CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 100 von insgesamt 650 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
# Datum Kommentar
1 heute
09:32 Uhr
[10.0] "Großartige Show. Die größte Show des Jahres überzeugt mit schönen Matches in der undercard, spannenden Title Matches in der Midcard und grandiosen Main Event, der anders als so manch anderer Kobe World Main Events sich in keinster weiße zieht. Das war die beste Kobe World show, seit 2011. 5 Stunden, welche, wie im Flug vergingen."
2 heute
09:28 Uhr
AviaN schrieb über WWE Superstars #380:
[3.0] "Der Opener war bis auf Foxys Nothern Light Suplex grauenhaft. Dudleys/Usos war in Ordnung. Insgesamt sind das dann 3, 00 von 10 Punkten - "nicht ausreichend"."
3 heute
09:11 Uhr
[8.0] "Insgesamt eine gute Show. Mit Owens vs Zayn und dem Shield 3 Way gab es 2 sehr gute Maches und das 6 Man Tag rund um Styles und Cena war auch echt gut. Der rest der dard war leider eher meh. Der Opener lebte vom Debut von Bayley und die restlichen Matches waren einfach brutalst uninteressant."
4 heute
08:47 Uhr
[7.0] "Das Money in the Bank Ladder Match bot wie immer einige tolle Spots, war aber bei weitem nichts so spektakulär wie die Vorgänger und teilt sich meiner Meinung nach den letzten Platz mit dem Match von Wrestlemania 26. Positiv erwähnt werden muss aber, dass der Sieger sehr überraschend ausgewählt wurde und kaum vorhersehbar war. Paige gegen Nikki fand ich sehr solide und beide zeigen eine überdurchschnittliche Leistung, auch das Finish passt sehr gut in die Story. Big Show gegen Ryback war dann schlecht, genauso wie das Tag Team Match später am Abend. Diese beiden kleineren Enttäuschungen waren aber immerhin klug vor und nach Teil II von Cena vs. Owens platziert, die hier wohl das beste Match ihrer Fehde boten. Die Story wurde in den 2 Wochen seit dem letzten Aufeinandertreffen sinnvoll weiterentwickelt und beide legen auch hier nochmal eine Schippe drauf, zeigen noch schwerer auszuführende Moves, bieten noch mehr und noch früher im Match höchste Dramatik- das war einfach spitze. Ambrose vs. Rollins zeigten im Main Event ein Leitermatch, das zu den besten des Jahres überhaupt gehört, mir aber einige Minuten zu lang ging. Die Matchstory ist mit dem verletzten Bein von Ambrose, der aber seinem Charakter treu bleibt und immer weiter kämpft, klasse und beide bieten eine absolute Schlacht, aber mit etwas weniger Geplänkel am Anfang wäre das einfach sensationell gewesen, sodass dieses Match hinter Cena vs. Owens II etwas abfällt. Insgesamt ein Event mit 2 Matches allererster Güte, sowie solidem MitB- Ladder Match und Divenkampf, aber auch 2 schwachen Matches."
5 heute
08:25 Uhr
[8.0] "Der lange Opener zwischen dem Hometownhero Orton und Mr. Money in the Bank Sheamus macht die mangelhafte, da kaum existente Story wett und bietet ein gutes Match, welches hintenraus überzeugt. Das Tag Team Match war ein deutliche Steigerung zum Vormonat auf ordentlichem Niveau mit spannender Schlussphase. Reigns vs. Wyatt war dann wie beim Opener das nächste Match mit zweifelhafter Geschichte und auch hier machten die Wrestler das beste daraus und zeigten ein gutes Match. Ein cleaner Sieg wäre schöner gewesen, so war das ein Ende mit leichtem Beigeschmack, der aber den positiven Gesamteindruck nicht mindert. Das Diven Triple Threat Match war auf solidem Niveau, erste positive Auswirkung der Divas Revolution war, dass hier endlich mal mehr Zeit zur Verfügung stand. Cena vs. Owens III war auf dem Niveau des ersten Aufeinandertreffens der beiden, in Ordnung das Cena hier gewinnt zum Abschluss, da Owens als Newcomer in der Fehde eine Topfigur macht und den Sieg nicht braucht. Das Match ist wahnsinnig spannend und nachdem Owens aus dem Toprope AA auskickt scheint alles möglich. Einfach gestrickte Fehde mit 3 Weltklassematches. Lesnar vs. Rollins ist schwer zu bewerten als Match, da der Fokus eindeutig auf dem Rückkehrsegment des Undertakers liegt. Dies ist dann auch absolut gelungen und ein Riesenupset zu diesem Zeitpunkt, rein wrestlerisch war das für die 9 Minuten sehr ordentlich und die richtige Entscheidung Rollins irgendwie den Titel behalten zu lassen. Ein Event der mir durchweg gefallen hat, Cena/ Owens klar das beste Match, aber auch Orton/ Sheamus und Wyatt/ Reigns sind mehr als einen Blick wert."
6 heute
08:24 Uhr
[6.0] "Das Panel war dieses mal nicht so gut wie sonst. Das Q&A mit den GMs gefiel mir ganz gut. Das Match zwischen den Usos und Breezango war dann überraschenderweise echt gut. Insgesamt eine durchaus sehr solide Kickoff Show."
7 heute
08:12 Uhr
[8.0] "Gutes PPV Intro. Bayleys Debut super! Das Match war dann solide & schön schwungvoll. Daher ordentlicher Opener, der gerne noch etwas länger hätte sein können (** 3/4). Szene danach sehr schön! Wyatt/NewDay Promoclip sehr gut. Das Match war dann auch recht gut. Hatte ne sehr gute Matchstory mit Woods & Bray, dazu ne gute Schlussphase mit super Finish (*** 1/4). Rusev anschließend dominant gegen Ryder (**). Zayn/KO Promoclip sehr gut. Zayn vs. Owens war göttlich. Angefangen mit Zayns verunglückten Move, den sie in die Matchstory eingebunden haben & daraus einen eigenen Strang erstellt haben. Das zeigt wahre Weltklasse. Dazu gab es göttliches Storytelling, wunderbare Matchpsychologie & mit dem Apron Brainbuster einen extrem geilen Spot. Die Schlussphase war einfach göttlich, das Finish geht nicht besser. Dazu super Dramatisch mit Big Match Feeling! Zayns Upsetsieg wurde super aufgebaut, zu einem 5* Match fehlten nur noch 2 Minuten mehr Zeit & damit einen noch größeren Aufbau auf diesen. Dennoch göttliches Match (**** 3/4 + MotN + MOTYC). Natalya vs. Becky war grenzwertig okay für das, was es war. Hatten es jedoch auf der Card schwer. Dass Becky hier verliert ist jedoch Bullshit (**). Backstage Szene danach sehr geil. Das IC Title Match war eigentlich ganz okay, endete aber im Bullshit (* 1/2). Danach eine gute Enzo Promo. Das 6 Man TT Match war stark mit sehr guter Schlussphase, viel schwungvoller Action & einem krassen Endspot (*** 3/4). Das Highlight Reel war göttlich (Comedy, Fandango Line, Enhancement Line). ME Promoclip göttlich. Der ME war dann grandios. Die kleinen Elemente machen ein Match großartig. So auch hier mit grandioser Shield-Psychologie und göttlichem Shield-Storytelling. Die Schlussphase war großartig mit wunderschöner Dramatik & sehr gutem Spannungsaufbau. Dazu gab es sehr viele wunderbare Spots & ein sehr gut ausgewähltes Finish. Insgesamt ein grandioses Match (**** 1/2). Insgesamt sind das dann 8, 34 von 10 Punkten -"
8 heute
07:55 Uhr
[8.0] "Promo von Lethal gut, Cheeseburger vs. Lethal ordentlich aufgebaut als 'random Match'. Das Match war dann naja... (** 1/4). Lethal/Cabana Segment gut. Cabana vs. Lethal war dann ein wenig besser (** 3/4). Auf dem selben Niveau war dann auch das ACH & Sydal vs. ANX Match (** 3/4). Dijak vs. Ferrara war an sich sehr solide mit sehr packender Schlussphase, jedoch botchte Dijak da schon 2 mal hart (***). Dass Daddiego ihn danach attackiert, war abzusehen. Roderick Strong vs. Bobby Fish beginnt sehr schön intensiv, der erste Fall kommt dann aber für mich zu früh und unglaubwürdig. Den 2. Fall fand ich jetzt auch nicht so geil, kam aber immerhin glaubwürdig. Die Phase dazwischen war zwar recht zäh, aber in Ordnung. Die Schlussphase zum 3. Fall war sehr gut, dieser auch gut herausgearbeitet. Dennoch war der wiederum gut gesellt, aber auch unglaubwürdig, da Strong in der einen Lage vielleicht 10 Centimeter vom Seil entfernt war und somit nur seine Hand bewegen müsste^^. So für mich nicht so geil, eher enttäuschend (** 3/4). Das Segment mit Moose empfand ich eher als unnötig. Das Tag Team Titel Match war solide, Schlussphase war ziemlich gut (*** 1/4). Castle vs. Whitmer geht überraschenderweise in Ordnung (***). Das kurze Segment mit Page und Whitmer war okay. Tag Team Titel No1 Contender Match war mal wieder wunderschönes Spotwrestling, das bis auf eine kurze recht zähe Phase durchgehend vorhanden war und durchgehend Spaß gemacht hat. Schluss kam eventuell ein wenig zu früh (**** 1/4). O'Reilly gegen Cole war ganz großes Kino. Großartige Spots, göttliche Psychologie und göttliche Schlussphase. Das Ende war perfekt gewählt. Göttliches Match (**** 3/4 + MOTYC). Insgesamt kann man sagen, dass Lower- und Midcard nicht so überzeugend waren, wohingegen die Uppercard sehr überzeugen konnte, sogar mit einem MOTYC. Insgesamt kommt Tag 2 von Supercard of Honor X bei mir auf 7, 72 von 10 Punkten - "gut"."
9 heute
07:52 Uhr
[10.0] "Ultima Lucha continued direkt mit Del Rio vs. Mundo, ein Match mit Bigmatch Feeling. Dieses bietet sehr viel und konnte auch sehr überzeugen, vom guten Anfang zum netten Brawl hin zum guten Beginn der Schlussphase. Das uncleane Finish stört mich hier jedoch ziemlich. Dennoch gutes Match (*** 1/2). Danach haut El Patron Mundo durch eine Glasscheibe - super gemacht mit dem Rückbezug auf Mundos Aktion von vor ein paar Wochen! Das Kurzsegment danach war dann wieder hollywoodreif. Die Story ist einfach so extrem spannend und immer eine super Ergänzung zu den Shows! Es folgt das göttlich aufgebaute Hardcore Match zwischen Vampiro und Pentagon Jr.. Ein Wort; sadistisch. Die bringen sich praktisch um, passt zum Aufbau. Light Tubes, Reißzwecken, brennende Tische, alles was man brauchte. Storytelling geht nicht besser. Breathtaking. Göttliches Match (**** 3/4). Das Segment danach war dann der Abschluss dieses göttlichen Storytelling, was ein Twist. Sehr geil! Das 7 Way Match um den Gift of the Gods Titel gefiel mir ebenfalls, ein Spotfest wo vor allem der extrem krasse Leap of Faith von Aero Star heraus stach. Schlussphase ebenfalls gut. Ziemlich gutes Match (*** 3/4). Texano vs. Blue Demon Jr. war dann ziemlich enttäuschend, wenn auch nachvollziehbar mit Abrundung der Story aus Folge 2 (Chavo & Demon) (* 1/2). Der ME war dann ganz großes Kino: Storytelling vom feinsten, Psychologie vom feinsten, dauerhaft Action, göttliche Schlussphase, beide wurden perfekt dargestellt, das Finish ging auch nicht besser: Catrina hebt den Stein, Muertes steht wie ein Besessener auf und zeigt den Avalanche Flatliner an Puma. Grandios, ein göttliches Match (**** 3/4). Dieser 2. Teil von Ultima Lucha kommt bei mir auf glatte 10, 00 von 10 Punkten. Besser geht es einfach nicht in 2 Stunden. Matches vom feinsten + Storyweiterführungen/Vollendungen vom feinsten. Besser kann man ein Season-Finale nicht bringen. Danke LU für diese göttliche 1. Staffel!"
10 heute
07:50 Uhr
[8.0] "Am Anfang wird an Dusty Rhodes gedacht und eine sehr gute Einstiegspromo. MitB-Match beginnt stark, der Powerbomb Spot von Reigns war ganz nett, der RKO von der Leiter an Neville war extrem geil, ZigZag von der Leiterspitze auch geil, Powerbomb nach außen in alle herein war auch ganz nett, Der Wyatt Interfere war ein Schocker, dass Sheamus dann so easy den Koffer holen kann gefiel mir nicht so. Dennoch insgesamt ein sehr gutes Money in the Bank Match mit vielen geilen Spots (****). Paige vs. Nikki Bella war eigentlich sogar ganz gut, sogar mit der Schlussphase, aber dass es dann nach dem Rack Attack noch den Pinfall gab und kein DQ Finish gab war ein Logikfehler der WWE. So leider nach einem eigentlich guten Match nur (**). Ryback vs. Big Show war an sich naja und endet sehr schwach und leider auch sehr vorhersehbar (*). Es folgt eine geniale Cena/Owens Promo. Cena gegen Owens war einfach göttlich. Spannung ohne Ende, Spots ohne Ende, Nearfalls ohne Ende. Einfach wunderbar (**** 3/4). Die Szenen danach mit der Powerbomb ans Apron sind genauso krass. Ambrose zeigt anschließend gutes Micwork im Interview. Es folgt eine göttliche Dusty Rhodes Promo. RiP an der Stelle an einen der besten dieses Business. Tag Team Title Match war eigentlich solide, das Ende kam jedoch viel zu plötzlich. Und 6 Minuten für einen Titelchange, really? Am Ende hat die Ringsprecherin noch fast den Siegercall gebotcht :D (**). Rollins/Ambrose Promo war ebenfalls gut. Segment mit Rollins und der Authority besonders im HHH/Rollins Part gut. Rollins vs. Ambrose überzeugt durch gute Technik, gutes Storytelling, einem guten Spot mit dem Back Body Drop durch die Leiter, dem Dirty Deeds durch den Announcetable, der Powerbomb auf den Leiter- und Stuhlberg. Die Schlussphase war extrem spannend und das Finish eigentlich ziemlich gut (**** 1/4). Insgesamt kann man den PPV durch drei 4*+ Matches durchaus als "gut" bewerten und kommt bei mir auf 8, 25 von 10 Punkten."
