CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag einen Verbesser-ungsvorschlag einschicken. Haben wir den Namen eines Wrestlers falsch geschrieben oder uns im Datum vertan? Fehlen etwa Informationen in einem Wrestlerprofil oder wurde gar ein falsches Bild verlinkt? Mit dem Vorschlagssystem von CAGEMATCH kannst du dir sicher sein, dass wir uns schnellstmöglich um deinen Vorschlag kümmern können.

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 100 von insgesamt 212 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
# Datum Kommentar
1 heute
13:41 Uhr
[3.0] "Ich muss sagen, dass heute der Funke bei mir einfach nicht übergesprungen ist. Liegt wahrscheinlich dadran, dass die Main-Eventer gefehlt haben. AJ vs. Y2J war jedoch recht gut anzuschauen, wobei ich mir vom wahrscheinlichen Match bei Fastlane noch mehr erwarte."
2 heute
13:12 Uhr
[8.0] "Mein drittes mal WWE-Live. Das erste Match war echt gut und tolles Entertainment, man hat echt tolle Moves und Combos gesehen. Swagger gegen Breeze war ok, nichts besonderes in meinen Augen. Charlotte gegen Paige war wirklich ordentlich, gutes Diven-Match gewesen für WWE-Live Verhältnisse. Ambrose gegen Owens war für mich das MOTN, 2 tolle Worker die auch bei WWE-Live einiges zeigen. Das ganze mit Bo Dallas hätte man nicht gebraucht. R-Truth hat zwar super Stimmung mit uns gemacht, aber im Ring war das nichts. Ziggler gegen Rusev war in Ordnung, war halt lustig mit den Scheiß-HSV Chants und das Rusev diese immer wieder hören wollte. Reigns gegen del Rio war gut, del Rio hat wirklich gut ausgeteilt, Tisch zerstört mit einem Spear war dann nett mit anzuschauen. Insgesamt eine solide WWE-Live Ausgabe. Ich muss zugeben wXw lohnt sich aber mehr, bei WWE-Live kennt man die Ergebnisse meistens schon vorher und es haben echt nur Face´s gewonnen (außer Paige). Kostet leider zu viel Geld, falls ich nochmal hingehe dann für einen soliden Preis für eine solide Show. Ich würde gerne 7, 5 Punkte geben, was leider nicht möglich ist."
3 heute
13:01 Uhr
[8.0] "#Thankyoudanielbryan - Diese Raw wurde ganz Bryan gewidmet, sehr emotionale Rede die auch mich zu Tränen gerührt hat. Es gibt glaube ich wenige Wrestler die so ein Charisma wie Bryan haben. Ansonsten waren die Ambose Promos wirklich super, er steckt echt alles ein, freue mich auf den Main Event von Fast Lane. Ziggler Owens gab es zum dritten mal, wieder gut aber mittlerweile langweilig. Diven-Matches naja, Adam Rose Sieg ganz lustig, Main Event war zu kurz aber gut, Heelturn von den Dudley Boyz!"
4 heute
12:39 Uhr
[9.0] "Ganz starker PPV. Zu Beginn gibt es ein ordentliches Match zwischen den Dudleys und Edge & Christian, welches als Anheizer perfekt funktioniert. Danach gibt es mit dem Leiter Match zwischen Jericho und Benoit eines der besten Matches des Jahres, in das wirklich harte und einige innovative Aktionen eingebaut werden. Etwas überraschend fand ich das Finish, das in meinen Augen etwas vorschnell war. Ivory gegen Chyna war dann etwas enttäuschend, da die Story dahinter gar nicht schlecht war und das Match auch zu Beginn sehr sinnvoll gebooked war, jedoch ließ mich der Verlertzungsangle enttäuscht zurück. Da war deutlich mehr drin! Kurt Angle gegen Triple H hat mir gut gefallen, zu Beginn gibt es Bodypartwork, richtig eingesetzte Hope Spots (Moonsault Angles! ) und Overbooking at its best. Zu der Zeit eben absolut typisch und hier auch mehr als passende Eingriffe, die - zumindest mir- gefallen haben. Das beste Match des Abends ist aber trotz der guten Leistung von Jericho/ Benoit aber auf jeden Fall das Rumble Match, da hier wirklich alles stimmt und es durchgehend unterhaltsam ist."
5 heute
11:47 Uhr
[4.0] "Schwanke hier sehr zwischen 3-4 Punkten aber ich gebe durch das Konzept der Show dann doch 4 Punkte. Der Opener ging in Ordnung auch wenn beide doch noch viel mehr zeigen können. Die Battle Royal sowie das Pillow Match waren natürlich nur fürs Auge aber Wrestlerisch sehr schlecht. Bischoff gegen Eugene war auch sehr schlecht vor allem wurde es nach dem Match noch sehr lange unnötig herrausgezögert. Snitsky gegen Kane fand ich eingentlich gar nicht schlcht. Beide zeigen ein intensives Match mit krassem Finish. Das Tag Title Match und das WHC Title Match gehen beide in Ordnung und der ME zwischen Orton und Flair war sogar ganz gut."
6 heute
11:22 Uhr
[4.0] "Invasion Woche #5: Diesesmal mit dem ersten WCW Title Match bei RAW. Was durch Buff Bagwell erschreckend schlecht ausfällt."
7 heute
03:44 Uhr
AviaN schrieb über WWF Armageddon 2000:
[8.0] "Sehr gelungenes Einstiegsintro. Opener geht direkt gut los, Aufbau ist logisch mit Malenko und Lita im Finale. Nur war mir Malenko am Ende zu dominierend (*** 1/4). Regal vs. Hardcore Holly: Okayes Match, schlechtes Finish und zu kurz (** 1/4). Chyna vs. Val Venis wusste nicht so ganz zu überzeugen (* 1/4). Das Segment mit dem Undertaker und dem Review auf seine HiaC History ist sehr gut. McMahon Segment war ganz okay. Kane/Y2J Promo ebenfalls ganz okay. Kane vs. Y2J war sehr solide mit sehr geilem Finish (*** 1/2). Tag Team Title Match war einfach awesome mit dauerhaft Stimmung, einem sinnvollen Aufbau und einem guten Matchfokus. Die Dudley Boyz und Edge & Christian sind einfach klasse (****). Die HiaC Einblicke immer sind echt unterhaltend. Gunn vs. Benoit war okay, mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. War halt nicht speziell und die Crowd war auch relativ tot bei dem Match (** 3/4). Beim Womens Title Match war das was gezeigt wurde sogar ganz gut, nur halt viel viel zu kurz (* 1/4). Die vielen Interviews für das HiaC Match sind ebenfalls passend. ME Promo sehr gut. Das 6 Man Hell in a Cell Match war göttlich. Absolute Aggression, sehr viele Spots, der Undertaker sorgt wieder für einen riesen großen Spot, Triple H ebenfalls mit dem Pedigree auf dem Autodach. Pure Spannung und allgemein absolute Zerstörung. Die Schlussphase ist eine Klasse für sich. Mehr als awesome kann man dazu nicht sagen (*****). Insgesamt kommt der PPV bei mir auf 7, 75 von 10 Punkten und somit knapp durch den Main Event als gut zu bezeichnen. Ansonsten war er nämlich ziemlich durchwachsen mit Matches aus allen Bewertungsklassen. Ohne den Main Event wäre das hier maximal Durchschnitt."
8 10.02.2016
23:41 Uhr
[6.0] "Ein weiteres Hoch auf Riki Choshu und seine Vorstellung vom Pro Wrestling. Dennoch auch hier verwunderlich, dass "Money Matches" wie Shinzaki gegen Sasaki und Tenryu gegen Koshinaka für eine eine Korakuen Hall-Show angesetzt wurden, statt solche Matches für die größeren Shows der Promotion aufzuheben. Beim ersten Match hat nicht alles nach Choshu-Manier gepasst, Araya gegen Hosaka war gut, Ishii vs. Fuji auch, obwohl Ricky Fuji hier nicht ganz reinpasst hat. Sasaki gegen Shinzaki fand ich gut gemacht. Tenryu gegen Koshinaka war natürlich kein Workrate-Klassiker, aber auch das ging in Ordnung. Guter Main Event, hier mit Yojo Anjo an der falschen Stelle im falschen Match, aber ich bin erstens kein Fan des Mannes und zweitens ist er meines Erachtens in fast in jedem Match eine Fehlbesetzung."
9 10.02.2016
21:23 Uhr
[4.0] "Nette kleine "Lutscher Libre"-Show, die einen jedoch nicht gerade begeistert zurückließ, vieles wurde mit angezogenener Handbremse im Ring gezeigt, habe ich den Eindruck. Das dritte Match fand ich gut und Mascarita Dorada gegen PD666 fand ich sehr cool. Semi Main Event ging auch okay, der Main Event war nicht mehr als solide."
10 10.02.2016
20:46 Uhr
[8.0] "Der Opener zwischen Hardy und MVP war gut. Technisch klasse, die Chemie stimmte bei den beiden und leitet die Show gut ein. Das Tag Match war in Ordnung. Jedoch gefallen mir hier die Diven besser als die Herren. Das Segment zwischen HBK und Y2J war einfach nur klasse. Allgemein war das eine göttliche Fehde mit grandiosen Promos der beiden. Das ECW Title Match ( wenn man es überhaupt Match nennen darf) war einfach grausam. Mal wieder so eine Frechheit für den ECW Title. Punk vs JBL war in Ordnung. Punk siegt außerdem clean, was mir sehr gefällt. HHH vs Khali war schlecht. Naja was will man auch bei einem Match mit Khali erwarten. Batista bis Cena war gut. Schönes Match mit dem richtigen Sieger, gefällt mir hier sehr gut, dass Batista clean gewinnen darf. Der Mainer war sehr gut. Edge und der Taker liefern sich hier eines der besten Hell in a Cell Matches und für mich auch das Beste Match dieser grandiosen Fehde. Insgesamt ein guter PPV."
11 10.02.2016
20:28 Uhr
[4.0] "Tatanka per Einpieler steht ganz offenkundig zum Geld - während sein alter Rivale keine Probleme mit dem zweiten Executioner hat. Das folgende Match hat seinen Ursprung unter anderem auch in der Vorwoche - Lawler verliert durch Count-Out gegen seinen Erzfeind, den Müllmann. Nicht ganz unschuldig am Resultat dieser teils zähen Nummer ist der kleine Kumpel eines anderen Rivalen des Königs, nämlich die kleine Nervensäge Dink. Die Heavenly Bodies machen das ganz unaufgeregt. Bob Backlund im Interview - der Typ ist durchgeknallt und nicht mehr gesellschaftsfähig. Es ist ein interessanter Ansatz, Backlund in den Contenderspot zu drücken, da er durch seine Vergangenheit in der Undercard doch irgendwie als Bedrohung unwahrscheinlich erscheint. Zumindest der kleine Print-Journalist Lou Gianfriddo erlebt Backlunds neue Attitüde aus der Nähe. Schmerzhaft. Ebenso schmerzhaft läuft das nächste Match für Richie Rich, noch mehr aber jenes des Phil Aopllo. Und nach dem Yoko-Match deutet sich die Revache des Undertakers per Gongschlag an, um die Dinge vom Royal Rumble wieder aufzunehmen. Keine richtig gute Episode, im Bereich Backlund aber ganz okay."
12 10.02.2016
20:09 Uhr
[6.0] "Die Vertragsunterzeichnung war unterhaltsam. Der Vertrag wurde zügig unterschrieben und anschließend fertigt Lesnar dann Reigns und Ambrose ab, ging in Ordnung. Der Opener war ebenfalls in Ordnung. Owens verliert schon wieder gegen Ziggler. Das Finish war trickreich von Ziggler. Aber wo will man mit den beiden hin? Gibt es ein Match bei Fastlane? Die Divas 1 waren schlecht. Miz TV und Highlight Reel waren sehr unterhaltsam. Das Ende mit Jericho und Styles war einfach klasse. Wyatt vs Ryback war nicht so schlecht, aber auch nichts besonderes. Schön das Wyatt gewinnen durfte. Rose vs O'Neil war schlecht. Nun ist auch die Siegesserie von O'Neil beendet. Ambrose provoziert Lesnar so lange bis der rauskommt und Ambrose abfertigt bis Ambrose dann mit Hilfe von Reigns Lesnar zu Boden bekommt. Lucha Dragons vs Leauge of Nations war schlecht. Sin Cara ist nun wieder da, mal schauen wohin dass führt und ob Kalisto den title schon wieder abgeben muss. Aber schön das die Leauge of Nations gewinnen durfte. Die Divas 2 waren schlecht. Nun gibt es also 2 Divas Matches bei Fastlane. Der Main Event war in Ordnung. Die Dudleys turnen Heel, werden dennoch mehr gefeiert als die Usos. Das Abschlusssegment war einfach klasse und sehr emotional. Viel zu frühes Karriereende für Bryan und damit verliert man einen der besten Performer in der WWE momentan. Man wird ihn vermissen. Insgesamt eine zufriedenstellende Raw Ausgabe."
13 10.02.2016
19:20 Uhr
[6.0] "Die Show die von zwei guten Matches getragen wird, während der Rest der Show doch sehr schwach ist. Das Tag Title Match, Young gegen Titus und AJ gegen Cameron sind alles sehr schwache Matches die so gut wie gar nicht unterhalten können. Batista gegen Del Rio ist auch nicht gerade gut. Das IC Title Match ist solide und das drittbeste Match des Tages. Das 6 Man Tag zwischen den Wyatts und dem Shield war sehr gut mit einer heißen Crowd. Der ME kann auch gut überzeugen."
