CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Das große Chaos um JR

Fehde

Übersicht
Matches
Zeitraum: Oktober 2005 - November 2005
Liga: World Wrestling Entertainment


VS.


VS.
Am 3. Oktober 2005 hatte die WWE etwas zu feiern. Nicht den Tag der deutschen Einheit, sondern die Rückkehr von RAW zum USA Network, der langjährigen Heimstatt ihrer Flaggschiff-Show. Ein guter Anlass, um in Nostalgie zu schwelgen und genau das tat Vince McMahon auch und erinnerte sich in einer Ansprache an große Momente der Attitude-Ära, im speziellen an seine Fehde mit Stone Cold Steve Austin. Seine Erinnerung war jedoch sehr selektiv, er zeigte den Fans nur die wenigen Momente, in denen er die Oberhand über die Klapperschlange hatte.

Der unterbrach McMahon dann auch folgerichtig und konfrontierte ihn mit ein paar Bildern, an die er sich nicht so gerne erinnerte: Austins Attacke auf McMahon im Krankenhaus, wie sich Vince in die Hose machte, als ihm Austin eine falsche Pistole an die Schläfe hielt und wie er und seine Gefolgschaft vom Team Corporate mit Bier begossen wurden. Vince meinte darauf, dass das alles Vergangenheit wäre und man das Homecoming als Anlass nutzen sollte, ein neues Kapitel in der Austin-McMahon-Beziehung aufzuschlagen. Austin aber beließ es beim Altbewährten: Er verpasste Vince den Stunner und feierte es mit ein paar Bier. Und nicht nur das: Auch Shane, Stephanie und erstmals sogar Linda McMahon bekamen die Aktion ab, als sie zum Ring kamen und vernünftig mit Austin reden wollten.

JR muss für Austin büßen

Vince McMahon schäumte nach diesem Vierfachschlag gegen seine Familie vor Wut und versprach den Fans, das beim RAW darauf jemand seinen Job verlieren würde. Austin sollte es nicht sein, er erklärte in seinem Wahn aber, dass er am liebsten alle Fans der WWE feuern würde. Weil das aber zu kompliziert war, nahm er sich das Kommentatorenteam von RAW vor, das sich nach seiner Auffassung der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht hatte. Jim Ross, Jerry Lawler und Jonathan Coachman wurden aufgefordert sich zu entschuldigen, wenn sie ihren Job behalten wollten.

Coach und Lawler folgten der Anweisung, JR - bekanntermaßen Austins engster Vertrauter -rang sich aber nur zu einem Bedauern durch, dass Linda einen Stunner bekam. Vince war das nicht genug und er forderte von JR sich auch bei Stephanie zu entschuldigen. Er tat das - und wurde von der Billion Dollar Princess geohrfeigt. Anstelle von Shane kam dann aber Linda zum Ring, um ihre Familie zur Räson zu bringen - so schien es zumindest. Stattdessen aber feuerte sie JR höchstpersönlich und verpasste ihm zum Abschied auch noch einen Tritt in die Leistengegend um mit Mann und Tochter zu feiern.

Austin war darüber logischerweise wenig amüsiert, stand für seinen Freund JR ein und forderte dessen Wiedereinstellung. Stephanie trat ihm entgegen und bekam beinahe wieder Austins Zorn ab, aber Coachman als neuer Chefkommentator von RAW ergriff für sie Partei und meinte, dass kein Hahn mehr nach Ross oder nach Austin krähe und die McMahons richtig gehandelt hätten. Das brachte Stephanie auf die Idee, Austin folgendes Angebot zu machen: Sollte er Coachman bei Taboo Tuesday besiegen können, würde Ross wieder eingestellt. Die Zeit bis dahin vertrieb McMahon sich damit, Ross weiter zu demütigen. Er machte sich in einem Video über eine kurz zuvor erfolgte Darmoperation JR’s lustig, indem er in der Rolle des „Dr. Hiney“ einem falschen JR diverse Dinge aus dem Hinterteil operierte.

Batista springt für Austin ein

In der Woche darauf - einen Tag vor Taboo Tuesday - hatte ein als Austin verkleideter Coach nach eigenen Angaben genug davon auf die Rattlesnake zu warten und forderte Austin zum Kampf. Als Verstärkung hatte er den zurückkehrenden Goldust an seiner Seite, mit dem Austin in den Neunzigern auch so seine Reibereien hatte. Anstelle Austins trat jedoch Vince McMahon auf die Bühne und erklärte Coachman, dass Austin in einen Autounfall verwickelt gewesen wäre und damit nicht gegen ihn antreten konnte. Damit Coach und Goldust dennoch etwas zu tun hatten, schickte McMahon einen neuen Gegner für den selbst erklärten Number-One-Announcer von RAW vor - den selbsterklärten Number-One-Announcer von SmackDown!: Funaki. Goldust machte mit dem Japaner kurzen Prozess, so dass Coach in seinem Übermut noch eine offene Herausforderung an jeden anderen SmackDown!-Star aussprach, ihm gegenüber zu treten.

