieser über weite Strecken trotz aller angesprochenen Schwächen eher stimmigen Show komme ich klar. TNA präsentiert mit dieser Impact-Folge im Wettbewerb mit WWE die beste Random-Weekly dieser Woche - NXT Take Over mal ausgeklammert. Kann man ja auch mal erwähnen."
31 19.10.2014
14:46 Uhr
[8.0] "Die Show war auf einem ähnlichen Niveau wie der Vortag. Die First Round Matches waren insgesamt stärker, jedoch fehlte es an einem herausragendem Match für die Topnote. Der Opener war solide. Stimmung und Wrestling waren in Ordnung, mehr jedoch auch nicht (**1/2). Chuck Taylor gegen Gargano war durchaus unterhaltsam, für eine Empfehlung fehlte jedoch noch etwas (**3/4). Auch Ricochet gegen Chris Sabin auf guten Niveau, doch wirklich intensiv wurde es nicht (**3/4). Das erste Tag Team Match war durchaus in Ordnung. Speziell Gulak und O'Reilly zeigen wie schon beim Vortag, dass ihre Stile gut miteinander harmonieren. Busick wirkte phasenweise etwas deplatziert (***1/4). Hero gegen Sydal war ein zufriedenstellendes Match. Hero trotz Out of Shape mit guter Leistung. Das Match wurde aber auch erst gegen Ende richtig gut (***). Was nun folgte war dann großes Kino. Zack Sabre und Adam Cole mit dem für mich persönlichem Match of the Night. Grandiose Matchsequenzen, ordentliche Intensität, die Stimmung auf dem Höhepunkt (****). Auch das letzte Erstrundenmatch konnte überzeugen. Gelungene Comedy mit dem Highlight Stone Cold ACH. Gewrestlet wurde auch und das war nicht übel. Auch hier wieder schönes flüssiges Wrestling (***3/4). Der Main Event war auch in Ordnung, jedoch deutlich im Schatten der zwei vorangegangenen Matches. Die Offensivphasen von Kazarian konnten mich weniger überzeugen, dafür die Young Bucks mit gewohnt guter Action und einigen unglaublichen Moves. Hierbei sticht vor allem der Meltzer Driver am Ende hervor. Unterm Strich aber für einen Main Event zu wenig (***1/4)."
32 19.10.2014
13:19 Uhr
[9.0] "Eine großartige Ausgabe von NXT! Nahezu die gesamte Elite, die die Show zu bieten hat, war präsent. Angefangen mit Baron Corbin, der so was von over bei den Fans ist und der das Wort "cool" perfekt verkörpert. Daraufhin die Lucha Dragons mit einem beeindruckenden Finisher Sin Caras. Der ehemalige Hunico kommt immer besser in seine Rolle, allerdings hat das gegnerische Team auch überzeugt. Charlotte vs Becky Lynch war für die Zeit sehr ordentlich. Zweites Tag Team-Match hatte sich schon so abgezeichnet. Enzo und Cassidy mit beständig guter Unterhaltung. Main Event war für eine Weekly-Show fantastisch. Alles in allem durch die Starpower, die kurzweiligen Matches und eine frische Crowd (Ich sag' nur "BLUE PANTS! BLUE PANTS! ") 9 Punkte."
33 19.10.2014
12:47 Uhr
[8.0] "Erste komplette wXw-Show: Flashed! Opener mit Swann/Strickland richtig gut zum reinkommen. Gutes Tempo mit dazu passenden Aktion, ergänzt durch die Phasen von Kontern und Verschnaufpause. Hat mir richtig gut gefallen und bestätigt meine Meinung über den International Swerve, dass er einer der besten CZW-Wrestler ist, ***1/4. Blunt/Bones eine Paradebeispiel, wenn man wissen will, wie eine Story aussehen kann. Blunt über den ganzen Zeitraum als smarter Face dargestellt während Bones mit Kraftaktionen punktet. Hinzu kommt noch die Stimmigkeit zwischen beiden. Mit mehr Zeit hat das Match zukünftlich potenzial, **3/4. Hashimotot/Tischer guter Bar-Fight. Geben sich nichts und zeigen kute Power-Moves. Hashimoto hat mir richtig gefallen, der Junge kann einstecken. Die Finishphase mit dem Auskontern der Submission-Moves fand ich klasse umgesetzt, ***. Segment um Grey und Svetlana gewöhnungsbedürftig. Das mir das Match mit Kimber Lee genommen wird, finde ich aber richtig mies. Brookes/Hyde war halt da und galt dem Aufbau von Hyde/Manka an Tag 4. Brookes gefällt mir im Ring, **. Das Match zwischen Gresham und Sabre, Jr. stellt einfach mal eines der besten Matches des Jahres. Ein perfekter Aufbau von Anfang an. Erst das Abtasten mit vielen technischen Kontern, dann die Phase in welcher sie sich einfach mal alles entgegensetzen bis hin zum dramatischen Schlussspurt. Das right here ist Wrestling, ****1/2! Am Ende mit dem ArRival-Match Cesaro's und Zayn's gleichzustellen. Die Hüpfbohne Dieter, Jr. gegen den Berufsringer fand ich ordentlich. Finishphase hat zum Gimmick Beck's gepasst. Jr. wie immer mit guter Leistung, **1/2. Busick und Gulak knüpfen an ihre Leistung in der CZW an. Herrlich wie die Crowd dabei mit geht. Das die beiden einen Draw kassieren passt zur Story der beiden. Die Annäherung mit Handshake daher stark, ***3/4. Main Event mit End/Liger eben End/Liger-Like. Großes Kino und Liger zeigt warum er eine Legende ist. End wie immer hervorragend, ****!"
34 19.10.2014
12:16 Uhr
[6.0] "Samoa Joe zeigt sich unbeeindruckt - das war es aber auch schon an Intention. Die Titelverteidigung bei den Knockouts ist verhältnismässig ansehnlich, da will ich im weekly TV nicht meckern. EC3 schickt Rockstar Soud Richtung Rhyno. Was soll man dazu sagen? Magnus & Bram sind doch zu große Namen für Samuel Shaw. Roode gegen EY ist unspektär aber seriös. Ganz überraschend bringt sich mal wieder Homicide ins X-Division Titelpicture - in meinen Augen mit wenig Aussicht auf Erfolg. Mit Tajiri stellt man nun nämlich ein ähnliches Farbspuck-Gimmick wie Sanada selbst gegen den Titelträger. Die Beziehung zwischen Carter und Spud scheint dann tatsächlich beendet - was für die Charakterentwicklung Carters ja auch irgendwann Zeit wurde. Mit Joe ist das so eine Sache - um mit seiner Fehde mit Lashley Interesse zu wecken, hätte es das kleine Booking-Einmaleins verlangt, ihn in einem Non-Title Match gewinnen zu lassen. Hier verstehe ich den Weg noch nicht. Ansonsten ist die Show im Grunde ganz in Ordnung."
35 19.10.2014
12:10 Uhr
[4.0] "Solide Chemie zwischen Ziggler & Rollins im Ring - damit kann man was anfangen. Paige gibt als Co-Kommentatorin des AJ-Matches zu, dass jene Miss Lee besser als sie sei. Der Dame kann man halt immer noch kein Mic geben. Das 6er-Tag ist erbärmlich - von Anfang an gibt es wie immer bei dieser Konstellation nicht den Hauch eines Eindruckes, dass die Rhodes-Brüder & Miz hier was zu ernten hätten. Big Show darf im Mic-Duell mit Rusev nochmal den Angepissten geben. Wer dermassen viel TV-Zeit bekommt, wie das Bella-Brechmittel in den letzten Wochen, der verliert auch nicht gegen Naomi. Check! Das Hauptmatch endet mal wieder in einer DQ - das ist aber halb so wild. Insgesamt ist die Show jetzt kein Kracher, man muss sie aber auch nicht schlechter machen, als sie wirklich ist."
36 19.10.2014
08:38 Uhr
[6.0] "Ein klassischer Fall von "Wow, das fanden wir damals gut? ". Selbst wenn man die Show in den "historischen Kontext" stellt, ist es mir unverständlich wie die Show hier so gut wegkommen kann. Oft dachte ich an Jerry Lawler Deutung von ECW: "Extremely Crappy Wrestling". Habe die Show erstmalig nach über 15 Jahren wieder komplett geschaut und es war nicht alles schlecht, aber doch vieles, so Ehrlich muss man meines Erachtens sein. Die ersten beiden Matches gingen okay, Michinoku Pro-Match für die damalige Zeit "wie von einem anderen Stern". Douglas gegen Pitbull No. 2 ging viel zu lange, die Hälfte der Matchzeit hätte es auch getan und Pitbull No. 2 offenbart ziemliche "handwerklich Schwächen". Sabu gegen Taz eher enttäuschend, großes Build-Up und dann wurde relativ schwach abgeliefert. Die letzten beiden Matches, die ich als einen Kampf sehe, waren nur okay und vieles dabei, wo ich heute den Kopf schüttele. Der blutende Funker gibt am Ende sein damaliges Bestes, aber bei aller Liebe zum Berufsringkampf: Mehr als sechs Punkte sehe ich hier nicht."
