CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Möchtest du gerne stöbern, weißt aber nicht, wo du anfangen solltest? Kein Problem! Mit unserem Zufallsgenerator kannst du aus über 20 Datenbanken mit insgesamt über 100.000 Einträgen eine zufällig ausgewählte Seite öffnen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja einen Wrestler oder eine Veranstaltung, an die du seit deiner Kindheit nicht mehr gedacht hattest und deine Reise in die Nostalgie und die Tiefe unserer Datenbank kann beginnen.

World Wrestling Entertainment (WWE)

Aktive Liga in der Region Amerika

Aktueller Name: World Wrestling Entertainment
Aktuelles Kürzel: WWE
Status: Aktiv
Ort: Stamford, Connecticut, USA
Aktive Zeit: 1948 - heute
WWW: http://www.wwe.com
https://www.facebook.com/WWE
https://twitter.com/WWE
https://www.youtube.com/user/WWEFanNation
http://www.tout.com/u/WWE
https://instagram.com/wwe
Namen: World Wrestling Entertainment (05.05.2002 - heute)
World Wrestling Federation (30.03.1979 - 04.05.2002)
World Wide Wrestling Federation (11.07.1963 - 29.03.1979)
NWA Capitol Wrestling Federation (1952 - 10.07.1963)
NWA Capital Sports (1948 - 1952)
Kürzel: WWE, WWF, WWWF
Besitzer: Vince McMahon (1979 - heute)
Vince McMahon Sr. (1952 - 1983)
Jess McMahon & Toots Mondt (1948 - 1952)
Bekannte Shows: WrestleMania, SummerSlam, Royal Rumble, Survivor Series, King Of The Ring, Elimination Chamber, Hell In A Cell, TLC, Money In The Bank, Extreme Rules, Backlash, Judgment Day, Unforgiven, No Mercy, Armageddon, In Your House
TV-Shows: Monday Night RAW/RAW is WAR/RAW, SmackDown/Thursday Night SmackDown/Friday Night SmackDown, NXT, Superstars, Main Event, Tough Enough, ECW on Sci Fi/ECW on Syfy, Heat/Sunday Night Heat, Velocity, Jakked, Prime Time Wrestling, Saturday Night's Main Event, Super Astros, Challenge, Championship Wrestling, All-Star Wrestling, MSG Network, Mania, Action Zone, Saturday Morning Slam, Shotgun Saturday Night
# Zeitpunkt Titel Art Forum
1 23.08.2016, 12:37 Uhr WWE: Konfrontation zwischen Lesnar und Jericho nach dem SummerSlam Neuigkeiten Diskussion
2 23.08.2016, 07:25 Uhr WWE: Finn Balor verletzt, WWE Universal Title vakantiert Neuigkeiten Diskussion
3 19.08.2016, 08:15 Uhr WWE: Eva Marie suspendiert Neuigkeiten Diskussion
4 18.08.2016, 11:07 Uhr WWE: Paige ebenfalls suspendiert Neuigkeiten Diskussion
5 17.08.2016, 20:16 Uhr WWE: Alberto Del Rio suspendiert Neuigkeiten Diskussion
# Titel Aktuelle(r) Champion(s) Seit Wertung
1 WWE Intercontinental Championship The Miz (5) 04.04.2016  (145 Tage) 8.14
2 WWE NXT Championship Shinsuke Nakamura 20.08.2016  (7 Tage) 9.16
3 WWE NXT Tag Team Championship The Revival (Dash Wilder & Scott Dawson) (2) 08.06.2016  (80 Tage) 7.37
4 WWE NXT Women's Championship Asuka 01.04.2016  (148 Tage) 9.25
5 WWE Tag Team Championship The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods) (2) 23.08.2015  (370 Tage) 6.27
6 WWE United States Championship Rusev (2) 22.05.2016  (97 Tage) 7.49
7 WWE Universal Championship VAKANT 22.08.2016  (5 Tage) 5.16
8 WWE Women's Championship Charlotte (2) 21.08.2016  (6 Tage) 8.41
9 WWE World Championship Dean Ambrose 19.06.2016  (69 Tage) 9.06
World Wrestling Entertainment ist die größte und bekannteste Wrestlingliga aller Zeiten. Unter der Führung von Vince McMahon begann in den 80er Jahren das Zeitalter einer neuen Form des Wrestlings, bei der die Charaktere und die Geschichten abseits des Rings eine genauso hohe und teilweise sogar höhere Priorität bekamen, als die tatsächlichen Kämpfe. Aus Wrestling wurde "Sports Entertainment" und Wrestler wurden zu "Superstars". Mit der Kreation von "WrestleMania", der Zugkraft von Stars wie Hulk Hogan, Randy Savage und später The Ultimate Warrior stieg McMahon schnell auf den Thron der Wrestlingpromoter, nur um im Zuge seines Erfolges viele kleinere Territorien und deren Stars aufzukaufen und damit das Territorialzeitalter der Wrestlinggeschichte effektiv zu beenden. Bis in die 90er Jahre war McMahons Liga, damals noch unter dem Namen "World Wrestling Federation", die unangefochtene Nummer 1 in den USA, die Stars wie Bret Hart, den Undertaker oder Shawn Michaels hervorbrachte.