Coach bereute seine Worte sogleich, als kein geringerer als Batista dann auftauchte. Allerdings hatte Coach noch ein Ass im Ärmel: Den seit sieben Jahren aus der WWE verschollenen und seitdem noch massiger gewordenen Vader, der Batista Coach erstmal vom Leib halten konnte.

Bei Taboo Tuesday aber musste Coach dann gegen Batista ran - und die Fans hatten die Wahl die beiden im Armdrücken, in einem Debattierwettbewerb oder in einem Street Fight gegeneinander antreten zu lassen. Die Fans stimmten natürlich für letzteres, was Coach aber insofern zugute kam, dass er zunächst seine zwei Helfer vorschicken konnte. Doch es dauert nicht lange da hatte das Animal Goldust und Vader ausgeschaltet und konnte Coach mit der Batista Bomb bezwingen. JR nützte das aber nichts, denn die Klausel, dass er seinen Job wieder bekommen würde, wurde stillschweigend unter den Teppich gekehrt. Und so endete diese verquere Story.
- Dass JR seinen Job wieder bekommen sollte, wäre auch bei Beteiligung Austins nie geplant gewesen. Ross wurde damals aus dem Kommentatorenteam entfernt, weil er den Ligaverantwortlichen zu alt und unmodern geworden war. Als Ersatz wollte die WWE den UFC-Kommentator Mike Goldberg verpflichten, der aber dankend ablehnte. Man versuchte es darauf mit Coachman als Play-by-Play-Mann, der in der Rolle aber gar nicht überzeugte. Man holte darauf Ex-ECW-Kommentator Joey Styles, der ab Taboo Tuesday an Lawlers und Coachmans Seite trat. Auch Styles jedoch gefiel Vince McMahon auf Dauer nicht, so dass Ross schließlich zurückgeholt wurde und Styles zunächst bei Großevents und dann schließlich wieder ganz ersetzte.

- Das eigentlich für Taboo Tuesday geplante Finish war, dass Coachman Austin mit Hilfe des zurückkehrenden Mark Henry besiegen sollte. Darauf hatte Austin aber nun gar keine Lust und schob eine beim Möbelrücken zugezogene Verletzung vor, um sich aus der Storyline zu verabschieden. Die Story mit dem Autounfall wurde Austin angedichtet, weil es natürlich wenig schmissig klang, dass sich der harte Hund Austin beim Verschieben von Möbeln kampfunfähig wurde.

- Über die Gründe, warum McMahon Ross nicht nur seines Postens enthob, sondern ihn auch öffentlich so demütigte, wurde auf den gängigen Newsseiten viel debattiert. Vordergründig ging es in jedem Fall darum, dass Vince, der in den Monaten davor eher als Tweener unterwegs war, wieder voll als Heel zu etablieren und sich die dazu nötige Heat zu verschaffen. Stephanie wurde zugleich auch wieder mehr TV-Zeit eingeräumt, sie verschwand allerdings schnell wieder, nachdem sie schwanger wurde. Auch Lindas erstmaliger Heel-Turn führte letztlich zu nichts und wurde nicht mehr weiterverfolgt.

