CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
In unseren Dokumentationen kannst du stundenlang die Geschichte des Wrestlings nacherleben. Der Monday Night War, die New World Order, die Brand Extension, die Geschichte der Kliq, des Intercontinental Championship oder des Puroresu gehören zu den Themen, die umfangreich in vielen bebilderten Kapiteln und Statistiken dokumentiert wurden. Wenn du Zeit und Interesse für die Wrestlinggeschichte hast, dann darfst du unsere Dokumentationen nicht verpassen.

Baron von Raschke: Ein deutscher Blaublüter aus Nebraska

Biografie

Veröffentlicht am: 24.04.2004, 00:00 Uhr
Kategorie: Biografie
Verfasser: Cide
Liga: American Wrestling Association
James Donald Raschke wurde 1940 Omaha, Nebraska geboren In der Omaha North High School spielte er Football, Basketball und war Teil des Ringerteams der Schule. In seinem letzten Highschooljahr, 1958, gewann er den Nebraska State Wrestling Titel und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Ringerkarriere. Obwohl sich mehrere Colleges um ihn bemühten, entschied er sich für seine Heimat und schrieb sich bei der University of Nebraska ein. Dort war er 2 Mal All American Ringer und gewann im Jahr 1962 den Big Eight Conference Heavyweight Titel. Außerdem machte er dort seinen Bachelor of Science im Fach Biologie. 1963 gewann er bei den Weltmeisterschaften die Bronzemedallie im griechisch-römischen Stil und war somit erst der zweite amerikanische Ringer, der in diesem Stil eine Weltmeisterschaftsmedallie gewinnen konnte. Nachdem er sich 1964 für die olympischen Spiele qualifizieren konnte, gab es 3 Tage vor seiner Abreise nach Tokio den ersten Dämpfer für seine Karriere. Er verletzte sich beim Training so schwer am Ellenbogen, dass er seine Teilnahme an den olympischen Spielen absagen musste.

Nach seinem Wehrdienst bei der US Army, während der er auch diverse Army-Titel im Ringen gewinnt, nahm Raschke einen Job als Lehrer in seiner Heimatstadt Omaha an der Horace Mann Junior High School an. Im Innersten hatte er allerdings die Sehnsucht Wrestler zu werden und so kontaktierte er den in Omaha ansässigen Promoter Joe Dusek, welcher ihn mit dem AWA Promoter Verne Gagne bekanntmachte. Gange sagte Raschke, dass er nach Minnesota umziehen müsse um dann dort trainieren zu können. Während seiner Trainingszeit arbeitete Raschke weiterhin als Aushilfslehrer, baute vor den Wrestlingshows den Ring auf und half ebenfalls als Ringrichter aus.

Raschkes erstes Pro Wrestling Match fand am 16. September 1966 statt und er stand dabei Johnny Kace gegenüber. Nachdem er noch zwei weitere Matches bestritt, sagte ihm Verne Gagne, dass er noch nicht bereit war für den Ring und er noch mehr trainieren muss. Also kehrte Raschke zum Anfang zurück, arbeitete als Ringrichter und trainierte weiter hart. Maurice "Mad Dog" Vachon hatte sich schnell mit Raschke angefreundet und nahm ihn unter seine Fittiche. Es war auch die Idee von Vachon, dass Raschke aufgrund seines "deutschen Aussehens" ein deutsche Gimmick brauchte. Im Scherz nannte Vachon ihn Baron von Kürbis, aber schnell fand man Gefallen an der Idee und machte den Namen Baron von Raschke fest.

Mad Dog lud James nach Montreal ein und beide bildeten dort ein Tag Team. Bevor beide allerdings richtig miteinander harmonierten, wurde Mad Dog bei einem Autounfall verletzt. Schnell fand man allerdings in Hans Schmidt Ersatz für Vachon. Seinen ersten Singles Titel gewann der Baron am 27. November 1967 als er Eduardo Carpentier in Montreal besiegen konnte und sich somit den IWA Titel sichern konnte. Die Freude währte allerdings nur wenige Wochen, denn er verlor den Titel wieder an Johnny Rougeau.

