CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du dein persönliches Notizbuch öffnen und zu jedem Eintrag in der Datenbank auch eine private Notiz erstellen. Das Feature erlaubt es dir zum Beispiel, Wrestlingshows festzuhalten, die du dir zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchtest. Oder du kannst Kommentare vorbereiten, die du zu einem späteren Zeitpunkt abgeben möchtest.

WWE - Wrestling's Highest Flyers - Die größten Überflieger des WWE-Wrestlings

DVD-Rezension

Veröffentlicht am: 02.02.2011, 13:20 Uhr
Kategorie: DVD-Rezension
Verfasser: stallownage
Liga: World Wrestling Entertainment, World Championship Wrestling
Wrestling’s Highest Flyers – Die grössten Überflieger des WWE-Wrestlings beschäftigt sich mit der Geschichte des nordamerikanischen High-Flying-Stils und beleuchtet auf drei DVDs 20 Wrestler sowie die unterschiedlichen Divisonen, in denen diese antraten. Neben kurzen Introvideos wird dabei jeder Superstar, wie es sich für ein WWE-DVD-Set gehört, auch mit einem Match gefeatured.

Disc 1
Den Anfang macht WWE Hall of Famer Ricky The Dragon Steamboat, der in den 80er-Jahren das High-Flying im US-Mainstream-Wrestling etablierte und gemeinsam mit dem Macho Man Randy Savage bei Wrestlemania III einen Klassiker auf die Bretter legte, der noch bis heute als einer DER Wrestlemania-Momente überhaupt gilt. Für die vorliegenden DVD hat man allerdings eine Auseinandersetzung gewählt, die noch nicht beinahe inflationär auf anderen DVDs verbraten wurde. Hier tritt Steamboat nämlich beim WCW Halloween Havoc 1992 gegen Brian Pillman an. Obwohl gerade letzterer zu der Zeit auf dem Höhepunkt seines Schaffens gewesen ist, läuft das Match zwar überwiegend spannend und gut geworkt ab, leidet allerdings unter seinem doch arg künstlich wirkenden Finish. Wer die beiden nie miteinander im Ring gesehen hat, dürfte dennoch auf seine Kosten kommen.
Einen großen Sprung macht die DVD nun ins Jahr 2009 und legt den Fokus auf Evan Bourne, der bei einer Superstars-Ausgabe im Juni gegen Zack Ryder in den Ring steigt. In Sachen spektakuläre Manöver übersteigt dieses Match das vorherige natürlich um Längen. 17 Jahre später allerdings auch nicht verwunderlich. Das Besondere ist aber, dass es nach dem Match noch ein kurzes Special mit Bourne und dem Host der DVD, Josh Matthews zu sehen gibt. Und zwar trägt Evan Bourne hier im Training eine Kamera vor der Brust und zeigt via „Sky Cam“ wie sein Finisher, die Shooting Star Press aka Air Bourne aus seiner Sicht zu sehen ist.

Den dritten Superstar der DVD markiert Jimmy Superfly Snuka womit die Scheibe einen gewaltigen Sprung zurück macht und uns das Aufeinandertreffen zwischen Snuka und Samu aus dem Madison Square Garden vom 20. Februar 1984 präsentiert. Während in diesem doch recht kurzem Match einfach Leap Frogs und Drop Kicks noch als große Manöver angepriesen wurden, geht es im Special um die WCW Cruiserweight Divison doch wesentlich eindrucksvoller zur Sache. In einem Six Man Tag Team Match beim Bash at the Beach 1997 treten Juventud Guerrera, Hector Garza und Lizmark Jr. gegen La Parka, Psychosis und Villano IV an. Vor allem Guerrera, La Parka und Psychosis waren zu dieser Zeit in der WCW unglaublich heiß und lieferten gemeinsam mit großen Namen wie Eddie Guerrero, Chris Jericho, Rey Mysterio Jr. und Dean Malenko beinahe wöchentlich Klassiker ab.

