CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Möchtest du gerne stöbern, weißt aber nicht, wo du anfangen solltest? Kein Problem! Mit unserem Zufallsgenerator kannst du aus über 20 Datenbanken mit insgesamt über 100.000 Einträgen eine zufällig ausgewählte Seite öffnen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja einen Wrestler oder eine Veranstaltung, an die du seit deiner Kindheit nicht mehr gedacht hattest und deine Reise in die Nostalgie und die Tiefe unserer Datenbank kann beginnen.

World Wrestling Entertainment (WWE)

Aktive Liga in der Region Amerika

Aktueller Name: World Wrestling Entertainment
Aktuelles Kürzel: WWE
Status: Aktiv
Ort: Stamford, Connecticut, USA
Aktive Zeit: 1948 - heute
WWW: http://www.wwe.com
https://www.facebook.com/WWE
https://twitter.com/WWE
https://www.youtube.com/user/WWEFanNation
http://www.tout.com/u/WWE
https://instagram.com/wwe
Namen: World Wrestling Entertainment (05.05.2002 - heute)
World Wrestling Federation (30.03.1979 - 04.05.2002)
World Wide Wrestling Federation (11.07.1963 - 29.03.1979)
NWA Capitol Wrestling Federation (1952 - 10.07.1963)
NWA Capital Sports (1948 - 1952)
Kürzel: WWE, WWF, WWWF
Besitzer: Vince McMahon (1979 - heute)
Vince McMahon Sr. (1952 - 1983)
Jess McMahon & Toots Mondt (1948 - 1952)
Bekannte Shows: WrestleMania, SummerSlam, Royal Rumble, Survivor Series, King Of The Ring, Elimination Chamber, Hell In A Cell, TLC, Money In The Bank, Extreme Rules, Backlash, Judgment Day, Unforgiven, No Mercy, Armageddon, In Your House
TV-Shows: Monday Night RAW/RAW is WAR/RAW, SmackDown/Thursday Night SmackDown/Friday Night SmackDown, NXT, Superstars, Main Event, Tough Enough, ECW on Sci Fi/ECW on Syfy, Heat/Sunday Night Heat, Velocity, Jakked, Prime Time Wrestling, Saturday Night's Main Event, Super Astros, Challenge, Championship Wrestling, All-Star Wrestling, MSG Network, Mania, Action Zone, Saturday Morning Slam, Shotgun Saturday Night
# Zeitpunkt Titel Art Forum
1 03.05.2016, 08:32 Uhr WWE: Ryback nach Hause geschickt Neuigkeiten Diskussion
2 02.05.2016, 13:01 Uhr WWE: Enzo Amore erleidet Gehirnerschütterung bei WWE Payback Neuigkeiten Diskussion
3 01.05.2016, 15:26 Uhr WWE: Debüt von ehemaligem TNA World Champion bei NXT (inkl. Spoiler), Zwei Kommentatoren entlassen Neuigkeiten
4 21.04.2016, 15:48 Uhr New Japan: Pläne für Ospreay, Moose und White Neuigkeiten Diskussion
5 21.04.2016, 08:50 Uhr Chyna im Alter von 45 Jahren verstorben Neuigkeiten Diskussion
# Titel Aktuelle(r) Champion(s) Seit Wertung
1 WWE Intercontinental Championship The Miz (5) 04.04.2016  (32 Tage) 8.12
2 WWE NXT Championship Samoa Joe 21.04.2016  (15 Tage) 9.14
3 WWE NXT Tag Team Championship American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan) 01.04.2016  (35 Tage) 7.22
4 WWE NXT Women's Championship Asuka 01.04.2016  (35 Tage) 9.29
5 WWE Tag Team Championship The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods) (2) 23.08.2015  (257 Tage) 6.29
6 WWE United States Championship Kalisto (2) 24.01.2016  (103 Tage) 7.50
7 WWE Women's Championship Charlotte 03.04.2016  (33 Tage) 9.14
8 WWE World Heavyweight Championship Roman Reigns (3) 03.04.2016  (33 Tage) 9.01
World Wrestling Entertainment ist die größte und bekannteste Wrestlingliga aller Zeiten. Unter der Führung von Vince McMahon begann in den 80er Jahren das Zeitalter einer neuen Form des Wrestlings, bei der die Charaktere und die Geschichten abseits des Rings eine genauso hohe und teilweise sogar höhere Priorität bekamen, als die tatsächlichen Kämpfe. Aus Wrestling wurde "Sports Entertainment" und Wrestler wurden zu "Superstars". Mit der Kreation von "WrestleMania", der Zugkraft von Stars wie Hulk Hogan, Randy Savage und später The Ultimate Warrior stieg McMahon schnell auf den Thron der Wrestlingpromoter, nur um im Zuge seines Erfolges viele kleinere Territorien und deren Stars aufzukaufen und damit das Territorialzeitalter der Wrestlinggeschichte effektiv zu beenden. Bis in die 90er Jahre war McMahons Liga, damals noch unter dem Namen "World Wrestling Federation", die unangefochtene Nummer 1 in den USA, die Stars wie Bret Hart, den Undertaker oder Shawn Michaels hervorbrachte.

