CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Password vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Jahr:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 50 von insgesamt 1386 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Insasse:
Lieblingsautoren:  Zeige nur die Kommentare meiner Lieblingsautoren
# Datum Kommentar
1 heute
11:04 Uhr
[7.0] "Das war eins der besten WWE PPV Matches vom Ultimate Warrior. Rude hat ihm lange dominiert doch der Warrior kam dann zurück und legte dann so richtig los. Der Eingriff von Roddy Piper fand ich jetzt auch nicht so in Ordnung. Das Match fand ich zwar schwächer als das Match das die beiden bei WWE SummerSlam 1990 hatten. Ist trotzdem auch empfehlenswert da hier der Warrior zum zweiten Mal den WWE Intercontinental Champion Title gewann (***1/4)."
2 heute
10:57 Uhr
[8.0] "Das fand ich richtig stark für damalige Verhältnisse. Ich sehe das Match auch wie Eddie als Vorbilder für heutige Spotfests. Alle Sechs Wrestler zeigten eine klasse Leistung. Tito wird hier lange isoliert und nach dem Hot Tag bebte die Halle. Fast 15 Minuten tolles Wrestling das dann schlussendlich die Heel gewannen. Für mich Match of the Night und eins der besten WWE PPV Matches 1989 (***3/4)."
3 heute
10:51 Uhr
[8.0] "Sehr starker Opener zwischen zwei klasse Tag Teams. The Brain Busters waren zwar nur 2 Jahre in der WWF hatten aber klasse Tag Team Matches sowie das hier. Etwas vergessener Opener der immer noch sehr unterhaltsam ist. Anders als Meltzer sehe ich das Match natürlich viel stärker und gebe (***1/2). Zweibestes Match bei diesem PPV."
4 heute
10:41 Uhr
[9.0] "Der Opener hat mir damals als ich den WWF SummerSlam 1988 zum ersten Mal auf DVD gesehen habe super gefallen. Klasse Oldschool Wrestling mit super Chemie von beiden Teams. Ganz klar Match of the Night und für mich eins der besten WWE PPV Tag Team Matches der 80er. Einfach und simple mit klasse Crowd sehr starker Opener (****)."
5 16.04.2014
23:41 Uhr
[8.0] "Der Kampf lebte vom Booking, der Situation und vom Publikum, dem man endlich seinen Willen gibt. Inhaltlich war er in Ordnung, ohne mich umzuhauen. Reicht also für 8 gute Punkte."
6 16.04.2014
23:38 Uhr
[5.0] "Doll war der Kampf wirklich nicht. Aber auch nicht absolut mies. Man hat Mark Calaway eben wirklich jedes Lebensjahr angemerkt und Brock ist halt niemand, der sowas wieder raushauen kann. Trotzdem war der Kampf bestimmt nicht das schlechteste, was wir vom Taker bei Mania zu sehen bekamen. Dazu kommt eben die Statur des Undertakers, die schon einmal beeindruckender war, der Look und eben das Alter, was eben alles seine einschüchternde Erscheinung untergräbt. Und dazu ist jetzt auch noch des Takers Serie hinüber. Aber der Kampf selber war trotzdem keine Katastrophe. Das ging auch schonmal schlechter."
7 16.04.2014
15:38 Uhr
[8.0] "Starkes Match, das aber nicht an die Klasse der vorherigen Partien heranreicht, trotz allem ist Shield gegen Wyatts einfach eine sichere Bank."
8 16.04.2014
15:25 Uhr
[9.0] "Perfekter Main Event für diese Wrestlemania in der alles vorkommt was man braucht. Ein angeschlagener Bryan kämpft sich rein, wird fast wieder komplett ausgeschalten und am Ende hat man ein geniales Finish mit dem perfekten emotionalen Ende."
9 16.04.2014
15:23 Uhr
[6.0] "Ich kann es immer noch nicht glauben was hier passiert wird und kann auch noch kein abschließendes Urteil für mich finden ob das so in dieser Art und Weise alles genau richtig war. Die Zeit wird es zeigen. Trotz allem war das ein ganz netter Brawl, aber an das Match selbst wird sich wohl eh keiner mehr erinnern, sondern nur an das Finish."
10 16.04.2014
15:21 Uhr
[8.0] "Gutes Match, das vor allem von der Psychologie gelebt hat. Dazu gab es aber auch einige nette Spots und der Sieg von Cena geht sogar in Ordnung, ich glaube nicht, dass es Wyatt dauerhaft schaden wird."
11 16.04.2014
15:20 Uhr
[9.0] "Ganz toller Opener für diese Wrestlemania. Hier wird richtig Spannung erzeugt, die Crowd ist sofort mit dabei und am Ende hat man den ersten Moment für Bryan geschaffen. Richtig klasse."
