CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

Ric Flair und Hulk Hogan kehren in den Ring zurück

Verfolge das CAGEMATCH-Newsboard über TwitterBesuche CAGEMATCH auf FacebookAbonniere den CAGEMATCH-Newsboard-RSS-Feed (RSS-Version 2.0)

(01.12.2008) Neuigkeiten, verfasst von Henne

Veröffentlicht am: 01.12.2008, 21:24 Uhr
Kategorie: Neuigkeiten
Thema: Panorama
Die Überschrift mag etwas marktschreierisch klingen, aber sie fasst die Neuigkeit doch gut zusammen: Ric Flair und Hulk Hogan werden am Samstag in den Ring zurückkehren. Beide werden jedoch nicht aktiv ins Geschehen eingreifen, sondern nur schmückendes Beiwerk zu Reid Flairs erstem ernstzunehmden Wrestling-Match sein. Flair wird seine beiden Söhne Reid und David managen, Hogan das Match der beiden gegen die von Jimmy Hart gemanagten Nasty Boys bestehend aus Brian Knobbs und Jerry Sags als Special Referee leiten.

Reid Flair, der jüngste Spross seines legendären Vaters, sollte eigentlich schon im letzten Monat sein Debütmatch bestreiten. Dies wurde aber allerdings kurzfristig abgesagt, weil Reid erkältet gewesen sein soll. Es hieß allerdings zeitgleich, dass Ric mit den Fähigkeiten seines Sohnes noch nicht zufrieden sei und Reid tauchte kurz darauf zum Training bei Harley Race auf. Nun scheint allerdings alles für sein zweites Debüt bereitet zu sein. Seine ersten Matches bestritt Flair jr. schon im Alter von zwölf Jahren an der Seite seines Vaters in der WCW als der gegen Vince Russo und seinen anderen Sohn David fehdete.

Das Match mit seinem Bruder gegen die Nasty Boys war schon länger beworben worden, doch erst die Involvierung von Hogan macht daraus ein ganz großes Ding. Denn dies wird erst Hogans dritter Independent Auftritt überhaupt sein. Den ersten gab es anno 2001 bei einem Taping von Jimmy Harts X Wrestling Federation. Den zweiten und bisher letzten Auftritt hatte er im letzten Jahr in Memphis, als er ursprünglich auf Jerry Lawler treffen sollte. Dies wurde allerdings von der WWE verhindert, sodass kurzfristig Paul Wight als Gegner einsprang. Wie genau Hogan nun zu diesem Auftritt überredet werden konnte, ist unklar. Vermutlich hat sein Freund Jimmy Hart den Kontakt zu den Flairs hergestellt. Die beiden und Brian Knobbs waren zuletzt mit der ersten Staffel der von Eric Bischof produzierten Celebrity Championship Wrestling im us-amerikanischen Kabelfernsehen einigermaßen erfolgreich.

Öffentlichkeit ist für Reids erstes Match also bereits geschaffen, allerdings werden nur wenige Fans das Match auch sehen können. Denn die Veranstaltung, bei der auch der Rock 'n' Roll Express (Ricky Morton & Robert Gibson) zum ersten Mal seit 20 Jahren auf den Midnight Express bestehend aus Bobby Eaton & Stan Lane treffen wird, wird nicht aufgezeichnet werden. Also nur die Fans, die am Samstag in der Vance Zebulon High School in Charlotte sein werden, können Hogans seltenen Auftritt im tiefsten Flair Country erleben. Nach dem Event wird es die Ergebnisse der Show natürlich auch bei CAGEMATCH zum Nachlesen geben.

Quelle: PWInsider.com
# Datum Liga Titel Forum
1 26.07.2014
12:41 Uhr
World Wrestling Entertainment WWE: Daniel Bryan hält Einbrecher in seinem Haus fest
Neuigkeiten zum Thema Panorama
Diskussion
2 02.01.2014
12:40 Uhr
Westside Xtreme Wrestling Europa: Auszeit vom Wrestling - Emil Sitoci zieht in neue TV-WG ein
Neuigkeiten zum Thema Panorama
Diskussion
3 05.06.2013
20:29 Uhr
World Wrestling Entertainment WWE: Lob für Daniel Bryan
Neuigkeiten zum Thema Panorama
Diskussion
4 14.04.2013
21:53 Uhr
World Wrestling Entertainment WWE: Fandangoing weltweit - Chartstürmer, Cheerleader & mehr
Neuigkeiten zum Thema Panorama
5 12.02.2013
22:15 Uhr
Total Nonstop Action WrestlingWorld Wrestling Entertainment TNA: Entscheidung des IOC sorgt für Empörung in der Wrestling-Welt
Neuigkeiten zum Thema Panorama
Diskussion
Anzahl Kommentare: 0

Deine Optionen:
- Eigenen Kommentar abgeben

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht kommentiert.

