CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
In unseren Dokumentationen kannst du stundenlang die Geschichte des Wrestlings nacherleben. Der Monday Night War, die New World Order, die Brand Extension, die Geschichte der Kliq, des Intercontinental Championship oder des Puroresu gehören zu den Themen, die umfangreich in vielen bebilderten Kapiteln und Statistiken dokumentiert wurden. Wenn du Zeit und Interesse für die Wrestlinggeschichte hast, dann darfst du unsere Dokumentationen nicht verpassen.

Mike Adamle

Inaktiv

Geburtsort: Euclid, Ohio, USA
Geschlecht: männlich
Größe: 175 cm (5' 9")
Gewicht: 89 kg (196 lbs)
Sportlicher Hintergrund: Football, Triathlon
Alter Egos: Mike Adamle
Rollen: Interviewer (2008)
Play-by-Play-Kommentator (2008)
On-Air-Autoritätsperson (2008)
Mike Adamle
Mike Adamle (WWE, 2008)
- heuerte Anfang 2008 als Interviewer und später Kommentator bei der WWE an, wo er sich durch einen Mangel an Fachkompetenz und eine Reihe von Patzern schnell zum Gespött machte
- von Juli bis November 2008 General Manager des RAW-Rosters, ehe sich die Liga von ihm trennte
- ist seit 1983 als Sportexperte im TV zu sehen
- moderierte von 1989 bis 1996 American Gladiators
- Sohn von NFL Footballstar Tony Adamle
- spielte 1971 bis 1977 in der NFL für die Kansas City Chiefs, New York Jets und Chicago Bears als Running Back
- nahm 2002 am Ironman auf Hawaii teil und kam mit einer Zeit knapp unter 15 Stunden ins Ziel
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
The Undertalker schrieb am 13.12.2014:
[0.0] "Eine keineswegs ausstrahlungslose Person. Ebenso möchte ich ihm seine rhetorischen Fähigkeiten nicht absprechen. Das Problem ist nur, dass er sich keine Mühe gab, sich das Wissen, welches man im Wrestling-Business benötigt, anzueignen: Ständig sprach er irgendwelche Wrestler-Namen oder Wrestling-Moves falsch aus und machte keine Anstalten, sich längerfristig zu bessern. Das empfinde ich als respektlos gegenüber dem Pro-Wrestling und somit vergebe ich hier die niedrigste Wertung."
WrestleArts schrieb am 24.04.2014:
[1.0] "Fast so albern, wie das WWE Produkt zu der Zeit, passte von daher wie die Faust auf's Auge. 1 Punkt für seine witzigen Upfucks."
VanderVaart schrieb am 28.12.2010:
[1.0] "Wer ein lustiger Kommentator sein will, sollte zumindest ein Grundverständnis vom Wrestling haben. So war`s einfach nur peinlich. Logisch, dass sich die Wege wieder schnell trennten. Immerhin hat er Mut mit seinen Kommentaren bewiesen."
The-Game91 schrieb am 26.05.2010:
[1.0] "Mike Adamle fehlte es einfach an Fachwissen um es in der WWE weit zu bringen. Er hat es versucht war aber nicht mit ganzem Herz bei der Sache. Ich muss trotzdem anmerken dass seine GM Zeit eine unterhaltsame Zeit war. Seine Versprecher waren doch irgendwie Kult."
PunkZERO schrieb am 15.04.2010:
[2.0] "Furcht..... bar....... kann..... nicht...... mehr.... reden....."
tobiasthegreatone1 schrieb am 24.02.2010:
[1.0] "Der Typ war als GM mangelhaft und als Kommentator unterirdisch. Der Typ gehört nicht vor eine Kamera. Ich versteh nicht wie der in die Wwe gekommen ist bei dem Typen passt absolut nix. Wie man ihm 10 Punkte geben kann verstehe ich überhaupt nicht. Ich gebe ihn einen Punkt weil er sich bemüht hat aber das ist das einzige was ich gutes sagen kann."
Denz schrieb am 18.02.2010:
[0.0] "Wieso hat man diesen Mann überhaupt erst eingestellt? Ok, seine Patzer waren schon lustig... Aber er darf nicht immer die Show damit versauen."
KASH schrieb am 10.02.2010:
[7.0] "Ich fand Mike Adamle als GM gar nicht schlecht. Als Kommentator war er wirklich fehlereich, aber genau das sollte ihn als GM authentischer machen als je ein GM davor war. Ich erinnere an seine erste Promo als GM als er sich mit Ronald Reagen verglichen hat und das Fehler zum Menschen dazu gehören und er alles andere als perfekt sei. Ich glaube bei ihm spielte Aufregung wirklich eine große Rolle.. es war nicht das er nichts wusste. Das kreierte einen sehr authentischen und menschlichen GM, der trotzdem sehr originell war und nicht wie irgendein anderer dahergelaufener Promi oder alter Colorcharakter im Wrestling. Die "Mike Adamle Originells" machten die Farbe in die RAW Shows perfekt. Die dadurch entstandenen komischen Matchcards brachten total viel Impact in die RAW Shows finde ich. Ich finde nur schade das sie ihn immer so von Wrestlern haben unterbuttern lassen. Außerdem war der ja weder face noch heel..... der war was völlig anderes im Wrestling: Kein Heyman, kein Bischoff, kein langweiliger Long, kein McMahon... authentisch und schwungvoll..."
Brainbreaker schrieb am 10.02.2010:
[0.0] "Wenn jemand eine 0 verdient, dann ist es wohl Mike Adamle. Es tut mir leid, aber er hat wirklich rein gar nichts zum Entainment in der WWE beigetragen. Er war so schlecht in seiner neutralen Rolle, so unspektakulär vom Charakter her, so voller Unkenntnis über die WWE und ihre Geschichte... nein. Das ging wirklich, WIRKLICH total in die Hose."
Schandmaul schrieb am 10.02.2010:
[0.0] "Der Typ ist schlicht und ergreifend schlecht. Seine Art zu kommentieren, seine völlige Unkenntnis der ganzen Materie ist so extrem das ich das nun wirklich nicht mehr witzig finden kann"