11 heute
06:16 Uhr
[7.0] "Leider war die Akustik in der Halle ziemlich schlecht, daher kam die Heat nicht immer rüber am Bildschirm. Die Undercard habe ich dieses mal geskipped, da sie nicht wirklich vielversprechend aussah. Honma vs. Yoshi ist ein gutes Match aber hier kommt die Heat nicht richtig bei mir an. Honma nun also mit 4 Punkten, wer hätte das gedacht? Evil vs. Nagata hat mir auch gut gefallen und der Altmeister hat nun also beide Mitlgieder des Stables besiegt. Omega und Yano zeigen ein cooles Comedy Match, als Abwechslung durchaus unterhaltsam, kann man mal so bringen. Shibata vs. Nakajima ist gut aber nicht großartig und der Main Event ist ebenfalls ziemlich stark mit toller Sequenz im Finish. Insgesamt ordentliche und gute Matches, ohne aber ein richtiges Highlight zu setzen, daher 7 Punkte."
12 24.07.2016
22:42 Uhr
[7.0] "War eine ganz gute Ausgabe wo man zum letzten Mal Roddy im ROH Ring sah guter Main Event gegen Dalton (***). Opener war auch richtig gut und für mich Match of the Night (***1/4) da konnte das folgende Match trotz Paarung nicht mithalten aber nett von Nigel das er es ansetzte. Co Main Event diente einfach als Aufwärmer für War Machine (DUD)."
13 24.07.2016
21:57 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von ECW. Der Opener war in Ordnung. Nach RAW zieht ECW nach mit einer Over The Top Rope Challenge und komischerweise war Thorn der einzige Heel in diesem Match. Warum wurde Holly vom Main-Event entfernt und nicht in die Battle Royal hinzugefügt? RVD wie erwartet der Sieger. Cor Von vs Jobber war grauenhaft. Kelly Kellys Expose kommt danach mit Zuwachs nämlich Brooke von irgendwo und Layla von SmackDown die nun eine ECW Diva ist. Ihr Name wird Extreme Expose lauten. Burke vs CM Punk war in Ordnung. Wo ist denn der Gorilla Terkay hin? Achja gefeuert weil er nichts konnte. Das Match war ganz ordentlich mit Striker bei den Kommentatoren. Der Main-Event war solide. Test war der Ersatz für Holly und verliert clean vor dem Royal Rumble. Warum macht man das? Man hätte Test den Sieg geben sollen. So hat man schon einen Bock auf das ECW Titelmatch beim PPV."
14 24.07.2016
19:28 Uhr
[8.0] "Wieder ein sehr guter G1 Tag: Robinson/Finlay mit ordenlichem Opener. YOSHI-HASHI/Honma war gut, Nagata/EVIL solide. Dann ein etwas zu langes Comedy-Match zwischen Yano & Omega. Shibata/Nakajima ist dann das erwartete stiffe Aufeinandertreffen, zweier sehr ähnlicher Wrestler. Ebenfalls sehr gut aber einen kleinen Tick besser dann der Main Event zwischen Elgin & Naito."
15 24.07.2016
19:05 Uhr
[6.0] "A fun time was had by all. Mal wieder ein Opener, wie ich sie einfach sehr gerne sehe (und höre). Überrascht hat mich der Sieg von Goto und vor allem der Sieg von Fale, auch Makabe gewinnt sein zweites Match in einem soliden, aber nicht herausragenden Main Event. Mir fehlte ein Match, welches sich wirklich abhebte."
16 24.07.2016
18:46 Uhr
[5.0] "Aus der Undercard war das zweite Match ganz nett, klasse Teaser zu den Matches von Tag 4 und auf Shibata vs. Nakajima freue ich mich riesig. Auch Match 4 ist ganz in Ordnung. Anscheinend hat man die originale Musik von Tenzan lizensiert, ist halt doch cooler und er holt auch seinen zweiten Sieg mit dem Moonsault. Match war in Ordnung aber Tama Tonga muss eine Schippe drauflegen, wenn er sich hier für höhere Aufgaben empfehlen will. Das ist noch etwas dünn bisher. Goto vs. Ishii hatte in etwa die richtige Länge, für das was es war. Ganz ordentlich und auch Goto steht somit bei 4 Punkten. Fale vs. Maru ist etwas öde, Finish war auch schwach. Sanada vs. Okada ist mein MOTN, gutes Match ohne ganz große Geschütze aufzufahren. Der Main Event ist auch ordentlich mit einem überraschenden Sieger. Insgesamt aber der bisher schwächste Tag."
17 24.07.2016
18:35 Uhr
[8.0] "Ziemlich guter G1 Tag. Nagata vs Evil, Yano vs Omega und Honma vs Hashi fand ich alle wirklich gut. Dazu kamen dann in Shibata vs Nakajima und Naito vs Elgin 2 Match es die wirklich sehr gut und im falle von Naito vs Elgin sogar exzellent waren. Kein schlechtes oder auch Solides Turniermatch dabei. Alle waren wirklich mindestens gut."
18 24.07.2016
16:34 Uhr
[8.0] "Ein wirklich Guter Erster Tag Des G1 Climax. Gute Flüssige Matches, aber auch ein paar Matches wo eigentlich mehr potenzial drin war. Opener war Solide wobei jeder Wrestler genug Zeit bekommen hat. Und der Hintergrund dieses Matches war natürlich das Match im G1 Climax Turnier am nächsten Tag zwischen Shibata und Honma, wie bei Jedem Non-Tournament Match das an diesem Tag ein Hintergrund hatte wegen dem Turnier (**1/2). Das Tag Team Match danach war auch Solide, aber ein wirklicher Minus Punkt war einfach Toru Yano der mir mit seinem Gimmick einfach wirklich gar nicht gefällt (**1/2). BULLET CLUB vs. CHAOS war dann fand ich Schwach. Keine wirkliche Match Führung & auch kein wirklicher Spot der gefallen muss. Ich vermisse wirklich den alten BULLET CLUB, weil wenn ich da schon sehe was Kenny Omega anhatt dann wirkt das schon ein bißchen lächerlich (genau wie am Abend auch noch Tama Tonga). Wie gesagt schwaches Tag Team Match (*3/4). Das 6-Man Tag Team Match danach war gut & hatte dann auch eine Gute Match führung mit Nagata & Naito für den nächsten Tag. Wer mir in diesem Match wirklich gut gefallen hat war mal wieder BUSHI. Ich finde einfach das BUSHI mal einen Push zum IWGP Jr. Heavyweight Title verdient hätte (***1/2). Das erste Match des G1 hatt mir dann wirklich Gut gefallen, aber mehr im Matchguide (****). Togi Makabe vs. Tama Tonga war sehr Solide mit Guten Spots. Doch was Tama Tonga da anhatt versteh ich absolut nicht (***). Goto vs. Bad Luck Fale war dann auch wirklich kurz & nicht wirklich so stark (**1/2). Co-Main Event & Main Event waren wirklich sehr Gut, aber dazu mehr im Match Guide. Co-Main Event (****1/2) & Main Event (****1/4)."
19 24.07.2016
15:40 Uhr
[5.0] "Ein bunter Abend, dabei aber nur an wenigen Stellen hochwertig oder gar beeindruckend. Klares Highlight der Show ist das schön altmodische Tag-Match zwischen der Foundation und Demolition, welche hier ein letztes Hurra in der klassischen Konstellation mit Ax erleben. Ein großer Pluspunkt der Veranstaltung, nämlich die lebhafte Crowd, kommt auch beim Titelgewinn des Texas Tornados zum Tragen, wie auch beim obligatorischen Posing des Hulksters nach eingefahrener Ernte. Es gibt ziemlich viel Schrott auf der Card, wie zum Beispiel Roberts gegen Brown, die Geschichte mit Duggan und Volkoff, sowie all dem Kram rund um Sapphire und Rhodes. Der Mainer ist frustrierend - die Crew braucht länger, um den Käfig aufzubauen, als dem Match anschliessend an Zeit zugestanden wird. Rude ist bemüht und der Warrior irgendwo zwischen hilflos und unmotiviert. Gemessen an damaligen Standards get das in Summe sicherlich so in Ordnung, heute lockt das aber keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Fünf Punkte vom Nostalgiker, pragmatisch gesehen müssten es aber weniger sein."
20 24.07.2016
15:00 Uhr
[5.0] "Durchschnittliche Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war in Ordnung. HBK verliert keine Worte an das Handicap Match von letzter Woche dafür will er den Royal Rumble gewinnen. Edge kommt dazu und will das logischerweise auch. HBK will das Edge zum Ring kommt und das tut er auch und prügeln sich bis in den Backstage Bereich. Ein Street Fight gibt es nun als Main-Event. Der Opener war schlecht. Mercury verliert gegen Matt. Mercury verliert gegen Jeff. Mercury hat eine Maske. Keine rosigen Zeiten für ihn. Die Asshole Rufe habe ich ewig nicht mehr gehört und wer kann das besser als Vince? Cena kommt dazu und findet das Trump in vielen Kategorien mehr besitzt als Vince. Coach versucht da was zu retten muss aber gegen Cena antreten. Masters vs Super Crazy war schlecht. Die Over The Top Challenge war solide. Ich dachte Cena wird wieder zum Superman und erledigt alle Gegner. Khali dominiert und eliminiert sogar Cena. Coach versucht einen Pin abzustauben was Cena nicht zulässt und Umaga zerstört ihn danach. Die Divas waren schlecht. Carlito vs Kenny war schlecht. Der Main-Event war gut. Ein Klasse Street Fight wo beide nicht zögerten Waffen einzusetzen. Blut floß auch kräftig. Orton beschert Edge den Sieg."
21 24.07.2016
14:56 Uhr
Mr Ace schrieb über FMW:
[Kommentar] "Von dieser Show gibt es ca. 40 Min Highlights auf dem Kauftape „Sekai no FMW Vol. III“ (a. k. a. World of FMW III) zu sehen. Onita vs Spinks wird ziemlich komplett gezeigt, ist aber nicht gerade gut. Man hat vorher die Ringseile entfernt, so dass es ein No-Ropes Cage Match ist. Vor dem Match erscheinen Sheik und Sabu ringside um ihren Kumpel Spinks zu unterstützen, und Sheik wirft einige Stühle in den Käfig. Spinks deutet aber an, dass er darauf gar keine Lust hat und lieber fair kämpfen will. Onita blutet gleich zu Beginn nach ein paar Schlägen, aber ist am Ende natürlich siegreich. Danach umarmen sich beide, und Spinks turnt somit zum Face. Das Tag Titlematch ist ein Elimination Match und hat gute Action. Boulder gibt nach einem Armbreaker von Veritchev auf, und kurz darauf auch Sabu, nachdem er von Goto mit einem Stuhl gewürgt wird. Sheik gegen Asako ist irgendwie eine Farce, und die Fans buhen lautstark wegen des zu kurzen Kampfes. Aber immer wieder unterhaltsam zu sehen, wie der alte Recke seine Opfer niedermetzelt, in diesem mit einem Schraubenzieher. Luther gegen Ueda ist ein Strap-Match, welches der Dr. durch Choking mit dem Strap gewinnt. Witzigste Aktion war in dem Mask-Match der Mexikaner, als Ultraman den Referee (ich glaube es ist Go Ito) „unfreiwillig“ ins Match einbindet, und der Ref aus purer Verzweiflung eine Flying Headscissor und ein geniales Tope auf Khan zeigt. Kudo, eigentlich immer eine Garantin für gutes traditionelleres Wrestling, hat hier leider keine Chance auf ein gutes Match mit dieser Gegnerin. Insgesamt scheinbar eine eher schwächere Show, aber hauptsache die Hütte ist voll und Onita kann einen weiteren Ego-Schub gegen den ehemaligen Box-Champ erzielen."
22 24.07.2016
14:42 Uhr
[8.0] "Anfangssegment gut. Lashley mit ner guten Promo, Bennett mit ner guten Ansage. Szene danach super. Matt Hardy entertained danach sehr. Der Opener war dann ziemlicher Scheiß. Hardy vs. Storm war in Ordnung. Galloway/EC3 Segment ganz nett. Eli Drake mal wieder mit ner schönen Kurzpromo. Das Match gegen EC3 war solide. Szene mit Matt backstage wieder sehr geil. Knockouts Segment gut, Storytelling hier auch sehr gelungen. Galloway vs. Bram war solide. Lashley vs. Edwards war dann richtig gut mit schöner Schlussphase und einigen netten Spots (*** 3/4). Endszene dann noch mal ganz nett. Insgesamt sind das dann 7, 75 von 10 Punkten - "gut"."