Als in den 90er Jahren mit World Championship Wrestling eine ernsthafte Konkurrenz auf sich aufmerksam und der WWF diverse Stars - allen voran Hogan - abspenstig machte, veränderte McMahon nach einer Phase der finanziellen Erfolglosigkeit mit der kreativen Mithilfe von Vince Russo die Mainstream-Wrestlinglandschaft erneut, als er sich selbst als Oberbösewicht in eine aktive Rolle vor die Kameras begab, um dem exponentiell an Popularität gewinnenden Steve Austin gegenüberzutreten. Diese Zeit Ende der 90er ging als "Attitude-Ära" in die Geschichte des Wrestlings ein, in der nicht nur neue Stars wie The Rock, Mick Foley oder Triple H geboren, sondern auch das meiste Geld eingenommen und die höchsten Einschaltquoten erreicht wurden. Die WWF wurde so populär und finanziell erfolgreich, dass sie sogar den Gang an die Börse wagte und Anfang 2001 den zu Boden gerungenen Konkurrenten WCW aufkaufen konnte.

Das Einverleiben der rivalisierenden Promotion zementierte die Position als Marktführer, Einschaltquoten und Pay-Per-View-Buyrates sanken nach dem Ende des Monday Night Wars jedoch ab und erreichten bis heute nie mehr das Niveau der Attitude-Ära - die Karriere-Enden von Austin und Rock trug zu der Entwicklung bei. Auch die Einführung der Brand Extension, einer Aufteilung des Rosters in zwei (ab 2006: drei) einzelne sogenannte "Brands" als eine Art Ersatz für den Konkurrenzkampf mit anderen Promotions schaffte es nicht, die glorreichen Tage wieder aufleben zu lassen.

Ab etwa 2005 prägten neue Stars wie Batista, Randy Orton, der in der WWE extrem popularisierte Rey Mysterio und vor allem John Cena, der erfolgreichste Star nach der Attitude-Ära, das Bild. Die letzteren beiden stehen seit 2008 auch im Zentrum einer Neuausrichtung der Liga, die in die genau andere Richtung als die Attitude-Ära ging: Die PG-Ära, in der die WWE ihre Inhalte und Charaktere kindgerecht zu gestalten versucht, um dem zunehmenden Anteil an jüngeren Fans Rechnung zu tragen.