12 16.04.2014
15:11 Uhr
[7.0] "Ganz gutes Match, das mich unterhalten hat. Der Ballast wird relativ schnell eliminiert, hatte aber auch die Los Matadoren ihre netten Spots. Am Ende wird es dann richtig gut und der Nachlauf mit dem Split der Real Americans passt auch."
13 16.04.2014
10:59 Uhr
[10.0] "Ich gehe auf die volle Punktzahl da sich die 60 Minuten wie gerade mal 30 angefühlt haben. Das ist immer schon eine sehr gute Sache bei diesen langen Matches. Ganz besonders muss ich mal Adam Cole hervorheben. Erst der fiese, arrogante Heel als er mit 3:0 führt und zum Schluß des Matches der feige Heel der den Vorsprung über die Zeit retten will. Die Mimik und Gestik dabei waren Weltklasse. Dazu ein unterhaltsames Match, heiße Fans und eigentlich braucht man auch nicht mehr schreiben. Der Rest steht ja schon bei euch anderen ;)"
14 16.04.2014
10:48 Uhr
[8.0] "Ein schneller, temporeicher Opener mit einem guten Quick Finish durch Hakushi. Generell über dem Durchschnitt der Veranstaltung auch bei weniger Zeit, wobei ca. 10 Minuten für einen Opener sicher nicht schlecht sind."
15 16.04.2014
02:46 Uhr
[9.0] "Sicherlich eins der besten ROH Tag Team Matches überhaupt. Hier hat alles gestimmt. Die Chemie zwischen den beiden Tag Team war super, es gab Nonstop Action zu sehen, die Comdey der Guns war unfassbar unterhaltsam. Sehr viele starke Double Tag Team Moves und Near Falls. Dazu wieder ein fantastischer Crowd. Fantastischer Co Main Event (****1/2)."
16 16.04.2014
02:22 Uhr
[8.0] "Matt war hier der Underdog zeigte trotzdem ein klasse Singles Match das KENTA größtenteils beherrschte. Wie immer zeigte auch hier KENTA seine harten, stiffen Kicks und traf Matt hart. Matt konterte mit klassen High Spots und schönen Spots. Die Near Falls waren sehr knapp und mehrfach sah es aus das Matt das Match gewann doch KENTA kam immer wieder raus. Nach dem Match würdigte auch der Crowd Sydals klasse Leistung im Match. Starker Co Main Event (***3/4). Die Szene wo Joe nach dem Match KENTA eine Ohrfeige verpasste und KENTA ihm attackieren wollte war auch klasse."
17 16.04.2014
02:17 Uhr
[7.0] "Guter Opener mit einigen guten Spots. Schade ist das die beiden zu wenig Zeit bekamen. Die Zeit die da war wurde von den beiden gut genutzt. Da Matt Sydal Daniels damaliger Tag Team Partner bei seinem Match gegen KENTA mehr Zeit bekam. Fand ich das Match von KENTA vs Matt Sydal besser. Diesem Match hier gebe ich (***1/4)."
18 16.04.2014
00:01 Uhr
[8.0] "Und wieder ein herrliches Match mit Ishii... mit fantastischen Aktionen (vor allem der DDT-Counter von Ishii war eine Augenweide) und der richtigen Härte. Hut ab! Allerdings sollten in Zukunft Damen mit penetranten Stimmen weiter hinten im Publikum Platz nehmen - das grenzte schon fast an Terror!"
19 15.04.2014
23:14 Uhr
[9.0] "Bei ROH Time To Man Up traten die beiden noch zusammen gegen die Briscoes an. Hier wrestleten die beiden gegeneinander und dieser Co Main Event war einfach nur sau stark. Stiffes hartes Match mit super Chemie und 10 Minuten am Schluss die wahrhaftig nicht von dieser Welt sind. Crowd zweigespalten es gab Davey und KENTA Chants zu hören. Nach dem Match bebte wieder mal die Halle fast so stark wie der Main Event und absolut empfehlenswert (****1/4)."
20 15.04.2014
22:47 Uhr
[8.0] "Das war stark, richtig stark. Fing etwas langsam an wurde dann aber schneller und besser. KENTA wieder mit seinen harten stiffen Stil unzählige Kicks und Ohrfeigen und Austin mit High Flying und auch einen harten stiffen Stil. Die Schluss-Phase war das Highlight hier haben die beiden noch mal alles gegeben. Near Falls gab es im Match auch genug zu sehen. Sehr starker Co Main Event (***3/4)."