23 24.07.2016
14:40 Uhr
[5.0] "Team Turbulence : Caucasian Connection war ein solider aber leider sehr durchschaubarer Opener mit starkem Finish (6 Punkte). Zinner : Christow boten einen hart geführten Kampf, der durchaus seine Momente hatte und unterm Strich gefiel (6, 5 Punkte). Müller : Schenkenberg lieferten das MATCH OF THE NIGHT ab. Solides Mattenwrestling, das niemals langweilig wurde und mit der einen oder anderen überraschenden Wendung bzw. Move aufwartete (7, 5 Punkte). Auf Kovac : Colen war ich richtig heiß, aber es blieb leider nur bei der Vorfreude. Solide Kost - nicht mehr nicht weniger (6 Punkte). Hauptkampf war eine Mischung aus gutem Wrestling (Rockn Rolla : Jaritz), Lokalmatador Raaber, imposante Erscheinung (Davies) und den Facebookern Wagner und Gallaun, die sich recht gut geschlagen haben. Rockn Rolla und Jaritz "retteten" das Match und hoben den Fight auf 6, 5 Punkte. Unterm Strich wrestlerisch einen Schnitt von 6, 5 Punkten. 0, 5 Punkte Abzug für die 20 Euro Strafen wegen unsportlichen Verhaltens, die für reichlich Belustigung im Publikum sorgten. 0, 5 Punkte Abzug für die immer wiederkehrenden Kommentatorentätigkeit des Ringsprechers Bernhard Wulff während der Kämpfe und 0, 5 Punkte Abzug für das "zwanghafte" Animieren des Publikums zum Mitklatschen."
24 24.07.2016
14:36 Uhr
[4.0] "Hier also die erste Großveranstaltung der jungen SMW mit einem Turnier, um den ersten SMW-Champion zu ermitteln. Es gibt ein Kauftape dieser Show mit ca. 90 Min Laufzeit. Das Eröffnungs-Tag Match fehlt und auch zwischendrin werden die Kämpfe mal etwas gekürzt, was aber nicht so dramatisch ist. Die Erstrundenmatches sind nicht sonderlich erwähnenswert, aber die zweite Hälfte der Show dann besser. Halbfinale mit DWB vs Lee hat eine gute Story, da beide eh schon in einer Fehde miteinander steckten, und Lee blutet kräftig. Am Ende gelingt ihm doch der überraschende Sieg, was DWB ziemlich stinkig macht, und er dem blutenden Lee noch ein paar Stuhlschläge überzieht. Orndorff gegen Gibson dann kurz und knapp, da der Rock ´n Roller ein „verletztes“ Bein hat und Orndorff dies natürlich ausnutzt. Das Tag Title Match dank der eher mittelmäßigen Riches nicht sonderlich gut, auch wenn die Bodies ihre Klasse andeuten können. Ich glaube, die Riches sind nur eine Art Ersatzteam, da die eigentlichen Rivalen der Bodies, die Fultons, gerade in Japan tourten. Storylinetechnisch wurde es aber mit der Verletzung von Jackie begründet, welche die Bodies ihm bei einem TV-Taping zuvor zugefügt hatten. Das Finale soll dann gar nicht stattfinden, da Lee aufgrund seiner stark blutenden Kopfwunde nicht antreten kann. Commissioner Bob Armstrong, der im Laufe der Jahre die Rolle eines Commissioners besser spielte, als alle vor oder nach ihm, überreicht Orndorff den Gürtel. Doch Lee kommt zum Ring und tritt doch noch an. Am Ende nettes Chaos, als DWB zum Ring kommt und Orndorff einen Schlagring gibt. Ref Bump, Bob nimmt Orndorff den Schlagring weg und disqualifiziert ihn. Lee somit erster SMW-Champ. Anschließend noch ein Brawl mit allen Beteiligten, inkl. Buddy Landell, Barry Horowitz, u. a. Die ziemlich dunkle Halle, schwache Beleuchtung, keine spektakulären Ring Entrances lassen eine schöne, 70er/frühe 80er Jahre Nostalgie aufkommen. Eine durchaus „historische“ Card für SMW, aber nicht unbedingt"
25 24.07.2016
14:26 Uhr
[8.0] "Da war einiges los diesmal. Cesaro und Zayn, die Könige von "tolle Show abgeliefert und trotzdem verloren" dürfen Jericho/Owens besiegen, das freut mich für die beiden. --- Im Gegensatz dazu kassiert Lynch weiter Schläge, diesmal wieder von Natalya, deren Aufbau als heel auf mich gar nicht nachvollziehbar wirkt. Leidtragende ist Sasha, die sich so in Unterzahl wiederfindet und ebenfalls Prügel (von Charlotte und Brooke) bezieht. --- 12 Männer im Ring hört sich komplett übertrieben an und wird auch schnell auf 3 gegen 3 heruntergekürzt. Mittlerweile steckt Cena schon wieder so viel ein, dass er mir gar nicht mehr unsympathisch wirkt. Ich nehme aber an, dass es beim ppv wieder business as usual geben wird. --- Rusev und Sheamus vermöbeln kleinere Wrestler, so wie sie es schon als LoN tun hätten sollen. Besser spät als nie, gefällt mir. --- Der Main Event war insofern etwas besonderes, als es ein "offenes Ende" gegeben hat, und nicht gleich alles wieder geklärt wurde. Qualitativ natürlich top, aber Ambrose kickt so ohne weiteres aus einem Pedigree aus? Ist er der neue Reigns?"
26 24.07.2016
14:13 Uhr
[3.0] "Das Anfangssegment ist unnötig, denn die Regeln kennt man schon und die Waffen muss man nicht vorstellen. Der Opener ist ganz okay, denn er bekommt auch ordentlich Zeit. Auch das Resultat ist akzeptabel. Die Hardy Boyz dürfen erneut Siegen - das Match hingegen ist aber nicht gut, was auch an den Herren in der anderder Ecke lag. MNM kommt um die Hardys zu attackieren - dient nur zum Hype ihres Matches. Punk gegen Test ist einfach nur schlecht und das Finish macht das ganze nicht besser. Das letzte Match findet nicht wirklich statt, stattdessen gibt es einen Beatdown für Lashley, muss nicht unbedingt sein. Wie mein Vorredner schon angesprochen hat, hält sich der Hype für den PPV sehr in Grenzen, was natürlich dann zum nachdenken anregt. Auch diese Show ist nicht gut, wo eigentlich nur der Opener ansehbar ist."
27 24.07.2016
13:56 Uhr
[7.0] "Konstellationen in bekannter Zusammenstellung, teilweise mit dem gleichen Ausgang und teilweise spiegelverkehrt. --- Sashas Jagd nach dem Titel wird gewaltsam in die Länge gezogen, bei Battleground wird es also noch nicht so weit sein. --- Rusev dominant wie eh und je, ob er dann mal eingerollt wird ist eigentlich egal, solange er im Matchverlauf seine Gegner ordentlich "crusht" (und Lana regelmäßig im Bild ist). --- Enzo/Cass gegen Club kann ohne Cena natürlich nur in einer Niederlage enden. Wenn Enzo den hot tag nicht schafft schaut er echt schlecht aus. Das match an sich war aber gut --- Kalisto nimmt Revanche an Breeze. Unbedeutend, aber wenigstens nicht 100% vorhersehbar weil mittlerweile beide in der undercard stehen --- main event mit klassischem Ansatz (DQ wird als TT-match restartet) zeigt vor allem, wie wichtig die Rückkehr von Rollins für die WWE war da er wirklich jedesmal unglaublich gut performt. Owens und auch Zayn sind natürlich ebenfalls ein Gewinn für jedes Match"
28 24.07.2016
13:35 Uhr
[3.0] "Corbin und die Dudley Boyz - das passt einfach nicht und somit ist das erste Match weniger unspektakulär. Kalisto verliert zwar in letzter Zeit oft, gegen Viktor aber darf er Siegen, das darf nämlich jeder. Jack Swagger und Henry müssen mal wieder im Team funktionieren und dürfen auch den Sieg einfahren. Das letzte Match ist dank Del Rio und Sheamus ganz brauchbar, gut ist es aber noch lange nicht. Diese Ausgabe ist nicht mehr ausreichend."
29 24.07.2016
13:29 Uhr
[8.0] "Zwei Dinge lassen diese RAW-Ausgabe für mich herausragen: Der Rollins-Report und das Compound-Segment mit New Day und den Wyatts (Danke übrigens für den Hinweis auf "Final Deletion"). Auch ein Match zwischen zwei meiner Lieblingsworker im aktuellen Roster (Cesaro und Owens) kann nur von Vorteil sein, auch wenn das an sich gute Match meine übersteigerten Erwartungen unmöglich erfüllen konnte - nicht zuletzt, weil wegen der kommenden ppv-Teilnahme von Owens der Sieger feststand. Schließlich muste ja das kürzliche Ergebnis von Zayn gemirrort werden. Was gabs noch? Titus ist nach seinem kurzen Griff nach dem us-title wieder in der mid/undercard angelangt. Kalisto botcht vom springboard, erfreut mich mit seinen spin kicks, und wird nach dieser Niederlage wohl fix lange Zeit nicht mehr im titlepicture zu sehen sein. Die Battle Royal zur Abwechslung war lustig, aber Sieg durch faules Herumliegen für Young? Das kanns doch nicht sein. So gern ich Sasha mag, diese Geschichte wiederholt sich Woche für Woche, und mit Abstrichen kann man das sogar für Enzo/Cass gegen Club sagen. Hoffen wir dass der Brand Split wieder ein bißchen leben in die Bude bringt."
30 24.07.2016
13:23 Uhr
[5.0] "Das klare MotN gab es wie so oft bei WCW in dieser Zeit direkt im Opener. Rey und der Dragon liefern ein wirklich starkes Match ab. Auch die Damen zeigen für die damalige Zeit eine ordentliche Performance. Das TV-Titelmatch war ein typisches Iaukea-Match. Nicht gut, nicht wirklich schlecht, irgendwie immer nur Mittelmaß. Einzig Regal kann ab und zu positive Akzente setzen. Das Tag Team Match war grotten langweilig. Malenko vs Benoit hört sich gut an, war es aber diesmal leider nicht. Endlose Restholds nehmen jegliches Tempo aus dem Match und das Finish ist durch diverse Eingriffe so dermaßen verbookt das man sich für das In-Ring-Geschehen gar nicht mehr interessiert. Ein Tag Team Titel, der in einem Singles Match ausgefochten wird. Was soll man da erwarten? Nichts und genau das bekommt man auch. Einzig der Amok laufende Nash macht die Sache ein klein bißchen interessant. Das Four Corners Match war eigentlich ein Tag Team Match und genau aus diesem Grund auch langweilig. Beide "Teams" halten von Anfang an zusammen, so dass nie Spannung aufkommt. Der Main Event war gut aufgebaut und hatte Potenzial. Welches durch die No DQ-Stipulation leider nicht voll abgerufen wurde. War dennoch ein besserer Main Event, acuh wenn am Ende das übliche NWo-Chaos ausbricht. Insgesamt eine unterdurchschnittliche Show mit starkem Beginn und gutem Ende und dazwischen viel random stuff."
31 24.07.2016
12:58 Uhr
[7.0] "Im Gegensatz zu ein paar anderen hier fand ich den Royal Rumble 2016 schon einen guten Einstieg in das PPV-Jahr 2016. Ein gutes Last-Man-Standing-Match, ein zumindest für WWE-Verhältnisse überdurchschnittliches Tag Team Match, einen Styles Clash zwischen del Rio und Kalisto sowie ein Diven Match, bei welchem zugegeben nicht viel zusammen gepasst hat. In Anbetracht der wenigen richtigen Main Eventer war dann auch der eigentliche Rumble ganz gut umgesetzt. Bin insgesamt zufrieden."
32 24.07.2016
12:31 Uhr
[7.0] "Eddie und Edge zu Beginn direkt mit einem actionreicheren Match als beim SummerSlam, allerdings einem nicht unbedingt besseren Match als wenige Tage zuvor. Allgemein eine nette Idee mit der Championship Series. Dazu zogen sich einige sehr nette kleine Storys durch die Show. Matchmäßig ist vielleicht noch der Main Event hervorzuheben, der mit etwas mehr Zeit natürlich noch viel mehr Potenzial gehabt hätte, aber für eine Weekly trotzdem sehr ordentlich war. Sehr solide SmackDown! Ausgabe insgesamt."
33 24.07.2016
11:29 Uhr
[5.0] "Der Opener war noch okay. Mankind gegen HOG war nichts. Austin gegen Mero war solide. Goldust geht Undertaker geht in Ordnung. Der Mainer war ganz gut. Insgesamt war das aber alles nur Durchschnitt."
34 24.07.2016
10:41 Uhr
[2.0] "Sehr schlechte Ausgabe von Main Event. Der Opener war schlecht. Corbin und die Dudley Boyz funktionieren als Team absolut gar nicht so kriegen die Faces einen relativ schnellen Sieg. Viktor vs Kalisto war schlecht. Gegen Jobber wie die Ascension kann jeder gewinnen bin mal gespannt wie Kalisto sich als Singles Kämpfer schlagen wird nach dem US Titel gewinnen früher im Jahr. Breezango vs Swagger und Henry war schlecht. Das Team aus Henry und Swagger passt relativ gut zusammen nur irgendwann muss auch für Henry Schluss sein. Der Main-Event war in Ordnung. Die Shining Stars bleiben ungeschlagen und Del Rio und Sheamus harmonieren gut zusammen."
35 24.07.2016
10:29 Uhr
[3.0] "Was für ein Dreck. Overbooking par excellence. Man kann einfach nicht vier Matches hintereinander durch Interference entscheiden lassen, was soll das denn? Wollte LU noch eine Chance geben, aber das war der größte Rotz dieses Jahr zusammen mit Wrestlemania - die Parallelen der beiden Events? #1 Nur ein richtig gutes Match (Women's Triple Threat & Puma/Mysterio). #2 Die falschen Sieger in den Championship Matches (Matanza gewinnt gegen Pentagon & Reigns gegen Triple H). #3 Totaler Overkill an "epischster Event des Jahres"-Gemache. Lasst die Show doch einfach selbst entwickeln, ohne dieses Clash Boom Bang. Hinzu kommt das Intergender Match, was einfach nicht glaubhaft ist. Griff in's Klo und mich als wiedergekehrten Zuschauer verloren."
