CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

All Japan Pro Wrestling (AJPW)

Aktive Liga in der Region Asien

Aktueller Name: All Japan Pro Wrestling
Aktuelles Kürzel: AJPW
Status: Aktiv
Ort: Tokyo, Japan
Aktive Zeit: 1972 - heute
WWW: http://www.all-japan.co.jp
https://twitter.com/alljapan_pw
https://www.facebook.com/ajp.1972
https://www.youtube.com/user/AJP610
Namen: All Japan Pro Wrestling (1972 - heute)
Kürzel: AJPW
Besitzer: Jun Akiyama (2014 - heute)
Hirota Inoue (2013 - 2014)
Noburo Shiraishi (2013 - 2013)
Masayuki Uchida (2011 - 2013)
Keiji Muto (2002 - 2011)
Motoko Baba (2000 - 2002)
Mitsuharu Misawa (1999 - 2000)
Giant Baba (1972 - 1999)
Bekannte Shows: Champion Carnival, Real World Tag League, Pro-Wrestling Love in Ryogoku
# Zeitpunkt Titel Art Forum
1 30.03.2016, 07:44 Uhr All Japan: Joe Doering an Krebs erkrankt Neuigkeiten Diskussion
2 12.01.2016, 20:22 Uhr Japan: Nakamuras Abgang offiziell, IC Title vakant, Suwama schwer verletzt, Keiichi Sato weg Neuigkeiten Diskussion
3 04.12.2015, 18:32 Uhr Japan: Akebono gründet neue Promotion Neuigkeiten Diskussion
4 18.11.2015, 12:19 Uhr All Japan: Promotion in ernsthaften Schwierigkeiten Neuigkeiten Diskussion
5 16.11.2015, 10:31 Uhr Nick Bockwinkel verstorben Neuigkeiten Diskussion
# Titel Aktuelle(r) Champion(s) Seit Wertung
1 AJPW World Junior Heavyweight Championship Hikaru Sato 19.06.2016  (40 Tage) 6.22
2 AJPW World Tag Team Championship Strong BJ (Daisuke Sekimoto & Yuji Okabayashi) 15.06.2016  (44 Tage) 7.46
3 All Asia Tag Team Championship Yankee Two Kenju (Isami Kodaka & Yuko Miyamoto) 15.11.2015  (257 Tage) 5.45
4 GAORA TV Championship Takeshi Minamino 14.07.2016  (15 Tage)  
5 NWA International Junior Heavyweight Championship Ultimo Dragon (2) 19.07.2010  (2202 Tage)  
6 Triple Crown Championship Kento Miyahara 12.02.2016  (168 Tage) 9.06
All Japan Pro Wrestling wurde 1972 von Giant Baba nach seinem Austritt aus der Japan Pro Wrestling Alliance gegründet. Die erste Show wurde am 21. Oktober 1972 veranstaltet. Baba gründete die Pacific Wrestling Federation (PWF) als übergeordnete Organisation für die Titel von All Japan und startete wenige Jahre später eine Zusammenarbeit mit der National Wrestling Alliance, speziell Jim Crockett Promotions. Nach dem Kollaps der NWA begann Baba, sich von anderen Ligen zu distanzieren und sich auf Wrestler zu konzentrieren, die exklusiv für All Japan arbeiteten. Mit dieser Entscheidung wurde die "Goldene Ära" des Wrestlings eingeleitet, in der AJPW-Wrestler wie Jumbo Tsuruta, Mitsuharu Misawa, Kenta Kobashi, Toshiaki Kawada, Akira Taue und Genichiro Tenryu zu Superstars wurden und regelmäßige Klassiker präsentierten. Dave Meltzer vom Wrestling Observer vergab alleine zwischen 1991 und 1994 über zwanzig Mal die seltene Höchstwertung von fünf Sternen für Matches bei All Japan-Shows.

