CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Die letzten Kommentare

Auf dieser Seite könnt ihr euch die Kommentare durchlesen, die von den Insassen des Käfigs geschrieben wurden. Beachtet bitte, dass diese Auflistung auch Kommentare beinhalten kann, die inzwischen von den Autoren wieder geändert oder wegen Verstoßes gegen die Bewertungsregeln von der Käfigadministration gelöscht wurden.
Monat:
Angezeigt werden die Einträge 1 bis 78 von insgesamt 78 Einträgen, die den Suchparametern entsprechen.
Datenbank:
Insasse:
# Datum Kommentar
1 02.05.2016
22:21 Uhr
Shango schrieb über Koji Kitao:
[0.0] "Mag ihn nicht, hab zwar wenig von ihm gesehen und nur sehr wenig live, aber das Match gegen John Tenta reichte mir auch schon vollkommen. Im Sumo hochgelobt, bis in den Himmel, ist er dort raus geschmissen worden aufgrund seines fehlenden Respekt und eines Angriffes auf die Frau seines Meisters. Dieser Wesenszug zieht sich auch durch seine Wrestling "Karriere"."
2 05.05.2016
01:01 Uhr
316 schrieb über Josh Mathews:
[0.0] "Ganz, ganz schlimmer Typ. Im Ring habe ich ihn zum Glück nie gesehen, aber sowohl als Backstage-Interviewer, als auch als Kommentator einfach nur fürchterlich. Besitzt die Ausstrahlung eines nassen Bimssteins und hat einen Blick drauf, der einen nach dem Nothammer suchen lässt. Zum Glück kein Teil von WWE mehr."
3 05.05.2016
09:40 Uhr
TommyGun schrieb über Roman Reigns:
[0.0] "Beim Shield fand ich ihn noch ertragbar, Jetzt kann ich ihn gar nicht mehr sehen und da ich dieses Superman-Gimmick schon bei John Cena nicht leiden konnte und er weit aus schlechter ist als Cena (Cena hatte immerhin ein gutes Micwork) kann ich mit ihm nichts anfangen. Ambrose + Rollins hätten es mehr verdient so in den Himmel gepusht zu werden (Rollins hatte zwar schon den Titel, aber Reigns wird in eh noch ein paar mal tragen)"
4 04.05.2016
22:11 Uhr
Mantafahrer schrieb über Roman Reigns:
[1.0] "Ich empfinde den Fakt, dass dieser Mann dreimal den World Title binnen 5 Monaten gesehen hat, während Leute wie Hennig, Smith und Hall es niemals durften, als eine grobe Beleidigung gegenüber allen Leuten, die Talent haben und sich ihre Position hart erarbeiten mussten. Naja, bei dem was Vince da in den letzten Jahren so abliefert, passt das ja. Bis heute habe ich nicht den Hauch einer Ahnung, warum irgendwer für diesen Typen jubelt. In einem Roster, in denen die Jobber mehr auf den Tisch bringen und weit talentiertere Leute weit bessere Reaktionen kriegen, ist mir völlig suspekt, was Roman Reigns darstellen soll. Seine Micskills sind gelinde gesagt nicht Main-Roster-würdig, sein Wrestling ist auf dem Niveau eines SD Jones, Charisma sehe ich überhaupt keines. Eine absolute Frechheit der Verantwortlichen, diesen Typen, noch dazu mit unglaublich unsympathischem und nervtötendem Superman-Booking, ins Main Event zu stellen. Früher dachte ich mir immer, dass John Cena schlecht wäre, aber je mehr ich mir diesen Herren ansehe, desto mehr steigt meine Sympathie für Cena - Cena ist ihm in allen Bereichen meilenweit überlegen. Reigns ist essentiell die moderne Version des Ultimate Warriors, nur mit weniger Farbe und noch weniger Charisma als das Original."
5 01.05.2016
17:20 Uhr
[2.0] "Ich finde ihn mega nervig und auch langweilig da er mit keinerlei Emotion so richtig zu werke geht. Als Kommentator erinnert er mich extrem an Michael Cole, als Interviewer konnte man auch nicht wirklich ernst nehmen, da er irgendwie keine persönliche Ausstrahlung hat."
6 02.05.2016
18:23 Uhr
Jack Slater schrieb über Dolph Ziggler:
[2.0] "Wir reden so gerne über "Overrated". Ich versuche es zu vermeiden mit solchen Phrasen um mich zu werfen aber hier trifft es einfach sowas von zu. Es wird ein Push für Ziggler verlangt, wohin man auch blickt. Sobald er dann im Spotlight steht verliert man das Interesse. Die Crowd reagiert einfach nicht mehr und Ziggler verschwindet wieder irgendwo... bis irgendjemand wieder nach dem Ziggler Push verlangt, den es eigentlich schon oft genug gab. Der Grund für seinen Misserfolg? ER SELBST! Seine Fehden laufen immer auf das gleiche hinaus, er spielt immer wieder die gleiche Rolle, zeigt auch nichts neues. Sein Charakter ist stinklangweilig. Als Heel ist er nicht bissig genug, als Face ist er zu fad. Was also noch machen mit Ziggler? Er dient gerne mal als Edeljobber... Leider verliere ich sofort das Interesse an einer Fehde mit Zigglerbeteiligung. Ich weiß nicht was ich mal an dem Kerl fand... oder was irgendjemand an Ihm so toll findet. Seine In-Ring Skills sind nach heutigem Stand auch nur noch Mittelmaß. Alle können gut worken..."
7 05.05.2016
21:36 Uhr
fitfinlay schrieb über No Way Jose:
[2.0] "Hab noch nix im Ring gesehen, daher keine Wertung, aber sein Name ist schon mal dezent scheiße. Hoffentlich wird er kein zweiter Adam Rose! Update: Er ist ziemlich schwach. Am Mic kann er wenig und sein Gimmick ist einfach grauenvoll. Er hätt mal vorher bei Brodus Clay, Fandango oder Rose nachfragen sollen, ob so etwas Erfolg hat."
8 01.05.2016
09:42 Uhr
ApexOfEvolution schrieb über Eva Marie:
[3.0] "Warum tut sie sich das eigentlich noch an? Sie wird während ihrer Matches nur ausgebuht und inzwischen ist ihr Ruf so schlecht, dass selbst ihre Verbesserungen im Ring kaum noch anerkannt werden. Dazu hat sie einfach einen Look, der sinnbildlich für die unselige Divas-Ära steht, in der Wrestlerinnen nichts können mussten, sondern nur wie Pornostars aussehen. Das arrogante Auftreten hat sie ganz gut drauf und man könnte sie noch ein bißchen als Heel-Jobber nutzen."
9 02.05.2016
22:03 Uhr
Shango schrieb über Emil Sitoci:
[3.0] "TotaL krasser Typ... auf der einen Seite hat er alles um zu überzeugen, auf der anderen Seite kommt nix Rübe was mich packt. Er ist gut trainiert, wirkt in den meisten Matches wie ein Lappen. Er führt seine Moves gut und sauber aus, aber irgendwie ohne echten Impackt. Als Face, wie als Heel ohne überzeugung. Vielleicht tätig ihm ne Maske gut, oder mehr Masse, ich weiß es nicht. So nur Ausreichend."
10 03.05.2016
04:08 Uhr
KayO schrieb über Tom Phillips:
[3.0] "Kein wirklich spannender Mann hinter dem Mic. Klingt für mich die ganze Zeit gelangweilt und lenkt immer vom Wrestling ab mit dämlichen Konversationsthemen. Gerade da wo Rich Brennan entlassen wurde, versteh Ich nicht wieso man nicht auch bei diesem Mann den Cut gemacht hat. WWE ist voller dieser arttypischen Kommentatoren, die fast immer die selbe Stimme haben. Ich wünsch mir mehr sowas wie Jim Ross der sich von dem Wrestling mitziehen lässt. Und kein neuer Michael Cole, der dafür arbeiten muss interessant zu klingen. Von daher tut mir Leid, aber.. mehr als 3 Punkte sind für den Herrn Phillipps nicht drin. Dafür hat er auch noch nichts wirklich geleistet"
11 05.05.2016
14:16 Uhr
test85 schrieb über Sheamus:
[3.0] "Noch schlimmer kann es für mich nicht kommen. So sehr ich die reale Person Sheamus für sein Engagement für gute Zwecke schätze, umso mehr geht mir sein WWE Charakter auf die Nerven. Sein unnötiger World Title Run Ende 2015 sowie sein sein Stable "League of Losers". Ist inzwischen schon mehrfacher World Champion & hat dabei keine bedeutende Regentschaft auf die Beine gestellt. (wenn man bedenkt das ein Smith, Rude, Hennig oder Barrett nie einen World Title in der WWE halten durften) Würde ihn aktuell nicht vermissen wenn er mal länger sich vom Bildschirm verabschiedet."