36 24.07.2016
10:13 Uhr
AviaN schrieb über ROH on SBG #252:
[5.0] "Opener gefiel mir echt gut (***). Szene danach mit Ansetzung ebenfalls, die "Bad Influence"-Line von Sabin dazu großartig. Das 6 Man TT Match war okay, dass White Daniels direkt clean pinnen darf und somit 2 Siege in Folge einpacken darf, ist super! Lee und Taylor dürfen in einem Squash gewinnen. Szene danach ganz nett. Der ME war dann solide (***). Insgesamt sind das dann 5, 06 von 10 Punkten - "okay"."
37 24.07.2016
10:10 Uhr
[6.0] "Das Nakajima & HASHI vs. Shibata & Honma Match und das Comedy Match zwischen CHOAS & BULLET CLUB haben gut auf den vierten Tag gehypt. Goto & Ishii liefern klar das MotN ab, mit Gotos bester Performance 2016. Okada/SANDA wieder gut, nur Makabe im Main Event ist unglaublich zäh und langweilig."
38 24.07.2016
09:05 Uhr
[4.0] "Multi-Men Tag-Matches scheinen derzeit ein Main-Event Trend zu sein. So auch heute. Das erste Match ist an sich unauffällig, bringt aber mit dem Verhalten Corbins dessen Unberechenbarkeit als Loner erneut zu Tage. Alles was mit dem Namen 'Ascension' verbunden ist, wird in der WWE wohl keinen Sieg mehr einfahren. Heute genügt nicht einmal die numerische Überlegenheit gegen den im Standing ebenfalls angeschlagenen Kalisto. Mit Breezango sieht das ganz ähnlich aus - gegen die beiden ehemaligen World-Champions Henry & Swagger als Random-Team sehen sie ebenfalls kein Land. In einem weiteren, üppig besetzten Tag Match profitieren die Shining Stars aus dem Hause Colon von der Aufbauarbeit so etablierter Größen wie Del Rio und Sheamus. Das ist aber keine Offenbarung per se, ebenso wie die Show zwar das Nötigste abdeckt, aber keinesfalls mitreissend konstruiert ist."
39 24.07.2016
08:48 Uhr
[6.0] "Sowohl das Tag-Match, als auch das Lawler-Roberts-Gemurkse sind nah dran an der Kategorie Müll (besonders letzteres, da grenzwertig geschmacklose Storyline). Beim Boiler Room Brawl ist das Problem, dass Foleys Spots im Keller ohne Crowd nicht richtig ziehen und somit die Aha-Reaktionen fehlen, obwohl das Match an sich ganz okay erscheint, auch versüßt durch den spektakulären Turn am Ende. Das Sid/Bulldog Match ist für Sid fast schon über Niveau und er bekommt dazu annähernd phantastische Face-Reaktionen und der Mainer (wenn auch im DSF damals geschnitten ausgestrahlt) ist ebenfalls absolut okay und (wie von einem Vorredner erwähnt) Vaders bestes WWF-Match. Dennoch fehlt dem Event ohne richtigen Showstealer irgendwo eine herausragende Leistung."
40 24.07.2016
08:39 Uhr
[3.0] "Der Opener zu diesem Clash ist rasant und stellenweise ganz gut. Und dann kann man eigentluch schon wieder den Fernseher abstellen, denn alles was folgt ist nicht der Rede wert. Die nächsten drei Matches sind unwichtig und kurz gebucht, noch dazu kaum ansehbar. Guerrero besieg Page, aber auch das wird viel zu schnell abgespult, ebenso wie die Tatsache, dass der Giant den zuletzt so seriös dargestellten Benoit in Sekunden begräbt. Damit kommen wir zu einer dünnen Suppe von Tag-Team Championship, welche komplett der offensichtlichen Wankelmütigkeit des nicht mehr ganz neutralen Referees Nick Patrick geopfert wird. Und im Mainer wird das ehemalige Dream-Match zwischen Flair und Hogan per DQ nach nur wenigen Minuten abgefrühstückt. Die Veranstaltung hätte man sich schenken können, das ist nach hinten raus ein Rohrkrepiere allererster Kajüte."
41 24.07.2016
08:34 Uhr
[6.0] "Der Opener war echt langweilig und bis auf wenige Sequenzen echt ereignislos (** 1/4). Das Tag Match danach war noch schwächer (**). Das kleine BC/Chaos Match war dann wieder etwas besser (** 1/4). Das 6 Man TT Match war solide (***). Tenzan vs. Ishii war in Ordnung. Hatte leider eine schwache Anfangsphase, welche dann jedoch durch eine echt gute Schlussphase ausgeglichen werden konnte (** 3/4). Tama Tonga vs. Makabe war echt schwach (* 3/4). Fale vs. Goto war ein wenig besser (**). Tanahashi vs. SANADA war leider in der Early Midphase etwas zäh, konnte aber ansonsten sehr stark überzeugen. Gerade SANADA liefert hier sein absolutes A-Game ab und wird auch mit einem super herausgearbeiteten Sieg belohnt. Gutes Storytelling, gute Matchpsychologie und eine starke Schlussphase machen dieses Match wirklich stark (*** 3/4 + MotN). Okada vs. Marufuji war dann zwar gut, aber meiner Meinung nach auch sehr enttäuschend, gerade wenn man sich die Bewertungen hier anschaut. Es war von vorne bis hinten gut, hat es aber nie geschafft in einen sehr guten oder gar grandiosen Bereich zu kommen. Schlussphase gefiel mir, aber endete halt genau da, wo das Match endlich ordentlich Fahrt aufgenommen hat. Wie gesagt, gutes Match; leider nicht sehr gut (*** 3/4). Dass man hier Okada gegen Marufuji verlieren lässt, ist nebenbei erwähnt ein ganz großer Witz. Er ist immerhin der Topmann dieser Promotion... Naja... Insgesamt ein echt enttäuschender erster Tag im G1. Insgesamt sind das dann 5, 78 von 10 Punkten - "befriedigend"."
42 24.07.2016
02:09 Uhr
Grissom schrieb über SHINE 36:
[6.0] "Die Card wirkt zunächst nicht wirklich einladend, zumindest was die Mid und Undercard angeht, aber ich war doch positiv überrascht von den Matches. Alles grundsolide auf einem akzeptablen Level und gut anschaubar ohne Ausfälle. SHINE hat es anscheinend auch endlich erkannt, dass die Anzahl der völlig übertriebenen und unsauberen Finishes nicht mehr tragbar in den Shows sind und man da einen Gang runtergefahren ist. Gut so. Wenn es so bleibt, dann ist SHINE wieder auf einem guten Weg. Das Highlight der Show war der Main Event. Endlich bekommt Su Yung ihren Titleshot. Leider ist es gegen Ivelisse , die sich den Titel erst bei SHINE 35 sichern konnte und somit der Ausgang relativ klar war. Das Match war trotzdem gut, auch dank der Backstory um Su Yung, die sich hier endgültig von Valkyrie trennen kann und den überfälligen Faceturn durchführt."
43 23.07.2016
23:50 Uhr
[8.0] "Opener war okay, Tajiri mal wieder zu sehen, einfach toll. Auch Damian Slater konnte dort überzeugen. Natürlich hat man hier aber auch Tajiri sein alter angemerkt, aber trotzdem noch stark was beide dort zusammen gezeigt haben. Zweites Match war schon fast eine Überraschung für mich. Dachte nicht das Da Mack so gute Reaktionen dort ziehen kann und zeitweise auch wie ein Gewinner Aussehen kann. Beide zeigen starke Moves und am Ende gewinnt, was zu erwarten war, TJ Perkins. Denke aber auch insgesamt der richtige Sieger in dem Match. Dann kommt Dorado gegen Mustafa Ali, beide zeigen hammer Moves, gutes Spotwrestling und am Ende gewinnt der Liebling der Fans. Insgesamt auch ein gutes Match. Der Main Event war auch irgendwie für mich das Low Light der Show. Zwar war dieses Match nicht schlecht, aber oft wirkte es so, als wüssten beide gar nicht was sie tun sollen, was vielleicht auch an der Sprachbarriere liegen konnte. Da Tozawa ja kein Englisch spricht und so die Absprachen etc. nicht so einfach waren Aber sonst insgesamt eine runde Show, die verdient 8 Punkte von mir bekommt."
44 23.07.2016
20:28 Uhr
[8.0] "Endlich Tag 2! Die Undercard gab nicht so viel her, alles irgendwo im soliden Bereich. Yano vs. Nakajima ist in etwa so wie ich es wollte. Kurzweilig mit den typischen Späßen und einem triumphierenden Nakajima. Unterhaltsam allemal. Grandiose Leistung dann von Omega und Yoshi-Hashi. Ehrlich, ich fand das Match so geil. Ich dachte als Omega seinen Finisher zweimal angesetzt hat, dass es jetzt schnell zu Ende ist, doch dann folgen richtig starke Nearfalls mit großartiger Dramatik und einem siegreichen Yoshi-Hashi, was die Crowd vollkommen ausflippen lässt. Einfach schön. Auch Evil und Elgin wrestlen heute in Upset-City. Auch dieses Match ich echt gut, coole Powerhouse-Moves und Evil macht das Ding am Ende in überzeugender Weise zu. Klasse Leistung. Nagata vs. Naito fehlte am letzten Funken Dramatik aber dennoch ein gutes Match mit starker Sequenz im Finish und Nagata als überraschenden Sieger. Nagata ist zwar jemand, der prinzipiell jeden besiegen kann, dennoch hatte ich das nicht auf dem Zettel. Auch im Main Event ein Upset, Honma gewinnt gegen Shibata. Von der Länge sehr angenehm und insgesamt ein ordentliches Match mit einer coolen Szene nach dem Match. Alles in Allem definitiv der Tag der Upsets."
45 23.07.2016
19:09 Uhr
[8.0] "Geiler Opener, den ich ernsthaft gefeiert habe, danach bischen Belanglosigkeit aber mit dem dritten Six Man in Folge ging es bei mir wieder bergauf. Yano bekommt das, was er verdient und es wird Zeit für ihn, irgendwo im Nirvana zu verschwinden. Omega vs. Yoshi-Hashi war klasse von Story, Timing und Wrestling. Elgin vs. EVIL leicht darunter. Naito vs. Yagata ist für mich das Sanada vs. Tanahashi Match von Tag 1 - gut, aber nichts, was ich ein zweites Mal gucken wollte. Shibata vs. Honma werde ich gleich noch mal schauen. Verdammt geile Nummer."
46 23.07.2016
19:05 Uhr
[7.0] "Zunächst mal mochte ich die Undercard mal wieder sehr gerne. Das flutscht einfach so locker easy im Ring, dass es einfach Spaß macht zuzusehen. Tanzan vs. Ishii sehe lebhaft und simpel. Ich vermute fast, dass das Tenzan's letztes wirklich starkes Match war und sein einziges Highlight im diesjährigen G-1. Dann kommen zwei fast Null-Nummern, insbesondere Fale fand ich richtig traurig. Vor drei Jahren war der echt solide. SANADA vs. Tanahashi fand ich gut, aber nicht großartig, den Main Event fand ich hingegen großartig. Marufuji ist für mich seit 10 Jahren irrelevant, aber das hier war super."
47 23.07.2016
18:39 Uhr
[7.0] "Ein schöner Opener. Es ist schön Tajiri mal wieder unter WWE Flagge kämpfen zu sehen. Außerdem mit sehr schönen Aktionen von Slater wie auch von Tajiri. Konnten mich beide in diesem Match überzeugen. 7/10 Das TJP gegen Da Mack gewinne wird war eigentlich schon klar, trotzdem sah es zwischendrin auch ganz anders aus. Beide mit schönen Aktionen, besonders die Submission von TJP. Da Mack konnte mich ebenfalls in diesem Match sehr überzeugen und ich hätte gerne mehr von ihm im Rahmen dieses Turniers gesehen. 8/10 Dorado vs. Ali hatte einige gute Aktionen war jedoch meiner Meinung nach als Match nicht so stark wie das davor. 7/10 Der Main Event war nicht das wahre, meiner Meinung nach das schwächste Match bei dieser Show. 4/10 Insgesamt gibt es von mir 7 Punkte für eine gelungene Ausgabe der Cruiserweight Classic #2, bin gespannt wie sich das Turnier im Verlauf entwickeln wird. Auf jeden Fall ein Konzept welches bis jetzt durchgehend überzeugen konnte und vielleicht gibt es dank des Turniers 1 oder 2 neue WWE Stars mehr im Roster."