14 10.02.2016
19:01 Uhr
[7.0] "Das ist jetzt das zweite mal das ich etwas von New Japan Pro Wrestling sehe und ich muss sagen ich bin immer noch irgendwie zwiegespalten. Die Matchqualität ist absolut gut insgesamt. Der Opener war für mich noch das schwächste der drei Matches. Es war technisch nicht schlecht geworked aber es war mir zwischen drin etwas zu viel an Haltegriffen was den Matchfluss etwas verschleppte. Dennoch kein schlechtes Match und für mich 6 Punkte wert. Das zweite Match war richtig gut und für mich Match of the night. Es wurden viele Highlights geboten. Das Tempo war richtig krass. Unglaublich dynamische Aktionen, High Flying, Brawling und die schnellen Wechsel im Matchverlauf machten es richtig gut. Dieses Match würde ich wirklich mit 9 Punkten bewerten. Das Finale hatte auch viele Highlights und technische Aktionen zu bieten war aber teilweise vom Matchfluss nicht ganz so überzeugend wie das 2. Halbfinale. Aber auch das Match hat mich wirklich überzeugt, sodass ich 8 Punkte geben kann. Alles in Allem kann ich 8 Punkte für die In-Ring-Leistung wirklich vertreten. Jetzt kommt aber das aber. Ich weiß das der Ansatz bei New Japan etwas anders ist und man versucht es wie eine richtige Sportart darzustellen aber dennoch finde ich das man den Entertainment Faktor etwas mehr einbauen könnte. Der Aufbau mit den Interviews in der Rückschau quasi als Rahmen finde ich gar nicht schlecht und die Interview Segmente auch nicht aber es fehlt mir trotzdem so ein bisschen das besondere bei den Charakteren. Ich möchte trotzdem 7 Punkte geben. Ich weiß um das Konzept von New Japan und will diesen Punkt nicht so gewichten wie die In-Ring Leistungen."
15 10.02.2016
18:51 Uhr
[8.0] "1. Opener war gut, aber war doch etwas schwächer als bei Backlash. (3 1/2*) 2. Das Damen Match war ja mal gar nichts. Stacy sieht zwar gut aus, hat aber im Ring nichts verloren. (3/4*) 3. Das Tag Team Match war solide. (2*) 4. Das Handicap Match war schwach. Austin war im 2002 Jahr im Ring einfach nicht mehr gut. (1 1/2*) 5. Edge gegen Angle siehe Guide. 6. HiaC Match siehe Guide 7. Das Tag Team Match war schwach. Hätte ich nicht gebraucht. (1 1/4*) 8. ME war schwach. Hogan hatte aus meiner Sicht nichts mehr im ME zu suchen, geschweige noch einen World Title Run. Da gab es etliche andere die es eher verdient hätten. (1*) Schade. Die Show begann gut und hatte auch einen starken Mittelteil. Hier hätte man mit dem HiaC Match den PPV abschließen sollen. Ähnlicher Fehler wie bei WM in diesem Jahr."
16 10.02.2016
18:01 Uhr
[3.0] "Es bleibt dabei - Facepaint macht noch kein Demolition und die Ascension ist weiterhin die Lachnummer der Tag-Division. Man muss aber auch anmerken, dass Swagger - der Herrscher der B-Shows - bei Superstars unbezwingbar bleibt. Dann wird eine halbe Stunde lang das durchgekaut, was es so bei RAW zu sehen gab, also alles wie immer. Stardust bekommt eine Verschnaufpause - Zack Ryder ist derzeit halt kein Gewinnertyp. Danach erneut RAW. Eine schwache Show, sogar für Superstars."
17 10.02.2016
17:59 Uhr
[7.0] "Alex Shelley gegen Kazarian war ein guter wenn auch kein überragender Opener. Guter Matchfluss und ne gute Mischung von Aktionen auch wenn die ganz spektakulären Sachen fehlten. Die Matchgeschichte aber mit dem Hammer und der Involvierung von Sabin war gut aufgebaut und kann die Storyline weiter pushen. Für Dalton Castle gegen J. Diesel kann man fast das gleiche sagen. Ordentliches Match das durch die Storylineverknüpfung richtig gut wurde. Hier verwob man mit der Silas Young Sache und dem vorerigen Auftritt von Truth Martini ( der gewohnt gutes Mic Work zeigte) sogar zwar Sachen miteinander. Ben Ortiz gegen St. Giovanni war technisch schwächer als die anderen beiden aber man muss sagen das beide beweglich waren und Ortiz gute Kraftaktionen gezeigt hat. Für ein Top Prospects Match war das nicht schlecht und auch recht sauber ( wenn auch unspektakulär) geworked. Das Main Event war in meinen Augen technisch schwächer als die ersten beiden Matches hatte aber eine höhere Aktionendichte und vorallem auch mehr spektakuläre Momente wie zum Beispiel das Ende oder die Aktionen aus dem Ring raus. Alles in Allem muss ich sagen das für mich nur das Top Prospects Match mit 5 von 10 etwas abfiel. Den Rest würde ich mit 7 von 10 bewerten. Ich finde die Matchqualität war nicht spektakulär aber sehr ausgeglichen gut. Für Aufbau, Storylineverknüpfung und alles sonstige ( zum Beispiel auch Sabins Kommentatorenauftritt) würde ich 8 Punkte geben sodass ich insgesamt 7 Punkte für angemessen halte."
18 10.02.2016
17:55 Uhr
[7.0] "Eine durch das Schlusssegment ganz gute Ausgabe von Raw. Ziggler und Owens liefern ein ganz gutes Match ab, und Owens wird bald komplett eskalieren. Charlotte dorminiert Alicia Fox und ist Favorit gegen Brie bei Fastlane. Die League of Nations bekommt einen kleinen Aufschwung, genauso wie der Social Outcast. Die Dudley Boys turnen und bekommen immer noch bessere Reaktionen wie die Usos. Die Abschlussrede ist sehr emotional und eindeutig das Highlight der Show. Man wird Daniel Bryan sehr vermissen."
19 10.02.2016
17:25 Uhr
[6.0] "Und wenn einem Writer so gar nichts mehr einfällt, dann bucht er sich eine Vertragsunterzeichnung - sogar für einen profanen Kram wie ein Contendership-Match. Ziggler gewinnt trickreich - das ist eine leidlich akzaptable Nummer. Alicia Fox ist genauso chancenlos wie noch bei SmackDown! - wobei man sich fragt, was diese Doppelbuchung soll. Styles und Jericho in einer längeren Auseinandersetzung unterzubringen, ist endlich mal ein vernünftiger Schritt im sonst so tristen WWE-Alltag. Die geballte Wyatt-Power ist anschliessend zuviel für den glatzköpfigen Vielfraß. So ganz hilflos sind die Outcasts wohl doch nicht, denn ausgerechnet sie brechen die lange Serie des Titus O'Neil. Surprise, Surprise! Ambrose provoziert von Lesnar mehr, als er verträgt. Ein Sieg tut der League Of Nations gut, wie auch immer der zustande kommt. Bei den Diven herrscht weiter die Chaos-Theorie - mit Ausnahme der jeweiligen Titelträgerin kann jeder jeden schlagen. Mark Henry ist erst ein Einhorn, dann ein Keinhorn und dann führt die numerische Unterlegenheit zu einer plausiblen Niederlage der Jungs von New Day. Die Duedleyz rutschen dafürlangsam in eine Tweener-Rolle. Die letzte halbe Stunde ist sehr emotional und man spürt deutlich, wie schwer dieser Abschied dem absoluten Sympathieträger Daniel Bryan fällt. Hier geht wirklich einer der besten Performer der Neuzeit in den Vorruhestand. Der Rest der Show kann mit diesem Niveau nicht im Ansatz mithalten."
20 10.02.2016
14:55 Uhr
[Kommentar] "Ich wollte keine Bewertung da lassen sondern eine Feststellung, das hier war die letzte Nitro Ausgabe die höhere Ratings hatte wie RAW!"
21 10.02.2016
13:44 Uhr
[7.0] "Viele DQ's für eine Show, dennoch war die Show als solches genial, denn Jerry Lawler vs. Terry Funk wurde fast vollständig ausgestrahlt. Die Story fürs TV: Jimmy Hart hat aktuell nur Gypsy Joe & The Angel, nachdem Lawler erst Jimmy Valiant und dann jeden anderen von Harts Männern besiegt hat. Dazu kommt noch, dass Tojo Yamamoto sich zum Manager der Japaner macht, was Hart nicht gefällt, da er der Manager sei und Tojo der Wrestler. Lawler erklärt all dies auch in seiner Promo und bedankt sich bei Hart, denn durch die Siege gegen die Top-Leute von Hart wäre er nun auf Platz 3 der Weltrangliste. Dann bestreitet er sein erstes TV Match in 13! Monaten, welches keine drei Minuten geht, nur aus Punches besteht und mit einem Run-In von Angel endet. Das alles macht aber nichts, denn Lawler ist wortwörtlich der King. Highlight sind die ca 9 Minuten, die von dem Lawler vs. Funk Match ausgestrahlt werden, dazu im Matchguide mehr. TV Main Event hat nur einen Fall, ist aber recht unterhaltsam, da es die ganze Zeit nur hurtig aufs Maul gibt."
22 09.02.2016
23:07 Uhr
[2.0] "Ein ziemlich schlechter PPV. Der Opener war schwach genau so wie man es halt auch erwarten konnte. Das Tag Match war sehr schlecht da die Teams doch sehr wenig Zeit bekommen haben. Das IC Title Match war auch nicht gut, ich war doch sehr enttäuscht da hier irgendwie keine Geschwindigkeit ins Match kam. Rated RKO vs. DX war für mich eindeutig das Match des Tages, ich mag alle vier Wrestler und die stellen hier ein ganz gut geworktes Match auf die Beine auch wenn sie doch viel Luft nach oben haben. Die Diven und das Tag Title Match waren doch sehr schwach und mega langweilig. Der ME war ganz ok aber auch nicht gut, alles in allem ein doch sehr enttäuschender PPV."
23 09.02.2016
22:01 Uhr
[8.0] "Ein wieder unfassbarer langer Tag des Ted Petty Invitational Tuniers. Es sind vier Matches im Guide und zu den jeweils mehr dort. Hier die Kurzbewertung zu den anderen Matches: NWA Midwest Women's Title Match - Lacey (c) vs. Mercedes Martinez (**1/2), Matt Sydal vs. Salvatore Rinauro (***), Hallowicked vs. Nate Webb (**1/2), Chris Sabin vs. Rainman (**1/2), Danny Daniels vs. Todd Sexton (**1/4), IWA Mid-South Light Heavyweight Title Ladder Match (vakant) - Delirious vs. Jimmy Jacobs (***1/4). Haha was für eine kleine Leiter man hier verwendete und dann ein Holy Shit Moment wo Jimmy voll von der Leiter krachte und auf dem Apron fiel das er sich da nicht schwer verletzt hat grenzt echt an ein Wunder. Das Match war auch richtig blutig. AJ Styles vs. Jimmy Rave (**3/4), Alex Shelley vs. Bryan Danielson (***1/2) war auch sehr stark. Arik Cannon vs. Super Dragon ein unfassbar Stifffest und sehr hart (***1/4). Petey Williams (c) vs. BJ Whitmer (***). Highlight ist auch CM Punk am Kommentarpult. Sehr starker Tag viele starke Matches, gute Kommentatoren, guter Crowd, 8 Punkte. Nur Rotten quatschte wieder zu lange."
24 09.02.2016
21:48 Uhr
[6.0] "Ordentliche Show die mich durchweg unterhalten konnte. Grundsolides Wrestling gemischt mit ordentlichen Segmenten. Sowas hat man bei TNA lange nicht gesehen. Allerdings muss man auch erwähnen, dass die Show ohne ein wirkliches Highlight Match auskommen muss. Es wird nichts geboten woran ich mich in 2-3 Monaten noch erinnern werde. Trotzdem ein Schritt in die richtige Richtung. Weiter so, TNA!"
25 09.02.2016
20:21 Uhr
[5.0] "Sehr emotionale Abschlussrede von Daniel Bryan. Ich kann irgendwie gar nicht glauben, dass jetzt alles vorbei sein soll mit ihm. Er reiht sich leider in eine Reihe von Wrestlern ein, die viel zu früh bereits ihre Karriere beenden mussten. Aber abgesehen davon kann ich die ganzen euphorischen Bewertungen hier nicht nachvollziehen. RAW war höchstens durchschnittlich. Die Promos/Sequenzen rund um die Main Event Fehde um den WWE World Heavyweight Title und auch MizTV bzw. Highlight Reel waren sehr unterhaltsam, aber matchtechnisch gesehen war die Show höchstens ausreichend. Zudem hat man die Paarungen schon gefühlte 1000 Mal in den letzten Monaten gesehen. Einzig allein der Dudley Boyz Turn kam überraschend, aber irgendwie brachte dieser Turn auch nicht mehr als ein "Oh, die Dudleyz turnen" aus mir hervor. Insgesamt befriedigend."
