CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag das Wertungs-fenster öffnen, um deine eigene Wertung oder deinen Kommentar abzugeben oder zu bearbeiten. In dem Fenster erhältst du auch weitere Details über die abgegebenen Wertungen deiner Mitinsassen. Das Bewertungssystem selbst wird mit seinen Regeln, einer Hilfe und einem Guide genauer erklärt. Und wenn du immer noch Fragen hast, melde dich doch bei uns. :-)

Stu Hart

Verstorben

Geburtsort: Saskatoon, Saskatchewan, Canada
Todestag: 16.10.2003 (im Alter von 88 Jahren)
Todesursache: Lungenentzündung
Geschlecht: männlich
Größe: 178 cm (5' 10")
Gewicht: 105 kg (231 lbs)
Verwandte: Owen Hart, Bruce Hart, Keith Hart, Smith Hart, Bret Hart, Wayne Hart, Ross Hart, Dean Hart (Söhne), Ben Bassarab, Jim Neidhart, Davey Boy Smith, BJ Annis (Schwiegersöhne), Nattie Neidhart, Teddy Hart, Harry Smith, Bruce Hart Jr., Torrin Hart (Enkelkinder)
Sportlicher Hintergrund: Ringen, Football
Alter Egos: Stu Hart
Rollen: Singles Wrestler
Promoter
Trainer
Beginn der In-Ring-Karriere: 1943
Ende der In-Ring-Karriere: 1972
Wrestlingstil: Techniker
Trainer: Toots Mondt & Jack Taylor
Trademark-Manöver: Elbow Smash, Sharpshooter
Stu Hart
Stu Hart (Independent, 1936) Stu Hart (Independent, 1946) Stu Hart (Independent, 1949) Stu Hart (Independent, 194x) Stu Hart (Stampede, 1960) Stu Hart (Independent, 1961) Stu Hart (Independent, 197x) Stu Hart (Independent, 2000)
- diente in der Royal Canadian Navy
- trainierte in seiner Jugend die Edminton Fastball Frauen Mannschaft
- Vater und Oberhaupt der Hart Familie
- Gründer und langjähriger Promoter von Stampede Wrestling
- trainierte und malträtierte seine Söhne und zahllose andere spätere Stars in seinem berüchtigten "Dungeon"
- spielte in den Dreißiger Jahren Football für die Edmonton Eskimos
- war als Ringer für die Olympischen Spiele qualifiziert, der Zweite Weltkrieg kam jedoch dazwischen
- im Jahr 2005 wurde eine Straße in seiner Heimatstadt Saskatoon nach ihm benannt
# Zeitpunkt Liga Titel Art Forum
1 24.02.2010, 02:15 Uhr World Wrestling Entertainment WWE: Hall of Fame - Eine rein, einer raus Neuigkeiten
2 24.12.2009, 10:01 Uhr World Wrestling EntertainmentAsistencia Asesoria y Administracion WWE: Bringt Bret Verstärkung mit?, Stu Hart in die Hall of Fame? Gerüchte
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Wrestling Forever schrieb am 24.01.2015:
[10.0] "Ja ich hab kein Match von ihm gesehen weiß aber durch die Dokus DVD von Bret wie stark der Mann selbst noch im hohen Alter war. Unzählige Wrestler hat er trainiert und viele haben sehr wohl den Durchbruch geschafft. Stu hat auch mal gegen einen Tiger und gegen einen Grizzlybären gewrestlet. Der Dungeon war für viele damals die Hölle den das Training war da unfassbar hart und Bret hat seinen Vater wegen Stus Haltegriffe beim Training gefürchtet. Für Bret und die Kinder die von Stu und Helen noch lebten es ist ja nicht nur Owen gestorben war der Verlust ihres Vaters nach dem Tod der Mutter der nächste große Verlust. Stu Hart ist zu Recht in die WWE Hall of Fame aufgenommen worden."
Smi-48 schrieb am 18.06.2014:
[9.0] "Die vielzitierte Masse an Big Names, welche durch seine harte Schule gegangen ist, wurde ja schon lang und breit diskutiert - der Mann hat Potentiale erkannt und Größen geformt, so wie es vielleicht nur einem Killer Kowalski in seiner Epoche vergönnt war. Darüber hinaus war er aber auch eine Lebensader für das Wrestling im nordwestlichen Teil des Nordamerikanischen Kontinents - seine Promotion brachte dort mit TV und Liebe zum Detail das Produkt nachhaltig auf die Landkarte. Zu seiner aktiven Zeit gibt es leider nur wenige Aufzeichnungen, aber was man man dann sehen kann, zeigt einen knallharten Mattenringer und einen Bär von Brawler. Man muss ihm aber auch auch trotz seines schwierigen Werdeganges eine gewisse Naivität im Umgang mit dem Geld und bei Nachfolgerfragen unterstellen - Bruce Hart als Hauptverantwortlicher der darbenden Stampede Promotion war eine ebenso diskussionswürdige Entscheidung, wie der Umgang mit dem eigenen Vermächtnis. Und eben jenes ist heute selbst im Mainstream noch überall spürbar."
