CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
In unseren Dokumentationen kannst du stundenlang die Geschichte des Wrestlings nacherleben. Der Monday Night War, die New World Order, die Brand Extension, die Geschichte der Kliq, des Intercontinental Championship oder des Puroresu gehören zu den Themen, die umfangreich in vielen bebilderten Kapiteln und Statistiken dokumentiert wurden. Wenn du Zeit und Interesse für die Wrestlinggeschichte hast, dann darfst du unsere Dokumentationen nicht verpassen.

Günstlingswirtschaft, die Zweite: Kofi vs. Ziggler

Fehde

Übersicht
Matches
Matchguide
Zeitraum: Juni 2010 - Januar 2011
Liga: World Wrestling Entertainment


VS.


VS.
Kofi Kingston wurde der Gewinn des Intercontinental Titles 2010 bei SmackDown alles andere als leicht gemacht. Der Ghanaer musste sich damals nicht nur im Ring mit dem Vorgänger-Champion Drew McIntyre auseinandersetzen, sondern auch mit den Machtspielchen, die WWE-Chef Vince McMahon für seinen schottischen Günstling einleitete. Und kaum, dass er den Chosen One los war, wartete schon der nächste Kontrahent mit einem Backstage-Strippenzieher im Rücken: Dolph Ziggler.

Der flamboyante Blondschopf hatte im Frühjahr romantische Bande mit der SmackDown-Beraterin Vickie Guerrero geknüpft – und machte sich zielstrebig daran, daraus auch Vorteile für seine Karriere zu ziehen. Nach einem Six Man Tag Team Match bei SmackDown, an dem sowohl er als auch Kingston teilgenommen hatten, forderte er von seiner Liebsten klipp und klar: Entweder sie würde ihm ein Titelmatch gegen Kofi verschaffen – oder er würde sie fallen lassen. Vickie folgte dem Wunsch ihres Toyboys, Kapital aber konnte Ziggler nicht daraus schlagen. Weil Ziggler beim Versuch, sich während des Matches mit Vickie abzusprechen den Faden verlor, kassierte er von Kofi den Trouble in Paradise und wurde erfolgreich gepinnt.

Zwei Wochen später scheiterten sowohl Kofi als auch Dolph beim Money in the Bank Pay Per View daran, die SmackDown-Variante des gleichnamigen Matches zu gewinnen, ehe Ziggler den nächsten Anlauf in Richtung von Kofis Titel unternahm. Es gab ein Non Title Match gegen Kofi, der von seinem NXT-Rookie Michael McGillycutty begleitet wurde – den Vickie mit ihrer Autorität vom Ring entfernen ließ, obwohl er nichts gemacht hatte. Sie selbst griff dann sehr wohl ein und lenkte Kofi ab, so dass er den Zig Zag Zigglers abbekam und dann im Sleeperhold bewusstlos wurde. Ziggler hatte sich ein weiteres Titelmatch verdient.

Vickie als Dauerstörerin

In das griff Vickie dann auch wieder ein, indem sie Kofi ungesehen vom Ringrichter eine Ohrfeige verpasste – worauf Kofi völlig aus der Fassung geriet und eine unkontrollierbare Attacke auf Ziggler startete, die mit seiner Disqualifikation endete. Doch auch das hielt Kofi nicht davon ab, Ziggler noch weiter für die Einmischung seiner Freundin büßen zu lassen.

Als Folge dieses Matchendes wurde der Kampf in der Woche darauf wiederholt – und wieder hielt sich Vickie nicht vornehm zurück, sondern half ihrem Dolph mit einer Ablenkung des Ringrichters aus einem sonst wohl gewinnbringenden Cover Kofis. Kofi bekam darauf den Zig Zag ab und Ziggler war neuer Intercontinental Champion. Zu einer Siegesfeier kam Ziggler nicht, den Kofi ließ seine geballte Wut wieder in einer Frustattacke an ihm aus. Als Höhepunkt warf Kingston den neuen Champion durch den Kommentatorentisch.

