CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag einen Verbesser-ungsvorschlag einschicken. Haben wir den Namen eines Wrestlers falsch geschrieben oder uns im Datum vertan? Fehlen etwa Informationen in einem Wrestlerprofil oder wurde gar ein falsches Bild verlinkt? Mit dem Vorschlagssystem von CAGEMATCH kannst du dir sicher sein, dass wir uns schnellstmöglich um deinen Vorschlag kümmern können.

Dan Spivey

Inaktiv

Auch aufgetreten als Danny Spivey, Waylon Mercy, American Starship Eagle

Geburtsort: Griffin, Georgia, USA
Geschlecht: männlich
Größe: 203 cm (6' 8")
Gewicht: 127 kg (279 lbs)
Verwandte: Dick Beyer (Ex-Schwiegervater)
Sportlicher Hintergrund: Football
Alter Egos: American Starship Eagle
Dan Spivey
    a.k.a.  Danny Spivey
Waylon Mercy
Rollen: Singles Wrestler
Tag Team Wrestler
Beginn der In-Ring-Karriere: 1984
Ende der In-Ring-Karriere: 10.10.1995
Wrestlingstil: Allrounder
Trainer: Ricky Steamboat & Barry Windham
Spitzname(n): "Golden Boy", "Golden Eagle", "Dangerous"
Trademark-Manöver: Sleeperhold, Spivey Spike (DDT), Spinebuster, Sidewalk Slam, Big Boot
Dan Spivey
American Starship Eagle (NWA, 1984) Danny Spivey (WWF, 1985) Danny Spivey (WWF, 1986) Danny Spivey (WWF, 1987) Dan Spivey (WCW, 1990) Dan Spivey (AJPW, 1991) Waylon Mercy (WWF, 1995)
- spielte Football an der Universität von Georgia und spielte 1975 eine Saison für die New York Jets in der NFL
- hat das "Waylon Mercy" Gimmick dem Charakter "Max Cady" aus dem Film "Kap der Angst" nachempfunden
- wirkte nach seiner Wrestlingkarriere in diversen B-Movies mit und verdiente sich nebenbei als Model
- ist heute als Unternehmer in der Baubranche tätig
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Basket Case schrieb am 04.02.2014:
[8.0] "Das Waylon Mercy Gimmick war unglaublich genial, schade, dass es so schnell endete. Ich wäre gespannt gewesen, was noch aus ihm geworden wäre."
RudeAwekining schrieb am 26.11.2013:
[8.0] "Während seiner Zeit in Japan , war er ein sehr guter Wrestler . Doch aufgrund der Verletzungen die er in Japan erlitten hat , hat er während seiner WWF Zeit deutlich nachgelassen . Am Mikro natürlich top und auch die Rolle des Psychos, spielte er perfekt . Aus irgend einem Grund , hat die WWF ihn nicht gepusht sondern Jobben lassen . Was sehr schade ist , denn bei den Fans kam er sehr gut an . Ein meiner Meinung nach unterschätzter Wrestler, aus dem man hätte mehr machen müssen ."
The Woerp schrieb am 12.02.2013:
[2.0] "Ihn fand ich echt schlecht. Ja, er war irgendwie psycho-gruselig, aber ich brauch beinem Wrestler andere Fahigkeiten. Ich staune, dass er hier so eine hohe Bewertung hat..."
ulrich1506 schrieb am 03.07.2011:
[Kommentar] "ich meine irgendwo hier im Käfig gelesen zu haben, dass er sich bei einem Eingriff irgendeines "Monster-Heels" der WWE seinerzeit tatsächlich so schwer verletzte, dass er aufhören musste - umso tragischer, da das Waylon Mercy Gimmick scheinbar nochmal ein Highlight für ihn hätte werden können... ich kannte ihn aber ansonsten zu wenig um eine echte Bewertung abgeben zu können..."
Smi-48 schrieb am 01.03.2011:
[8.0] "Klar, schwächerer Wrestler, da latent hüftsteif. ABER - das Waylon Mercy Gimmick war eines der besten aller Zeiten und verschwand zu Unrecht relativ schnell. Der höfliche und zuvorkommende Südstaatler, der dem Gegner nach dem Gong die Sch.... aus dem Hirn prügelt ... EINFACH KLASSE! Man darf aber auch nicht vergessen, dass er als Tag-Wrestler in besserer Verfassung (mit ohnehin beeindruckender Statur) immer eine verlässliche Grösse darstellte. Subjektiv ein persönlicher Favorit."
TheModel schrieb am 05.01.2011:
[8.0] "Das Waylon Mercy Gimmick war grandios, ein Gentleman der beim Ertönen des Ringgongs zum Psychopathen mutiert, Klasse. Leider denke ich, dass er auch bei einer Nichtverletzung kaum Erfolg gehabt hätte, da das damalige WWF Publikum nicht bereit für diesen niveauvollen Charakter gewesen wäre. Da ich aber sonst nichts über die Karriere von Dan Spivey weiß, beschränkt sich die Bewertung einzig auf die kurze Zeit in der WWF, und hierbei nicht auf die wrestlerischen Fähigkeiten sondern auf das klasse Gimmick mitsamt guter Einzugsmusik."
Necron schrieb am 07.12.2010:
[5.0] "Das Waylon-Mercy-Gimmick war grandios. SChade, dass es so früh eingestampft wurde. Anonsten war Spivey ein verlässlicher Big Man."
Hardcoremaniac schrieb am 10.09.2010:
[7.0] "Schade! Wie schon erwähnt, das Waylon Mercy Gimmick hatte Potenzial. Leider kam es für ihn wohl "zu spät"."
Excellence of Execution schrieb am 15.07.2010:
[7.0] "Das Mercy Gimmick hat in der Tat gerockt. Es sah so aus, als wäre es aus der tiefsten Attitude Era in die cartooneske Vergangenheit der WWF gereist. Dass Spivey es derart gelungen ausfüllen konnte, mag auch daran gelegen haben, dass er dieses Gimmick wohl selbst vorgeschlagen hatte. Bedauernswert war jedoch der körperliche Zustand Spivey's zu jener Zeit. Er wirkte schon sehr hölzern und hüftsteif. Das mag zwar auch wiederrum fast zu dem Gimmick gepasst haben, war aber auch zweifelsohne der Grund für die Verletzung, die das Karriereende brachte. Und da kann man Diesel/Kevin Nash keinen Vorwurf machen. Wer sich die Jacknife Power Bomb anschaut, wird sehen, dass sie weder besonders heftig wirkte, noch dass Spivey unglücklich gelandet wäre. Es war einfach der Bump, der das Fass zum überlaufen brachte. Schade drum."
Manu Adams schrieb am 21.06.2010:
[5.0] "Als Ersatz von Barry Windham zusammen mit Mike Rotundo im American Express das zweite Rad am Wagen. Später als Skyscraper ein ordentlicher Brawler, doch zu einem Erfolg kam es leider nie. Und dann in der WWF als Waylon Mercy, genial. Er brachte sein Gimmick wirklich extrem gut rüber, leider versank er wie zuvor schon bei der NWA viel zu früh in der Versenkung."

