CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Password vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste

Exklusivinterview mit Chris Dickinson (deutsch)

Interview

Veröffentlicht am: 21.04.2012, 19:14 Uhr
Kategorie: Interview
Verfasser: ARIZA
CAGEMATCH: Hey Chris, wie geht's? Du bist seit einiger Zeit nicht im Ring gestanden. Ich habe gehört, dass du dich verletzt hast. Was ist passiert?

Chris Dickinson: Ich habe mich bei einem Match verletzt. Ich hatte zuvor schon eine Verletzung, die nie komplett untersucht wurde, da ich damals keine Krankenversicherung hatte. Doch das war Ende 2009. Zweieinhalb Jahre arbeiten und trainieren mit einem nicht richtig verheilten Knie konnte es nur schlimmer machen. Sofort als es passierte wusste ich, dass es eine ernstere Verletzung war. Eine Kernspin hat gezeigt, dass ich mein vorderes Kreuzband gerissen hatte und mein seitlicher und mittlerer Meniskus (Knorpel) komplett getrennt waren. Ich musste mir einer Kreuzband-Wiederherstellungsoperation unterziehen und gleichzeitig wurde ein Großteil des Knorpels aus meinem Knie entfernt. Jeder, der sich verletzt hat, aber unsicher über den Ernst der Verletzung ist und keine Krankenversicherung hat, dem rate ich einen Weg zu finden, um es richtig untersuchen zu lassen. Es kann dir viel in der Zukunft ersparen.

Wenn ich mich nicht irre, dann ist deine Verletzung bei einem Event der deutschen Liga Westside Xtreme Wrestling passiert. Wie denkst du über sie? Wärst du rübergekommen, wenn du dich nicht verletzt hättest?

Ja, es war bei einer Veranstaltung der wXw Ostküsten-Tour. Ich hätte rüber kommen sollen und ein paar Shows bei ihnen, sowie in England während Juli/August machen sollen, doch unglücklicherweise ist das aufgrund der Umstände nicht passiert. Mit ihnen zu Arbeiten war locker, man konnte einfach mit ihnen reden und die Pläne mit ihnen zusammenzustellen lief glatt. Sie waren nicht sehr begeistert von dem Match mit Beck, sie empfanden, dass ich ein bisschen zu stiff mit ihm war und ihn ein bisschen zu hart getroffen habe. Ich habe immer heftige Kritik für meine Schläge kassiert und obwohl ich verstanden habe, warum ich damit weitergemacht habe, gebe ich zu, dass ich zu dieser Zeit angefangen habe aus diesem Stil herauszukommen. Aber ich bin zurück zu meinen normalen Gewohnheiten und es endete nicht gut. Ich denke manchmal kannte ich meine eigene Stärke nicht. Es ist irgendwie lustig, wie alles in diesem einen Moment zusammenstürzte, doch das Leben hat eine lustige Art dir eine Lehre zu erteilen. Ich hätte dort hinausgehen können und ein einfaches in and out Match haben können, wie sie es wollten, doch stattdessen war ich selbstsüchtig. Ab und zu habe ich in meinem Leben mit Steroiden experimentiert und ich bin mir sicher, dass viele der Jungs nicht ihren Rücken oder ihre Brust von einem wütenden 107 kg schweren Idioten eintreten lassen wollten. Ich war die meiste Zeit nicht richtig im Kopf. Ich wusste ich hatte den Ruf genervt zu sein und hart zu schlagen und ich aß es auf. Ich war ein dummer Mark für mich selbst und für das Wrestling Business. Ich denke, es hatte viel damit zu tun, dass ich früh in meiner Karriere schikaniert wurde, mich nie gut genug fühlte, immer das Gefühl hatte etwas beweisen zu müssen. Ich habe nicht realisiert, dass ich alle diese Möglichkeiten erhalten habe weil ich etwas anzubieten hatte. Stattdessen war ich so gefangen davon dieses große lahme harte Monster zu sein. Eigentlich glaube ich nicht einmal, dass ich an der Oberfläche von dem, was ich hätte erreichen können gekratzt habe. Ich war immer zu beschäftigt mich paranoid oder nervös zu fühlen und habe mich selbst unter riesigen Druck gesetzt, wenn ich es wirklich nicht hätte tun müssen. Ich habe mich nie wirklich umgesehen und gesagt: „Gut, ich bin hier, lasst uns Spaß haben.“ Es ist traurig, aber ich fühle mich, als wäre ich meistens so nervös und unter meinem eigenen Druck gewesen, dass ich nie wirklich eine gute Zeit hatte und dies zeigte sich in vielen meiner Kämpfe. Du lebst und lernst.