26 09.02.2016
20:18 Uhr
[9.0] "Sehr gute Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war in Ordnung. Es wird nicht lang um den heißen Brei geredet und alle unterzeichnen den Vertrag. Lesnar bleibt ein Monster indem er Ambrose und Reigns abfertigt. Der Opener war in Ordnung. Owens verliert wieder und das gegen Ziggler schon wieder. Gibt es ein Fastlane Match? Die Divas waren schlecht. Brie Bella kriegt ein Titelmatch beim PPV und Alicia Fox darf sich dann dafür für Charlotte hinlegen. Diesmal gab es eine lustige und vor allem sehr unterhaltsame Ausgabe von MizTV und dem Highlight Reel. AJ Styles gegen Y2J wird der Hammer. Ryback vs Wyatt war in Ordnung. Kein so übles Match. Wo war Big Show? Es wurde für zwei Wochen hintereinander von den Wyatts angegriffen und nun ist garnicht zu sehen. Man weiß aber wen er nun als Partner haben kann. O'Neil vs Rose war schlecht. Die Social Outcasts sind für eine Überraschung gut. Mieses Match zwar aber Rose beendet O'Neils Siegesserie mit ein wenig Beihilfe. Ambrose kriegt Beihilfe von Reigns sodass er Lesnar zu Boden kriegt. Lucha Dragons vs League of Nations war schlecht. Hm Sin Cara ist wieder da heißt das das Kalisto den Titel wieder an Del Rio abgibt? Wann kommt Barrett wieder in den Ring zurück? Das nervt. Die Divas #2 waren schlecht. Wie befürchtet gibt es sogar zwei Divas Matches bei Fastlane. Der Main-Event war solide. Henry hat keinen Bock auf New Day gehampel und die Dudley Boyz sind wohl Heels werden aber dennoch mehr gefeiert als die Usos. Das Endsegment war exzellent. Das war es dann mit Daniel Bryan. Ich war den Tränen nahe obwohl die Person nicht mal persönlich kenne. Schade das es nie wirklich geklappt hat um einen längeren Run als WWE World Heavyweight Champ. Danke Daniel Bryan für all die großartigen Matches und Momente."
27 09.02.2016
19:40 Uhr
[8.0] "Ziggler vs. Owens war sehr gut, das Opening Segment war okay, Wyatt vs. Ryback war besser als sonst, der Main Event war auch gut. Das Jericho/Miz/Styles Segment wat göttlich. Jericho mal wieder in seiner besten Verfassung und irgendwie auch kurz davor Miz am Mic zu burien. Die emotionale Abschlussrede von Bryan rundet eine gute RAW Episode ab."
28 09.02.2016
16:32 Uhr
[9.0] "Es wäre wohl nicht überzogen, diese RAW-Episode als eine der besten aller Zeiten zu betiteln. Das Anfangssegment war gut und der Brawl zwischen Brock Lesnar, Dean Ambrose und Roman Reigns eine schöne Folge. Mir gefällt die jetzige Rolle von Dean Ambrose als jemand, der nicht genug kriegen kann und immer wieder aufsteht. Ich hoffe es kommt zu einem Wunder und er geht nach Wrestlemania. Dolph Ziggler vs. Kevin Owens war ein schönes Match, von welchem mich der Outcome nicht unglücklich gemacht hat. Auch ich bin zwar der Meinung, dass man Kevin Owens pushen sollte, jedoch finde ich, dass durch diese drei Niederlagen, die er hinnehmen musste und in Folge dessen immer aggressiver wurde, auf etwas Großes aufbauen könnte. Ferner finde ich es gut, dass Dolph Ziggler wieder Matches gewinnt. Auch der unfaire Pin am Ende des Matches war nicht unangebracht und stützt meine Aussage des Aufkeimen der Emotionen von Owens. Charlotte vs. Alicia Fox war mittelmäßiges Match, welches aber besser war als erwartet und das richtige Ende hatte. MizTV/Highlight-Reel-Segment zwischen Miz und Y2J, sowie Gold & Truth-Segment fand ich witzig und sogar letzteres großartig. Mir gefällt die "Einleitung" des Tag Teams – wenn es dann soweit kommt. Die anschließende Matches (Wyatt vs. Ryback, Rose vs. O'Neil) waren solide. Es hat mir besonders gefallen, dass Wyatt wieder siegt, O'Neil bei seinem Push (den er mMn nicht verdient) einen Dämpfer kriegt und Rose seit langem einen Sieg einfahren darf. Den zweite Ambrose-Lesnar-Reigns-Segment fand ich wie den ersten, sowie die Rolle Ambrose' ganz gut. Die letzten drei Matches waren auch nicht schlecht und eigentlich ganz solide. Leichter Kritikpunkt meinerseits ist die Niederlage von Lynch, was aber nichts besonders schlechtes darstellt. Bei den anderen Matches haben mir die Outcomes gefallen und mit Heel-Dudley Boyz kann man leben. Über die großartige Rede Daniel Bryans braucht man nicht viel sagen. #ThankYou"
29 09.02.2016
15:50 Uhr
[5.0] "Dank dem Network das erste Mal überhaupt die komplette erste RAW Ausgabe geschaut. Vince noch als Kommentatoren zu sehen und hören, der mit seiner Mimik so viel besser war, als alle heutigen WWE-Kommentatoren geschweige den Interviewer, macht echt Spaß. Er kann die richtigen Fragen stellen, weil er das gesamte Programm geschrieben hat. So etwas fehlt heute völlig. Die Matches waren für eine normale TV Show damals in Ordnung fand ich. Zwar ist bei Max Moon überraschend schnell die Luft raus, aber wirklich schlecht war das nicht fand ich. Von der Abwechslung her hat so eine 45 Minuten Sendung einfach einen ganz eigenen Charm, der über die Zeit leider verloren ging. So blieb einfach immer wirklich der Wunsch nach "mehr", nachdem die Show zuende war. Die lustigen Skits mit Bobby Heenan wären vielleicht lustiger gewesen, wenn Sean Mooney nicht so eine Schaufensterpuppe gewesen wäre."
30 09.02.2016
15:07 Uhr
[10.0] "Eine fantastische absolut emotionale schöne Raw Show, schöne Matches und am wichtigsten natürlich, die Rede von Daniel Bryan. Daniel Bryan ist für mich der beste Wrestler, er bestritt jedes Match mit Herz und Seele. THANK YOU DANIEL BRYAN."
31 09.02.2016
14:13 Uhr
DNP schrieb über wXw Dead End XV:
[6.0] "Irgendwo haben mir ein wenig die Highlights gefehlt, aber dafür hatte man hier eine durch und durch solide bis gute Show. Wrestlerisch das Highlight war für mich definitiv Thatcher gegen ZSJ, von der Stimmung her (die gerade nach der Pause wirklich genial war) hat mir Hamburg besser gefallen als die letzten Shows in Oberhausen. Wie gesagt: relativ wenige OMG-Momente, aber eine rundum befriedigende Show. Kritik meinerseits gibt es für das Booking bei dem DTU Championship, da ich das "Hot Potato" Spiel absolut hasse, egal bei welchem Gürtel. Und das Ende vom SDS/Cerberus Match. Naja. Wieso werden Cerberus denn nicht disqualifiziert, wenn sie Tas am Pin hindern? Stattdessen wird Tommy unzurecht disqualifiziert, obwohl er noch eine geschätzte Ewigkeit hatte, den Stuhl wegzulegen. Wrestling-Logik."
32 09.02.2016
14:07 Uhr
[7.0] "Vorab schonmal drei Matches, die ich auch noch in 12 Monaten als potenzielle MOTY Kandidaten im Kopf haben werde: das Cage Match, Bones/Dijak, SDS/Riots. Alles auf ihre jeweilige Weise geniale Matches. Gerade Donovan Dijak hat mich ziemlich umgehauen. Zum Cage Match muss man nichts sagen, außer dass es ein absolut brutales und sehenswertes Fehdenende darstellt. Das DTU/Shotgun Match hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Einerseits, weil Rotation nun wirklich kein Mystery Partner hätte sein müssen, andererseits weil es technisch wirklich sehr madig war. Gerade Ivanov, den ich als Bodyguard sehr schätze, wirkte sehr unbeholfen. Der Opener war in Ordnung. Reich und Schön avanciert zu einem Hauptact der wXw Shows. Moxie finde ich wrestlerisch besser als Melanie, aber extrem farblos. Zu dem Punkt, wo Les Artistes sogar durch ihr Mitwirken langweilig erschienen. Andy/Simmons war relativ gut, litt allerdings stark unter der generellen Enttäuschung über Karsten Becks Nicht-Verteidigung. Gunns/Rotation hatte gute Action, allerdings war das gesamte Zusammenspiel zwischen Prost und Bobby (auch vor dem Match) ziemlich durchwachsen. Insbesondere Toby braucht wohl noch etwas Promoarbeit."
33 09.02.2016
14:00 Uhr
[6.0] "Vom Wrestling-Gehalt her durchaus befriedigend, trotz des Finishes im Main Event und dem Terror Cage Desaster. Tag Team Opener fand ich super, da die Fans total auf Sting und Koloff abgehen, völlig ungeachtet der Tatsache, dass die beiden im Grunde nichts tun. Insbesondere Arn ist für beide Gegner da und tut alles dafür, dass dieses Match ein super unterhaltsamer Opener ist (**3/4). Jim Cornette ist fantastisch, wie er dem Ref ausreden will, dass er je der Stipulation zugesagt habe und bietet ihm dann noch Geld an, um aus der Sache rauszukommen. Das Wrestling hier ist besser als im Opener (doch, ehrlich :) ) bekommt aber weniger Heat und wirkt nicht so aufregend. Tommy Rogers' Hopespots sind absolut großartig. Refbumb und Eaton schummelt sich via Kettenschlag zum Sieg. Nichts besonderes, aber echt gut anzusehen (**3/4). Dann das Cage Match of Ultimate Boredom. Tommy Young sitzt da oben auf dem Käfig, versucht krampfhaft, diese Falltüren zu bedienen und hat Angst, dass er runtersegelt. Precious im Ring die darauf wartet, dass die Jungs runterkommen sieht völlig verloren aus. Als Sullivan ihr am Ende nachstellt wirkt sie nicht viel besser. Zumindest war es ein Live-Spektakel. Dusty vs. Windham ist erstaunlich, denn Windham hält Dusty gefühlt 10 Minuten im Clawhold, was trotzdem Heat bekommt und Dusty versucht sich herauszukämpfen, was teilweise lustig anmutet. Am Ende kommt Ronnie Garvin in den Ring, schlägt Dusty nieder und turnt somit und Windham holt den billigen Sieg (**1/2). Main Event gut, mit super schwachem Ende. Luger rein optisch sieht einfach super aus. Flair wrestlet im Grunde sich selbst, steuert Luger und dieser folgt den Anweisungen des Champions, was das Match solide unterhaltsam und gut macht. Der Cut der zum Blood Stoppage führt ist nahezu nicht vorhanden, was das ganze leider lächerlich wirkten lässt (***)."
34 09.02.2016
12:30 Uhr
[10.0] "Thank you, Daniel Bryan. Mein Gott was habe ich nur für Tränen vergossen. Seit mindestens 10 Jahren bin ich Fan von einem der besten Wrestler und Entertainer aller Zeiten - mein Kindheitsheld #1. Aber auch abgesehen von der phänomenalen Abschlussrede (die unbedingt in den Promo-Guide muss) und den schönen Zwischensequenzen hat Raw sehr viel zu bieten gehabt. AJ und Jericho legen mal wieder Hand an (als sich die beiden sekundenlang in die Augen gestarrt hatten, dachte ich mir nur "THIS IS AWESOME"), nachdem MizTV bzw. Highlight Reel sehr entertaint hat. Der Dudley Boyz- "Turn", falls es dieses Wort in einer verwaschenen Face-Heel-Landschaft überhaupt noch gibt, war einfach nur richtig. Niemand will die Usos sehen. New Day gewohnt stark, genauso wie Henry. Goldust/Truth top. Sasha/Becky als Gespann wider Willen auch sau stark. MOTN Owens/Ziggler. Die Crowd, die Emotionen, die restliche Show - es hat alles gestimmt."
35 09.02.2016
07:16 Uhr
[3.0] "Dieses Raw konnte mich nicht begeistern. Klar, es war nicht alles schlecht. Owens vs. Ziggler, Kalisto vs. Rusev und sogar Bella vs. Charlotte konnte man sich anschauen und auch der Beatdown gegen Big Show durch die Lakaien der Wyatt Family. Im Fussball nennt man das glaube ich Ergebniskrise. Wo will man mit Ziggler hin, Kalisto, Owens, Titus, Breeze? Im Wrestling müssen immer Fragen offen bleiben, wie bei jeder guten Serie auch. Aber es fehlt der rote Faden so gänzlich...."