Als nächstes geht Shelton Benjamin an den Start, der in einem Match mit dem großartigen Shawn Michaels innerhalb des Gold Rush Tounaments bei RAW im Mai 2005 präsentiert wird. Für alle die sich nicht mehr erinnern: Dieses Match beinhaltet ein Springboard-Manöver Benjamins durch den kompletten Ring, das Michaels mit einer spektakulären Sweet Chin Music abfangen und in einen siegreichen Pinfall umwandeln konnte. Der Clip war seinerzeit auch lange im RAW-Intro zu sehen. Den Schlusspunkt der ersten DVD setzen mit dem Ultimo Dragon und Eddie Guerrero zwei absolute Meister ihres Fachs. Zunächst gibt es ein Match um die acht Gürtel aus drei verschiedenen Ländern umfassende J-Crown Cruiserweight Championship von Ultimo Dragon gegen Rey Mysterio Jr. bei WCW World War 3 1996 zu sehen. Den Abschluss macht schließlich eine Begegnung um den ECW Television Title bei einer Hardcore TV Ausgabe von 1995 zwischen Eddie und seinem späteren WCW-Kollegen Dean Malenko. Beide Matches sind vollgepackt mit einzigartigen Manövern und zeichnen sich durch ein hohes Maß an Schnelligkeit aus. Eddie und Co. beweisen hiermit einmal mehr, welch hohen Stellenwert das Cruiserweight Wrestling in den 90ern im amerikanischen Mainstream-Wrestling besaß.

Als Special Features auf DVD 1 gibt es noch zwei Matches und zwei Segmente zu sehen. Bei Uncensored 1997 steht einmal mehr die CW Division der WCW im Mittelpunkt bei einem hochklassigen Aufeinandertreffen zwischen dem Ultimo Dragon und Psychosis. Abgesehen davon gibt es Chavo Guerrero vs. Jamie Noble von einer SmackDown-Ausgabe aus dem April 2008 zu sehen. Letzter zeigt bei einer Rückkehr der „Sky-Cam“ schließlich noch wie ein Moonsault aus der Perspektive des ausführenden Wrestlers aussieht. Den Abschluss macht ein einzigartiger „Don’t Try This At Home“-Spot, der einige der krassesten, nicht ohne Folgen gebliebenen Manöver der WWE-Geschichte zeigt. Unter anderem Mankinds Sturz vom Hell in A Cell 1998 oder Brock Lesnars missglückte Shooting Star Press im Main Event von Wrestlemania XIX.

Disc 2
Die zweite Scheibe startet gleich fulminant mit einem der größten Entertainer der Gegenwart: Chris Jericho. Wieder einmal mit Beteiligung des Ultimo Dragon und zum zweiten Mal in diesem Set bei WCW Bash at the Beach 1997. Hier hätte man aber sicher noch eine bessere Begegnung aus dessen WCW-Ära finden können. Weiter geht’s mit dem 1-2-3 Kid aka Syxx aka X-Pac. Dieser traf beim Summerslam 1995 in einem kurzen, aber ordentlichen Match auf Hakushi. Im Zuge der Präsentation John Morrison folgt nun der dritte „Sky Cam“-Clip. Starship Pain aus der Perspektive des Shaman of Sexy. Wrestlerisch geht es für ihn bei einer Superstars-Ausgabe im Juli 2009 gewohnt erstklassig gegen Tyson Kidd zur Sache. Ähnlich wie auf DVD 1 mit den Cruiserweight, schiebt WWE nun ein Special über die größten Tag Team High Flyer ein. Das dazugehörige Match dürfte dabei locker das größte Highlight des kompletten Sets werden. In einem Triangle Ladder Match bei Wrestlemania 2000 stehlen Edge & Christian, die Dudleys und die Hardy Boyz die Show und geben bereits einen Vorgeschmack was in den kommenden TLC-Matches noch folgen wird.