21 15.04.2014
22:08 Uhr
[8.0] "Sehr unterhaltsames und zum damaligen Zeitpunkt letzte Match von SUWA. Die Stimmung ist gut und jeder hat hier so seine Momente mit jedem. Takayama wie immer mit der " Ich haue einfach alles um " Einstellung, SUWA und Suzuki mit dem lustigen Heelkram aber die anderen wissen auch wie es geht. Das Wrestling ist solide, aber die Stimmung ist wirklich schön. In der Endphase macht der gute SUWA alles mit einer blauen Kiste platt und alle Teilnehmer turnen gegen ihn. Leichte aber wirklich sehenswerte Kost mit mehr als nur ein paar schönen Momenten."
22 15.04.2014
17:57 Uhr
[8.0] "Schöne Matchstory, in der Masa Takanashi HARASHIMA zunächst verwirrt, indem er sich wie eine Schildkröte einrollt und in der er dann auf jede Aktion von HARASHIMA eine Antwort zu haben scheint, bis HARASHIMA ausgerechnet den Finisher von Takanashi mehrfach blockt. Es gab eine Reihe schöner Holds, innovative Spots und vor allem hat dieses Match nicht, wie viele DDT Main Events es sonst tun, einen Overkill gebracht, um zu überzeugen."
23 15.04.2014
16:25 Uhr
[3.0] "Dieses Match ist der Grund, warum ich mit WWE erstmal durch bin! Aber nicht die Niederlage vom Taker ist der Grund, sondern weil dieses Match das sinnloseste Finish seit langem hatte (und -wir erinnern uns- dies bei einer Firma, die Rentnerinnen Plastikhände gebären lässt)! Man zerstört einen Mythos, den man über 20 Jahre aufgebaut hat, bookt dann dies nicht als Main Event, stiehlt selbigem aber dann die Show (leider nicht aufgrund der Matchqualität) und beraubt sich selbst eines vermarktbaren Assets! Man stelle sich nur vor, Nintendo würde mal so eben die Rechte an Super Mario verkaufen... Die Verantwortlichen würden auf der Stelle erschossen! WWE hat sich selbst übertroffen! Gratulation! Man paart 2 Männer gegeneinander, deren Matches schon in der Vergangenheit nie das Gelbe vom Ei waren & wirft dann dem UFC-Mann das prestigeträchtigste Objekt der WM-Historie zum Frass vor. Keine Frage, Lesnar ist nicht schlecht & eine glaubhafte Bedrohung war/ist er allemal, aber warum nutzt man die Streak nicht für einen Newcomer? Naja, Schwamm drüber. 5 Punkte für das Match, aber hauptsächlich, weil Calaway trotz einer Gehirnerschütterung weiter kämpfte. Dann aber wieder 2 Punkte Abzug..... weil Calaway, der alte Narr, TROTZ einer Gehirnerschütterung weiter gekämpft hatte. Hoffentlich hat ihm seine Frau hierfür wenigstens mit die Leviten gelesen. Du bist fast 50, lieber Mark. Hör auf mit diesem Käse!"
24 15.04.2014
14:12 Uhr
[10.0] "Hat mich perfekt unterhalten und mir wurde nie langweilig. Ich war leicht skeptisch, wie mich dieses Match vom Großen und Ganzen begeistern soll. Aber es waren einige Aktionen dabei, die ich so in der Form nicht erwartet hätte. Bray Wyatt hat man bei seiner genialen Entrance aber ein bisschen die Nervosität angemerkt. Diese konnte er dann aber schnell ablegen und ein großartiges Gesamtpaket mit einem wie immer in solchen Matches starken Cena zeigen."
25 15.04.2014
14:10 Uhr
[10.0] "Das ist Wrestlemania Qualität! Starker Aufbau, geniale Entrance und zwei Protagonisten, die wissen wie man ein Match hochhebt. Fantastisch."
26 15.04.2014
14:04 Uhr
[7.0] "Definitiv nicht so schlecht wie es gemacht wird. Das Thema und die Art und Weise, wie das Match geführt wurde war ähnlich wie damals bei Cena nur mit dem Unterschied, dass es kein episches Comeback vom The Undertaker gab, wie es eigentlich alle erwartet haben. Taker hatte eine unfassbar niedrige work-rate in dem Match und leider ist Brock Lesnar nicht mehr dieser Ausnahme-Wrestler, der jemanden zu einem absoluten Top-Match ziehen kann. Es war die richtige Entscheidung die Streak zu beenden, da sie festgefahren war und langsam eine Entwicklung einnahm, die nicht mehr wirklich eine positive Wirkung bei Wrestlemania hinterließ, weil der Bruch der Streak nicht mehr als eine Möglichkeit betrachtet werden konnte. Hier lag auch das große Problem, die Leute glaubten nicht daran, dass die Streak gebrochen werden könnte, weshalb zu keinem Zeitpunkt in dem Match Spannung aufkam und die Zuschauer sich auch dementsprechend wenig beteiligten. Als es dann vorbei war, war der Schock groß. Lesnar wurde meiner Meinung nach falsch aufgebaut und die Entscheidung ihn als Außenseiter in das Match gehen zu lassen war definitiv falsch. Das Ende hätte anders aussehen müssen (Vielleicht 3 F5's in Folge? ). So blieb natürlich trotzdem der wohl größte Wrestlemania-Moment nach Andrè vs. Hogan zurück mit dem wohl größten Schock im Wrestling seit oder mit 1996 als Hogan turnte. Aufgrund des Ausgangs und nach mehreren Überlegungen würde ich dem Match dann doch noch *** 1/2 geben, da die Art und Weise wie das Match geführt wurde zu dem Ende passte. Leider verkaufte man das Match im Vorfeld falsch, weshalb es von den Zuschauern nicht angenommen worunter das Match sehr litt."