36 08.02.2016
22:17 Uhr
[7.0] "Der Opener war eine Enttäuschung, da ich einen totalen squash erwartet hab, bei dem die Steiners die Beverlys quer durch den Ring werfen und sich als Badass Team etablieren. Stattdessen haben beide Teams ein 08/15 WWF TagTeam match. HBK vs Marty war das beste Match des Abends. Bossman gegen Bigelow war ok aber total vergessenswert. Bret gegen Razor war gut. Der Rumble jedoch war eine Katastrophe. Einer der absolut langweiligsten und uninteressantesten Rumbles aller Zeiten und ein gewaltiger Schritt nach unten im Vergleich zum Vorjahr. Hauptsächlich lag dies an der fehlenden Tiefe im Roster und dem Drang Yokozuna mit entbehrlichen Gegnern zu versorgen. Mit zwei ok-matches die dafür weder lang noch wirklich schlecht waren, einem sehr guten Titelmatch und einem tollen IC Titelmatch, kommt der PPV bei mir trotz des lahmen Rumble Matches aber trotzdem noch auf *** 1/2"
37 08.02.2016
21:50 Uhr
[4.0] "Der Opener war halbwegs o. k.. Nichts besonderes, war halt das übliche "USA über alles" und das obwohl 5 Kanadier im Ring waren. Das Damen-Match konnte man bequem vergessen. Frauen-Wrestling wie ich es ganz und gar nicht mag. Auch das Aufeinandertreffen der beiden Kings war alles andere als gut. Handelsüblicher Brawl ohne jegliche Höhepunkte. Der Rumble war dann extrem stark besetzt. Hier war wirklich alles was Rang und Namen hat dabei. Umso erstaunlicher wie man so ein Match dann dermaßen verbooken kann. Das Match war lange Zeit wirklich gut und unterhaltsam und zwar genau bis zu dem Punkt bis Hogan raus war. Ab da ging es ganz steil bergab. Das Problem war das nur noch Jobber und Midcarder im Match waren und das Match noch 20 Minuten gehen sollte. Einziger ernst zu nehmender Teilnehmer war noch DiBiase, der den Sieg auch wirklich gebraucht hätte. Aber nein es mußte Big John Studd gewinnen. Ein Mann der zumindest seit 1985 nicht, aber auch gar nichts gerissen hatte. Und viel schlimmer auch später absolut nicht reissen sollte. Bei der folgenden WrestleMania war er nicht mal dabei. Und der vollkommen zerstörte Mega-Heel DiBiase sollte in einem Undercard-Match sein. Alles, aber auch wirklich alles falsch gemacht WWF. Ganz klarer Daumen nach unten."
38 08.02.2016
21:38 Uhr
[7.0] "Zu lahm für Wrestlemania vor PPV. Aber die Chambers machten immer hin spaß. Zu dem Zeitpunkt war die WWE in der Umstruktuierung zur jetztigen Ausrichtung."
39 08.02.2016
20:41 Uhr
[6.0] "Unterhaltsame NITRO-Ausgabe mit zwei guten wenn auch sehr knappen Matches zwischen Benoit und Guerrero sowie Sting und Flair. Ric Flair war auch hier wieder super drauf und wirkte so, als würde er nichts lieber im Leben tun als im Ring zu stehen. Hogan und Savage liefern mit irgendwelchen "Bums" eine absolute Raketen-Promo ab, habe ich nicht verstanden oder es einfach nur mies."
40 08.02.2016
19:26 Uhr
[6.0] "Nette RAW-Ausgabe das mit einem soliden Match zwischen Razor und Double J eingeläutet wurde. Die Jobber-Matches gingen auch alle in Ordnung. Lawlers King's Court mit der "Der einfache aber stolze Mann aus dem Volk"-Nummer mit Nikolai Volkoff wusste auch zu gefallen, auch wenn ich manchmal Probleme hatte zu verstehen, was gute Mann gesagt hat."
41 08.02.2016
18:31 Uhr
[7.0] "Dieses SmackDown hat mir viel besser gefallen als das vorherige RAW. Es gab 6 sehr solide Matches und keine ewig langen und v. a. langweiligen Promos. Die Story um die "Missverständnisse" zwischen Reigns und Ambrose finde ich ganz nett. Mal schauen ob es zu einem turn bei Fast Lane oder Wrestlemania kommt. :>"
42 08.02.2016
18:23 Uhr
[6.0] "Ein solides RAW, wenn auch ohne wirklich guten Aufbau für den darauf folgenden Royal Rumble 1997. Matches waren durchschnittlich bis guter Durchschnitt, eine überraschend gute Promo von Sid Vicious gabs auch."
43 08.02.2016
18:21 Uhr
[3.0] "Cyber Sunday 2006 sehe ich etwa auf dem gleichen Niveau wie Taboo Tuesday 2004, der ersten Großveranstaltung über die abgestimmt wurde. Kane gegen Umaga war ein durchschnittliches Match zu Beginn, dem ein sehr kurzes Tornado Tag Team Match folgte. Danach folgte mit Carlito vs. Jeff Hardy das in meinen Augen beste Match des Abends, welches auf leicht überdurchschnittlichem Niveau war, es jedoch auch die ein oder andere kleinere Ungenauigkeit gab. Das Match zwischen Rated RKO und DX war auf dem (fast) gleichen Level wie das Match zuvor, da es hier einen sehr klassischen Aufbau gab, dieses Match jedoch wenig weiteres überdurchschnittliches ausstrahlte und insgesamt sehr erwartbares abliefert. Das Diven Match ist ganz schlecht, was mich bei Lita und Mickie James schon gewundert hat, da beide ansonsten immer recht anständige Matches zeigen. Interessant auch, dass die Lumberjacks in die Halle kamen bevor das Ergebnis verkündet wurde... Piper und Flair gewinnen gegen den Spirit Squad und fertigen sie auch danach ab, das Match war etwas besser als das vorherige. Der Main Event ist kurzweilig, wenngleich auch dieses Match nie solides Niveau übersteigt. Störend fand ich das Big Show mindestens 5 Minuten aus dem Matchgeschehen raus bleibt nachdem er auf die Ringtreppe stürzt, dass Booker und Cena gegen Show zusammenarbeiten über jede Heel/ Face Aufteilung hinweg und das Ende, bei dem Super-Cena durch einen schwachen Schlag mit dem Titelgürtel durch Kevin Federline ausgeknockt wird und so verliert. Insgesamt wäre das für eine Raw- Ausgabe in Ordnung gewesen, für einen PPV war das eindeutig zu wenig. Auch finde ich es schade, dass es für Cena als World Champion nach der Fehde mit Edge kein vernünftiges Übergangsprogramm gab, sondern eine Comedy Fehde mit einem Exfreund eines Popsternchens, schwach WWE!"
44 08.02.2016
17:26 Uhr
[8.0] "Genau so gut wie Tag 1. Viele gute Matches zu den beiden empfehlenswerten Matches jeweils mehr in den Guides. Auch wie bei Tag 1 das Harry Potter Feeling. Ein starker zweiter und wieder sehr unterhaltsamer Tag von CHIKARA. Auch sehr positives absolut nichts schlechtes ist dabei nur solide bis gute Matches, 8 Punkte."
45 08.02.2016
12:53 Uhr
[3.0] "Ich persönlich konnte mit dieser Show erschreckend wenig anfangen. Ich habe kein Problem damit, dass LU eine TV Show ist, bei der es um Wrestling geht. Die Erklärung, warum Puma mit Pentagon im Team antreten sollte, war für mich nicht vorhanden. Warum dann nicht ein Segment mit Catrina die die beiden zusammenpackt, damit ihre drei Jungs die beiden erledigen? Das Vorstellungsvideo für PJ Black entliehen aus der Serie Sons Of Anarchy nehme ich an, niedlich, aber dann veliert der Neuling direkt mal gegen Mack, der unterm Strich nur Mitläufer ist. Und somit komme ich zum wrestlerischen Gehalt: Killshot vs. Mundo passte mir überhaupt nicht, da es aussah, als hätten die beiden absolut keine Chemie miteinander oder wären ohne Vorwarnung in den Ring geschickt worden. Black und Mack fand ich nur geringfügig besser und der Main Event war ein 8 minütiger Angle, bei dem auch ständig alle fünf im Ring waren und mal hier mal da ein Move, aber in meinen Augen komplett ohne Dramatik oder Aufbau. Sorry, richtig, richtig schwach als Wrestling wie auch als TV Show."
46 08.02.2016
12:28 Uhr
[5.0] "Die Matches waren bis auf den Opener einfach alle viel zu lang und langatmig. Ein langes Match über 30 Minuten bei der Stipulation auf der Card ist o. k. , aber drei und eines davon auch noch deutlich über 40? Das fand ich sehr ermüdend, zumal ich nicht in den Stories drin steckte und ich glaube bis auf Mega Powers vs DiBiase das hier auch einfach nur wild Heel vs Face ohne größeren Sinn und Verstand war. Show ist kein Stinker, aber da gibt es deutlich bessere."
47 08.02.2016
11:38 Uhr
[7.0] "Ganz guter PPV. Das Motto des PPV hat mir eigentlich gut gefallen, da man gut den Teamgeist der Teams sehen konnte. Der Opener und das 14 Man Tag Match waren beide solide, während das Divas Tag Match eher schwach war. Das World Title Match war ganz gut und der Turn von Batista wurde gut inziniert. Der ME war dann gut und konnte auch über die vollen 60 Minuten überzeugen."
48 08.02.2016
09:27 Uhr
[7.0] "Recht gute Show. MOTN waren der Main Event und das Dog Collar Match. Der Semi Main Event war auf einem guten Weg, aber dann zu plötzlich zu Ende. Mit etwas mehr Zeit hätte das Match noch besser werden können. Weitere Highlights sind die Interviews von Mosca mit dem (ver-)blutenden McGhee daneben, mit Piper kurz vorm Main Event sowie das erste Interview von Flair nach dem Main Event im Backstage-Bereich. Die restlichen Matches und Segmente gehen fast alle in Ordnung. Alles in allem gebe ich mal ganz knappe sieben Punkte."
49 08.02.2016
09:04 Uhr
[7.0] "Eine weitere unterhaltsame IMPACT Wrestling-Ausgabe. "Big Money Matt" ist einfach pures Gold, das zeigt er bei jedem seiner Auftritte. Das Feast Or Fired Match definierte sich durch das übliche Chaos. Die vier Kofferträger gingen in Ordnung, weil sich auch in jedem Koffer ausnahmsweise einmal das verbarg, was man erwarten konnte. Der X-Division Three Way konnte mich bestens unterhalten, Tigre Uno als etablierter Champion macht eine wirklich gute Figur. Die Herausforderung von Shane Helms für die nächste Woche war dann ein netter Cliffhanger. Kong brauchte den dominanten Sieg gegen Velvet Sky nach ihrer klaren Niederlage in der letzten Woche. Gail Kim hat dann im Aftermath irgendwie gefehlt, dennoch war das sinnvoll gebookt. Dann mein heimliches Highlight: The Decay. Auch wenn es diese "Verrückten"-Gimmicks schon diverse Male gegeben hat, unterhalten sie mich immernoch, sofern sie gut umgesetzt sind. Und Crazzy Steve geht in dieser Rolle vollkommen auf. Ich hoffe, man verheitz das Stable nicht zu schnell, da steckt einiges an Potential drin. Der Main Event war dann nicht mehr als ein getarnter Angle, um Jeff Hardy vor den England-Tapings aus den Shows zu schreiben, funktionierte als solcher aber auch recht gut. Ich bin überrascht, denn das war die zweite IMPACT-Ausgabe in Folge, die mir gefallen hat."
50 08.02.2016
06:28 Uhr
[3.0] "Habe gerade bei der Bewertung des Turniers schon geschrieben, dass dies eher eine schwächere Veranstaltung war. Hier hat sich Vicious Outcast Wrestling nicht recht entscheiden können, ob es nun Hardcore oder doch Death Match Wrestling sein soll. Den Event habe ich zunächst nur wegen Matt Tremont vs. MASADA angeschaut und gerade hiervon war ich mit am meisten enttäuscht. MASADA teilt aus und verliert dann quasi nach einer Aktion? Unverständlich... Anarchy Champion Patrick Hayes scheint nicht schlecht zu sein, in dem was er tut; sollte es aber bei Hardcore Wrestling belassen. Männer wie Gory, Derek Direction oder G-Raver möchte ich eigentlich nie mehr sehen. Wirklich Spass gemacht haben die beiden aus dem Combat Zone Dojo, nämlich Conor Claxton und Eric Ryan. MOTN für mich war völlig überraschend dann Brittany Blake vs. Angel Dust. Die Mädels haben es sich richtig gegeben..."
51 08.02.2016
06:15 Uhr
Hypocrisy schrieb über WWE NXT #180:
[6.0] "Mehr als solides NXT, welches das #1 Contender Match in der Folgewoche stark aufgebaut hat. Sami Zayn gewinnt recht unspektakulär gegen Adam Rose. Ist an dieser Stelle aber auch richtig, da er letztlich erst wieder sein Comeback gefeiert hat und Rose immerhin ein Jobber aus dem Main Roster ist. Rich Swann darf einige coole Spots gegen Corbin zeigen, der dann nicht mal auf seinen eigentlichen Finisher vertraut. Joe zeigt meines Erachtens dann die beste Leistung gegen Gargano; lag aber auch am guten Johnny Wrestling. Bei den Damen wird ein bissel Spannung aufgebaut; Carmella jetzt schon in Singles Matches zu sehen, erfreut mich aber nicht."
52 08.02.2016
00:01 Uhr
[6.0] "Coole MSG-Show, mit ein paar feinen Highlights. Bulldog Brower scheint mir, um Mick Foley frei zu zitieren, von der Schule zu sein, die damals abgebrannt hat und wonach man die "alte Schule" gebaut hat. Der junge Kerry von Erich damals wrestlerisch wie körperlich schon sehr beeindruckend. Kamata gegen Masters war gut. Der erste Main Event war spitze: Sammartino gegen Zbyszko wusste absolut zu gefallen, die Fans drehen richtig durch und machten eine super Stimmung. Champ Backlung gegen Sika ging mir deutlich zu lange, die Stomach Claw wurde auch deutlich zu lange gezeigt. Tag Match mit Andre und Pat Patterson fand ich cool. Goulet gegen Scicluna war verzichtbar, dafür konnte man sich Hogan gegen Santana gut anschauen."
