CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du dein persönliches Notizbuch öffnen und zu jedem Eintrag in der Datenbank auch eine private Notiz erstellen. Das Feature erlaubt es dir zum Beispiel, Wrestlingshows festzuhalten, die du dir zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchtest. Oder du kannst Kommentare vorbereiten, die du zu einem späteren Zeitpunkt abgeben möchtest.

Christian: Der ewige Nebendarsteller will nicht mehr

Personalie

Veröffentlicht am: 31.10.2005, 00:00 Uhr
Kategorie: Personalie
Verfasser: The Mountie
Aus heutiger Sicht betrachtet, hat Jay Reso seinen Namenspatron etwas unglücklich gewählt. Den Gimmicknamen Christian legte er sich in Anlehnung an Christian Slater zu – einst ein gefeierter Jungakteur in Hollywood, heute aufgrund diverser Exzesse in den Rang eines B-Stars gerutscht. Christian erging es ähnlich: Auch er verkam in der WWE mehr und mehr zum Nebendarsteller – nach allgemeiner Auffassung völlig zu Unrecht. Nun zog Christian die Konsequenzen und ließ den Vertrag mit seinem Arbeitgeber auslaufen.

Slater ist übrigens nicht der einzige Namenspate Christians: Ursprünglich nannte er sich Christian Cage, wobei sein Nachname an Oscar-Preisträger Nicolas Cage erinnern sollte. Schon damals – Mitte der Neunziger – hatten sich seine Wege mit Adam Copeland alias Edge gekreuzt. Die beiden sind zwar keine wirklichen Brüder – wie es die WWE-Storyline besagt – aber Jugendfreunde, die sich auf dem College das Zimmer teilten. Auch im Ring schlossen sie sich zusammen und machten als High Impact und dann als Suicide Blondz die kanadische und später auch die amerikanische Indy-Szene unsicher.

Tag Team Szene zu neuen Höhen geführt

In einem Trainingscamp machte Christian 1998 die WWE auf sich aufmerksam und debütierte dort mit einem Gimmick als Gothic-Jünger, der an der Seite des vampirgleichen Gangrel agierte. Gleich in seinem ersten Match holte er sich den Light Heavyweight Title vom Japaner TAKA Michoku. Edge, anfangs noch Gegenspieler von Christian und Gangrel schloss sich den beiden letztlich an und die charismatische Brood war geboren.

Zwar wurde das Potenzial des viel versprechenden Stables nie ganz ausgeschöpft, trotzdem machten Edge und Christian als Tag Team ihren Weg. Richtig aufhorchen ließen die beiden erstmals bei No Mercy 1999 als sie in einem grandiosen Leitermatch gegen die Hardy Boyz verloren. Zusammen mit den Hardys und den Dudley Boyz verhalfen die beiden Kanadier der Tag Team Szene der McMahon-Company zur Jahrtausendwende zu ihrem größten Hoch seit der Ära der British Bulldogs und der Hart Foundation.

In Erinnerung blieben dabei natürlich vor allem die beiden Tables Ladders & Chairs Matches gegen die Dudleys sowie die Hardys, die ein für WWE-Verhältnisse einzigartiges Spektakel darstellten. Beide male siegten Edge und Christian, die sich die Tag Titles insgesamt sieben Mal umschnallen durften. Doch nicht nur die Matches dieser Ära blieben in Erinnerung, auch die grandiosen Backstage-Segmente und Promos sind legendär: Das anfangs eher düstere Gespann wurde nach und nach zu einem Comedy-Heel-Duo, das an die Protagonisten des US-Kultfilms „Dude, where’s my Car?“ erinnerte. Gerade der zu Beginn seiner Karriere eher unscheinbare Christian blühte in der Rolle als halbdebiler Surfertyp auf.

Großartige Fehde gegen Chris Jericho

Als Edge und Christian dann gemeinsam alles erreicht hatten, wurden die beiden gesplittet. Christian turnte im September 2001 gegen Edge und nahm ihm kurz darauf den Intercontinental Title ab. Christian schloss sich damals der WCW-ECW-Alliance an, nachdem diese grandios scheiterte, den anti-amerikanischen Un-Americans. Aus letzterem Stable ging auch seine Partnerschaft mit seinem der Gruppierung nahe stehendem Landsmann Chris Jericho hervor, die letztlich in einer clever gebookten Fehde gipfelte: Jericho und Christian wetteten darum, wer als erstes eine Diva ins Bett bekommt – Christian nahm Lita, Jericho Trish Stratus ins Visier. Weil sich Jericho und Trish verliebten kam es zu Eifersüchteleien und schließlich offener Feindschaft zwischen Christian und Jericho.

Bei Wrestlemania XX konnte Christian seinen Ex-Partner überraschend bezwingen, als Trish gegen Jericho turnte. Christian bildete anschließend mit Trish und dem später als „Problemlöser“ verpflichteten Kraftpaket Tyson Tomko eine schlagkräftige Gruppierung, die in Internet-Kreisen Christian Coalition getauft wurde. Obwohl Jericho die Fehde gegen die Coalition am Ende in einem Cage Match bei RAW für sich entschied, war es Christian, dessen Stern in der Auseinandersetzung heller strahlte und der sich damit für höhere Aufgaben empfahl.