37 19.10.2014
03:24 Uhr
[1.0] "Die Action war ja zum Teil wirklich ok, aber wie kann man Bound For Glory als ONO-Event aufbauen und nicht mal den eigenen World-Champ auftreten lassen? Es wirkte wie ein House Show und das nicht wegen der typisch Stimmung aus Japan (so ruhig sind die auch sowieso nicht, das kann man fast als Vorurteil/Klischee abtun). Statt sich auf eigene Stärken zu berufen, ordnet man sich einfach WRESTLE-1 unter. Der absteigende Ast findet - für mich persönlich - negativen Höhepunkt."
38 19.10.2014
03:17 Uhr
[10.0] "Dieser Tag ist nun der absolut beste Tag des diesjährigen BoLas. Überhaupt kein schlechtes Match hier haben mir alle Matches entweder gut oder sehr gut gefallen. Im Opener hab ich Candice beste Match beim Tunier gegen Johnny gesehen. Vielleicht lag das daran das die beiden auch privat sehr gut befreundet sind. Reisen viel zusammen und unternehmen viel zusammen, guter Opener (***). Von Ricochet vs TJ Perkins war ich ein wenig enttäuscht. Das wäre viel mehr drin gewesen, trotzdem war es ein gutes Spotfest (***). Elgin vs Lee war besser und richtig stark. Von Lee wird man sicher noch einiges bei PWG sehen (***1/2). Omega vs Sydal war sehr stark, empfehlenswert (***3/4). Dann AJ vs Roderick und ich fands sehr gut. Wieder haben die beiden absolut gerockt auch empfehlenswert (****). O Reilly vs Zack wie Omega vs Sydal ebenfalls empfehlenswert (***3/4). Six Man Tag Team Match der nächste Kracher. Highlights Myers rastete aus und will dann auch Knox pinnen und Cole zählte, Triple Suplex, Ultimate Tower Of Doom, ACH machte crowd surfing und bekam einen Superkick ab und Triple 450 Splash vom Top Rope und ACH versuchte Cole zu pinnen und die Bucks verhinderten es. Absolut empfehlenswert (****). Gargano vs Lee war auch ein (***3/4). Auch empfehlenswert. Omega vs Ricochet war mein Match of the Night. Omega verwendet wieder seinen rechten Arm als Kettensäge und Excalibur ging auch hier durch einen Stuhl KO. Für diesen Kracher gibt es (****1/4). Co Main Event so genial und das absolute Highlight die Slow Motion Minuten wo wirklich alle beteiligt waren auch der Crowd. Sowas geht nur bei PWG danke dafür (***1/2). Der Main Event war dann auch sehr stark und ein würdiges Finale (***3/4). Ja, also man könnte hier wieder Romane schreiben so genial war dieses Tunier und dieser Tag. Ein absoluter Must-See Tag, 10 Punkte."
39 19.10.2014
00:00 Uhr
[10.0] "Das Motto des Tages war wohl: Heute steigern wir uns und keine Schwächen! Die Parole wurde eingehalten, denn wirklich mieses Wrestling gab es nicht mal ansatzweise! Meine Top 3 an diesem Abend waren: Platz 3 Rich Swann gegen Toby Blunt! War Toby am Vortag echt deplatziert mit Bones als Gegner, konnte er hier wieder auftrumpfen, zwar verlor er, brachte aber mit Swann einen guten Opener! Platz 2: Hate gegen DJ Hyde-Hates Birthday Bash! Jetzt wurde was für alle Gore-Fans gebracht, was nach der ganzen Technik auch nicht das schlechteste war! Technik war zwar Fehlanzeige, aber an Unterhaltung konnte man sich bei dem Match nicht beklagen! Platz 1: Autsiders und David Boy Smith Jr. vs. Tommy End und die Keel Holding! Hatte mir von dem Match am wenigsten versprochen, aber hier wurde direkt ein Feuerwerk abgebrannt inklusive der Kleinkrieg von Kim gegen Keel, einfach Edel! Am Ende Sieg der Faces! Ein Top-Event!"
40 18.10.2014
23:51 Uhr
[10.0] "Endlich wieder mal ein Ambition, ganz ohne richtiges Wrestling dazwischen und endlich mal wieder mit japanischer Teilnahme! Kein Match schwächelte wirklich und von Sasa Keel war man auch angenehm überrascht. Meine persönlichen Top 3: Sasa Keel gegen Rico Bushido, war nicht das schlechteste Finale, nur 2 Matches waren für mich noch besser. Auf der 2: Rico Bushido gegen Dominic Brackner, hatte alles an härte zu bieten, bis auf eines, mein Platz 1 nämlich: Drew Gulak gegen Zack Sabre Jr. ! Ein sehr langer technischer Leckerbissen, der keine Wünsche offen ließ, Top Event!"
41 18.10.2014
23:37 Uhr
[9.0] "Im Prinzip ja eine gute Veranstaltung, wären da nicht diese beiden Matches gewesen: zum einen dieses Triangle League Match zwischen Toby Blunt und Bad Bones. Toby kann es mit Leuten die in seinem Level sind, nur dieses Match nahm weder an fahrt auf, noch ließ es beide Männer in einem guten Licht da stehen. Noch Schlechter war DJ Hyde, der das Match der Damen cancelte, nur um am Ende in einem schlechten Match von Manka um einen Sieg betrgen zu werden, gegen Chris Brookes. Der Rest war Top gebooked und man musste genau hinsehen um zu wissen, was war das Beste. Hier meine persönlichen Top 3: Biff Busick gegen Drew Gulak, zwar ein Draw, aber beide gingen mit großer Härte aufeinander los, da wünscht man sich noch ein Match der Beiden um die CZW Championship. Meine 2 geht an Shane Stricklan gegen Rich Swann, beide die den Event richtig einheitzten und von dem man nicht wusste, wer hatte eigentlich den Sieg verdient. Klasse Aerial Assault Action. Und meine NUMMER 1: Jushin Liger gegen Tommy End! Zwar ist Liger in die Jahre gekommen, aber er hatte mit Tommy End eine Super Chemie und zeigte alles was in ausmacht! Klasse Match! Bis auf die 2 erwähnten Ausnahmen, ein Top-Event!"
42 18.10.2014
22:29 Uhr
[7.0] "Mich konnte dieses Impact ordentlich unterhalten. Der Mainevent war zudem herausragend und zurecht ein MOTY-Kandidat. Ich sah nie zuvor eine doppelte Elimination, was allein schon bemerkenswert war. Ansonsten gab es leider zuwenig Storys, dafür stimmte die Matchqualität. Mich stört auch Tytus nicht, solange er nicht zuviel zeigen muss kann er eine positive Wirkung von EC3 erzielen. Fraglich natürlich ob man das Geld für je jemanden überhaupt hat."
43 18.10.2014
22:10 Uhr
[9.0] "Noch stärker als der erste Tag. Den Opener fand ich nur solide doch das war sehr solide und richtig unterhaltsam. Swann machte auch auf Hulk Hogan (**3/4). Ja, endlich mal ein Singles Match zwischen den beiden Männer von Ronin und Team F. I. S. T bei PWG. Richtig gut und Chuckie wieder unfassbar unterhaltsam (***1/4). Interessant das ein Chairshot bei PWG 15. 000$ Dollar kostet. Auch hier wurde der Hulkster nachgemacht. War Sabin vs Ricochet der Vorgeschmack auf Motor City Machine Guns vs Inner City Machine Guns bei PWG? Ich hoffe es. Das Singles Match war richtig, richtig stark und wie beide hier mit den Crowd spielten und anheizten, einfach nur herrlich (***1/2). Das erste Tag Team Match zwischen Busick & Gulak vs reDragon war für mich das beste Tag Team Match und das zweibeste Match bei diesem Event (****). Hero vs Sydal war gut doch Hero wirkte hier einfach nicht richtig fit. Manche Moves konnte er auch nicht wegen seinem Gewicht zeigen (***). Cole vs Zack war das zweitbeste Match der erste Runde. Sehr starkes Singles Match (***3/4). Dann der Co Main Event. Oh ja, das Match nun ist aber so was von Matchguide würdig. Allein der Anfang diese geniale Comdey. Omega mit seinen Hadouken und er fegte den Streamer weg. Dann das Handeschütteln da kriegt man einen Lachflash. Das Match selbst genial unzählige Spots, das absolute Highlight ACH als Stone Cold ACH mit den typischen Austin Moves auch dem Stunner an Omega und ACH trug sogar eine Austin Jacke. Auch genial Omega zeigte einen Hadouken und ACH kontert mit seinen Hadouken. Der Crowd war hier total on fire. Weltklasse Singles Match (****1/2). Da hatte es dann der Main Event schwer aber der Anfang war auch total genial. Angelo Trinidad will die Bucks ankündigen und bekam von ihnen einen Doubel Superkick und dann wurde er auch noch richtig von allen vier verprügelt. Der Main Event war stark mit vielen Spots und das Finish der Bucks der Meltzer Driver muss man einfach gesehen haben (***1/2), 9 Punkte Event."