53 07.02.2016
23:28 Uhr
Eddie schrieb über WWE NXT #182:
[6.0] "Das Tag Team Match als Opener ist gut, simpel und logisch, passt alles, 5/10. Emma und Carmella haben nicht wirklich eine gute Chemie hier gegeneinander, und bei Carmella bin ich, auch wenn ich sie sehr mag, noch nicht 100% überzeugt, dass sie den Platz als #1 Contender verdient hat, vielleicht straft sie mich beim Titelmatch ja lügen, 4/10. Das Squash um die ernsteren Amore und Cassidy ist ok, dieser arme Kerl in der roten Hose. Zayn vs. Joe? Immer her damit! Asuka gegen Garrett ist der nächste Squash aber war auch total ok. Finn gegen Crews ist richtig gut inklusive Bloody Sunday zum Finish, 8/10. Insgesamt keine schlechte Ausgabe, aber auch nichts, wo man danach sagt, ok, da hätte man was verpassen können, 6 Punkte."
54 07.02.2016
22:16 Uhr
[7.0] "Der Opener ist sehr schnell und spotlastig, mit dem richtigen Sieger, 7/10. Und danach die Promo von Cage, awesome. PJ Black weiß zu gefallen, darf aber trotz Hypevideo hier verlieren, was ich als Mack Fan nicht schlimm finde, awesome Finisher, 7/10. Das Handicap Match ist so eine Sache. An sich nicht schlecht und gut für die Pentagon-Puma Story, aber so wirklich geklickt hat das nicht, 6/10. Dann endet die Show mit dem Mysterio Hype Video, kann man mal machen. Eine gute Show, die in 42 Minuten einfach weiterhin ob ihres hohen Produktionslevels besticht, das Wrestling ist gut, wenn auch nicht auf höchstem Niveau und so bleibt eine gute Show, 7 Punkte."
55 07.02.2016
21:38 Uhr
[7.0] "Ich finde das diese Shotgunausgabe was die Segmente angeht sehr gut war. Die Promo von Axel Dieter jr. war sehr intensiv und eindringlich, das Wortgefecht zwischen Bad Bones und Donovan Dijak war gut und das Segment mit The Rotation und Kim Ray war ebenfalls gut. Zudem gefiel mir die Weiterentwicklung der Storyline rund um Adam Polak. Zudem war auch der Auftritt von Damien O´Connor beim Axel Dieter Jr. Segment gut. In der Hinsicht finde ich verdient diese Ausgabe 8 Punkte. Bei den In-Ring Leistungen muss man sagen das das erste Match das schwächere war. Man hat einfach gemerkt das Kevin und Marius im Vergleich mit den anderen Workern abgefallen sind und insgesamt waren mir zwischen durch zu viele Pausen und nicht zu Ende ausgeführte Moves drin. Es waren ein paar tolle Aktionen von Karsten Beck und Absolute Andy dabei aber insgesamt würde ich das Match mit 4 Punkten bewerten. Das Match von Kim Ray und Michael Dante fand ich da schon wesentlich besser. War zwar nichts überragendes und kein Highlightfeuerwerk aber es hatte einen guten Matchfluss und eine ganz gute Mischung aus Technik, Kraftaktionen und Matchpsychologie. Das Match hat meiner Ansicht nach 6 Punkte verdient. Insgesamt schwanke ich zwischen 5 und 8 Punkten gebe aber glaube ich am Ende dann doch lieber 7 Punkte da die guten Segmente einen größeren Teil der Sendung einnahmen als die Matches."
56 07.02.2016
20:28 Uhr
Eddie schrieb über ROH on SBG #228:
[6.0] "Masada gegen Strong ist als Opener ok, aber absolut nichts besonderes, 5/10. Fish nimmt die Roddy vs. World Serie nicht hin und konfrontiert Strong, da bin ich auch gespannt, wo das noch hinführt. Colby wenn weitermacht, dann hat er durchaus noch eine große Zukunft im Wrestling, bisschen mehr an Masse und dann passt das, Martinez hätte ich als Sieger jetzt nicht gebraucht, 4/10. Die Story um Whitmer und Corino geht dann weiter, was ich echt cool finde. Der Main Event ist dann richtig gut und zeigt auch wrestlerisch in dieser Woche ein Highlight, 8/10. Auch das Finish baut sehr stark für die 14th Anniversary Show auf. Insgesamt keine besonders gute Ausgabe in Summe, aber schlecht definitiv auch nicht, 6 Punkte."
57 07.02.2016
20:25 Uhr
[9.0] "Sehr geiler Event. Hat Spaß gemacht ihn zu schauen. Das einzige was noch besser als das Wrestling war sind die englischen Fans . Wahnsinns Stimmung."
58 07.02.2016
20:18 Uhr
[6.0] "1. Opener war gut aber leider viel zu kurz. (2 3/4*) 2. Ähnliches trifft auf das nächste Match zu. Hier fand ich aber die Punk Chants doch etwas nervig. (2*) 3. Rusev gegen Swagger war besser als bei Battleground. Aber unter einem Flag Match verstehe ich etwas anderes. (2*) 4. Lumberjack Match war in Ordnung. Für die Stip überraschenderweise gewinnt hier der Heel. War aber auch nicht schlimm. (3 1/4*) 5. Jericho gegen Wyatt war ebenfalls in Ordnung. Nur leider wie bei jedem Y2J Match in der heutigen Zeit war der Ausgang aber klar. (3 1/4*) 6. Stephanie gegen Brie ging mir zu lange. Die Fans standen hier eindeutig auf der Seite von Steph. Kann ich ihnen aber auch nicht verübeln. Face Bellas gehen überhaupt nicht. (1*) 7. Reigns gegen Orton siehe Guide. 8. Me siehe Guide. War doch schwächer als im Vorjahr. So ein richtig starkes Match hatte dieser SS nicht zu bieten. Erinnerungswürdig sicher der Squash des Aushängeschildes im ME."
59 07.02.2016
19:53 Uhr
blackmiles schrieb über WWE NXT #182:
[4.0] "Sied Take-Over finde ich NXT gar nicht mehr gut. Sie sind nur am Rumdümpeln und auch diese Show war RELEVANZLOS. Das ich das mal bei NXT sagen muss. Bisher war ich ja immer Gnädig mit NXT aber jetzt muss man auch mal härter werden."
60 07.02.2016
19:34 Uhr
[6.0] "Der Opener hat mir nicht wirklich gefallen. Es war halt alles ziemlich erwartbar und das Eingreifen kam auch zu früh. Wenn man den beiden zumindestens 6 Minuten oder so gegeben hätte aber in 3 Minuten konnten sie auch einfach nicht all zu viel zeigen. Das positivste war die Aktion von Ambrose gegen Reigns war das halt Spannung aufbaut in Richtung eines möglichen Turns. Kalisto gegen Owens war erwartbar gut. Teilweise geniale Aktionen von Kalisto aber auch Owens hat mal wieder gezeigt was für ein beweglicher Allrounder er ist. War für mich match of the night. Ryback gegen Rowan war naja. Ryback hat durchaus verschiedene und gute Aktionen gezeigt aber es war halt sehr einseitig und irgendwie nicht sinnvoll. Erst baut man die Wyatts auf und jetzt werden sie zu Jobbern gemacht. Das Segment danach war richtig gut zwischen Becky und Sasha. Beide haben das mit dem Angezicke gut rübergebracht und auch die Verwirrung am Ende war echt lustig. AJ Styles gegen The Miz war das zweitbeste Match des Abends. Sehr gute Technik die da gezeigt wurde und AJ hat ein Match aus Miz rausgeholt, dass über seinem Standard liegt. Die Jericho Geschichte war doch recht vorhersehbar. Das Interview mit Reigns war genau wie das mit Ambrose in Ordnung. New Day und die Social Outcasts zusammen sind am Mic wirklich eine Freude. Das war richtig gutes Gimmickwork. Im Ring war es dann eher unspektakulär aber mir haben da die Social Outcasts ein bisschen besser gefallen als zuletzt. Charlotte gegen Alicia Fox war dann leider recht einseitig und Alicia konnte nicht so viel zeigen. Das Goldust und R-Truth Segment war wieder mal witzig. Das Hauptmatch war gut wenn auch nicht überragend. Ich finde es waren ein paar wirklich schöne Aktionen vorallem aus dem Ring heraus dabei. Die Sache mit dem erneuten "Fehler" von Ambrose ist hinsichtlich des Spannungsaufbaus auch nicht schlecht. Ich finde das sich in der Ausgabe trotz Schwächen das Positive überwog und ich finde daher 6 Punkte gerecht."
61 07.02.2016
19:06 Uhr
[7.0] "Opener ist so ein nettes stinknormales und auch direkt leicht überzogenes Spotfest, welches keinem wirklich roten Faden folgt aber welches unterhalten kann (**). Weitaus weniger unterhaltsam fand ich Damo vs. Bailey, da letzterer in meinen Augen komplett Charismafrei daher kommt und außer Kicks nix kann. Die beiden passten abolut Null zusammen (*1/4). Cabana vs. Doug OK, hätte ich persönlich nicht gebraucht. Lord Gideon mit sowas wie einem Beat Up gegen Cabana, der super lahm aussah. Scurrl vs Ospreay viel zu lang, übertrieben kompliziert und was mir 20 Flips bringen wenn ich keinen sauberen Headlock ansetzen kann bleibt mir weiterhin verborgen. Als Party-Catch super und cool, macht mich jedoch einfach nur müde und ungehalten (***1/2). Lethal vs. Haskins fand ich etwas besser als die üblichen Lethal Matches bei ROH. Für mich Lethal weiterhin jemand, dem ich einfach nicht aufs Fell gucken kann, da er mich abgrundtief langweilt. Haskins hätte einen Gang zum Friseur nötig, er sieht leider aus wie jeder zweite Indy-Geek, wrestlet aber ziemlich gut. Six Man im Deadspot auf der Card. Hat mich nicht groß gekratzt und Bram weiterhin jemand, dessen Leistung mich extrem kalt lässt. Super Main Event - nicht zu lang, das EINZIGE Match, welches einen wrestling-logischen Aufbau und Ablauf hatte. Definitiv mit weitem Abstand das, was mir und meinen Wrestling-Verständnis gefällt (****)."
62 07.02.2016
18:45 Uhr
[6.0] "Die Highlights dieser Veranstaltung waren samt und sonders Tag Team Matches. Es ging direkt mit einem schönen Opener zwischen den Bulldogs und den Rougeaus los. Oldschool Tag Team Wrestling wie es sein soll. Danach folgen eine Menge ziemlich belangloser und maximal mittelprächtiger Matches. Krönung war der 30 Sekunden Squash des Honky Tonk Man. Ob man so etwas nach einer Rekorgregentschaft gut findet darf jeder für sich entscheiden. Demolition vs Hart Foundation war dann das zweite gute Tag Match des Abends. Beide konnten zeigen was sie können und die Heels beweisen erneut das sie einfach clever sind. Hercules vs Roberts ist das mit Abstannd beste Single-Match des Abends. Der Main Event ist gut aufgebaut und ein würdiges Big Match. Technisch kein Knaller aber sehr unterhaltsam. Das Finish ist gewöhnungsbedürftig, aber das ist halt 80er Trash. Insgesamt eine ordentliche Show zumindest bei den Tag Team Matches überzeugen kann."
63 07.02.2016
18:40 Uhr
[8.0] "Ein MitB Match als Opener ist nie verkehrt und so war es auch diesmal. Wie man es von solchen Matches gewohnt ist gibt es wieder viele Spots und allen voran natürlich Matt Hardy und Edge. Gutes Match, aber trotzdem zählt es nicht zu meinen größten Favourites in dieser Art (***3/4). Das Lowlight des Abend lässt nicht lange auf sich warten. Great Khali und Kane in einem der wohl schlechtesten WM Matches (1/4*). Benoit/MVP war ganz in Ordnung, einfach ein grundsolides Match (**3/4). Undertaker/Batista liefern dann den Showstealer. Eines der besten Batista Matches und auch eine tolle Auseinandersetzung innerhalb der Streak. 15 perfekt genutzte Minuten (****1/4). Eight Man Tag Team Match war kurz und knackig (**). Lashley/Umaga war an sich höchstens durchschnittlich, aber die ganze Show mit McMahon, Trump und Austin wertet das ganze noch einmal auf. Vom Unterhaltungswert sehr weit oben (***). Melina/Ashley war sehr schwach, aber zum Glück auch sehr kurz. Cena/Michaels runden diese WM dann würdig ab. Hier herrscht wieder richtiges Big Time Feeling, welches so ein Main Event auch einfach braucht (****). Insgesamt eine tolle Veranstaltung mit drei großen Highlights (Opener, Batister/Taker & Main Event)!"
64 07.02.2016
18:37 Uhr
[6.0] "Guter FMW-PPV, der jedoch nur langsam in Fahrt kam. Gutes technisches Opening Match, die beiden folgenden Matches gaben mir nicht viel, wobei Gladiator gegen Jado in meinen Augen deutlich besser war. Tanaka gegen Kuroda absolut super, mehr dazu im Matchguide-Eintrag. Der Main Event sah auf dem Papier ziemlich "beliebig" aus, aber das war ein richtig cooles Match, was ordentlich Spaß gemacht hat."