27 14.04.2014
23:33 Uhr
[8.0] "Ich hab das Match auch geliebt. Zwei brutale Kraftpakete schlagen aufeinander ein und werfen sich durch die Gegend. Pro-Wrestling kann doch so herrlich einfach sein. Und wenn es sich dann noch bei jedem Schlag oder Chop so anhört, als würden Ishii oder Okabayashi gerade in der Küche stehen und ein Schnitzel kloppen, ist das doch einfach wunderbar."
28 14.04.2014
23:20 Uhr
[10.0] "Was für ein Traum von einem Match. Sicher eines der besten in der Karriere von beiden Wrestlern und schlicht und einfach Perfektion. Man muss sich Zeit nehmen, den die Pace ist eher langsam und die Matchstory entfaltet sich nach und nach immer weiter, um am Ende in einem Knall zu enden. Marufuji als unterschwelliger Heel kommt zu anfang gut damit durch der Power von Kondo aus dem Weg zu gehen, immer wieder bringt er Moves an und schwächt erst Bein ( was Kondo toll sellt ) und später auch den Nacken. Shuji kommt aber immer stärker mit seiner Power durch und zeigt wirklich beeindruckende Moves. Nach 15-20 Minuten könnte das Match vorbei sein und es wäre glaubwürdig. Doch die nächsten 20 Minuten machen den Fight von einem guten zu einem sehr sehr guten. Beide können Big Points anbringen, doch nehmen sich genug Zeit diese auch zu verkaufen, hier entsteht kein Overkill und jede Aktion wird vorbereitet. Kreativ, innovativ mit Präzision ausgeführte Klasse, dazu eine tolle Crowd und fertig ist etwas, was zurecht mit dem Tokyo Sports Awards ausgezeichnet ist."
29 14.04.2014
20:18 Uhr
[8.0] "Was für ein Klopper! Stilistisch sowohl im alten wie auch heutigen d. h. "neuen" Stil angesiedelt, bisweilen herrlich simpel (Okabayashi könnte Ishii wahrscheinlich auch suplexen, wenn der sich mit aller Kraft wehren würde) und gut in Szene gesetzt und einfach ein tolles Wrestling Match. Das Match-Up sah auf dem Papier gut aus, die Umsetzung war noch viel besser."
30 14.04.2014
15:40 Uhr
[10.0] "Klasse Match mit super Underdog-Story und einem sehr emotionalem Finish, bei dem die Fans Kopf stehen. Lediglich nach dem Table-Bump ist kurz die Luft raus, da sich Orton unglücklich verletzt bzw. landet."
31 14.04.2014
14:35 Uhr
[9.0] "Technisch gesehen nichts herrausragendes, aber die Intensität und die Atmosphäre sind einfach großartig. Aries versucht sich immer wieder am Brainbuster, bekommt Joe die meiste Zeit aber kaum von den Füßen, während der seinen Herausforderer zeitweise ziemlich zerlegt. Am Ende kommt das Match mit erstaunlich wenigen Nearfalls aus und hätte für meinen Geschmack sogar ein paar Minuten mehr vertragen können, dennoch ist die Szene, als Aries Joe tatsächlich den Titel abnimmt schlicht nicht von dieser Welt."
32 14.04.2014
14:18 Uhr
[7.0] "Bei allem Frust über den erneuten Bryan-Screw muss man doch anmerken, dass sowohl Orton als auch Bryan hier spürbar von Anfang an in einem hohen Gang rangehen und sich nix schenken. Mit der Käfigwand haben beide unangenehme Kontakte, vor allem Orton, der dabei Bryan Dropkicks einstecken muss. Ansonsten auch netter Einsatz von Treppe und Stühlen im Ring. Das Ende ist overbooked, aber immerhin plausibel."
33 14.04.2014
13:53 Uhr
[7.0] "Ambitionierte Show von Bryan und Orton mit viel Konsequenz, aber wenig Kreativität. Ref-Bump war komplett nutzlos im Match. Die Schlussphase war das sehenswerteste."
