CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Bei unserem PPV-Tippspiel kannst du für jeden WWE- und TNA-Pay Per View deine Tipps für Matchsieger und besondere Ereignisse abgeben und deine hellseherischen Fähigkeiten mit anderen Insassen messen. Alles, was du dafür benötigst, ist ein Konto auf unserem Cageboard, um Tipps abgeben zu können. Die jeweiligen Tippthreads werden an jedem Mittwoch bzw. Freitag vor einem Pay Per View erstellt.

Bam Bams großer Auftritt

Fehde

Übersicht
Matches
Zeitraum: Januar 1995 - April 1995
Liga: World Wrestling Federation


VS.
Bam Bam Bigelow gehörte ohne Zweifel zu den beweglichsten und spektakulärsten Wrestler, deren Gewicht jenseits 300-Pfund-Grenze lag. Er trat sowohl für die größten Ligen in Amerika, als auch für New Japan Pro Wrestling und in Europa an. Und obwohl ihm der ganz große Durchbruch immer verwehrt blieb, schaffte er das, wovon jeder Wrestler wohl heimlich träumt... er bestritt den Main Event von WrestleMania!

Sieht man sich das Monster von Mann, das Bam Bam zu seinen Glanzzeiten zweifellos war, genauer an, erwartet man, dass er dafür prädestiniert gewesen wäre gegen große Wrestler wie Bret Hart, Shawn Michaels oder den Undertaker in den Ring steigt, doch Vince McMahon hatte andere Pläne. Statt eines Wrestlers sollte Bam Bam das wichtigste Match seiner Karriere gegen einen Footballer bestreiten.

Lawrence Taylor, der wohl beste Outside Linebacker in der Geschichte der NFL, hatte eigentlich nicht viel mit Wrestling am Hut, als er am 22. Januar 1995 auf Einladung des WWF World Heavyweight Champions Diesel in der ersten Zuschauerreihe beim alljählichen Royal Rumble platznahm. Doch das sollte sich schlagartig ändern. Bam Bam Bigelow, Teil des Teams der Million Dollar Corporation, das gerade ein Match um die WWF World Tag Team Title gegen Bob Holly und den 1-2-3 Kid verloren hatte, war nach seiner Niederlage so angefressen, dass er Taylor, der sich über ihn lustig machte, wütend zu Boden stieß. Eine Tat, die nicht ohne Folgen bleiben sollte.

Bam Bam Bigelow wird gesperrt

Am folgenden Tag präsentierte Vince McMahon Bigelow bei RAW die Quittung für seine Tat. Wegen des tätlichen Angriffs auf Lawrence Taylor suspendierte McMahon Bam Bam für die folgenden dreißig Tage. Während es für Bigelow keine Möglichkeit gab, sich gegen diese Strafe zur Wehr zu setzen, verweigerte er in der Folgewoche zumindestens jegliche Form einer Entschuldigung.

Auch Bobby Cupo, seines Zeichens Manager von Lawrence Taylor, meldete sich zu Wort. Falls die World Wrestling Federation damit fortfahren sollte, ein mögliches Match zwischen Taylor und Bigelow anzudeuten, würde er rechtliche Schritte gegen die Liga einleiten. Auch pünktlich zum Ende von Bigelows Sperre am 20. Februar 1995 meldeten sich die Anwälte von LT wieder zu Wort. Bam Bam zeigte sich davon wenig beeindruckt. Nachdem er Taylor als Weichei beschimpfte, forderte er ihn auch gleich noch zu einem Match heraus.

Eine Woche später stand LT den RAW Kommentatoren Vince McMahon und Jim Cornette dann per Liveschaltung Rede und Anwort, bis er schließlich von Bam Bam Bigelow unterbrochen wurde. Der forderte Lawrence Taylor auf sich bei der WrestleMania - Pressekonferenz in New York blicken zu lassen. Bevor er schließlich wütend davonstampfte, sagte Taylor noch, dass er dasein werde.

