CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Password vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste

Der Trickser und der Moralist: Eddie vs. Angle

Fehde

Übersicht
Matches
Matchguide
Zeitraum: Februar 2004 - November 2004
Liga: World Wrestling Entertainment


VS.
Bei No Way Out 2004 feierte Eddie Guerrero mit einem Sieg über Brock Lesnar und dem Gewinn des WWE Heavyweight Titles den größten Triumph seiner Karriere. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht ahnte, war dass jemand, den er für einen Freund hielt, schon daran werkelte, ihm diesen Titel wieder abzunehmen - noch bevor er ihn überhaupt gewonnen hatte.

Vor Eddies Sieg hatte sich Kurt Angle mit einem Sieg über Big Show und John Cena das Anrecht auf ein Titelmatch bei Wrestlemania gesichert - der Mann, von dem Lesnar den Titel überhaupt erst (wieder) gewonnen hatte und der lange vergeblich versucht hatte, ihn sich zurückzuholen. Er sollte also bei der größten Show des Jahres seine Chance bekommen, aber für das SmackDown nach No Way Out überließ er bereitwillig Guerrero das Rampenlicht, um seinen Triumph auszukosten. Eddies Siegesfeier wurde aber von seinem neidischen Neffen Chavo unterbrochen, der ihm mitteilte, dass General Manager Paul Heyman für den Abend ein Match zwischen ihnen angesetzt hatte - mit Chavos Vater Chavo Classic als Gastringrichter.

Chavo Classic wurde vor dem Match allerdings attackiert und Angle erklärte sich bereit einzuspringen. Die Konstellation passte, hatte er doch in den Wochen zuvor immer wieder versucht, zwischen Eddie und Chavo den Vermittler zu geben. Angle konnte nun also den Unparteiischen in der klärenden Auseinandersetzung der Guerreros geben und alles deutete auf einen klaren Sieg Eddies hin, nachdem er Chavo den Frog Splash verpasste. Doch Angle weigerte sich, das Cover zu zählen - er attackierte Eddie stattdessen. Angle prügelte Eddie quer durch den Außenbereich des Rings, schlug ihn dann mit mehreren Faustschlägen blutig, verpasste Eddie den Angle Slam, wehrte Rey Mysterio ab, der Eddie zu Hilfe kommen wollte und schlug Eddie als Krönung noch einmal mit dem Gürtel nieder.

Eine Attacke "für Amerika"

Was hatte Angle dabei geritten? Er erklärte es in der Woche darauf. Angle meinte, dass Eddie ein Mann mit einer Drogenvergangenheit wäre, der den Fans erzählen würde, dass es gut wäre zu lügen, zu stehlen und zu betrügen - jemand wie er dürfe die WWE nicht als Champion repräsentieren. Er würde die Moral Amerikas korrumpieren und es wäre nur eine Frage der Zeit, bis Eddie wieder rückfällig würde - und das könnte sich die Liga nicht erlauben. Angle würde also der WWE und Amerika einen guten Dienst erweisen, wenn er Eddies Regentschaft beenden würde. Angles Ansprache wurde dann natürlich von Eddie unterbrochen, der mit einer unkontrollierten Attacke auf Angle Heyman dazu brachte, seine Verhaftung anzuweisen.

Angle sezierte diesen Vorfall dann in der Woche darauf per Satelliten-Interview genüsslich und sah es als Bestätigung, dass er recht mit dem hatte, was er in der Vorwoche erklärt hatte. Auch Heyman forderte am selben Abend von Eddie eine Entschuldigung, die er auch bekam - allerdings nur eine verlogene. Eddie rechtfertigte sich stattdessen, dass er sich nicht zu entschuldigen hätte, dass er ein stolzer Ehemann, Vater und WWE Champion wäre - und das auch nach Wrestlemania bleiben würde. Es entwickelte sich ein Wortgefecht zwischen Angle und Heyman, das darin endete, dass Eddie Heyman zu einem Match forderte, bei dem man ihm gerne auch beide Arme zusammenbinden könnte, er würde Heyman auch so schlagen.

Heyman ging darauf ein und ließ Eddie für das Match mit Handschellen fesseln. Trotzdem hielt Eddie den ehemaligen ECW-Boss locker in Schach, bis der aus dem Ring flüchtete. Als Eddie ihm folgte empfing ihn Kurt Angle, der eigentlich gar nicht in der Halle gewesen sein sollte. Er traktierte den hilflosen Champion mit Faust- und Stuhlschlägen, um ihn damit vor dem Showdown noch weiter zu schwächen.