Wann wird deine Verletzung verheilt sein? Und wann wirst du in den Ring zurückkehren?

Der erste Monat nach der Operation war das absolut Schlimmste. Aber ich habe es durchgestanden und war mit Krücken im Gym meinen Oberkörper trainieren, genau so wie jeden Tag in der Behandlung wegen meinem Knie. Glücklicherweise hatte ich, da ich in NYC lebe, Zugang zu einem der Top-Orthopäden in diesem Gebiet. Viele seiner Patienten sind große Athleten aus dem ganzen Land, also war in in guten Händen wegen der Operation und Physiotherapie. Ich weiß nicht, ob mein Knie je wieder bei 100% sein wird, wegen meinem fehlenden Knorpel, aber ich bin besser dran, als vor einigen Monaten. Ich habe jetzt ein viel schlaueres Trainingsprogramm und gebe mehr acht auf meinen Körper, als je zuvor. Ich höre auf meinen Körper und gehe Dinge in einer natürlicheren Art an. Ich forciere Dinge nicht, wie ich es einst gemacht habe. Zu einer Rückkehr kann ich dir keine wirkliche Antwort geben. Ich nehme an, dass das etwas ist, das du und ich organisch wachsen sehen werden müssen. Mein leben ist an einem weitaus anderen Platz, als es damals war und ich bin eine andere Person. Meine Ideen sind so anders und meine Ansprüche im Leben haben sich verändert, also hat sich meine Perspektive auf Wrestling offensichtlich radikal verändert im Gegensatz zu zuvor. Es ist eines der Dinge, bei denen ich einen Schritt nach dem anderen machen muss.

Du warst einer der Hauptleute bei Beyond Wrestling. Was denkst du über die Liga?

Beyond Wrestling ist der Grund meines Durchbruchs und dort habe ich die Aufmerksamkeit erhalten, die ich benötigte um mehr Bookings zu erhalten. Es war genau das was ich benötigt habe um bemerkt zu werden und nachdem sie drei Jahre existieren ist es wahrlich meine Heimat bezogen auf Wrestling. Ich halte sie nicht für eine Wrestlingliga, da sie anders sind als alle anderen Ligen dort draußen. Die Atmosphäre ist total anders und es ist eine andere Stimmung als an den meisten anderen Orten. Wenn man Musikbegriffe verwendet, dann ist Beyond wie eine große verrückte Jam Session. Es scheint ein sehr positiver Ort für die Jungs, die nun dort sind und die Leute, die involviert sind, sorgen wirklich dafür, dass ich das schätze, was wir von Anfang an aufgebaut haben. Zu sehen, wie einige großartigen Jungs kommen, Vollgas geben und sich amüsieren ist alles worum es geht. Am meisten bin ich sehr stolz darauf, wie anders das Konzept ist. Ich bin sehr dafür Dinge ein bisschen anders zu machen. Wrestling neigt dazu immer wieder das gleiche zu zeigen. Vor allem mit der Art, wie ich die Dinge 2012 sehe, ist es nett etwas frisches zu sehen.

EVOLVE ist wahrscheinlich die bekannteste Liga, für die du gearbeitet hast. Wie bist du dort hin gekommen? Wie hat dich Gabe Sapolsky entdeckt?

Ich glaube Gabe war beeindruckt von meiner Leistung bei einigen meiner ersten Beyond Matches und gab mir eine Chance. Er sprach mit Drew, ich sprach mit Gabe und das war's. Ich hatte Glück, denn ich bin buchstäblich aus dem nichts gekommen und war ein Teil dieses neuen Konzepts. Es war wichtig für meine Erfahrung, doch die ersten Shows waren hart, ich musste mich zurechtfinden und die Dinge verstehen. Jeder und ich meine JEDER hat nach einem Grund gesucht mich zu hassen. Wenn ich klüger gewesen wäre, dann hätte ich die Dinge etwas anders annehmen und es zu etwas machen können, aber es sollte einfach nicht sein.