Ein Footballer im WrestleMania Main Event

Während besagter Pressekonferenz wurde schließlich das bestätigt, was eigentlich schon offensichtlich war. Lawrence Taylor, der Footballer, wird im Main Event von WrestleMania auf Bam Bam Bigelow treffen. In den folgenden Wochen meldeten sich nun allerlei Experten wie Ernie Ladd zu Wort, die es sich nicht nehmen ließen Lawrence Taylors Chancen in diesem ungleichen Duell zu analysieren. Nicht nur die WWF rührte kräftig die Werbetrommel. Auch die Million Dollar Corporation ließ es sich nicht nehmen immer wieder über Taylor herzuziehen.

Am Abend des zweiten April war es dann schließlich soweit. Zu den Klängen einer von Salt-N-Pepa live vorgetragen Version von "Whatta Man" marschierte Taylor flankiert von einer ganzen Riege ehemaliger Footballer - unter ihnen der spätere WCW-Star Steve McMichael - ins Hartford Civic Center ein. Das Match an sich dauerte knapp zwölf Minuten und endete nachdem Taylor Bigelow mit einem Flying Forearm vom zweiten Seil erwischte und dananch erfolgreich pinnen konnte.

Natürlich war Bigelow nicht damit zufrieden sich einem Footballer geschlagen geben zu müssen. In der folgenden Woche stellte er sich gegen die über seine Niederlage nicht sehr erfreute Million Dollar Corporation und versuchte sich nun als guter Junge...
- Im Gegenzug für seine Niederlage gegen Taylor wurde Bigelow seitens der World Wrestling Federation ein großer Push im Anschluss an WrestleMania versprochen. Doch der verlief sich schnell, was dazu führte, dass Bam Bam die Liga schließlich verließ.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Y2Jo schrieb am 24.11.2011:
[6.0] "Story war gut und glaubhaft. Für nen Celebrity hat sich Taylor auch gut verkauft. Aber warum im MainEvent bei WM? Bam Bam war danach als Wrestler nicht mehr tragbar."
bjoernie29 schrieb am 18.04.2010:
[2.0] "mir hat bei dieser Auseinandersetzung sehr gestunken, dass Bigelow eher mittelmäßig bis schwach dargestellt wurde. Das WM-Match war auch nicht gerade ein würdiger Mainevent."
ulrich1506 schrieb am 05.10.2008:
[2.0] "Schlimm... die Fehde war schon doof, dann noch gegen einen Non-Wrestler und die entscheidenden Fragen bleiben offen: warum bei WM ? Warum im MainEvent (da gab es bessere Matches) ? Warum musste BamBam verlieren ? ... immerhin: er hat einen MainEvent bei WM gehabt - und somit einen mehr als ich ;-)"
---CM Punk--- schrieb am 20.07.2008:
[2.0] "Die Story war gut geführt und taylor war auch meiner Meinung nach der beste Promi der in einen Ring gestiegen ist, neben Mr. T und Andy Kaufmann. Allerdings kann ich nicht verstehen warum man dieses Match in den Main Event setzte. Auch finde ich es schade das Bam Bam Bigelow sich für Taylor hinlegen musste."
real american schrieb am 05.07.2008:
[3.0] "Naja man konnte eigentlich kein gutes Match erwarten. Einerseits hat es mich für Bam Bam gefreut das er WM headlinen durfte, andererseits ist es eine Schande das er für solch einen Non-Wrestler den Job machen musste und dann nichtmal den versprochenen Push bekam. Aber Respekt für Bam Bam!"
Frutz schrieb am 28.06.2008:
[6.0] "Ich bin kein großer Fan Prominenter im Ring, dieser Auftritt war allerdings gut und vor allem glaubhaft aufgebaut. Die anfängliche Weigerung schlug nach andauernder Provokation in ein Match bei WM um. Schlecht war es nicht, der ME war es allerdings auch nicht. Trotzdem schön, dass Bam Bam einmal im letzten Kampf der wichtigsten Wrestling-Veranstaltung stehen durfte."
Smi-48 schrieb am 14.05.2008:
[6.0] "Im Vergleich zu Drew Carrey, Kevin Federline oder sonstiger US B-Prominenz eine handfeste Angelegenheit. Der vorletzte Spot auf der Card hätte meiner Meinung nach zwar gereicht (da dass Nash/Michaels Match das durchaus beste Match dieser miesen WM war), aber dafür war LT ein, auch durch seinen Football-Still (Tacklings etc. ), verhältnismässig glaubhafter Gegner. Das hatten viele viel schlimmer erwartet."
The Sick Lebowski schrieb am 18.04.2008:
[3.0] "Auch, wenn Taylor im Ring besser als so manch anderer Promi-Wrestler war: Das einzig gute an der Sache war, das Bam Bam einmal Mania headlinen durfte... und selbst darüber dürfte er sich nach dem doch nicht erhaltenen Pusch nicht mehr allzu sehr gefreut haben."
Woodstock schrieb am 15.12.2007:
[4.0] "Ja, das Match war okay und die Fehde war auch ordentlich aufgebaut, aber allein die Idee, einen Footballer in den Main Event der größten Wrestlingshow der Welt zu stellen, sorgt bei mir schon für ein Magengeschwür."
Hypocrisy schrieb am 11.11.2007:
[6.0] "Der Auftritt von LT hat immerhin zu Aufmerksamkeit von "Außerhalb" geführt. Die Niederlage von Bam Bam Bam war doch absehbar und stellt für mich keinen Makel in seiner Bilanz dar. Schlecht war nur die Platzierung des Matches als Main Event. Co-Main Event hätte auch gereicht um LT als großen Star (der er damals war) darzustellen."

