CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Über das Kontaktformular kannst du uns jederzeit kontaktieren, selbst wenn du kein registriertes Mitglied ("Insasse") unseres schönen Käfigs bist. Egal, mit welchen Fragen oder Anliegen du dich bei uns meldest, wir werden versuchen, dir schnellstmöglich weiterzuhelfen.

Der Gigant und das Million Dollar Baby: Big Show vs. Mayweather

Fehde

Übersicht
Matches
Promos
Zeitraum: Februar 2008 - März 2008
Liga: World Wrestling Entertainment


VS.
Es war ein Treppenwitz der Geschichte: Ende 2006 verließ Big Show die WWE und plante, in seiner Laufbahn neue Wege zu gehen. Mit Unterstützung seines guten Freundes Hulk Hogan plante er einen Einstieg ins Boxgeschäft. Diese Zweit-Karriere kam bekanntlich nie zustande, so dass er ein Jahr später wieder bei der WWE anheuerte. Das irre daran: Die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte bescherte Big Show etwas, was im Boxbetrieb nie möglich gewesen wäre: Ein Kampf gegen den Box-Superstar schlechthin: Floyd „Money“ Mayweather.

Der ungeschlagene WBC-Weltmeister im Weltergewicht und Sieger des mit 120 Millionen Dollar umsatzstärksten Boxkampfes aller Zeiten gegen Oscar de la Hoya saß bei No Way Out 2008 als Stargast im Publikum. Es war die Show, bei der auch Big Show sein Comeback feiern sollte. Der Hüne betrat nach dem World Title Match zwischen Edge und Rey Mysterio den Ring um den Fans in bester Laune mitzuteilen, dass er wieder da wäre.

Mayweather springt über die Absperrung

Dem Hünen gefiel aber nicht, dass ein Teil der Fans aufmerksamer darauf schaute, wie der verletzte Rey nach seinem Match von Sanitätern behandelt wurde. Big Show attackierte Rey, der sich in seinem Zustand nicht wehren konnte. Und im Übermut provozierte er auch noch Mayweather, der zuvor backstage etwas mit Rey abhing, doch einzuschreiten, wenn er Mumm hätte. Der ließ sich nicht zweimal bitten und sprang über die Ringabsperrung, um Show gegenüber zu treten - obwohl ihn seine mitgereiste Entourage davon abhalten wollte.

Big Show schubste Mayweather und ging dann noch provokativ vor ihm auf die Knie, um Mayweather den ersten Schlag zu lassen. Ein Fehler: Mayweather schlug Big Show mit seinen flinken Fäusten die Nase blutig und flüchtete sich dann mit seiner Gefolgschaft vor dem aufgebrachten Riesen, der schließlich von Shane McMahon besänftigt wurde.

Big Show bekam für seine Provokationen gegen Mayweather von den WWE-Oberen einen auf den Deckel und musste sich bei RAW am Abend darauf bei dem Boxstar entschuldigen. Big Show tat wie ihm geheißen und Mayweather nahm die Entschuldigung an. Doch Big Show wollte noch etwas loswerden: Er erinnerte Mayweather daran, dass er ihn nur auf den Knien hat treffen können. In einem regulären Fight hätte Mayweather keine Chance -und genau dazu forderte Show ihn heraus. Und Mayweather akzeptierte.

Big Show demonstriert Stärke

Der aufsehenerregende WrestleMania-Kampf stand also - und die WWE setzte alle Hebel in Bewegung um das Duell zwischen dem 200-kg-Koloss und dem boxenden Kassenmagnet vor den Mainstream-Medien in den Himmel zu hypen. Sie schickte die beiden auf ausgedehnte Promotion-Tour durch zahlreiche Talkshows und streute sogar die Meldung, dass Mayweather satte 20 Millionen Dollar für den Fight erhalten würde - später gab man zu, dass dies ein reiner PR-Gag war.

Big Show nutzte unterdessen die WWE-Shows als Plattform um Mayweather die Frage zu stellen, ob die 20 Millionen es wert wären. Denn er würde ihn bei WrestleMania zerstören - und damit auch die Aussicht auf weitere umsatzstarke Mayweather-Kämpfe. Big Show ließ keine Gelegenheit aus, um Mayweather seine Stärke zu demonstrieren: Er verprügelte Rey bei SmackDown! noch mal, fuhr leichte Siege in Handicap-Match gegen zwei und auch gleich drei Gegner ein und knockte Chris Jericho - aus seiner Sicht die WWE-Version des schillernden Mayweather - mit einer rechten Geraden aus.