Nach EVOLVE 4 bist du nicht länger bei Veranstaltungen von EVOLVE angetreten. Was ist passiert?

Es gab einfach nichts für mich. Ich bin sehr stolz auf das Four Way Match bei EVOLVE 4, es gab viele Leute, die mir gesagt haben, wie arg es ihnen gefallen hat und es war eines der spaßigeren Matches die ich zu dieser Zeit hatte. Ich glaube Gabes Idee war es eine Fraktion von MMA-Style-Kämpfern mit Davey, Kyle, Tony und mir zu haben. Tony Kozina sollte mich betreuen meine „Wut“ zu kontrollieren, was zur zweiten EVOLVE Show zurück führt, als er während einer Promo von mir heraus kam, um mich zu beruhigen. Doch Davey ging exklusiv zu ROH und sie hinterließen mich ohne Story und ein paar durchwachsenen Matches. Also denke ich das war das. Ich habe mit Gabe wieder gearbeitet, als ich ein Fray Match bei Dragon Gate in Phily gemacht habe und das machte wirklich Spaß, die Dinge begannen zu klicken und um die Zeit, als ich mich verletzte hat Gabe mich kontaktiert um erneut bei EVOLVE aufzutreten, doch ich lehnte wegen der Verletzung ab. EVOLVE war eine großartige Lernerfahrung und ich bin dankbar für die Möglichkeit und alles was daraus folgte.

Du hast gesagt, dass jeder nach einem Grund suchte dich zu hassen. Doch gibt es Leute im Wrestling, die du als Freunde ansiehst?

Ich meinte die Fans, nicht die Worker. EVOLVE hatte immer eine sehr gechillte Atmosphäre. Es gibt Orte, wo es nicht so gelassen ist. Unglücklicherweise wird es irgendwo immer irgendeine Art von Lockerroom-Bullshit geben. Die meiste Zeit habe ich versucht mich herauszuhalten und habe nicht den Mund aufgemacht oder viel gesagt, aber ruhig zu sein kann dir auch entgegenwirken und ich denke, ich wurde ein bisschen falsch verstanden von einigen der Jungs. Ich habe trotzdem einige wirklich besondere Leute kennen gelernt und es gab Jungs im Wrestling, die gute Freunde sind, die ich jeden Tag sehe und mit denen ich jeden Tag rede.

In Jersey All Pro Wrestling hattest du einen Run als Tag Team Champion mit Sami Callihan als United States Death Machine. Obwohl ich keinen eurer Kämpfe gesehen habe, stelle ich mit euer Team als sehr rücksichtslos im Ring vor. Wie gefiel dir das teamen mit Sami?

Es war wirklich lustig und was cool war, war dass es total organisch war. Wir hatten ein Singles Match, das unglücklicherweise nicht von JAPW aufgenommen wurde, was mich wirklich sehr aufregt, aber es bringt nichts sich jetzt darüber aufzuregen. Sami war on fire und ich wollte sehen, wie er drauf ist.Wir hatten ein großartiges Match und unsere Stile clashten gut. Ich erinnere mich das erste Mal zurück in den Lockerroom von JAPW gegangen zu sein und endlich von einigen der Jungs respektiert worden zu sein. Wir haben die Show gestohlen und ich wünschte ich könnte es jetzt sehen, aber ich schätze, dass man einfach dort sein hat müssen. Das Management dachte, dass wir eine gute Chemie hatten, also haben sie uns zu einem Team gemacht und das war's. Wir haben wirklich darauf geschissen und sagten was wir wollten und taten was wir wollten. Schließlich kam auch noch Moxley dazu und es war wirklich cool.

Anfang 2011 hast du am IWA Deep South Carnage Cup, einem Death Match Turnier, teilgenommen. Du hast sogar in der erstem Runde gewonnen. Wie war's?

Ich liebte es. Ich weiß viele schrecken vor Death Matches zurück, aber ich begrüßte es mit offenen Armen. Wenn du dabei bist und der Scheiß passiert, dann ist es das beste Gefühl. Ich bin nicht völlig verrückt durchgedreht, wie einige der echten Death Match Jungs es gerne machen, aber ich glaube Mangue, Pinkie und ich haben einen netten kleinen Unterschied in unseren Matches gezeigt. Versteh mich nicht falsch, ich habe mich geschnitten, aber ich wollte ein kleines bisschen mehr Struktur und Ordnung in die Matches bringen, anstatt sich nur gegenseitig Leuchtstoffröhren in das Gesicht zu werfen.

