CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Password vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste

Joey Ryan (deutsch)

Interview

Veröffentlicht am: 19.09.2002, 00:00 Uhr
Kategorie: Interview
Verfasser: Cide
CAGEMATCH: Danke, dass Du uns von CAGEMATCH die Chance gibst, Dir ein paar Fragen zu stellen!

JOEY RYAN: Ist mir eine Freude.

CAGEMATCH: Was war das erste, was Dich zum Wrestling brachte? Warst Du Fan als Du aufgewachsen bist? Wann hast Du gesagt "Das ist es, was ich tun möchte!"? Und was hat Deine Familie/Deine Freunde dazu gesagt?

JOEY RYAN: Ich war schon während ich aufgewachsen bin immer ein Wrestlingfan. Ich war ein großer Fan der Brittish Bulldogs, Ricky "The Dragon" Steamboat, und natürlich Hulk Hogan. "Das ist es, was ich tun möchte" habe ich nie wirklich gesagt. Einer meiner Freunde hat mit dem Training begonnen und ich habe beschlossen es auch mal zu probieren. Er hat es nur ein paar Monate gemacht, aber ich habe weiter trainiert. Meine Freunde und meine Familie haben mich alle unterstützt, weil sie wussten, dass ich es liebe.

CAGEMATCH: Wo hast Du angefangen zu wrestlen und wer hat Dich trainiert?

JOEY RYAN: Ich habe bei Jessse Hernandez und Bill Anderson in der "School of Hard Knocks" angefangen und als sie sich trennten bin ich bei Jesse geblieben. Als ich dort war trainierte ich hauptsächlich Bobby Bradley. Als ich dann zur UPW ging fing ich an mit Tom Howard zu trainieren. Später dann mit Spanky. Obwohl ich Jesse, Bobby und Tom eine Menge verdanke, denke ich, dass ich bei Spanky als Wrestler am meisten Fortschritt machte. Er zeigte mir die Sachen, die er Shawn Michaels, William Regal, Bobby Eaton und Tracy Smothers lernte, als er in Shawn's Schule und in Memphis bei der WWF war. Ich fühlte es als Privileg, dass er all dieses Wissen mit mir teilte und meine In-Ring-Arbeit verbesserte sich stark. Ich würde also viel Credits an Jesse, Bobby und Tom geben, dass sie mich zu einem Wrestler gemacht haben und eine Menge Credits an Spanky geben, dafür, dass er mir geholfen hat, dass Fine Tuning und die Politur zu vollenden.

CAGEMATCH: Du hattest Dein erstes Match in der EWF (Empire Wrestling Federation). Es war ein 8-Man Tag Match. Wie war es für Dich vor Publikum im Ring zu stehen? War es hart für Dich?

JOEY RYAN: Ich würde nicht unbedingt sagen, dass es hart war, denn ich hatte jede Menge gute Jungs mit mir im Ring. Dadurch, dass es ein 8-Man-Tag Match war, hatte ich nicht so viel zu machen wie in einem Singles Match, deswegen konnte ich relaxter an die Sache gehen. Das Publikum war gut im Match, was mir natürlich auch sehr geholfen hat.

CAGEMATCH: 2001 hast Du begonnen für UPW anzutreten. Was war der Grund für diesen Wechsel? Was denkst Du über UPW?

JOEY RYAN: Nun, der Partner, den ich zu der Zeit hatte, sowie auch ich, haben sehr viel Gutes über die UPW gehört und wir suchten eine Möglichkeit unser Territorium zu erweitern und nicht nur für die EWF anzutreten. Die EWF war und ist noch immer ein großartiger Ort, aber wir suchten nach größeren Dingen. Wir wollten an neue Orte und da war die UPW die einfachste Wahl für uns. Und was die Promotion angeht, ich wurde von ihnen niemals im Stich gelassen und ich verdanke ihnen eine Menge von dem, was ich erreicht habe. Obwohl ich bei der EWF angefangen habe, glaube ich, dass mich die meisten Leute als "UPW Typen" sehen und das als meine Heimat bezeichnen.