Die Goldene Ära endete im Jahr 1999, als Giant Baba todkrank seinen Posten als Präsident verlor. Für ein halbes Jahr führte Mitsuharu Misawa die Liga, bevor Babas Witwe Motoko nach einer Vorstandsabstimmung die Zügel überreicht bekam. Misawa, wütend über die Entscheidung, die unerfahrene Motoko an die Spitze der Liga zu wählen, verließ zusammen mit Kobashi und anderen Topstars die Liga und beendete die Ära für immer. Die folgenden Jahre ging es bergab mit All Japan, sodass sogar eine Zusammenarbeit mit dem Rivalen New Japan Pro Wrestling gestartet wurde, an deren Ende sich der schockierende Wechsel von New Japan-Star Keiji Muto und anderen zu All Japan anknüpfte. Muto übernahm die Präsidentschaft von All Japan im Handumdrehen und leitete die Liga bis 2011, bevor er die Präsidentschaft im Zuge des Skandals um die Voodoo Murders, bei welchem der ehemalige Wrestler Nobukazu Hirai ins Koma geprügelt wurde, an Masayuki Uchida abgab, der hinter den Kulissen bereits seit langem eng mit Muto zusammenarbeitete.

2013 wurde All Japan Pro Wrestling von der Organisation Speed Partners übernommen und so vor der Insolvenz bewahrt, wie sich allerdings erst nach der Übernahme herausstellte. Der Vorsitzende von Speed Partners, Noburo Shiraishi kündigte rasche Änderungen wie eine neue Isolationspolitik, laut der kein bei All Japan unter Vertrag stehender Wrestler bei anderen Organisationen in den Ring steigen kann, an. Auch plädierte er für einen "realeren" Stil, der dem MMA ähneln soll, was Muto 2002 bereits dazu brachte, New Japan zu verlassen. Ende Mai 2013 entbrannte der Machtkampf zwischen der entmachteten alten Führungsriege um Muto und der neuen um Shiraishi vollends.

Dies führte schließlich dazu, dass Keiji Muto die Promotion Ende Mai verließ. In der Folge äußerten immer mehr Wrestler ihren Wunsch, Muto zu folgen, sodass nach dem 30.06. neben den Ringrichtern Daisuke Kamihayashi und Hiroshi Murayama und dem Ringsprecher Abe Makoto die Wrestler Masakatsu Funaki, Shuji Kondo, Kaz Hayashi, KAI, Ryota Hama, Masayuki Kono, Yasufumi Nakanoue, Seiya Sanada, Minoru Tanaka und Hiroshi Yamato All Japan Pro Wrestling verließen.

Nachdem die Situation sich in Folge des neuerlichen Splits nicht entspannte, sondern die Promotion Zuschauer in Massen verlor und sich die Moral Backstage immer weiter verschlechterte, waren die Wrestler nicht mehr gewillt, dem mehr als umstrittenen Präsidenten Nobuo Shiraishi zu folgen. Shiraishis Ideen und Ansätze erschienen größenwahnsinnig und respektlos gegenüber anderen Promotions - unter anderem bezeichnete er das Produkt von New Japan Pro Wrestling als "fake". Am 01.07.2014 übernahm Jun Akiyama offiziell als Präsident, jedoch technisch gesehen nicht als Präsident dieser Promotion.