Seinen Höhepunkt erreichte das Vorgeplänkel, als Mayweather vor WrestleMania noch einmal persönlich bei RAW vorbei schaute, um das offizielle Wiegen zu absolvieren - was 20 Tage vor dem Kampf etwas früh war, aber gut. Die Waage bestätigte die grobe Einschätzung, dass Big Show einen Gewichtsvorteil von weit über 100 kg hatte. Da Mayweather wieder seine Entourage dabei hatte, rief Big Show dann seine eigene „Posse“ heraus: Die geballte Ladung niederrangiger WWE-Wrestler, die nicht begeistert darüber war, dass Mayweather in ihrer Liga für einen Kampf aufs Fürstlichste entlohnt wurde.

K.o. durch goldenen Haken

Chaos brach los, als Big Show sich Mayweather schnappte und mühelos über das oberste Seil warf - worauf eine riesige Massenprügelei entstand. An diesem Abend sah man schon, was sich bei WrestleMania bestätigen sollte: Obwohl Big Show von der Grundanlage der Auseinandersetzung der Bösewicht sein sollte, jubelten viele Fans ihm zu, weil er ihnen sympathischer war als der pfauhafte Mayweather mit seiner überkandidelten Clique.

Das WrestleMania-Match wurde dann kurzfristig als Hybrid aus Box- und Wrestlingkampf angesetzt, bei man man durch Pin, Aufgabe oder K.o. gewinnen konnte - ohne dass es weitere Regeln gab. In der Anfangsphase des Matches tänzelte Mayweather Big Show aus wie Muhammed Ali einst George Foreman, bis er Big Show zu sehr reizte und der ihn schließlich in die Finger bekam. Mayweather musste nun einiges einstecken: Show verpasste ihm etwa seinen patentierten Dampfhammer-Chop, trat auf Mayweathers Millionen-Dollar-Hände und stieg mehrmals mit vollem Körpergewicht auf „Money“.

Als er schließlich den Chokeslam ansetzte, ging einer von Mayweathers Begleitern mit einem Stuhl auf Big Show los. Der wurde dafür selbst mit dem Chokeslam bestraft, aber er und seine ebenfalls eingreifenden Kollegen verschafften Floyd die Gelegenheit, selbst mehrfach mit dem Stuhl auf Big Show loszugehen. Er schaffte es Big Show auf die Knie zu bringen und bastelte sich dann aus einer Goldkette eines ausgeknockten Entourage-Mitglieds einen Schlagring, mit dem er Big Show einen rechten Haken ans Kinn verpasste. Das war der K.o. für den Riesen und der Sieg für Mayweather - auch wenn der sicher nie in einer offiziellen Statistik auftauchen wird.
- Eigentlich war geplant, Floyd in ein Tag Team Match mit Mysterio gegen Big Show und einen Partner - vermutlich Shane McMahon - zu stecken. Ein Bizepsriss Reys warf den Plan über den Haufen.