Qualitativ ordentlich knüpft der Part um den Mexikaner Super Crazy an, indem man das gute Triple Threat Match vom One Night Stand 2005 auf die DVD gepackt hat. Tajiri, Little Guido aka Nunzio und Super Crazy selbst deuten hier noch einmal an, wie es seinerzeit in der ECW zuging. „Flyin’“ Brian Pillman, der im allerersten Match dieses Sets bereits zu sehen war, bekommt ebenfalls noch die Ehre und steht beim WCW Great American Bash 1995 gegen „das Wunderkind“ Alex Wright auf dem Programm. Technisch abermals ein sehr gutes Match, das vor allem für die jüngeren Fans interessant sein dürfte. Deutsche Wrestler im amerikanischen Mainstream-Wrestling sieht man schließlich nicht alle Tage. Ebenfalls von der Bildfläche verschwunden ist The Great Muta, der in den 90ern noch regelmäßig in der WCW zu sehen war. So kam es schließlich auch zu Stings Auftreten bei einer Supershow in Japan anno 1991. Wobei man hier sicherlich auch eine bessere Begegnung zwischen den beiden Superstars hätte auswählen können. Selbiges gilt für den Abschluss von Disc 2, der Rob Van Dam zuteil wird. Vor allem in Hinblick auf seinen Gegner Jerry Lynn wäre hier was Besseres fällig gewesen als ein Hardcore Title bei Heat in 2001.

Special Features gibt es ungewöhnlicherweise auch auf Disc 2 zu sehen. Hier bleibt es allerdings bei einem einzigen Match zwischen den Hardy Boyz und Kai En Tai, ebenfalls bei Heat, allerdings in 1998. Für heutige Verhältnisse spannend zu sehen wie die Hardys bei ihrem Debüt als Tag Team vor über 12 Jahren aussahen. Schlank, dynamisch und vor allem einheitlich gekleidet.


Disc 3
Die dritte und letzte Disc dieses Sets beginnt gleich sehr stark mit dem wohl größten seiner Zunft, Shawn Michaels. Erstaunlicherweise hat man für ihn ein Match gegen einen Big Man ausgesucht. Die Wahl hätte mit Vader beim Summerslam 1996 aber sicherlich viel viel schlechter ausfallen können, galt dieser zu seiner Zeit doch als agilster Big Man überhaupt. Warum das so ist, beweist das vorliegende Match praktischerweise sofort. Immerhin zeigen beide Männer hier einen Moonsault. Qualitativ hochwertig geht es weiter mit Flash Funk alias 2 Cold Scorpio. Wer diesen Mann einmal im Ring erlebt hat, kann sich vorstellen wie hier die Post abgeht. Vor allem in Verbindung mit Sabu. Mit diesem haut Scorpio beim ECW Cyberslam 1996 mal wieder einen absoluten Höhepunkt der ECW-Geschichte raus, wenngleich in Sachen Fancy-Moves sicher noch mehr drin gewesen wäre. Als Einstimmung zu Kofi Kingston feiert die Sky-Cam nun ihren vierten Auftritt. Kofi Kingston zeigt den Boom Drop von einer Leiter mit Kamera vor der Brust. Sein Match um die Intercontinental Championship gegen Christian bei SmackDown in 2010 hält ebenfalls was es verspricht, werden die meisten aktuellen Fans aber sicher sowieso kennen.