44 18.10.2014
21:41 Uhr
[9.0] "Herrlicher Event den ich herzlichst empfehlen kann. Für alle was dabei, sei es Entertainment oder Wrestling - hier wird es geboten. Die Introduction von Bennett allein schon genial. Taven als neues Mitglied des Kingdom rockt irgendwie richtig. Ich kann es mir selber nicht erklären, aber er füllt die Rolle gut aus. Cole als Host zum Schießen. Cole ist und bleibt neben Jacobs und O'Reilly einer meiner liebsten Indy-Wrestler aktuell. Das Tag Match zwischen dem HOT und reDRagon gelungen. Martini kenne ich nicht aus seiner aktiven Zeit, aber das war schon gute Technik von ihm. Die Comedy in dem Match gut indiziert indem man sich für Martini Fish ausgesucht hat, und Kyle Lethal bekommen hat. Proper Opener, ***. WOH-Match ganz in Ordnung. Veda Scott als Managerin ist gut, Veda Scott als Wrestlerin ist unbrauchbar. Das Geschrei ging einem so auf die Eier. Hendrix bei ROH ist übertrieben toll, Scarlett mal wieder zu sehen genauso. Team Gorgeous mit Dobson abgerundet. LVD mit zu wenig Zeit - Patera ging mir sonst wo vorbei, **1/4. Briscoe/Strong richtiger Bar-Fight. Kann man ruhig öfter machen, hier haben sie sich nämlich die Scheiße aus dem Körper geschlagen. Roddy mit seiner Promo zuvor Gold, ***1/2. Ciampa/Delirious ein anständiger Bout. Hat mein Interesse allerdings nicht vollständig wecken können, **. Die stereotypische, aber trotzdem entkayfabte, Promo vom Mastermind Jacobs absolute spitzenklasse. Am Mic macht ihm kaum einer was vor! ACH/Alexander das beste Match des Abends und sicherlich irgendwann mal im Matchguide. Diese Aneinanderreihung von passenden Moves an zum Match passende Konter gegen Beine und Bauchbereich. Das ist Pro-Wrestling bei einer Bachelor Party, ****! Lapdance-Segment kann ich nur feiern. Eines der Highlights dieser Show! Singles bzw. Six Man Tag in Bezug zum Programm relevant - hier aber irrelevant. Trotzdem ganz nett auch wenn die Briscoes und Rhino gewonnen haben, **1/2. Wie schon gesagt: Anschauen!"
45 18.10.2014
20:51 Uhr
[Kommentar] "Wie verkommen Smackdown ist... Man sollte es aus dem Programm nehmen um es in Würde zu halten um es in ein paar Jahren mit frischen Ideen wieder einzuführen. Jeder DQ-Main Event ist für mich wertlos. Warum hat WWE vier Wochenshows für das Hauproster? Man muss bei Raw ja schon auf viel Mist zurückgreifen"
46 18.10.2014
17:56 Uhr
[6.0] "1. Opener um den US Title war gut. Zusammen mit dem WWE Championship Match MotN. Beide schenken sich nichts und Morrison zeigt noch einmal eine klasse Leistung. (3 1/2*)2. Divas Match war okay mit richtigen Siegerin. (2 1/2*)3. Team Barrett gegen Team Orton blieb hinter meinen Erwartungen zurück. Das hat aber nur zu einem kleinen Teil mit der Verletzung Caras zu tun. Hätte gern mehr von ihm gesehen. Wenigstens mit dem richtigen Siegerteam. (3*)4. WHC war solide. Highlight war sicher Shows Elbow. (2*)5. WWE Championship Match war gut. (3 1/2*)6. Tag Team Match lebte von der Crowd. The Rock war auch noch ein wenig agiler als später beim 13er Run. Das Siegerteam war von vornherein klar. Schade um Awesome Truth dass das Team dann gesplittet wurde. (3*)Die Veranstaltung war okay, bot aber kein Match wekches sich im 4* Bereich befindet. Schade auch dass The Rock schon hier in den Ring stieg und nicht erst bei WM. Historisch sicher Punks Titelgewinn wichtig, da seine 365+ Tage Regentschaft hier gestartet wurde."
47 18.10.2014
16:13 Uhr
[8.0] "Endlich mal wieder eine gute Raw-Ausgabe. Die Promo zu Beginn von Ambrose und Cena war gut gemacht und passte dann direkt zum Opener, der mir sehr gut gefallen hat. Zunächst Ambrose & Cena gegen die Usos, danach haben sich Star- und Goldust eingemischt. Zum Ende hin ging es dann hoch eher, grandios! Diven Match I und II waren nichts für mich. Randy Orton gegen Dolph Ziggler hatte fast schon PPV-Qualität. Orton steckt ordentlich ein, Ziggler darf viel zeigen und die Finish-Sequenz hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich kein Freund von gekonterten Moves in den RKO bin, aber diese Sequenz war mal was Neues. Rollins gegen Swagger fand ich im Gegensatz zum Orton/Ziggler-Match irgendwie nicht ganz so flott, teilweise kam es mir so vor als wäre die Crowd tot. Risse in der Authority werden weiter angedeutet. Big Show gegen Rusev war dann wieder nicht meins, Miz gegen Sheamus war wieder gut. Sandow in seiner Rolle als Mizdow ist more over als Miz selber. Match war durchschnittlich, aber trotzdem gut. Und das Main Event war ein gelungener Abschluss, auch wenn die Authority in Person von Kane, Orton und Rollins ihre Finger im Spiel hatten. Mit dem Contract On A Pole Match hätte ich auch beim Hell in a Cell-PPV leben können, aber was solls."
48 18.10.2014
14:27 Uhr
[3.0] "Fängt ganz ordentlich an und dann fällt die Show von einer 100 Meter hohen Klippe. Excellent vs. Niles war kurz und für den Spot sogar mal lustig lustig im Gegensatz zu gezwungen lustig (3/4*). Colon vs. Kimber Lee für zwei Minuten als Einleitung für das Tag Title Match ging auch OK. Tag Match dann motivierter als sonst fand ich aber mit VIEL zu vielen Moves (*1/4). Cole vs. Younger zu schnell aber nicht schlecht. Das Finish kam aber komplett aus dem Nichts (*3/4). Callihan prügelt sich erneut mit Hyde und diesmal dauert es nicht so ewig und die beiden liefern den üblichen Chaos-Brawl (**1/4). Dann gehts leider extrem bergab. Mondo könnte kein gutes Match, wenn sein Leben davon abhängen würde. Der Kerl ist so brutal planlos im Ring, da konnte selbst der ja durchaus fähige Havoc nix mehr retten. Six Man Tag Comedy und viel zu schnell mit zu vielen Moves und das Chaos was dadurch ensteht ist entnervend (DUD). Homicide vs. BLK Jeez fand ich super enttäuschend. Kein Aufbau, kein roter Faden. Einfach nur schnell machen und den Fans in der Halle hats auch nicht gefallen, zumindest hört man sehr viel Unmut (*). Three Way mit viel schlechtem Timing und einem Finish, das eine Vielzahl an Dingern suckt. Kompett daneben die Nummer (-*1/4). Main Event getragen von Gulak, aber mit zuviel Eingriffen um irgendwie spannend oder gut zu werden (*3/4)."
49 18.10.2014
10:05 Uhr
Smi-48 schrieb über WWE NXT #119:
[5.0] "Corbin rotzt da gleich zu Anfang einen weg und ich weiss, dass das nicht viel bedeutet. Danach keine Sorgen für die Luchas. Ach ja, das Mic-Statement von Zayn kann man auch besser skripten. Im Divenbereich ist NXT weiterhin absolut vorzeigbar - zumindest was Charlotte und ihre Matches angeht. Heute mit Becky Lynch wieder ganz solide unterwegs, die Gute. Marcus Louis & Sylvester Lefort gehen also getrennte Wege - das kratzt mich nicht, aber es verhindert ein Match. Stattdessen gibt die heisse Friseuse von Cassady & Amore ihr Ring-Debüt mit nettem Finisher. Zayn gegen Kidd ist ein würdiger Mainer, brennt zwar kein Feuerwerk ab, aber weiss zu unterhalten. Die Show bietet jetzt nicht einen Leckerbissen nach dem anderen, aber irgendwie scheint sie in sich stimmig - und das vermittelt überwiegend Kurzweil."