6.50
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 51
Anzahl Kommentare: 31
10.0 2x
9.0 2x
8.0 15x
7.0 7x
6.0 15x
5.0 3x
4.0 6x
3.0 0x
2.0 1x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 6.63
Durchschnitt nur 2014: 6.50
Durchschnitt nur 2013: 5.25
Durchschnitt nur 2012: 8.00
Durchschnitt nur 2011: 6.50
Durchschnitt nur 2010: 6.86
Durchschnitt nur 2009: 6.00
Durchschnitt nur 2008: 7.73
Durchschnitt nur 2007: 6.22

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 16.12.1988
Hansen und Gordy gewinnen All Japan Tag Titles
Stan Hansen (AJPW, 1986)Terry Gordy (NWA, 1989)Genichiro Tenryu (AJPW, 1987)Toshiaki Kawada (AJPW, 1987)
Stan Hansen und Terry Gordy besiegen Genichiro Tenryu und Toshiaki Kawada im Finale des jährlichen All Japan Tag Team Turniers. Gleichzeitig bedeutet dies den Gewinn der vakanten All Japan World Tag Team Titel.


Kennst du schon diese Fehde?
David Hart Smith (WWE, 2009)Tyson Kidd (WWE, 2009)Eric Escobar (WWE, 2009)
Im Frühjahr 2009 vollführte die WWE einen lang erwarteten Schritt und brachte die langjährigen Partner und Freunde David Hart Smith und Tyson Kidd - alias Harry Smith und TJ Wilson - als Tag Team in ihrem Hauptroster zusammen. Es passierte allerdings zu einem Zeitpunkt, als viele schon nicht mehr da...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Jake Roberts (WWF, 1991)
Jake Roberts: "[Der Interviewer Sean Mooney weist Roberts darauf hin, dass Randy Savage heiß auf das anstehende Match ist.] So what? As cold as a razor blade, as tight as a turning key, like the skin on a dying man - Randy Savage,...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
funny_onyourknees
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!