Sonstiges:
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 31.08.2002
Das Debüt des Tournament Of Death
Wifebeater (CZW, 2002)Nick Mondo (Independent, 2003)
Mit Zandig's Ultraviolent Tournament Of Death veranstaltet Combat Zone Wrestling das erste von bisher 12 dieser Turniere, bei dem das Hauptaugenmerk auf "Ultraviolent" liegt. Sieger des ersten Turniers ist Wifebeater, der Nick Mondo im Finale in einem 200 Light Tubes Barbed Wire Match besiegen kann. Im Finale ging es zusätzlich inoffiziell um den vakanten BJW Death Match Title. Zandig nahm den Titel seinerzeit von Big Japan mit in die USA, doch die ausgefochtenen Titelmatches wurden in Japan niemals offiziell anerkannt.


Kennst du schon diese Fehde?
Ron Simmons (WCW, 1992)Junkyard Dog (WWF, 1988)Flying Scorpio (NJPW, 1992)Cactus Jack (WCW, 1992)
Die Krönung von Ron Simmons zum ersten afroamerikanischen World Champion des Wrestling in der WCW 1992 war ein Überraschungscoup - er ist zu vergleichen mit CM Punks World-Title-Gewinn in der WWE 2008. Was für Punk der Money In The Bank Koffer war, war für Simmons der Gewinn in einer Lotterie, in de...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
John Cena (WWE, 2010)Chris Jericho (WWE, 2010)
John Cena: "Thank you, guys. They are certainly right, everything is bigger in Texas! You know, seven weeks ago, a group named The Nexus, without any warning at all, attacked and took over Monday Night Raw, destroying everything in its path. Superstars, commentators,...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
tigersuplex

Bewertungszentrum
Die letzten 3 Kommentare
[2.0] "Nach dem Ende der Tag Team Series sieht man wieder deutlich, dass auch TNA in der Tag Team Division schwach aufgestellt ist. So richtig feste und etablierte Teams haben am Tag Team Turnier eher wenig teilgenommen. Was ok gewesen wäre, wenn es gute Matches gegeben hätte. Die gab es leider nicht, da alle 4 First Round Matches eher mässig bis schlecht waren. Der Brawl zwischen Bram und Devon hat mich auch überhaupt nicht unterhalten. die seit langem langweiligste und wrestlerisch nicht ansprechendste Ausgabe von IMPACT."
[4.0] "Gleich zu Beginn noch einmal Rollins & Ambrose - das ist aber kein Vergleich zur intensiven Foley-Promo vom Montag, das wirkt eher etwas abgestanden. Der nachahmende Sandow wird als Miz-Doublette lästig. Der Gag ist verflogen. AJ wirkt im Match in gleichem Maße ähnlich lustlos, wie die Writer scheinbar mit ihrer Fehde mit Paige umgehen. Big Show gibt ein seriös klingendes Interview zur Causa Rusev. Ist okay, mehr nicht. Cesaro ist mal wieder der MidCard-Titel Chancentod. So langsam wird es dämlich. Es folgt ein sinnfreies Damenmatch und erneuter Bella-Brechdurchfall. Heel-Erfolg im Sechser-Tag. Na immerhin, auch wenn es Bo Dallas ist. Abschliessend machtes noch einmal besser als zu Beginn der Show - Ambrose vs. Rollins erfährt einen soliden Hype und man kann nur hoffen, dass es dann auch bitte das letzte Match zwischen den beiden ist. Vorerst. Insgesamt eine eher schwache Show, knapp ausreichend."
[7.0] "Eine Battle Royal zu Beginn, welche einen zu erwartenden Verlauf und Ausgang nimmt. Das ist jetzt erstmal nicht besonders sehenswert. Der Hype um Melendez hält an - und man weiss, er kann nur von kurzer Dauer sein. Joe dominiert schlussendlich den Titel, das Match dazu ist recht solide. Dem gegenüber steht im Anschluß ein relativ undurchdacht scheinender Angriff von Sanada & Storm. Da hilft es auch nichts, das Manik Storm's Revolution beitritt. Irgendwie konfus und Hauptsache Stable. Das Ladder-Match (siehe Matchguide) erfüllt seinen Sinn mehr als solide, Thumbs Up! Thumbs Down dagegen für Gunner und Bram, das ist Murks. Das Titelmatch kommt zumindest nicht unwürdig daher und weiss mit Aufbau und Struktur sicherlich zu unterhalten. Zwei wirklich mehr als solide Matches mit Bedeutung im Free-TV, das ist schon stark, der Rest der Show weiss im Ring ausser mit Abstrichen Joe und Homicide aber in keinster Weise zu überzeugen. Aufgrund der Big Matches jedoch aufgerundet auf die Sieben."
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!