65 07.02.2016
18:30 Uhr
AviaN schrieb über WWE Armageddon 2007:
[6.0] "Intro durchaus gelungen. MVP vs. Rey Mysterio war eigentlich sehr gut. Gute Spots, gute Technik, schöne Chemie. Und dann kommt völlig aus dem Nichts dieses dämliche Finish, wo man die Schlussphase hätte einläuten können. Leider ruiniert das teilweise das vorher echt sehr gute Match (***). Das anschließende Tag Team Match war zwar nicht gut, aber besser als erwartet. Die Schlussphase war sogar gut (**). Kennedy vs. HBK hatte ein gute Schlussphase und war ein reines Storytelling-Match. Jedoch macht dies das Match echt lahm und zäh (** 3/4). Hardy vs. HHH war solide, nur das Finish kam mir viel zu plötzlich und unrealistisch in dieser Situation (***). Khali vs. Finlay war scheiße, das Finish relativ witzig (1/2 *). Orton/Y2J Promo sehr gut. Orton vs. Y2J war bis auf das scheiß Finish wie der Opener ebenfalls ziemlich gut (***). James vs. Phoenix war echt gut, nur war es viel zu kurz und somit kam auch das Finish zu früh (** 1/2). Edge/Batista/Taker Promo göttlich. Der Main Event zwischen Edge, Batista und dem Undertaker war von vorne bis hinten großartig. Es erzählte eine gute Story, es gab dauerhaft Action und es war ein Triple Threat, in dem alle gleichermaßen eingebunden wurden. Die Schlussphase war überragend. Dieses Match gehört dringend in den Matchguide hier (**** 1/4). Insgesamt kommt der PPV bei mir auf 6, 25 von 10 Punkten, aber da wäre deutlich mehr drin gewesen. Bei vielen Matches wurde das Potential nicht genug ausgeschöpft."
66 07.02.2016
17:01 Uhr
Mandzukic9 schrieb über WWE NXT #182:
[7.0] "Das war ne ordentliche Show, die hauptsächlich vom starken Mainer geprägt wurde. Ich würde sehr gerne mal ein PPV-Match (bzw ein Match bei TakeOver) zwischen den beiden sehen, wo sie mal 20-30 Minuten Zeit bekommen. Auch der Rest der Show war nicht verkehrt. Wieder mal deutlich interessanter als Raw."
67 07.02.2016
16:28 Uhr
[3.0] "Jetzt ist der echte Undertaker wieder da und Kwang ist nur ein kleines Hinderniss auf dem Weg zu alter Dominanz. The Anvil is all business - aber die Platte von Owen nervt so langsam, Bret ist so offensichtlich ausser Reichweite, da kann er sich gerne mal umorientieren. King's Court - Lawler hat noch Beef mit dem Müllmann, aber der Clown möchte sich wohl auch bald mit dem König messen (WWF 1994). Diesel und Shawn versuchen ihre Regentschaft zu legitimieren - trotzdem kommen sie einem als amtierende Tag-Team Champions noch sehr ungewöhnlich rüber. Adam Bomb seriös ohne Überraschungen gegen Gillberg. Die Bushwhackers muss man sich dann wirklich nicht geben, das kann man skippen. Kwang gegen den Taker ist ja ganz nett, aber mit dem Rest kann ich echt mal so gar nichts anfangen."
68 07.02.2016
15:51 Uhr
[8.0] "Dann gebe ich mal etwas verspätet meinen Senf dazu. Bester Royal Rumble seit 2010, wenn nicht sogar darüber hinaus. Das gilt sowohl für die gesamte Show als auch für das Rumble Match. Die Matches waren durch die Bank solide bis gut. Klasse Opener! Der Rest ging vollkommen in Ordnung. Und das Rumble Match hat mir richtig gut gefallen. Gut, über den Sieger kann man natürlich geteilter Meinung sein. Ich finde es einfach schade. Da ist Ambrose unter den Final Two und die Halle kocht. Ein Magic Moment liegt in der Luft .... und dann passiert es einfach nicht. Zumal er auch relativ unspektakulär und rasch eliminiert wurde. Stattdessen geht die WWE dann doch wieder "auf Nummer sicher" .... wie schon zwei Jahre zuvor bei Reigns, als man dann Batista gewinnen ließ. Schade! Allerdings ist der Sieger für mich dennoch in Ordnung, da es zumindest Booking technisch sinn macht - auch dass er als letzter reinkam. Alles in allem eine tolle Show, wo ich nur auf hohem Niveau rummeckern könnte."
69 07.02.2016
15:18 Uhr
[4.0] "Schlechte Ausgabe von RAW. Das Anfangssegment war gut. Lita schmeißt den WWE Titel in den Fluss während Edge seine eigene Version des Titels präsentiert um seinen Erfolg vom Summerslam zu feiern. Jeff Hardy kehrt nach Jahren wieder zurück. Selbst da war die Frage von Edge ob Jeff nicht seit drei Jahren tot sei berechtigt. Der Opener war in Ordnung. Traurig aber war diese acht Wrestler zeigen die einzige unterhaltsame Ring Action. Die Divas waren schlecht. Trishs Siegesfeier hält nicht lange an weil die McMahons rauskommen und DX am Flughafen zeigen wollen. Der Jet von Vince wurde ruiniert und auch das Hauptquartier wurde besprüht über mehrere Stockwerke. Edge vs Jeff Hardy war schlecht. Leider nicht so schön wie eigentlich vorgestellt. Cena nimmt Rache an Edge wegen der Niederlage beim PPV und die Versenkung des Titels. Cena wirft dann Edge in den Fluss. Nitro vs Kane war schlecht. Umaga ruiniert das Match und kriegt nun einen Gegner in seiner Größe. Der Main-Event war schlecht. Enttäuschend. Auch Carlito kriegt ein Programm mit Orton. Das Endsegment war schlecht. Kiss my Ass Club Time mit Foley. Er bringt es schnell hinter sich und sichert Melina den Job. WTF? Am Ende gab es noch einen Lacher mit der Limousine."
70 07.02.2016
13:48 Uhr
[5.0] "Diese Show startet in äußerst seichten Regionen, die drei Matches zu Beginn haben allenfalls die Qualität eines Main-Events aus den TV-Weeklies jener Ära, wie Superstars oder Wrestling-Challenge, sind also wenig bemerkenswert bis relativ schwach. Das Tag-Match mit der groß angelegten Fehde um Perfect, Flair und Savage (der Warrior läßt grüßen) ist sicherlich einen Blick wert - der Turn Hennigs ist gelungen, das Match brisant, aber im Finish wankelmütig. Yokozuna squasht Virgil, das muss man nicht auf eine PPV-Card setzen. Das klassiche Elimination-Match hingegen überrascht ein wenig - bei niedriger Erwartungshaltung liefern hier besonders die Nasties und Money Inc. eine vertretbare aber unspektakuläre Leistung ab. Das Casket-Match pendelt zwischen dem Fakt, die Fehde endlich beendet zu haben, und eben jenem, als Match schlicht nicht mehr ausreichend zu sein. Dann kommt noch der Mainer ins Spiel, welcher nach meinem Dafürhalten unterm Strich über jeden Zweifel erhaben ist. Zwei empfehlenswerte Ansetzungen, eine passable und ganz viel Schund im Restprogramm - ausreichend ja, aber nicht wirklich befriedigend."
71 07.02.2016
12:37 Uhr
bbier schrieb über wXw Dead End XV:
[8.0] "Insgesammt eine gute Show, wobei das kontroverse Ende bei Cerberus gegen SDS fand ich nicht so gut. Bones siegt endlich wieder. Sehr gutes Matwrestling bei Sabre gegen Thatcher. Junior ist im 16 Carad und gleichzeitig wird O´Connor wird trotzdem stark dargestellt. Der Mainevent etwas langatmig aber trotzdem gut. Als nach dem Match von Kim Ray und Rotation, Ivanov Rotation noch weiter verprügelt hat, hät ich mir ein Eingreiffen eines Big Man gewünscht der Ivanov unterbricht und ein Match fordert."
72 07.02.2016
11:28 Uhr
[4.0] "Das Fatal 4 Way Match um die WWE Tag Team Titles war ganz nett anzusehen, aber ansonsten gab es rein von den Matches her, bis auf ReyRey vs. Noble, nichts wirklich, was man mal gesehen haben könnte/sollte/müsste. Ansehen kann man sich dafür gerne mal etwas länger Dawn Marie. Sehr viel Durchschnittskost und das teilweise auch im unteren Bereich."
73 07.02.2016
11:25 Uhr
[6.0] "Den Opener und das 2 out of 3 Falls Match fand ich sehr gelungen. Auch der Main Event war ein gutes Match mit einigen coolen Momenten, wie der kurzen Shield Reunion. Ansonsten gab es aber schon sehr viele bessere Fatal 4 Way Matches. Der Rest war irgendwie einfach da. Cena vs. Rusev viel zu lang, zumal ich sowieso kein Fan der Matchserie von beiden bin. Insgesamt eine solide Show."
74 07.02.2016
06:43 Uhr
[5.0] "Mein erster Family Wrestling Entertainment Event und der war... anders, irgendwie. Die Halle erscheint mir ein ziemlicher Sanierungsfall zu sein, wenn man sich alleine die im Übrigen sehr oft gezeigte Decke anschaut. Die Beleuchtung war gelinde gesagt eine Katastrophe (direkt in die Kameras, Schatten im Ring... ). Die Show selbst hat mir gar nicht mal so schlecht gefallen. Gargano vs. Bandido jr. war, wie nicht anders zu erwarten, ein mehr als ordentlicher Opener, Chuck Taylor vs. Robbie E war Comedy, Orange Cassidy seltsam und bei den Frauen blieb zumindest alles eingepackt. , Hätte da auf das Gegenteil gewettet. Juicy Product vs. Nese und Jigsaw war ein richtig gutes Tag Team Match, in welchem JT Dunn alle anderen Teilnehmer mal richtig nass gemacht hat. Young Bucks vs. Colony war das absehbare Superkick Festival; jedoch konnten sich Fire und Silver Ant ordentlich präsentieren. Das Intergender Match war dann nicht so meine Sache. Styles vs. Hennigan litt dann etwas unter der fehlenden Zeit. First Time Ever und dann bereits 2 Falls in knapp 8 Minuten? Soll aber nicht heissen, dass das Match nicht gut war, ganz im Gegenteil... Werde mir bei Gelegenheit einen weiteren Event anschauen und hoffe vor allem, dass es FWE dann noch geben wird..."
75 07.02.2016
01:40 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über IWA Japan:
[4.0] "Vom ersten Match gab es nur Ausschnitte zu sehen. Kyoko Ichiki zeigte auch hier, dass sie damals nicht wirklich gut im Ring war. Der dritte Kampf wurde leicht geschnitten, den Rest gab es komplett. Tajiri gegen Okano war durchaus passabel bis auf kleine Unsauberheiten. Der Semi Main Event war in Ordnung und der Split der Headhunters wurde hier fortgeführt. Der Main Event war größtenteils chaotisch, konnte aber überzeugen."
76 07.02.2016
01:27 Uhr
[4.0] "Wrestlemania 27 war selbst für die schwache Card eine ziemlich Enttäuschung. Ich verstehe nicht wieso man nicht aus den Fehlern der letzten Wrestlemanias (ausgenommen 24) gelernt hat. Wieso bekommt ein Match wie Cole vs. King so viel Zeit und wieso ist ein Match wie The Core vs. Rest überhaupt auf der Card? Wenn man diese Zeit beispielsweise noch in Rhodes vs. Mysterio oder in das WHC oder sogar in Punk vs. Orton investiert hätte, wären da wahrscheinlich tolle Matches herausgekommen und hätten die Veranstaltung zu einer ordentlichen Wrestlemania retten können. So waren die 3 Genannten eben nur okay bis etwas überdurchschnittlich, genauso wie der ganze PPV. Fazit: Wie schon gesagt, für einen PPV durchschnittlich, für eine Wrestlemania enttäuschend."
77 06.02.2016
23:01 Uhr
[6.0] "Die Battle Royal als Opener ist ganz o. k. , aber auch kein Brüller. Bad News Brown war für mich eine echte Überraschung als Sieger. Die erste Runde des Turniers ist noch die qualitativ hochwertigste. Besonders Roberts vs Rude, Savage vs Reed und Valentine vs Steamboat sind ordentliche Matches. Ansonsten sieht man die üblichen Turnierfinishes und sehr kurze Matches. Ultimate Warrior vs Hercules braucht kein Mensch und die Battle Royal wäre an dieser Stelle der Card besser aufgehoben gewesen. Die zweite Runde startet mit einem Paukenschlag. Hogan und Andre fliegen aus dem Turnier und DiBiase hat dadurch ein Freilos im Halbfinale. Beefcake vs Honky Tonk Man ist weniger ein Match als vielmehr ein Angle und warum Brutus das Ding gewonnen hat verstehe ich auch nicht so wirklich. Das Six Man Tag Team Match ist auch eher überflüssig. Im Halbfinale besiegt Savage One Man Gang und muss nach dem Match noch ein wenig leiden, damit für noch mehr Spannung gesorgt ist. Da im ordentlichen Co Main-Event ein weiterer Heelsieg folgt ist der Ausgang des Turniers für jeden Nicht-Mark in Stein gemeiselt. Und so kommt es dann auch. Aber Savage darf natürlich nicht ohne Hogans Hilfe gewinnen und es ist doch immer schön wenn am Ende eines Turniers der Heel beschissen wird. Naja, mal abgesehen davon war das Turnier gut gebookt. Nicht immer hochklassig, aber eigentlich immer unterhaltsam. Es gibt kein einziges Knallermatch auf der Card und dennoch ist das eine WrestleMania, die man gesehen haben sollte."