CAGEMATCH: UPW veranstaltet Lite Shows. Was ist der Unterschied zwischen einer Lite Show und einer größeren Show?

JOEY RYAN: Der größte Unterschied ist die Größe des Publikums. Normaler Weise sind 400 Zuschauer mehr bei einer UPW Galaxy Show, als bei einer UPW Lite Show. Das ist allerdings nicht schlecht für die Lite Shows, denn durch die Kritik, welche nach den Matches von Tom Howard und anderen geäußert wird, kann ein Lite Show Match ein sehr wichtiges Match sein.

CAGEMATCH: Du hast 2001 ebenfalls begonnen für WPW anzutreten. Diese Promotion bevorzugt eher den Lucha Style. Was war der Grund für Dich, dort anzutreten? Magst Du den Lucha Stil? Ich meine, das ist nicht der Stil, welchen Du wrestlest, habe ich Recht?

JOEY RYAN: Da hast Du Recht. Ich wrestle nicht den Lucha Stil und habe es auch nicht vor. Ich kann mal einen Lucha Spot machen, aber als Stil ist es nichts für mich. Ich denke, ein Lucha Fan will auch nicht sehen, wie ich diesen Stil wrestle. Ich bin ein "Weisser" und sie erwarten von mir den amerikanischen Stil, also gebe ich ihnen, was sie wollen. Ich habe dort angefangen zu wrestlen um mehr Bookings zu bekommen und um, erneut, meine Karriere zu erweitern.

CAGEMATCH: Kommen wir zur nächsten Promotion. 2002 bist Du für All Pro Wrestling angetreten. Was denkst Du über die Promotion und vor allem über Roland Alexander?

JOEY RYAN: Großartige Atmosphäre. Großartige Fans. Voller Respekt. Ich habe es dort wirklich gemocht und hoffe, dass ich in der Zukunft noch öfter dort wrestlen werde. Alle Leute, die dort arbeiten machen APW zu etwas Besonderem. Roland ist ein cooler Typ. Ein wirklich professioneller Promoter.

CAGEMATCH: Kommen wir zu letzten Promotion. EPIC scheint die Chance zu haben, etwas Großes in der SoCal Region zu werden. Du hast die Chance gehabt dort gegen den Messiah und Frankie Kazarian, 2 Top Indy Worker, zu wrestlen. Was denkst Du über das Konzept von EPIC und Deine Matches dort?

JOEY RYAN: Ich bin wirklich glücklich mit EPIC. Wie Du bereits sagtest, gaben sie mir die Chance mit 2 der Top Namen zu arbeiten und auch meinen Stil etwas mit einzubringen und einen guten Eindruck zu hinterlassen.. Ich bin wirklich froh, wenn sich so eine große Sache ergibt und ich habe die Erfahrung diese Chance nicht sausen zu lassen. Chancen wie diese sind der Grund warum ich so hart bei jeder Show und Promotion in dieser Region gearbeitet habe. So habe ich die Chance erhalten in solch hochklassigen Matches, nicht nur bei EPIC, sondern auch bei UPW und Rev. Pro, anzutreten und nicht so "grün" zu sein. Ich hatte ein paar nette Ausflüge bei EPIC mit dem Messiah und den Havana Pitbulls und das Match welches ich mit Frankie Kazarian hatte ist eines meiner Lieblingsmatches.

CAGEMATCH: Am Ende des Monats bist Du als Teilnehmer am Revolution J Tournament von Revolution Pro gemeldet. Was erwartest Du von diesem Turnier?

