CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

Hulk Hogan

Aktiv

Auch aufgetreten als Hulk Boulder, Hollywood Hogan, Mr. America, Sterling Golden, Super Destroyer, Terry Boulder

Aktuelles Gimmick: Hulk Hogan
Liga: Freelancer
Alter: 61 Jahre
Geburtsort: Augusta, Georgia, USA
Geschlecht: männlich
Größe: 193 cm (6' 4")
Gewicht: 125 kg (275 lbs)
Verwandte: Brooke Hogan (Tochter), Horace Hogan (Neffe)
Sportlicher Hintergrund: Baseball
WWW: http://www.hulkhogan.com
http://twitter.com/#!/HulkHogan
Alter Egos: Hollywood Hogan
Hulk Hogan
    a.k.a.  Hulk Boulder
Mr. America
Sterling Golden
Super Destroyer
Terry Boulder
Rollen: Singles Wrestler (1977 - heute)
Tag Team Wrestler (1977 - heute)
Booker (2010 - 2013)
On-Air-Autoritätsperson (2010 - 2013)
Beginn der In-Ring-Karriere: 1977
Wrestlingstil: Powerhouse
Trainer: Hiro Matsuda
Spitzname(n): "Incredible", "The Fabulous", "The Hulkster", "The Immortal", "The Hulk"
Trademark-Manöver: Immortal Legdrop, Big Boot, Axe Bomber
Hulk Hogan
Terry Boulder (Independent, 1978) Sterling Golden (NWA, 1979) Hulk Hogan (WWF, 1980) Hulk Hogan (NJPW, 1982) Hulk Hogan (WWF, 1984) Hulk Hogan (WWF, 1985) Hulk Hogan (WWF, 1986) Hulk Hogan (WWF, 1987) Hulk Hogan (WWF, 1988) Hulk Hogan (WWF, 1989) Hulk Hogan (WWF, 1990) Hulk Hogan (WWF, 1991) Hulk Hogan (WWF, 1992) Hulk Hogan (WWF, 1993) Hulk Hogan (WCW, 1994) Hulk Hogan (WCW, 1995) Hollywood Hogan (WCW, 1996) Hollywood Hogan (WCW, 1997) Hollywood Hogan (WCW, 1998) Hollywood Hogan (WCW, 1999) Hulk Hogan (WCW, 2000) Hollywood Hogan (WWE, 2002) Hulk Hogan (WWE, 2003) Mr. America (WWE, 2003) Hulk Hogan (WWE, 2005) Hulk Hogan (WWE, 2006) Hulk Hogan (TNA, 2010) Hulk Hogan (TNA, 2011) Hulk Hogan (TNA, 2012) Hulk Hogan (TNA, 2013) Hulk Hogan (WWE, 2014)
- bekanntester und erfolgreichster Wrestler aller Zeiten
- spielte vor seiner Wrestling-Karriere Baseball in den Minor Leagues und Bass in mehreren Rock-Bands
- ihm wurde bei seinem ersten Wrestling-Training von seinem späteren Trainer Hiro Matsuda absichtlich das Bein gebrochen, er kam jedoch später wieder und konnte sich bei einem erneuten Angriff von Matsuda zur Wehr setzen
- hält den Rekord der meisten WrestleMania Main Events (sieben Stück - acht wenn man den Yokozuna-Squash bei WrestlemMania IX mitzählt)
- der Name "Hulk" lehnt sich an die gleichnamige Comicfigur an, den Nachnamen "Hogan" bekam er, weil er in der WWWF ursprünglich ein Gimmick als irischer Schlägertyp hatte
- wurde Anfang der Achtziger von Vince McMahon Sr. gefeuert, weil er gegen dessen Willen im Film "Rocky III" auftrat
- Gründungsmitglied der nWo ("New World Order") mit Kevin Nash und Scott Hall
- hatte zu WCW-Zeiten eine "Creative Control"-Klausel in seinem Vertrag d.h. er musste nichts machen, mit dem er nicht einverstanden war und seiner Meinung nach seinem Wrestling-Charakter schadet
- wollte im Jahr 2000 US-Präsident werden, seine Kandidatur (die letztlich nur ein PR-Gag war) scheiterte jedoch frühzeitig
- Star der MTV/VH-1-Realityserie "Hogan Knows Best"
- moderierte im Jahr 2008 die Neuauflage von "American Gladiators"
- von Anfang 2010 bis Herbst 2013 bei TNA hinter den Kulissen verantwortlich
- eröffnete Anfang 2012 ein Restaurant namens "Hogan's Beach" in Tampa, Florida
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
BilligesBuchregal schrieb am 29.11.2014:
[1.0] "Hulk Hogan, der bekannteste Wrestler aller Zeiten, für viele eine Kindheitsikone und der Inbegriff des Wrestlings sondergleichen... und der John Cena der 80er/90er-Jahre. Aushängeschild der WWF, war so ziemlich immer zu Siegen gebookt, hatte ein unglaublich unkreatives und langatmiges Gimmick und mit dem Legdrop einen derart schlechten Finisher, sodass sogar der Worm von Scotty 2 Hotty dadurch ein Augenschmaus ist. Hatte meiner Meinung nach kaum ansehnliche Matches, und wenn dann waren der Grund dafür technisch weit überlegene Gegner. Man hätte statt Terry Bollea auch genausogut irgendeinen minderbegabten Indy-Wrestler mit halbwegs vorhandenen Mic-Skills zum Weltstar machen können. Gnadenpunkt gibt's für die nette Zeit in der WCW bei nWo, wobei da für mich auch nur Hall und Nash die wirklichen Aushängeschilder waren."
Nitro83 schrieb am 12.11.2014:
[10.0] "Ich bin etwas überrascht, dass er keine so gute Bewertungen hier bekommt. Er ist eine Legende, in den 1980er und Anfangs der 90er war er DER Mann, den man sehen wollte. Es stimmt schon, technisch hatte er kein großes Move-Set und dennoch hat (hatte) er Charisma, welches ankam. Wenngleich ich persönlich die NWO Ära echt schlecht fand. Und natürlich wurde er gepuscht, aber da ist er nicht der Einzige. Selbst wer kein Fan ist, kennt seinen Namen. Und das ist bei keinem anderen Wrestler, ob damals oder heute, der Fall."
austin1987 schrieb am 04.11.2014:
[0.0] "Hulk Hogan war Ende der 80er und Anfang der 90er das Aushängeschild des Wrestlings. Aber ich finde er war es deshalb, weil ihn Vince so fabelhaft eingesetzt und ihn so gut in Szene gesetzt hat. Wenn man sich seine Kämpfe ansieht hat man immer das Selbe, er wird vermöbelt, schafft es irgendwie zurück (mit seinem lächerlichen Aufputschverfahren) und gewinnt - einfach langweilig. Sein Moveset ist auch sehr begrenzt, genau wie sein Micwork und sein Selling war sehr schlecht. Als Hulk Hogan predigte er immer Vitamine zu essen etc. fand ich damals schon nervig. Dann in der WCW der Schock, er turnt zum Heel, jedoch war der Schock bald vorbei (bei mir jedenfalls) und man hatte einen schwarz gekleideten Hogan, der irgendwelche miesen Promos abgegeben hat. Die nWo wurde meiner Meinung nach, von den Outsiders getragen, denn die waren zeitgerecht, cool, und machten echt geile Promos, welche zeitweise sogar schienen als wären sie spontan entstanden. Bei Hogan hatte ich immer das Gefühl als hätte er alles vorher auswendig gelernt. Seine Schauspielerische Leistung lies auch zu wünschen übrig, denn nur als Beispiel, als Sting bei Nitro, ihm die Box mit seinem Kopf übergibt, ist es einfach nur Peinlich wie Hogan überbringt dass er angst hat, es hat den Anschein als würde er das gar nicht gut verkaufen wollen. Außerdem war er für das miese Ende bei Starcade gegen Sting mitverantwortlich."
Y2J316 schrieb am 28.10.2014:
[10.0] "1 Million Punkte für diesen Mann. Er ist, war und wird immer Wrestling sein. Machte es zusammen mit Vince zu dem was es heute ist. Egal ob 80s, Hollywood Hogan, oder Opa Hogan. Immer genial. Seine TNA zeit war schrecklich aber er ist wieder zurück bei WWE wo er noch ein paar auftritte haben wird. Erfand sich selbst mit seinem Heel turn neu als er damals zu Hollywood wurde. Mein persönlicher Favorit ist Hollywood Hulk Hogan von 2002-03 als er noch einmal einen Titel Run hatte. Hulk wird für immer Immortal sein. HULK(STILL) RULES!"
Steamboat2511 schrieb am 25.10.2014:
[8.0] "Tja eigentlich ist er die Legende in diesem Business! Allerdings vorallem als Entertainer und auf Grund alten Ruhms. Technisch ist mMn kein Wrestler mit vergleichbaren Bekanntheitsgrad dermaßen limitiert wie Hogan. Er ist einfach kein guter Wrestler und seine Moveset ist unglaublich begrenzt. Aber er ist daneben eben auch Icon und Legende, ohne die das heutige Wrestling kaum in dieser Form zu denken ist. Unglaubliche Persönlichkeit und Präsenz und von den Hulcmaniacs geliebt wie kaum ein zweiter Mann in der Geschichte des Wrestlings. Trotz meist schlechter Matches verbindet man deshalb oft große Erinnerungen mit ihm. Am Mic natürlich nicht schlecht, wobei ich da durch die überzogene Art und das begrenzte Vokabular durchaus schnell genervt bin, brother. Letztlich ist er unglaublich wichtig für das Wrestling und gehört somit, trotz seiner geringen In-Ring-Fähigkeiten knapp in meine TOP 20!"
Headlock schrieb am 15.09.2014:
[6.0] "Ich bezweifle einfach mal stark das wegen Hogan Spots-Entertainment so beliebt wurde er war im grunde nur zur richtigen Zeit am Richtigen ort. Hogan selbst hat bei mir viel Credit gewonnen als ich mir ein paar seiner Japan Matches angesehen habe (z. B das gegen Muta oder Inoki) und gemerkt habe so schlecht ist er eigentlich garnicht. Am Mic war er immer das Typische Ace oder der Typische Heel, hätte McMahon ihn nicht auserkoren hätte wäre er nicht annährend so bekannt wie heute."
Thumper1977 schrieb am 14.09.2014:
[10.0] "Ohne Hogan gäbe es kein Entertainment, keine WWE als das was sie heute ist. Bei so einer Ikone die viele Jahre stellvertretend für alles was Wrestling betrifft stand, darf man die In-Ring Performance gar nicht alleine bewerten, weil das dem Gesamtbild nicht genügen würde. Generationen von Wrestlern und Fans war er Held und Vorbild, man kann nicht an der Höchstnote vorbei !"
Kyreika schrieb am 07.09.2014:
[3.0] "Hulk Hogan, die Wrestling-Legende. Er hat mehr für das Wrestling erreicht als so manch Anderer, hat es populär gemacht und es mit Vince McMahon dahin gebracht wo es nun ist. Allerdings war er, anch meiner Meinung, nie ein äußerst herausragendes Talent, sowohl im Ring als auch "am Mic". Sein Höhepunkt war klar seine Zeit bei der WCW als NWO-Oberhaupt "Hollywood Hogan". Wie gut das Hogan immer von gutem Booking und Marketing profitieren konnte."
Sam UL schrieb am 29.08.2014:
[8.0] "Zugegeben... Technisch nicht gerade der beste... aber konnte sich selbst gut verkaufen und auch die Moves, die gegen ihn gingen, überzeugend rüberbringen! Und seine Ausstrahlung, sein auftreten außerhalb des Rings, am Mic... wirklich unschlagbar. Für seine Technik gebe ich ihm 4 Punkte, für sein Role-Play 10, Durchschnitt 7 Punkte, plus 1 für seinen Legenden Status!"
ClassicWrestlingFan schrieb am 20.05.2014:
[10.0] "Hulk Hogan ist der populärste Wrestler aller Zeiten. Er hat das Wrestling erst zu dem gemacht, was es heute ist. In den 1980er und 1990er Jahren war er in der WWE und der WCW das Aushängeschild schlechthin. Und seine Fehde gegen Andre the Giant, Macho Man, Ultimate Warrior, die Gründung der NWO und vieles mehr hat mir einfach unglaublich gut gefallen. Außerdem hat er es stets geschafft das Publikum zu motivieren und mitzureißen und nicht einfach nur ein Match abzuliefern. Sein großes Ego mag vieles komplizierter gemacht haben, und seine Weigerung klar zu verlieren war für seine Kollegen sicher nicht immer zufriedenstellend. Aber für mich ist der Hulkster Kult!"

