CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Unser Bewertungssystem bietet dir die Möglichkeit, deine Meinung zu Wrestlern, Ligen und vielen anderen Inhalten für die Ewigkeit festzuhalten -- oder zumindest, bis du deine Meinung und deinen Kommentar änderst. Wenn du jedoch mit anderen Insassen zu einem Thema wirklich diskutieren möchtest, besuche doch unser schönes Cageboard. Beachte bitte, dass du für das Cageboard ein eigenes Benutzerkonto erstellen musst, dein Hauptseitenkonto kann leider nicht dafür verwendet werden.

Ohrfeigen, Pornos und Psychiater: Angle vs. Sting

Fehde

Zeitraum: September 2007 - November 2007
Liga: Total Nonstop Action Wrestling


VS.
Nach Hard Justice 2007 war Kurt Angle bei TNA am Zenit seiner Macht: Durch den mit Hilfe seiner Frau Karen erschummelten Sieg über Samoa Joe gehörten dem olympischen Helden der World, der X-Division und sogar der Tag Team Titel der Liga. Mehr ging nicht.

Und Angle hatte auch keine Lust dazu, auch nur einen Gürtel freiwillig abzutreten. Folglich zwang ihn Managing Director Jim Cornette, beim darauf folgenden Großevent No Surrender alle drei Gürtel zu verteidigen. Und weil Angle auch obendrein keinen Partner für seinen Tag Team Titel ernennen wollte, verfügte Cornette ein Four Way Match, um einen Co-Champion zu ermitteln. Bei diesem Match setzte sich Sting durch - nicht gerade jemand, mit dem Angle sich grün war. Trotzdem wurden die beiden erstmal zusammengeschweißt, denn nach dem Titelgewinn wurde das ungleiche Gespann mehrfach von den zuvor ernannten Top-Herausfordern attackiert: Team Pacman, Ron Killings und dem kontroversen NFL-Star Pacman Jones.

Doch der Burgfrieden hielt nur bis No Surrender. Denn in das Match gegen Team Pacman mischte sich Karen ein, was Sting gar nicht gefiel. Er wollte sie wegschicken, worauf Karen vortäuschte, von ihm geschlagen worden zu sein. Angle ging darauf auf Sting los und nahm in Kauf, dass Team Pacman den Stinger nach dem Angle Slam pinnen konnte. Damit nicht genug: Auch den X Title verlor Angle noch am selben Abend gegen Jay Lethal, einzig der World Title blieb ihm, da er ihn gegen Abyss verteidigen konnte.

Attacke auf Stings Sohn

Mit den Ereignissen bei No Surrender hatte sich Angle aber rechtzeitig vor dem Jahreshöhepunkt Bound For Glory einen Herausforderer eingehandelt: Sting nämlich. Obwohl Stings angeblicher Schlag gegen Karen eine offensichtliche Farce war, glaubte Kurt nämlich immer noch daran und ging beim Impact darauf nochmals brutal auf Sting los, als der ihn und Karen zur Rede stellen wollte.

Sting reagierte damit, indem er sich vor Gericht eine einstweilige Verfügung besorgte, die Karen dazu zwang, sich 15 Meter von ihm entfernt zu halten - damit sich Karen auch ja nicht in das BFG-Match einmischen konnte. Doch anstatt das zu akzeptieren und das Match dann als rein sportlichen Wettkampf zu betrachten, machte Kurt die Sache noch persönlicher. Er machte sich auf in Stings kalifornische Heimat und ging nach einem Footballspiel auf Stings Sohn Garrett los, während dessen Papa von Orlando aus hilflos zusehen musste. Angle nahm sogar Garretts Footballtrikot als Trophäe an sich.

Mit der Aktion ging Angle aber sogar seinen Verbündeten zu weit. Sowhl Karen als aus sein Pseudo-Psychiater Kevin Nash - bei dem sich Kurt regelmäßig therapieren ließ - warnten Kurt darauf, dass er Sting zu sehr provoziert hätte. Und Sting selbst begann Kopfspielchen mit Angle zu treiben: In der letzten Impact-Show vor Bound For Glory verwirrte er ihn erst mit einer Sting-Puppe, die er vom Dach abseilen ließ, um sich später als Gangmitglied des Latin American Exchange zu verkleiden, um Angle attackieren zu können.