50 18.10.2014
09:18 Uhr
[4.0] "Der Pay Per View war okay. Das Tag Team Match rund um Flair, Sting, Anderson & Pillman war spannend, aber Flairs Turn war sinnfrei und machte auch nach der Nitroausgabe danach noch keinen Sinn. DDP gegen Badd war auch noch recht ansehnlich. Ansonsten sehr viele kurze Matches die alle in Ordnung gehen, aber nicht besonders gut sind. Das Monster Truck Match war eine Katastrophe, genauso wie der Main Event. Allgemein gab es zu viele unsaubere Enden, was sich auch auf das Publikum auswirkte. Die Krone wird dem ganzen aber vom Yeti aufgesetzt, der erstmal nicht aussieht wie ein Yeti und ein bisschen im Ring rumzappelt."
51 18.10.2014
09:15 Uhr
[6.0] "Durchschnittlich guter Pay Per View. Mit Ric Flair vs. Arn Anderson hat man einen echten Leckerbissen und Mero/Pillman ist trotz gebotchtem Finish auch sehr sehenswert. Das Match, wenn man es überhaupt so nennen kann, zwischen Pitman und Cobra war schlecht, aber auch kurz. Die War Games waren furchtbar langweilig und das merkte man, denn das Publikum war dementsprechend leise."
52 18.10.2014
07:54 Uhr
[6.0] "Solide, mehr nicht. Der WrestleMania-Held Benoit findet sich urplötzlich im Opener einer Veranstaltung wieder im Tag Team mit William Regal. Unglaublich. Das Match selbst war eigentlich ganz in Ordnung; nur die Konstellation zu eben diesem Zeitpunkt war grausam für einen Benoit-Fan. War das Women's Title Match noch vollkommen in Ordnung, so frage ich mich, was die Booker geraucht haben, um einen solchen Mist wie Tomko vs. Steven Richards in der Art und Weise durchzuziehen. Einfach peinlich. Jericho vs. Christian in einem Leiter Match und das im Jahres des Herrn 2004: Da konnte ichts schiefgehen und beide haben geliefert. Wunderbar! Das Tag Team Title Match war mehr als belanglos und der Titelwechsel zu diesem Zeitpunkt im Main Event war absehbar. Mir hat hier sogar die Art und Weise der Umsetzung gefallen. Klar, man wollte Triple H. als Champ, aber zumindest wollte man Orton nicht schwächen wie Benoit wenige Monate zuvor."
53 18.10.2014
01:11 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über BattlARTS:
[4.0] "Hier wurde, mangels Senderzeit, auch wieder bei allen Matches die digitale Schere angesetzt. Was gezeigt wurde konnte aber überzeugen, insbesondere das Tag Team Match hätte ich gerne komplett gesehen. Main Event ging okay, Tanaka war aber damals schon auf einem ganz anderen "Leistungsniveau" als Funaki unterwegs."
54 18.10.2014
01:04 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über BattlARTS:
[4.0] "Nette kleine Show. Nichts gegen Viktor Krüger, aber er zeigt hier deutlich dass er keinen Plan von Grappling und Striking hat, auch wenn er so tut als ob. Auch Rambo hat hier so seine Mühe mit dem Wrestlingstil und verlässt sich auf normales Pro Wrestling und die wenigen Aufgabegriffe, die erkennt. Wirkt aber alles etwas "fremd" in diesem Umfeld. Vom Semi Main Event gab es leider nur ca. die Hälfte zu sehen. Okayer Main Event, bei dem aber auch 3-4 Minuten herausgeschnitten wurden."
55 17.10.2014
23:55 Uhr
[4.0] "Moose & Evans vs. Grey Wolf & Red Scorpion war nicht besonders gut und führte die #NewStreak Stor jetzt auch nicht wirklich weiter. Alles wie gehabt. Moose macht die Arbeit (und zeigt ein paar ganz nette Aktionen) und Evans staubt ab und feiert. Der Honor Rumble läuft, mit Ausnahme vom kurzen Ciampa Intermezzo, nach Shema F ab. Michael Bennett als Sieger macht wegen der Gürtelumgestaltung Sinn."
56 17.10.2014
23:23 Uhr
[3.0] "Och, das Miz-TV Segment mit dem Entertainer Sandow ist ganz okay, da gab es es schon schlimmere Dinge zu bewundern, Fella. Wer auch immer sich gefragt haben sollte, ob man die akute Tyson-Natty Story ernst meint, sollte nun eine Stufe schlauer sein. Cesaros Pflichtaufgabe ist dann relativ unspannend. Biggy ist Rusevs Aufgabe von vor vier oder fünf Monaten - von daher eher Laufkundschaft. Main-Event haut in der Tat nicht vom Hocker."
57 17.10.2014
23:17 Uhr
[9.0] "Auch Tag 2 war wieder fantastisch, vielleicht nur ein Tick schwächer. Opner gleich mit viel Highflying von Swan und schöner Aktion nach draußen auf Toby. Karsten verhält sich sehr unangenehm und bring Zack nicht wirklich ins Match ein, somit ein Draw. Ladies Match leider nur Ok, aber schön mal Kimber hier zu sehen. Der Brawl zwischen Dj Hyde und HATE war mal wieder ein schönes Hardcore Match inkl Stacheldraht, Käsereibe und Thumbtacks. Gresham und Axel harmonieren erstklassig und zeigen ein sehr bodenlastiges aber intensives Match, hat mir am besten gefallen. Mainer war sehr stark von Walter und Dreissker im Team, Smith war aber irgendwie nicht richtig drin. Der Sieg war absolut verdient, hätte ich aber gern erstmal andersrum gesehen."
58 17.10.2014
22:21 Uhr
[3.0] "Es ist erstaunlich, welche Reaktionen der ehemalige US-Champion Zack Ryder noch ziehen kann, aber hilft es ihm? Ja, heute in der Tat, was ich durchaus respektabel finde. Was diese Sendung jedoch im Anschluss bietet, ist schlichtweg unterirdisch - Retorte, Retorte, mieses Diven-Match, Retorte. Reicht mir nicht."
59 17.10.2014
21:26 Uhr
[8.0] "Eine Show in einer großen Stadt und vollen Halle, also ist auf New Japan Verlass. Das zweite Match wurde sehr verbissen geführt, sehenswert. Fujinami trat hier mit ungewohnter roter Gear im Stile von Takemura auf, ich weiß leider nicht warum, gutes Match auf jeden Fall. Liger und Nishimura gegen Nagata und Nakanishi fand ich stark und zum Abschluss dann ein richtig gutes Tag Match, was allen Kritikern von Steele und Barton den Wind aus den Segeln nehmen würde, denn das Match lebt nicht alleine von Kojima und Tenzan."
60 17.10.2014
20:58 Uhr
[Kommentar] "Acht-Mann Opener hat mir gut gefallen für den Spot auf der Card war das sehr ordentlich (**1/4). Owens war mir unbekannt und wird es wohl auch weiter sein; sowas charismaloses sollte nie bei NJ in den Ring gelassen werden. Match ging OK fand ich (**). TenKoji vs. KES zum wievielten Male in den letzten zwei Jahren? Da ist es dann schon fast egal, wie gut es ist, ich mag es nicht mehr immer wieder und wieder und wieder sehen (**1/2). TBC"
61 17.10.2014
20:40 Uhr
[8.0] "Ein starker PPV mit vielen starken Matches und mit Okada vs Naito einem sehr guten Kampf. Auch der Main Event erfüllte qualitativ meine Erwartungen. Und wirkliche Stinker gabs auch nicht."
62 17.10.2014
20:26 Uhr
Codebreaker schrieb über WWE NXT #119:
[7.0] "Wieder eine absolut spaßige und unterhaltsame NXT Ausgabe. Corbin darf weiter 1-Move-Matches zeigen. Sein Entrance ist cool gemacht und darauf liegt wohl vorerst der Schwerpunkt. Lucha Dragons vs. Murphy & Blake war gut. Sin Cara darf auch gleich einen neuen und recht beeindruckenden Finisher präsentieren. Murphy/Blake gefallen mir, die könnten es als Team zu mindestens bei NXT zu was bringen. Danach ein starkes Damenmatch von Charlotte und Becky. Von so einer Matchqualität kann man im Main-Roster leider nur träumen. Lois Turn gegen Lefort macht Sinn und danach dürfen Colin und Enzo das machen, was sie deutlich besser können als wresteln: unterhalten. "Blue Pants" vs. Carmella geht in Ordnung. Mal ein etwas anderes Debüt für eine Diva. Zayn vs. Kidd war ebenfalls gut und rundet die Ausgabe gut ab."