Da Nobuo Shiraishi weiterhin die Rechte am Namen "Zen Nihon Puroresu" - der offizielle Name der Promotion - hält, gründete Akiyama eine neue Promotion unter der englischen Übersetzung All Japan Pro Wrestling. Damit ist das alte Zen Nihon quasi tot, der Einfachheit halber werden wir aber weiterhin diesen Datenbankeintrag für sämtliche Belange von All Japan verwenden.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
General Doom I schrieb am 11.06.2016:
[4.0] "Bemerkenswert wie aus der größten Liga Japans nur noch eine Randnotiz der aktuellen japanischen Wrestlingszene wurde. Die Machtspielchen werden wohl einer der Hauptfaktoren dabei gewesen sein. Naja, ein Ausreichend für die Vergangenheit gibt es noch, heute weder gut, noch relevant."
Micha1704 schrieb am 14.04.2016:
[8.0] "Bis zu den 2000ern eine absolut Göttliche Promotion.... Dann passierte der erste knall und absolute Topstar gingen... All Japan hielt sich trotzdem über Wasser bis dann ein anderer netter die Promotion besaß und sie gekillt hat. Momentan ist All Japan leider nurnoch solide. Es gibt kaum nennenswerte Stars und die Show und Matchqualität hat auch genau deshalb nach gelassen. ES ist einfach schade was aus so einer großartigen Promotion geworden ist. Ich schaue heute ab und zu mal rein wenn ich etwas im MG sehe oder über eine Show stolpere.... Was ich aber sehe bringt mich nie dazu All Japan noch eine Chance zu geben. Schade."
ApexOfEvolution schrieb am 29.03.2016:
[3.0] "Was ist bloß aus dieser Promotion geworden? Früher ein Sammelbecken für absolute Superstars auch wenn mir der Stil immer etwas zu gesundheitsgefährdend war. Inzwischen schaue ich immer mal wieder rein, in der Hoffnung wieder irgendeinen Wrestler, ein Match oder irgendetwas zu finden, was mich irgendwie interessiert. Leider passiert da gar nix. Das ich kein glattes "mangelhaft" vergebe, hat nur mit der großen Vergangenheit zu tun."
Shango schrieb am 13.02.2016:
[4.0] "All Japan Pro Wrestling ist nicht mein Ding, fake shoots, strongstyle wrestling das die Gesundheit und das Leben der Worker gefährdet, ist schon schlimm genug, aber es schränkt auch Individualität ein. Jersey muss brainbuster, tombstone, powerbomb, german suplex und alle Varianten von tiger&dragon Moves machen. Ne nicht mein Ding."
jerseyhool schrieb am 07.09.2015:
[7.0] "Diese Liga zu bewerten ist sehr schwierig. Würde ich nur die 80er & 90er bewerten, wäre das ohne Frage eine glatte 10.... nur sind wir mittlerweile im 21. Jhdt. & da sieht es -unter anderem durch interne Machtkämpfe & ein durchwachsenes Roster- eher mau aus. Eigentlich traurig, wie sehr sich eine Liga, die in früheren Jahren 5*-Matches rausgehauen hat wie ein Bäcker Brötchen, durch anhaltendes Mismanagement selbst aufs Abstellgleis befördern kann. NJPW, NOAH & auch Dragon Gate sind im Booking und dem Roster besser. Nun scheint es zwar wieder ein wenig aufwärts zu gehen, es bleibt aber abzuwarten, ob man aus Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Aufgrund der glorreichen Vergangenheit in Summe 7 Punkte."
Matzinho schrieb am 14.01.2015:
[7.0] "Ich will nicht sagen, dass AJP "über'n Berg" ist, aber das Produkt wirkt auf mich momentan wieder geordnet und gefestigt und ist in meinen Augen deutlich besser, als es die Zuschauerzahlen vermuten lassen. Unter Jun Akiyama zeichnet sich jedoch auch in der Hinsicht ein Aufwärtstrend ab - AJP wird jetzt Konstanz und Durchhaltevermögen beweisen müssen, um wieder dauerhaft mehr Tickets zu verkaufen. Bei den Titelträgern wurde mit Doering und jetzt Shiozaki die richtige Richtung eingeschlagen und der Main Event erweitert. Abseits dessen verfügt der Roster über eine gute Mischung aus gereiften Juniors, Heavyweight-Altstars, Dojo-Talenten, echten Superstars und solchen wie Zeus, die es werden können und so Attraktionen wie KENSO oder Akebono. Interessant wird der April und in dem Zusammenhang das Champion Carnival-Turnier. In dem Zeitraum kann AJP Zuschauer zurückgewinnen, da die Japaner bei den großen Turnieren eher gewillt sind, eine Traditionsliga wieder eine Chance zu geben."
Kenshin Uesugi schrieb am 18.10.2014:
[5.0] "Was für ein Absturz und das in nicht mal ganz zwei Jahren, so rasant und konstant das man sich nur die Augen reiben kann. AJPW war nie mehr so groß wie unter Baba, aber man hat es geschaft über Jahre, selbst die erste Zeit nachdem NOAH-Split, ein vielseitiges Produkt zu erschaffen. Man überholt sogar ZERO One und NOAH die in ihren ersten Jahren deutlich über AJPW stand. Wer gesehen hat wie heiß die Leute reagiert haben auf die Fehde mit Team Bruning und Puro Love Ära Leute, dem ist fast zum heulen zu mute. Was war das für ein Spaß mit Get Wild, Smop und Strong BJ, den guten und oft starken Heavyweight Title Matches usw. Man war kein Konkurrenz auf Augenhöhe für NJPW, aber man machte die Puro Landschaft bunter. Und nun? Fast alles dahin nachdem WRESTLE 1 Exodus ist fast die gesamte Arbeit der letzten Jahre weg. Man hat Fans, andere Promotion und Wrestler verprellt, dilettantisch Unsinn von sich geben und heiße Luft produziert. Wobei hier natürlich ein Mann gemeint ist der nach Muto Besitzer und Präsident wurde, Shiraishi. Nun haben die letzen verbleibenden Wrestler den Exzentriker abgesetzt und versuchen den Sturz in die Tiefe zu verhindern. Sie haben noch einige gute und starke Wrestler die ich mir gern immer noch ansehe. Da wird mir aber auch immer wieder klar wie gut ihre Matches noch vor nicht allzu langer Zeit waren und wie konzeptlos und blutarm das ganze heute im Vergleich dazu ist. AJPW stand schon einmal vor dem aus, damals hat man sich erholt, aber hier fragt man sich ob Akiyama und Co. ihr aufbegehren nicht zu spät kam?"
Aquifel schrieb am 31.10.2013:
[8.0] "Update: Natürlich muss man schauen, wie es jetzt weitergehen wird. Nach den glorreichen Zeiten in den 80ern und 90ern gab es schwere Zeiten, die aber mit Bravour überstanden wurden und AJPW ist, bis zum Abgang Mutas immer noch ein starkes Produkt gewesen. Was jetzt kommt, wird man sehen, aber es wird erneut schwer werden. Aber AJPW ist prinzipiell gut genug, um auch diese Krise überstehen zu können."
Manolo schrieb am 22.01.2012:
[9.0] "Vor allem in den 90igern war All Japan die wrestlerisch unbestritten beste Promotion weltweit. Die Klasse, die Babas Liga damals hatte, ist bis heute nie wieder von einer Promotion erreicht worden und wird es wohl auch nie wieder werden. Nach dem Abgang von Misawa, Kobashi und Co hatte man es sehr schwer, allerdings brachte man unter Mutoh auch gelegentlich tolle Shows heraus. Insgesamt 9 Punkte, denn für die 10 waren die letzten Jahre nicht gut genug."
Super Dragon schrieb am 08.12.2010:
[9.0] "AJPW war in den 80er und 90er Jahren Weltklasse, und deshalb bekommt die Promotion eine 9 von mir."