34 14.04.2014
01:34 Uhr
[8.0] "Ein weiteres von unzähligen starken ROH World Tag Team Championship Matches. Tolles Tempo, mit klasse Chemie, vielen schönen Spots, viel High Flying, einige schöne Double Tag Team Moves und echt knappe Near Falls. Klasse Tag Team Match unbedingt ansehen so muss Tag Team Wrestling sein. (***3/4). Crowd flippte nach dem Titlegewinn der Briscoes aus."
35 14.04.2014
00:14 Uhr
[9.0] "Da ist alles drin - anfangs etwas langsam, dann thrashig overbooked wie zur besten Attitude-Zeit und am Ende mit ordentlich Drama, Baby. Das Triple-Threat vor zehn Jahren war insgesamt zwar klar besser, heute ist aber Daniel Bryans Abend - und das macht auch ziemlich viel Spaß. Ein würdiger Höhepunkt in dieser ausgedehnten Underdog-Story, bei welchem nicht zuletzt auch Orton und Batista nochmal ordentlich Gas geben. Aufgerundet auf die Neun."
36 13.04.2014
23:49 Uhr
[9.0] "Zwischen den beiden Stables kann einfach kein schlechtes Match herauskommen das war wieder ein super Six Man Tag Team Match. Ganz großes Tennis war hier vor allem Dean Ambrose der hier so genial war. The Shield haben hier einfach super zusammengearbeitet sowie The Wyatt Family. Das Tempo ist sehr ordentlich, die Schluss-Phase sehr stark wo es Nonstop Action gab. Natürlich Match of the Night und eins der WWE Matches 2014. Zwar nicht so stark wie die vorhigen Matches trotzdem absolut empfehlenswert (****). Mit starken Segment nach dem Match von The Shield."
37 13.04.2014
22:54 Uhr
[8.0] "Geschichte. War es richtig, an dieser Stelle den Lauf zu beenden? Jein. Der Taker hat nicht mehr viele Matches in sich (wenn überhaupt) und man musste sich Sorgen machen. Jetzt ist er sterblich, jetzt gibt es keinen Mania-Zwang mehr. Aber eben auch einen dicken Draw weniger. War Brock Lesnar der richtige Mann für diesen Job? Auch jein. Er ist das glaubwürdigste Monster im Business und eine Marke für sich - dazu hat er einfach diesen wahnsinnigen It-Factor. Aber man beraubt sich hier einer unglaublichen Masse an Momentum, das welches Talent auch immer in den Himmel hätte pushen können. Zum Match selbst - die Crowd war teilweise überfordert, zu sehr hatten Wyatt & Cena sie beschäftigt, so dass erst gegen Ende wieder spürbare Reaktionen kommen. Handwerklich ist das ein fetter Brawl, welcher nicht mit Technik, aber Intensität zu überzeugen weiss. Der Taker rollt auf den Felgen ins Ziel, welches uns alle berührt. Das Match geht an niemandem vorbei, auch wenn es kein MOTY-Kandidat wird. Aber die Emotionen sind greifbar - und das macht das Match wieder gut. Der Tag musste kommen, also muss sich ein jeder von uns damit abfinden. Das war okay so."
38 13.04.2014
21:32 Uhr
[8.0] "Dieses Match war richtig gut eine schöne Abwechslung zum üblichen Einheitsbrei. Takanashi fährt eine hochgradig unorthodoxe Schiene und verblüfft seinen Gegner mit einem Sammelsurium von Griffen und Einrollern, die jedoch zu keinem Zeitpunkt unglaubwürdig oder überladend werden. Teils klettert er wie ein Äffchen auf seinem Gegner herum und setzt verschiedene Twister an wie ein BJJ-Zauberkünstler auf dem Jahrmarkt. Harashima beschäftigt sich dagegen eher damit Takanashi nach allen Regeln der Kunst zusammenzutreten. Simple Story, charmantes Wrestling, effektiv ausgespielt mit starkem Finish."
39 13.04.2014
21:01 Uhr
[6.0] "Abgesehen vom offensichtlichen, dass der Ausgang unerwartet, schockierend und schon traurig war, fand ich eine Sache noch trauriger: Keine Heat. Niemand hat sich für das Match interessiert. Und dann war da noch das Ding, dass im Vergleich zu allen anderen Matches hier das Tempo extrem langsam war. Das Wrestling fand ich grad mal durchschnittlich, in der Hauptsache uninteressant. Dass dann auch noch eine ganze Reihe der großen Moves total misslingen, war zusätzlich böse. Einen solchen Abgang hatte Taker nicht verdient. Und ihm wirds am meisten weh getan haben. Und wer denkt, dass Taker ja hier nicht hätte verlieren dürfen: Er selbst hat die Entscheidung getroffen. Da gibts keinen Grund, auf die WWE zu schimpfen. EDITH: Beim zweiten gucken muss ich zugeben, dass es nicht sonderlich spannend war, dennoch wirklich nicht so schlecht, wie von einigen hier gesehen und auch besser als die 4 Punkte, die ich ursprünglich gab. Den Umständen nach war das schon in Ordnung denke ich (**3/4)."