12 01.05.2016
07:17 Uhr
Hypocrisy schrieb über Ezekiel Jackson:
[4.0] "Big Zeke hatte den typischen WWE-Look aber eben auch die für einen Big Guy typischen Eingeschränktheiten im Ring. Nach meinem Dafürhalten fehlte ihm auch die Liebe fürs Business bzw. der Wille, alles dafür zu geben..."
13 03.05.2016
18:54 Uhr
Mantafahrer schrieb über Sheamus:
[4.0] "Ebenfalls mit einer langweiligsten Typen im Wrestling heute. Warum der Typ World Title um World Title gewonnen hat, während Barrett nie einen gesehen hat, das sollte mir mal jemand schlüssig erklären. Hilft halt doch viel, wenn Helmsley dein Training-Buddy ist."
14 01.05.2016
13:26 Uhr
[5.0] "Mega langweiliger typ ohne charisma oder Mic Skills. Seine World Titel Runs sind absolut unverdient. Immerhin im Ring ganz okay bis überdurchschnittlich."
15 02.05.2016
19:16 Uhr
blackmiles schrieb über Aiden English:
[5.0] "Er ist ein wenig schlechter als sein Tag-Partner meiner Meinung nach. Eigentlich hält er sich in allen relevanten Werten um die 5 auf. Ein klassischer Fall von befriedigend."
16 03.05.2016
01:17 Uhr
AviaN schrieb über Ultimate Warrior:
[5.0] "Einer meiner persönlichen Lieblingswrestler der späten 80er bzw. frühen 90er. In der WWE für mich ein Kindheitsheld. Wenn man ihn jedoch als Wrestler bewertet, dann kommt man zu dem Ergebnis, das er gar nicht so toll war von den Fähigkeiten, aber dennoch wunderbar überzeugen konnte (was daran liegt, dass die meisten Wrestlingfans zu dieser Zeit noch Marks waren). Mittlerweile bin ich auch nicht mehr wirklich ein Fan von ihm und die meisten Matches mit ihm machen auch nicht den größten Spaß mehr zu schauen, da das einfach sehr schlecht war. Im Ring maximal mangelhaft (2/10), am Mic sehr schlecht (0, 5/10), Ausstrahlung geht dagegen nicht besser (10/10) und charismatisch war er auch sehr (9/10). Insgesamt sind das 5, 38 von 10 Punkten - okay."
17 04.05.2016
22:22 Uhr
[5.0] "Er konnte seinem Vater leider nicht folgen - dafür war er einfach zu durchschnittlich. Er hatte den gewissen Look - aber sein Mic Work war eher mau. Charisma war auch relativ wenig vorhanden. Im Ring okay, mehr aber nicht. Seine beste Zeit war an der Seite von Cody und Orton. Als Einzelwrestler, selbst mit Maryse, weniger überzeugend."
18 01.05.2016
01:20 Uhr
[6.0] "In kleinen Dosen (haha, ich hab klein gesagt^^) durchaus sehr ansehnlich. Gegen normalgroße Wrestler brauche ich ihn nicht unbedingt (weswegen er mir bei Lucha Underground nicht wirklich gefällt), aber gegen andere Wrestler aus der Minis Division sehr ordentlich."
19 02.05.2016
19:12 Uhr
blackmiles schrieb über Simon Gotch:
[6.0] "Simon ist ein waschechter Tag-Team Wrestler. Darum fällt es auch ziehmlich schwer ihn zu bewerten. Er spielt sein Gimmick gut und auch am Mic finde iich die Vaudevillans und vor allem ihn nicht schlecht. Aber irgendwas fehlt mir um damit er auch im Singles bereich überzeugen. Sein Moveset ist sehr Oldschool, aber mit einen dementsprechenden Gimmick ist er auch bestimmt ein guter Techniker. Ich ordne ihn ein wenig besser als English ein."
20 02.05.2016
21:11 Uhr
DrKnowsItAll schrieb über Tatanka:
[6.0] "Total guter, sympathischer und bodenständiger Typ, als Wrestler typischer "90er Standard" und für mich, und vermutlich viele andere, eine schöne Erinnerung an mwinw damalige Wrestling-Fan-Vergangenheit. Wrestlerisch solide Mittelklasse und wer so viele Jahre weltweit das eigentlich altbackene Indianer-Gimmick bringen kann, macht wohl irgendetwas richtig."
21 03.05.2016
10:47 Uhr
AviaN schrieb über Roman Reigns:
[6.0] "Roman Reigns hat was. Er ist zwar wirklich nicht gut am Mikrofon (3/10), aber ich denke, wenn man ihn in der WWE nicht so limitieren und erst recht nicht so booken würden, wie sie es tun, könnte er sogar überzeugen. Er hat den perfekten Look und die perfekte Ausstrahlung für einen Badass Heel oder allgemein einen Charakter alá Razor Ramon. Schade, dass die WWE das noch nicht entdeckt hat. Im Shield konnte er durchaus überzeugen und auch Charisma ist in Ansätzen vorhanden. Reigns ist noch relativ roh und wenn man ihn schleifen würde, ihn richtig einsetzen würde, könnte er sogar in ein paar Jahren noch mal Main Event Luft schnuppern. Denn schlecht ist er meiner Meinung nach nicht. Nur bitte hört auf ihn als Superman zu booken, es passt nicht zu ihm. UPDATE: Derzeitiges Booking ist auf den Punkt genau perfekt. Krasses Bad Ass Monster mit perfekter Ausstrahlung (10/10). Wird derzeit perfekt in Szene gesetzt und perfekt dargestellt. Im Ring wird er auch immer besser (5, 5/10). Charismatischer wird er auch langsam (6/10)."
22 01.05.2016
00:06 Uhr
[7.0] "Hängt Eddie natürlich um Längen hinterher, aber ist in meinen Augen trotzdem recht gut. Seine beste Zeit hatte er zusammen mit Eddie in der WWE als Los Guerreros, aber auch während seiner Zeit in der WCW war er nicht schlecht."
23 01.05.2016
04:33 Uhr
Alex Maeda schrieb über Samoa Joe:
[7.0] "Der Wechsel zur WWE kam mindestens 2-3 Jahre zu spät. Joe hat seine beste Zeit nun hinter sich, er ist zwar immer noch durchaus gut im Ring, aber der WOW-Faktor, mit dem er bei ROH und in den ersten Jahren bei TNA begeistern konnte, ist allmählich erloschen. Dazu kommt auch noch, dass er nie ein wirkliches Gimmick entwickelt hat und am Mikro einfach belanglos ist. Dennoch sehe ich ihn immer noch lieber als einen großen Teil des Main Rosters."
24 01.05.2016
13:25 Uhr
[7.0] "Schwierig zu bewertender Mann... Als On Air Person zu seiner Hochzeit einfach ein Gott. Als WWE Besitzer ebenfalls... da ist aber der Punkt: Zu seiner Hochzeit. Hoffe wirklich er tritt ab und übergibt an Hunter und Steph.."
25 02.05.2016
07:26 Uhr
AviaN schrieb über Matt Cross:
[7.0] "Matt Cross, bzw. Son of Havoc in Lucha Underground gehört wohl zu den Indylegenden. Bei Lucha Underground konnte er mich jedoch in seiner langen Karriere am meisten überzeugen, vor allem durch sehr gutes Characterworking. Matt Cross ist technisch gut und ein sehr guter Highflyer. Insgesamt im Ring gut (8/10), am Mic solide (6/10), Ausstrahlung ist sehr solide (7/10) und charismatisch ist er durchaus auch (6/10). Insgesamt sind das 6, 75 von 10 Punkten - sehr solide."
26 02.05.2016
09:59 Uhr
HattuBrand schrieb über Salva:
[7.0] "Von mir auch eine 7. 0, weil ich den Hut davorziehe, wie Salva wieder die Kurve gekriegt hat. Am Boden liegend hat er sich als "The Voice of GWR" wieder rausgekämpft aus dem Loch, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis andere Ligen anklopften. Sollte weiter an seinem eigenen Stil arbeiten und Dinge wie den "3-Stufen-Jubel" lieber in der Schublade lassen. ;o) Hat gelernt, dass man sich als Ringsprecher nicht so wichtig nehmen soll und erst recht nicht wichtiger als die Wrestler. Wenn er da weiter macht und die Bodenhaftung nicht verliert, ist sicherlich bald auch eine noch bessere Bewertung möglich."