Ein Special über die Light Heavyweight Division der damaligen World Wrestling Federation folgt nun und wird mit einem Match des ersten Champions Taka Michinoku bei No Way Out eingeleitet. Im Vergleich zu den Matches der WCW Cruiserweight Division auf diesem Set bleibt die Begegnung gegen Pantera allerdings hinter den Erwartungen zurück. Hätte man sich unserer Ansicht nach auch sparen können. Angebrachter ist da schon Litas Auftritt im Folgenden. Die wohl athletischste Diva der WWE-Geschichte hat es im Dezember 2004 bei RAW mit Trish Stratus zu tun und zeigt so ziemlich alles wovon man heutzutage bei den Damen nur noch träumen darf. Superplex, Powerbomb und natürlich auch den patentierten Moonsault. Die Crowd-Reaktionen zu diesem Match sprechen dementsprechend eine deutliche Sprache. Weiter zurück geht es ins Jahr 2000 zum ECW-PPV Guilty as Charged. Mit Sabu im Fokus geht es gegen Rob Van Dam um die ECW World Television Championship. Wer die beiden kennt, muss kein Prophet sein um vorherzusehen was sie in ihrer Hochzeit zusammen auf die Bretter bringen konnten. Genauso läuft auch dieses Match ab und stimmt hervorragend auf den grandiosen Abschluss ein, der in Form von Jeff Hardy und Rey Mysterio das großartige Bild der dritten DVD abrundet. Hardy trifft hierbei in seiner 2008er Top-Form in einem Steel Cage Match auf den ebenfalls grandiosen Umaga und Rey Mysterio bekommt es in einem absoluten Traummatch 1997 in der WCW mit Eddie Guerrero zu tun. Beim Halloween Havoc geht es zwischen den beiden Eckpfeilern der Division um den Cruiserweight Title. Frei nach den Worten Tony Schiavones: „This might go down as one of the greatest title matches in wrestling history.“

Als besonderes Schmankerl aka Special Feature gibt es noch ein Match von WCW World War 3 zu sehen. Wieder einmal steht der prestigeträchtige WCW Cruiserweight Title auf dem Spiel. Dieses mal zwischen Juventud Guerrera und dem damaligen Jungstar der Division: Billy Kidman. Auch hier gilt das Prädikat: absolut sehenswert. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass die beiden ihr Match über drei Ringe verteilt austragen.


Fazit: Prinzipiell hätte man auch gleich ein eigenes DVD-Set über die Cruiserweights der WCW herausbringen können. Diese Division steht dermaßen im Mittelpunkt und untermauert ihren Status dadurch, dass man seinerzeit beinahe wöchentlich feinstes Lucha Libre mit vielen unterschiedlichen Wrestlern im amerikanischen Free TV erleben durfte. Die Qualität aller anderen auf den DVDs vertretenen Matches soll dadurch aber nicht geschmälert werden. Ich wage zu behaupten, dass die WWE in Bezug auf die reine Matchqualität noch nie ein besseres Set abgeliefert hat. Diese Wall of f’n Text, die ihr euch hier reinziehen durftet, sollte unsere Begeisterung zur genüge untermauert haben. Eine mit wenigen Ausnahmen erstklassige Matchauswahl, die allein dadurch, dass nur selten ein Leichtgewicht überhaupt eine eigene Box spendiert bekommt, schon gewährleistet, dass die hier gezeigten Auseinandersetzungen noch nicht inflationär auf anderen DVD-Releases verbraten wurden. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!


Matches

Disc 1
Ricky Steamboat vs. Flyin' Brian - WCW Halloween Havoc 1992, 25.10.1992
Evan Bourne vs. Zack Ryder - WWE Superstars #9, 11.06.2009
Jimmy Snuka vs. Samula - WWF on MSG Network, 20.02.1984
Juventud Guerrera, Hector Garza & Lizmark Jr. vs. Psychosis, La Parka & Villano IV - WCW Bash At The Beach 1997, 13.07.1997
Shelton Benjamin vs. Shawn Michaels - WWE RAW #623, 02.05.2005
Ultimate Dragon vs. Rey Misterio Jr. - WCW World War III 1996, 24.11.1996 - J-Crown Title Match
Eddie Guerrero vs. Dean Malenko - ECW, 21.07.1995 - ECW World Television Title Match
Ultimo Dragon vs. Psychosis - WCW Uncensored 1997, 16.03.1997
Chavo Guerrero vs. Jamie Noble - WWE Friday Night SmackDown #452, 18.04.2008