Als in den 90er Jahren mit World Championship Wrestling eine ernsthafte Konkurrenz auf sich aufmerksam und der WWF diverse Stars - allen voran Hogan - abspenstig machte, veränderte McMahon nach einer Phase der finanziellen Erfolglosigkeit mit der kreativen Mithilfe von Vince Russo die Mainstream-Wrestlinglandschaft erneut, als er sich selbst als Oberbösewicht in eine aktive Rolle vor die Kameras begab, um dem exponentiell an Popularität gewinnenden Steve Austin gegenüberzutreten. Diese Zeit Ende der 90er ging als "Attitude-Ära" in die Geschichte des Wrestlings ein, in der nicht nur neue Stars wie The Rock, Mick Foley oder Triple H geboren, sondern auch das meiste Geld eingenommen und die höchsten Einschaltquoten erreicht wurden. Die WWF wurde so populär und finanziell erfolgreich, dass sie sogar den Gang an die Börse wagte und Anfang 2001 den zu Boden gerungenen Konkurrenten WCW aufkaufen konnte.

Das Einverleiben der rivalisierenden Promotion zementierte die Position als Marktführer, Einschaltquoten und Pay-Per-View-Buyrates sanken nach dem Ende des Monday Night Wars jedoch ab und erreichten bis heute nie mehr das Niveau der Attitude-Ära - die Karriere-Enden von Austin und Rock trug zu der Entwicklung bei. Auch die Einführung der Brand Extension, einer Aufteilung des Rosters in zwei (ab 2006: drei) einzelne sogenannte "Brands" als eine Art Ersatz für den Konkurrenzkampf mit anderen Promotions schaffte es nicht, die glorreichen Tage wieder aufleben zu lassen.

Ab etwa 2005 prägten neue Stars wie Batista, Randy Orton, der in der WWE extrem popularisierte Rey Mysterio und vor allem John Cena, der erfolgreichste Star nach der Attitude-Ära, das Bild. Die letzteren beiden stehen seit 2008 auch im Zentrum einer Neuausrichtung der Liga, die in die genau andere Richtung als die Attitude-Ära ging: Die PG-Ära, in der die WWE ihre Inhalte und Charaktere kindgerecht zu gestalten versucht, um dem zunehmenden Anteil an jüngeren Fans Rechnung zu tragen.