Basket Case schrieb am 28.01.2014:
[10.0] "Allein durch die Anzahl an starken Wrestlern, die er trainiert hat, verdient er sich die volle Punktzahl."
Daneras schrieb am 03.11.2013:
[9.0] "Ich habe seine Kämpfe noch nie gesehen, nur kurze Ausschnitte schon. Aber sie waren nicht interessant, da die Zeit von lange her ganz anders war. Das kann man nicht mit 1990 vergleichen. Er war eine grosse Persönlichkeit im Wrestling. Viele Wrestler haben von ihm viel gelernt. Stu hat viel beigebracht. Ja, sein privates Leben war anscheinend nicht gut, und er soll seine Kinder Bret und Owen damals häufig bedroht haben. Owen hatte ständig Angst vor ihm, so erfuhr ich die Biografie von Bret Hart. Das hat mich getroffen. So habe ich mir Stu vorher gar nicht vorgesellt. Hier habe ich 9 Punkte gegeben, weil es für mich hier nur um Wrestling geht, und nicht sein privates Leben. Wichtig trennen: Arbeit und privates Leben!"
jerseyhool schrieb am 18.01.2012:
[10.0] "15 von 10 möglichen Punkten! Was soll ich dem Mann auch anderes geben? So ziemlich jeder seiner Schüler war ein guter bis toller Techniker & Wrestler (ok, Talent ist natürlich auch nötig, aber trotzdem! )! Als Promoter ebenso eine wichtige Figur in der nordamerikanischen Szene. Die einzigen Minus-Punkte könnte man geben, wenn man berücksichtigt, dass er ein ziemlicher familiärer Despot gewesen sein soll, aber das interessiert hier nicht. Eine Legende, die zu Recht in der HoF vertreten ist & uns Fans alleine mit seinen beiden bekanntesten Söhnen 2 Lichtgestalten der Wrestlingszene schenkte."
Excellence of Execution schrieb am 15.10.2011:
[9.0] "An meinen Vor-Vorredner (fühle dich angesprochen - von mir trotz deines der Realität entwurzelten Bret Hart Hasses geschätzter Mitmensch Hirnklops): Na ja, den "Output" an gelehrten Wrestlern nur auf Bret und Owen zu reduzieren, wenn ich dich da richtig verstehe, ist doch arg kurz gegriffen. Chris Benoit, Dynamite Kid, British Bulldog, Neidhart, Junkyard Dog, Billy Graham, Lance Storm, Greg the Hammer Valentine, Mongolian Stomper ..... sind das alles bedeutungslose Figuren? Ich meine ... wenn du jeden Ausbilder nur darauf reduzierst, wer alles von seinen Schützlingen zu 'ner Legende mit Mainstream Impact geworden ist, dann wirst du keinem ernsthaft mehr als 5 Punkte geben können, oder? Und als aktivste Leiste Kanadas hat Stu Hart sowieso 30 Punkte verdient! Im weltweiten Vergleich immerhin noch 18 .... nee 19 Punkte. Beweisführung abgeschlossen! Ich gebe ihm 9 Punkte und nicht 10, weil er leider auch Tom Magee ausgebildet hat."
y94 schrieb am 01.06.2011:
[Kommentar] "An meinen Vorredner: Dein Nickname passt wie die Faust aufs Auge. Mehr habe ich dazu eigentlich nicht zu sagen."
Hirnklops schrieb am 31.05.2011:
[4.0] "Ich weiß nicht, was man hier bewerten kann oder soll. Erzählt mir alle ja nicht, das ihr mehr als drei oder vier Kämpfe von ihm gesehen habt, wenn überhaupt. Okay, er hat ein paar Leute trainiert, von denen im Grunde nur Zwei den wirklichen Durchbruch geschafft haben: Einer davon aber auch nie so wirklich, dann ging er drauf, der Andere schon so richtig, aber er ist ein Arschloch geworden. Was bewerten wir hier? Die aktivste Leiste Kanadas oder sowas? Wie viele Kinder hat der Kerl gehabt? Oh Mann..."
LabronBenoit schrieb am 15.07.2010:
[10.0] "Der beste Trainer aller Zeiten. Man möge doch nur mal auf die Liste der Wrestler schauen, die er trainiert hat. Da kommt einem schon fast die Gänsehaut. Hatte ne Menge Ahnung vom Wrestling und auch sein Können im Ring war nicht ohne. Stu, du hast deine Sache gut gemacht, wir danken dir! R. I. P."
The-Game91 schrieb am 26.05.2010:
[10.0] "Wenn dieser Mann nicht gewesen wäre dann wäre Wrestling halb so spannend wie heute. Es würde so viele Talente nicht geben."