Disc 2
Chris Jericho vs. Ultimo Dragon - WCW Bash At The Beach 1997, 13.07.1997 - WCW World Cruiserweight Title Match
The 1-2-3 Kid vs. Hakushi - WWF SummerSlam 1995, 27.08.1995
John Morrison vs. Tyson Kidd - WWE Superstars #16, 30.07.2009
The Hardy Boyz vs. The Dudley Boyz vs. Edge & Christian - WWF WrestleMania 2000, 02.04.2000 - WWF World Tag Team Title Three Way Ladder Match
Super Crazy vs. Yoshihiro Tajiri vs. Little Guido - ECW One Night Stand 2005, 12.06.2005 - Three Way Dance
Flyin' Brian vs. Alex Wright - WCW The Great American Bash 1995, 18.06.1995
The Great Muta vs. Sting - NJPW Starrcade 1991, 21.03.1991
Rob Van Dam vs. Jerry Lynn - WWF Sunday Night Heat #156, 05.08.2001 - WWF Hardcore Title Match
The Hardy Boyz vs. Kai En Tai - WWF Sunday Night Heat #9, 27.09.1998

Disc 3
Shawn Michaels vs. Vader - WWF SummerSlam 1996, 18.08.1996 - WWF World Heavyweight Title Match
Too Cold Scorpio vs. Sabu - ECW Cyberslam 1996, 17.02.1996 - ECW World Television Title Match
Kofi Kingston vs. Christian - WWE Friday Night SmackDown #560, 14.05.2010
Taka Michinoku vs. Pantera - WWF In Your House 20, 15.02.1998 - WWF Light Heavyweight Title Match
Lita vs. Trish Stratus - WWE RAW #602, 06.12.2004 - World Women's Title Match
Sabu vs. Rob Van Dam - ECW Guilty As Charged 2000, 09.01.2000 - ECW World Television Title Match
Jeff Hardy vs. Umaga - WWE Monday Night RAW #763, 07.01.2008 - Steel Cage Match)
Rey Misterio Jr. vs. Eddie Guerrero - WCW Halloween Havoc 1997, 26.10.1997 - WCW World Cruiserweight Title Vs. Mask Match
Kidman vs. Juventud Guerrera - WCW World War III 1998, 22.11.1998 - WCW World Cruiserweight Title Match


Kauf-DVD erhältlich ab: 14.01.2011
Label: ClearVision
Format: 16:9 - 1.77:1
FSK: ab 16 Jahren freigegeben
Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: insgesamt 7 Stunden 37 Minuten
Gimmicks: Topps Trading Cards Booster Pack

Jetzt auf Amazon.de bestellen.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Mizisawesome schrieb am 02.02.2011:
[Kommentar] "hab ich, kann ich auch NUR empfehlen. Großartige Matches drauf."
antihiphop2002 schrieb am 02.02.2011:
[Kommentar] "Da bekommt man gleich Lust das DVD Regal noch etwas mehr zu quälen."

---
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: keine
Anzahl Kommentare: 2
10.0 0x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: ---

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 16.04.1994
Benoit gewinnt erstmals den Super J Cup
Wild Pegasus (NJPW, 1995)The Great Sasuke (Japan, 1996)
"Wild Pegasus" Chris Benoit gewinnt den Super J Cup in der ausverkauften Sumo Hall in Tokyo. Im Finalkampf besiegt Benoit Michinoku Pro's The Great Sasuke in einem der besten Junior Heavyweight Matches des Jahrzehnts.


Kennst du schon diese Fehde?
John Kronus (ECW, 1997)Perry Saturn (ECW, 1997)Buh Buh Ray Dudley (ECW, 1997)D-Von Dudley (ECW, 1998)
ECW World Tag Team Champions, WWF World Tag Team Champions, WCW World Tag Team Champions, NWA World Tag Team Champion, TNA World Tag Team Champions, IWGP Tag Team Champions. Die früheren Dudley Boyz sind mit allen wichtigen Titeln dekoriert worden, die das Geschäft zu bieten hat. Ihren Anfang nah...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
CM Punk (WWE, 2012)Chris Jericho (WWE, 2012)
CM Punk: "I wanted to come out here and break the silence that's been surrounding me for the past week. I want to start off by saying that I understand that Straight Edge isn't a concept that everybody gets. I've heard it my entire life. I've heard 'It's just one...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
definitivebradenwalkerdvdset
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!