7.15
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 694
Anzahl Kommentare: 421
10.0 246x
9.0 39x
8.0 115x
7.0 34x
6.0 80x
5.0 34x
4.0 52x
3.0 12x
2.0 47x
1.0 9x
0.0 26x
Durchschnittswertung: 7.16
Durchschnitt nur 2014: 7.10
Durchschnitt nur 2013: 7.11
Durchschnitt nur 2012: 7.32
Durchschnitt nur 2011: 6.26
Durchschnitt nur 2010: 6.33
Durchschnitt nur 2009: 7.80
Durchschnitt nur 2008: 7.31
Durchschnitt nur 2007: 7.24

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 28.06.1982
Backlund vs. Snuka im Käfig
Bob Backlund (WWF, 1982)Jimmy Snuka (AJPW, 1982)
In einem unvergesslichen und dramatischen Steel Cage Match besiegt WWF Heavyweight Champion Bob Backlund Jimmy Snuka im Madison Square Garden. Backlund kann den Käfig nach einem missglückten "Superfly"-Splash vom Käfigrand von Snuka verlassen und den Sieg einfahren.


Kennst du schon diese Fehde?
Booker T (TNA, 2008)Sharmell (TNA, 2007)Traci Brooks (TNA, 2008)Robert Roode (TNA, 2008)
Im Main Event von Genesis 2007 feierte Booker T an der Seite seiner Frau Sharmell sein TNA-Debüt. Die Fans empfingen den WWE-Abgang mit offenen Armen, nicht jedoch Robert Roode. Der unterbrach zwei Wochen später bei Impact eine Ansprache Bookers und erklärte, dass er genug davon hätte, wie einem auf...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
The Undertaker (WWF, 1999)
The Undertaker: "Poor wretched souls. Your world is polluted with rotting souls. Seven nights past, you witnessed one of these souls become one with the power of the Darkness. Mideon - he was once a forgotten face in a vast ocean of individuals abused by the corrupt...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
brotherlylove
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!