JOEY RYAN: Ich bin wirklich froh, dass ich ein Teil davon bin. Es ist schon etwas Großes hier in SoCal und ich denke ich bringe einen einzigartigen Stil mit in das Turnier. Ich denke, ich könnte der einzige wirkliche American Style Wrestler in dem Turnier sein. Es wird sehr interessant, denn ich bin recht gut darin, mich anderen Styles anzupassen, also ist es egal, gegen wen ich antreten werde, denn ich werde ein wirklich gutes und spezielles Match haben. Und ich weiß, dass die anderen 15 Teilnehmer das Beste vom Besten sein werden.

CAGEMATCH: Wo wir gerade bei Revolution Pro sind. Wir hatten vor kurzem ein Interview mit Super Dragon, der ja einer der Top Stars dort ist. Was hältst Du von ihm als Wrestler und als Mensch?

JOEY RYAN: Ich denke, dass Super Dragon ein wirklich guter Wrestler ist. Er hat das Gefühl dafür und kann sehr gut ein Drama/eine Geschichte in seinen Matches kreieren. Das ist genauso wichtig wie alles andere. Als Mensch war er immer sehr freundlich zu mir, auch wenn ich eine Kellnerin in Hayward, Californien kenne, die nicht viel von ihm hält.

CAGEMATCH: Du hast einige Titel in Deiner Karriere gehalten. Bedeutet Dir das Tragen von Championgürteln etwas?

JOEY RYAN: Es kann. Ich habe alle Gürtel die ich gewonnen habe mit Stolz getragen, aber letzten Endes geht es mehr darum, was im Ring passiert. Gürtel können helfen die Geschichte eines Match zu erzählen.

CAGEMATCH: Kommen wir zu Deinem Lieblingsmatch. Kannst Du uns Dein Lieblingsmatch mit Deiner Beteiligung und natürlich auch eines, an dem Du nicht beteiligt warst, nennen?

JOEY RYAN: Mein persönliches Lieblingsmatch fand bei einer UPW Lite Show statt. Es war am 16. März 2002 und es war ein Singles Match gegen Spanky. Direkt nach dem Match fühlte ich mich richtig gut und die Leute sagten mir, wie gut dieses Match war, was mich natürlich sehr stolz macht. Wenn ich jetzt daran zurückdenke und mir das Tape ansehe sehe ich immer wieder Sachen, die ich hier und da hätte besser machen können, aber in dem Moment nach dem Match war ich auf dem Gipfel der Welt. Mein Lieblingsmatch ohne meine Beteiligung war Bret Hart vs. Shawn Michaels im Iron Man Match. Ich liebe es dabei zuzusehen wenn zwei der Besten die es jemals gab über eine Stunde alles geben.

CAGEMATCH: Du bist nun seit 2 Jahren Teil der SoCal Wrestling Szene. Hast Du Leute getroffen, die Du als Deine Freunde bezeichnen würdest? Würdest Du sagen, dass es eher ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den Wrestlern gibt?

JOEY RYAN: Ich habe mit fast jedem hier in SoCal eine freundschaftliche Beziehung. Ein paar würde ich als enge Freunde bezeichnen. Da wäre zum einen Spanky, der mir wirklich immer hilft und Scott Lost, der mit mir 75% meiner Matches heutzutage bestreitet.

CAGEMATCH: Was denkst Du über die Fans? Glaubst Du, dass sie zu verlangend sind? Heißt es zu oft "wir wollen mehr High Spots und Bumps"?

JOEY RYAN: Es hängt davon ab, wo Du gerade bist. Ich glaube nicht, dass ein APW jemals nach mehr High Spots fragen wird, aber ein EPIC Fan würde dies schon tun. Natürlich will man den Fans geben, was sie wollen aber man will natürlich seine Karriere nicht wegwerfen und muss dann natürlich abwägen. Bisher hat noch kein Promoter von mir verlangt jemand anderes als Joey Ryan zu sein und das ist es auch, was ich ihnen und den Fans gebe.

CAGEMATCH: Was war die lustigste Geschichte die Du in einem Wrestlingring/im Locker Room erlebt hast?