Trotz des Abschwungs nach der Attitude-Ära ist die WWE weiterhin ein Unternehmen, das schwarze Zahlen schreibt und mit Hilfe von drei TV-Sendungen pro Woche ("Monday Night RAW", "Superstars" und "SmackDown!") sowie mindestens monatlichen Pay Per Views und wöchentlichen House Shows die größte Zuschauerbandbreite der Welt anspricht. Auch in Deutschland ist die WWE die erste (und oftmals auch die einzige) Liga, die Wrestlingfans oder Nichtfans mit Wrestling assoziieren, was sich auf langfristige Sicht wahrscheinlich auch nicht ändern wird.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
DanielBryan1986 schrieb am 03.05.2016:
[8.0] "Die WWE verfolge ich nun seit 22Jahren. Begann es damals mit Gimmickmüll (Müllmann, Schweinezüchter, Snop, Zahnarzt). Gimmickmüll Matches (Schweinestall Match, Küss meine Füsse oder auch das Heizungskeller Match). Ich verstehe das viele Fans die Attitude Ära mehr als Genug kennen. Undertaker, Triple H(auch ohne Steph) Shawn Michaels, Hart Familie, Steve Austin oder auch The Rock hatten alle schon höhen und tiefen. Aber das hat die WWE bis Heute begleitet. Superstars der 2000er (Cena, Angle, Jericho, Guerrero, Benoit, Batista, Triple H, HBK, Edge und auch Trish Stratus und Lita) machten stets Spaß. Und selbst Heute wo Leute wie (Ambrose, Styles, Reigns, Rollins, Ziggler, Zyan und Owens)ihren Weg nach oben finden werden, merkt man die WWE baut sich wie eine Familie auf. Die Letzte Generation baut stets die neue Generation auf. Und das ist was ich so gut bei der WWE finde. HBK half Triple H, Triple H half das Shield. Cena wurde durch Undertaker, Angle und Big Show was er heute ist. Und dadurch ist Wrestlemania(bestes Beispiel) so interessant wie 2016."
The Sick Lebowski schrieb am 16.04.2016:
[9.0] "Ich muss zugeben, dass ich zeitweilig nicht mit allem einverstanden war und bin, was die WWWF/WWF/WWE zeit ihres Bestehens gemacht hat. Aber zumindest aktuell scheint die Liga ja wieder auf einem guten Weg zu sein mit den ganzen neuen NXT-Debütanten. Und vor allem muss man anerkennen, was die McMahons aus ihrem "kleinen" Territorium gemacht haben. Sie sind die unbestrittene und ungefährdete Nummer 1 im Wrestling. Das sieht man auch schon dadurch, dass die WWE fast nur mit dem Finger schnippen muss und zumindest nahezu alle Wrestler bekommt, die sie haben will. New Japan mag zwar das bessere Wrestling haben, aber wie die Wechsel von Styles, Gallows, Anderson, Balor und vor allem Nakamura zeigen, können sie in Sachen Zugkraft, sowohl für Fans als auch Aktive, kaum mithalten. Und die damalige WWF hat auch mich vor rund 25 Jahren zum Wrestlingfan gemacht, was ich ebenfalls positiv anrechnen muss. Vom Wrestling-Stil her stehe ich mittlerweile nicht mehr ganz auf den WWE-Stil, aber im Groben und Ganzen konnten mich die Shows der Liga egal aus welcher Zeitepoche eigentlich fast immer zufriedenstellen."
WrestlingNerd schrieb am 08.04.2016:
[9.0] "Manchmal versteht man gar nicht, weswegen diese Liga so schlecht bewertet wird. Okay, zur Zeit läuft es echt nicht so gut dort, viele komische Bookings und Leute werden gepusht wo man sich denkt "WHAT? ! ". Aber trotzdem hat diese Liga in der Vergangenheit immer vieles richtig gemacht und ist damals zu Recht als Sieger aus den Monday Night Wars hervorgegangen. Natürlich ist VKM jr. dort auch radikal und kauft im Notfall eine Promotion auf etc. aber trotzdem, so ist es eben, der große frisst den kleinen. Trägt zwar nicht zwangsläufig zur Qualität eines Produktes bei, aber so ist es nunmal. Aber viele der schlechten Bewertungen rühren auch daher, dass man einfach denkt alles müsste weiterhin so sein wie in der geliebten Attitude Ära. Als noch viel Blut spritzen durfte und man einfahc machen konnte was man will. Leider ist dies ja nicht mehr möglich, PG Era sei dank. Dafür ist einfach zu viel passiert. Aber trotzdem macht die Liga doch noch ein relativ guten Job, trotz dieser Einschränkungen. Und wer kann schon behaupten, ständig und überall richtige Entscheidungen zu treffen. Die WWE hatte auch damals, Mitte/Ende 80 bis zur Mitte der 90er eine solche Phase, in der man sehr Familienfreundlich war, aber naja, so ist der lauf der Dinge. Irgendwann wird sich die WWE auch wieder fangen, es wird wieder neue möglichkeiten geben und dann haben wir wieder ein Produkt wie wir es lieben und nahezu alle zufrieden mit sind."
blackmiles schrieb am 06.04.2016:
[7.0] "Ich mache jetzt jedes Quatal eine kurze Zusammenfassung: 1. /4tel 2016: Dass SO ein Roman Reings Champ ist, ist einfach nur eine Frechheit. Solange er nicht in die Midcard (aller aller aller höchstens Upper Midcard) verschwindet oder zum Badass wird, skippe ich immer den Reings part. NXT finde ich hingegen sehr gut. Innovative Fehden, wo es nicht immer zwischen Gut und Böse geht fehlen mir im Main Roster. 3/4 der Matches sind der Standard Face gegen den Heel, der immer wegläuft, wenn er kein Bock mehr zu kämpfen hat. Fazit: Die WWE hat ein Talentiertes Roster, aber solange sie so gebookt werden, verfolge ich lieber nur NXT. 2. /4tel 2016: 1 Punkt drauf. Fand das ganze Wrestlemania Wochenende, von Takeover bis Raw, ziemlich gut. Mit Reings geht man in die richtige Richtung, auch wenn längst noch nicht alles bei ihm gut ist. Mit Konstant guten Shows und gut aufgebauten Fehden geht es sicherlich noch weiter hoch."