Warum hast du nicht mehr Death Matches bestritten? Ich bin mir sicher, dass Ligen wie Combat Zone Wrestling glücklich sind gute Wrestler zu finden, die Death Matches bestreiten wollen.

Es gab nie ein Angebot es wieder zu tun. Ich weiß nicht, ob ich wieder ein Turnier machen würde, aber ich denke, dass das Death-Match-Element einen Platz als richtig gutes Blowoff Match haben könnte, wenn die Story und der Moment stimmen.

Lass uns ein paar mehr Jahre zurückgehen und über deine Anfänge in der Welt des Pro Wrestlings reden. Warst du ein Wrestlingfan als du aufgewachsen bist? Wer waren deine Kindheitshelden?

Ich habe ältere Geschwister, während sie sich das Zeug der Ende Achtziger, Anfang Neunziger ansahen, hatte ich das Glück dem ausgesetzt zu sein. Ich habe gefallen daran gefunden und es bekam mein Ding, als ich klein war. So früh wie ich mich erinnern kann habe ich meine Mama gebettelt mich in die Videothek oben in der Straße mitzunehmen und ich lieh jede Woche Wrestlingvideos aus. Ich habe beinahe jedes Video im Palmer Video und Blockbuster in der Nähe meines Hauses ausgeliehen, im Laufe einiger Jahre habe ich sie wieder und wieder und wieder geliehen. Außerdem habe ich es im Fernsehen die ganze Zeit gesehen. Ich war wirklich erfüllt davon. Wie jedes Kind war ich umgehauen von all den großen WWF-Namen dieser Zeit , aber ich habe wirklich auch WCW gemocht und ich Rede über das Zeug der frühen Neunziger. Sogar als kleines Kind konnte ich fühlen, dass so eine andere Atmosphäre von ihrere Show kam. Ich habe die meisten meiner Ersparnisse in der Kindheit für Wrestlingvideos von Sam Goody und allen anderen Musikläden und Videotheken im Einkaufszentrum ausgegeben. Sie waren immer gut mit WWF und WCW PPVs eingedeckt und glücklicherweise führte das dazu, dass ich die Crocket-Ära NWA kennen lernte. ECW hat jedoch absolut etwas verändert für mich als Kind. Ich war davon umgehauen. Es ist sehr lustig, denn wenn ich zurückschaue gehört auch die Musik zu den Dingen in meinem Leben, die mir am wichtigsten sind, aber nichts war mir je so wichtig, wie Wrestling. Ich denke, für eine Weile im letzten Jahr hat es mich beinahe belästigt und brachte mich dazu über den Tellerrand hinaus zu schauen um andere Dinge im Leben zu finden und das ist eine gute Sache für jeden, der verbraucht von einer bestimmten Sache ist, aber ich bin wer ich bin und Wrestling ist ein sehr großer Teil meines Lebens. Ich kann das nicht verändern.

Als du deiner Familie erzählt hast, dass du Wrestler werden willst, wie haben sie reagiert? Haben sie dich unterstützt?

Ich habe meiner Familie und wirklich jedem, dass ich Wrestler werde, seit ich mich erinnern kann. So kitschig sich das anhört, es war wirklich ein Kindheitstraum. Ich wurde von meiner Familie, von der Schule, von JEDEM fertig gemacht. Meine Familie sind nicht die Art von Leuten, die einen ablehnen, wenn man nicht bestimmte Anforderungen oder so etwas erreicht, sie dachten allerdings es sei keine ernste Entscheidung, die die Art von Ausmaß haben würde, die es tat. Meine Familie erkannte nicht, dass es mir wirklich ernst war und begann eigentlich mich zu unterstützen, als ich so viel reiste, wie ich es tat und Dinge hatte, die ich dafür zeigen konnte. Es ist bekanntlich was es ist.

Wo und bei wem hast du trainiert? Wie lange hat es gedauert, bis du bereit für dein erstes Wrestling Match warst?