40 13.04.2014
20:35 Uhr
[2.0] "Ich werde dieses Match fern der Fakten bewerten, dass der Undertaker alt ist, weil man das auch vor der Ansetzung für WrestleMania (! ) wusste, und dass er sich verletzt hat, sondern mit lediglich auf das letztlich dargebotene beziehen. Und das war schlichtweg langweilig und mangelhaft. Es passiert ewig nichts, keinen interessiert es, ab und zu wird ein Signature Move ausgepackt. Entschuldigung, aber das war kacke."
41 13.04.2014
19:31 Uhr
[7.0] "Das Match macht vieles richtig, was die Storyline nicht geschafft hat - es vermittelt eine gewisse Zerrissenheit Cenas und die dargestellten Selbstzweifel wirken authentisch. Technisch ist die Partie in meinen Augen Licht und Schatten. Tollen und starken Impacts, wie dem Drive durch die Ringabsperrung mit Harper oder der tollen Flugeinlage Cenas, stehen teils unwirkliche Restholds und nicht zwingend plausible Konter gegenüber. Der Unterschied im Standing der Beiden? Naja, Cena darf aus dem Finisher auskicken und Wyatt eben nicht. Man könnte jetzt argumentieren, dass das beeindruckende Momentum der Wyatts mal wieder Cenas Saubermann-Image geopfert wird, aber das sehe ich nicht so dramatisch. Ich runde runter auf Sieben und komme mit dem Match klar - hatte ich mir schlimmer vorgestellt."
42 13.04.2014
17:58 Uhr
[5.0] "Mit der Grundstory und dem vorhandenen Können von Uha Nation hätte man sehr anständig 15 Minuten gehen können. 27 Minuten sind viel zu lang für jemanden mit der Erfahrung von Uhaa. Irgendwann war ich des Sellings dann auch überdrüssig und hab darauf gewartet, dass das Match vorwärts kommt. Ricochet mag ich ja, aber er ist noch nicht so weit, einen unerfahrenen Gegner über solch eine Distanz zu ziehen."
43 13.04.2014
17:43 Uhr
[8.0] "Ricochet setzte sich in diesem Match von Beginn an ein Ziel: Das linke Bein von Uhaa Nation. Das nimmt diesem keine wesentlichen Teile seiner Offensive, schränkte den Muskelberg aber in seiner Bewegung so ein, dass Ricochet dennoch davon profitieren konnte. Gerade das Unterbrechen der Uhaa Combination durch einen Leglock kam für mich sehr überraschend und war unglaublich gut inszeniert. Überhaupt hat Uhaa die Beinbearbeitung sehr gut verkauft und humpelte auch nach dem Match noch. Neben dieser guten Matchstory gibt es natürlich auch das gewohnte Highflying und besonders schön war für mich, dass die Fans genau so in diesem Match waren wie ich und das erste reine Gaijin Match um den Dream Gate Title komplett annahmen."
44 13.04.2014
16:33 Uhr
[9.0] "Double-Duty für Mr. Bryan... und er liefert in seinem zweiten Match des Abends dennoch ab, aber sowas von! Der Weg zur Krönung des Dazzlers zum aktuell vielleicht größten Star des Geschäfts ist dann auch ein absolut spannender und unterhaltsamer. Dank gebührt dafür auch selbstverständlich den zwei anderen Teilnehmern des Matches. Was im Vorfeld vielleicht nicht absolut selbstverständlich schien, gerade was einen der beiden betrifft, hängen sich Orton und Batista absolut rein, hauen auf den Putz, sellen und bumpen füreinander und ihren andere Gegner und tragen so zum Gelingen des zweitbesten Multimen-Matches in der Geschichte von Wrestlemania (die Ehre des ersten Platzes geht weiterhin, wenn auch ganz knapp, an Benoit vs. HBK vs. HHH) bei. Keine Pausen, sinnvoll eingebettete Trademarks und ein generell hoher Actionquotient unterhalten und fesseln die Fans daheim und vor Ort. Beste Momente sind die krank aussehende Batista-Bomb/RKO-Kombi an Bryan durch das Pult sowie vor allem das Bild wie Bryan ala Mick Foley sich nicht mit der Trage abtransportieren lassen und stattdessen weiterkämpfen möchte. Hunters Eingriff war mal tatsächlich ein sinniger und bereicherte das Match zwecks Spannungsaufbau enorm. Bryans Sieg ist nach einer solch tollen Darbietung schon fast nur das Sahnehäubchen, macht aber diese Wrestlemania zum Ende hin trotzdem zur wohl emotionalsten Ausgabe seit dem letzten runden Jubiläum vor 10 Jahren. Ein tolles Match, dank etwas schwerfälligen Start vielleicht nicht vollkommen grandios, aber dafür spannend und unterhaltsam bis zum geht nicht mehr. Und dann das Schlussbild... da bleibt nur zu sagen: Danke Bryan, danke Orton, danke Batista, danke HHH, danke Vince, danke Fans, danke WWE für diese fantastische Darbietung. Yes! Yes! YES!"
