CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
In unseren Dokumentationen kannst du stundenlang die Geschichte des Wrestlings nacherleben. Der Monday Night War, die New World Order, die Brand Extension, die Geschichte der Kliq, des Intercontinental Championship oder des Puroresu gehören zu den Themen, die umfangreich in vielen bebilderten Kapiteln und Statistiken dokumentiert wurden. Wenn du Zeit und Interesse für die Wrestlinggeschichte hast, dann darfst du unsere Dokumentationen nicht verpassen.

The Fabulous Freebirds: Drei Wrestler sind ein Tag Team

Biografie

Veröffentlicht am: 24.04.2004, 00:00 Uhr
Kategorie: Biografie
Verfasser: Cide
Liga: World Class Wrestling Association, National Wrestling Alliance
Es gab viele großartige, konkurrenzfähige Tag Teams im Laufe der langen Geschichte des professionellen Wrestlings. Einige gab es über Jahre, andere nur für Wochen oder Monate. Aber einige von ihnen stellen sich dem Kampf gegen die Zeit und beweisen, dass sie eine innovative, dominante, einflussreiche und andauernde Match in diesem Sport sind. Es scheint so, als wenn in jeder Generation zwei oder auch drei solcher Teams vorhanden sind, solche, die noch lange nach ihrer Zeit im Gedächtnis bleiben. Michael „P.S.“ Hayes, Terry „Bam Bam“ Gordy und Buddy Jack Roberts – die Fabulous Freebirds – sind solch ein Team.

Während des unglaublich konkurrenzbetonten Jahrzehnt der 1980er gab es viele großartige Teams...The Wild Samoans, The Fabulous Ones, The Rock \'n\' Roll Express, The East-West Connection (Jesse „The Body” Ventura & Adrian Adonis), Steamboat & Youngblood, The British Bulldogs, The Hart Foundation, Ivan & Nikita Koloff, The Steiner Brothers, Arn Anderson & Tully Blanchard und viele, viele weitere top Tag Teams. Aber dennoch werden neben den Road Warriors und dem Midnight Express, die The Fabulous Freebirds – mit ihrem einzigartigen “3-Mann Konzept” – ohne Zweifel als eines der innovativsten, einflussreichsten und erfolgreichsten Tag Teams der 1980er in die Geschichte eingehen.

Ihren ersten Impuls in der Wrestlingszene setzten sie in der Mid South Promotion der NWA und am 24. November 1979 teamten der junge Michael Hayes und Terry Gordy miteinander und gewannen den Mid South Tag Team Titel als sie „Cowboy“ Bill Watts und „Collonel“ Buck Robley besiegten. Das junge und freche Team dominierte das Geschehen für 6 Monate ehe sie am 09. Juni 1980 von Junkyard Dog und Robley besiegt wurden. Es war die Zeit als die Freebirds (zu diesem Zeitpunkt noch ohne Buddy Roberts) einen erbitterten Krieg gegen Junkyard Dog starteten…so erbittert, dass die Freebirds Junkyard Dog mit einem aggressiven Puder „erblinden“ ließen. „The Dog“ war für mehrere Monate außer Gefecht und erlangte eine Menge Respekt während einer Serie von „Blind Dog Collar Matches“ gegen Hayes.

Die Freebirds ernteten, für ein so junges Team, einen unglaublichen Hass von den Fans und schon 1979 nahm man im ganzen Süden von ihnen Notiz. Dennoch hatten genau während dieser Zeit 2 wesentlich berühmtere Teams einen erbitterten Zweikampf in der Brutstätte des Wrestlings – Atlanta, Georgia …

1980 waren Mr. Wrestling I & II und die Assassins mitten in einer erbitterten, blutigen und langen Fehde bei NWA’s Georgia, Championship Wrestling. Nach monatelangem Kampf um Masken, Stolz und die Georgia Tag Team Titel, einigten sich die beiden Teams auf einen letzten Kampf um die Tag Team Titel und den endgültigen Sieg. Dieses Match fand im berühmten Omni in Atlanta statt. Aber das womit weder die beiden maskierten Teams, noch die zu Tausenden anwesenden Fans rechneten, waren die Fabulous Freebirds – Buddy Roberts und Terry Gordy, angeführt von Michael Hayes – als sie mit Lynard Skynard’s „Freebird“ vor dem Match zum Ring kamen und verlangten, eine Chance auf die prestigeträchtigen Georgia Tag Team Titel zu bekommen. Die maskierten Männer stimmten zu. Niemand rechnete damit, dass die Freebirds als Tag Team Champions das Omni verlassen würden – und das am ersten Tag bei dieser Promotion.