NoName schrieb am 05.04.2016:
[5.0] "Ich muss einfach sagen, dass ich das Produkt der WWE einfach nichtmehr unterhaltsam finde, sie haben eine großartige Geschichte, hatten großartige Zeiten, aber momentan sind sie zum Müll des Wrestlingbusiness geworden. Schlechtes Booking, pushen von Stars, die 90 % nicht sehen wollen und so weiter, die Main Shows kann man sich nur manchmal komplett anschauen meiner Meinung nach, zu NXT: Sicherlich haben sie sehr gute Matches, ich persönlich finde aber, dass NXT teilweise sehr overrated ist, weil jeder es als das beste Wrestling der Welt darstellt, das ist es aber meiner Meinung nach nicht. Ich würde meine Wertung einteilen in Aktuelle WWE 1/4 Punkten, Aktuelles NXT 2/3 und Vergangenheit 2/3, da komme ich dann auf 5/10 Punkten."
CMxPunkxGuy schrieb am 27.03.2016:
[Kommentar] "Naja was soll man zur WWE sagen, ich habe 2008 angefangen Wrestling zu schauen, Batista und Rey Mysterio waren ein tolles Team, die Story zwischen Edge, CM Punk, und Jeff Hardy war toll, auch wenn ich traurig war dass Hardy gehen musste und wegen seinen Drogenproblemen nie zurückkam, und und und... Joa mit der WWE fängt halt so ziemlich fast jeder an, und jeder hat bestimmt seine tollen Erinnerungen, aber ungefähr seit 2012-2013 spielt sich der selbe Mist ab und ich habe aufgehört WWE zu schauen als The Rock, CM Punk den Titel abnahm, irgendwie wollte ich dann nicht mehr. Ab und an schaue schaue ich halt noch Weeklies oder lese hier die Berichte. Schon traurig dass es nicht mehr an die alte Zeit zurück kommt. Nicht weil die meisten im Ruhestand sind sondern weil die liebe WWE es nicht schafft ordentliche Gimmicks aufzubauen. Es läuft halt nach dem EA-Prinzip ab, Scheiß auf die Kunden solange du Kohle kriegst. Man sollte ernsthaft mal die Shows boykottieren, aber so einfach ist das nun mal nicht. Ansonsten ist es auch kein Wunder mehr dass die WWE immer mehr Zuschauer verliert obwohl sie Indy-Stars einkaufen und dann verschwenden. But thats Best for Business."
Hilljimmy Bill schrieb am 17.03.2016:
[1.0] "Im Jahr 2016 einfach nicht mehr unterhaltsam, da es weder interessante Stories gibt, denen man folgen will, noch interessante Matches, da alle Wrestler nur noch auf ein kleines Trademark-Move-Set beschränkt werden, das sie jedes Mal runterspulen. Der Ausgang der meisten Matches ist auch schon vorher abzusehen, und wenn es Mal eine interessante Überraschung gibt, wie z. B. die Rückkehr von The Rock, wird dies schon vorher bekannt gegeben, um wenigstens damit möglichst viele Zuschauer zu generieren. 10 Punkt für das, was die WWE einmal war, aber eine Menge Minuspunkte dafür, was sie daraus gemacht hat."
Charismatic Enigma schrieb am 03.03.2016:
[4.0] "Es gibt einige gute Gründe, warum ich kein WWE mehr schaue. 1. Bin ich durch Live-Erlebnisse vom Feeling und der Darbietung einfach anspruchsvoller geworden. Und zweitens hat man bei der WWE einfach nicht den Mumm konsequent mal was anderes zu machen und das auch durchzuziehen. Es wird zum Beispiel immer wieder suggeriert, es könne auch mal ein anderer als Cena oder ein Ex Star auf Teilzeitbasis da oben stehen. Im Jahr 2014 brauche ich keinen Rock oder Lesnar mehr an der Spitze der Promotion. Und auch ein Cena muss da nicht immer mitmischen. Klar ist auch mal ein anderer Champion. Aber seit Cena da oben mitspielt gab es 45 Titelwechsel und gerade einmal 14 unterschiedliche Titelträger. Cena hielt elf dieser Regentschaften. Wenn ich da an frühere Zeiten zurückdenke, gab es einfach mehrere da oben, (Rock, Austin, Taker, Michaels, Hart) weil mehrere aufgebaut wurden. Material wäre auch in 2014 genug da. Und Cena ist mit seinem Gimmick durchaus in der Lage, auch mal einem anderen das Spotlight zu überlassen, ohne selbst Schaden zu nehmen. Was fehlt ist der Mumm. Man spult oftmals die Cards nur so runter, ohne mal die ein oder andere interessante Wendung einzubauen. Die fehlende Konkurrenz macht sich bemerkbar."
Shango schrieb am 13.02.2016:
[10.0] "Der Weltmarkt führende im Wrestling, geführt von einem genialen Chef (V. K. Mcmahon), unterstützt von seinem Schwiegersohn. Wenn man an Wrestling denkt, denkt man unweigerlich an die Wwe. Hier werden Wrestler zu Stars, Stars zu Superstars und schließlich Superstars zu Legende. Vielleicht bedienen andere Ligen bestimmte Vorlieben gewisser Randgruppen besser, aber die Wwe ist die Liga mit den meisten Fans und der größten Reichweite."
AviaN schrieb am 12.02.2016:
[10.0] "Die No1 Company der Welt muss auch schon irgendwie diesen Status verdient haben. Klar werden derzeit viele schlechte Entscheidungen getroffen, dennoch muss man ebenfalls an die großartigen Zeiten in der Attitude Era denken und an die ebenso guten Zeiten in der RA-Era. Die WWE könnte mit ihrem derzeitigen Roster und den richtigen Booking Entscheidungen sogar die Attitude Era übertreffen (insofern man wieder TV14 geht), da man derzeit das beste und vor allem verschiedenste Roster aller Zeiten hat. Ich hoffe da ja immer noch, dass irgendeine Liga, sei es LU oder was auch immer, ähnlich wächst wie die WCW damals, sodass sich Good Old Vince mal wieder gezwungen fühlt, qualitativ hochwertiges Booking durchzuführen. Dennoch kann ich hier nicht weniger als die volle Punktzahl geben, die WWE hat mir schon so viel geboten, dass alles andere Blasphemie wäre."