- Die Idee, Goldust und Vader miteinzubeziehen, stammte von dem frisch ins WWE-Kreativteam eingestiegenen Dusty Rhodes. Speziell die Idee, den gealterten Vader zurückzuholen, erwies sich als keine gute. Vader befand sich sichtbar außer Form und sorgte bei beiden Auftritten für Peinlichkeiten: Bei RAW legte er sich auf dem Weg aus dem Ring auf die Nase, bei Taboo Tuesday verpatzte Batista für jedermann sichtbar einen Spinebuster an dem übergewichtigen Mastodon.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
WCWler schrieb am 21.12.2013:
[0.0] "Eine Demütigung für Jim Ross, was dieser niemals verdient hatte. Da rächte es sich dann später, dass Styles und Coach nicht überzeugten."
Kitanoyama schrieb am 17.08.2012:
[1.0] "Naja, es gab definitiv schlimmere Sachen, weswegen ein Punkt hier noch als milde einzustufen ist."
LordTrailer schrieb am 09.07.2008:
[0.0] "Nicht nur eine geschmacklose Fehde, sondern auch chaotisch gebookt und ohne Sinn. Gut teilweise kann man für die Situation nichts, wenn sich jemand verletzt oder einer abspringt, aber ehrlich zu glauben, dass sich ein Austin für Coachman hinlegt ist ja wohl wirklich weltfremd. Zudem hat man gesehen wie wichtig Ross war und daher ihn aus den Shows zu nehmen (wenn auch aufgrund einer OP) war das mehr als peinlich. Eigentlich habe ich für diesen Schund schon zuviel geschrieben, daher höre ich jetzt lieber auf..."
real american schrieb am 05.07.2008:
[0.0] "Also die Fehde war vom Match her schon grottenschlecht. Austin hat alle srichtig gemacht denn sich für den Coach hinlegen zu müssen um MArk Henry's Comen´back aufzubauen ist unter seiner Würde. Viele Ideen waren nur halb zu Ende gedacht wie zum Beispiel LInda's Heelturn. JR zu ersetzen wart sowieso unerträglich aber dann auch noch den Coach zum Headannouncer zu machen war eine Frechheit. So bleibt nur die 6 übrig."
The Sick Lebowski schrieb am 29.02.2008:
[0.0] "Generell ging es ja mit der Geschichte um die Entlassung von JR noch einigermassen gut los. Aber alles, was dann kam, war mies."
LexLuger4ever schrieb am 25.02.2008:
[4.0] "Komische Geschichte! Die Jim Ross` Verarsche fand ich mehr als daneben, aber man kennt ja die Aussetzer von Mr. McMahon zu Genüge! Pluspunkte gibt es aber dafür, dass mit Goldust und vor allem Vader zwei meiner Lieblinge aus längst vergangenen Tagen in die Fehde involviert waren und Linda McMahon mit einem Low Blow gegen Jim Ross sieht man auch nicht alle Tage!"
Bernd schrieb am 09.02.2008:
[0.0] "Eine Story ganz allein für Vince. Einfach nur geschmacklos und peinlich. Allein wenn man bedenkt, dass ich dank dieser Storyline Mitleid für Vader empfand... ganz bitterer Stoff."
Excellence of Execution schrieb am 23.01.2008:
[2.0] "So mies die Fehde auch war, sie hat einen denkwürdigen Moment hervorgebracht. Nämlich den miesesten Stunner der Wrestling Geschichte (gegen Linda). So mißlungen, dass er schon wieder sehenswert ist."
Babus schrieb am 16.11.2007:
[0.0] "Da schreibt man eine ohnehin schon geschmacklose Fehde und dann geht auch noch alles schief, was schiefgehen kann: Das geplante Comeback Henrys platzt, die Gaststars der Fehde erweisen sich als völlig außer Form, es wird überdeutlich, dass man mit Jim Ross eigentlich besser dran war und dann springt mit Steve Austin auch noch der größte Star vorm großen Showdown ab. Ohne Zweifel die schlechteste WWE-Fehde des Jahres 2005."
Rated R Champ schrieb am 09.11.2007:
[4.0] "Ja, sicher, die Fehde war schlecht, aber das Match bei Taboo Tuesday fand ich noch ganz unterhaltsam."

0.81
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 42
Anzahl Kommentare: 17
10.0 0x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 2x
3.0 1x
2.0 11x
1.0 2x
0.0 26x
Durchschnittswertung: 0.83
Durchschnitt nur 2014: 1.00
Durchschnitt nur 2013: 0.00
Durchschnitt nur 2012: 1.50
Durchschnitt nur 2010: 0.00
Durchschnitt nur 2009: 1.25
Durchschnitt nur 2008: 0.56
Durchschnitt nur 2007: 1.07

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 06.04.2014
21-1
Brock Lesnar (WWE, 2014)The Undertaker (WWE, 2014)
Bei WrestleMania XXX in New Orleans gelingt es Brock Lesnar an der Seite seines Managers Paul Heyman, die "Undefeated Streak" des Undertaker nach 21 siegreichen WrestleMania-Matches in Folge zu beenden.


Kennst du schon diese Fehde?
The Boogeyman (WWE, 2006)John Bradshaw Layfield (WWE, 2006)Jillian Hall (WWE, 2006)
In einer Liga, durch deren Geschichte sich Handgeburten, ringende Vögel und ein Wrestling-Match mit niemand geringerem als Gott ziehen, sollte man mit derlei Superlativen zwar grundsätzlich vorsichtig umgehen, aber zumindest für das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts lässt sich doch behaupten, das...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Rikishi (WWF, 2000)Mick Foley (WWF, 2000)
[The Rock und Rikishi feiern im Ring nach einem Tag-Team Sieg gegen Kurt Angle und Kane. Da macht sich WWF Commissioner Mick Foley auf den Weg zum Ring.] Mick Foley: "I've come out here in the past, I made wild accusations, but that’s...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
pose_youngflair
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!