9.29
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 90
Anzahl Kommentare: 31
10.0 64x
9.0 3x
8.0 20x
7.0 2x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 1x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 9.39
Durchschnitt nur 2015: 10.00
Durchschnitt nur 2014: 9.67
Durchschnitt nur 2013: 9.50
Durchschnitt nur 2012: 10.00
Durchschnitt nur 2011: 7.50
Durchschnitt nur 2010: 10.00
Durchschnitt nur 2009: 9.73
Durchschnitt nur 2008: 9.52
Durchschnitt nur 2007: 8.85

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 27.08.1994
Die Geburtsstunde von Extreme Championship Wrestling
Shane Douglas (ECW, 1994)Too Cold Scorpio (WCW, 1994)Tod Gordon (Independent, 2006)Paul Heyman (Independent, 1994)
Die National Wrestling Alliance bat ihr einziges mit nationalen Ambitionen geführtes Mitglied, die ECW (Eastern Championship Wrestling), darum, ein Turnier zu organisieren, um den neuen NWA World Heavyweight Champion auszukämpfen. Shane Douglas sollte 2 Cold Scorpio im Finale dieses Turniers besiegen und neuer Champion werden. ECW Besitzer Tod Gordon, Hauptbooker (und späterer Besitzer) Paul Heyman und der designierte Champion fassen im Vorfeld des Turniers den Entschluss, sich von der NWA unabhängig zu machen. Das Turnier wird wie geplant veranstaltet, aber nach dem Finale gibt Shane Douglas bekannt, dass der Titel und die ECW nicht mehr zur NWA gehören würden und erklärt sich zum ersten Extreme Championship Wrestling World Heavyweight Champion.

Links of Interest:
Zur Promo
Historischer Artikel: Die Geburtsstunde von EXTREME Championship Wrestling


Kennst du schon diese Fehde?
Chris Benoit (WWE, 2005)Orlando Jordan (WWE, 2005)
Dass ein Wrestlingmatch nach wenigen Momenten schon wieder vorüber ist, ist wahrlich keine Seltenheit. Nicht nur das straffe Programm einer TV-Übertragung, sondern auch das Bedürfnis großer Stars Stärke zu demonstrieren bringen in schöner Regelmäßigkeit Matchzeiten um und unterhalb der Ein-Minuten-M...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Chris Jericho (WWE, 2008)Shawn Michaels (WWE, 2008)
Chris Jericho: "It might seem like my next guest has been on The Highlight Reel quite a few times over the last two months and he has. And there's a good reason for that. My next guest was a hero to me, when I first started watching him - when I was a kid - on TV....Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
sesinmexico
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!