8.41
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 998
Anzahl Kommentare: 453
10.0 534x
9.0 93x
8.0 125x
7.0 62x
6.0 75x
5.0 21x
4.0 35x
3.0 19x
2.0 16x
1.0 4x
0.0 14x
Durchschnittswertung: 8.42
Durchschnitt nur 2016: 8.25
Durchschnitt nur 2015: 8.36
Durchschnitt nur 2014: 8.64
Durchschnitt nur 2013: 7.56
Durchschnitt nur 2012: 7.25
Durchschnitt nur 2011: 7.55
Durchschnitt nur 2010: 7.63
Durchschnitt nur 2009: 8.67
Durchschnitt nur 2008: 8.73
Durchschnitt nur 2007: 8.84

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 06.02.1986
Erster IWGP Junior Heavyweight Champion
Shiro Koshinaka (Japan, 198x)Cobra (Japan, 198x)
Im Finale des Turniers um den frisch eingeführten IWGP Junior Heavyweight Titel besiegt Shiro Koshinaka The Cobra.


Kennst du schon diese Fehde?
Road Warrior Animal (WWE, 2005)Heidenreich (WWE, 2005)Christy Hemme (WWE, 2005)Johnny Nitro (WWE, 2005)
Im Sommer 2005 veröffentlichte die WWE eine DVD über die Historie der Road Warriors beziehungsweise Legion Of Doom, des wohl legendärsten Tag Teams aller Zeiten. Und um den Silberling auch passend zu promoten, brachte die Liga Road Warrior Animal zurück - mittlerweile Mitte 40 und mit ein paar Speck...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Brock Lesnar (WWE, 2015)Paul Heyman (WWE, 2015)
Michael Cole: "WWE World Headquarters in Stamford, Connecticut and Seth Rollins is still here and we're awaiting the arrival of—" [Brock Lesnar taucht auf] Brock Lesnar: "I'm believing you're...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
kanetheundertaker
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!