63 17.10.2014
19:51 Uhr
The-Rock-619 schrieb über WWE NXT #119:
[5.0] "Durchschnittliche Ausgabe von NXT. Das Anfangssegment war in Ordnung. Ich lasse absichtlich das Baron Corbin Match weg weil ein Move ausgeführt wurde und ein winziger Bruchteil verschwendet wurde. Wie dem auch sei ist jede NXT Promo mit Involvierung Tyson Kidds zu einem Diss Contest für Natties Husband. Ich finde es immer wieder lustig. Der Opener war schlecht. Blake und Murphy durften ein wenig zeigen aber sie sind weit weg um einem Kalisto in die Quere zu kommen. Die Divas waren schlecht. Nach dem Gespräch zwischen Becky und Sasha gibt es einen Heelturn für die Erstgenannte. Genauso ist Sasha Heel geturned. Zu einem Match mit den Legionnaires und Amore mit Cassady kam es nicht. Die Divas #2 waren solide. So viel konnte man von Carmella nicht sehen aber sie kann ein guter Heel werden und hat einen Bomben Look. Der Main-Event war in Ordnung. Ob Kidd irgendwie noch eine bedeutende Rolle in NXT spielen wird wird sich sehen lassen aber momentan schaut es nicht so aus."
64 17.10.2014
19:41 Uhr
[5.0] "Viele sehr komische Submissionholds im Opener, könnte versteckte Lucha Whackyness gewesen sein. Jakob natürlich nur am schummeln und siegt dank der Hilfe der BDK. Das Six Man danach schon sehr viel unterhaltsamer und die Fans waren richtig heiß drauf (**1/4). Uematsu vs. Del Ray mal wieder ein Match der Damen, in dem kaum etwas wirklich passiert aber insgesamt war es in Ordnung (**). Lumberjack Match war im Grunde kaum der Stipulation gerecht wie man es sonst andernorts gewohnt ist. Dafür guter, simpler Brawl der eventuell bischen sich zog (**1/2). Frightmare vs. Obariyon zu kurz, um wirklich gut zu sein (*3/4). Mantis vs. Bohdi dann wieder etwas zu simpel und zu simpel, aber immerhin stimmt die Story (**). Tag Titel Match insgesamt echt gut, wobei ich mit den ersten beiden Fall echt kaum etwas anfangen konnte. Grappling ohne roten Faden und zwei Überraschungseinroller? Der dritte Fall rettet die Nummer für mich (***). Kingston dominert die ersten fünf Minuten komplett, dann hilft Donst und dem folgen 10 recht langweilige Minuten mit billigem geheele und mit Sabato als Heel Ref hat das alles wenig Drama für mich, da man nur auf den Refbump wartet. Kingston schaltet dann Sabato aus, Bryce übernimmt und die Nearfalls bekommen erschreckend wenig Heat. Gefühlte 20 Minuten gehts danach noch hin und her, Tursas wird noch ausgeschaltet, Ricola Bomb und Nearfall gibt wenigstens noch mal 'nen Pop. Sabato zieht Bryce raus und Claudio gewinnt - nach gefühlten 45 Minuten. Sorry, ne, nix für meinen Geschmack (**1/4)"
65 17.10.2014
19:04 Uhr
[0.0] "Eine Ausgabe zum verzichten. Alles bis auf dem Main Event langweilig und dieser main event passt eher zu einem opener. niemand will mehr dq siege sehen. Kane und orton haben schon 1000 mal dadurch verloren. die divas waren furchtbar. wenn die wwe geld sparen wollen sollten sie alle divas entlassen. sie sehen gut aus aber das ist wrestling. kam mir vor als ob aj und layla wie in zeitlupe kämpfen. Wisst ihr als hhh sagte 2014 wird episch. bis jez war es scheiße. orton und cena waren champs zum 20 mal und jez hat lesnar den gürtel. Raw und smackdown sind zu 80 % fast immer beide schlecht."
66 17.10.2014
18:11 Uhr
[3.0] "Schlechte Ausgabe von WWE Superstars. Dallas vs Ryder war schlecht. Ryder wieder beim alten in einem unschönen Match wer hätte das gedacht? Cesaro vs Kofi war in Ordnung. Das letzte Mal wo man Justin Roberts hört. Gut war es nicht aber schlecht auch nicht."
67 17.10.2014
15:35 Uhr
[5.0] "Wie letzte Woche gibt mit dem Main Event ein gutes und unterhaltsames Wrestling-Match und der Rest der Show ist eher schwach bis durchschnittlich. Gerade Havok vs. Rayne und gerade das Six Person Tag Team Match waren schlecht. Warum man von allen gerade entlassenden Ex-WWE'lern ausgerechnet Brodus Clay verpflichtet, versteh ich leider nicht. Immerhin sorgt Shark Boy bei mir für einen Lacher."
68 17.10.2014
13:00 Uhr
[1.0] "Sehr schlechte Ausgabe von SmackDown. Das Anfangssegment war schlecht. Rollins ist gut Mikro keine Frage aber es kommt absolut nichts neues oder alles was man schon gehört hat. Der Opener war gut. Ein langes und unterhaltendes Match wo natürlich Ziggler den kürzeren ziehen muss. Die Divas waren schlecht. AJs Rache an Layla gelingt auch wenn sie danach abgefertigt wird von Paige. Miz Gold und Stardust vs The Usos und Sheamus war in Ordnung. Bei Miz und Sheamus finde ich die Fehde ganz ausgeglichen aber bei dem Tag-Team Battle eher nicht. Langweilig war auch Big Shows Freundschaftsgeplauder mit Mark Henry. Die Divas #2 war schlecht. Selbst bei SmackDown zeigt man zwei Divas Matches und bei Hell in a Cell wird es genauso sein. Der Main-Event war schlecht. Ein DQ zum Main-Event wie herrlich NICHT."
69 17.10.2014
01:34 Uhr
[8.0] "Lange darauf gewartet, heute endlich gesehen. Der erste Tag der Battle of Los Angeles 2014 war bereits ziemlich stark. Doch angefangen hat es so nicht. TJ Perkins vs. Bobby Fish nicht mehr als ein Okay-Match, das so in der Form nicht als Opener geeignet war (**1/4). Im zweiten Match gab es dann schon eine Steigung. Busick und Strong schenken sich hier nichts, sehr verbissenes Match. Leider ging dadurch etwas der rote Faden im Match verloren. Finish war klasse, beide hätten einen Sieg verdient gehabt (***). Trevor Lee gegen Alexander gefiel mir gut. Lee ist für sein Alter schon sehr weit, Alexander mit gewohnt guter Leistung. Wäre ein schöner Opener gewesen. Finish gefiel mir hier weniger (**3/4). Entgegen meinem Vorredner gefiel mir das Tag Team Championship Match weniger. Klar, es gab tolle Spots, die Stimmung war klasse. Doch Wrestling ist für mich mehr als das. Nicht schlecht, aber für mich keine unumstrittene Empfehlung (**3/4). Ciampa gegen Elgin war dann das erwartet harte Aufeinandertreffen. Unglaubliche Action, viele stiffe Moves. Das Match wollte schier nicht enden - und hätte es meiner Meinung nach auch nicht (***3/4). Myers gegen Styles war nur durchschnittlich, aber phasenweise doch ganz gut. Leider gab es einige Unsauberkeiten, speziell das Finish war ziemlich daneben. Myers bemüht, aber für diesen Rahmen etwas zu wenig (**1/2). Gulak gegen O'Reilly war dann der erwartete technische Leckerbissen. Anspruchsvolles Wrestling, mit allem, was ein gutes Match benötigt. Immer mal wieder gab es dabei jedoch auch leichte Schwächen in der Ausführung, was zu Abzügen in der B-Note führt (***3/4). Der Main Event war Action der Extraklasse. Unglaubliche Schnelligkeit, Spannung und tolle Matchstory. Viele spektakuläre Moves tragen ihr übriges zu diesem Festival bei (****1/2). Ich bin gespannt wie es weiter geht. Hier auf jeden Fall ein ziemlich guter Start ins Turnier mit leichten Tendenzen zum Sehr Gut."
70 17.10.2014
00:03 Uhr
[8.0] "Es war erst der erste Tag vom diesjährigen BoLa aber man war das wieder stark. Entweder sind die Matches im 8 Punkte oder 9 Punkte Bereich. Ausgenommen ein Match AJ Styles vs Brian Myers das fand ich nur sehr solide. Trotzdem die Leistung von Brian war klasse und ich bin schon sehr gespannt wie er sich bei den folgenden Tagen schlägt (**3/4). Mein Match of the Night war das PWG World Tag Team Title Three Way Match. Was war das wieder für ein endgeiles Match mit unfassbar starken Crowd der chantet I Love Candice oder All Night Long. Unzählige Spots, viele Doubel Tag Team Moves, Candice die wieder gezeigt hat wie gut ist, Top Match (****1/4). Es war einfach nur ein starker erster Tag. Die Matchqualität ist sehr hoch, der Crowd Top sowie die Kommentartoren, 8 Punkte von mir für den ersten Tag von PWG BoLa 2014."