Doch genau in dem Moment, als Christian dabei war, die nächste Stufe zu erklimmen, setzte ihn eine Rückenverletzung, die er sich in dem Cage Match zuzog für mehrere Monate außer Gefecht. Zu seinem Leidwesen hatten die WWE-Booker keine Storyline desselben Kalibers mehr für ihn in petto und Christian versank in relativer Bedeutungslosigkeit – obwohl er sich speziell durch seine immense Ausstrahlung stetig für einen Push empfahl. Sein damals kreierter Spitzname „Captain Charisma“ kam nicht von ungefähr.

Anhaltende Perspektivlosigkeit

Christians „Peeps“ – wie er seine Fans nennt – schöpften dann Hoffnung, als die WWE ab dem Royal Rumble 2005 eine Fehde mit dem späteren WWE Heavyweight Champion John Cena andeutete. Bei der Draft Lottery kam es nach dem Trade von Cena zu RAW dann tatsächlich zu der Konfrontation - die Fehde wurde jedoch schnell mit einem Sieg für Cena abgehakt und Christian landete letztlich im SmackDown-Roster.

Sein Einstand verlief wiederum verheißungsvoll: Im Match um den SmackDown Heavyweight Title – der dann flach fiel, weil World Champion Batista ebenfalls zur Donnerstagsshow wechselte – wurde Christian als letzter gepinnt. Doch Christians Push versandete und auch bei SD konnte er am Ende fast ausschließlich die Lichter der Hallendecke betrachten.

Dass bei Christian – der sich mit 31 Jahren immerhin im besten Wrestlingalter befindet – Frust über diese Entwicklung herrschte, war seit längerem klar. Dass er nun aber tatsächlich die letzte Konsequenz aus der anhaltenden Perspektivlosigkeit zieht, kam dann doch überraschend. Aller Voraussicht nach wird Christian in naher Zukunft – unter anderem Namen – bei TNA Wrestling landen. Dort wird sich zeigen, ob er wie Christian Slater dazu verdammt ist der ewige Nebendarsteller zu sein – oder ob er doch wie Nicolas Cage zum Topstar aufsteigt.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
LexLuger4ever schrieb am 01.04.2008:
[10.0] "Großartig verfasster Text für einen großartigen Wrestler, der bei TNA endlich den so lang ersehnten Durchbruch gepackt hat! Aber das Schönste wäre immer noch, ihn wieder "zu Hause" in der WWE zu haben!"
Cactus Daniel schrieb am 28.12.2007:
[10.0] "Mal wieder eine sehr gute Personalie von dir. Du hattest den Weg von Christian an die Spitze von TNA sozusagen schon erahnt. "
Hypocrisy schrieb am 08.12.2007:
[10.0] "Mountie's Personalie zu Christian (Cage) wurde vor etwas über zwei Jahren geschrieben. Nicht überraschend war, dass er -wie vorhergesagt- bei TNA gelandet ist. Sehr gut finde ich den Vergleich mit Christian Slater und leider wird er wohl das gleiche Schicksal teilen, sprich er wird nie der ganz große Star werden. Erneut also eine gute Personalie vom Mountie weil auch Christian's Zukunft quasi prophezeit wurde. Klasse."
Marcy schrieb am 24.06.2007:
[10.0] "Captain Charisma is running wild! Als Heel deutlich stärker und bei TNA deutlich besser aufgehoben als bei der WWE"

8.40
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 14
Anzahl Kommentare: 4
10.0 9x
9.0 0x
8.0 3x
7.0 0x
6.0 2x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 9.00
Durchschnitt nur 2008: 9.00
Durchschnitt nur 2007: 9.00

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 10.04.2000
Russo krämpelt die WCW um, ECW Champion taucht bei Nitro auf
Vince Russo (WCW, 2000)Eric Bischoff (WCW, 2000)
Vince Russo und Eric Bischoff erscheinen bei WCW Monday NITRO in Denver, Colorado. Russo nimmt in seiner ersten Handlung allen Champions die Titel weg und setzt sie bei Spring Stampede, das am kommenden Sonntag in Chicago, Illinois stattfindet, aufs Spiel. Der aktuelle ECW World Champion Mike Awesome gibt bei Nitro sein WCW Debüt, womit er der dritte Mann ist, der als aktueller Champion einer anderen Promotion im TV auftritt.


Kennst du schon diese Fehde?
Val Venis (WWF, 1998)Yamaguchi-San (WWF, 1998)Sho Funaki (Japan, 1997)Dick Togo (WWF, 1998)
Frauenhelden, die es sich zum Sport machen, die Angetrauten anderer Männer herumzukriegen, gelten im Allgemeinen als unsympathische Zeitgenossen. In der Attitude-Ära der WWF liefen die Dinge aber eben ein bisschen anders und Val Venis, der Pornostar und Herzensbrecher, wurde dort zum Publikumsliebli...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
CM Punk (WWE, 2009)Jeff Hardy (WWE, 2009)
Jeff Hardy: "Last week CM Punk came on this show and made a shocking revelation. Let's check it out: [Jeff lässt Punks Promo aus der Vorwoche einspielen, indem der Hardy seine Drogenvergangenheit und seine Suspendierungen zum Vorwurf macht]...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_sohigh
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!