78 06.02.2016
23:01 Uhr
[5.0] "Durchschnittliche Ausgabe von SmackDown. Der Opener war grauenhaft. Batista kriegt einen Abschaum des SmackDown Rosters verfüttert. Nicht sehr beeindruckend. Scotty 2 Hotty vs Terkay war schlecht. Das bisher beste Match von Terkay der diesmal nicht seinen lahmen Finisher benutzt sondern den Muscle Buster nutzt den auch Samoa Joe verwendet. Tatanka vs Mr. Kennedy war in Ordnung. In der Mitte gab es einen Griff von Kennedy am Bein Tatankas welcher über anderthalb Minuten geht. Er gewinnt dann nicht ganz fair was man so stehen lassen kann. Khali vs Undertaker war in Ordnung. Kein Wrestling Festival wovon auszugehen war. Zum ersten Mal wurde der Riese bezwungen wenn auch nicht durch Pin. Damit dürfte das Programm Khali und Undertaker beendet sein. Vito vs Jobber war grauenhaft. Wie JBL geschrien hat war sau lustig. Vito wird unverständlicherweise gepushed und hoffe das dieser sehr bald zu Ende geht. Der Main-Event war in Ordnung. Und wieder ein DQ. Sowohl Regal als auch der Little Bastard mischen sich ein. Das Endsegment war solide. Die erste Hälfte wurde stark vorgetragen aber als Batista rauskam konnte man die zweite Hälfte als Zeitverschwendung abstempeln."
79 06.02.2016
22:05 Uhr
[7.0] "Das Opening Segment mit Prince Puma und Pentagon Jr. war zwar nicht schlecht aber vom Aufbau her nicht ganz schlau weil man so ziemlich genau wusste was später noch passieren würde aber dazu komme ich noch. Das darauffolgende Match zwischen Johnny Mundo und Killshot war für mich match of the night. Obwohl es kurz war hatte es viel an Technik und Highflying zu bieten und eine hohe Aktionendichte. Die ganze Aktionendichte hat mir wirklich gut gefallen und dann auch noch der gut inszenierte Matchverlauf mit der Involvierung des Referees und dem Tiefschlag. Das Segment danach als noch Cage hinzukommt ist passables Micwork allerdings kein innovatives und besonderes Segment. Genau das gilt jedoch für das darauffolgende Segment mit Marty Martinez und Sexy Star. Die düstere Atmosphäre wird perfekt rübergebracht und auch diese ganze Schmetterlingsanalogie ist wirklich ungewöhnlich und gut. Die PJ Black Promo ist ein guter Heißmacher und für das Match was danach kommt gilt ähnliches wie für das erste Singles Match. Ich fand es von der Matchpsychologie nicht ganz so stark aber die gezeigten Aktionen, das Tempo und die Intensität waren richtig gut. Das Main Event ist kein schlechtes Match aber schwächer als die anderen beiden in meinen Augen weil es nicht ganz so die Aktionsdichte und die Ahaeffekte hatte. Das Ende ist wie schon zu Beginn gesagt ziemlich vorhersehbar. Das letzte Segment mit Rey Mysterio hat mir ganz gut gefallen auch das das letzte was der Zuschauer sieht dann sein Gesicht sieht. Insgesamt kam das jedoch nicht an das Segment der letzten Sendung ran und das finde ich ist auch insgesamt. Die Ringleistungen mit zwei sehr guten und einem guten Match haben mir besser gefallen als letztes mal. Da würde ich 8 Punkte geben. Aber Segmente und Aufbau waren nicht so stark wie letztes mal. Die Segmente waren immer noch gut aber nicht episch und der Aufbau hat doch an manchen Stellen etwas geschwächelt. Aber insgesamt finde ich 7 Punkte gerecht wegen der In-Ring-Leistungen."
80 06.02.2016
21:43 Uhr
[8.0] "Wirklich guter PPV. Der Opener + das Ambulance Match + Team Bischhoff vs Team Austin waren 3 sehr gute Matches. Womens Match war da genauso wie das Tag Match. Das Buried Alive Match war nett anzusehen und der Main Event war ganz Okay und zum Glück nicht so lange. Goldberg kann halt keine Matches die länger als max. 10 Minuten gehen."
81 06.02.2016
20:12 Uhr
[4.0] "Schöner Opener zweier Legenden und guter Techniker. Es gibt zwar immer wieder langsame Sequenzen mit Haltegriffen, aber dank des Charismas von Rude sind selbst diese noch unterhaltsam. Das folgende Segment mit dem Weltrekord im Bankdrücken ist ewig lang und stinklangweilig. Das Damenmatch ist o. k. , aber diese Uralt-Damenmatches geben mir einfach nichts auch wenn die Leistung der Japanerinnen erneut sehr gut ist. Das folgende Segment mit Hogan, DiBiase und Andre ist auch viel zu lang für das wenige das passiert. Der erste Rumble ist noch nicht so der Knaller. Es ist kein einziger Main Eventer dabei, sondern nur Under- und Midcarder, die mit ein paar Tag Team Wrestler aufgefüllt wurden. Der Ring füllt sich schnell und aufgrund der Menge der Wrestler im Ring passiert quasi nichts. Erst als alle drin sind fliegen auf einmal alle innerhalb von 2-3 Minuten raus und es gewinnt Duggan. Keine Ahnung warum der so over war? Das finale Tag Team Match hatte definitiv Potenzial welches durch das Booking aber nicht genutzt wurde. Der Kampf war durchweg langweilig und das beste war, dass es mitten im Kampf einfach mal ein mehrminütiges Interview mit Andre gab. Sehr skurril. Insgesamt eine durchwachsene Veranstaltung mit einigen Längen vorallem in den Segmenten."
82 06.02.2016
19:49 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über IWA Japan:
[Kommentar] "Vor dem eigentlichen Match gab es Ausschnitte aus dem Match zwischen Cryptkeeper und Nakamaki vom 1. Mai 1995 zu sehen. Handheld-Aufnahme und das Seltsame, bei jedem Schlag, Tritt usw. wurde irgendein "Sound" eingebaut, wie es damals All Japan auch mal kurze Zeit getan hat. Backstage hatte der Crypt Keeper auf einmal schwarze Arme, hä? Dann Nakamaki im IWA Japan-Dojo, als alter Hase im Schaugeschäft (drei Jahre Profi) war er natürlich dafür prädestiniert den jungen Wrestlern etwas beizubringen. Bankdrücken 140 Kilogramm, nicht schlecht, aber auch nicht doll, wenn man nur etwas mehr als sein Körpergewicht schafft. Dann Bilder aus dem IWA Japan Office und bei Nakamaki mit anderen Wrestlern zu Hause, am Klönen und Tee trinken. Das diskutierte Thema, soweit ich es verstanden habe: Apodiktische Gewissheit als Paradigma in der Philosophie. Dann kommt Bob Baragail mit einem Ghetto-Blaster auf der Schulter die Straße runter (US-Klischee, was es schon in den ersten Otto-Film geschafft hatte und das war zehn Jahre vorher) und macht vor Nakamakis Bude halt. Ein schöner Sommertag war übrigens gewesen und das war damals ein Donnerstag, wie ich bemerken möchte. Baragail post etwas d. h. zeigt seine Muskeln und sprüht "F**k you" an die Tür von Nakamakis Haus, vorher taucht noch der Crypkeeper auf und dann geht es los. Was auffällt: Nakamaki und Ono haben trotz des plötzlichen Überfall auf einmal ihr "Bunkhouse Wrestling Gear" an. Das Match selbst ist schräger Quatsch, den man sich mal angucken kann. Auch hier wieder dabei: Die o. g. Sounds, die punktgenau eingebaut wurden. Obwohl oder gerade weil Baragail und Cryptkeeper das Match verlieren, zerlegen sie danach das Haus weiter. "Only in Japan"-Stoff."
83 06.02.2016
16:33 Uhr
[2.0] "Ein sehr schwacher PPV. Der Opener war nicht wirklich gut, da RVD und Rey doch sehr deutlich dominiert wurden und außerdem war mir das Match zu lange. Der Boxkampf, das US Title Match und das Womens Match waren alle schlecht und vor allem doch sehr uninterresant. Das Handicap Match war für mich schon das zweit beste Match des Tages und das hat doch einiges zu sagen. Funaki/Spike war dann wieder eher schwach. Der Main Event rettet dann den Event noch. Man ist sich echt nicht sicher wer das Match gewinnt und die vier Leute machen das dann auch ganz gut. Bei dieser PPV fehlte auch einfach die Starpower."
84 06.02.2016
15:07 Uhr
[7.0] "Gute Show! Größtenteils wirklich mehr als solide Unterhaltung, hervorzuheben sind vor allem das Four Way Match (***) und das Three Way Match (***1/2). Colt Cabana und Vincenzo zudem mit einem tollen Comedy-Match! Den Rest konnte man sich ansehen, wobei der Main Event dann doch etwas enttäuscht hat aufgrund des plötzlichen DQ's. Stimmung war am Anfang noch etwas verhalten, aber im Laufe des Abends wurde auch diese immer besser. Insgesamt 7 Punkte."
85 06.02.2016
14:59 Uhr
[2.0] "Sehr schlechte Ausabe von ECW. Das Anfangssegment war schlecht. Gewohntes Bild. Foley meint Flair ist nicht Hardcore genug um sich bei ECW blicken zu lassen stattdessen gibt er den Fans etwas hardcoreartiges indem Kelly und Melina tanzen. Flair taucht doch auf und schlägt Foley nieder. Das letzte Mal das Justin Credible in der WWE auftritt dafür tankt CM Punk einen Sieg ein. FBI vs Test und Knox war schlecht. Alleine der Größenunterschied sagt alles. Sandman und Dreamer haben es immernoch auf die Heels abgesehen. Der Main-Event war in Ordnung. Ist es das letzte Mal das wir Angle gesehen haben? Er darf nicht am Match teilnehmen und lässt seinen Frust an Heymans Security aus. Big Show mischt sich im Ladder Match ein um keinen Gegner beim Summerslam zu haben. Wie schwachsinnig. Ein Chokeslam auf dem Klemmbrett ist echt extrem NOT."
86 06.02.2016
14:58 Uhr
[4.0] "So führt man die nächste Generation von Wrestlingfang an das "Produkt" ran, indem man im Kindergarten veranstaltet. Ich finde solche kleinen Shows toll und wünschte mir, so etwas würde es bei uns auch geben. Das Opening Match fand ich klasse, zwei technisch beschlagene Wrestler zeigen 15 Minuten "reines Wrestling" mit ganz wenig Comedy an einer Stelle im Kampf. Das Tag Team-Match war ebenfalls gut."
87 06.02.2016
12:28 Uhr
[5.0] "Ist kein Beinbruch und die Wertung ist nicht despektierlich gemeint, aber diese Ausgabe war in meinen Augen etwas "unterwältigend". Matches waren alle okay, die Segmente soweit auch in Ordnung, aber es stach nichts wirklich heraus und es war nichts dabei, was mich wirklich begeistert oder mir auch nur sehr gut gefallen hat."
88 06.02.2016
12:10 Uhr
[0.0] "Legendärer Flop-Event. Reichlich bestückt mit Peinlichkeiten. Dass Jake Roberts betrunken aufgetaucht ist, war ja wohl das Sahnehäubchen. Eigentlich war viel mehr drin, obwohl die Wrestler auch damals schon ein wenig in die Jahre gekommen waren. Dennoch legendär schlechte Matches und damit eine Gesamtwertung von 0 Punkten"
89 06.02.2016
12:06 Uhr
[6.0] "Also so schlecht war Smackdown auch nicht. Kalisto vs Owens und Styles vs Miz waren ganz solide. Die Ambrose-Reigns-LoN-Matches/Segmente waren auch gut. Der Bruch von Ambrose und Reigns wird schön aufgebaut. Meiner Meinung nach wäre ein abrupter Bruch sehr unglaubwürdig. Deswegen sehe ich den Ansatz hier als sinnvoll an. Auch ist schön, endlich mal wieder Charlotte clean gewinnen zu sehen. Alles in allem eine befriedigende Ausgabe"
90 06.02.2016
12:00 Uhr
[3.0] "Business as usual - feiernde Faces, wobei man zugeben muss, dass das Cosmic Wasteland und der derzeit arg geschundene Tyler Breeze keine dominante Referenzliste aufzuweisen haben. Fandango ist eine tickende Zeitbombe - für das Ende seines Arbeitsvertrages. Swagger bleibt somit der amtierende König der B-Shows. Wenn man wüßte, dass der Erfolg des Team BAD in irgendeiner Form Bedeutung hätte oder nachhaltig wäre, dann könnte man sich ja glatt für Naomi freuen - aber die Diven-Division der WWE dümpelt Talent und Engagement zum Trotze strukturlos am Rande des Sichtfeldes, so dass dieses Match in drei Tagen schon keine Erwähnung mehr finden wird. Belangloses Gehampel in einer unwichtigen Show."
91 06.02.2016
11:58 Uhr
[4.0] "Eine wahre 2-Match-Card wie ich fand. Die gesamte Undercard wirkt lieblos und extrem langweilig im Ring. Nichts wirkt auf mich inspirierend oder irgendwie spannend. Vom Opener, der irgendwie nicht rund lief (*1/2) über drei komplett belanglose Mid-Card Matches, in denen das Wrestling komplett ohne roten Faden, ohne Aufbau und ohne Story auskommen muss. Dann gibts DIESEN Three Way. Die ersten fünf Minuten sind einfach nur faker Scheiß für mich. Alles vorgeplant, trotzdem unsauber und nichts sieht glaubwürdig aus. Nachdem del Sol dann raus ist, geht die angebliche intensive Fehde zwischen Gargano und Taylor für mich komplett in die Binsen. Erst mal geht man ganz langsam um den Ring herum, ohne, dass etwas passiert. Dann bearbeitet Taylor den Rücken: mit Chops und einer verkehrten Bodyscissor, aus der kein Druck ausgeübt werden kann. Es geht weiter und weiter und weiter und will einfach nicht enden, bis Gargano aus Langerweile aufgibt (1/2*). Traurig, dass das dann noch unterboten wird von Konley vs. Page, die einfach gar nichts interessantes abliefern (DUD). Low-Ki vs. Generico hat es dann sehr einfach, gut zu wirken, nachdem der Rest so ein Bockmist war (***). Main Event fängt gut an, der Headbutt ist cool und das folgende Blut war komplett unnötig. Insgesamt gut, aber nichts, was mich vom Hocker reißt (***)."