Dem GM gelingt, was der Wrestler nicht schafft

Das Wrestlemania-Match sollte sich dann zu einem Lehrbeispiel für Eddies angewandte Verschlagenheit entwickeln. Nachdem Angle aus dem Frog Splash auskickte und seinerseits Eddie in den Ankle Lock nahm, konnte Eddie dem Griff entkommen und den Ring verlassen. Dort löste er unbemerkt von Angle die Schnürsenkel seines Stiefels, so dass Angle beim nächsten Ansatz seines Finishers nur Eddies Stiefel in der Hand hielt. Angle war so perplex, dass ihn Eddie mit einem Überraschungseinroller bis drei auf die Matte zwängte.

An dieser Stelle musste die Fehde unterbrochen werden, weil Angles chronische Nackenprobleme ihm wieder zu schaffen machten und zu einer mehrmonatigen Ringpause zwangen. Eddie wurde seinen Rivalen aber nicht los, stattdessen wurde dieser mit einer neuen Aufgabe betraut: Er wurde zum neuen General Manager ernannt, nachdem Heyman zu RAW gedraftet worden war und anschließend seine Kündigung eingereicht hatte.

Angle gab nur vordergründig die neutrale Instanz, er nutzte seine neue Macht natürlich, um Eddie wo es ging Steine in den Weg zu legen. Zum Hauptprofiteur von Angles Machtspielchen wurde John Bradshaw Layfield, der sich nach Wrestlemania als neuer Top-Herausforderer auf Eddies Titel positionierte. Und letztlich war es Angle, der ihm nach einem strittigen Ausgang eines Bullrope Matches zwischen Eddie und JBL beim Great American Bash den Gürtel zusprach. Und weil das Match wirklich strittig verlief - Eddie und JBL hatten die vierte Ringecke nahezu zeitgleich berührt -, konnte man das Angle nicht einmal als offenen Machtmissbrauch nachweisen.

Die Maske fällt

Eddie bekam aber bei einer SmackDown-Ausgabe ein Rückmatch gegen JBL in einem Steel Cage zugesprochen, das er schon fast gewonnen hatte, als plötzlich der Gran Luchador in den Ring gestürmt kam. Bei dieser Gestalt handelte es sich um einen fiktiven mexikanischen Maskenwrestler, den JBL einmal herausgefordert hatte, um seine Dominanz über die Latinos unter Beweis zu stellen. Es endete damit, dass dieser Luchador mit Eddie die Plätze tauschte und ihm so die Gelegenheit gab, JBL eine Lektion zu erteilen. Doch diesmal kam der Luchador nicht um Eddie zu helfen, sondern um ihn festzuhalten und JBL damit zu ermöglichen, den Käfig vor ihm zu verlassen. Der Luchador wollte dann schnell flüchten, vorher konnte ihm Eddie aber noch seine Maske entreißen - es war niemand anders als General Manager Kurt Angle.

Angle war damit gleich auf zwei Ebenen als Heuchler entlarvt: Zum einen war der Schein der Neutralität, den er immer noch aufrechterhalten hatte, dahin. Zum anderen war auch noch eine Verletzung Angles als Betrug entlarvt: Angle hatte sich nach einer Attacke von The Big Show nur noch im Rollstuhl präsentiert und vorgegeben, nie mehr in den Ring steigen zu können. Bei der nächsten SmackDown-Ausgabe knallte Angle dann völlig durch, feuerte Funaki, alle Diven und Ringsprecher Tony Chimel und forderte Eddie auf, zu ihm in den Ring zu kommen und ihn anzubetteln, damit er nicht auch gefeuert würde. Doch statt Eddie trat ihm WWE-Chef Vince McMahon gegenüber, der ihm mitteilte, dass er wegen seiner Scharade als GM gefeuert und zurück im aktiven Roster wäre. Eddie streute dann auch noch Salz in Angles Wunde, als er sich in bester Guerrero-Manier sein Büro-Mobiliar unter den Nagel riss und bei WWE.com versteigern ließ.