Trotz des Abschwungs nach der Attitude-Ära ist die WWE weiterhin ein Unternehmen, das schwarze Zahlen schreibt und mit Hilfe von drei TV-Sendungen pro Woche ("Monday Night RAW", "Superstars" und "SmackDown!") sowie mindestens monatlichen Pay Per Views und wöchentlichen House Shows die größte Zuschauerbandbreite der Welt anspricht. Auch in Deutschland ist die WWE die erste (und oftmals auch die einzige) Liga, die Wrestlingfans oder Nichtfans mit Wrestling assoziieren, was sich auf langfristige Sicht wahrscheinlich auch nicht ändern wird.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Wiechers2312 schrieb am 16.08.2016:
[3.0] "Leider muss man sich mittlerweile eingestehen das die WWE ihren Glanz verloren hat. Trotz super Wrestlern wie Sami Tayn, Kevin Owens, Seth Rollins und AJ Styles, um nur ein paar zu nennen, sind die Matches sehr eintönig und den Sieger kann man bereits vor Matchstart mit 80% vorhersagen. Die Storylines sind nicht kreativ und weisen zu wenig tiefe auf bzw. sind immer wieder die gleichen. Es ist eine leichte Verbesserung erkennbar, allerdings ist es noch ein langer Weg bis man die alte Stärke zurückerlangt."
wrestlingfan1993 schrieb am 12.08.2016:
[7.0] "John Cena, Kane, Roman und viele ander das sind doch keine wrestler die können 3 Moves und ihre matches sind einseitig nicht mit wrestler von Lucha underground oder anderen Ligen zu vergleichen die Liga hat aber auch gute Ideen wie nxt oder cwc die die wwe vllt noch retten kann aber die wwe ist halt was das wreslerische angeht ganz weit von der heutigen Zeit entfernt 7 Punkte bekommt wwe nur wenn nxt und cwc sonnst würde sie vllt 5 bekommen da sie was das Feuerwerk und alles neben dem wreslerischen sehr gut machen nur din wresler gegen echte wrestler wie ricochet oder osprey oder tj perkins austauschen"
Micha1704 schrieb am 11.08.2016:
[10.0] "Ich MUSS meine Wertung von 9 auf 10 aufstocken. Ich verfolge heutzutage einfach gefühlt jede Wrestling Liga dieser Welt und ich liebe mein New Japan, PWG oder Progress, aber müsste ich mich für eine Liga entscheiden wäre es einfach die WWE. Diese verfolge ich seit 2006. Durch sehr sehr hohe höhen und brutale tiefen, aber die WWE bleibt einfach DAS Non Plus Ultra. Gerade in der heutigen zeit macht die WWE auch wieder einiges richtig. Man verpflichtet einfach gute Performer anstatt irgendwelche gescheiterte Bodybuilder. Dadurch hat die WWE einfach den besten Roster der Welt und baut diesen mit NXT und sachen wie dem Cruiserweight Classic immer weiter aus. Die Matchqualität ist so gut wie noch nie und ich wünsche mir das ich dies bald auch über das Booking/Writing sagen kann."
Sonny Black schrieb am 09.08.2016:
[6.0] "Meiner Meinung nach von Jahr zu Jahr schlechter. Die WWE schafft es einfach nicht mehr gute Storylines zu schreiben und die Matches laufen auch meist gleich ab."
bh0use schrieb am 26.07.2016:
[7.0] "Einige sehr fragwürdige Bookingentscheidungen in letzter Zeit. Programm ist solala... wie imme rin den letzten Jahren zuviel Super-Cena (meiner Meinung nach)... Das beste dieses Jahr war bis jetzt Lesnars Run und das Taker-comeback.. Auf jedenfall verbesserungswürdig! Pusht auch mal Owens oder Ziggler, wegen mir auch Ambrose oder Cesaro; auch ein wechsel bei den Diven (grausems Wort für webliche Athletinen.. ) finde ich Angebracht. Der Titel darf aber nicht an Eva Marie gehen! Und macht nicht immer kurz vor knapp Schluss mit dem Push sondern wechselt mal die Generationen durch... NXT sehe ich sogar höher als RAW und SD, und das als Developmentbereich...."
Mr Rostersplit schrieb am 07.07.2016:
[10.0] "Klar ist die WWE zurzeit langweilig. Aber sie hat das Wrestling zu dem gemacht, was es heute ist. Außerdem war sie in der Attitiude Era einfach genial. Deshalb gebe ich verdiente 10 Punkte"
DanielBryan1986 schrieb am 17.06.2016:
[8.0] "Die WWE verfolge ich nun seit 22Jahren. Begann es damals mit Gimmickmüll (Müllmann, Schweinezüchter, Snop, Zahnarzt). Gimmickmüll Matches (Schweinestall Match, Küss meine Füsse oder auch das Heizungskeller Match). Ich verstehe das viele Fans die Attitude Ära mehr als Genug kennen. Undertaker, Triple H(auch ohne Steph) Shawn Michaels, Hart Familie, Steve Austin oder auch The Rock hatten alle schon höhen und tiefen. Aber das hat die WWE bis Heute begleitet. Superstars der 2000er (Cena, Angle, Jericho, Guerrero, Benoit, Batista, Triple H, HBK, Edge und auch Trish Stratus und Lita) machten stets Spaß. Und selbst Heute wo Leute wie (Ambrose, Styles, Reigns, Rollins, Ziggler, Zyan und Owens)ihren Weg nach oben finden werden, merkt man die WWE baut sich wie eine Familie auf. Die Letzte Generation baut stets die neue Generation auf. Und das ist was ich so gut bei der WWE finde. HBK half Triple H, Triple H half das Shield. Cena wurde durch Undertaker, Angle und Big Show was er heute ist. Und dadurch ist Wrestlemania(bestes Beispiel) so interessant wie 2016. Allerdings würde ich es sogar noch besser finden, würde man sich auf 5-6 PPVs im Jahr reduzieren, auf der einen Seite würden die Wrestler auch mal verschnaufen dürfen und Fehden hätten wesentlich mehr Zeit zum Entwickeln. Was wäre z. B. Bret vs Owen Hart für eine Fehde geworden, hätte es 1994 schon jeden Monat ein PPV gewesen?"
ApexOfEvolution schrieb am 01.06.2016:
[7.0] "Der Weltmarktführer ist einfach schlecht zu bewerten. Auf der einen Seite verfolgt man diese Liga sehr aufmerksam und man interessiert sich für die Storylines. Weiterhin kann sie durch ihre Finanzkraft einfach richtig gute Worker verpflichten. Auf der anderen Seite werden diese Worker dann häufig unter Wert verkauft und um ein vielfaches schlechter eingesetzt als in der Indy-Szene. Das Wrestling ist dann auch nicht besser als bei vielen kleineren Ligen und sogar schlechter als beispielsweise bei NJPW oder auch ROH. Des weiteren lässt die derzeitige PG-Politik die Wrestler teilweise etwas weich und nett wirken, was gerade für Heels ziemlich schlecht ist. Und zu guter letzt wechseln die Titel einfach inflationär häufig, wodurch sie ihren Wert verlieren. Die eigentlichen Matches und Storylines sind durchaus als okay einzustufen."
finest0000 schrieb am 28.05.2016:
[10.0] "Für mich der mit der WWE aufgewachsen ist, gibt es hier nur eine 10 zu vergeben, ich schaue nun schon so lange. Egal wieviel ich wohl meckern werde ich werde, wohl immer wieder einschalten."
Alcheck Meier schrieb am 28.05.2016:
[8.0] "Dir WWE ist viell. nicht die beste Promotion auf der Welt jedoch eine der besten. Im Laufe der Jahre hat diese mich fasziniert und mir auch zu schlechten Zeiten gutes Wrestling geboten, sei es Main Show oder NXT. Aufgrund einiger Bookingschwächen gibt es momentan nur 8 Punkte."