Kurz darauf verließ der Baron Montreal und wrestlete in Detroit einige Matches für den Sheik und in St. Louis für Sam Muchnik. Während seiner Zeit in St. Louis hatte Raschke das Glück, gegen den ehemaligen NWA Champion Pat O'Connor antreten zu können. Während des Match wies O'Connor seinen Gegner an, die Brain Claw anzusetzen. Dies war das erste Mal, dass Raschke den Claw Hold benutzte, der später eines seiner Markenzeichen werden sollte. Der nächste Stopp für Baron von Raschke war in Dallas, Texas, wo er für den dort ansässigen Fritz von Erich in den Ring stieg. Beide fehdeten im "Kampf der Deutschen" miteinander. Auch in dieser Region trat der Baron als Tag Team Wrestler an. Er hatte einen jungen Mann als Tag Team Partner, der später einer der beliebtesten Wrestler der USA werden sollte. Es war niemand Geringeres als der spätere "American Dream" Dusty Rhodes. Zusammen mit Rhodes gewann der Baron im Sommer 1969 die NWA American Tag Team Titel. Während er den Claw Hold während seiner Zeit in Texas nicht nutzen durfte, erlaubte ihm Fritz von Erich, diesen Move außerhalb von Texas zu benutzen. So wurde die Claw nach seiner Zeit im Lonestar State zu seinem Finisher.

Zu Beginn des Jahres 1970 debütierte der Baron für die World Wrestling Association von Dick the Bruiser, welche ihren Sitz in Indianapolis, Indiana hatte.Er bekam sofort einen großen Push und sicherte sich schon 2 Monate nach seiner Ankunft, genauer am 07. März 1970, den WWA Heavyweight Titel als er Dick the Bruiser schlagen konnte. Raschke bekam "Pretty Boy" Bobby Heenan als Manager an die Seite gestellt und war schnell der Top Heel der WWA. Während der Schreckensherrschaft des Barons wurde die Brain Claw der gefürchtetste Move in Indiana. Bruiser stellte von Raschke als deutschen Nazi dar. Der Baron ging im Stechschritt durch den Ring und sprach während seiner Interviews mit einem deutschen Akzent. Es wurde also ein amerikanischer Held benötigt um den verhassten deutschen Superstar zu besiegen. Viele der populärsten Stars der Liga, unter anderem Yukon Moose Cholak, Wilbur Snyder, Paul Christy und "Sailor" Art Thomas, versuchten ihr Glück, waren aber nicht erfolgreich.

Letzten Endes nahm es Dick the Bruiser selber mit Baron von Raschke auf. Die Matches der beiden endeten oft mit Count Outs oder Double Disqualifications.Es musste also ein spezielles Match zwischen den beiden Kontrahenten her um ein eindeutiges Ergebnis hervorzubringen. Am 14. Oktober 1971 beendete Dick the Bruiser die Schreckensherrschaft des Barons, als er ihn in einem Steel Cage Match besiegen konnte und sich den WWA Heavyweight Titel zurückholen konnte. Mit der Hilfe von Bobby Heenan gelang es dem verhassten Baron aber schon am 29. November 1971, sich den Titel wieder zu sichern. Zu diesem Zeitpunkt war der Baron einer der bekanntesten Stars im ganzen Land, denn die Fehde mit dem Bruiser war Gesprächsthema #1. In den folgenden Monaten dominierte von Raschke die WWA, obwohl er zwei Mal seinen Titel abgeben musste. Zuerst verlor er seinen Titel am 04. Februar 1972 gegen "Sailor" Art Thomas in Detroit nur um ihn wenige Wochen später, am 21. März 1972, zurückzugewinnen. Später musste er sich Billy Red Cloud geschlagen gegeben, allerdings konnte er sich auch hier wenige Monate später den Titel zurückholen.