27 02.05.2016
15:33 Uhr
fitfinlay schrieb über Roman Reigns:
[7.0] "Reigns tut mir leid. Er ist durchaus gut im Ring, gerade in seiner Shieldzeit und besitzt auch gutes Selling. Das Booking um ihn herum ist aber so schlecht, dass er oft unreflektiert gehasst wird. Zur Zeit seines Rumble-Sieges z. B. war er nicht unbeliebt, aber da Bryan nicht gewann wurde er zum Hassobjekt. Seine Promos sind meist schlecht, was hier eine höhere Wertung verhindert, aber ich hoffe, dass er seine Rolle finden wird."
28 05.05.2016
19:44 Uhr
Mick Funk schrieb über Roman Reigns:
[7.0] "Super unterhaltsam wie sehr die (Internet-)Fans ihn hassen und nach dem Heelturn wahrscheinlich doch wieder lieben werden. Die Tweener-Rolle momentan ist klasse und die Reaktionen die er zieht einfach lustig. So wie die kindischen Kommentare "Ich schau kein WWE mehr wenn er nochmal gegen AJ gewinnt". Ich hoffe wirklich er bleibt noch sehr lange Champ."
29 01.05.2016
00:13 Uhr
The Sick Lebowski schrieb über Drago :
[8.0] "Sein Drago-Gimmick ist absolut beeindruckend und der Drache selbst recht spektakulär, weswegen ich mir ihn gerne anschaue. Insgesamt gibt es aber viele, die ich lieber sehe als Drago, weswegen es nur zu einem "Gut" reicht."
30 01.05.2016
00:53 Uhr
[8.0] "Bei Lucha Underground gehören die Skits mit Ivelisse, Angelico und Son Of Havoc zu meinen Lieblingsszenen, was zum großen Teil an der Baddest Bitch im Gebäude liegt. Im Ring finde ich sie dafür nicht ganz so toll, dazu ist ihr Repertoire zu klein. Diverse Kicks, die ein oder andere Suplesse, das war es dann aber auch schon. Aber sie wird klug durch das Booking eingesetzt, weswegen ich das gut verschmerzen kann."
31 01.05.2016
01:01 Uhr
[8.0] "Starker Wrestler und sein Arrow Dive ist eine absolute Schönheit. Aber für mich hängt er ein klein wenig hinter anderen Wrestlern hinterher. Nichts desto trotz immer gerne gesehen."
32 01.05.2016
01:11 Uhr
[8.0] "Am Anfang bei Lucha Underground, als er noch der leicht bekloppte Jobber war, hat er mich schon sehr amüsiert. Seit er nun total bekloppt ist, gefällt er mir richtig gut, weil er dir Rolle absolut stark spielt. Und endlich darf er auch etwas mehr im Ring zeigen, was er vorher ja auch kaum konnte. Dieser Aspekt ist bei ihm zwar noch etwas ausbaufähig, aber alles in allem finde ich ihn sehr sehenswert."
33 01.05.2016
10:27 Uhr
blackmiles schrieb über Vince McMahon:
[8.0] "Man muss hier zwischen zwei Sachen unterscheiden. Die On-Air Autoritätsperson Vince McMahon und der Geschäftsmann Vincent K. McMahon Jr.. Der On-Air Charakter war grandios und hat das Wrestling auf das nächste Level gezogen. Er weiß genau wie man Heat zieht. Der Geschäftsmann Vince WAR gut finde ich. Er ist einfach Out of Touch, denn er will seit 30 Jahren immer das selbe. EINEN Top Guy. Von Hogan zu Luger, Bret, Austin, Rock, Cena und schließlich Reings. Er ist ein 70 Jähriger Spätrentner, der einfach keine Ahnung mehr hat. Dazu soll er ein riesen A-loch sein. Er soll sich einfach zurückziehen und der vierten McMahon Generation das Ruder überlassen."
34 01.05.2016
13:37 Uhr
AviaN schrieb über El Mesias:
[8.0] "Mil Muertes gehört ebenfalls zu meinen absoluten Favorites bei Lucha Underground und das liegt vor allem an seiner Präsentation dieses genialen Charakters. Er ist einfach so gut, so eine Mischung aus Undertaker und Brock Lesnar - sehr geil (+1). Im Ring ist Mil Muertes solide (6/10), Ausstrahlung geht besser nicht (10/10) und charismatisch ist auch (8/10). Insgesamt sind das dann 8, 33 von 10 Punkten - "gut"."
35 01.05.2016
21:23 Uhr
Rated-Spear schrieb über Rich Brennan:
[8.0] "Brennan habe ich persönlich sehr gern zugehört. So war nicht nur nett anzuhören, hatten seine Worte auch Inhalt und Sinn dazu und haben einem das Dargebotene näher gebracht, etwas was ich bei vielen Kommentatoren, so wenig ich den meisten auch zuhöre, sehr vermisse. Ihm hat man angemerkt, dass er an seinem Job großen Spaß gehabt hat und sich auch mit der Materie "WWE" gut ausgekannt hat. Auch als Kommentator von ROW hat er mir bei meiner einen Show gut gefallen, da er die vorherrschenden Storylines gut erklären konnte. Dazu besaß er immer schnell einen Spruch, mit dem er Argumente schnell zu seinen Gunsten entschieden hat. Definitiv sehr schade, dass er entlassen wurde, nicht zuletzt da eine Pfeife des Kalibers von Graves noch immer NXT kommentiert."
36 02.05.2016
14:36 Uhr
ApexOfEvolution schrieb über Samoa Joe:
[8.0] "Ein toller Wrestler, der trotz seiner Masse unglaublich agil und beweglich ist. Seine Zeit bei ROH kann ich nur in der Retrospektive bewerten, aber die Matches, die ich gesehen habe, waren allesamt gut. Es spricht natürlich auch für ihn, dass er immer noch der Titelträger mit der längsten Regentschaft als ROH World Champion ist. Bei tna wurde er dann gut aufgebaut, aber im Laufe der folgenden Jahre immer falsch eingesetzt, so dass man immer mehr das Intersse an ihm verlor. Die beste Zeit hatte er dann bei seinem World Title Run, in der er sehr stark dargestellt wurde und selbst Legenden wie Booker T auseinandernehmen durfte. Bei NXT gefällt er mir ebenfalls gut, aber es ist die Frage, wie sehr er dazu geeignet ist, junge Talente stark darstellen. Samoa Joe liefert seine besten Matches immer nur gegen Gegenr, die ebenfalls verdammt stark sind. Aber wenn er seinen Titel jetzt nur gegen Leute wie Eric Young, Austin Aries verteidigen kann, erfüllt es nicht den Sinn von einem Nachwuchstitel und bekommt einen Beigeschmack von tna 2. 0, wo NXT ja nun mit Sicherheit nicht hin will. Bin gespannt wie es weitergeht."
37 03.05.2016
18:40 Uhr
[8.0] "@EGeraldhuebner Da nimmt wohl jemand die Story zu ernst? Na ja wollte ich bloß los werden. Ihre Rolle verkörpert sie so gut, wie es sonst vielleicht 2-3 andere können (10/10). Am Mic ist sie auch gut, wenn vielleicht auch nicht perfekt (8/10). Charisma ist vorhanden, wird aber durch ihre Heel Rolle nicht wirklich bemerkbar gemacht (6/10). In Ring Skills hat sie, aber ich muss gestehen, dass ich nicht wirklich viele Matches von ihr kenne. Aber mit dem, was ich kenne und ihrem Finisher (Höhö) kann ich sie als gut bewerten (8/10). So mit gebe ich 8/10 Punkte (gut). Nebenbei Stimme ich meinem Vorredner zu, dass sie für fast 40 noch seehhhr gut aussieht... ;)"
38 04.05.2016
10:23 Uhr
Veyron22 schrieb über Ryback:
[8.0] "Ryback ist in meinen Augen vollkommen unterbewertet. Natürlich ist er nicht so schnell wie ein Mysterio oder technisch so begabt, aber er ist ein starkes Powerhouse. Seine Moves führt er sauber aus und man merkt, dass er nicht nur stark aussieht. Ob er jetzt jemals Steroide oder ähnliches zu sich genommen hat, mag ich nicht zu behaupten. Charisma (10/10). Jeder der sich näher mit ihm beschäftigt wird feststellen, dass er ein sehr sympathischer Mensch ist. Mic Work (6/10). Kein Profi, aber auch nicht allzu schlecht. In Ring (8/10) . Gutes Powerhouse und im Gegensatz zu Leuten wie Strowman dann doch noch relativ beweglich. Kann sogar manche highfly Aktionen. Gimmick (6/10). Verkörpert sein Gimmick zwar gut, aber es taugt mir persönlich irgendwie nicht. Somit komme ich auf 7, 5 Punkte. Da Ryback total unterbewertet wird und KEIN Wrestler in der WWE weniger als 4 Punkte verdient hat, gebe ich ihm 8 Punkte."
