CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Möchtest du gerne stöbern, weißt aber nicht, wo du anfangen solltest? Kein Problem! Mit unserem Zufallsgenerator kannst du aus über 20 Datenbanken mit insgesamt über 100.000 Einträgen eine zufällig ausgewählte Seite öffnen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja einen Wrestler oder eine Veranstaltung, an die du seit deiner Kindheit nicht mehr gedacht hattest und deine Reise in die Nostalgie und die Tiefe unserer Datenbank kann beginnen.

Samoa Joe vs. Christian Cage

Fehde

Übersicht
Matches
Zeitraum: Februar 2007 - Oktober 2007
Liga: Total Nonstop Action Wrestling


VS.


VS.
Die Wege von Christian Cage und Samoa Joe kreuzten sich Anfang 2007 zum ersten Mal. Cage war damals noch NWA World Champion und Joe errang mit dem Sieg in einer Battle Royal das Anrecht, Cage bei Destination X um den Gürtel herauszufordern. Obwohl Cage seine Vollstrecker Tomko und Scott Steiner darauf ansetzte, den Samoaner noch vorher auszuschalten, schaffte es Joe bis zum Pay Per View und lieferte sich ein hochdramatisches Match mit dem Champion, das Cage jedoch mittels eines unfairen Covers mit Hilfe der Seile gewinnen konnte.

Danach wurde es erstmal ruhig um die angerissene Fehde, auch wenn sich Cage und Joe im Verlauf der kommenden Monate noch mehrmals gegenüber traten – etwa beim Lethal Lockdown Match einen Monat nach Destination X oder bei Slammiversary im King Of The Mountain Match, in dem aber letztlich nicht Joe, sondern Kurt Angle Cage den Titel abnehmen sollte.

Richtig wieder aufgenommen wurde die Auseinandersetzung erst wieder im August, nachdem Joe es bei Hard Justice misslang, Kurt Angle den TNA World Title abzunehmen. Beim Impact darauf gerieten Cage und Joe in einen Streit, als beide ihre Ambitionen auf eine erneute Chance gegen Angle anzutreten deutlich machten. Cage hatte seine Chance in einem Number One Contenders Match gegen seinen Erzrivalen Abyss. In dem First Blood Match konnte Christian auf die Hilfe seiner Coalition – Tomko und AJ Styles – zählen. Joe aber konterte die Eingriffe von Cages Helfen und hatte damit seinen Anteil, dass Abyss Cage bezwingen konnte.

Attacke auf Tänzer macht es persönlich

Joe hatte sich nun den Zorn von Christian und seinen Lakaien zugezogen. Beim Impact darauf attackierten ihn Styles und Tomko, die er aber unter Kontrolle halten konnte – bis Cage sich anschlich und Joe mit einem Stuhl niederschlug. Zwei Wochen später folgte eine weitere Attacke nach einem Sieg Joes gegen Raven. Diesmal ging die Coalition aber nicht nur auf Joe los: Sie nahmen sich auch die polynesische Tanztruppe vor, die Joe zum Ring begleitete. Einer der Tänzer bekam gar ein Conchairto ab, während Joe mit Handschellen ans Ringseil gefesselt hilflos zusehen musste.

Joe nahm das persönlich und hatte kurz darauf bei No Surrender auch Gelegenheit, seinen Zorn an Cage auszulassen. Er prügelte den Kanadier die meiste Zeit des Matches über quer durch den Ring. Als der Ringrichter ihm beim Versuch einen geregelten Matchablauf sicher zu stellen in die Quere kam, ging er auch auf ihn los und handelte sich die Disqualifikation ein. Und auch diverse Securitys und herbei eilende Undercard-Wrestler konnten Joe nicht davon abhalten Cage weiter zu bearbeiten. Schließlich war er sogar drauf und dran, Cage mit dem T-Shirt eines Sicherheitsmanns zu erwürgen, als Management Director Jim Cornette und sein Bodyguard Matt Morgan endlich Ordnung herstellen konnten.

Genau dieser Morgan wurde dann auch von Cornette damit beauftragt, im nächsten Match der beiden bei Bound For Glory als Special Enforcer für Ordnung zu sorgen – ein Match in dem es einen klaren Sieger geben musste. Vorher aber zerriss sich Cage noch über Joes Herkunftsland Samoa das Maul und brüstete sich damit, jeden Samoaner schlagen zu können. Hierauf holte Cornette den ehemaligen Rikishi Junior Fatu zu TNA, um die Behauptung auf die Probe zu stellen.