Angle gleicht aus

Es war klar, wer Angles erster Gegner nach seiner Degradierung werden würde: Ein Match zwischen ihm und Eddie wurde für den SummerSlam terminiert. Vor dem Match ordnete Neu-GM Theodore Long noch eine Aussprache und einen Händedruck der Kontrahenten an. Angle nutzte die Gelegenheit, um Eddie vorzuwerfen, dass er betrügen musste um ihn zu besiegen, worauf Eddie konterte, dass er ihn dafür den Titel gekostet hätte und sich monatelang hinter einer falschen Verletzung versteckt hätte um eine erneutes Match mit ihm zu vermeiden - aus Angst, dass er ihn nicht besiegen könnte. In dem Slam-Match wurde dann an das Ende des strittigen Wrestlemania-Matches angeknüpft: Diesmal ließ sich Angle nicht von Angles Stiefeltrick beirren und zog Eddie das Schuhwerk selbst aus, um ihn barfuß in den Ankle Lock zu nehmen. So gab es kein Entkommen für Eddie: Er musste abklopfen.

Eddie trat dann bei SmackDown vors Publikum und meinte, dass es 1:1 stehen würde, er forderte ihn also zu einem Entscheidungsmatch. Angle lehnte ab, weil er meinte, dass er Eddie anders als Eddie ihn fair besiegt hätte und damit klar bewiesen hätte, wer der Bessere sei. Eddie meinte dann, dass da was dran wäre und Angles Leistung beim Slam ihm durchaus Respekt abgenötigt hätte. Er meinte, dass wenn Angle ihm kein Rückmatch geben wollte, er ihm zumindest die Hand schütteln sollte. Zögerlich tat Angle das dann auch, nur um von Eddie attackiert zu werden und gesagt zu bekommen, dass Eddie nun mal lüge, stehle und betrüge.

Am selben Abend bestritt Eddie dann mit Rey Mysterio ein Tag Team Match gegen Angle und Luther Reigns, einen Bodyguard, den Angle als GM angeworben hatte. Eddie und Rey siegten, aber Angle lachte zuletzt, indem er Eddies Lowrider mit weißer Farbe ruinierte. Als Rache demolierte Guerrero in der Woche darauf ein Auto, von dem er glaubte, es gehöre Angle - doch er hatte ihn damit in eine Falle gelockt. Das Auto gehörte in Wahrheit seinem GM-Nachfolger Theodore Long, der selbstredend „not amused“ war.

Genugtuung bei den Series

Long merkte, dass der Konflikt zwischen Eddie und Angle aus der Welt geschafft werden musste und setzte fürs nächste SmackDown ein Best Two Out Of Three Falls Match zwischen Eddie und Angle, das Angle für sich entscheiden konnte. Doch weil er das nur dank eines Eingriffs von Reigns tun konnte, blieb Klärungsbedarf, der in der Woche darauf mit einem Lumberjack Match gelöst werden sollte. Doch auch das führte nicht weiter, denn am Ende brach unter Beteiligung aller Lumberjacks das Chaos aus - ehe Big Show seine Rückkehr feierte und alle Lumberjacks plus Eddie und Angle attackierte.

Big Shows Attacke schien wahllos, aber in der nächsten Woche zeigte er, dass er es auf Angle abgesehen hatte, als er die Wahl bekam, gegen ihn oder Eddie in den Ring zu steigen - und sich für Angle entschied. Damit war Angles nächste Fehde eingeleitet und die Auseinandersetzung mit Eddie trat in den Hintergrund - beziehungsweise verlagerte sich auf die hintere Ebene, indem sich Eddie verstärkt mit Angles Schergen Reigns und Mark Jindrak auseinandersetzte, den Angle noch zusätzlich anheuerte.