In den Wochen darauf machten Roberts, Gordy und Hayes deutlich, dass 3 Wrestler ein Tag Team sind…und das in jeder erdenklichen Kombination aus 2 dieser 3 Männer, die dann den Georgia Tag Team Titel verteidigen konnten…es hing lediglich davon ab, wen man gerade an diesem Abend in den Ring schicken wollte. Normalerweise waren es Gordy und Roberts…aber manchmal traten auch Hayes und Gordy an um die Titel zu verteidigen, auch die Kombination Roberts und Hayes gab es. Niemand, vor allem die Gegner der Freebirds, wusste, wer wrestlen würde, wenn die Fabulous Freebirds antraten um ihre Titel zu verteidigen.

Offenkundig waren vor allem Ted Dibiase (der 3 brutale Gordy Piledriver auf den Betonboden einstecken musste, die ihn für Monate außer Gefecht setzten, als er hinterrücks attackiert wurde), Ron Fuller, Tommy Rich und andere, die gegen dieses 3-Mann Team antreten mussten, nicht besonders glücklich über die Situation…die Debatte, ob die Freebirds alle 3 Mitglieder einsetzen durften um ihre Titel zu verteidigen, war eine der Hauptfragen, die die damalige Zeit bestimmten.

Am 27. November 1980 wurden die Georgia Tag Team Titel in National Tag Team Titel umbenannt, was die Freebirds zu den letzten Georgia Tag Team Champions und den ersten National Tag Team Champions machte. Dann, am 26. Januar 1981 besiegten Ted Dibiase und Stan Frazier die Freebirds, Roberts und Gordy, und gewannen die National Tag Team Titel. Die Freebirds mussten nicht lange warten um ihre Titel zurück zu gewinnen, denn am 31. Januar 1981 hatten sie ihre Gürtel wieder in den Händen und hielten sie für über 6 Monate, ehe sie wieder von Ted Dibiase besiegt wurden…dieses Mal mit Steve Olsenowski als Partner. Aber der Verlust der Titel war nicht das einzige Problem, denn nachdem Gordy und Roberts brutal gegen Hayes (der gerade zu einem Publikumsliebling wurde) vorgingen, schien es, als wären die Fabulous Freebirds am Ende…

Buddy Roberts, der ruhige, aber wesentlicher Teil des Trios, verließ dann Georgia. „Bam Bam“ Gordy formte dann ein ein neues zerstörerisches Tag Team mit dem ultrabrutalen (für diese Zeit) „Superfly“ Jimmy Snuka. Michael Hayes ging, während seiner Fehde mit Gordy, den Weg einer Solokarriere.

Das neue Duo aus Snuka und Gordy besiegte dann am 06. Juli 1981 DiBiase und Steve O. und gewann die National Tag Team Titel. Es folgte eine erbitterte und blutige Fehde zwischen den beiden früheren Freebirds und Hayes versuchte mit allen Mitteln seinen früheren Tag Team Partner zu zerstören…er ging sogar so weit, dass er Andre the Giant als Tag Team Partner nach Georgia brachte. Er hatte dann auch Erfolg, als er mit dem 2 Meter Mann Otis Sistruck Gordy und Snuka besiegte und somit am 27. September 1981 die National Tag Team Titel gewann. Dennoch hatten sie die Titel nicht lange, denn die Titel wurden vakantiert als Sistruck das Wrestling aufgab.

Michael Hayes, der zu dieser Zeit zu den beliebtesten Wrestlern Georgias zählte, überzeugte Gordy dann, die Fabulous Freebirds wieder zu vereinen. Die nun beliebten Freebirds besiegten den verhassten, maskierten Super Destroyer und Big John Studd a, 02. Juli 1982 und holten sich die National Tag Team Titel zurück. Sie hielten die Gürtel für 2 Monate bevor sie von den wilden und erfahrenen Wild Samoans enttrohnt wurden. Nur kurze Zeit später verabschiedeten sich Gordy und Hayes aus der Georgia Tag Team Szene…

Allerdings waren sie nicht lange fort, denn am Weihnachtstag 1982 betraten die Fabulous Freebirds die Bühne bei Jack Adkisson’s NWA World Class Championship Wrestling Promotion und gewannen zusammen mit David von Erich (der Buddy Roberts ersetzte) am ersten Abend bei der Promotion den brandneuen NWA World 6-Man Tag Team Titel.

