CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Möchtest du gerne stöbern, weißt aber nicht, wo du anfangen solltest? Kein Problem! Mit unserem Zufallsgenerator kannst du aus über 20 Datenbanken mit insgesamt über 100.000 Einträgen eine zufällig ausgewählte Seite öffnen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja einen Wrestler oder eine Veranstaltung, an die du seit deiner Kindheit nicht mehr gedacht hattest und deine Reise in die Nostalgie und die Tiefe unserer Datenbank kann beginnen.

Immer Ärger mit der Ex: Edge vs. Ziggler

Fehde

Übersicht
Matches
Matchguide
Zeitraum: Januar 2011 - Februar 2011
Liga: World Wrestling Entertainment


VS.
Nach einem ziemlich steilen Aufstieg im Jahr 2009 bei SmackDown war das Jahr 2010 für Dolph Ziggler mit einem Karriere-Knick verbunden – bis ein in dieser Hinsicht kluger Schachzug dem Dasein des jähzornigen Blondschopfs wieder Auftrieb verschaffte. Er ging eine Beziehung mit der offiziellen Smackdown-Beraterin Vickie Guerrero ein. Ein Schritt, der zwei Jahre zuvor schon für den damaligen Top-Heel Edge Wunder gewirkt hatte. Mit Vickies tatkräftiger Hilfe gewann Ziggler den Intercontinental Title und hielt ihn bis ins neue Jahr hinein – ehe ihm Kofi Kingston den Gürtel abnahm und ihn auch in einem Vickie sofort angesetzten Rückmatch verteidigte. Frustriert schrie Ziggler Vickie backstage an und ließ sie fallen – es wurde endgültig offensichtlich, dass das ungleiche Paar nur von den Vorteilen, die man auseinander ziehen konnte, zusammengehalten wurde. Aber die Szene bedeutete doch nicht das Ende der Beziehung. Stattdessen setzte eine frustrierte Vickie dazu an, Dolph zu versöhnen, indem sie ihm eine noch größere Chance zum Ruhm verpasste.

Noch am Abend von Zigglers Titelverlust steckte Vickie Ziggler in ein Number-One-Contenders-Match um den World Title, das eigentlich Big Show, Cody Rhodes und Drew McIntyre unter sich ausmachen sollten. Und Ziggler gewann das Match nach dem Zig Zag gegen Rhodes – und hatte so beim Royal Rumble die Chance, sich das große Gold zu holen. Sein Gegner war – ausgerechnet – Guerreros Ex-Ehemann: Edge.

Selbiger lud Dolph und Vickie sogleich in sein Talk-Segment "The Cutting Edge", das Vickie zu einer Abrechnung nutzte. Sie erinnerte Edge daran, wie er sie dereinst mit ihrer attraktiven Hochzeitsplanerin Alicia Fox betrog. Als Ziggler Vickie beisprang führte Edge, der sich an sein eigenes Kapitel mit Vickie nicht mehr so gern erinnerte, die Szenen vor, in denen sich Ziggler mit Vickies NXT-Rookie Kaitlyn vergnügte. Das Segment endete damit, dass Vickie Edge mehrfach ohrfeigte – worauf der seine vornehme Zurückhaltung aufgab und zu einem Spear gegen seine Ex-Frau ansetzte. Ziggler aber unterband es – und verpasste Edge stattdessen einen Zig Zag auf die Stahltreppe.

Neue Macht für Vickie

Eine schlechte Nachricht für Edge brachte auch die kommende Woche: Da wurde General Manager Teddy Long nämlich Opfer eine Backstage-Attacke – hinter der die nie Gruppierung The Corre vermutet wurde, mit der er sich zuvor angelegt hatte. Guerrero legte ihre Beraterrolle kurzerhand als Vertreterrolle aus, übernahm fortan das Kommando und engagierte als erste Amtshandlung gleich The Corre, um Edge nach einem Match gegen Stable-Mitglied Justin Gabriel zu verprügeln. Ziggler kam darauf zum Ring und setzte seinen Fuß in Triumphator-Geste auf die Brust des ausgeknockten Champions.

In der letzten Show vor dem Royal Rumble traf Ziggler gemeinsam mit WWE Champion The Miz auf Edge und Miz-Herausforderer Randy Orton. Edge setzte hier ein starkes Signal, indem er Ziggler mit dem Spear pinnte – um dann direkt die nächste Hiobsbotschaft zu bekommen. Vickie verbot Edge nämlich nach dem Match den Spear und erklärte, dass Ziggler beim Rumble Champion werden würde, sollte Edge den Move einsetzen. Wütend entschloss sich Edge, dann eben nun noch ein Spear-Feuerwerk abzubrennen und streckte Ziggler gleich noch dreimal mit der Aktion nieder.