8.39
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 1027
Anzahl Kommentare: 463
10.0 536x
9.0 101x
8.0 136x
7.0 67x
6.0 78x
5.0 21x
4.0 33x
3.0 17x
2.0 18x
1.0 4x
0.0 16x
Durchschnittswertung: 8.40
Durchschnitt nur 2016: 8.14
Durchschnitt nur 2015: 8.41
Durchschnitt nur 2014: 8.60
Durchschnitt nur 2013: 7.51
Durchschnitt nur 2012: 7.25
Durchschnitt nur 2011: 7.54
Durchschnitt nur 2010: 7.63
Durchschnitt nur 2009: 8.67
Durchschnitt nur 2008: 8.73
Durchschnitt nur 2007: 8.84

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 02.12.1924
Wrestler vs. Boxer
Kein Bild verfügbar
Wrestler Nick Gotch besiegt World Light-Heavyweight Boxing Champion Battling Siki in einem "Wrestler vs. Boxer" Match in Philadelphia, Pennsylvania.


Kennst du schon diese Fehde?
Alex Shelley (TNA, 2010)Chris Sabin (TNA, 2010)Jeremy Buck (TNA, 2010)Max Buck (TNA, 2010)
Die Young Bucks Nick und Matt Jackson hatten sich in der Independent-Szene schon einen Ruf wie Donnerhall erarbeitet, als sie Ende 2009 bei TNA Wrestling anheuerten. Die atemberaubend akrobatischen Highflyers galten vielen Kennern als neuzeitliche Version der Hardy Boyz – und die Verantwortlichen de...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Scott Steiner (TNA, 2008)Petey Williams (TNA, 2008)
Lauren: "Scott Steiner, it's going to be a three way for the TNA Heavyweight Title at Sacrifice between you, Kurt Angle and Samoa Joe. Now, before you get there, you have an important step tonight, as you and X-Division champion Petey Williams take on the unlikely...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_punkatwrestlemania
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!