48 23.07.2016
18:34 Uhr
[8.0] "Meine vorsichtige Erwartungshaltung bezüglich UL2 hat sich ausgezahlt, ich wurde positiv überrascht und hatte Spaß beim Schauen. Das Videopaket vor der eigentlichen Show war richtig richtig gut gemacht und hat mich ordentlich gehypt, dafür ein Riesenlob. Die Trios-Titles als Opener wurden in einem starken Heel-Face Match ausgefochten, mehr dazu im Guide, für mich allerdings die falschen Sieger, die Titel wechseln viel zu oft. Dragon gegen Lotus haben in ihren 4 minuten schon erwartungsgemäß angedeutet, dass sie kein gutes Match worken werden, deshalb kann ich mit Pentagons Interference nicht nur leben, sondern bin auch äußerst froh drüber. Die anschließende Promo und das 'Fight against Fear' Video waren phänomenal und haben Pentagon stärker als Chuck Norris aussehen lassen. Dass das Titelmatch dann kam war ein Booking-Geniestreich, man war heiß auf Pentagon und die Staffel endet mit einem gutem Match. Denn, auch völlig erwartungsgemäß, war das Match nicht viel. Leute seht es ein, von Matanza kam noch nie ein gutes Match und es wird auch nie eins kommen. Der Sieger ist dann eine völlige Katastrophe und in meinen Augen der größte Fehler, der jemals bei LU gemacht wurde, Big Man Showcase kann ich mir auch in der WWE anschauen. Taya gegen Ivelisse war wieder ein Match, was ich eigentlich nicht sehen wollte, Catrinas Eingriff war zwar für mich zu spät, aber hochinteressant und sehr gut umgesetzt. Als Krönung der zweiten Season bekommen wir dann das, was LU uns eigentlich viel öfter geben sollte: Hochkarätiges Lucha Libre! Klar, das Match hatte so einiges an Botches, aber die Spannung am Ende war genial, vier Sterne von mir. Bevor wir in die luchafreie Zeit geschickt wurden, wird Cueto festgenommen und kreiert den wohl größten Cliffhanger überhaupt, ganz großes Kino. Abschließend lässt sich sagen, es war, wenn man keine Sicht auf LU hat wie Perkkix, eine gute Show, aber absolut nichts weltbewegendes."
49 23.07.2016
17:27 Uhr
[5.0] "Was soll man zu diesem Smackdown sagen, da eigentlich Nichts wirklich gut aber auch nicht wirklich schlecht war? Miz TV mit Bob Backlund und Darren Young sowie Enzo Amore sorgen für den Entertainment Faktor; der Main Event in Form des Tag Team Matches und Ziggler vs. Rusev sorgen für die Highlights im Ring. Zusammengefasst kann man sagen, dass man viel freie Zeit haben muss um sich dieses Smackdown anzuschauen. Bereuen wird man es dann aber sicherlich auch nicht."
50 23.07.2016
17:26 Uhr
Marco2911 schrieb über WWE NXT #205:
[5.0] "Opener war naja, konnte mich jetzt nicht vom Stuhl reißen. Rhyno kam, sah und verlor der Aufgabe. 4/10 Schöner Rückblick auf den Draft und die neuen Mitglieder von SmackDown und RAW, freue mich besonders auf Alexa Bliss bei SmackDown und Balor bei RAW. Das TT Match beginnt mit einem Angriff der Authors of Pain beim Entrance der Alphas. Das Match an sich hatte dafür dank Jordan und Gable einige schöne Aktionen. 6/10 Aries zeigte gegen Clark viele schöne Aktionen und hat gezeigt warum er einer der Top Leute ist, nur eine Frage der Zeit bis man ihn bei RAW oder SmackDown sehen darf. 6/10 Nach dem Machverlauf war der Sieg von Bailey schon eine Überraschung und das Finish war Müll. 5/10 Ganz solide Ausgabe von NXT #205, kein Match welches mich richtig umhauen konnte, jedoch auch kein wirklich schlechtes Match dabei."
51 23.07.2016
16:00 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von SmackDown. Das Anfangssegment war in Ordnung. Mr. Kennedy feiert sich selbst über seinen Sieg beim Beat the Clock Sprint. Teddy Long fand das nicht gerade toll weil er meint das der Undertaker Miz locker besiegen konnte. Kennedy und Undertaker treffen wieder gegeneinander und wenn der Deadman gewinnt wird für das Royal Rumble Titelmatch hinzugefügt. Der Opener war schlecht. Mercury ist eben ohne Nitro kaum was wert doch sein Partner ist anwesend und MNM macht Matt Hardy platt. Keine Zeichen von Jeff Hardy. Vito mit Kendrick und London vs MVP mit Taylor und Regal war in Ordnung. Ganz gute Aktion mit einem netten Brainbuster Finisher. Chavo vs Benoit war in Ordnung. Deuce n Domino vs Jobber war solide. Ein Gimmick aus den 50ern mit einer Art Low Rider und Cherry auf Rollschuhen debütieren ohne Ankündigungen wie Marcus Cor Von bei ECW. Gegen Jobber kann man nicht viel zeigen aber aber man konnte sie zum ersten Mal sehen die Heels sind. Miz vs Kane war schlecht. Miz kriegt seine nächste Niederlage somit ist sein Push weg. Der Main-Event war in Ordnung. Kennedy ist ein Fuchs und schlägt Batista der bei den Kommentatoren sodass er einen Spear abbekommt und er zum Sieger ernannt wird."
52 23.07.2016
15:46 Uhr
[5.0] "Die Show beginnt mit zwei wirklich guten Matches. Der Opener erzählt eine gute Matchstory und hat ein spannendes Finish. Ultimo Dragon vs Psychosis ist wesentlich schneller und spektakulärer, aber dafür nicht immer sauber und logisch. Danach wird es dann aber schon dünner. Glacier vs Mortis war zwar nicht die erwartete Katastrophe, aber dennoch nicht gut. Das Strap Match war allein durch die Stipulation wie üblich unterdurchschnittlich. Das Tag Team Match war unglaublich langweilig. Man hat sich dreitausendmal irgendein Blech über den Kopf gezogen und ansonsten ist rein gar nichts passiert. Das TV-Titelmatch hatte seine Moment war aber egen Ende hin total verbookt. Was soll das für ein Timelimit gewesen sein? 12:23 Minuten? Beim Main Event hatte ich eigentlich Hoffnung das er ganz gut werden könnte. Auch wenn aufgrund der Stipulation klar war, dass die nWo gewinnen würde. Man hat es aufgrund des Bookings aber sauber hinbekommen jegliche Spannung aus dem Match zu nehmen. Erst dominiert die nWo alles und danach läßt sie sich zweimal in Folge von einem Mann alleine auseinander nehmen. Das hat wirklich allen Beteiligten geschadet. Insgesamt beginnt der Event hoffnungsvoll und wird dann immer schlechter. Also die übliche WCW-Kurve."
53 23.07.2016
15:08 Uhr
[8.0] "Nakajima gegen Yano war als Opener des zweiten Blocks wirklich nichts Besonderes, aber trotzdem war es ganz nett, weil es irgendwie doch einen roten Faden gab. Nakajima hat einfach viele Tricks von TY glatt durchschaut, da er ihn schon bei Noah bekämpfen musste. War mal eine willkommene Abwechslung zu Yanos oft vorkommenden Cheat Wins. Yoshi Hashi hat mich gegen Omega sehr beeindruckt. Zuerst sah es aus als würde der frühere IC-Champion den guten Yoshi windelweich prügeln, aber dessen Hartnäckigkeit und Beständigkeit haben in nach und nach ins Match geführt. Das Ganze gepaart mit einigen schönen Kontern hat das Match für mich wirklich sehenswert gemacht und die Spannung immer hochgehalten. YH ist ja eh immer ein kleiner Sleeper auf der Card, der gerne mal einen raushauen kann (***3/4). EVIL/Elgin fand ich als Big Men Match auch eine runde Sache. War schön zu sehen, wie sich das Macthgleichgewicht vom Anfang bis zum Ende von Elgin Richtung Evil verschoben hat, langsam/fließend aber sicher. Beide haben bei so schweren Gegnern imposante Powermoves und harte Strikes ausgepackt und das ist doch immer gut zu gucken. Ein weiterer Upset Sieg für den Nicht-Champion hat auch wieder wunderbar in den Turnierstart gepasst (***3/4). Naito gegen Nagata sehe ich gespalten. Zum einen war es ein unterhaltsames und auch spannendes Match, aber zum anderen ging mir Nagatas zeitweise sehr inkonsequentes Selling schon auf den Nerv. Das kann man auch nicht mehr mit „Nur-Adrenalin“ abtun. Trotzdem ging der Sieg gegen einen zu selbstsicheren und provokanten Naito in Ordnung (***1/2). Shibata gegen Honma dann wie gewohnt die harte Schlacht mit vielen Strikes/Kicks und was nicht alles weh tut. Wieder schön anzusehen, aber man kennt es mittlerweile auch zur Genüge. Den Sieg für Honma fand ich cool und es ist ja klar, dass es wieder auf ein weiteres Titelmatch hinauslaufen wird (***3/4). Wieder ein sehr angenehm zu guckender G1 Tag."
54 23.07.2016
14:28 Uhr
[3.0] "Schwache Folge. Bis auf das Titelmatch und die Zerstörung an Crush seitens Yokozuna und die Botschaft vom Undertaker für Mr. Hughes, war hier kaum was sehenswertes dabei."
55 23.07.2016
13:53 Uhr
[6.0] "War eine solide Show. Das schöne an dieser Show war, wie mich jedes Match auf seine weise überrascht hat. Yoshi Hashi vs Omega war MOTN (****), was man vorher nicht unbedingt erwartet hätte... Nakajima vs Yano war pure Yano action und einfach nur zu kurz (**). Shibata vs Honma war nichts besonderes. Hard Hitting Match mit klassischem Honma und Shibata programm (***). Evil vs Elgin war ein echt schönes Stiffes Match mit actionreicher schlussphase (*** 1/2). Yuji Nagata vs Naito war ehrlich gesagt mein persönliches Lowlight. Ich hatte mir einfach so viel mehr erwartet. Es war nicht schlecht, aber gerade Nagata glänzte durch Miserables selling während Naito den Beinbearbeitungsteil sehr gut ausfüllte.... (*** 1/4)."
56 23.07.2016
12:09 Uhr
[3.0] "Wenn Summer Rae schon als Sieger aus einem Match rausgeht, dann sagt das eigentlich schon alles über die Matchqualität aus. Richtig, mieserabel. Das zweite Match ist dann dank der Dudleys knapp okay, auch wenn mir auch hier das Resultat überhaupt nicht gefällt. Mit den Dudleys muss schon ein Wunder passieren, dass sie ihren 10 Titelerfolg feiern dürfen, denn das war ja eigentlich ihr Grund für ihre Rückkehr. Mittlerweile sind sie meilenweit davon entfernt. Typische Superstars Ausgabe halt."
57 23.07.2016
11:59 Uhr
[8.0] "Block B startet noch besser und vor allem mit noch mehr Überraschungen ins Turnier. Die Undercard hat jetzt nicht so viel geboten, dafür ein unterhaltsames Comedy-Match von Yano. Das hat Nakajima gleich cool aussehen lassen. YOSHI-HASHI und Omega liefern das MotN und sowohl EVIL/Elgin, Nagata/Naito und Shibata/Honma sind alle solide bis gut. Im Gegensaatz zum ersten Tag kein schlechtes oder langweiliges Turniermatch."
58 23.07.2016
11:41 Uhr
[4.0] "Das erste 'Match' (man kann es kaum so nennen) ist eine Zumutung. Und die Tatsache, dass sich hier Summer Rae sogar einen Erfolg abholt, macht es nicht besser. Es folgt viel RAW mit der Vorstellung der neuen General-Manager und dem Match zwischen Ambrose und Rollins. 'This one's for Haku and he's not even related to you! ' - Bubbah-Ray ist beim Kommentieren seiner Schläge schon äusserst kreativ. Trotzdem gewinnen am Ende die Samoaner und es stellt sich die Frage, ob man denn mit den Dudleyz wirklich noch plant. Die Show ist kein Augenschmaus, aber das zweite Match hält die Nase knapp über Wasser."
59 23.07.2016
11:03 Uhr
[8.0] "Jay White wird jetzt bereits besser gebookt als Watanabe während seines gesamten Runs bei RoH. Gute Match gegen Kamaitachi und auch den sieg im Six Man Tag dürfte er einfahren. Lee & Taylor sind RoHs Antwort auf die NXTs Authors of Pain. Squash ging in Ordnung und Lee scheint für die Masse auch ganz beweglich zu sein. Alles um BJ und seinen WCW Vater ist nur noch Fremdschämen, stört der Show aber zum Glück nicht. Strong liefert in seinem letzten RoH Match noch mal richtig ab und auch Castle mit guter Performance (***3/4)."
60 23.07.2016
10:56 Uhr
[6.0] "Ganz nette Show auch wenn mir die erste Folge besser gefallen hat. Das erste sowie das letzte Match konnten mir nicht ganz überzeugen. Beim Main Event hat mir Johnson nicht wirklich gefallen, da dies hier etwas zu hoch für ihn ist. Das zweite und das dritte Match haben mir allerdings gefallen und vor allem Dorado gegen Ali war für die gegebene Zeit wirklich gut. Dieses Turnier ist für die WWE etwas komplett anderes und mir gefällt es."
61 23.07.2016
10:18 Uhr
[3.0] "Schlechte Ausgabe von WWE Superstars. Die Women waren schlecht. Zwei Frauen die nicht im Mittelpunkt stehen und den meisten egal ist und da gewinnt noch Summer Rae. Oh Mann da hätte ich lieber Alicia Fox als Siegerin gesehen. Dudley Boyz vs Usos war in Ordnung. Ganz unterhaltsames Match wo die Zuschauer ungewöhnlich aktiv für Dudleys waren. Ich hoffe das diese Show sich vom Inhalt etwas verändert wegen des Drafts. Heißt also ein Match mehr und weniger Rückblicke aber ob sich da was tut bezweifel ich."
62 23.07.2016
09:29 Uhr
[6.0] "Auf den ersten Blick betrachtet bietet die Card dieses PPV's maximal durchschnittliche bis schlechte Action und Unterhaltung. Nachträglich muss ich jetzt sagen, dass mich der Event positiv überrascht hat. Sheamus vs. Roman Reigns war ein durchaus würdiger Main Event, das Elimination Match mit den Wyatts fand ich überzeugend und selbst das äußerst kurz geratene Intercontinental Title Match wusste aufgrund der beiden Worker mehr als zu überzeugen. The New Day sorgen erneut respektive wie immer für geniale Unterhaltung. Lediglich Rusev vs. Ryback und das Diven Match fand ich jetzt nicht so toll. Untern Strich bot TLC solide Unterhaltung!"
