CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Die meisten Datenbank-tabellen auf unserer Seite kannst du mit einem Klick auf dieses Icon nach einzelnen Spalten sortieren. Möchtest du gerne den größten und schwersten Wrestler aller Zeiten herausfinden, dann öffne einfach die Liste aller Worker und sortiere nach den jeweiligen Spalten. Oder falls dir die Top/Flop 100-Listen nicht genügen, kannst du die Listen der jeweiligen Datenbanken nach der Wertung sortieren, um über die ersten 100 Platzierten hinaus zu stöbern.

Damon Brix (deutsch)

Interview

Veröffentlicht am: 01.05.2006, 00:00 Uhr
Kategorie: Interview
Verfasser: Ray Robson
CAGEMATCH: Damon, wie hat deine Familie reagiert, als du ihnen gesagt hast: "Ich werde Wrestler!"

DAMON BRIX: Oje, das war ein ziemlicher Schock für sie. Mittlerweile hab ich aufgehört ihnen das zu erklären.

CAGEMATCH: Und deine Freunde?

DAMON BRIX: Meine Freunde konnten am Anfang auch nicht viel damit anfangen. Aber jetzt staunen sie über mich und finden es super.

CAGEMATCH: Wann genau überkam dich denn die Leidenschaft für das Wrestling?

DAMON BRIX: In der zweiten Klasse der Hauptschule. Ein Freund von mir zeigte mir ein Wrestlingmagazin, auf dem Bam Bam Bigelow seinen Flying Headbutt gegen Bret Hart zeigte. Für mich war das unfassbar und in dem Moment hat mich das Wrestlingvirus infiziert. Das erste Video, das ich mir angesehen habe war der WWF Summer Slam 1993, da war ich 13.

CAGEMATCH: Wann kam Dir der Gedanke, dass du deinen Vorbildern nacheifern willst?

DAMON BRIX: Eigentlich recht spät. Selbst zu wrestlen war zwar immer mein Traum, aber es erschien mir lange unerreichbar. Bis ich zwanzig war ich auch nur um die 65 Kilo schwer. Dann habe ich dreißig Kilo zugenommen und beschloss im Sommer 2001, meinen Traum zu verwirklichen. Über Klaus Wallas und Franzl Schuhmann kam ich dann zu Michael Kovac.

CAGEMATCH: Wie lief das Training bei ihm ab?

DAMON BRIX: Ich kann mich genau an das erste Wochenende in Wien erinnern. Es war brutal anstrengend und zum ersten Mal in meinem Leben wurden mir meine körperlichen Grenzen aufgezeigt. Aber Kovac war immer fair und hat sich sehr für mich angestrengt.

CAGEMATCH: War er es auch, der deinen Stil am meisten geprägt hat?

DAMON BRIX: Ich denke schon. Wir haben eine ähnliche Statur und eine ähnliche Einstellung. Mittlerweile versuche ich mich natürlich selber zu verwirklichen."

CAGEMATCH: Wie lange hat es denn gedauert, bis du dein Debütmatch absolviert hast?

DAMON BRIX: Acht Monate. Es war gegen meinen besten Freund Steven Keyn bei der VWC vor rund 150 Zuschauern. Ich war dermaßen nervös, dass ich mich beim Einzug nicht traute, nach links und rechts zu schauen. Aber das Match war gleich ganz gut und danach war ich im siebten Himmel - es war der schönste Moment meiner Karriere.

CAGEMATCH: Wenn wir schon bei deiner Karriere sind: Erklär doch einmal denjenigen, die dich nicht kennen, in zwei Sätzen, was ihn erwartet, wenn der Name Damon Brix auf der Card steht.

DAMON BRIX: Damon Brix ist ein 26-jähriger Wrestler aus Linz in Österreich, 1,90 Meter groß und 104 Kilogramm schwer. Die Fans erwartet ein Mann, der jedem anderen Catcher die Stirn bieten kann - und vielleicht auch noch was fürs Auge bietet.

CAGEMATCH: Was bedeutet Wrestling momentan für Dein Leben? Ist es ein Hobby, ist es eine Lebenseinstellung?

DAMON BRIX: Wrestling war schon als Fan das wichtigste und geilste für mich - jetzt ist es das natürlich noch mehr."