- Auch Mayweathers Box-Rivale Oscar de la Hoya bekam ein Angebot der WWE, sich an dem Angle zu beteiligen. Obwohl de la Hoya auch als Wrestlingfan bekannt ist, lehnte er ab.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
BenutzernamenBraucheIchNicht schrieb am 30.08.2013:
[1.0] "Mal wieder nur für die "Starpower" bei WrestleMania, genau wie gegen Akebono unterlag Big Show hier völlig erwartet. Die Zeit hätte man besser nutzen können, sowohl die von NOW, die von RAW oder die von WM...."
316 schrieb am 28.08.2012:
[3.0] "Weder der Aufbau noch das Match bei WM konnten mich großartig überzeugen oder unterhalten, aber da es sich um eine Promi-Fehde handelt werde ich mal nicht zu hart mit ihr ins Gericht gehen. Für mehr als 3 Punkte langt es dennoch nicht."
VanderVaart schrieb am 26.06.2011:
[1.0] "Boxer vs ehemaliger Wrestler? Ging damit los, dass Floyd dem Riesen in die Fresse hauen durfte. Nur deshalb konnte ein Wrestling-Match angesetzt werden. Problematisch, wenn der eine nicht wrestlen kann / durfte und der andere seine besten Zeiten hinter sich hatte. Um die Fans von diesem Missstand abzulenken, sollte Mayweather eine Gage von irren 20 Mio. $ erhalten. Das Match war unterhaltsam, wenn auch kein technischer Leckerbissen. Manche Medien berichteten darüber mehr, als über den Rest des Events."
Basket Case schrieb am 22.09.2009:
[6.0] "War nicht schlecht, das Match bei Wrestlemania war auch nicht schlecht. Befriedigende Fehde."
Fabi89 schrieb am 16.12.2008:
[7.0] "Weiß nicht, aber irgendwie hat mir diese Fehde gefallen. Natürlich waren einige grobe Schnitzer drin... Die schon mehrmals hier erwähnte unklare Face/Heel Situation ist sicherlich problematisch zu sehen. Trotzdem wurde von Beginn an gutes Entertainment geboten. Der Beginn bei No Way Out war für mich sehr realistisch inszeniert und ganz stark. Und auch der oben beschriebene Wandel in der Beliebtheit der Beiden war interessant zu beobachten. Mayweather wird immer großkotziger und dadurch auch unbeliebter. Big Show muss gar nichts machen, um automatisch in der Gunst der Fans aufzusteigen. Abgeschlossen wurde das Ganze dann mit einem kurzweiligen, durchaus zu beigeistern wissendem Match bei WM. Natürlich nicht die Fehde des Jahres, aber eine ganz nette Sache als , , Mediengag" vor dem größten Wrestlingevent des Jahres."
Batista619 schrieb am 01.09.2008:
[4.0] "Die Fehde war jetzt nicht so schlecht, man muss ja beachten, dass ein Celebrity dabei war. Hat mich am bis zur WM 24 auch nur mäßig unterhalten und das Match, ja, es war ok."
Weihnachtsmann schrieb am 23.07.2008:
[6.0] "Ich fand das Brimborium um den Wrestlemania-Auftritt von FM ganz unterhaltsam, nichts großartiges aber unterhaltsam, das Match bei WM war auch ganz ok, nicht großartig aber ok, daher insgesamt ne 3."
Hall of Fame schrieb am 22.07.2008:
[8.0] "Das ist die beste Fehde mit einem Promi die es gab."
real american schrieb am 05.07.2008:
[5.0] "Die WWE hat ein alljährliches Ziel erreicht, nämlich vor Wrestlemania nochmal in allen Mainstreammedien zu erscheinen und das wurde diesmal erstaunlich gut umgesetzt. Das Match der beiden war ganz ordentlich, ebenso Big Shows Promo. Mayweather am Mic war jedoch einfach grauenvoll ebenso wie seine Posse. Die unklare Face/Heel Situation war auch nicht zufriedenstellend."
Henne schrieb am 25.05.2008:
[8.0] "Eine der besten Celebrity Fehden überhaupt. Big Shows Comeback mit der Attacke von Mayweather war überragend, danach baute es leider etwas ab. Kurz vor WM dann wieder stark und ein sehr gutes Match zum Abschluss."

4.86
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 50
Anzahl Kommentare: 20
10.0 0x
9.0 0x
8.0 2x
7.0 5x
6.0 21x
5.0 4x
4.0 9x
3.0 1x
2.0 5x
1.0 2x
0.0 1x
Durchschnittswertung: 4.96
Durchschnitt nur 2014: 4.00
Durchschnitt nur 2013: 1.00
Durchschnitt nur 2012: 3.00
Durchschnitt nur 2011: 3.00
Durchschnitt nur 2009: 6.00
Durchschnitt nur 2008: 5.16

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 09.06.1997
Hart vs. Michaels kocht weiter hoch
Bret Hart (WWF, 1997)Shawn Michaels (WWF, 1997)
Bret Hart und Shawn Michaels liefern sich backstage vor einer RAW-Sendung einen Brawl. Michaels verlässt zeitweise die WWF, schwört aber, wiederzukommen.


Kennst du schon diese Fehde?
Bret Hart (WCW, 1999)Goldberg (WCW, 2000)
Als Bret Hart Ende 1997 unter kontroversen Umständen von der WWF in die WCW wechselte, glaubte alle Welt, dass er unmittelbar im Main Event mitmischen und um den World Title kämpfen würde. Doch es kam anders: Anfang 1999 hatte der Hitman noch keine einzige Chance auf den Titel erhalten. Stattdessen ...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Dean Ambrose (FCW, 2012)
Dean Ambrose: "I don't really feel like talking. But since they are to scared to let me do anything else tonight because I've been in a bit of a mood lately, I guess I will. Hi, I'm Dean Ambrose. And if you are wondering if you should believe the hype, yeah, you...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_threewisemen
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!