Später am Abend gab Special Guest Referee Michael Hayes Kevin von Erich die Möglichkeit auf eine unfaire Art und Weise den NWA World Heavyweight Titel von Ric Flair zu gewinnen. Als von Erich ablehnte, fühlte sich Hayes beleidigt und die Freebirds begannen an dem Abend auf eine brutale Art das eine jahrelange Fehde und vielleicht die hitzigste, blutigste und berühmteste Fehde in Texas’ Wrestling Geschichte…

Über die nächsten Jahre standen sich die von Erichs und die Freebirds und Dutzenden, vielleicht sogar Hunderten von aufregenden, brutalen und intensiven Matches gegenüber. Die Fehde erlebte einen Großteil der von Erich-Tragödie mit und ging sogar über die Trennung der WCCW von der NWA hinaus.

Während der Zeit bei World Class gewannen die Freebirds 3 Mal den NWA 6-Man Tag Team Titel, den American Tag Team Titel und sie waren neben den von Erichs die größte Attraktion in der WCCW. All das zu einer Zeit, als Wrestling in Texas einen großen Boom erlebte. Als die Freebirds Dallas verließen, gingen die Zuschauerzahlen bei World Class Shows deutlich zurück.

Im Jahr 1985 wrestlete Gordy in Japan, während Hayes und Roberts (und gelegentlich Jimmy Garvin) sich auf das südliche Territorium der American Wrestling Association (AWA) konzentrierten. Dies war auch der Ort wo es zum ersten Aufeinandertreffen mit einem anderen legendären Tag Team der 1980er kam – Hawk und Animal, die Road Warriors.

Im Jahre 1986 waren die Fabulous Freebirds dann wieder komplett und zogen weiter durchs Land…diesmal zu Bill Watts’ Universal Wrestling Federation (UWF), die in Oklahoma beheimatet war, nachdem sie angeblich einen „Millionen Dollar“-Vertrag bekommen haben. Wie immer etablierten sich die Freebirds als „Regelbrecher #1“…die jeden attackierten, der sie falsch anschaute. Sie erneuerten ihre alte Georgia Fehde mit Ted Dibiase, begannen eine Auseinandersetzung mit der gehassten Armee von General Scandor Akbar, dem beliebten „Hacksaw“ Jim Duggan und jedem, der sich ihnen in den Weg stellte…aber vor allem mit dem University of Oklahoma Football und Ringer Allstar „Dr. Death“ Steve Williams. Obwohl sie später beste Freunde und gemeinsame Champions werden sollten, starteten Gordy und Williams als Erzrivalen. Gordy brach sogar Williams’ Arm während der Fehde. Am 20. Mai 1986 besiegte Terry “Bam Bam” Gordy dann “Hacksaw” Jim Duggan im Finale eines Turniers und gewann damit den neu eingeführten UWF World Heavyweight Titel. Mit den Freebirds an seiner Seite gelang es Gordy den Titel dieser jungen Promotion für 6 Monate zu verteidigen…dabei setzte er sich gegen eine große Bandbreite von Regelbrechern und beliebten Wrestlern durch. Darunter waren One Man Gang, Ted Dibiase, Jim Duggan, Chris Adams und viele mehr. Aber dann war Gordy in einen schweren Autounfall verwickelt und musste den UWF World Heavyweight Titel vakantieren. Dies war ein herber Rückschlag für die Freebirds.