CAGEMATCH: Wo siehst du deine Stärken und Schwächen?

DAMON BRIX: Meine Stärken sind die Arbeit im Ring und dass ich jede Matchart mitgehen kann. Schwächen? Für manche Mädels vielleicht die treue zu meiner Freundin (lacht).

CAGEMATCH: Wie viel vom Menschen Martin Heiligenbrunner steckt in "Rebel" Damon Brix?

DAMON BRIX: Als Rebel bin ich ja etwas fies. Das ist aber eher gespielt. Privat bin ich eher lustig.

CAGEMATCH: Viele Wrestler sagen uns, dass sie lieber als "Heel" anträten, weil es so leichter sei, so mit den Fans zu arbeiten. Wie siehst du das?

DAMON BRIX: Ich mag beides. Als Heel ist es vielleicht wirklich ein bisschen leichter, aber als Face hat man dafür den Vorteil, dass man näher bei den Fans ist.

CAGEMATCH: Zu Beginn Deiner Karriere nanntest Du Dich Martin Denison bzw. nur Denison. Wie kam es zu dem Namenswechsel und bleibst du jetzt auch dabei?

DAMON BRIX: Den Namen Damon Brix hat mir Mike Ritter vorgeschlagen - und ich fand ihn recht gut. Zurzeit ist nix anderes geplant, wobei… Vielleicht nenne ich mich demnächst ‚Heiliger Martin'

CAGEMATCH: Seit kurzem hast du eine Art eigenen Fanclub: Die "Brix Fan Posse", die bei der letzten Rock&Wrestling Night der NAWA trat zum ersten Mal in Erscheinung trat. Was war das für ein Gefühl, als du das mitbekommen hast?

DAMON BRIX: Es war schon sehr genial. Was aber lustig war: Ich konnte die Schilder damals erst gar nicht lesen weil ich etwas weitsichtig bin. (lacht)

CAGEMATCH: Leider ist der generelle Fanzuspruch im europäischen Wreslting nicht mehr so groß wie früher: Vor weniger als zehn Jahren waren noch mehrere tausend Anhänger auf den Shows von Otto Wanz' CWA, heute sind die Spitzenwerte bei höchstens 500 Fans. Woran liegt es, dass die Zuschauerzahlen in so kurzer Zeit so stark zurückgegangen ist?

DAMON BRIX: Die Zeiten haben sich geändert. Otto Wanz kannte hier jeder - auch heute noch. Keiner von den heute aktiven Wrestlern ist so bekannt wie Otto damals. Dadurch ist es schwer die breite Masse zu informieren und zu bewegen. Wenn wieder mal ein Wrestler so populär sein würde, wäre es auch möglich wieder großartige Zeiten im Catchen zu erleben.

CAGEMATCH: Das Internet nimmt im Wrestling eine immer größere Rolle ein - was bekanntlich Vor- und Nachteile hat. Was überwiegt deiner Meinung nach?

DAMON BRIX: Das Positive. Man kann einfach lustig kommunizieren kann und gute Werbung machen. Manche Ligen leben davon.

CAGEMATCH: Auf der anderen Seite stänkern viele deiner Kollegen gegen allzu kritische Internetfans mit ihrer scheinbar angeborenen negativen Einstellung. Fehlt den Internetfans der nötige Respekt für die Wrestler?

DAMON BRIX: Oft ist das leider so. Natürlich seine eigene Meinung kundtun, aber ich hatte als Fan - und jetzt als Aktiver noch mehr - immer großen Respekt vor den Wrestlern. Da das vielen Fans abgeht, kann ich verstehen, dass die Aktiven verärgert sind.

CAGEMATCH: Angenommen, ein Fan kommt auf dich zu und sagt: "Damon, ich möchte Wrestler werden." Was antwortest du ihm?

DAMON BRIX: Dass es irrsinnig hart und anstrengend ist. Dann würde ich ihm ein paar Narben von mir zeigen. Wenn er dann immer noch will, kann er sicher ein Training mit mir oder Kovac machen. Es ist immens wichtig, dass man von einem wirklichen Profi lernt.

CAGEMATCH: Wer ist Deiner Meinung nach der derzeit beste Wrestler in Europa?

DAMON BRIX: Chris The Bambikiller. Er ist in absoluter Topform.