45 13.04.2014
16:19 Uhr
[5.0] "Für mich eine maßlose Enttäuschung, klang doch, gerade nach den tollen Leistungen vom Taker und Lesnar aus dem letzten Jahr, eine Partie zwischen dem Deadman in seiner neuen Rolle als verwundbarer Underdog sowie Brock als vollkommene Zerstörungsmaschine 11 Jahre nach deren letzten Aufeinandertreffen absolut vielversprechend... leider hat dann hier die Realität zugeschlagen... der Taker ist fast 50 und körperlich tatsächlich ein gebrochener Mann und Lesnar kann mit so einem Gegner nicht auf die einzige Art und Weise arbeiten, die dessen Matches zu unvergesslichen Ringschlachten machen. Ergebnis ist somit ein Match mit gefühlt 50 % weniger Leistung als in der Motorhaube tatsächlich stecken würde.... Extrem langsames Pacing und Reduzierung der für so ein Match wichtigen Härte sind das Ergebnis. Dazu die Verletzung des Takers, bei der es natürlich enorm für den Deadman spricht, dass er danach in der Lage ist weiterzumachen, aber wohl tatsächlich den Kampf noch mehr gebremst hat, als bereits vorgesehen. So spulen der Undertaker und Brock Lesnar mehr oder weniger ihr Programm runter und lassen es an echten Aha! -Momenten vermissen (auch wenn ich mich gefreut habe den Running-DDT vom Taker nach gefühlten Ewigkeiten mal wieder zu sehen), bis natürlich das Ende kommt, für welches die Worte "Schockierend", "Erschütternd" oder "Unnormal" schon gar keine Beschreibung mehr sind. So erhält das Match auf den letzten Meter doch noch glücklicherweise den Nimbus des Besonderen und entlässt die Fans mit den Gefühl tatsächlich ein signifikantes Stück Geschichte erlebt zu haben."
46 13.04.2014
16:06 Uhr
[8.0] "Als reines Wrestling-Match zweifellos kein Meisterstück. Sicher: Man hätte von der technischen Seite her mehr von den beiden sehen können und die ein oder andere Erholungspause zwischen den Impacts hätte kürzer ausfallen können. Aber: Dieser Kampf macht an anderen, für das Professional Wrestling so extrem wichtigen Baustellen so verdammt viel richtig, das man dennoch nicht anders kann als fasziniert, gepackt und emotional involviert zu sein. Was dem Aufeinandertreffen an technischer Finesse fehlt, machen Cena und Wyatt durch großartigem Storytelling, klugen Matchaufbau, Spiel mit der Crowd sowie vor allem hochengagiertem Schauspiel aber sowas von wieder wett....... okay, zugegeben, letzterer Punkt trifft mehr auf Bray, denn auf Cena zu, dessen wütend- verzweifelte Gesichtsausdrücke haarscharf an unfreiwilliger Komik vorbeischrammen und somit die Tatsache offenbaren, dass John wohl nie ein Oscar im Schrank stehen haben wird. Dafür haben wir aber zum Glück Rotunda Jr. , der in seinem brillanten Gimmick wie nie zuvor aufdreht, die Fans tatsächlich in seiner Hand zu halten scheint und den diabolischen Psychopathen absolut furchterregend personifiziert. Holy Shit Moment in der Hinsicht die Spider-Walk-Pose in der Mitte des Rings. Insgesamt betrachtet also ein absolut episch performtes Story-Match, mit tollen Publikum und alles andere als schlechten Wrestling, welches sich zumindest über einige wirklich krachende Impacts definiert. Aufgrund einer gewissen Zähigkeit in der Mitte kein echter Klassiker, aber nichtsdestotrotz mehr als ansehnlich."
47 13.04.2014
15:57 Uhr
[10.0] "Macht von Anfang bis Ende Laune! Zu Beginn gibt's einige Coverkonter und einige und einige launige taunts. Dann geht's stiff zur Sache und Haltegriffe sind von beiden Seiten konsequent gut umgesetzt. Die folgende Schlussphase ist einfach eine Augenweide! Da freut man sich ja schon auf die Matches der beiden bei WWE!"