2.87
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 37
Anzahl Kommentare: 18
10.0 0x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 0x
6.0 6x
5.0 0x
4.0 8x
3.0 2x
2.0 17x
1.0 1x
0.0 3x
Durchschnittswertung: 2.95
Durchschnitt nur 2011: 3.50
Durchschnitt nur 2010: 2.00
Durchschnitt nur 2008: 3.60
Durchschnitt nur 2007: 2.88

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 17.02.2002
No Way Out 2002: 'We're here to make it better'
Hulk Hogan (WWE, 2003)Scott Hall (WWE, 2002)Kevin Nash (WWE, 2002)
WWF No Way Out: Die drei Gründungsväter der nWo - "Hollywood" Hulk Hogan, Scott Hall und Kevin Nash - betreten gleich zu Beginn der Show in schwarz-weißen nWo-Shirts die Halle und geben ein ausführliches Statement darüber ab, dass sie nicht als Bedrohung für die WWF angesehen werden wollen, sondern nur hier wären, um die Company besser zu machen und mit einigen der hiesigen Superstars arbeiten zu können. Nachdem die neue/alte nWo backstage mit Stone Cold Steve Austin und The Rock aneinandergeraten war, greift sie in den Main Event ein und verhilft Chris Jericho zum Sieg über Austin und damit zum Gewinn des ersten WWF Undisputed World Heavyweight Title. Anschließend wird Stone Cold von den nWolern verprügelt und gedemütigt.


Kennst du schon diese Fehde?
Ric Flair (WCW, 1993)Arn Anderson (WCW, 1992)Paul Roma (WCW, 1994)Barry Windham (WCW, 1992)
Zu Beginn des Jahres 1993 gelang der damals enorm kriselnden WCW ein großer Personalcoup, indem sie ihr einstiges Zugpferd Ric Flair wieder verpflichten konnten. Das Problem dabei: Dem Nature Boy war es aufgrund einer Nicht-Antritts-Klausel, die ihm sein alter Arbeitgeber WWF mit auf dem Weg gab, bi...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Steve Austin (WWE, 2002)
Michael Cole: "Earlier tonight, some controversial remarks from Triple H concerning the Royal Rumble Match this Sunday and we're just hoping to get your comments on what Triple H had to say." Steve Austin: "What?" ...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_hardyontop
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!