Nachdem die UWF von der NWA übernommen wurde, gab es eine TV Auftritte der Freebirds bei der NWA und anschließend gingen sie überraschender Weise zurück nach Texas, dem Zuhause der von Erichs…

Die niemals endende Fehde begann erneut und alles war wie in den alten Zeiten, als die Freebirds - von Erich Fehde über Jahre ging. Aber Hayes und Gordy verkrachten sich erneut und Michael Hayes wurde tatsächlich ein Alliierter der von Erich Familie (während eines dramatischen Interviews) und einer der beliebtesten Wrestler in Texas. Gordy und Roberts ersetzten Hayes durch „Iceman“ King Parsons und am 04. Januar 1988 gewann die „neuen“ Freebirds die WCCW/WCWA 6-Man Tag Team Titel. Hayes, der natürlich nicht übertroffen werden wollte, teamte mit Kevin und Kerry von Erich und gewann am 06. Juli 1988 die WCWA 6-Man Tag Team Titel von den Freebirds. Kevin, Kerry und Hayes waren das letzte Team, das diese Titel tragen durfte.

Buddy Roberts wurde später ein verhasster Manager, der das Samoan Swat Team (die Headshrinkers) zu vielen Titeln führte und seinen erbitterten Krieg gegen Michael Hayes fortführte. Währenddessen verließ Gordy die USA und nahm seine unglaublich erfolgreiche Karriere in Japan wieder auf. Sowohl Gordy als auch Hayes sagten, dass sie sich nie wieder „Freebird“ nennen würden…

Zu dieser zeit begann die eigentliche Solokarriere von Michael „P.S.“ Hayes, obwohl er mit seinem Schützling Steve Cox teamte und den WCWA World Tag Team Titel gewann (2 Mal, gegen Roberts’ Samoans). Hayes konzentrierte sich darauf ein guter Singles Wrestler zu werden. Es erwies sich als nützliche Erfahrung, denn Hayes verließ 1989 die WCWA und ging zur NWA/WCW…

Hayes kam zur NWA (die kurz darauf in WCW umbenannt wurde) als Publikumsliebling und teamte mit Sting und Junkyard Dog gegen die (verhassten) Road Warriors, den Varsity Club und andere „böse Jungs“ der NWA. Aber nach einigen Monaten kehrte Hayes zu seiner alten Freebird-Einstellung zurück und gewann den US Heavyweight Titel – dank der illegalen Hilfe seines ehemaligen Freebird-Partners Terry „Bam Bam“ Gordy. Am 07. Mai 1989 besiegte Hayes das „Total Package“ Lex Luger vollkommen unerwartet, als plötzlich der zurückkehrende Gordy in den Ring stürmte, Luger mit einem Stiefel niederschlug und es Hayes ermöglichte seinen Gegner zu covern.

Obwohl Luger den Titel einen Monat später zurückgewann, flogen die Fabulous Freebirds wieder hoch hinaus… Aber konnten die Freebirds ohne einen dritten Mann wirklich die Freebirds sein? Für Hayes und Gordy (und die Fans) war dies nicht möglich…aber der für lange Zeit dritte Freebird, Buddy Jack Rogers, hatte seine Karriere beendet.

Auftritt für den kontroversen und talentierten Langezeitalliierten der Freebirds, “Gorgeous” Jimmy Garvin. Garvin wurde als neuer Freebird vorgestellt und das Trio kam zurück an die Spitze. Aber obwohl Hayes und Garvin am 14. Juni 1989 die NWA World Tag Team Titel gegen den Midnight Express gewannen, war Gordy nicht glücklich damit, dass Hayes „Jimmy Jam“ Garvin als neuen Freebird ausgewählt hatte…und so verließ Gordy das Bild der Freebirds langsam aber sicher, als er mehr und mehr Bookings in Japan annahm und weniger mit seinen Freebird „Brüdern“ Hayes und Garvin auftrat.

Die Zeit verging und die Freebirds (Hayes und Garvin) verloren eine Fehde gegen die Steiner Brothers ebenso, wie ihren früheren Ehrgeiz, als sie Matches einfach verloren gaben. Das Fanintresse ging verloren. Sie nahmen einen maskierten Mann, Badstreet (Brad Armstrong, der nach Hayes’ Musikhit benannt wurde), und „Rocker“ Persönlichkeiten wie DDP, seine Diamond Dolls und Sir Oliver Humperdink in das Freebird Team auf und versuchten das Faninteresse wieder zu beleben…aber alles half nichts.