Schon während seiner Regentschaft als WWA Heavyweight Champion nahm sich von Raschke eine weiteres Mitglied es Heenan Stables, "Big Cat" Ernie Ladd, als Partner und machte Jagd auf die WWA Tag Team Titel. Am 21. Februar 1973 gelang es den beiden, die amtierenden Champions, Dick the Bruiser und Crusher, in Chicago zu besiegen und sich die WWA Tag Team Titel zu sichern. Am 31. März 1973 traf der Baron dann auf "Cowboy" Bob Ellis und verlor in diesem Match seinen WWA Heavyweight Titel. Den verbliebenen Tag Team Titel verteidigte von Raschke an der Seite von Ladd bis in den Juli des selben Jahres, ehe am 21. Juli auch diese Regentschaft von Dick the Bruiser und Bruno Sammartino beendet wurde. Baron von Raschke hatte zu diesem Zeitpunkt alles erreicht, was man in der WWA erreichen konnte und es wurde Zeit weiter zu ziehen.

Für den Rest des Jahres tourte der Baron quer durch die USA und hatte sogar drei sehr gute Matches gegen Bruno Sammartino in Pittsbrugh, Pennsylvania, ehe er im Frühjahr 1974 zu Verne Gagnes American Wrestling Association zurückkehrte. Schnell steckte man ihn zusammen mit Horst Hoffman in ein Tag Team und beide wurden gefürchtete Heels. Hoffman war in Europa ein großer Star und wurde in der AWA nicht nur als Tag Team Partner des Barons eingesetzt, sondern fehdete auch mit der britischen Legende Billy Robinson. Zusätzlich dazu begann er auch in Japan zu wrestlen. Er trat dort für All Japan Pro Wrestling an. Zwischen 1972 und 1982 nahm der Baron an mehreren Touren der japanischen Promotion teil und verbreitete auch dort seinen Wrestlingstil und die Gefährlichkeit der Claw.

Die größte Fehde des Tag Teams Hoffman/von Raschke in der AWA war gegen das Team "Superstar" Billy Graham/Dusty Rhodes. Die beiden Heels nutzten zu diesem Zeitpunkt des "gefüllten Handschuhs" und konnten während der Fehde viele Sieg durch einen Schlag mit dem Handschuh einfahren. Dennoch gelang es Rhodes und Graham im letzten Match der beiden Teams zu triumphieren ehe Hoffman die WWA verließ. Als der Hoffman sich dazu entschied nach Europa zurückzukehren, stand der Baron wieder alleine da und widmete sich erneut seiner Singles Karriere auch wenn er vn Zeit zu Zeit mit seinem alten Freund Mad Dog Vachon teamte. Raschke arbeitete an seinen Interview Fähigkeiten und machte den Fans in seinen Promos klar, dass die Claw einer der zerstörerischten Moves im Wrestling ist. Diese Interviews wurden in den folgenden Jahren die Spezialität des Barons.

Im Sommer des Jahres 1977 verließ von Raschke dann die AWA um für Jim Crocketts Mid Atlantc Wrestling in Carolina und Virginia anzutreten. Schnell fasste der Baron auch dort Fuß und sicherte sich schon am 12. Oktober 1977 den Mid Atlantic Television Title von Ricky Steamboat, als er diesen in Raleigh, North Carolina besiegen konnte. Nachdem der Baron den Titel einige Monate verteidigte, wurde er von Paul Jones zu einem Titelmatch herausgefordert. Natürlich konnte von Raschke die Herausforderung nicht ablehnen, allerdings forderte er im Gegenzug ein Tag Team Titelmatch gegen die amtierenden Champions Paul Jones und Ricky Steamboat. Am 7. Juni 1978 kam es dann zu beiden Matches. Während von Raschke seinen Television Title gegen Jones verlor, konnte er sich nur wenige Minuten später an der Seite von Greg Valentine die Tag Team Titel holen. Nachdem die Champions ihre Titel fast sechs Monate verteidigten, verloren sie die Gürtel im Dezember 1978 an Paul Orndorff und Jimmy Snuka.