Ich habe überall, wo ich konnte trainiert. Ich begann zu trainieren und lernen, als ich 14 war. Mein erstes Training war irgendwann in 2001 in der JAPW Schule mit Magic, der der Cheftrainer dort war. Ich in ihm gefolgt, nachdem die Schule schloss und hatte mein erstes Match im Sommer '02. Er war mein erster Trainer und ist jetzt ein sehr guter Freund von mir, wirklich einer der nettesten aufrichtigsten Menschen, die man in einem Geschäft wie Wrestling kennen lernen kann. Ich habe '04 für ein paar Monate bei CHIKARA trainiert, was großartig war, ich habe damals so viel gelernt. Ich habe im Alter von 15, 16 bei einigen Shows in New Jersey gearbeitet, aber ich habe um mein Seniorjahr in der Highschool aufgehört. Ich fing an mehr in Bands zu spielen und Musik zu machen.

Du hast Kampfkünste trainiert. Was genau hast du gemacht? Hast du je daran gedacht eine MMA-Karriere anstatt einer Wrestlingkarriere einzuschlagen?

Meine Mama hat mich in ein Dojo gesteckt, als ich sechs war. Glücklicherweise war es zufällig eines der am meisten respektierten und besten Kampfsportschulen in der Stadt. Es war aus disziplinarischen Gründen, aber die Dinge die wir dort getan haben waren nichts typisches. Jonny Mangue und Sean Maluta von WXW (USA) waren dort auch als Kinder und du kannst sie fragen, wenn du denkst ich lüge. Es war WAHNSINNIG. Wir wurde von einigen ernsten Koreanern trainiert, die dich mit ihren bloßen Händen innerhalb weniger Sekunden umbringen könnten. Wir wurden geschlagen, wenn wir etwas versemmelten und es wurde erwartet, dass wir jeden Tag dort waren und sie erwarteten von den Eltern genauso auf Zack zu sein. Als ich etwa acht Jahre alt war habe ich versucht auszusteigen, denn umso älter wir wurden, umso mehr wurden, umso schlimmer wurde es. Doch mein Großvater hat es mir ausgeredet. Viele meiner Komplexe stammen aus dieser Zeit, doch dabei zu bleiben und Erfolg zu haben, war wahrscheinlich die größte Lebenserfahrung, die ich bis zu diesem Punkt in meiner Kindheit gelernt hatte.

Mangue, Sean und ich wurden damals gute Freunde und hatten alle das Ziel Wrestler zu werden und ohne diesen Ort in unserem Leben hätten wir das, was man braucht nicht gehabt. Sie hatten Verbindungen zum Teakwondo-Weltverband und wir drei nahmen an olympischen Veranstaltungen und Turnieren teil. Wir hatten Auftritte in Stadien und sogar für Präsident Clinton. Zu der Zeit als wir 14, 15 wurden gingen wir alle in verschiedene Richtungen. Manuge wurde dort Trainer und ich begann das zu trainieren, was heute als MMA bekannt ist. Ich war in ein paar Dojos, doch als ich 14 war wusste ich, dass ich Wrestler sein wollte und das wars.

Nein, ich würde keine MMA-Karriere einschlagen. Ich mag kämpfen nicht und bin ein Professional Wrestler mit ganzem Herzen. Ich liebe das Drama, die Comedy, das Mysteriöse, die ganze Aura. Pro Wrestling ist viel mehr, als nur zwei Typen, die einen Kampf haben. Ich LIEBTE früher UFC/Pride/K1, bevor es groß wurde war es wie der Wilde Westen. Jetzt ist jeder Kampf das gleiche für mich, sie haben alle die gleichen Stile. Was ist aus den Tagen von Maurice Smith vs. Marc Coleman geworden? Bas Rutten, Don Frye, Royce Gracie, Andy Hug, Ernesto Hoost. Ich würde alles von dem neunziger UWFi, Pancrase Worked Shootstyle zeug dem reinen MMA von heute bevorzugen. Mir gefällt nicht wie beliebt es wurde, so dass jeder mit einem untrainierten Bauch, der nie eine Gym von innen gesehen hat, und einem Tapout-Shirt nun behauptet MMA zu machen. Es ist so eine Modeerscheinung und Kampfsport als Modeerscheinung ist nicht nur beleidigend, sondern erbärmlich.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Hoffentlich glücklich, gesund, finanziell besser dastehend. In meiner Zeit weg von Wrestling bin ich so viel gewachsen, aber es gibt viel zu lernen. Ich schaue freudig dem entgegen, was aus der Beziehung mit meiner Freundin Caitlin werden wird, zukünftigen Musikprojekten, reisen und insgesamt herauszufinden, wer ich bin. Du kannst dein Leben mit einer bestimmten Idee und einem detaillierten Weg, den du dir selbst festlegst, leben und es kann sich alles in einem Moment verändern. Du musst lernen immer nur einen Tag nach dem anderen anzugehen.