JOEY RYAN: Ich kommentierte ein Match für WPW und einem Wrestler brach die Sohle des Stiefels ab und man konnte seine Socke sehen, was es mir ermöglichte Sachen wie "Jetzt gibt er ihm aber wirklich die SOCKE!" zu sagen. Das ist sicherlich witziger, wenn man direkt dabei ist, als wenn ich es euch jetzt erzähle.

CAGEMATCH: Was sind Deine Ziele für Deine Wrestlingkarriere? Hast Du einen weiteren Job oder betreibst Du nur Wrestling um Deinen Lebensunterhalt zu bestreiten?

JOEY RYAN: Mein ultimatives Ziel ist WWE. Japan wäre nett, aber in meinem Herzen will ich zu WWE. Pro Wrestler ist mein Job. Wenn Du es richtig tust, tust Du es 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

CAGEMATCH: Gibt es etwas, was Du Deinen deutschen Fans sagen möchtest?

JOEY RYAN: Schaut öfters mal auf www.joeyryan.com, um Updates über mich zu erfahren. Ich werde demnächst einige Shirts und Videos haben, für diejenigen die sich dafür interessieren. Und bitte unterstützt mich weiterhin, denn ich weiß wirklich jeden einzelnen von euch zu schätzen.

CAGEMATCH: Danke, dass Du unsere Fragen beantwortet hast! Wir wünschen Dir nur das Beste für die Zukunft!

JOEY RYAN: Danke schön!

WORT-ASSOZIATIONEN

Scott Lost: Es gibt niemand anderen hier in SoCal, den ich als meinen Tag Team Partner haben wollen würde. Er hat wirklich eine großartige Einstellung zum Wrestling. Er hat ein gutes Verständnis für den amerikanischen Stil des Wrestlings.
SoCal: Hatte bisher noch keine Möglichkeit Erfahrungen ausserhalb zu sammeln um es zu vergleichen, aber das wird sich bald ändern.
"Wrestling is fake!": DDP hat es am besten gesagt. "Man kann die Gravitation nicht fälschen."
US Independent Wrestling: Viele talentierte Wrestler.
Paul London: Netter Typ. Hat SoCal zu schnell verlassen, aber das hat ihm die Chance eröffnet zu Ring of Honor zu gehen. Ich würde ihn als engen Freund bezeichnen.
Spanky: Ich kann nicht genug über Spanky sagen. Ich verdanke ihm so viel.
Sports Entertainment: Ich liebe es. Dafür lebe ich.
Vince McMahon: Ich habe ihn noch nie getroffen, aber ich hoffe eines Tages für ihn zu arbeiten.
Samoa Joe: Einer der besten Wrestler in SoCal. Ein schlechtes Samoa Joe Match ist etwas sehr rares.
EWF: Dort habe ich begonnen und sie werden für immer einen Platz in meinem Herzen haben.
---
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: keine
Anzahl Kommentare: 0
10.0 0x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: ---

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel

Kennst du schon diese Fehde?
Ken Shamrock (WWF, 1997)Shawn Michaels (WWF, 1997)Triple H (WWF, 1998)Chyna (WWF, 1997)
Die Art und Weise, wie Shawn Michaels bei den Survivor Series 1997 zum Champion wurde, ist hinlänglich bekannt. Nach den erdbebenartigen Folgen, die der Abgang Bret Harts und der Montreal Screwjob haben sollte, war es eine eher undankbare Aufgabe, der erste Herausforderer des neuen Champions zu sein...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Shelton Benjamin (WWE, 2007)
Shelton Benjamin: "This is Shelton Benjamin. And today, I wanna talk to all of you about gold. You see, back in the 1800's, gold fever struck the US and 49ers left their families in search of that gold. So they gathered their picks and their axes and they would...Weiterlesen!

Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Kennst du schon dieses Bild?
betterhaveinsurance
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!