Als Paul Jones gegen seinen Partner, Ricky Steamboat, turnte, bildeten Jones und von Raschke ein Tag Team. Schnell harmonierten beide und machten ihren Weg an die Spitze der Tag Team Rangliste. In ihrem ersten Tag Team Titelmatch sicherten sich die beiden am 28. April 1978 die NWA World Tag Team Titel als sie Jimmy Snuka und Paul Orndorff besiegen konnten. Die Champions wurden als effektives und nahezu unbesiegbares Tag Team bekannt, denn Jones und der Baron ergänzten sich sehr gut. Als Ric Flair und Blackjack Mulligan die beiden am 08. August 1979 besiegen konnten und sich damit die Titel holten, gaben Jones und von Raschke nicht auf und holten sich schon 2 Wochen später die Titel zurück ehe sie die Titel zwei Monate später endgültig an Ricky Steamboat und Jay Youngblood verloren. Der Baron blieb noch einige Monate in der Promotion und turnte sogar Face als es zu einem Disput mit seinem Partner Paul Jones kam. Wenig später war es erneut Zeit für den Baron weiter zu ziehen.

Sein nächster Halt war Georgia Championship Wrestling und auch hier war der Baron schnell auf der oberen Hälfte der Cards zu finden. Er begann mit Tommy Rich um den Television Title zu fehden und etablierte sich dadurch als einer der Top Heels der Promotion. Seinen größten Erfolg in der GCW feierte der Baron am 08. Juni 1980, als er durch einen Sieg gegen Austin Idol Georgia Heavyweight Champion wurde. 2 Monate später verlor er den Titel gegen Steve Keirn, der später in der WWF als Skinner bekannt werden sollte. Der Baron blibe noch ein paar Monate in Georgia ehe er zu Mid Atlantic Wrestling zurückkehrte um einige alte Rechnungen zu begleichen. Wenig später kamen aus dem mittleren Westen Meldungen, dass Mad Dog Vachon von Jerry Blackwell und Big John Studd verletzt wurde. Natürlich nahm der Baron sofort das nächste Flugzeug um Mad Dog und dem Crusher dabei zu helfen, ihre Revanche zu bekommen.

Sofort nach seiner Rückkehr zur AWA startete der Baron eine Fehde gegen Studd und Blackwell. An der Seite von Crusher und Mad Dog Vachon ginger siegreich aus den Matches hervor und die Drei schafften es, Studd aus der AWA zu vertreiben. Wenig später tat sich Blackwell mit Sheik Adnan El Kaissee zusammen und die Fehde setzte sich fort. Neben der Fehde bekam von Raschke auch einige Titelmatches gegen den AWA Champion Nick Bockwinkel, konnte sich aber den Titel nicht sichern. Zu diesem Zeitpunkt war der Baron einer der beliebtesten Wrestler in der AWA. Seine Interviews waren, obwohl die Kernaussage immer war, dass die Claw der gefährlichste Move im Wrestling ist, immer wieder die Highlights der Shows der AWA.

Im Jahr 1983 begann Baron von Raschke auch damit in Europa anzutreten. Auf seinen 4 Reisen nach Europa trat er in Bremen und im österreichischen Graz an. Die Fans nahmen ihn gut auf und begrüßten ihn bei jedem seiner Auftritte mit "Egghead" (Anmerkung: "Eierkopf") Rufen.

Nachdem sich Blackwell an der Seite seines neuen Partners Ken Patera die AWA Tag Team Titel von Greg Gagne und Jim Brunzell holten, konzentrierte sich der Baron darauf, die Titel zu gewinnen. Dabei war es ihm egal ob es an der Seite seines langjährigen Freundes Mad Dog Vachon war oder zusammen mit dem Crusher. Das Trio schaffte es langsam aber sicher, die Champions niederzuringen, ehe es am 06. Mai 1984 endlich so weit war und Baron von Raschke an der Seite vom Crusher die Titel in Green Bay, Wisconsin gewann. Ihre Regentschaft endete am 25. August 1984 in Las Vegas, Nevada als sie einem weiteren zukünftigen Superstarteam, den Road Warriors, unterlegen waren. Der Baron kämpfte noch einige Monate für die AWA ehe er zur NWA und der dortigen Jim Crocket Promotion wechselte. Von Raschke ersetzte dort Krusher Khrushchev als Verbündeter von Ivan und Nikita Koloff. Zusammen hielten die Drei die NWA Six Man Title ehe sie die Gürtel am 17. Mai 1986 in Baltimore, Maryland gegen Dusty Rhodes und die Road Warriors verloren.