Cages Serie endet

Cage konnte Fatu besiegen, musste hinterher aber ebenso wie AJ Styles das Stinkface einstecken. Und als Tomko dann auf Fatu losgehen wollte, eilte Joe seinem Landsmann zu Hilfe und vertrieb die Heels. Damit endete das Vorgeplänkel nicht. Neben einem Eight Man Tag Team Match unter Beteiligung von Joe, Fatu, Cage und AJ gab es auch beim letzten Impact vor dem Pay Per View auch noch ein Wortgefecht zwischen Cage und Joe, als Christian den Samoaner in der ersten Ausgabe seiner neuen Interviewshow „Chatting with the Champ“ zu Gast hatte. Joe warf dabei einen Drink in Cages Gesicht, worauf Cage aber am Ende in Roddy-Piper-Manier zurückschlug und Joe mit einer Kokosnuss niederstreckte.

Bei BFG dagegen konnte Cage auf keine Kokosnuss zählen - und auch nicht auf die Coalition, die von Morgan in Schach gehalten wurde. Joe konnte hier so nun endlich den lang ersehnten Sieg gegen seinen Widersacher einfahren, indem er ihn mit dem Kokina Clutch zur Aufgabe zwang – nach fast zwei Jahren die erste klare Niederlage in einem Einzelmatch in Cages TNA-Karriere.

Cage lachte dennoch zuletzt, denn gleich beim nächsten Impact gerieten er und Cage schon wieder aneinander, als sie sich um einen vakant gewordenen Platz im Fight For The Right Turnier um eine Chance auf den World Title stritten. Es wurde von Jim Cornette ein erneutes Match angesetzt, in dem Morgan Styles und Tomko zwar wieder von Eingriffen abhalten konnte – nicht aber den unerwartet auftauchenden Robert Roode, der Joe mit einem Stuhl niederstreckte und Cage so zu einem finalen Sieg verhalf.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
The Instant Classic schrieb am 14.03.2008:
[10.0] "Super Fehde zwischen Joe und Cage, die super miteinander harmonieren. Fatus Auftritt war grauenvoll, aber zum Glück relativ kurz."
LexLuger4ever schrieb am 25.02.2008:
[8.0] "War eine ganz gute Fehde und alles in allem einer der doch eher rar gesähten Lichtmomente im TNA Jahr 2007!"
Phoenix Down schrieb am 13.01.2008:
[8.0] "Für mich die einzige überzeugende TNA Fehde 2007. Joe und Christian harmonierten hervorragend miteinader und zeigten gute Matches gegeneinader. Punkt Abzug aber für Rikishi dessen Auftritt etwa so nötig war wie ein Furunkel am Arsch."
real american schrieb am 30.11.2007:
[8.0] "Gute Fehde die zwei sehr starke PPV-Matches hatte und auch das Match im Rahmen des Fight for the Right Tournaments wusste zu überzeugen. Der Angle mit den Tänzern war ok, der einzige Schwachpunkt der Fehde war meiner Meinung nach Rikishi den man hier wirklich nicht brauchte. "

8.00
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 21
Anzahl Kommentare: 5
10.0 4x
9.0 1x
8.0 15x
7.0 1x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 8.38
Durchschnitt nur 2016: 10.00
Durchschnitt nur 2015: 9.00
Durchschnitt nur 2010: 9.00
Durchschnitt nur 2008: 8.11
Durchschnitt nur 2007: 7.80

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 04.01.1999
Ratingrekorde, Titelwechsel und ein folgenschwerer Irrtum
Mankind (WWF, 1999)The Rock (WWF, 1999)Kevin Nash (WCW, 1999)Hollywood Hogan (WCW, 1999)
Der WCW- und der WWF-World Heavyweight Title wechseln in der selben Nacht die Besitzer. Bei Raw besiegt Mankind The Rock um sich zum ersten Mal in seiner Karriere den WWF Title zu sichern. Bei Nitro macht Tony Schiavone seine berühmte abfällige Bemerkung zu Foleys Titelgewinn (”That ’ll put some buts in the seats!”), aufgrund dessen über 300 000 Haushalte den Kanal von Nitro zu Raw wechseln. Hollywood Hogan gewinnt am selben Abend den WCW Title indem er Kevin Nash mit einem Finger antippt und sich dieser freiwillig von Hogan pinnen lässt. Raw und Nitro übertreffen zusammen erstmals die 10er-Marke mit einer Einschaltquote von 10.7.


Kennst du schon diese Fehde?
Bryan Danielson (ROH, 2006)Nigel McGuinness (ROH, 2006)
Bryan Danielson und Nigel McGuinness - zwei Dauerchampions von Ring Of Honor, deren Gürtel man eigentlich schon an ihre Hüften hätte schweißen können. Doch es sollte der Tag kommen, an dem sich einer der beiden von seiner geliebten Trophäe trennen musste. Der Brite Nigel McGuinness nahm Samoa Joe im...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
John Cena (WWE, 2008)Randy Orton (WWE, 2008)
John Cena: "That's why I love this city. No matter what you think, you gonna get loud and you gonna get rowdy. Ladies and Gentlemen, I am here tonight to answer a question that's been on everyone's mind. How could this be possible? In October 2007 I sufferd an injury...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
funny_straigthedge
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!