92 06.02.2016
11:53 Uhr
[4.0] "Eher schwache NXT Ausgabe. Nur der Main Event hat hier eine gewisse Matchqualität , beim Rest handelt es sich doch eher nur um Squashes. Zwar nichts besonderes aber man bringt die Storys trotzdem voran."
93 06.02.2016
11:27 Uhr
[3.0] "Schlechte Ausgabe von WWE Superstars. Henry und Swagger vs Ascension war schlecht. Klarer Ausgang unspannendes Match und ein unbeweglicher Henry war alles im Match enthalten. Stardust vs Ryder war in Ordnung. Ganz ehrlich mit der Ringleistung hätte ich Ryder den Sieg gegönnt aber wie jeder weiß darf er nur bei NXT ab und zu gewinnen."
94 06.02.2016
10:59 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über U-STYLE:
[6.0] "Eine weitere gute U-Style-Show mit Shoot Style Wrestling, welcher die gesamte damalige Konkurrenz ganz alt aussehen ließ. Aber die Show war leider nicht so gut wie die vorherigen Shows, was vielleicht auch etwas der fehlenden "Starpower" geschuldet ist. Und wenn Kiyoshi Tamura einmal keinen Kampf bestreitet, kommen gleich mehr als tausend Zuschauer weniger, was verständlich aber auch bedauerlich ist, denn die Wrestler legten sich hier alle ordentlich ins Zeug. Fujii gewann das Turnier, was aber abzusehen war, wenn man sieht wie dominant er vorher in der Promotion gebookt wurde. Die Matches selbst waren alle sehenswert und das Finale war stark."
95 06.02.2016
10:48 Uhr
[2.0] "Die 'League Of Nations' ist lange kastriert, Batman Reigns und Robin Ambrose stemmen sich mit allem dagegen, was sie haben. Blablabla - das ist mittlerweile eine Endlosschleife und langweilt mich zu Tode. Und nochmal Yay - bei Fastlane gibt es erneut Kalisto gegen Del Rio. Fällt den Leuten da denn absolut GAR nichts mehr ein? Owens gegen Kalisto ist bis auf das peinliche Finish und das unpassende Ergebnis halbwegs in Ordnung. Erick Rowan entpuppt sich als Jobber der Wyatt-Gruppierung. Mit jedem Sieg positioniert sich Styles weiter oben in der Hierarchie - der Erfolg über Miz ist da ein probates Mittel. Und noch besser ist da die fortgesetzte Konfrontation mit Jericho, welcher mit einigen subtilen Andeutungen zumindest die Mindestanforderungen an das Segment 'Story' erfüllt. Alicia Fox ist nur Zeitvertreib für Charlotte, ebenso wie sich auch New Day nicht lange mit dem Jobbertrüppchen der Social Outcasts beschäftigt. Am Ende passiert das Unvermeidliche - Batman und Robin besiegen die Bösen deutlich. Man könnte diese Episode auch ausreichend bewerten, aber das will ich nicht. Diese Show ist exemplarisch für die Einfallslosigkeit der Writer, ja des gesamten Bookingteams, welche alle möglichen TV-Events mittlerweile immer wie House-Shows buchen - am Ende feiern die Guten. Da muss man sich nicht wundern, wenn es keinerlei dominante Heels mehr gibt, wenn keine Spannung und keine Abwechslung generiert werden können. Gibt es irgendwelche Bedrohungen am Horizont? Scheiss Entwicklung!"
96 06.02.2016
06:03 Uhr
[4.0] "Opener war in Ordnung jedoch nichts besonderes und beide Akteure können hier auch deutlich besser abliefern. Dennoch ganz solide (** 3/4). Die Diven Battle Royal war nichts (1/4 *). Kane/Snitsky Promo war okay. Kane vs. Snitsky war halt ein reiner Brawl mit teilweise ganz netter Verwendung der Chain. Das Finish war auch gut. Das Match an sich wirkte auf mich dennoch ziemlich zäh (* 3/4). Eugene vs. Bischoff war das nächste Crapmatch (1/4 *). Das Segment nach dem Match war jedoch ganz witzig. Tag Team Title Match beginnt relativ mäßig, endet jedoch dann gut. Dass Benoit "das Unmögliche" schafft war vorherzusehen. Insgesamt liegt das Match bzw. die Matchqualität dennoch weit unter meinen Erwartungen (**). Das "Match" bzw. die Show danach war Bullshit vom Feinsten (0 *). Dennoch auch mal ganz nett zu sehen. HHH vs HBK war von der Matchstory her gut, jedoch war die Qualität des Matches an sich echt nicht gut und deutlich unter den Potentialen beider Akteure. Das Finale ist etwas overbooked, aber geht so in Ordnung (** 1/4). Der Rückblick war echt unnötig und zögert den PPV nur künstlich in die Länge, die 3-4 Minuten hätte man durchaus dem ME oben drauf packen können. Orton/Flair Promo ist okay. Flair vs. Orton war relativ kurz, aber sehr intensiv. Sellen kann Flair immer noch sehr gut, klar war aber die Matchqualität nicht hervorragend. Dennoch hat Flair in seinem hohen Alter hier besser geworked, als Superstars, die um die Hälfte jünger waren. Die Schlussphase gefiel mir sehr und der Spot als Flair auf dem Rope landet war auch ganz nett. Insgesamt ein ganz ordentlicher Brawl, in dem der Cage auch ganz gut eingesetzt wurde. Eindeutig MotN (*** 1/4). Insgesamt ein nicht so guter PPV, der sich durch den ME und den Opener ganz knapp auf ausreichend carried; der PPV kommt bei mir auf 3, 94 von 10 Punkten."
97 06.02.2016
02:34 Uhr
[6.0] "Guter Opener (***) danach viel Bullshit und ansehliches Zeug das man nicht sehen muss außer man will mal die Briscoes von 2002 sehen. Teilweise vorgespult da es heute sowieso keine Bedeutung mehr hat. Die Promos und Segmente waren auch teilweise sehr schlecht. Zum Main Event (***3/4) mehr im Guide. Wenig Licht, viel Schatten und Bonuspunkte durch den starken Main Event so, 6 Punkte."
98 06.02.2016
01:50 Uhr
HudE schrieb über WWE WrestleMania 31:
[7.0] "Eine gute Wrestlemania. Money in the Bank war gut, Randy Orton vs. Rollins vielleicht etwas zu kurz, aber nach dem Main Event das stärkste Match an dem Abend, Sting vs. Triple H war im Grunde ein großes Segment und nicht wirklich ein Match für mich. Es konnte mich aber auf alle Fälle gut unterhalten. Divas Match war okay, Cena vs. Rusev fand ich beim 2. Ansehen um einiges besser. Das Match war eigentlich wirklich gut, nur der Sieger war halt leider viel zu offensichtlich, daher war die Spannung für mich von Anfang an schon aus dem Match raus. Das Finish durch den FU hat mir auch überhaupt nicht gefallen, da der Move zu sehr an Wert verloren hat. Taker vs. Wyatt war wie zu erwarten schwach und sehr langsam. Für mich das schlechteste Match dieser Veranstaltung. Der Main Event war stark und perfekt gebookt. Ansonsten gab es natürlich mit Ronda Rousey, The Rock, NWO & DX und dem Cash In einige schöne Überraschungen, die eine Wrestlerisch alles andere als überragende Wrestlemania wettmachen. Insgesamt also eine Wrestlemania, die eher im Entertainmentbereich punkten konnte und nicht im Wrestlerischen."
99 06.02.2016
01:39 Uhr
Rated-Spear schrieb über EVOLVE 53:
[7.0] "Brand/Bravados ein durchwachsener Start in das Wochenende, *3/4. Bravados fand ich schon immer ziemlich nutzlos, dass sie hier auch den Sieg abgreifen macht's nicht viel besser. Außerdem sind die gemeinsamen Manöver der Bravados mal so richtig beschissen. Cade/Coleman hat mich zwar begeistert, hat bei seiner Matchzeit jedoch einen Nachgeschmack. Entweder ein Match komplett von der Card oder den anderen jeweils eine Minute abziehen, *1/2, sechs Minuten sind zu wenig. Kaasa/Riddle von Seiten Riddle's ein ordentlicher Fight, Kaasa beweist einmal mehr seine Unfähigkeit, ein Match voran zu bringen und zu beenden. Immerhin wurde weniger als im vorherigen Match gezeigt, *3/4. Black/Page ein solides Midcard-Match mit gutem Tempo und netter Story rund um Page, **1/4. Black um einiges besser als zu WWE-Zeiten. Tremendous/Vice ein größtenteils ansehnliches Match, das aufgrund zu vieler (unnötiger) Kickouts herunter gezogen wird. Beretta noch nie unter meinen Favoriten und zu ändern scheint sich dies auch nicht mehr, es eben immer wieder der gleiche, langweilige Kram. Tremendous machten hier das Match zu ihrem, **3/4. Williams/Yehi ein rattiger Bar-Fight, bei dem knallt uns schallt, bis der Arzt kommt. Weniger Technik, als das sich beide die Fäuste um die Ohren hauen - genau das, was von den beiden benötigt wurde. Yehi ist viel zu gut um in seiner Independent-Szene zu versauern, ***. Das Dream Partner Tag Match ein ziemlicher sicherer Match des Jahres-Kandidat, mehr dazu im Matchguide. Main Event zwischen Catch Point und Garga-No-Way perfekt inszeniert, zumindest dann, wenn Gargano wirklich Schwierigkeiten hatte. Andernfalls absolut unnötig ihn erst im letzten Drittel zu benutzten. Catch Point hat Galloway richtig gut zu schaffen gemacht und an den Rand der Niederlage gezwungen, was mit Erscheinen von Gargano leider mehr und mehr gegen sie floss. Dass Galloway immerhin drei Future Shock DDTs benötigt macht die Niederlage ertragbar, ***1/2."
100 06.02.2016
00:45 Uhr
[9.0] "Meiner Meinung nach einer der besten Pay-Per-Views der letzten Jahre. Sehr guter Opener und ein schönes Tag-Match. US-Title war auch "enjoyable". Nur beim Divas-Match gab es, neben dem R-Truth-Spot später im Rumble Match, ein "Kopfschüttel"-Spot. Nichtsdestotrotz ein gutes Match. Das Rumble-Match war durch und durch sehr gut, meiner Meinung nach. Mit Spannung habe ich beobachtet, wer als nächstes kommt. Die Spots von Brock Lesnar und von AJ Styles haben mir am besten gefallen. Die 1-Punkt-Vergaben verstehe ich deshalb kaum. This was awful and this was awful and this was awful... ? ! Das ist meiner Meinung nach einfach argumentativ schwach. Ich schwanke zwischen 9 und 10 Punkten, vergebe aber 10, da das PPV mich sehr unterhalten hat und zudem sehr viel Abwechslung bot, was ja leider bei der WWE in der letzten Zeit nicht mehr der Fall ist. Edit: naja, 10 Punkte sind dann doch zu überzogen gewesen, aber dennoch ein gutes Event."
Wrestling-Timeline: 26.09.1885
Australiens erstes Wrestling Match
Kein Bild verfügbar
Australiens erstes Wrestling Match, William Miller vs. Clarence Whistler, findet in Melbourne's Theatre Royal statt. Whistler gewinnt, stirbt aber nach dem Match an inneren Blutungen. Der Grund: Er hatte nach dem Match ein Champagner-Glas verschluckt.


Kennst du schon diese Fehde?
Tommy Dreamer (WWE, 2008)Mark Henry (WWE, 2008)Tony Atlas (WWE, 2008)Colin Delaney (WWE, 2008)
Bei Night of Champions sicherte sich Mark Henry in einem Three Way Match mit Champion Kane und The Big Show den ECW Title. Entsprechend selbstbewusst eröffnete er die darauffolgende ECW-Show und erklärte sich zum Retter und zum Oberhoncho der ECW. Dem widersprach allerdings die oberste Identifikati...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Wade Barrett (WWE, 2010)Michael Tarver (WWE, 2010)Skip Sheffield (WWE, 2010)
[Nach einem Seven-on-Seven-Match, dass Nexus gewann] Wade Barrett: "Ladies and gentlemen, what you just witnessed was an act of total domination. You see, The Nexus, we've always been one hundred percent behind a common purpose....Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_littlebastard

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
Wrestlingfan96 schrieb über Eva Marie:
[0.0] "Ich kann nur eines sagen: Ich kann einfach nicht fasse, dass die WWE versucht, sie andauernd zu pushen."
[3.0] "Ich muss sagen, dass heute der Funke bei mir einfach nicht übergesprungen ist. Liegt wahrscheinlich dadran, dass die Main-Eventer gefehlt haben. AJ vs. Y2J war jedoch recht gut anzuschauen, wobei ich mir vom wahrscheinlichen Match bei Fastlane noch mehr erwarte."
[2.0] "Ich finde ihn gar nicht gut! Groß und vollgepumpt, so mag es Vince. Seine Fähigkeiten sind sehr beschränkt"
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!