48 13.04.2014
15:55 Uhr
[9.0] "Für mich der beste Wrestlemania-Opener seit Bret vs. Owen. Mit einer ansprechenden Vorgeschichte, knapp 8 Monate "in the making"sowie ausreichend Heat garniert, können sich die beiden Profis Daniel und Hunter auf ihr Handwerk stürzen und eine psychologisch einwandfreie, spannend konstruierte und sich stetig auf den Höhepunkt zusteuernde Geschichte erzählen. Nahezu alles ist sauber ausgeführt, die Dramaturgie, die Moves, das Selling, alles auf hohem Niveau. Zwar wird hier zu keinem Zeitpunkt das Rad neu erfunden und es fehlt tatsächlich die emotionale Epik solcher Aufeinandertreffen wie Taker vs. Michaels oder Austin vs. Rock, aber das ist verschmerzbar, schließlich sollte Bryans wirklich großer Moment erst später stattfinden. Dennoch hervorragend, dass er und Hunter die nötige Zeit erhalten um aus diesen Match mehr als ein Story-Baustein für den Main Event zu machen. The Game hier übrigens in Top-Form und das trotz Ring-Rost sowie nicht mehr ganz so frischen 44 Jahren. Bryan ist einfach Bryan und investiert Herzblut wie früher sonst nur ein Bret Hart in jede seiner Performances. Am Ende siegt dadurch dieses Match knapp als Kampf des Abends und bietet der hervorragend aufgelegten Crowd, sowie uns Fans daheim dank Ausführung und Ergebnis zurecht Grund zum Jubeln. Ein schlicht und ergreifend toll erzähltes und performtes Wrestling-Match mit zwei absoluten Könnern."
49 13.04.2014
15:38 Uhr
[8.0] "Das ist ein ganz gewöhnungsbedürftiger Start in das Match - beide Staturen, beide Veranlagungen scheinen lange nicht aufeinander abgestimmt zu sein, das Szenario erschent mir irgendwie unwirklich und seltsam. Trotzdem bauen beide zunehmends ein bemerkenswertes Spannungsgebilde auf, bei welchem die zugetane Crowd eine wichtige Rolle spielt. Interessante Submissions und ein kurzes wie glaubwürdiges Finish heben die Partie schlussendlich ganz knapp in den 8er-Bereich. Absolut akzepzabler Auftakt in die Jubiläums-Veranstaltung."
50 13.04.2014
12:22 Uhr
[5.0] "Das Match ist zum Ende hin sehr solide und hat mit dem Nachlauf bei den Real Americans auch durchaus Kosequenzen. Und trotzdem - es benötigt viel zu lange, bis der Ballast mit Namen Matadores und somit auch der Hang zu albernen High-Spots und Involvierungen des Mini-Stiers eliminiert wird. Danch spielen auch die Rybaxel-Jungs kaum mehr eine Rolle und die Show beginnt zu interessieren. Auf großer Bühne eher eine vertane Chance, wobei man der Partie zugute halten muss, dass Cesaro vom Booking klar profitiert. Man hat ihn jetzt in einen pushbaren Spot gebracht - das sollte dann auch konsequent folgen."

Kennst du schon diese Fehde?
Randy Orton (WWE, 2008)John Cena (WWE, 2008)Mr. Cena (WWE, 2007)Triple H (WWE, 2008)
Schon seit seinem Karrierestart galt Randy Orton als die Zukunftshoffnung der WWE schlechthin. Doch ein zu früher Gewinn des World Titles und eine Verkettung privater Probleme schienen die Laufbahn des Legend Killers zu einem nie eingehaltenen Versprechen zu machen. Einen weiteren Tiefpunkt erlebte ...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Chris Jericho (WWE, 2010)
Chris Jericho: "Everybody in this arena or watching at home under the age of 25 realizes that I'm the reason why you're watching the WWE right now. Everybody above that age knows that I am the reason why you continue to watch the WWE to this day. When I came here...Weiterlesen!

Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Kennst du schon dieses Bild?
bestfriendsforever

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
CrIppIL3RTIRiX schrieb über Hulk Hogan:
[4.0] "Hulk Hogan der für Steroide bekannt ist wie kein zweiter, Hulk Hogan der wirklich nicht's aber auch garnichts kann und das Mic Work nur minimal über der Durschnitt liegt... Ich bitte euch Hulk hat einen Legdrop als finisher..."
CrIppIL3RTIRiX schrieb über Sting:
[6.0] "Es gibt nur 6 Punkte von mir, weil Sting schon 20 Jahre drüber ist und nur Einheitsbrei serviert. Mic Work ist durschnitt, aber auch nicht wirklich gut. Abschließend, Sting ist für mich der John Cena der 80/90"
[10.0] "Sehr gelungener Auftakt. Mit Austin, Rock und Hogan sind die 3 größten Stars aller Zeiten meiner Meinung nach vertreten und gerade der Versprecher von Hogan macht alles sehr witig. Der Fans haben auch ihre Freude"
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!