39 heute
06:41 Uhr
AviaN schrieb über Beth Phoenix:
[8.0] "Beth Phoenix war eine der wenigen guten Diven in der Zeit, wo man dies selten hatte. Konnte zeitweise dem Diventitel ein wenig mehr Wert verleihen und aus der einen oder anderen noch ein solides Match rausziehen. Dazu war sie wohl die beste Powerhouse-Diva, die man bisher sehen konnte. Im Ring sehr solide (7/10), am Mic für Damenverhältnisse okay (5/10), Ausstrahlung ist perfekt (10/10) und dazu ist sie auch ziemlich charismatisch (8/10). Insgesamt sind das 7, 50 von 10 Punkten, die ich gerne auf "gut" aufrunde."
40 heute
06:53 Uhr
AviaN schrieb über Kofi Kingston:
[8.0] "Kann mich da größtenteils meinen Vorrednern anschließen. Kofi Kingston gefiel mir in seiner Anfangszeit bis 2010 super, war dann kurz irrelevant, dann bei Air Boom wieder gut. Als das Tag Team dann zuende war, wurde Kingston wieder irrelevant. Erst durch die Formation von New Day konnte er wieder Relevanz gewinnen und überzeugt göttlich da. Aus aktueller Sicht hat Kofi gute In-Ring-Fähigkeiten (8/10), gutes Micwork (8/10), sehr solide Ausstrahlung (7/10) und sehr solides Charisma (7/10). Insgesamt sind das 7, 50 von 10 Punkten, die ich gerne auf "gut" aufwerte."
41 01.05.2016
00:26 Uhr
The Sick Lebowski schrieb über Fenix :
[9.0] "Sehr starker Kerl. Gehört bei Lucha Underground definitiv mit zu den absoluten Top-Stars. Seine Matches gegen Muertes waren richtig gut, dass Grave Consequences Match sogar absoluter Wahnsinn. Ganz starke neun Punkte."
42 01.05.2016
00:52 Uhr
[9.0] "Hebt sich durch seine Athletik, seine Beweglichkeit, seine Parcour-Fähigkeiten und sein großes Charisma definitiv von der Masse ab. Gehört absolut zu den größeren Attraktionen bei Lucha Underground. Als Face gut, als Heel grandios. Könnte mittlerweile wohl auch in der WWE den ganz großen Titel gewinnen. Daumen hoch!"
43 01.05.2016
04:46 Uhr
Alex Maeda schrieb über Sami Zayn:
[9.0] "Starker Wrestler mit unfassbarer Leidenschaft und einer starken natürlichen Ausstrahlung. Hat das Zeug zu einem der Top-Faces weltweit."
44 01.05.2016
04:55 Uhr
[9.0] "Hat die letzten 2, 3 Jahre eine MOTY-Kandidaten nach dem anderen rausgehauen, steht in Sachen Charisma auf einer Stufe mit Tanahashi und ist noch verdammt jung. Sicherlich das Ace von New Japan und wird wohl, wenn nicht etwas komplett Unerwartetes passiert, den Platz von Tanahashi einnehmen, wenn dieser mal zurücktreten sollte."
45 01.05.2016
13:32 Uhr
AviaN schrieb über Fenix :
[9.0] "Fenix gehört zu meinen Favorites bei Lucha Underground. Ein wunderschöner Charakter, der Phoenix aus der Asche, der Mann der 1000 Leben. Im Ring ist er sehr gut (9, 5/10), ordentlich charismatisch (7/10) und hat eine gute bis sehr gute Ausstrahlung (9/10). Insgesamt sind das 8, 50 von 10 Punkten, die ich gerne auf 9 Punkte aufrunde - sehr gut!"
46 02.05.2016
15:39 Uhr
blackmiles schrieb über Dean Ambrose:
[9.0] "Ich finde ihn im Ring gut. Nicht jeder muss Monnsault Corkscrew 630 mit Schraube können um im Ring klasse zu sein. Sein Gimmick ist sehr gelungen und mit dem Micwork seine größte Stärke. Charisma hat er auch keine schwächen. Für mich das rundum beste Gesamtpaket beim Shield."
47 03.05.2016
20:30 Uhr
AviaN schrieb über Big Van Vader:
[9.0] "Vader gehört zu den besten und ist DER beste Bigman aller Zeiten, das best dargestellte Monster und ein unglaublich gutes Gimmick. Ob in NJPW, WCW oder WWE, Vader konnte immer überzeugen. Im Ring für seine Voraussetzungen unglaublich gut (10/10), Ausstrahlung geht nicht besser (10/10), sehr charismatisch (9/10) und am Mic solide (6/10). Insgesamt sind das 8, 75 von 10 Punkten - sehr gut."
48 01.05.2016
09:20 Uhr
[10.0] "der beste Wrestling manger aller Zeiten. einfach nur legänder seine Zeiten mit the undertaker. das beste gespann"
49 01.05.2016
09:36 Uhr
[10.0] "den man muss man hundert punkte geben was wären wir ohne ihn sonst wäre das Wrestling nicht das was es heute ist. sonst gebe es nicht the undertaker und hulk Hogan und und. ich sehe ihn einfach nur gerne."
50 01.05.2016
09:42 Uhr
[10.0] "einfach nur top der man was er für matches abgliefert hat gerade gegen bret hart . schade das er Tod ist schon. hätte ihn gerne als wwe Champion gesehen"
51 01.05.2016
13:01 Uhr
Alex Maeda schrieb über Kenny Omega:
[10.0] "Der schönste aktive Wrestler der Welt ist ein Kanadier! Aber das nur am Rande, Kenny Omega hat sich seinen Spot absolut verdient, er ist sehr charismatisch, weiß mit der Crowd zu spielen und kann gute bis sehr gute Matches abliefern. Er ist also ein gutes Gesamtpaket und hat trotzdem noch Raum zur Weiterentwicklung und mit seinen 30 Jahren hat er sicherlich noch das ein oder andere vor sich. UPDATE: Ganz vergessen, Kenny endlich aufzuwerten. Unglaublich vielseitig im Ring, kann jeden Stil mitgehen, vom Comedy Wrestler bis zum Leader des Top-Heel-Stables in einfach jeder Rolle überzeugend. Für mich neben Shinsuke Nakamura der derzeit charismatischte Worker der Welt."
52 01.05.2016
13:22 Uhr
[10.0] "Ashley ist großartig. Sie ist eine solide Wreslterin mit deutlich erkennbarem Potential nach oben. Charismatisch war sie sowieso sehr. Sie sah dazu unglaublich gut aus und hatte eine tolle Ausstrahlung, die sie vom Rest des Divenbreis damals abhob. Dazu durchaus gut am Mic. Schade dass sie 2008 nicht mehr ihr gesamtes Potential ausfalten konnte, aufgrund ihrer Kündigung."
53 02.05.2016
03:15 Uhr
KillSwitch schrieb über Nikki Bella:
[10.0] "I've seen a lot the negative reviews here aren't even about her skill it's just rants about how much they hate her and Total Divas and John Cena. I don't know how you can say she's not a good wrestler her matches last year were just as good as all the girls from the Horsewomen."
54 02.05.2016
11:23 Uhr
HattuBrand schrieb über Emil Sitoci:
[10.0] "Ich schmeiße ganz sicherlich nicht mit Zehner-Wertungen um mich aber wenn es einer verdient, dann Emil Sitoci. Fantastische Skills im Ring, charismatische Interkationen mit den Fans und sehr überzeugende Promos. Meine Frau sagt: "Wenn beim Wrestling alle so aussehen würden, würde ich auch mal mitfahren. ""
55 02.05.2016
19:27 Uhr
blackmiles schrieb über Bret Hart:
[10.0] "Der Hitman war seiner Zeit der Beste. Als mitte der Neunziger die WWE auf einem Tiefpunkt war, gab es mit ihm einer der wenigen Lichtblicke. Schade das dieser dämliche Screwjob passiert ist. Eine wahre Legende und das war mMn der erste der WWF der es wirklich verdient hatte."