71 16.10.2014
18:26 Uhr
[7.0] "War auf jeden Fall schonmal wesentlich besser als die letzten Wochen, soviel sei gesagt. Fangen wir mit dem schlechten an: 2x Diven total unnötig, Sheamus vs. Miz ist so ziemlich das schlimmste, was es für mich geben kann. Big Show brauche ich auch nicht mehr sehen und dieses Russland-USA Gedöns könnte von mir aus langsam mal zu Ende sein, was neues kommt da eh nicht. Der Opener war so lala, der größte Fan von den dauernden TT-Matches bin ich nicht. Aber gut, man ist es ja gewohnt, hier durch Triple Threat zumindest mal ein wenig Abwechslung. Ziggler vs. Orton klar bestes Match, Ambrose vs. Cena kann vor allem durch den Ausgang punkten, da ich diese feine Ironie mag, da a) Cena vorher wieder noch große Reden über "brain" gehalten hat, was man ja brauche und b) wie Ambrose da steht und seine Geste kopiert. Durch den diese Woche mal nicht vorhandenen Unsinn mit irgendwelchen Midgets oder Adam Rose, den sehr guten Matchlängen (von den Diven mal abgesehen) und den beiden letztgenannten Matches gebe ich eine schlechte 2, sprich 7 Punkte"
72 16.10.2014
17:11 Uhr
[9.0] "Sehr spaßiger Opener, der gut die Show eröffnet. Chase Ownes ist vielleicht der bisher beste Wrestler, den die NWA gesendet hat. Ist natürlich auch nicht schwer bei den ganzen Graupen. Das Match gegen Bushi ist zwar recht kurz aber definitiv brauchbar. Aber Bruce Tharpe kann man getrost daheim lassen. Der Kerl ist so dermaßen gekünstelt und dämlich. Ständig derselbe Gesichtsausdruck, sowie dieselbe Mimik und Gestik. TenKoji vs. KES ist wie immer ganz gut. Schon oft gesehen, hat mir aber dennoch gut gefalle. Sakuraba & Yano vs. Iizuka & Suzuki in der 100. Auflage fand ich echt gut. Einfach klasse, wie erst Suzuki Sakuraba total verprügelt und danach umgekehrt, bevor Suzuki seinen Gegenüber einfach stumpf aus dem Ring tritt. Danach und epaar Spielchen von Yano und das Match ist zügig vorbei, klasse Booking, wie ich finde. Den 3 Way fand ich klasse. Guter Aufbau und am Ende gibt es eine Menge Spots, wobei es sich weitesgehend in Grenzen hält und erst in den letzten Minuten etwas zu viel wird. Leider fuckt Koslov seinen Dive übel up, zum Glück ist ihm scheinbar nichts passiert. Das nächste Match startet mit einem Angle, den ich eigentlich nicht so sehr mag aber hier kam das wirklich überraschend und hat dem Match eigentlich nicht geschadet. El Desperado kann mich noch nicht so überzeugen aber Taguchi hat mir hier ganz gut gefallen. Ishii vs. Yujiro ist auch recht gut und es gibt zu meiner Freude wieder den Titelwechsel, da ich Yujiro als Champion wenig abgewinnen konnte. Nakamura & Yoshi vs. Shibata & Goto ist auch ganz gut und bereitet den Weg für Shibata vs. Nakamura vor. Erneut überzeugt auch Yoshi-Hashi. Naito vs. Okada ist dann ein richtig starker Co Main Event. Die Ohrfeige zu Beginn muss echt gesessen haben, Okada wirkte richtig orientierungslos. Vor allem am Ende wird das Match richtig stark, zudem fand ich Naito in seiner Rolle überzeugend. Der Main Event inkl. überraschender Rückkehr und überraschendem Titelwechsel ist auch sehr stark."
73 16.10.2014
16:50 Uhr
[6.0] "Opener ist eine ordentliche Sache wie auch das zweite Tag Match. Das zweite und vierte Match sind nicht sonderlich stark. All Asia Tag Title Match fand ich sehr stark, da mir dieses Mal auch die DDT Jungs besser gefielen und mit Miyahára und Suzuki zeigen sie einen starken Kampf. Im Main Event meldet sich Shiozaki eindrucksvoll zurück in einem starken Match gegen Suwama."
74 16.10.2014
14:10 Uhr
[8.0] "Starke ROH Show in Kanada. Castagnoli vs. O'Reilly ist ein gut gewählter Opener. Kyle kämpft sich immer wieder zurück gegen den Veteran und muss auch nur dank der Hilfe für Castagnoli hier eine knappe Niederlage einstecken. Bennett vs. Corino ist ok. Bennett hat schon Potenzial und Corino ist ein dankbarer Gegner. Passte soweit. Das Scramble Match war kurzweilig und die Stipulation das man 2 Pins braucht um zu Siegen weiß zu gefallen. Kann ruhig mal öfter bringen. King vs. Richards war gut vom reinem Wrestling her. Sehr brauchbares Match das bei mir aber irgendwie nicht richtig Click gemacht hat. Keine Ahnung woran es lag. Cabana vs. Delirious im Sweeney Gedächtnis Match ist natürlich reine Comedy und sehr unterhaltsam. Generico vs. Daniels ist nicht schlecht, aber bei den beiden erwartet man halt irgendwie immer mehr. So gibt es heute "nur" eine durchschnittliche Leistung der beiden. Das Tag Team Match hat mir sehr gut gefallen. Briscoes und WGTT harmonieren einfach gut zusammen im Ring und liefern sich ein hartes Match. Übertroffen nur noch vom MotN. Hero und Edwards killen sich gegenseitig. Manchmal vielleicht schon zu viel. Gerade Edwards kickt aus allem aus. Aber spannend ist es dennoch bis zum Schluß. Starker Abschluß einer wirklich guten Show."
75 16.10.2014
09:26 Uhr
[2.0] "Sehr schlechte Ausgabe von Main Event. Das Anfangssegment war nichts besonderes. MizTV schwankt wie gewohnt von den Leistungen her. Sandow spielt seine Doppelgänger Rolle als Sheamus gut wo er ihn nachahmt aber am Mikro war das nun wirklich nichts herausragendes. Der Opener war schlecht. Wird Kidd nun eine feste Rolle bei Main Event bekommen? Das R-Truth gewinnt geht mal garnicht. Gabriel vs Cesaro war schlecht. Unspannend. Der Main-Event war solide. Das Match lebte von einigen netten Aktionen aber Big Es Chancen auf einen Sieg standen gleich null."
76 16.10.2014
02:36 Uhr
[8.0] "Hashimoto und Sato beginnen hier mit einem etwas anderen Kraftduell und einem insgesamt guten harten - wenn auch kurzen Kampf. 8-Man Tag nicht gesehen. Ueda vs KAI ist ok. Sai vs Sato ist total simpel beide wollen vor dem möglichen dritten Match nicht zu lange im Ring stehen und gehen entsprechend zu Werke - mir gefällts gut. Der National Title Sprint dient dem weiteren Aufbau Suzukis und ist somit auch ok. Es gibt dann nach einen schönen Team-Kampf vor dem Finale. In diesem geht es dann auch nochmal richtig schön zur Sache und rundet diese gute Zero-1 Show wunderbar ab."
77 16.10.2014
01:55 Uhr
[5.0] "Eine weitere NXT Folge wo nur der Main Event das beste Match war. Diesem NXT Tag Team Championship gebe ich (**1/2). Die restlichen Matches muss man echt nicht sehen. Wenn der solide Main Event nicht wäre, dann wäre diese Folge sehr schlecht geworden so reicht es für, 5 Punkte."
78 16.10.2014
01:34 Uhr
[8.0] "Nach ROH Road To The Title der nächste starke Event aus der Anfangszeit von ROH. Ist doch immer wieder interessant zu sehen wie sdie meisten hier noch mehr in ihren Anfangszeiten bei ROH waren. Der Main Event natürlich ein All Time ROH Klassiker (****1/2) zu dem mehr im Guide. Ansonst waren auch James Maritato vs Jay Briscoe (***1/4) und das Three Way Elimination Match for the NWA/TNA X Championship. Mein Highlight hier Styles Clash von AJ an Adam Jacobs vom Top Rope (***1/4), Die restlichen Matches gingen von DUD bis solide. Ein ROH Event der ROH Geschichte schrieb. Hier gab es den ersten ROH Champion zu sehen."
79 16.10.2014
01:08 Uhr
[5.0] "Der Opener war kurz gefiel mir aber soweit ganz gut. Dann kommt Alt-Herren-Catch ob man das braucht sei mal dahingestellt. Bei den drei folgenden Tag Matches sticht für mich nur Burning vs. Xceed heraus. Es ist ein schönes Match mit einem tollen Ende. Aoki vs. Sato ist ein schönes solides Jr. Match, wie auch Suwama vs. Doering nur eben eine Gewichtsklasse höher und dementsprechend anderem Stil."