1987 begann Baron von Raschke, seine illustre Karriere etwas zurück zu schrauben um mehr Zeit mit seiner Frau verbringen zu können. Für kurze Zeit managte er sogar den Warlord und den Barbarian in der WWF. Als sich die Zusammenarbeit als nicht fruchtbar herausstellte, kehrte der Baron für unregelmäßige Matches in die AWA zurück. Der letzte Push des Barons kam, als er als Kapitän sein Team, die Barons Blitzers, in die AWA Tag Team Challenge führte. Als die AWA 1991 aufgelöst wurde, wurden Matches des Barons immer seltener. Er trat nur noch von Zeit zu Zeit bei Independent Promotions in Wisconsin und Minnesota auf.

Im Jahr 2002 wurde Baron von Raschke dann in die George Tragos/Lou Thesz Professional Wrestling Hall of Fame des International Wrestling Institute & Museum in Newton, Iowa aufgenommen. Heute lebt James Donald Raschke etwa 200 Meilen nördlich von Minneapolis und besitzt ein Souvenir und Geschenke Laden, der im Frühjahr und Sommer geöffnet ist. Im Herbst und Winter arbeitet er wieder als Aushilfslehrer. Ab und an kann man ihn auch bei Legend Shows und Fan Conventions treffen, Autogramme holen und vielleicht auch über die guten alten Zeiten sprechen.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Obermacker schrieb am 19.03.2008:
[8.0] "Gute Bio über einen Star vor der Mainstream-Bekanntheit des Sports."
cater schrieb am 12.01.2008:
[8.0] "Habe gerade ROH Death before Dishonor II gesehen und dort kam eben jener Baron von Raschke zum Einsatz. Meine Wissenlücke konnte dank der guten Bio hier gefüllt werden. Danke Cagematch ;)"
uzul schrieb am 13.09.2007:
[8.0] "sehr unterhaltssam, detailiert und..........es wurde kein kayfabe bruch begangen........."

6.62
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 12
Anzahl Kommentare: 3
10.0 2x
9.0 0x
8.0 4x
7.0 0x
6.0 5x
5.0 0x
4.0 1x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 7.17
Durchschnitt nur 2008: 7.00
Durchschnitt nur 2007: 7.33

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 16.10.2003
Stu Hart stirbt an einer Lungenenzündung
Stu Hart (Independent, 2000)
Das Oberhaupt der legendären Hart Familie, Stu Hart, stirbt im Alter von 88 Jahren an einer Lungenentzündung.


Kennst du schon diese Fehde?
Jeff Hardy (WWE, 2009)Edge (WWE, 2009)Vickie Guerrero (WWE, 2009)
Jeff Hardy und seine Jagd nach seinem ersten World Title - es war die "Story Of The Year" im SmackDown-, wenn nicht dem ganzen WWE-Jahr 2008. Doch kurz bevor der Ultimate Risktaker am Ziel war, schnappte ihm ein alter Bekannter das Objekt der Begierde vor der Nase weg. Bei den Survivor Series 200...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Shawn Michaels (WWF, 1998)Triple H (WWF, 1998)
Triple H: "Between the hours of 10 & 11 pm, we will only use the words ass, damn, hell and bitch. We will never, however, use the words shit, fuck, goddamn, Jesus Christ, faggot, or any other racial or sexual slurs. Now then, as it pertains to video, we promise...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
fatandfatter
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!