63 23.07.2016
06:46 Uhr
[7.0] "Auch hier wieder ein leichter Aufwärtstrend bei New Japan zu spüren und eine weitere gute Show. Kanemoto und Fujita als Juniors gegen die Makai Club-Heavyweights fand ich gut und der Main Event war ebenfalls sehenswert, weil der Makai Club hier von zwei guten Workern vertreten wurde und Tanahashi eine tolle purpurfarbene Maske trug."
64 22.07.2016
22:00 Uhr
[9.0] "Sehr starke Abschluss von Season 2. Zu den drei empfehlenswerten Matches jeweils mehr in den Guides. Main Event war für mich klar Match of the Night. Etwas enttäuscht von den Matches mit weiblicher Beteilung keine schlechten Matches sondern solide aber etwas zu kurz beide kann ich im (**1/4) geben. Für LU Ultima Lucha Dos Part 3 gibt es von mir insgesamt, 9 Punkte."
65 22.07.2016
21:20 Uhr
[7.0] "Gute Ausgabe von ECW. Der Opener war in Ordnung. Kelly Kelly ist wieder da und will wieder strippen mit einer Partnerin nächste Woche. Punk gewinnt durch Ablenkung von Kelly weil sie ihre Brüste zeigte was Striker ablenken ließ. Ein glücklicher Mann. Cor Von vs Jobber war solide. Ohne jegliche Videos und völlig überraschend sieht man ein neues Gesicht was ECW definitiv braucht. Dieser Shoulder Tackle war abnormal gefolgt mit einem Armbar. Sandman vs Burke war sehr schlecht. Terkay wird schnell mit der Cane ausgeschaltet sodass er nicht nervt und Burke gewinnt sehr schnell. Der Main-Event war in Ordnung. RVD ist wohl aus dem Titelgeschehen endgültig raus. Endlich darf Test mal ran sehr wahrscheinlich beim Royal Rumble."
66 22.07.2016
20:10 Uhr
[7.0] "Anfang mit Pentagon & Vampiro mal wieder göttlich. Das Trios Title Match bot mal wieder wunderschönes Lucha Libre, hatte gutes Heelwork von den Rudos und sehr schöne Spots von den Tecnicos. Die Schlussphase war gut mit gutem Einsatz von Angelico. Anscheinend war Mundo für seine Verletzung lt. Story verantwortlich. Insgesamt ein ziemlich gutes Match (*** 3/4). Black Lotus vs. Dragon Azteca Jr. wurde durch den Eingriff Pentagons zerstört. Man hypt das Match so sehr und es wird über so lange aufgebaut und dann endet es so? Enttäuschend (*)! Szene dann mit Pentagon aber ganz nett. Die Promo von ihm ebenfalls sehr gut. Pentagon vs. Matanza war dann ebenfalls mehr als enttäuschend. Das Match an sich war eher ein zumindest ansehnlicher Squash und dann dieses mehr als dämliche Finish. Zerstörte nicht nur den neuen Charakter Pentagons, sondern auch das Match (** 3/4). Taya vs. Ivelisse war echt gut, auch hier wird durch den Eingriff von Catrina in einer nicht mal begonnenen Schlussphase das Match ruiniert. Auch sehr enttäuschend (** 1/4). Puma vs. Mysterio war dann natürlich bis auf 1-2 kleine Botches Lucha Libre vom Feinsten. Nettes Storytelling, schöne Matchgeschwindigkeit, einige nette Spots und eine nette Schlussphase machen das Match echt richtig stark, auch wenn der letzte 619 - das Finish - durch das Kriechen von Puma in die Seile etwas komisch aussah (****). Das Ende mit Vampiro und Pentagon war dann sehr stark gemacht und eröffnet praktisch Season 3. Sehr sehr gut gemacht! Im Endclip von Staffel 2 wird Cueto verhaftet, der dabei nur lächelt. Eröffnet viele Fragen für Season 3 und eine weitere perfekte Überleitung. Bin da sehr gespannt, auch wenn Ultima Lucha doch wirklich enttäuschend war. Diese Endepisode kommt dann insgesamt auf 6, 90 von 10 Punkten - "sehr solide"."
67 22.07.2016
20:09 Uhr
[6.0] "Um ehrlich zu sein, fand ich Tag 1 enttäuschend. Man läd sich mehrere Promotions ein und schickt dann am ersten Tag fast alle direkt wieder nach Hause. Es sind ja nur noch New Japan, NOAH und Matt Sydal für ROH dabei, wobei dieser regelmäßig bei New Japan antritt. Chaos und Suzuki-gun sind ja keine richtigen Ligen im klassischen Sinne. Zumindest Eita und Daisuke Harada hätten gewinnen sollen, um sich ein bisschen Abwechslung zu erhalten. Bushi hat als einziger New Japan Wrestler verloren. Der Main Event ist klar MOTN und auch Taguchi vs. Harada fand ich ziemlich ordentlich. Taichi vs. Aoyagi grenzt für mich an einen Totalausfall und mir wurde ständig bewusst wie wenig ich Taichi mag. Selten einen derart langweiligen Wrestler gesehen. Die restliche Matches waren alle im Bereich solide/ganz nett/gut anzuschauen."
68 22.07.2016
19:24 Uhr
[9.0] "So macht man eine Go Home Show und baut alles wichtige für die Zukunft auf! In den nWo-Hollywood Segmenten mit den Stars ging es um die War Games und den Warrior, das Wolfpac legte sich mit Team WCW an und die Undercard der Schwarz-Weißen nWo wurde entweder vom Warrior ausgeschaltet oder kümmerte sich um Malenko. Der hatte mit Hennig ein tolles Cagematch, wo mich allein das Ende enttäuschte. Aber die Rettung durch Anderson und den Jubel den der Enforcer bekam, war großartig. Dazu der tolle Flock, schöne Titelmatches und alles Cat-Kaos und Ray-Adams waren richtig sinnlos."
69 22.07.2016
19:19 Uhr
WCWler schrieb über WCW Thunder #30:
[5.0] "Schwaches Thunder, dass wie so oft in den Wochen zuvor zu viele Matches hatte, die zum Teil nichtssagend und viel zu kurz waren. Alles diente wieder dazu die nWo Fehde untereinander aufzubauen und mit DDP teaste man einen Wechsel des letzten großen WCW Stars neben Goldberg an. Allein das Flock, wie eigentlich immer bei Thunder, und Hayashi-Lane war interessant."
70 22.07.2016
18:24 Uhr
[6.0] "Unterhaltsame Show unterm Strich. Ich hätte mir ein paar Matches so 3-4 Minuten länger gewünscht. Klinger und Mack ging OK mit dem üblichen Timingproblem von Mack, der immer einen Schritt hinterher wirkt. Dragunov vs. Al-Ani fand ich echt gut - super simpel, Al-Ani als Face nicht perfekt aber starkes Timing, Dragunov ist wenn man es genau betrachtet ein absolutes Phänomen. Ray vs. Andy das einzige Match, welches kürzer hätte gehen dürfen und die DQ nach dem ewigen Outsidebrawl war für mich bischen lahm. Dreissker vs. Axel Jr für mich das schwächste Match, was irgendwie "unvollständig" wirkte. Marius vs. Rotation kurz und knackig unterhaltsam. Four Way ziemlich gut und sehr spaßig, einzig die billige Doppel-Eliminierung von Bones und Ilja war jetzt nicht so meines. Main Event fand ich war das beste Match der Show und die Rollenverteilungen funktionieren einfach super."
71 22.07.2016
17:19 Uhr
NewBornNC schrieb über GSW Homecoming:
[8.0] "Absolut solide Show der GSW in Marburg. Kiev u. McCluskey zeigen einen nahezu perfekten Opener(***) u. heizen d. ohnehin gut gelaunten Zuschauer noch mehr an. Das Damen-Match(*) bleibt leider hinter d. Erwartungen zurück. Pollyanna spielt zwar gut d. Heel, jedoch lassen ihre Aktionen ausreichend Stiffness vermissen. Als dann auch noch Nikita Heel-Aktionen auspackt, ist dann etwas Orientierungslosigkeit bei d. Fans angesagt. Silver gegen Spalter ist ordentl. (**). Sehr geschickt wie der bisherige Face Spalter m. kl. Sticheleien während seiner Anfangspromo u. kl. Aktionen während des Matches einen Heel-Turn vollzieht. Funktioniert! Colen gegen Andy(***) ist zwar kein Klassiker (an d. "Absolute Challenge" v. 2006 kommen sie nicht ran), aber durchweg unterhaltsam. Respekt allein dafür wie sich d. Heayweights bei gefühlten 45 Grad gegenseitig durch d. Ring heben und slammen. Colen muss bei dem Match etl. kg verloren haben. Die Lions sind leider auch in ihrem 5. Match in d. GSW nicht over. Diesmal versuchen sie es als Faces. Die Aktiven geben sich zwar Mühe, aber d. Funke will nicht so recht überspringen, was sicherl. auch an d. noch unbekannten Connection und d. nicht etablierten Face-Rolle der Lions liegt. Immerhin ist nunmehr das Theme d. Lions cool und d. Finish des Matches ist ansehnlich (*1/2). Das Match Kovac gegen Erkan leidet unter d. Körpergröße von Erkan. Viele Aktionen welche Kovac zeigt, müssen hier mit größter Vorsicht durchgeführt werden. Dennoch halten beide nichts zurück und zeigen einen guten Kampf (**1/2). Der ME bietet dann wunderbares Overbooking (u. a. Eingriffe von Andy/Colen) mit einer für viele Zuschauer überraschenden Titelverteidigung v. Mike. Die Fans sind besonders am Ende voll drin(***). Die Show endet m. d. Challenge v. Kovac an Mike f. d. 15th Anniversary Show. Wirkt im Hinblick auf Booking/Standing v. Colen/Andy etwas antiklimatisch, ist jedoch d. Chance den Main Event der 1. GSW-Show nochmals nachvollziehbar stattfinden lassen"
72 22.07.2016
15:31 Uhr
[9.0] "Tenzan und Ishii haben mich direkt im ersten Turniermatch richtig überrascht. Das Duell der beiden war unglaublich stimmig, lief dabei flüssig, hatte die nötige Härte und Spannung von Anfang bis Ende. Das Headbutt-Duell zum Ende hin hätte man vielleicht auch kürzen können, aber bei den Beiden hat es schon gut gepasst. Freut mich, dass Tenzan hier direkt Punkte mitnehmen durfte (****). Tonga/Makabe hatte zwar durch Makabe’s frühen Selfhit gegen die Rail eine unerwartete Gleichwertigkeit, wirkte aber durch die vielen damit verbundenen Ruhepausen schon träge. Einzig der Kampf um den entscheidenden Top Rope Move konnte mich catchen. Solides Match, aber nicht wirklich outstanding. Goto/Fale war bis zum Finish auch sehr standard. Der Riese dominierte, Goto schaffte das Comeback etc…Das Finish selbst war dagegen nicht schlecht ausgearbeitet und es war mal was Neues, wie Goto den Big Men kaputtgewürgt und damit letztendlich besiegt hat. Trotzdem hat auch dieses Match nicht die Marke sehr solide knacken können. Tanahashi/SANADA hat mich dagegen echt begeistert. Mit seinen zwei Submissionphasen rund um Dragonsleeper und Clover Leaf, dem Uppercut Exchange, viel Spannung, guter Crowdbeiteiligung und der logischen, aber trotzdem natürlich überraschenden Aufgabe von Tana im Dragon Sleeper, war das Match wirklich sehr unterhaltsam und gut (****1/4). Dass Maru dann auch noch Okada weghauen konnte, hat die Show der Überraschungen einfach abgerundet. Tolles Match mit einem sehr dominanten und auf Okadas Arm fokusierten Maru, der dem Rainmaiker in großen Teilen des Matches wenig Chancen gelassen hat. So hat das Comeback noch besser gewirkt und durch Marus erneute Gegenwehr, die letztendlich auch den Sieg gebracht hat, konnte sich die Finishphase auch sehen lassen (****1/2) Der erste Turniertag für Block A war eine wirklich stimmige Sache, mit drei guten und zwei soliden Matches plus Duo Upset. So kann man einen Turnierstart gerne immer präsentieren."
73 22.07.2016
13:39 Uhr
[6.0] "Hat auch in dieser Woche eine Menge Spaß gemacht, auch wenn mich lediglich das Match zwischen Dorado und Ali vollends überzeugen konnte. Auch TJ Perkins mit einer guten Performance und schön mal wieder Tajiri zu sehen."
74 22.07.2016
12:08 Uhr
[6.0] "Fand die zweite Ausgabe tonnenweise besser als das Debüt. Matches waren super indy'riffic (Submissions ohne Vorbereitung, unkontrollierte Highspots, ein Kenneth Johnson der viel zu grün ist für dieses Turnier) und machten trotzdem so viel mehr Spaß beim ansehen. Sogar einen kleinen Hot and Spicy Chant gab es. Am besten haben mir Tozawa, Perkins und Slater gefallen."