80 16.10.2014
00:24 Uhr
[6.0] "Für einen PPV sicherlich zu wenig, dennoch eine insgesamt vernünftige Show. Der Opener war kurz, aber konnte aber dennoch überzeugen (**). Das anschließende Tag Team Match zwischen den Young Bucks und Forever Hooligans war dann ein erfrischendes Tag Team Match, mit dem man endgültig im Event angekommen ist. Gute, schnelle Sequenzen, tolle Chemie zwischen den Teams (***1/4). Das dritte Match war meiner Meinung nach eine Katastrophe. Ein Match habe ich da nicht sehen können, sondern lediglich die (sinnvolle) Fortführung der Story (DUD). Match 4 konnte ich aufgrund technischer Schwierigkeiten leider nicht sehen und fällt daher aus der Wertung heraus. Suzuki-gun gegen Time Splitters war dann aber wieder ein klasse Match, das aber dennoch mit Handbremse geführt wurde (**3/4). Vom Match zwischen dem BULLET CLUB und CHAOS habe ich mehr erwartet, speziell aufgrund der Leistungen der Teilnehmer in den Wochen zuvor (**1/2). Das NWA World Tag Team Match gefiel mir gut. Speziell die finale Phase bot doch schon einiges (***). YOSHI-HASHI hat erneut eine gute Leistung gezeigt, doch mehr als ein solides Match sprang dabei nicht heraus. Mit Yujiro Takahashi kann ich mich weiterhin nicht anfreunden, auch wenn er aus seinen Möglichkeiten schon einiges macht (**3/4). Die Sneak Preview für das Tanahashi - AJ Styles Match ist gelungen, doch auch hier hat man deutlich gemerkt, dass mit Vorsicht performt wurde (**3/4). Der Main Event zwischen Anderson und Okada war dann zweifelsfrei das Match des Abends. Klasse Konter und viele intensive Strikes. Wusste zu gefallen, auch wenn Spannung praktisch keine aufkam (***3/4)."
81 16.10.2014
00:05 Uhr
[6.0] "Mittelgute Show von New Japan. Das Mini Junior-Turnier war gut gemacht, auch wenn der Main Event bzw. das Turnierfinale etwas schwach war. Der Semi Main Event war sehenswert, weil insbesondere Tanahashi und Suzuki hier toll gefeatured und gut darstellt werden. Das Match mit Sasaki und Devine gegen Nishimura und Rob Rage war auch noch gut."
82 15.10.2014
22:37 Uhr
[8.0] "Ich fand den PPV genau so stark wie Destruction in Kobe. Es fang schwach an wurde dann aber immer stärker. Die besten Matches waren für mich der Co Main Event der war richtig stark und auch wenn das Match Tanahashi vs AJ schon war ich freue mich schon darauf es zu sehen (***1/2) und der Main Event der war für mich Match of the Night toller Main Event empfehlenswert wie der Co Main Event (***3/4). Wieder stark mit sonst auch einigen weiteren guten Matches. Kann ich wie den vorherige PPV empfehlen."
83 15.10.2014
22:04 Uhr
[6.0] "Eine durchaus zufriedenstellende Ausgabe von SmackDown! in dieser Woche. Der Opener war okay, auch wenn da noch einiges an Luft nach oben gewesen wäre. Die Idee mit der Battle Royal konnte mich ebenfalls überzeugen, auch wenn der Sieger hier keine große Überraschung darstellen sollte. Das dazugehörige Championship Match war ebenfalls in Ordnung und man setzte hier zumindest die Basis für folgende Matches. Könnte noch eine interessante Konstellation mit tollen Matches werden. Die Fehde zwischen Rusev und Big Show nahm an Fahrt auf und wurde gut aufgebaut. Das Tag Team Championship Re-Match war erneut gut, konnte aber bei weitem nicht mit dem Night of Champions Match mithalten."
84 15.10.2014
21:58 Uhr
[2.0] "Main Event verkommt leider immer mehr zu WWE Superstars 2. 0. Dieses mal war es lediglich MizTV, dass noch etwas retten konnte. Der Rest war leider unter aller Kannone. Alle Matches belanglos, viel zu kurz und schlecht. Die Henry Promo konnte mich ebenfalls kaum überzeugen. Finger weg von dieser Ausgabe."
85 15.10.2014
21:44 Uhr
[4.0] "Aufgrund relativ guter Stimmung und von der Präsentation her trotz der ersten Hälfte die ich wirklich grottig fand dann doch ganz OK. Opener natürlich mal gar nix und mehr Angle als Match. Referee Drew Blood parteiisch für WHACKS und am Ende mit schnellem Three Count suckte einfach. Frazier vs. McBride mit Rockin Rebel als Ref der - parteiisch ist. Super zwei Mal gleiches Gimmick zu Beginn. Rebel geht zu Boden, Drew Blood zählt für McBride. Booking-Käse (1/2*). AR Fox vs. Uhaa mit MOVES ohne irgendeine Bedeutung, Selling oder Übersicht, wie man vor allem an Uhaas Moonsault aufs Gitter schön sehen kann (DUD). Tag Titel Match suckte in jeglicher Hinsicht - keine Intensität, keine Story, kein gutes Wrestling, kein Finish (-1/2*). Dann wirds viel besser: Callihan vs. Swann fand ich echt gut. Langsamer als sonst, harte Chops und beide arbeiten mal richtig gut zusammen (**1/2). Mia vs. Excellent diesmal überraschend gut und unterhaltsam, klar war da hier und da whackyness dabei aber zur Abwechslung fand ich es hier nicht schlecht (*1/2). Gulak vs. Tremont sehr kurz und bischen vorbei an der Zielgruppe vor Ort, aber auch OK (*3/4). Kingston vs. Joker auch gut aber zu kurz (**). Moore mal wieder ein Titelmatch in unter 10 Minuten via Superkick - versteh nicht ganz, warum der so lange Champion sein musste (*1/4). Main Event richtig schlechtes Brawling, stumpfe Gewalt dank der ganzen Waffen und nach dem billigen Roll Up Finish wird Hyde noch mal vom Toprope nach draußen auf Stühle und Glas geworfen."
86 15.10.2014
17:40 Uhr
[3.0] "Der , , PPV" war Maximal OK! Es war einfach BFG unwürdig! Keinerlei Story. War eine reine Geldentscheidung von TNA denn dieses event in Japan wurde komplett von Wrestle1 übernommen. ES War wie erwähnt ein reines Wrestling even OHNE STORY einfach nur TNA vs Wrestle1.... Wrestle1 ist mir eigentlich relativ unbekannt... im gegensatz zu NJP oder anderen Japanischen ligen. Trotz allem hatte ich ganz gute Matches erwartet gerade da es wie ein paar mal erwähnt null Story gab! Es gab 1-2 Gute Matches der rest war maximal in Ordnung...."
87 15.10.2014
17:20 Uhr
[2.0] "Traurige Show, Bound For Glory unwürdig, man hat alles wofür man die letzten 10 Jahre gearbeitet hat, mit dem Arsch wieder eingerissen. Der X-Division Title 3-Way war ganz gut, der Opener war ok, alles andere pure Zeitverschwendung, hinzu kommen die obligatorischen Produktionsfehler (bei einer getapeten Show! )..."
88 15.10.2014
17:16 Uhr
[5.0] "Die beiden Halbfinals waren ziemlich gut, wobei ich das erste als etwas stärker empfand. Dann war da etwas Leerlauf für mich bis zum soliden Six Man Tag Semi Mainer. Das Ikkitousen Finale war ein gutes Match, hätte aber für das Finale noch etwas mehr erwartet."
89 15.10.2014
17:09 Uhr
[7.0] "Ein gewagter Schritt von TNA ohne große Fehden und nur einer Storyline einen PPV mit einer anderen Promotion zu veranstalten. Das ist zwar nicht das erste mal, dass TNA dies macht, jedoch sprechen wir hier vom Bound for Glory PPV. Eigentlich stets die wichtigste Veranstaltung des Jahres. Bis auf das Hypen der Team 3D Einführung in die Hall of Fame, wurde von großen Promos und Videopaketen eher abgesehen. Westlerisch fühlte ich mich bis auf die letzten 2 Matches dennoch sehr gut unterhalten und alle Akteure gaben eine tolle Visitenkarte ab und die Matches hatten alle eine ordentliche Dynamik und Spannung. Tolle Aktionen im und außerhalb des Ringes. War eigentlich alles dabei. Die Kameraführung war jedoch nicht immer ideal. Sehr schade. Das Knockouts Match und der Main Event waren eher die Lowlights für mich bei diesem Event. Was interessant anzumerken ist, dass für dieses Event einige Akteure aus ihrer aktuellen Heel Rolle bei TNA gebrochen sind während der Matches. Wären die letzten beiden Matches nicht gewesen, wäre es eigentlich ein sehr guter PPV gewesen und würde 8 bis 9 Punkte geben. So gebe ich der Veranstaltung dann mal eine 7."