Sie merkten, dass sie besser waren, wenn sie sich auf sich selbst verließen, also warfen Hayes und Garvin ihr Gefolge raus und konzentrierten sich darauf, die WCW World Tag Team Titel erneut zu gewinnen. Am 24. Februar 1991 besiegten sie die Steiner Brothers, holten sich die Titel und etablierten die Fabulous Freebirds wieder als eines der besseren Team des Wrestling Sports…

Dennoch, der Einfluss, den die Original Freebirds (Einfluss auf die Wild Samoans, Demolition und andere 3-Mann Tag Teams) in den 1980ern hatten, war das, woran man sich auch in den frühen 1990ern erinnerte. Schon vor einiger Zeit waren „Bam Bam“ und Buddy Jack gegangen, die glorreichen Tage der von Erich Fehde waren vorbei.

Original Freebird Terry Gordy kehrte zwar zur WCW zurück, schloss sich aber nicht seinen „Badstreet“ Partnern an. Stattdessen kehrte er mit seinem Tag Team Partner aus Japan, „Dr. Death“ Steve Williams, zurück und es wurden keine Gedanken an eine Reunion der Freebirds verschwendet. Gordy und Williams dominierten die Steiners, die WCW und vereinigten am Jahr 1992 die NWA und WCW World Tag Team Titel.

Garvin und Hayes, obwohl noch immer ein respektiertes Team, waren nur noch ein Schatten dessen, was die originalen Fabulous Freebirds waren. Hayes und Garvin verließen die WCW zusammen, dennoch war dies nicht das Ende der Freebirds…

Als die Global Wrestling Federation ihre tägliche TV Show für ESPN TV aus dem Sportatorium, welches so viele klassische Matches zwischen den Freebirds und den von Erichs gesehen hatte, schien es fast selbstverständlich, dass die Freebirds in der GWF auftauchen müssen. Und sie taten es, auch wenn es nur noch eine Version der Freebirds war….das Hayes-freie Duo aus Terry Gordy und Jimmy Garvin! „Bam Bam“ und „Jimmy Jam“ ließen ihre früheren Meinungsverschiedenheiten außen vor und arbeiteten gut als Team zusammen. Am 03. Juni 1994 gewannen sie die GWF World Tag Team Titel. Sie hielten die Gürtel für 4 Monate, bevor sie die Titel vakantieren mussten weil die Promotion geschlossen wurde. Dieser tag Team Titel würde der letzte sein, der von einem Freebird Team gewonnen wurde und es war wahrhaftig das Ende einer Ära…

The Fabulous Freebirds erfanden die Idee des 3-Mann Tag Teams im Wrestling, eine Idee die in den Jahren danach oftmals von anderen genutzt wurde. Sie dominierten in jeder Region in der sie antraten…ob mit oder ohne hinterlistige Taktiken. Die Freebirds waren immer das #1 Team in dem Gebiet in dem sie antraten. Obwohl sie in späteren Jahren irgendwie geschwächt waren im Vergleich zur ursprünglichen Version, kann niemand bezweifeln, dass die originalen Fabulous Freebirds einen Einfluss auf das Professionelle Wrestling hatten.
7.11
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 8
Anzahl Kommentare: 0
10.0 0x
9.0 0x
8.0 8x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 8.00
Durchschnitt nur 2008: 8.00
Durchschnitt nur 2007: 8.00

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 03.12.1881
Der American Catch-as-Catch-Can Titel wird eingeführt
Kein Bild verfügbar
Das Match Tom Cannon vs. Joe Acton findet in London statt. Es geht erstmals um den "American Catch-as-Catch-Can Titel".


Kennst du schon diese Fehde?
John Cena (WWE, 2004)Carlito Caribbean Cool (WWE, 2004)Jesus (WWE, 2004)
Nicht selten läuft das Debüt neuer Athleten in der WWE nach dem selben Muster ab: Der Neuling kämpft sich zunächst in den ersten Wochen seiner WWE-Karriere vergleichsweise mühelos durch eine Reihe austauschbarer Undercarder, bis ihn dann schließlich der erste gestandene Superstar auf die Probe stell...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Mick Foley (WWE, 2006)
Mick Foley: "[sitzt auf einem Stuhl im Ring] Where the hell do any of you get off telling me I sold out? Where you get off, where you find the nerve to call me a whore? You think I hate ECW? I love that place! I LOVE THAT PLACE! But...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
pose_quotedfortruth
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!