Kingston sollte beim SummerSlam die Chance zur Revanche erhalten, die sollte ihm jedoch schuldlos von der bei RAW aktiven Nexus-Gruppierung genommen werden, die als Präsenzbeweis beide Teilnehmer des Eröffnungsmatches attackierte und es damit im No Contest enden ließ. Weitere Titelchancen für Kofi endeten ebenso unbefriegend: Einmal sorgte Vickie mit einem unverblümten Eingriff für die Disqualifikation, einmal hielt sie ihren Dolph an, sich auszählen zu lassen und so seinen Titel gefahrlos behalten zu können. Der dauerbetrogene Kofi bekam eine letzte Chance beim Pay Per View Night of Champions: Diesmal jedoch zeigte sich Ziggler von seiner besten Seite und gewann das umkämpfte Match ohne fremde Hilfe fair mit dem Zig Zag. So hatte er bewiesen, dass er Vickie letztlich doch nicht für seine Titelwürden gebraucht hätte.

Zurück auf dem Radar

Ziggler verteidigte den Gürtel in den kommenden Monaten erfolgreich gegen Herausforderer wie MVP und Kaval - zum Ende des Jahres erschien der entthronte Kingston aber wieder auf seinem Herausforderer-Radar. Kingston verdiente sich mit einem Sieg gegen Jack Swagger ein weiteres Titelmatch und gewann dann bei der Slammy-Awards-Ausgabe von RAW ein Tag Team Match mit Daniel Bryan gegen Ziggler und Ted DiBiase. Ziggler verlachte Kingston im Vorfeld als ewigen Herausforderer, der immer wieder scheitern würde - verlor dann aber fast seinen Titel. Nur Swagger rettete ihn, als er Kingston bei einem Cover attackierte und in den Ankle Lock nahm.

Folge der Geschehnisse war die Ansetzung eines Triple Threat Ladder Matches bei TLC um den Titel mit Ziggler, Kingston und Swagger. Ziggler schien den Titel da schon verloren haben, als sich die Herausforderer auf der Leiter um den aufgehängten Titel balgten. Dabei fiel der Gürtel zu Boden, Ziggler schnappte ihn sich - und verteidigte ihn so mit mehr Glück als Verstand.

Sowohl Kofi als auch Swagger meldeten da logischerweise Anspruch auf ein Rückmatch an - und SmackDown-GM Theodore Long gewährte es ihnen bei SmackDown, diesmal ohne Leiter. Wieder ging es nicht mit rechten Dingen zu: Kingston hatte Swagger gepinnt, Vickie aber legte dessen Bein aufs Seil. Kurz darauf rollte Ziggler Kingston zur Titelverteidigung ein. Long ließ Ziggler so nicht durchkommen und setzte noch ein weiteres Einzelmatch zwischen Ziggler und Kingston um den Titel an.