Okay, ich denke wir haben dich genug gefragt. Vielen Dank dafür, dass du die Fragen so ernst beantwortet hast. Aber bevor du entlassen wirst würde ich gerne ein kleines Wortassoziationsspiel mit dir spielen. Ich gebe dir ein paar Schlagwörter und du sagst uns an was du denkst:

Mike Quackenbush:
Ein großartiger Trainer, hat originelle Konzepte und Ideen und ist ein sehr konsequenter Booker/Promoter.
CHIKARA: Anders, gewagt, zu einem Big Player geworden, produziert Worker mit allen Hintergründen.
Jonny Mangue: Kriminell unterbewertet. Sehr athletisch, sehr klug aber auch sehr realistisch in der Anschauung des Geschäfts und Leben. Auf dem Weg große Dinge als Wrestler und noch wichtiger, als Mensch zu tun.
Gabe Sapolsky: Weiß genau, was er will. Viele der Jungs haben ein negative Meinung von ihm aber ich persönlich dachte, dass er eigentlich ein netter Kerl war und es einfach mit ihm zu arbeiten. Er sagte mir nach EVOLVE 4 würde ich zurückkehren, wenn der richtige Zeitpunkt da sei und er stand zu seinem Wort, Ich habe DG gemacht, was großartig war und eine EVOLVE Show hätte folgen sollen, doch ich verletzte mich. Hätte gern gesehen, wohin das gegangen wäre.
Davey Richards: Ein andere Typ, der scheint negative Kritik von Leuten in dem Business bekommen scheint, aber ich fand immer, dass er ein sehr gechillter Typ war. Nimmt was er tut sehr ernst.
Ring Of Honor: Sehr anders als sie einst waren.
Deutschland: Ein Land reich an Geschichte aller Art. Die Heavy Metal Hauptstadt der Welt. Hatte eine große Möglichkeit dort und wünsche wirklich, dass es funktioniert hätte, aber zu dieser Zeit hat es nicht sein sollen. Würde es lieben wieder mit diesen Jungs zu kommunizieren und beweisen, dass ich gereift bin und auf einem anderen Level.
CAGEMATCH: Eure Webseite ist verrückt, ich kann es nicht glauben, dass ihr selbst die Hälfte von dem wisst, was ihr wisst und all die Infos sammelt, die ihr habt. Macht weiter so, ich würde es lieben bei euch Jungs involviert zu bleiben, auf jedem möglichen Weg.
---
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: keine
Anzahl Kommentare: 0
10.0 0x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: ---

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel

Kennst du schon diese Fehde?
Mikey Whipwreck (ECW, 1997)The Sandman (ECW, 1995)Woman (ECW, 1994)Steve Austin (WCW, 1994)
Die frühe ECW-Karriere Mikey Whipwrecks glich lange der Verwirklichung des amerikanischen Traums. Innerhalb kürzester Zeit hatte er es vom schmächtigen Ringcrew-Mitglied, das dem ein oder anderen Wrestler als lebendiger Punching-Ball diente, zu einem ernstzunehmenden Athleten des ECW-Rosters gebrach...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Kharma (WWE, 2011)Brie Bella (WWE, 2013)Nikki Bella (WWE, 2013)
Kharma: "You know, ever since I was a kid, I had two dreams. The first was to become a WWE Superstar. Everyone said that me standing here in front of you was impossible. I even went out for season 2 of Tough Enough. And Jim Ross told me that I was too - fat - to...Weiterlesen!

Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag einen Verbesser-ungsvorschlag einschicken. Haben wir den Namen eines Wrestlers falsch geschrieben oder uns im Datum vertan? Fehlen etwa Informationen in einem Wrestlerprofil oder wurde gar ein falsches Bild verlinkt? Mit dem Vorschlagssystem von CAGEMATCH kannst du dir sicher sein, dass wir uns schnellstmöglich um deinen Vorschlag kümmern können.

Kennst du schon dieses Bild?
funny_chikarainvadesmoviepark
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!