56 03.05.2016
16:17 Uhr
[10.0] "Überragende Ausstrahlung, saucooles Gimmick, starke In Ring-Skills und ein toller Finisher. Golden Boy."
57 05.05.2016
23:12 Uhr
Mantafahrer schrieb über Curt Hennig:
[10.0] "Eines fällt mir immer beim Bewertungsschema auf - es gibt immer wieder Vorkommnisse, in denen Wrestler in sehr kurzen Zeiträumen bis zu zwanzigmal hintereinander die selbe kommentarlose Bewertung von multiplen Usern erhalten. Bei Curt Hennig hier kann man zum Beispiel im Bewertungsverlauf erkennen, dass er am 10. April innerhalb von gut 5 Stunden neunmal kommentarlos eine 8er-Bewertung erhalten hat - äußerst ungewöhnlich. Ist mir auch beim Ultimate Warrior aufgefallen, nur in anderer Richtung."
58 heute
06:48 Uhr
AviaN schrieb über Vickie Guerrero:
[10.0] "Einer der besten Heel-On-Air-Charaktere aller Zeiten. Diese Frau hat ihre extrem nervige Stimme so zu ihrem Vorteil genutzt, dass man sie einfach nur hassen konnte. Als GM in der Edge/Taker Storyline (die mal eben so für mich einer der 3 besten aller Zeiten ist) goldwert. Als Manager später von diversen jungen Heels ebenfalls göttlich. Man muss sich alleine nur die Reaktionen anhören, wenn die Frau auch nur einen Centimeter zu sehen war und wenn dann das "Excuse Me" kam war Ende. DAS macht einen krassen Heel aus. Und sie gehört mit Sicherheit zu den besten Heels, die die WWE je hatte. Verstehe da die ganzen 0. 0er Bewertungen nicht. Nach Mr. McMahon & Heyman der 3. beste On-Air-Heel Charakter, den es gab und dafür vergebe ich die vollen 10 Punkte!"
59 01.05.2016
06:08 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Jim Duggan:
[Kommentar] "oh Gott, Mr. two by four ... bezogen auf sein 2x4 Brett (oder was auch immer er, dh. neben "HOOOOOOOOHHHHHHHH" als geistig debil spielender Wrestler so alles von sich gegeben hat). ^^ Tja, "Hacksaw" Jim Duggan, sicherlich sympathisch, aber talentiert ? Das steht auf einem anderen Blatt und anscheinend war er das auch wirklich nie gewesen. Obwohl, selbst wenn, bei der damaligen WWF war es ja ohnehin nichts ungewöhnliches, das talenfreie Nichtskönner gefördert wurden, während andere ihre Begabung nicht zeigen durften. Das ein Jim Duggan sich hier überhaupt dermaßen lange behaupten konnte, sogar in die HoF aufgenommen ist, wird wohl (wie bei Ed Leslie - alias - Brutus "the Beefcake" Barber) daran gelegen haben, das er die richtigen Leute kannte. Hulk Hogan hatte ja einige solche Freunde. Und natürlich, dem US Patriotismus der damaligen Zeit. Im Grunde nur ein Komiker, Entertainer. Allerdings mit ein wenig Körperbau. Aber sicher kein Wrestler im eigentlichen Sinn."
60 02.05.2016
18:38 Uhr
[Kommentar] "Habe viele Matches von ihm gesehen und nach spätestens 2 Minuten taten mir immer seine jeweiligen Gegner leid ... das sie sich überhaupt mit ihm abgeben mußten. Randy Orton, ein Schaumschläger, ein Nichtskönner, ein "Wunderkind", der unverdientermaßen hochgepuscht wurde, ohne das jemals durch ein Talent oder wenigstens entsprechende Leistung zu rechtfertigen. Für mich, ist er die WWE - Version eines George W. Bush. Ein Feigling und Drückeberger, vorher im Leben nichts erreicht, auf der ganzen Linie versagt, wo er nur konnte. Die einzigen Erfolge, die er jemals verbuchen konnte, geschahen durch Beziehungen oder entsprechende Kontakte zu den richtigen Leuten. Als Wrestler betrachtet, hat uns Randy Orton genau 2 Gesichtsausdrücke zu bieten. Erstens, dumm oder begriffsstutzig aus der Wäsche gucken ... zweitens, arrogant oder übertrieben böse zu glotzen. Beide entsprechen ebenso seinem wahren Charakter wie seinem Gimmick. Randy Orton kennt genau 2 Darstellungen. Erstens, selbstverliebt zu posen ... zweitens, zu versuchen, uns den harten Kerl vorzuspielen. Nur ringerisch kommt davon wenig mit. Ohne seinen bekannten Familiennamen wäre nichts aus ihm geworden. Mit einer Schauspielerkarriere vielleicht besser dran, aber selbst in dem Business gibt es bereits genug weitaus begabtere als ihn. Wenn man ihn zwischen den Seilen sieht, bemerkt man leider seine z. T. sehr deutlichen Defizite, die er auch trotz Förderung nicht besonders kaschieren kann. Aber solche Leute verkaufen sich halt gut genug und werden daher auch ganz gerne als Gewinner vermarktet. Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele andere, echte Wrestler sich schon für ihn erniedrigt haben, um ihn besser aussehen zu lassen, als er jemals war. Dieser selbsternannte Legendenkiller sollte sich in den Hintergrund verziehen oder ganz aufhören, bevor das noch offensichtlicher wird."
61 03.05.2016
07:00 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Bob Orton:
[Kommentar] "Tja, schon komisch, nicht (obwohl es ja auch woanders überall in der Geschäftswelt vorkommt) ... das so jemand wie ein "Cowboy" Bob Orton es relativ spielend schafft, noch zu Lebzeiten in die WWE Hall of Fame aufgenommen zu werden. Manchen wird diese zweifelhafte "Ehre" noch nicht einmal posthum zuteil. Und ironischerweise am selben Tag geschehen wie bei einem gewissen Terry Bollea - alias - Hulk Hogan. Beide rein wrestlerisch ziemliche Totalversager ... und beide seit Jahren mit einem ausgelutschten Gimmik unterwegs, das - zumindest bei Europäern - den Wunsch zum einschlafen oder umschalten auslöst. Beide aber offenbar mit ausreichend Kontakten, Verbindungen ausgestattet, um wenigstens ihre Ziele damit zu erreichen. Was anderen dagegen leider noch nicht einmal mit viel Talent so einfach möglich ist. Den Großvater bzw. Onkel dieser Familie kenne ich zwar nicht. Aber in dem Fall gilt ausnahmsweise: wie der Sohn, so der Vater. Ebenso wie sein Filius, den er gut unterbringen und seine Karriere anschieben konnte, hat auch er keine besondere Begabung gehabt, um das halbwegs zu rechtfertigen."
62 03.05.2016
07:49 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über John Cena:
[Kommentar] "John Cena ... lange habe ich gezögert zu ihm etwas zu schreiben. Aber jetzt tue ich es doch, vor allem, nach solchen Sprüchen wie "gilt als der moderne Hulk Hogan der Neuzeit". Das ist unzutreffend. Denn im Unterschied zu diesem hat er doch wenigstens ein gewisses Talent, und zwar, AUCH rein wrestlerisch zu bieten. Und man merkt es ihm auch deutlich an, das er zumindest versucht, sich weiter zu verbessern. Von daher sind Statements wie "YOU CAN'T WRESLE" oder "SAME OLD SHIT" ebenso fehl am Platz. Bevor nun aber Mißverständnisse entstehen ... ich kann diesen Mark Wahlberg - Verschnitt hier auch nicht unbedingt leiden. John Cena ist für mich ein typischer "Star" des 21. Jahrhunderts für Kinder oder Jugendliche und natürlich vorwiegend Frauen. Das hat er jedenfalls zugegeben mit Terry Bollea (Hulk Hogan) gemeinsam. Wird auch übertrieben gefördert, allerdings hat man bei ihm weniger das Gefühl, er selbst stehe hier dahinter. Sieht man ihn im Ring, merkt man deutlich, er kann aus eher schlechten Gegnern ein sehr gutes Match heraus holen und aus eher schlechteren zumindest ein immer noch ganz akzeptables. Beim "Hulkster" dagegen war es vollkommen egal, der verkaufte sich jedes mal nur selbst. Das sich damit aber natürlich Kasse machen lässt ist unbestreitbar und beide wurden / werden daher schon eindeutig zuviel gepusht. Kann von mir aus gerne aufhören, es reicht langsam. Als Entertainer ebenfalls nicht ganz unbegabt. Vom schauspielerischen Talent eher durchwachsen. Sein Gimmick bleibt natürlich reine Geschmackssache. Am Mikrophon ist (egal, ob Face oder Heel) was er sagt zwar nichts besonderes, meißtens sogar ziemlich unglaubwürdig. Beherrscht aber zumindest eine gute Mimik bzw. Gestik dabei. Von daher kann er eigentlich bestens unterhalten."