Eddie besiegte Reigns bei No Mercy, verlor dann aber SmackDown ein Match gegen Jindrak, das Angle ihn mit einem Eingriff kostete. Als Schlusspunkt der Fehde gab es dann ein Survivor Series Elimination Match, in dem ein von Eddie und Big Show geführtes Team auf ein von Angle angeführtes Quartett traf. Das Team von Eddie und Big Show ging als klarer Sieger hervor, als Angle zum Schluss den F-U von John Cena, den Frog Splash von Eddie und den Chokeslam Big Shows einsteckte und gepinnt wurde. Damit hatte Eddie zum Schluss seine Genugtuung.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
BenutzernamenBraucheIchNicht schrieb am 29.08.2013:
[9.0] "Oh ja, eine Geschichte die eig. schon im Januar mit dem Weggang Benoits und dem eigenen SmackDown! -Rumble begann :-) Auch großartig war der Gips von Angle, den er stets ÜBER seiner Hose trug xD"
Eddie schrieb am 20.05.2010:
[8.0] "Eigentlich eine total geniale Storyline, aber hier gibts die volle Punktzahl nicht, weil die WWE mal wieder eine Fehde im Sand zerlaufen ließ.. Plötzlich war Big Show da, und die Story war aus. Aber alles davor war richtig gut, mit einem typischen Eddie, er betrügt nun mal, und einem Angle, der total abgedreht war irgendwann und einfach überzeugte."
Babus schrieb am 08.12.2008:
[8.0] "War jetzt ehrlich gesagt auch nicht so stark, dass ich eine 10er-Wertung für gerechtfertigt halten würde. Das WrestleMania-Match und die anschließende Fortführung mit Angle als General Manager war zwar ebenso klasse wie Kurt Angles Auftritt als El Grande Luchadore (der auch gleichzeitig für die beste Kommentatorenleistung in der Karriere von Carsten Schäfer und Günther Zapf sorgte), aber nach Guerreros Titelverlust hat man die Story zu schnell im Sande verlaufen lassen als dass man sie wirklich zu den ganz großen Fehden zählen könnte."
Batista619 schrieb am 08.12.2008:
[9.0] "Wohl eine der Besten Fehden im Jahr 2004. Wenn nicht die Beste. Sie unterhielt mich sehr gut und war sehr spannend, außerdem gab es gute Matches die sehr zeigten wie gut beide im Ring harmonierten."
Amazing Blue schrieb am 08.12.2008:
[10.0] "Diese Fehde fand ich einfach nur großartig! Das Ganze hatte eine halbwegs intelligente Storyline (was bei der WWE auch nicht selbstverständlich ist) und bei den Matches kann ich mich gar nicht entscheiden, welches das beste ist, denn sie waren alle sehr gut. Um es kurz zu machen: Sowohl Eddie als auch Kurt konnten hier glänzen und die 10 Punkte sind eindeutig verdient."
The Mountie schrieb am 08.12.2008:
[8.0] "Die beiden Hauptbeteiligten garantieren ja schon dafür, dass es nicht schlechter als gut werden kann, solange die Storyline nicht verbockt wird. Der letzte Pfiff, der die Geschichte darüber hinaushebt, war für mich aber nicht da."
anglejoe schrieb am 07.12.2008:
[10.0] "Eine Traumfehde! Man kann nichts anderes erwarten wenn die beiden aufeinandertreffen."
TheMiz schrieb am 07.12.2008:
[10.0] "Eine von meinen Lieblingsfehden, hatte halt alles was eine gute Fehde ausmacht."
Brainbreaker schrieb am 07.12.2008:
[8.0] "Auch gut aufgebaute Fehde mit starken Momenten und sehenswerten Matches. Das Finale bei den Series war aber nicht so doll."

8.78
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 26
Anzahl Kommentare: 9
10.0 8x
9.0 13x
8.0 5x
7.0 0x
6.0 0x
5.0 0x
4.0 0x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 9.12
Durchschnitt nur 2013: 9.00
Durchschnitt nur 2012: 9.00
Durchschnitt nur 2011: 10.00
Durchschnitt nur 2010: 8.50
Durchschnitt nur 2009: 9.00
Durchschnitt nur 2008: 9.17

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel

Kennst du schon diese Fehde?
Bryan Danielson (ROH, 2006)KENTA (ROH, 2006)
Der American Dragon Bryan Danielson gewann den Ring Of Honor World Title am 17. September 2005 von James Gibson. Und in den darauffolgenden zwölf Monaten behielt er ihn in Matches gegen jeden Herausforderer, den die Liga zu bieten hatte: Austin Aries, Steve Corino, Roderick Strong, Chris Sabin, Rock...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Edge (WWE, 2006)Randy Orton (WWE, 2006)
Edge: "Randy, thanks for coming on the show. I'll get straight to the point. See, you've impressed me. You impressed me in 2004, when you became the youngest Champion in WWE History. But since then, you've done absolutely nothing." Randy...Weiterlesen!

Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du zu jedem Datenbank-eintrag einen Verbesser-ungsvorschlag einschicken. Haben wir den Namen eines Wrestlers falsch geschrieben oder uns im Datum vertan? Fehlen etwa Informationen in einem Wrestlerprofil oder wurde gar ein falsches Bild verlinkt? Mit dem Vorschlagssystem von CAGEMATCH kannst du dir sicher sein, dass wir uns schnellstmöglich um deinen Vorschlag kümmern können.

Kennst du schon dieses Bild?
fatandfatter
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!