90 15.10.2014
16:48 Uhr
[8.0] "unterhaltsame kurzweilige matches, sehr gute stimmung, und topmotivierte wrestler. wäre dieser ppv nicht wie ein ono aufgebaut dann hätte das ein sehr großer event werden können. trotzdem beste unterhaltung."
91 15.10.2014
13:48 Uhr
[4.0] "In dieser Show passiert außer dem Main Event nichts erwähnenswertes, einzig Matt Striker hat mir noch gut gefallen. Der Main Event zwischen Marufuji und Nakajima ist dann allerdings bärenstark. Match hätte für mich aber einen schöneren Rahmen verdient gehabt."
92 15.10.2014
12:14 Uhr
HooliNerd schrieb über WWE NXT #118:
[6.0] "Die InRing Action war bei dieser Ausgabe nicht herausragend. Jedoch bot die Fehde zwischen Itami und The Ascension mal wieder viel Dramaturgie. Mir persönlich gefällt diese Fehde. Vor dem Tag Team Match bot Enzo Amore ein goldiges Micwork ab. Schade, dass das Match dann nicht so herausragend war."
93 15.10.2014
02:12 Uhr
[6.0] "Das 15 Man Tag Team Match hatte ein paar unterhaltsame Momente. Ansonsten waren die Matches alle nichts herausragendes in meinen Augen. Diese Show lebte eher davon, dass man mal wieder ein paar vertraute Gesichter zu sehen kam und es einige Erinnerungen als Videopaket gab. Dazu noch ein paar erfreudige Segmente. Solide Unterhaltung mit Fanfutter."
94 15.10.2014
02:09 Uhr
[1.0] "Mir wurde diese dvd geschenkt. Ich dachte die person wollte mir was gutes... Sowas schlechtes hab ich lange nicht gesehen. Würde 2 punkte für die legenden geben. Wenn man dann aber noch den kommentar auf deutsch hat ist 1 punkt sehr herzlich."
95 14.10.2014
23:13 Uhr
[10.0] "Das Raw auch wieder mal unterhaltsam sein kann WOW super show risen Matches mit Orton gegen Ziggler / Rollins gegen Swagger war auch gut / Rusev gegen Big Show war auch nicht schlecht / Divas waren 0 aber der Rest war top"
96 14.10.2014
22:22 Uhr
[5.0] "Der Three Way um den X-Division Title mit deutlichen Abstand MotN. Der Opener und das Tag Match der W-1 Wreslter waren auch gut. Der Rest geht, mit Außnahme des furchtbaren Damen-Match, in Ordnung."
97 14.10.2014
21:47 Uhr
[Kommentar] "Nicht böse gemeint aber könnt ihr vll. mal auf die Kette bekommen den richtigen Steve Valentino zu verlinken? !"
98 14.10.2014
21:12 Uhr
[10.0] "Die Show, die ganz im Zeichen von Owen Hart stand. Es gab richtig tolle emotionale Einspieler anderer Superstars, die Geschichten über Owen erzählten. Dazu einige schöne Szenen im Ring. Grandiose Show, die noch einmal Owen ehrte."
99 14.10.2014
21:09 Uhr
[4.0] "Die ersten beiden Matches waren auf jeden Fall ordentlich, der Rest stand dann natürlich unter dem Schock der großen Tragödie um Owen Hart und so rücken so einige eigentlich bedeutsame Sachen extrem in den Hintergrund."
100 14.10.2014
20:56 Uhr
[4.0] "Ambrose und Cena bringen endlich sowas wie eine Story für das Match beim PPV und dann haut man das Ding schon bei RAW aus der Pfanne und beschert uns die dreitausendfünhunderteinundsechzigste Auflage von Orton vs. Cena bei HIAC? Soll ich kotzen oder was? Dies führt Amrose & Cena dann zunächst einmal Seite an Seite gegen die beiden derzeitigen Top Tag-Teams der Liga. Dass sie das Match dann auch gewinnen, ist hochgradig albern - es gab mal einen Kodex, da waren permanente Tag-Teams relativ unantastbar für Random-Kombinationen, egal welchen Kalibers. Bei den Diven herrscht absolute Flaute. Ziggler wehrt sich nach Kräften, bleibt trotz akzeptabler Partie gegen Orton jedoch nur ein Paper-Champion. Rollins gegen Swagger ist ebenfalls okay, birgt natürlich aber auch keine Überraschung. Auch für Big Show ist Rusev heute eine zu harte Nuss. Mir bleibt schleierhaft, warum man sich das nicht für den PPV aufspart. Aus Miz vs. Sheamus und den eigenartigen Ergebnissen werde ich auch nicht schlau. Auch das zweite Divenmatch ist totaler Humbug. Mainer ist das zu erwartende Match, ohne Qualitätsmerkmal. Ich weiss nicht, warum die Show so abgefeiert wird. Die WWE hat keinen Champion, keine Spannung, kein Konzept und wenn es so weitergeht auch keine Storyline-Perspektiven. Heute gibt es zwei anständige Matches und eine dicke Kiste Katzengold. Maximal ausreichend."
Wrestling-Timeline: 06.10.2000
ECW on TNN läuft zum letzten Mal
ECW on TNN läuft zum letzten Mal.


Kennst du schon diese Fehde?
Bob Backlund (TNA, 2007)Jerry Lynn (TNA, 2007)Alex Shelley (TNA, 2007)Chris Sabin (TNA, 2007)
Er war fast sechs Jahre lang (W)WWF Champion, einer der besten Pure Wrestler seiner Zeit und er hatte sich in Neunzigern mit Mitte 40 noch einmal einer neuen Generation von Fans unvergessen gemacht: Bob Backlund hat eine große Karriere hinter sich. 2007 war Backlund nun schon 57 Jahre alt - und woll...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
John Morrison (WWE, 2007)
John Morrison: "No one expected John Morrison to become the ECW Champion. Not only did I shock the world, I gave the people a champion to believe in. An avatar, a portal to the infinite. And you see Punk, it doesn't matter what you say: Words are nothing more than...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_deadmanwalkingthroughfire

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
[6.0] "Bei all der beeindruckenden Dominanz, die Lesnar als unbesiegbares Monster erscheinen lassen soll. Das Match zieht sich einfach extrem, bis aus 2 Moves von Cena gibt es gefühlte 50 Mal den German Suplex und ansonsten passiert einfach nichts, bis auf die Anspielung auf den Undertaker. Da hätte Lesnar Cena auch in 8-10 Minuten verprügeln können, das hätte mir vermutlich besser gefallen, da dieses Match stellenweise echt langweilig ist. Mir hätte es auch gefallen, wenn Cena zumindest ein kleines Comeback gestartet hätte."
[7.0] "Im Opener ist Miz natürlich nicht over, da er langweilig ist. Das Match wird ein wenig von dem Support für Ziggler getragen, Match geht in Ordnung, der Titelwechsel freut mich. Paige vs. AJ fand ich ganz nett, zu dem Zeitpunkt ein überraschender Titelwechsel. Swagger vs. Rusev fand ich echt nett, das Finish ist auch gut. Fand es hierbei auch nicht schlimm, dass es kein klassisches Flag Match war, da diese oftmals langweilig sind. Das Lumberjack Match ist vielleicht das beste Match dieser Art in den letzten 10 Jahren, zumindest was ich gesehen habe. Perfektes Chaos und grandioser Brawl. Insgesamt sogar mein MOTN. Wyatt vs. Y2J ist komplett anders, sehr ruhig und langsam aufbauend. Fand ich auch sehr ordentlich, mit gutem Finish. Stephanie vs. Bri Bella hat mir zu meiner Überraschung auch gefallen. Steph ist in einer beeindruckenden Form und hat eine super Ausstrahlung als Heel. Klasse Inszenierung. Reigns und Orton geben sich sichtlich Mühe und zeigen ein Match, welches viel besser ist, als ich ihnen zugetraut hätte. Der Main Event zieht sich zu sehr in die Länge. Es gibt gefühlt 50 Mal den German Suplex und stellenweise ist das echt langweilig. Das Match mit der ganzen Dominanz ist natürlich irgendwo sinnvoll und auch nicht unbedingt schlecht aber das hätte man auch in 8-10 Minuten packen können."
Shentenza schrieb über Jimmy Snuka:
[4.0] "Ich konnte mit ihm nie etwas anfangen und habe auch nie verstanden, warum er so verdammt populär war. Im Ring fand ich ihn mehr als langweilig und Ausstrahlung war keine vorhanden, über Promos schweige ich."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!