63 03.05.2016
09:01 Uhr
[Kommentar] "Als Kommentatorin nervt sie mich bedeutend weniger als die meißten anderen, das liegt aber nicht nur an ihrem Geschlecht. Dennoch muß man natürlich zugeben, das Lilian Garcia selbst mit zunehmendem Alter immer attraktiver wird. Vor allem aber ihre voluminöse Stimme (dh. ebenfalls sehr gut als Sängerin) ist ein unverkennbares Markenzeichen. Sogar wenn ich sie nicht einmal sehe und nur höre, weiß ich jedesmal, das sie es gerade ist. Schade, das ich sie nie im Ring gesehen habe. Tja ... mehr kann man leider nicht sagen zu jemandem, der keine aktive Wrestlerin war."
64 03.05.2016
09:22 Uhr
[Kommentar] "Was ist mit dir ? Bist du verletzt ? Hey, du blutest ja, Mann ! ... Ich habe keine Zeit zum bluten. ^^ In erster Linie wird mir - wie den meißten anderen hier wschl. auch - Jesse "the Body" Ventura (war u. a. Blain in Predator, Captain Freedom in Running Man) immer als Schauspieler in Erinnerung bleiben. Ich hatte aber auch das Glück, einige seiner alten Matches aus der Zeit davor zu sehen. Und selbst dort kann man schon sagen, das Mr. Ventura immer eine sehr beeindruckende Erscheinung abgegeben hat. Auch seine Leistungen am Mikrophon sind überragend, was aber auch in Hollywood oder als Gouverneur von Minnesota sicher nur unabdingbar bzw. hilfreich war. Ein würdiger WWE Hall of Famer."
65 03.05.2016
09:39 Uhr
[Kommentar] "Big John Studd kannte ich - wie die meißten hier - vor allem durch seine Mitwirkung am Film "Harley Davidson & Marlboro Man" ... und da hat er mir natürlich sehr gut gefallen. Beeindruckende Erscheinung, ein guter Entertainer, mit Selbstironie, wußte zu gewinnen. Glaube mich aber auch daran zu erinnern, mal alte Kämpfe von ihm aus der Zeit davor gesehen zu haben. Und selbst da waren seine gezeigten Leistung schon als spitze zu bezeichnen. Natürlich war er nicht der schnellste oder begnadeter Techniker, aber als Powerhouse durchaus ein ernstzunehmender Gegner ... R. I. P. John William Minton"
66 03.05.2016
16:25 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Sunny:
[Kommentar] "ach ja, Sunny - alias Tammy Lynn Sytch, die Frau, die damals nicht nur Wrestling Fans nackt sehen wollten ... "Mitte der 90er Jahre die am meisten gedownloadete Person des Internets" [ komisch, und ich dachte immer, das wäre zu der Zeit Danni Ashe gewesen ? ] ... und erst 2016 dreht sie einen Pornofilm. ^^ Zugegeben, ihre Arbeit als Managerin machte sie sehr gut und hat sich unbestritten einen Platz als WWF Diva in den Erinnerungen damit verschafft. Ihr "Talent" (Stichwort: Sunny Days) lag zwar noch in anderen Bereichen, aber wer fragt schon danach. ^^ Es war schön, sie anläßlich der 15th RAW Anniversary mal wieder zu sehen, als sie sich wieder in Form gebracht hatte ... tja, und jetzt eben im Erwachsenenfilm, nicht so in Form, dafür aber inklusive obligatorischer Silikonbrüste. Den kann ich aber weniger empfehlen, mir hat bereits der Trailer gereicht. ^^ Viel Glück, Mrs. Sytch, mit ihrer neuen Karriere und starten sie ruhig nochmal ein Comeback, muß ja nicht unbedingt in der WWE sein. ^^"
67 03.05.2016
17:11 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Earthquake:
[Kommentar] "Earthquake - alias John Tenta ... in der damaligen WWF schon einer der besseren Worker. Das es nie entgültig gereicht hat, lag wohl vor allem an seinem Gewicht. Dafür hatte er allerdings auch einen anderen Hintergrund ... Japan bzw. Sumo Ringen, bis man sein Tattoo entdeckte, was er immer überschminkt hat, und das dort anscheinend nicht erlaubt war. Hatte auch im Wrestling ein paar mal seinen verdienten Push und es war, ebenso wie bei Yokozuna beeindruckend, zu sehen, wie agil sich ein Mann seiner Größe doch bewegen kann. Im Team mit Tugboat bzw. Typhoon als Natural Disasters richtig gut gewesen. Die beiden haben eben perfekt zusammen gepasst, obwohl Tenta (talentierter) auch hier die meißte Arbeit erledigte. Seine bescheuerten Gimmickwechsel in der WCW habe ich wohl verpasst und bin jetzt auch ganz froh darüber ^^ ... R. I. P. John Anthony Tenta"
68 03.05.2016
17:31 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Typhoon:
[Kommentar] "Tugboat bzw. Typhoon - alias Fred Ottman, "he fell flat on his arse, he fell flat on his fucking arse" ... ^^ Sein (ohne eigenes verschulden, es lag am Helm) total verpatzter Auftritt als WCW Shockmaster hat wohl eindeutig Wrestlinggeschichte geschrieben. ^^ Man kann sich die genialen Szenen noch 100 x ansehen und lacht trotzdem immer wieder darüber. Hier bewundere ich alle Kollegen, das sie dabei so ruhig geblieben sind. Tja, der gute Fred hatte es schon nicht einfach, auch nicht in der WWF. Zuerst verpasst man ihm ein komplett bescheuertes Matrosen Gimmick (Popeye, der Seeman läßt grüßen), kleidet ihn sehr unvorteilhaft und dann zwingt man ihn noch dazu, alle paar Minuten solche Signalhorn Geräusche von sich zu geben. Als Typhoon viel besser, besonders natürlich zusammen mit John Tenta mit Natural Disasters. Wirklich talentiert war Fred Ottman allerdings nie, selbst wenn, dann durfte er es leider nur sehr wenig zeigen. Egal, ein hart arbeitender Worker war er allemal gewesen."
69 03.05.2016
18:16 Uhr
[Kommentar] "Sidney Eudy - alias Sid Vicious, Sid Justice, Psycho Sid ... man muß sich nur mal etwas Mühe machen (vor allem, weil es sich lohnt, Entertainment pur), in alle möglichen Vorfälle rein zu lesen, bei denen Sidney Eudy im Laufe seiner Karriere - auch ... besonders hinter den Kulissen - verwickelt war. Spätestens dann merkt man ganz schnell, das sein Psychopathengimmick weniger gespielt wurde. Sid Eudy, also der Privatmensch IST ein wenig wunderlich im Kopf. Dummerweise hat er sich damit leider aber auch einige Chancen versaut, die sich ihm eigentlich geboten hätten. Als Wrestler natürlich nicht unbegabt, und seine Rollen spielte er immer ganz gut (woran das aber in Wahrheit lag, siehe oben). ^^ Selbstironie hatte er ebenfalls, ich bewundere ihn heute noch dafür, beim total verpatzten WCW Shockmaster Debüt so "geistesgegenwärtig" zu bleiben und sogar noch zu versuchen, die Situation zu retten (ps. woran das aber in Wahrheit lag, siehe oben). ^^ Hat uns jedenfalls viele schöne Momente beschert, und dafür kann man ihn nur respektieren. Solche echten Charakterprofile (Genie, Wahnsinn) fehlen heute einfach im Wrestling."
70 04.05.2016
18:01 Uhr
[Kommentar] "Scott Steiner ... Markenzeichen, Steroidmißbrauch, absurdes Posing (so z. B. später mit Kettenhaube und Sonnenbrille als Ritter oder etwas in der Art unterwegs gewesen). ^^ Zusammen mit seinem Bruder Rick im Tag Team noch richtig gut gewesen. Aber alles, was er später allein als Single Wrestler zustande brachte, sorry, das sehe ich immer seine Comedy Gimmicks vor mir. Und das nimmt mir irgendwie den ganzen Respekt vor ihm aus meiner Betrachtungsweise. ^^ Nicht mal, das er wirklich schlecht gewesen ist, ganz im Gegenteil, er hat überraschend viel Talent gehabt. Er machte sich halt nur zu sehr zum Affen. Aber das konnte er ganz gut. Sein Auftreten, besonders in solchen Kostümen verursachte bei mir nur eher Lachanfälle. Naja, Scott, egal, begnadeter Entertainer."