3.04
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 128
Anzahl Kommentare: 79
10.0 2x
9.0 1x
8.0 8x
7.0 6x
6.0 13x
5.0 13x
4.0 13x
3.0 6x
2.0 11x
1.0 22x
0.0 33x
Durchschnittswertung: 3.06
Durchschnitt nur 2014: 0.33
Durchschnitt nur 2013: 1.00
Durchschnitt nur 2012: 2.00
Durchschnitt nur 2011: 6.00
Durchschnitt nur 2010: 1.44
Durchschnitt nur 2009: 2.63
Durchschnitt nur 2008: 3.41

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 30.11.1998
Steiner neuer nWo-Leader, Outsiders Seite an Seite, Hart US-Champ
Scott Steiner (WCW, 1998)Scott Hall (WCW, 1998)Kevin Nash (WCW, 1998)Bret Hart (WCW, 1998)
WCW Monday Nitro: Scott Steiner wird neuer Anführer der nWo Hollywood und damit Nachfolger des zurückgetretenen Hulk Hogan. Kevin Nash erklärt sich bereit, an Scott Halls Seite gegen Scott Steiner und Horace Hogan anzutreten und gewinnt dieses Match. Es gibt jedoch noch keine Wiedervereinigung der "Outsiders". Bret Hart besiegt im Main Event mit Hilfe des Giants den US Heavyweight Champion Diamond Dallas Page und schafft damit den Titelwechsel.


Kennst du schon diese Fehde?
Bobby Lashley (TNA, 2009)Rhino (Independent, 2009)
Jahrelang hatte sich Dixie Carter, die Präsidentin von TNA Wrestling, in ihrer Liga im Hintergrund gehalten. Das änderte sich im August 2009, als sie in einem Interview erstmals bei Impact auftrat - und dabei einen Mann in den Vordergrund rückte: den kurz zuvor von ihr verpflichteten und bei ihr sit...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Abraham Washington (WWE, 2010)
Abraham Washington: "Ladies and Gentlemen of the FCW Universe, as you can clearly see a lot of things have changed about Abraham Washington. And I can asure you this: A lot of more things are about to change in the future, baby! Now there's a saying: Cheaters never...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
private_hoganbuysstuff
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!