75 22.07.2016
11:21 Uhr
[7.0] "Ähnlich wie letzte Woche. Durchaus in den einzelnen Matches etwas stäker aber ein schwächerer Main Event. Die Kommentatoren wissen das ganze immer noch gut rüberzubringen und sind zusammen mit Graves mein persönliches Highlight. Tajiri gegen Slater ist ganz ok. Slater hätte ich lieber gegen jemand anderes gesehen. Match ist ganz ok. Perkins ist ja eh schon so etwas wie der MVP der ganzen Serie. Gutes Match gegen Mack auch wenn TJP sicherlich nicht 100% gegeben hat. Aber das Match war gut. Dorado und Ali liefern ein schönes Spotfest. Hat mir richtig gut gefallen und Dorado ist ja wirlich in guter Form. Das hat doch mal Spaß gemacht. Ich liebe Tozawa einfach. Gute Gestik und wrestlerisch eh einer der Besten. Mit Johnson hat er aber ganz schön Mühe. Der große schlaksige Kerl liegt Tozawa nicht so ganz und kann sogar offensiv einiges zeigen. Der Sieg geht natürlich in Ordnung aber Tozawa hatte doch mehr Mühe als gedacht."
76 22.07.2016
09:18 Uhr
[7.0] "Wieder eine gute Ausgabe vom CWC. Mit TJ Perkings/Da Mack und Dorado/Mustafa Ali hatten wir 2 wirklich gute Matches. Tozawa gegen Johnson war auch in Ordnung. Nur Tajiri gegen Slater war mir zu langweilig, dort hätte Slater gewinnen müssen."
77 22.07.2016
08:37 Uhr
[6.0] "Das Tag Team Chamber Match war ein teils spektakuläres Spotfest, mit einigen Mängeln was Logik angeht, zu Beginn der Show. Vor allen Dingen die Pin- Unterbrechungen sind in punkto Sinnlosigkeit zu erwähnen. Gefallen hat mir die Dominanz von The Ascension während der ersten gut 10 Minuten, die dann leider recht unspektakulär durch deren Elimination beendet wurde. Die Schlussphase hat mir ebenfalls gut gefallen und New Day konnten durch die Überzahl ihre Heelrolle festigen. Das Womenmatch bot einige innovative 3-Way Moves, war aber insgesamt zu kurz- das war verschenktes Potential. Das Match zwischen Cena und Owens war sehr gut, neben dem tollen Einstand für Owens auf großer Bühne war das hier auch technisch und von der Erzählstruktur spitze, mehr dazu im Guide. Der folgende Aufbausieg Nevilles geriet zu lang und war schlecht. Das zweite Chamber Match hat einen interessanten Beginn mit der Dominanz Barretts, die erst durch die Zusammenarbeit von 4 Wrestlern beendet wird. Danach passiert im Mittelteil ganz wenig, woran sicher auch die klemmende Chambertüre ihren Anteil hat. Etwas bessser wurde es mit dem Faceoff zwischen Ziggler und Sheamus, bevor die Schlussphase wieder komplett uninteressant war. Im Main Event verkörpern beide ihre Rollen perfekt: Rollins, als Posterboy der Authority, der Hilfe braucht um in die Gänge zu kommen, sowie Ambrose, der wie Sisyphos immer wieder gegen alle Widerstände anrennt und am Ende gewinnt, jedenfalls bis zum Storylinefinish. Technisch gibt es bei Ambrose den ein oder anderen Mangel, aber im Zusammenspiel mit Rollins kommt dies kaum zur Geltung. 2 spektakuläre Matches stehen 2 mehr oder weniger großen Enttäuschungen in der Chamber gegenüber, wobei das Spotfest im Opener unterhaltsamer ist und das Chambermatch um den Intercontinentaltitle wohl das schwächste Match seiner Art überhaupt ist."
78 22.07.2016
04:47 Uhr
[4.0] "Für mich bisher die Größte Enttäuschung der LU Geschichte. Ich habe mir extrem viel von diesem Event versprochen. Letztendlich war das nur eine solide Wrestlingshow mit einem 4sterne Match und ansonsten nur Durchschnittlichen Matches! Rey/Puma ****, Lotus/Azteca **1/2, Matanza/Pentagon ***1/4 (Riesen Enttäuschung), Trios Match ***1/4 (ebenfalls seht Enttäuschend) und Taya vs Ivelisse war ebenfalls nur solide **1/2."
79 22.07.2016
00:29 Uhr
[8.0] "Einen Deut stärker als die Vorwoche, das Videospielkonzept bewährt sich, diesmal hatten alle 4 Matches etwas und kein Stinker dabei. Weiter so!"
80 22.07.2016
00:06 Uhr
SuplexCity schrieb über WWE NXT #205:
[5.0] "Rhyno darf sich erstmal von einer weiteren Chance verabschieden, denn er verliert im ersten Match gegen Joe per Aufgabe. Auch sein Auftritt war nicht sonderlich atemberaubend und somit geht die Entscheidung völlig in Ordnung. American Alpha verabschiedet sich wohl bei NXT und wird in nächster Zeit bei Smackdown zu sehen sein. Das Match ist ganz solide und die Authors of Pain machen bisher einen guten Eindruck. Patrick Clarke hat gegen Aries wenig Chancen und Aries wird anschließend noch von No Way Jose attackiert - muss nicht sein. Auch Nia Jax wird nun wohl aus NXT verschwinden und ins Main Roster überspringen und das in einem ganz soliden Match. Nach zwei starken Ausgaben in den Vorwochen ist diese nur mittelmäßig, aber so schlimm ist das jetzt auch nicht."
81 21.07.2016
23:10 Uhr
[8.0] "Slater gegen Tajiri und der dem Banner „Young Dog gegen den erfahrenen Kämpfer“ hat mir gut gefallen. Beide haben eine solide Leistung gebracht und schöne Kicks auspacken können. Mack und Perkins haben dann noch besser abgeliefert. Gute Geschwindigkeit, viele schöne Konter und ein paar ansehnliche Flying Kicks und Dives. Auch gut wie Perkins nach Macks Knie Selling (oder auch nicht? ) direkt auf seine Knee Bar hingearbeitet hat und damit auch das Ding holen konnte. Schade für unseren Mack, aber beide haben sich hier wunderbar präsentiert (**3/4) Danach noch Dorado, der coole Knallfrosch… Erst wird er von Ali hart niedergeknüppelt, nur um dann mit einer riesigen Serie an coolen Moves vollkommen durchzudrehen. Es hat sich zwar fast noch gerächt, aber insgesamt ging der Sieg für den Maskenträger schon klar. Auch hier haben beide auf sich aufmerksam machen können (**1/2). Der Mainer hatte mit dem totalen Underdog Johnson gegen einen gut aufgelegten Tozawa auch eine nette Story. Das Match hatte eine leichte Ähnlichkeit zum Opener, aber es war einfach nochmal eine Ecke cooler zu sehen, wie Johnsons Hartnäckigkeit den augenscheinlich besseren Gegner aus dem Konzept und fast noch in die Upset Niederlage geführt hat. Insgesamt war es eine stimmigere und auch bessere Show als CWC #1, da die Matchquli konstant einen Ticken besser gewesen ist und sich alle acht Teilnehmer noch besser in Szene setzen bzw. in das Gedächtnis der Fans kämpfen konnten."
82 21.07.2016
22:32 Uhr
[6.0] "Auf dem ordentlichen Niveau der Vorwoche. 3 von 4 Matches im Ausgang vorhersehbar, der Sieger im Spotfest hätte nicht sein müssen, da Mustafa Ali eigentlich zu gefallen wußte und mir der maskierte Spotter letzte Woche mehr zusagte. Was solls, ich denke dass das CWC ab der 2. Runde gehörig zulegen wird."
83 21.07.2016
21:57 Uhr
Kaderus schrieb über WWE NXT #205:
[6.0] "Recht Solide Ausgabe von NXT Rhyno gegen Samoa Joe war ein gutes Match auch wenn der Sieg durch Submission nicht unbedingt sein müsste. Die beiden bringen immer eine gewisse Intensität mit in den Ring wobei ich das gefühl hatte das Rhyno stark nachgelassen hat. Das Tag Team Match war soger gut. American Alpha pusht die Authors of Pain noch ienmal bevor sie ins Main Roster rücken. Austin Aries gegen Patrick Clark war jetzt kein sehr spannendes Match dennoch nicht schlecht. Aries hat mich das erste Mal überzeugt seit er bei NXT ist. Bisher ist er irgendwie sehr farblos gewesen und die Aggressive Art von No Way Jose ist mal so viel besser als dieses rumgetanze. Er hat den Look um einen top-heel abzugeben. Bitte mehr davon. Dann die Enttäuschung des Abends (für ein ME). Immer wenn Nia Jax involviert ist, ist das Match einfach nur langweilig. Auch wenn sie sich langsam steigert. Insgesamt kein wirklich herausragendes Match dabei aber auch kein richtig schlechtes. Daher eine 6 für diese Ausgabe."
84 21.07.2016
21:33 Uhr
[4.0] "Striker hat gegen Lashley einfach keine Chance und somit ist das erste Match einfach nicht gut, zumal es auch viel zu kurz gerät. Die Hardys liefern sich mit dem FBI ein ganz ordentliches Match, wo die Hardys besonders überzeugten. Letztendlich ist das ein klarer Sieg für die Hardy Brüder. Heyman teilt RVD mit, das sein Platz im Extreme Elimination Chamber Match gegen Holly auf den Spiel steht. CM Punk siegt dank der Hilfe von Kelly Kelly, was wiederum Knox auf die Palme bringt. Lashley ist dann wohl doch eine Herausforderung für Big Show, denn beim Brawl kann sich Lashley durchsetzen. Der Mainer ist dann völlig okay, kommt aber an das erste Match der beiden nicht heran. RVD sichert sich seinen Platz - und das ist auch richtig so. Die Show ist knapp ausreichend."
85 21.07.2016
20:57 Uhr
Smi-48 schrieb über WWE NXT #205:
[5.0] "Eine Vier-Match Show, davon zwei draftbedingte Verabschiedungen ins Hauptroster. Zunächst, ohne Abschied, besiegt der Champion den zurückgekehrten Rhyno recht unspektakulär per Aufgabe. Das Tag-Match ist schon besser - American Alpha reitet zu SmackDown! und lässt die Authors Of Pain nochmal gut aussehen. Patrick Clark, bekannt aus der letzten Staffel Tough Enough, gibt gegen Aries recht zügig auf, welcher wohl die undankbare Aufgabe erhält, No Way Over den Fans zu vermitteln. Im letzten Match verabschiedet Bayley Nia Jax in die Hauptshows - was ja eigentlich grotesk ist, reisst sich die Ex-Championesse doch seit Monaten den Arsch bei NXT auf und Rockys untalentierte Cousine bekommt den Call. Eigentlich ist die Show okay, aber am Ende ärgerer ich mich irgendwie."
86 21.07.2016
20:05 Uhr
[8.0] "Gute Show. Besten Matches sind klar die in den Matchguides und Puma vs Rey ist sogar Match der Season. Azteca vs Lotus war lame und Taya vs Ivelisse nur zu Storyzwecken zu gebrauchen."
87 21.07.2016
19:57 Uhr
[5.0] "Ganz gutes Raw mit Owens vs. Cesaro als MOTN knapp vor dem zugegeben sehr trashig wirkenden Wyatt/ New Day Segment. Da mir aber so etwas schon immer gefallen hat, fand ich auch dieses Segment wirklich klasse. Man hat dabei übrigens gesehen, dass Rowan gar nicht so ein unbeweglicher Klotz ist und auch Strowman sich durchaus zu bewegen weiß. Der Rollins Report ist dann gerade nach Auftauchen von Dean Ambrose erste Sahne und letztlich war das auch die Battle Royal gleich zu Beginn. War zwar eher eine maximal solide geführte Auseinandersetzung; als großer Fan dieser Matchart muss ich jedoch auch hier positiv zustimmen inkl. Darren Young als Sieger. Gefallen haben mir erneut nicht die Darstellung des Clubs und die Darbietung der Frau Dana Brooke. Kann schlicht immer noch nicht erkennen, warum die Frau es ins Main Roster geschafft hat. Unterm Strich eine solide Ausgabe des Flaggschiffs mit sehr seltsam anmutenden Entscheidungen Mr. McMahons zur künftigen Kaderführung."
88 21.07.2016
19:26 Uhr
[7.0] "Tajiri hat es ja immer noch drauf. Und die Fans lieben ihn immer noch. Und ich finde es nicht schlecht, dass Tajiri weiter ist, so ist immerhin derjenige, der ihn besiegt, ein klarer Favorit, 6/10. Hot&Spicy Chants bei einer WWE Show? 2016, was ein Jahr! Und das Match gegen TJP war wirklich richtig stark! Beide zeigen, was sie drauf haben und wären im Laufe des Turniers mit etwas mehr Zeit auch nicht schlecht gewesen, 8/10. Ali gegen Dorado ist ein richtig flüssiges Spotfest, sehr geil, 8/10. Tozawa vs. Johnson ist ok, aber irgendwie klickt es nicht so als Main Event, dennoch natürlich nichts schlechtes, 6/10. Insgesamt auf gleichem Level wie die Vorwoche für mich, 7 Punkte."
89 21.07.2016
18:48 Uhr
[6.0] "Wer mal einen wirklich mittelmäßigen PPV sehen will ist hier komplett richtig. Hier sticht bis auf Guerrero vs Jericho nichts positiv heraus und bis auf Jarrett vs McMichael ist auch nichts wirklich schlecht. Naja, bis auf das ein oder andere Finish natürlich, die so manches eigentlich ganz ordentlich Match gerade in der ersten Hälfte des PPVs runter ziehen. Das Finish im Main Event schlägt dem Fass aber wirklich den Boden aus. Unfassbar, was für ein Bullshit! Aber gut das ist man von Hogan ja gewöhnt. Man kann sich den Event ohne Probleme anschauen, man kann es aber auch lassen und man verpasst trotzdem nichts von Belang."