71 04.05.2016
18:05 Uhr
[Kommentar] "Rick Steiner ... Markenzeichen, Ringerhaube und Hundegebell (später auch als Rocker, Biker oder etwas in der Art unterwegs gewesen). ^^ Zusammen mit seinem Bruder Scott im Tag Team noch richtig gut gewesen. Aber alles, was er später als Single Wrestler zustande brachte, sorry, das sehe ich immer seine Comedy Gimmicks vor mir. Und das nimmt mir irgendwie den ganzen Respekt vor ihm aus meiner Betrachtungsweise. ^^ Nicht mal, das er wirklich schlecht gewesen ist, ganz im Gegenteil, er hat überraschend viel Talent gehabt. Er machte sich halt nur zu sehr zum Affen. Aber das konnte er ganz gut. Sein Auftreten, besonders in solchen Kostümen verursachte bei mir nur eher Lachanfälle. Naja, Rick, egal, begnadeter Entertainer."
72 04.05.2016
19:57 Uhr
[Kommentar] "Jim (James) "the Anvil" Neidhart ... der Mann für's grobe. ^^ Während Bret Hart eher für die technischen Raffinessen verantwortlich war, stapfte Jim quer durch den Ring und prügelte alle Gegner aus dem Weg. Nicht ganz so dermaßen künstlich aufgepumpt wie der British Bulldog - Davey Boy Smith ... ja, sogar eher als massig statt muskulös zu bezeichnen (was wohl auch einer der Gründe sein dürfte warum er, im Unterschied zu diesem, heute noch lebt). Auch weniger mit Talent gesegnet, oder er durfte es, wie so viele andere, leider nur sehr wenig zeigen. Dennoch eine beeindruckende Erscheinung und sein Gimmick verkörperte er grandios. Mit seinem Markenzeichen, dem Lenin Bart wirkte er immer ein wenig wie ein wild gewordener Bär. Hat auch eine ziemliche Ausstrahlung zu bieten, mit seiner Statur aber besser für Heel Rollen geeignet."
73 04.05.2016
19:59 Uhr
[Kommentar] "Britsh Bulldog - alias Davey Boy Smith ... noch so ein angeheirateter Verwandter von Bret Hart wie z. B. Jim "the Anvil" Neidhart. Im Unterschied zu diesem aber bedeutend aufgepumpter - muskulöser gewesen (bei derselben Körpergröße) und weniger massig. Dafür allerdings auch technisch natürlich viel perfekter als Wrestler. Er hätte für Bret Hart eine echte Konkurrenz werden können und war es manchmal auch. Die Kehrseite der Medaille kennen wir leider auch alle, übertriebenen Steroidmißbrauch bis zur Grenze des absolut möglichen und die Folgen sind ebenfalls bekannt. Sah ihn im Ring immer sehr gern und sein Tod war tragisch, aber vorhersehbar. Schade um ihn, denn er hätte noch einiges erreichen können ... R. I. P. David Smith"
74 04.05.2016
20:59 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Owen Hart:
[Kommentar] "Owen Hart, der kleine Bruder von Bret Hart ... betrachtet man die Umstände seine vorzeitigen Todes, kann man nur sagen, was die WWF da verursacht hat, ist absolut verwerflich. Gipfel der Geschmacklosigkeit war allerdings, selbst daraus noch Kapital ziehen zu wollen. Für solche Dinge (ebenso wie für viele andere, z. B. den Betrug von Montreal) könnte man Vince McMahon als Hauptverantwortlichen eigentlich nur tagelang auf's Maul hauen. Als Wrestler betrachtet, war Owen zwar technisch spitze, allerdings fehlte mir bei ihm irgendwie eine gewisse Ausstrahlung. Obwohl direkt blutsverwandt mit Bret Hart, sah ich in dem Fall seine beiden angeheirateten Schwager Davey Boy Smith (British Bulldog) und Jim "the Anvil" Neidhart immer viel lieber. Owen "the Rocket" Hart dagegen konnte mich weder als Face noch als Heel jemals so richtig überzeugen, trotz das er viel talentierter (als Jim Neidhart) war oder zumindest ebenso gut (wie Davey Boy Smith) gewesen ist. Kann natürlich auch mit seinem bescheuerten Debüt zusammen mit Koko B. Ware als High Energy zusammen hängen ? Hat im Unterschied zu Bret Hart auch einen Kollegen (Steve Austin) real verletzt, so das dieser seine Karriere vorzeitig beenden mußte. Allerdings vergessen manche hier ganz gerne mal, das es nicht nur an ihm allein gelegen haben muß. Auch der jeweilige Gegner sollte sich richtig auf geplante Aktionen einstellen können. Von daher, schade um beide, aber natürlich besonders um ihm. Denn leider wird man bei ihm nie sicher erfahren, was er vielleicht sonst noch alles hätte erreichen können ... R. I. P. Owen James Hart"
75 heute
01:20 Uhr
EGeraldhuebner schrieb über Bret Hart:
[Kommentar] "Ups, jetzt bin ich schon so viele Jahre hier, habe schon zu allen möglichen Gegnern, Storylines, Fehden bzw. Verwandten des "Hitman" etwas geschrieben und in der ganzen Zeit ausgerechnet Bret Hart vergessen. Schande über mich. ^^ Naja, egal, - gebe ich ihm halt Eintrag Nr. 100, passt auch zu ihm (den wollte ich mir zwar für jemand ganz schlechten aufheben, nun bekommt ihn dafür eben jemand sehr gutes). Natürlich "the best there is, the best there was and the best there ever will be" ... abgesehen vom Montreal Screwjob ... in seinen über 2 Jahrzehnten im Ring selber nie einen anderen Wrestler verletzt zu haben, dabei fast konstant überragende Matches abgeliefert sowie die Massen begeistert zu haben, spricht bereits für sich. Was ihm in seiner Karriere passiert ist, war eines der miesesten Dinge, die in diesem Business überhaupt möglich sind. Und die Umstände, wie er sie beenden mußte, tragisch. Einzig der Privatperson halte ich vor, das er die Zeichen seiner Zeit einfach nicht erkennen wollte. Mit anderen Worten, wäre es nur nach ihm gegangen, hätte Wrestling sich nicht weiter entwickelt. Ich idealisiere ihn auch nicht so dermaßen, um zu behaupten, er beging keine Fehler (denn dann wäre er ja kein Mensch ... und das ist er, was ihn nebenbei trotzdem sympathisch macht). Vor allem, stimme ich ihm nicht in allen seinen Ansichten zu, denn er sieht vieles leider zu einseitig. Bret Hart hat schon vieles richtig gemacht und für manches was nun einmal geschehen ist konnte er auch nichts. Es war sicher nicht so toll, wie sich alles entwickelt hat. Aber als Fazit der Geschichte sehe ich 50 / 50 % (Profit, Verlust ... und zwar, für alle Beteiligten bzw. uns als Fans)."
76 heute
01:40 Uhr
[Kommentar] "Horst Brack (alias Rochus Hahn) ... alias, der Bestrafer. ^^ Während "Ring frei" auf Tele 5 die Kämpfe der damaligen WWF zeigten, brachte uns Catch Up" auf RTL die Matches der NWA, WCW oder CWA näher ... dh. für alle Fans, die damals schon - um 1990 - zugeschaut haben. Und Horst Brack war der erste, deutsche Heel Kommentator. Zusammen mit Joe Williams als Face Moderator sabbelte er schöner daher als es ein Carsten Schaefer jemals konnte. Sein Kampf gegen Vader ... zu der Zeit noch als "Bull Power" unterwegs ist Legende. ^^ Lange bevor sich ein gewisser Vince McMahon das erste mal öffentlich im Free - TV in die Hose pinkelte, konnte man schon Horst Brack ... den Bestrafer (oder wohl eher, das Großmaul) bewundern, der von Vader wie ein kleines Mädchen im Ring herumgeschubst wurde. ^^ Danke, Horst Brack ... sich so wunderbar blamiert zu haben und zum Glück gibt es dieses sowie weitere Matches immer noch zu sehen."