Mit einem hochfliegenden Crossbody siegte Kingston über Ziggler und holte sich damit schließlich doch den Titel zurück. Bei der Siegesfeier aber attackierte Ziggler Kofi hinterrücks - und Vickie setzte in Abwesenheit ihres Chefs Long ein sofortiges Rückmatch an. Auch das gewann Kingston jedoch mit dem Trouble in Paradise - und hatte damit ein für allemal über Zigglers und Vickies Machtspielchen triumphiert. Vickie tröstete Ziggler am selben Abend aber, indem sie ihn erfolgreich in einem Number-One-Contenders-Match um den World Title platzierte.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
ThisIsManik schrieb am 17.11.2013:
[10.0] "Meine absolute lieblings Fehde. Ich habe schon fast heulen wollen als Kofi jedes mal durch irgendwelche Schikanen scheiterte. 2011 gelang es ihm endlich. Meine Lieblings fehde !"
Johnny-Tenner schrieb am 05.02.2011:
[6.0] "Also für mich hat das Auftreten von Vickie zum Promoten der Matches schon gereicht, die Matches waren solide und für eine Midcarder Fehde zu frieden stellend."
sebi schrieb am 13.11.2010:
[3.0] "Die Fehde hatte viele gute, allerdings auch zu viele mittelmäßige Matches, welche durch eine nicht vorhandene Story verknüpft wurden. Ansätze Kofi Heel zu turnen wurden ohne Erklärung wieder fallen gelassen. Promos gab es glaube ich überhaupt keine. Das reicht einfach nicht, um eine Rivalität aufzubauen."
XoX schrieb am 04.11.2010:
[4.0] "Die Fehde lässt sich schnell zusammenfassen: Es gab eigentlich keine richtige Storyline, man reihte einfach eine Menge Matches der beiden Fehdenpartner mit ähnlichen Ausgängen aneinander. Immerhin 4 Punkte gebe ich der "Fehde", weil sie einige echt ansehnlichen Matches hervorgebracht hat und weil Ziggler als Sieger und lange verdienter Intercontinental Champ aus der Sache herauskam."
TheRock 7 Champ schrieb am 28.10.2010:
[3.0] "Die Fehde konnte mich leider nicht richtig überzeugen, auch wenn die Matches nicht schlecht waren und Ziggler endlich IC Champ wurde muss ich sagen das es richtig schlecht gebookt wurde. Nach einer Zeit wurden auch die Duelle der beiden langweilig."
Fabi89 schrieb am 27.10.2010:
[2.0] "Wenn es den Bookern bei einer Fehde gelingt, mir eine zuvor durchaus erhoffte Auseinandersetzung innerhalb weniger Wochen derart zu vermiesen, muss irgendetwas schief gelaufen sein. Es reicht eben nicht aus, zwei aufstrebende Leute Woche für Woche miteinander in den Ring zu stellen. Die PPV Matches setzten sich nicht von denen im TV ab, die Story entwickelte sich nicht weiter, beide Männer treten weiterhin auf der Stelle. Vergleicht man dieses Programm mit dem um den US Title zwischen Miz und Bryan, findet man bei Ziggler vs. Kingston wenig, das eine bessere Wertung als mangelhaft rechtfertigen würde."
Rocky Johnson schrieb am 25.10.2010:
[4.0] "Ich muss meinen Vorredner in dem Punkt Recht geben, dass vom "kreativen" Standpunkt aus betrachtet, diese Fehde wohl zur Sorte derer gehört, welche man getrost vergessen kann. Sie basierte ausschließlich auf Matches, ähnlich wie das vor einigen Jahrzehnten der Fall war, als man Probleme im Ring ausdiskutiert hat. Allerdings waren die Matches keineswegs schlecht und stets auf einem unterhaltenden Niveau. Daher gibt's von mir noch die "4"."
takerfan schrieb am 24.10.2010:
[7.0] "Also schlecht fand ich die Fehde nicht! Es fehlten zwar die Promos aber die Matches waren schon nicht schlecht und Dolph Ziggler durfte endlich IC Champion werden!"
Basket Case schrieb am 24.10.2010:
[3.0] "Erstmal muss man sagen, positiv war, dass Ziggler endlich IC-Champion wurde. Aber die Fehde selbst wurde richtig schlecht gebookt. Die Übersättigung mit Matches zwischen den beiden und ansonsten keinerlei Story war einfach schlecht. Dazu bleib keines der Aufeinandertreffen wirklich im Gedächtnis."
Sanchyes schrieb am 23.10.2010:
[3.0] "Am Anfang war die Story ja noch relativ interessant, aber irgendwann kam es zur Übersättigung da es immer gleich ablief. Nur Zigglers cleaner Sieg hat mal etwas Abwechslung gebracht, aber dann wars ja auch schon vorbei."

4.05
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 20
Anzahl Kommentare: 14
10.0 1x
9.0 0x
8.0 0x
7.0 1x
6.0 3x
5.0 2x
4.0 4x
3.0 6x
2.0 3x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 4.25
Durchschnitt nur 2013: 10.00
Durchschnitt nur 2012: 5.00
Durchschnitt nur 2011: 5.33
Durchschnitt nur 2010: 3.50

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 29.04.1994
WWF: Millonenklage nach Ringunfall
Der nach einem Ringunfall querschnittgelähmte Ex-WWF-Jobber Charles Austin verklagt die WWF auf Schadenersatz, da der Unfall in einem Tag Team Match gegen die Rockers in Jahre 1990 geschah. Austin wird vor Gericht eine Schadenersatzsumme von 26,7 Millionen Dollar zugesprochen.


Kennst du schon diese Fehde?
Brian Kendrick (WWE, 2007)Paul London (WWE, 2007)Deuce (WWE, 2007)Domino (WWE, 2007)

Kennst du schon diese Promo?
Egotistico Fantastico (Independent, 2010)
[Ringannouncer Larry Legend und CZW Wired Host Emil J sind im Ring und Emil J will etwas sagen, doch Egotistico Fantasticos Musik ertönt.] Egotistico Fantastico: "You're new here. So I will give you three seconds to get out of the...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
pose_sasukewithbelts
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!