CAGEMATCH: Hast du einen Lieblingsgegner ?

DAMON BRIX: Ja, Headshrinker Alofa. Ich hatte zwei super Matches gegen ihn und habe dabei sehr viel gelernt.

CAGEMATCH: Und gegen würdest du gerne noch antreten?

DAMON BRIX: Kovac. Den hatte ich noch nie. Aus den USA gäbe es natürlich viele, Hulk Hogan zum Beispiel.

CAGEMATCH: Welches Match war deiner Meinung nach das beste, das du je abgeliefert hast?

DAMON BRIX: Gegen Eric Schwarz bei der PWA in Hamburg. Es war mein erstes vor großer Kulisse und Eric hatte gute Laune - alles lief glatt.

CAGEMATCH: Einige Wrestler glauben, dass sie in diesem Geschäft nur sich selbst vertrauen können. Gibt es für dich Leute im Wrestling, denen Du vertrauen kannst, die du sogar als Freunde bezeichnen würdest? Oder ist alles mehr eine Zweckgemeinschaft?

DAMON BRIX: Nein, eine Zweckgemeinschaft habe ich mit niemandem. Ich hab viele wirklich gute Freunde durch das Wrestling kennen gelernt und genau das ist das Schöne daran. Besonders die Österreicher sind untereinander ganz dick und da trifft man sich schon mal auf einen Fruchtsaft am Wochenende.

CAGEMATCH: Wo siehst du dich selbst in zehn Jahren?

DAMON BRIX: Hoffentlich nicht in einem Perückengeschäft (lacht).

CAGEMATCH: Und was für Ziele hast du dir im Wrestling noch gesteckt?

DAMON BRIX: Ich will so lange catchen bis mein Körper so kaputt ist, dass ich in Frührente gehen kann.

CAGEMATCH: Vielen Dank für das Interview und unsere besten Wünsche für eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft!

DAMON BRIX: Ich sag' Danke.

WORT-ASSOZIATIONEN

Michael Kovac: Mein Held in vielen Dingen :-)
Steven Keyn: Bester Freund
"Wrestling Is Fake !": Prellungen und Gehirnerschütterungen
Euro Wrestling: Wrestling Pur
Brix Fan Posse: Intelligente Leute
WWE: Unerreichbar??
ROH: Christopher Daniels vs. Doug Williams
ECW: blood
PWA: Mike Ritter
Lieblings-Wrestler: Owen Hart
Österreich: Cordoba (ist ein Insider für Fußballfans)
Hamburg: vermiss ich sehr!
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Obermacker schrieb am 04.08.2007:
[10.0] "Der Österreicher kommt sehr symphatisch rüber, Interview mit vielen interessanten Einblicken."

7.71
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 6
Anzahl Kommentare: 1
10.0 3x
9.0 0x
8.0 3x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 9.00
Durchschnitt nur 2008: 8.67
Durchschnitt nur 2007: 9.33

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 14.10.1996
Die Nasty Boys wollen zur nWo - und werden von ihr verprügelt
Brian Knobbs (WCW, 1995)Jerry Sags (WCW, 1995)
WCW Monday Nitro: Nach einem Interview mit der New World Order kommen die Nasty Boys in nWo-Shirts gekleidet zum Ring und wollen sich der Gruppierung anschließen. Hollywood Hogan lässt die beiden allerdings überraschend durch seine Leute verprügeln und spraypainten.


Kennst du schon diese Fehde?
The Undertaker (WWE, 2004)John Bradshaw Layfield (WWE, 2004)Orlando Jordan (WWE, 2004)Gangrel (Independent, 2003)
Im Frühjahr 2004 wurde aus dem langjährigen Tag Team Wrestler und Bar-Brawler Bradshaw der Börsenfachmann und Business-Tycoon John Bradshaw Layfield - eine Metamorphose, die einherging mit dem Aufstieg zum Top-Heel des SmackDown-Rosters und schließlich gar zum Träger des WWE Heavyweight Titles, den ...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Nigel McGuinness (ROH, 2008)
[Nigel sitzt in der ersten Zuschauerreihe bei den Fans] Nigel McGuinness: "You know, sitting here—I think I finally get it. Up there, it's bright and everybody's watching. Down here, it's kind of dark and nobody's watching. And why...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
triplegermansuplex
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!