77 heute
02:04 Uhr
[Kommentar] "ach ja, Carsten Schaefer ... der Name ist Programm. ^^ Im Grunde, dumm wie eine Salatschüssel, dazu sabberndes Würfeldeutsch gepaart mit absurd übersetzten Anglizismen, und natürlich vor allem, speichelleckend zu seiner Lieblingswrestling Liga WWF/E. Angeblich bekannt dafür, der erste deutsche Wrestling Moderator gewesen zu sein. Komischerweise gab es um 1990 zu "Ring frei" auf Tele 5 auch noch die Sendung "Catch Up" auf RTL. Oder hatte die WWF damals auch schon das absolute Monopol ? Bei ihm und Uli Fesseler wurden nämlich ausschließlich WWF Matches gezeigt, bei der Konkurrenz dagegen Kämpfe der Ligen CWA, NWA und WCW. Das ganze ging sogar soweit, das in beiden Sendungen Wrestler, die gewechselt haben, permanent totgeschwiegen wurden. Dem Experten Carsten Schaefer konnte man auch solche Legenden verdanken, wie das "Sensational" Sherri Martel und Rick "the Model" Martel angeblich Bruder und Schwester wären ^^ (korrigierte dies bereits vor Jahren im Profil der beiden und habe es jetzt extra noch einmal aktualisiert). Hier nochmal 2 Beispiele, was andere über ihn sagen: Schaefer ist jemand, der sich gerne aufspielt, dafür aber einmal im WWE Tourbus über Stunden auf der Toilette eingeschlossen wurde und auch sonst nicht mit sehr netten Worten seitens der Jungs bedacht wurde. Aber mit Opportunismus der Führungsetage gegenüber kommt man eben am weitesten. (oder auch) Ich werde nie seinen diktatorischen Zeigefinger vergessen, den er, herrisch wie ein Stilett, zu jedem Einsatz in die Luft stach. Oh Gott, und die Generalstabs Wutanfälle, wenn ein Sprecher nicht exakt das tat, was er wollte, oder falsch atmete. Oder mit der Stimme am Ende eines Satzes zu monoton, zu hoch oder zu tief wurde. Das war ohnehin ein Problem für ihn bei WWF, weil seine Stimme so wesentlich höher war als meine. Der Tontechniker mußte bei mir alle Bässe raus und bei ihm rein nehmen, damit es nicht immer klang als quäke er aus einem Eimer. ^^"
78 heute
02:40 Uhr
[Kommentar] "Uli (Ulrike Oona) Fesseler ist bzw. war um 1990 eine der ersten deutschen Wrestling Kommentatoren hierzulande. Neben ihrem sabbernden Kollegen - Carsten Schaefer - moderierte sie auf Tele 5 die Sendung "Ring frei" (mit Kämpfen der WWF/E). Später von Marcel Obua, einem ehemaligen DDR Fernsehmoderator von "Elf 99", übernommen. Analog dazu gab es "Catch Up" auf RTL mit Matches der CWA, NWA und WCW, die von Horst Brack (alias Rochus Hahn) ... "dem Bestrafer" und Joe Williams moderiert wurden. Tja, und Uli hat eine perfekte Stimme, hätte also auch woanders damit gutes Geld verdienen können. ^^ Lange haben viele, mich eingeschlossen, sich bereits in diese Stimme vernarrt, bevor man sie dann, bei einer Deutschland Tour der WWF in München, das erste mal live im Fernsehen sah. Der Grund war ganz einfach. Neben dem naheliegensten, nämlich das Uli nebenbei bemerkt auch sehr gut aussieht, war ihr Partner nicht nur weniger telegen und auch nicht wirklich beliebt bei den Wrestlern ... er wäre daher peinlich geworden, wenn man ihn dort herum geschubst hätte ... sondern vor allem, akustisch eine absolute Fehlbesetzung. Im TV ließ sich das leicht kaschieren, öffentlich sieht das ganze schon bedeutend schwerer aus. ^^ Hier zwei Beispiele dafür: Schaefer ist jemand, der sich gerne aufspielt, dafür aber einmal im WWE Tourbus über Stunden auf der Toilette eingeschlossen wurde und auch sonst nicht mit sehr netten Worten seitens der Jungs bedacht wurde. (oder auch) Oh Gott, und die Wutanfälle, wenn ein Sprecher nicht exakt das tat, was er wollte, oder falsch atmete. Oder mit der Stimme am Ende eines Satzes zu monoton, zu hoch oder zu tief wurde. Das war ohnehin ein Problem für ihn bei WWF, weil seine Stimme so wesentlich höher war als meine. Der Tontechniker mußte bei mir alle Bässe raus und bei ihm rein drehen, damit es nicht immer klang als quäke er aus einem Eimer. [Von daher, danke "Uli" ... und Herr Schaefer, gehen sie in Rente]. ^^"
Wrestling-Timeline: 10.06.1996
WWF: The Loose Cannon unterschreibt
Brian Pillman (ECW, 1996)
Brian Pillman unterschreibt wähend einer ereignisreichen und chaotischen Pressekonferenz in den Titan Towers einen Vertrag mit der WWF.


Kennst du schon diese Fehde?
Mike Quackenbush (CHIKARA, 2007)Jigsaw (ROH, 2007)Shane Storm (CHIKARA, 2007)Chris Hero (Independent, 2007)
Eine Reihe von Gemeinsamkeiten einten den CHIKARA-Gründer Mike Quackenbush und Chris Hero: Beide herausragende Wrestler mit Einflüssen aus aller Welt, beide exzellente Techniker und Chain-Wrestling-Künstler, beide engagierte Trainer des Nachwuchses, beide beim Independent-Publikum geradezu im Götter...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Antonio Cesaro (WWE, 2013)Leo Kruger (WWE, 2013)
Interviewer: "Antonio, I just wanna get a quick comment from you regarding William Regal's involvement at the beginning of your match." Antonio Cesaro: "Let me say this to you in a language that Mr. Regal will hopefully...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_takerbump

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
[5.0] "4 Jobber Matches. Nachvollziehbar ja, aber die Aufteilung ist dann doch etwas dürftig. Vor Allem das No Mas Match in den Main Event in voller Länge zu setzten erscheint mir doch etwas konfus. Um Mariposa zu begraben und bei allem Respekt, das erscheint mir doch als am sinnigsten, bei der abgelieferten Leistung, hätte ein kürzeres Match durchaus gereicht. Ich verstehe dass man am Ende ein großes Spotlight auf die Fehde legen wollte, nachdme man schon so viel Zeit hinein investiert hat, aber es ist das selbe Problem wie seit Jahren. Frauen im Wrestling wirken nicht so wie es viele Promoter in der heutigen Zeit gerne hätten. Sei es Europa oder in den Staaten. Mitgerissen hat mich die Show nicht."
[6.0] "1. Opener war nicht schlecht aber auch bei weitem nicht gut. LoD sowieso kurz vor dem Absprung. (2*) 2. Mean Mark gegen Johnny Ace auf ähnlichen Niveau. Der spätere Taker überrascht hier durch eine gewisse Schnelligkeit die er später als Taker in der Anfangszeit nicht zeigen durfte. (2 1/4*) 3. SST gegen Rotunda/Rich war solide Kost. (2 1/2*) 4. Das Hair versus Hair Match zum Glück gleich wieder vorbei. Aber Longs Gejammere nach dem Haircut kann ich nicht nachvollziehen, da der Schnitt gleich sch.... aussieht. (o. W. ) 5. US Tag Team Title Match war das MotN. (3 3/4*) 6. R&R Express gegen die Freebirds war gut. (3 1/2*) 7. Steiners gegen Doom gefiel mir dagegen weniger. (2 1/2*) 8. ME war in Ordnung. Zum Glück um einiges kürzer gehalten als bei WrestleWar. Das Aftermath gefiel mir dagegen sehr. (3 1/4*) Die Show war okay. Mit dem Robocop Segment gab es Crap pur. Vor allem beim Auseinanderbiegen der Stangen. Zudem das Debüt des späteren Giant Gonzalez."
AviaN schrieb über Kofi Kingston:
[8.0] "Kann mich da größtenteils meinen Vorrednern anschließen. Kofi Kingston gefiel mir in seiner Anfangszeit bis 2010 super, war dann kurz irrelevant, dann bei Air Boom wieder gut. Als das Tag Team dann zuende war, wurde Kingston wieder irrelevant. Erst durch die Formation von New Day konnte er wieder Relevanz gewinnen und überzeugt göttlich da. Aus aktueller Sicht hat Kofi gute In-Ring-Fähigkeiten (8/10), gutes Micwork (8/10), sehr solide Ausstrahlung (7/10) und sehr solides Charisma (7/10). Insgesamt sind das 7, 50 von 10 Punkten, die ich gerne auf "gut" aufwerte."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!