Bei Bound For Glory versuchten dann sowohl Karen als auch Nash, Angle dazu zu bringen, sich bei Sting für die Attacke auf den Filius zu entschuldigen, damit der Kampf nicht zu sehr ausartete. Doch Kurt winkte ab und brachte dabei noch Nash auf die Palme, indem er ihn allzu offen als abgehalfterten Has Been abkanzelte. Doch weil Nash trotzdem nicht auf Angle als Kunden verzichten wollte, griff er später dennoch zu seinen Gunsten in das Match ein - vergeblich. Sting wehrte Nash ab und besiegte Angle schließlich mit dem Scorpion Death Drop.

Angle holt sich den Gürtel zurück

Angle ließ seinen Frust über die Niederlage beim darauf folgenden Impact an Nash aus, der sich das jedoch nicht gefallen ließ und ihn mit der Jackknife Powerbomb auf die Matte krachen ließ. Angle war so hart getroffen, dass er den Rest der Show im Rollstuhl zu verbringen meinen musste und auf weinerliche Weise auch ein eigentlich geplantes Rückmatch gegen Sting verschieben ließ.

Das Match stieg dann in der Woche darauf und wieder griff Nash schließlich doch zu Angles Gunsten ein - womöglich geködert durch Angles Versprechen ihm Pornos zu kaufen. Sting hatte Angle schon im Scorpion Deathlock, doch als Nash auf den Ringrand stieg löste er den Griff um auf Nash loszugehen - und wurde von Angle mit dem Angle Slam überrascht. Angle war wieder Champion. Dankbar war er aber nicht für die Schützenhilfe, er zeigte Nash danach den Mittelfinger.

Trotz der kontroversen Umstände erkannte Cornette den Titelwechsel an, verdonnerte Angle zu einer Titelverteidigung in einem Tag Team Match bei Genesis: Er und Nash gegen Sting und einen Partner seiner Wahl - wer den Pinfall schaffte, würde Champion werden oder bleiben. Angle verbrachte die nächsten Wochen mit dem Versuch, die Identität von Stings Mystery Partner herauszufinden. Er scheiterte damit und fand schließlich erst bei Genesis heraus, dass es sich um den frisch verpflichteten Booker T handelte. Doch trotz der zwei starken Gegner und einem Partner, der ebenso auf das Gold schielte, hatte Angle noch zwei Asse im Ärmel: AJ Styles und Tomko, die er aus Christian’s Coalition abwarb und dazu brachte in den Kampf einzugreifen. Sie ermöglichten ihm, Sting mit dem Angle Slam zu pinnen und siegreich aus der Auseinandersetzung hervorzugehen.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Babus schrieb am 24.08.2008:
[4.0] "Sting vs. Angle ist einfach eine absolute Dreammatch-Konstellation und damit als Bound for Glory Main Event auch geeignet gewesen. Würde man also einfach das Match an sich mit dem Titelgewinn für Sting betrachten, so wäre ich höchstzufrieden. Der Kampf war gut und ich göhne es Sting einfach, dass er den Titel noch einmal halten durfte. Alles, was sich aber sonst um diesen Kampf herum abspielte, war allerdings mehr als bescheiden. Damit dass Sting den Titel bald wieder verliert konnte ich noch leben, aber nicht damit, dass man mit den hier allein wegen Stings Gimmick unpassenden Comedy-Segmenten das Momentum der Fehde vollständig untergräbt."
The Instant Classic schrieb am 14.03.2008:
[2.0] "Eine ganz schwache Fehde, wo man mehr hätte erwarten können."
Phoenix Down schrieb am 30.01.2008:
[2.0] "Okay, jetzt mal komplett davon abgesehen das beide ihren Zenit überschritten haben: Angle vs. Sting ist eine Dreamfehde und ihr Match war sogar ordentlich. Aber alles andere versaut den guten Eindruck gehörig. Comedy Segmente schön und gut aber so was will ich ihn einer Main-Event Fehde nicht sehen. Und das Sting den Titel nach zwei Tagen wieder verloren hat ist eine Frechheit. Glückwunsch an TNA für das Kunstück zwei Dreamfehden hintereinader zu vebocken."
The Mountie schrieb am 03.01.2008:
[2.0] "Nee Leute, für die Fehde um den Main Event des wichtigsten Matches des Jahres ging das mal gar nicht. Der Aufbau war hastig, überbookt und inkonsequent: Alles wird drauf ausgelegt, dass Sting Mörderaggressionen bekommt - und dann merkt man in dem Match überhaupt nichts davon. Dazu noch dieses unentschlossene Hin- und Herschwenken zwischen bemühter Ernsthaftigkeit und platter Blödelei, das war nix für mich."
CM Punk 4 Ever schrieb am 01.01.2008:
[2.0] "Naja diese Fehde war mal gar nichts beim PPV Genesis war das Match nur Langweilig, auch Kurt Angle konnte da nichts mehr machen."
real american schrieb am 22.12.2007:
[4.0] "Ganz schwach gebookt worden. Es ginbg immerhin um den wichtigsten Titel der Company und diese ständigen Wendungen um Kevin Nash waren, abgesehen davon, dass ihn niemand sehen will, einfach nur nervig. Die Matches waren ok, allerdings hat der Titelverlust von Sting bei Impact seinen Titelgewinn von BfG ziemlich entwertet. Nur die Promo von Angle und Nash war in Ordnung."
LexLuger4ever schrieb am 21.12.2007:
[6.0] "Die ganze Story war für mich zu sehr an den Haaren herbeigezogen und für das Hauptmatch von Bound for Glory absolut ungeeignet. Die Matchansetzung an sich klingt ja äußerst vielversprechend! Aber das ganze Drumherum passte einfach hinten und vorne nicht, dazu noch der Pseudo Turn von Karen Angle und eine gerade mal 2 Tage andauernde Regentschaft vom Stinger... also nein, mehr als 6 Punkte sind hier beim besten Willen nicht drin!"