90 21.07.2016
18:44 Uhr
[7.0] "Teil Zwei - und das erste Match ist gleich unspektakulär und absehbar, da die Personalie Tajiri zu verlockend und sein Gegner Slater zu blass ist, um die Partie anders enden zu lassen. Geschenkt. Das zweite Match hat laut Ranallo nicht nur ein, sondern gleich zwei Charismatic Enigmas. Hast Du gehört, Jeff Hardy? Das Ganze ist dann zumindest sicherlich bemüht, aber es ist einerseits für meinen Geschmack zu viel Taunt und zum anderen steht nach dem ausführlichen Hype für Perkins bei der Bracketology vor zwei Wochen der Sieger schon sowas von fest, das geht gar nicht deutlicher. Das dritte Match ist einen Schluck besser unterwegs, da wechseln sich die High Spots im Sekundentakt ab. Dass hier ausgerechnet der nächste stereotype Luchador einen Erfolg gegen einen eigentlich doch recht charismatischen Heel einfährt, verwundert mich fast ein wenig. Tozawa gegen den grasgrünen Johnson ist im Rahmen der Möglichkeiten ebenfalls okay. Insesamt ist die Show einen satten Punkt besser als in der Vorwoche. Respekt."
91 21.07.2016
17:03 Uhr
[8.0] "Ähnlich wie letzte woche eine gute Show. Die Präsentation ist wie jede Woche gut genauso wie die Matchqualtiät. Neu hingegen waren die Charaktere die ich diese Woche etwas besser als letzte Woche fand, weshalb diese Woche ein ticken besser war."
92 21.07.2016
16:58 Uhr
[4.0] "Opening Tag Match nicht sonderlich lang, weshalb es auch nicht so sehr hängen bleibt. Nette Comedy zwischen KENSO und Takagi trotzdem, *1/4. Leider ging auch das Tag Match danach nicht viel länger und wurde sogar noch geschnitten, *1/2. Sah nach einer vielversprechenden Paarung aus, die der Undercard zum Opfer viel. Lucha Libre Ten Man war nix, DUD, so ungefähr drei Minuten gab's zu sehen; einfach damit man sie dabei hat, wenn man es dann eben einfach nur noch im TV weglassen würde. DAMNATION gegen die NwA leider ebenfalls geschnitten, **1/2, man konnte aber dennoch das Beste draus machen. Shunma steckt schön viel ein und lässt die NATION gut aussehen, schmeißt sich schön rein. Das Togo Return Match #2 hat man leider ebenso seitens Samurai! geschnitten, **, hierbei kam es allerdings nicht ganz so toll rüber. Lag womöglich aber auch an den ungleichen Team-Partnern. Irie's Farewell Match ging mir persönlich viel zu schnell rum und hat mehr als lediglich 14 Minuten verdient, ***1/2. Aufgrund der kurzen Zeit kam auch nie wirklich das Gefühl des Verlusts von Irie rüber, es schien mehr einem Match zu gleichen, dass man sowieso irgendwann in naher Zukunft nochmal sieht. Schön aber Irie und Ishii nochmal zusammen in einem Ring zu sehen, wenn auch gegeneinander. Main Event hingegen lief deutlich zu lang und ließ dennoch Zeit nach oben, die durch ein Segment gefüllt wurde. So ganz wird man aus dieser DDT-Show auch nicht schlau. Endo und Takeshita sind anständige Jungspunde, ihn fehlt es dennoch noch ein wenig an Erfahrung. Solider Main Event ohne den großen Moment, ***1/2."
93 21.07.2016
16:49 Uhr
[3.0] "Schlechte Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war solide. Eine Vertragsunterzeichnung ohne Highlights. Sowohl Cena als auch Umaga unterschreiben den Vertrag zügig ohne viele Worte zu verlieren und prügeln natürlich danach wie man es auch kennt. Der Opener war schlecht. Mixed Tag-Team Matches sind schon eine Rarität doch sehen brauche ich die sowieso nicht. Rated-RKO liefert wieder ein Statement ab indem sie Duggan und erneut Flair ausschalten Leute die eine Historie mit HBK haben. Genau so müssen Heels aufgebaut werden. Kenny vs Flair war schlecht. Wenn Kenny schon nicht Unfair gewinnen darf dann halt Flair. Bahnt sich da eine Fehde zwischen dem echten Trump und Vince an? Der Sketch von letzter Woche war Bullshit und genau das meinte Trump auch. Vince fand das Klasse und sagt was er mag würden die Fans sowieso mögen. Torrie als Miss USA verkleidet kommt raus ohne jeglichen Sinn. Carlito unterbricht was Vince nicht mag und macht Bekanntschaft mit Khali. Die Divas waren schlecht. Der Masterlock bleibt auch nach Tribute to the Troops unbesiegt wegen Einmischung auch hier sieht es nicht anders aus als Super Crazy der sich seit Wochen wieder blicken lässt Ron Simmons den Arsch rettet. Shelton vs JTG war schlecht. Der Main-Event war in Ordnung. Edge und Orton verzichten auf einen klaren Sieg und lassen sich lieber disqualifizieren. HBK schlägt zurück mit Triple Hs Hammer und Orton bekommt eine Conchairto ab. DX lebt auch wenn nur mit einer Person."
94 21.07.2016
16:47 Uhr
[7.0] "Die Show ist auf gleichem Niveau, wie in der Vorwoche und macht auch wieder Spaß und Lust auf mehr. Das beste Match ist für mich Dorado gegen Ali, hat mir echt gut gefallen. Perkins gegen Mack ist dann das zweitbeste Match, gefolgt von dem Opener. Der Mainer kommt dann nicht ganz an die anderen drei Partien ran, ist aber auch nicht sonderlich schlimm. Wieder ein solide Show, so kann's weiter gehen."
95 21.07.2016
15:59 Uhr
AviaN schrieb über EVOLVE 65:
[7.0] "Ciampa vs. Alexander im Opener war ein sehr starkes Match mit wunderschönen Comedyelementen, netten Nearfalls und allgemein netten Sequenzen. Leider war es am Ende dann doch zu weit hinausgezögert. Dennoch insgesamt ein ziemlich gutes Match, das jedoch gerne 2-3 Minuten kürzer hätte sein können (*** 3/4). Page vs. Gordon war dann eher unnötig, auch wenn es für die Zeit ganz okay war (3/4 *). Die Promo von Galloway danach war großartig. Riddle vs. Scurll war gut (*** 1/2). Das 6 Man TT Match war dann ziemlich langweilig. Vor allem, warum setzt man so eine Stipulation an, wenn man nichts daraus machen möchte? (**). Thatcher vs. TJP war auch nicht gerade überzeugend (** 3/4). Sabre vs. Nese hat mich leider auch ein wenig enttäuscht, war aber dennoch ein sehr solides Match (*** 1/4). Galloway vs. Gargano war einfach so schön intensiv, so emotional mit großer Spannung und einer einfach nur göttlichen Schlussphase mit mehr als krassen Nearfalls. Gegen Ende bringt Galloway ihn praktisch um, um ihn endlich downzukriegen. Grandios gemacht. Insgesamt ein einfach großartiges Match (**** 1/2). So wird dann Gargano aus den Shows gestrichen. Dass er an seinem letzten Auftritt dann noch weint, war eine wunderschöne emotionale Szene zum Abschied. Insgesamt sind das dann 7, 07 von 10 Punkten - "sehr solide"."
96 21.07.2016
15:52 Uhr
[8.0] "Gute Show, die Matches steigerten sich von ansehnlich auf unterhaltsam auf grandios im Co-Mainer, der Main Event konnte nicht ganz mithalten, war aber dennoch stark. In jedem Match der richtige Sieger!"
97 21.07.2016
15:11 Uhr
[7.0] "Die letzte folge der zweiten Staffel fing ordenlich an mit dem Trios Match. Der Mittelteil war dann leider ernüchternd. Man opfert die lange aufgebaute Dragon vs. Lotus Match einfach für Pentagon Jr. Dessen Transformation zu Pentagon DARK war zwar cool. Das daraus entstandene Match war leider ziemlcih schwach. Matanza das große böse Monster auf ein mal komplett in der Defensive und gewinnt dann aus dem Nichts. Für das Staffelfinale doch zu wenig. Taya/Ivelisse wirkte danach irgendwie fehlplatziert und der "Untertaker-Style" Eingriff erst recht. Main Event entschädigt dann aber für einiges und man geht doch noch positiv aus dem Finale. Leider nicht so ein runder Abschluß wie bei Ultima Lucha 1."
98 21.07.2016
14:55 Uhr
[8.0] "Hat sich nochmal gesteigert zur Auftakt-Episode: Tajiri/Slater war das schwächste Match. Slater hat sich gut verkauft und hätte ich den Sieg sogar gegönt. Mack vs. Perkins war gut. Ich kann mit Da Mack jetzt sich so viel anfangen, TJP dagegen mit gut Performances. Ali vs. Dorado war ein Indie-Match wie man es sich wohl nie unter WWE Banner vorgestellt hat. Viele tolle Sequenzen und flüssig gewrestlet. (***1/2) Mustafa Ali war eigentlich gar nicht für das Turnier vorgesehen und wurde Last Minute hinzugefügt. Hat seine Chance wirklich gut genutzt. Tozawa hat dann mit seinem stiffen German Suplex im Main Event ordenlich gerockt."
99 21.07.2016
14:53 Uhr
[7.0] "Opener echt gut. Tajiri ist immer noch gut in Form, Slater sellt echt gut (***). TJP vs. Da Mack war richtig stark. Ich hoffe echt, dass beide gesignt werden. Großartige Mischung aus Technik und Lucha Libre (*** 1/2). Dorado vs. Ali setzt dann noch mal einen drauf. Grandiose Spots, gute Schlussphase. Auch hier hoffe ich, dass beide gesignt werden (*** 3/4). Der ME kann mit den 3 guten bis sehr guten Matches zuvor leider nicht mithalten, war aber dennoch okay, aber halt so weit nichts besonderes (** 1/2). Insgesamt sind das dann 7, 25 von 10 Punkten - "sehr solide"."
100 21.07.2016
14:51 Uhr
[9.0] "Die zweite Ausgabe fand ich noch ein Stück besser als das Debüt letzte Woche. Tajiri zeigt, dass er auch im fortgeschrittenen Alter noch was drauf hat. Damian Slater kannte ich bis dahin nicht, wirkte aber sehr ordentlich. TJP gegen Da Mack war dann auch sehr ordentlich. Erstes Match was ich von Da Mack gesehen habe und beide wussten zu unterhalten. TJ ist sogar besser als ich ihn in Erinnerung habe. Dorado und Ali brennen ein nettes Feuerwerk ab und zeigen zwei Holy Shit Momente. Main Event dann etwas ruhiger und Kenneth Johnson zündet nicht so wirklich aber Tozawa finisht ihn dann ganz ordentlich. Freue mich auf mehr."
Wrestling-Timeline: 13.11.2005
Christian Cage springt von WWE zu TNA
Christian Cage (TNA, 2006)
Weil er mit seiner Rolle bei World Wrestling Entertainment nicht zufrieden ist, lässt Christian seinen dortigen Vertrag im Jahr 2005 auslaufen. Doch von der Wrestling-Bühne sollte er nicht lange verschwinden, denn am 13.11.2005 taucht er bei TNA Genesis auf und ist damit der erste Superstar, der direkt vom Marktführer hin zu Total Nonstop Action Wrestling wechselt.


Kennst du schon diese Fehde?
Jerry Lynn (NWA TNA, 2003)Konnan (TNA, 2004)Juventud Guerrera (NWA TNA, 2003)Super Crazy (HUSTLE, 2004)
Sowohl Konnan als auch Jerry Lynn waren im Sommer 2002 Teil der Debüt-Show von NWA-TNA gewesen. Doch während letzterer sich in den darauffolgenden Monaten als einer der Stars der neuen X-Division etablierte, blieb der Mexikaner der aufstrebenden Promotion für das nächste halbe Jahr fern. Als Konnan ...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Samoa Joe (TNA, 2007)
Samoa Joe: "They just gave me a live mic on a pay-per-view. So, if nobody minds, I'd like to get a few things off my chest. #1, we have two types of wrestlers here. We have the TNA die-hards who come here and entertain and bust their ass for the fans every night...Weiterlesen!


Kennst du schon dieses Bild?
bestfriendsforever

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
jerseyhool schrieb über Tomoaki Honma:
[5.0] "Tomoaki Honma ist ein solider Wrestler, keine Frage.... aber das gilt für viele japanische Wrestler. Und aus irgendeinem Grund lieben ihn die Zuschauer. Bei mir persönlich will der Funke aber einfach nicht überspringen, was aber auch akut mit seinen Headbutts zu tun hat (einer der unglaubwürdigsten Moves im gesamten Wrestling). Zwar schafft er es auch gelegentlich, wirklich gute Matches zu fabrizieren (wie zB gegen Tomohiro Ishii), aber das liegt meist an seinem Konterpart und nicht an ihm selbst. Dennoch ein netter farbiger Tupfer, welchen man sich in Maßen ansehen kann.... mehr aber auch nicht."
[7.0] "Schönes Title Match im Main Event, das meine kritische Sicht auf Konosuke Takeshita etwas veränder hat. Auf der einen Seite bearbeitete Miyamoto das Bein seines Gegners mit vielen verschiedenen Griffen und auf der anderen Seite verkaufte Takeshita diese Bearbeitung unheimlich gut. Aus diesem Nachteil heraus arbeitete sich Takeshita zurück ins Match, was zu einer spannenden Schlussphase führte."
[10.0] "Großartige Show. Die größte Show des Jahres überzeugt mit schönen Matches in der undercard, spannenden Title Matches in der Midcard und grandiosen Main Event, der anders als so manch anderer Kobe World Main Events sich in keinster weiße zieht. Das war die beste Kobe World show, seit 2011. 5 Stunden, welche, wie im Flug vergingen."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!