7.74
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 84
Anzahl Kommentare: 33
10.0 8x
9.0 21x
8.0 30x
7.0 10x
6.0 9x
5.0 2x
4.0 3x
3.0 1x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 7.83
Durchschnitt nur 2016: 7.75
Durchschnitt nur 2015: 7.86
Durchschnitt nur 2014: 8.56
Durchschnitt nur 2013: 7.80
Durchschnitt nur 2012: 9.00
Durchschnitt nur 2011: 7.00
Durchschnitt nur 2010: 8.50
Durchschnitt nur 2009: 8.00
Durchschnitt nur 2008: 7.25
Durchschnitt nur 2007: 7.81

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 26.01.2004
A legal loophole
Chris Benoit (WWE, 2004)Triple H (WWE, 2004)
Nach seinem Sieg im Royal Rumble Match am Tag zuvor nutzt Chris Benoit eine Regellücke, die durch den Rostersplit entstand und wechselt zum roten Brand. Er hat als Rumblesieger das Recht, den Champion herauszufordern. Da es vor dem Rostersplit nur einen WWE Champion gab, geht aus dem Regelwerk der WWE nicht hervor, welchen Champion der Sieger des Royal Rumble Matches herausfordern darf. So taucht er kurzerhand einen Tag nach seinem Sieg bei Raw auf und fordert Triple H für WrestleMania 20 heraus. Seit dem steht jedem Rumblesieger frei, welchen Champion er herausfordern will.


Kennst du schon diese Fehde?
Christian Cage (TNA, 2006)Abyss (TNA, 2006)James Mitchell (TNA, 2006)Alex Shelley (TNA, 2006)
Edge und Christian, das (fiktive) Brüderpaar, welches während Attitude-Ära mit den Hardys und den Dudleys die Tag Team Szene der WWE prägte, galten schon lange als potentielle zukünftige Topdraws im WWE-Programm. Doch als Edge im Januar des Jahres 2006 erstmals den WWE Championship Titel erringen ko...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Sheamus (WWE, 2009)Santino Marella (WWE, 2009)
Sheamus: "Last week, John Cena asked the question why should he take me seriously? My answer: I put him through a table. At TLC, I don't have to pin John Cena, even though I can, I don't have to submit him even though I can, all I have to do is put him through a...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_elblazer
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!