4.78
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 22
Anzahl Kommentare: 7
10.0 0x
9.0 0x
8.0 3x
7.0 0x
6.0 9x
5.0 0x
4.0 6x
3.0 0x
2.0 4x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 5.00
Durchschnitt nur 2008: 4.31
Durchschnitt nur 2007: 6.00

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 07.06.2010
You are either Nexus or against us!
John Cena (WWE, 2010)CM Punk (WWE, 2010)Wade Barrett (WWE, 2010)
Nexus, ein Stable bestehend aus den Rookies der ersten NXT-Staffel, debütiert bei WWE Monday Night Raw #889. Im Main Event der besagten Ausgabe umzingeln Justin Gabriel, Heath Slater, Skip Sheffield, Michael Tarver, Darren Young, David Otunga und Daniel Bryan angeführt von Wade Barrettden Ring und attackieren CM Punk und John Cena. Danach werden auch noch die Kommentatoren, Ringsprecher Justin Roberts und der Timekeeper attackiert. Das komplette Ringareal wird zerstört, ehe die Raw-Ausgabe mit geschockten Fans endet.


Kennst du schon diese Fehde?
The Undertaker (WWF, 1995)Paul Bearer (WWF, 1994)Irwin R. Schyster (WWF, 1995)Ted DiBiase (WWF, 1995)
Benjamin Franklin sagte einst, dass im Leben nur zwei Dinge sicher seien: Der Tod und die Steuern. Was aber passiert, wenn diese beiden Dinge aufeinander treffen? Im November 1994 wurden im WWF-TV mehrere Segmente ausgestrahlt, in denen der firmeneigene Finanzbeamte Irwin R. Schyster auf einem Fr...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
The Big Show (WWE, 2008)
The Big Show: "Well, I would like to congratulate my WrestleMania opponent, Floyd Mayweather... and his manager... and his one, two, three, four, five, six bodyguards, steel chair, and of course his brass knuckles. Congratulations to all of you! Floyd Mayweather,...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_powerofthelariat
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!