Das Spear-Verbot brachte Edge beim Rumble aus seinem gewohnten Konzept – auch weil Vickie direkt am Ring über die korrekte Umsetzung ihrer Maßnahme wachte. Als Vickie dann aktiv eingreifen wollte, kam überraschend SmackDown-Diva Kelly Kelly zum Ring und attackierte die General Managerin. Als dann auch der Ringrichter ausgeknockt wurde, sah Edge seine Chance, den Spear doch anzubringen. Als der Ringrichter dann wieder aufwachte, verpasste er Ziggler den Killswitch – den Finisher seines alten Partners Christian – und pinnte ihn, um seinen Titel zu verteidigen.

Die Wahrheit kommt heraus

Der Spear bot aber natürlich den Ansatzpunkt für Vickie, Ziggler schnell die nächste Chance einzuräumen. Gleich bei RAW verkündete sie, dass Edge den Titel bei SmackDown auf eine Weise verteidigen müsste, wie es sie noch nie gegeben hätte. Und Vickie hielt Wort: Er steckte Edge in ein Mixed Handicap Match mit Kelly Kelly gegen Ziggler und LayCool. Egal ob er oder Kelly gepinnt würde: Ziggler wäre dann neuer Champion. Vor dem Match stellte Guerrero noch Kelly für ihr Handeln zur Rede, die selbstbewusst festhielt, dass irgendjemand ja mal etwas gegen eine manipulative Hexe wie sie tun musste. Worte, die sich Vickie merkte: Nachdem Kelly das Match mit einem Spear gegen Michelle McCool nicht wie geplant gegen, sondern für Edge entschied, feuerte Vickie sie. Und sie setzte für kommende Woche in Green Bay gleich die nächste Titelverteidigung an: Edge gegen Ziggler in einem Einzelmatch – mit ihr als Special Referee.

Die Bedingungen für Edge waren also weiter erschwert, denn der Spear war weiter illegalisiert. Wiederum allerdings drehten sich die Dinge zu Edges Gunsten. Vickie wurde im Verlauf des Matches ausgeknockt, Edge nutzte das wieder zum Spear – und zum Zählen des Pinfalls entschloss sich Green Bays in der Arena gastierender Super-Bowl-Held Clay Matthews. Guerrero ließ das so aber nicht durchgehen. Beim darauffolgenden RAW, als Edge seinem WrestleMania-Herausforderer Alberto Del Rio gegenübertrat, betrat sie mit Ziggler die Einmarschrampe. Sie kündigte an, dass sie Edge am Freitag den Titel wegen des illegalen Spears aberkennen und an Ziggler übergeben würde. Und nicht nur das: Sie würde Edge auch feuern, weil sie Beweise hätte, dass er Teddy Long attackiert hätte.

Vickie tat bei SmackDown genau das, was sie angekündigt hatte – und wollte dann Ziggler den Titel in einer feierlichen Zeremonie übergeben. Zu ihrem Entsetzen schneite der wiedergenesene Long in diese Zeremonie herein. Und er erklärte, dass Edge sicher nicht sein Angreifer gewesen wäre. Eher wäre es doch sicher Vickie gewesen, die als erste am „Tatort“ gewesen und am meisten zu gewinnen gehabt hätte. In Bedrängnis gebracht, gab Vickie zu, wie es wirklich war: Es war Dolph, der Teddy ausgeschaltet hatte. Long dankte Vickie für die Aufklärung und bat Edge für ein Titelmatch heraus. Der Rated-R Superstar pinnte Ziggler schnell mit dem Spear, um sich den Gürtel zurückzuholen. Long feuerte Ziggler darauf – worauf ihn Edge und die Fans mit dem Goodbye-Song verabschiedeten. Long korrigierte bei Elimination Chamber auch die nächste unrechte Maßnahme und stellte Kelly wieder ein. Die ging dann auch sogleich auf Vickie los, die vergeblich um eine Wiedereinstellung Zigglers bettelte. LayCool attackierten dann Kelly, wurden aber von Rückkehrerin Trish Stratus in die Flucht geschlagen. Dolph tauchte bald stattdessen zusammen mit Vickie bei RAW wieder auf – während sich Edge nun auf Del Rio konzentrieren konnte.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
wwetnafangirl schrieb am 01.05.2013:
[9.0] "Mir gefiel die Story. LayCool waren eh immer klasse und die Story dann noch mit der Main Story zu verbinden war recht gut."
Play2X schrieb am 23.07.2011:
[4.0] "Irgendwie gab es einfach nichts neues an dieser Fehde... Abgesehen davon kam es zu einem doch sehr nutzlosen Titlewechsel, den man sich auch hätte schenken können. Und weiter: Was hatte bitte Kelly (und damit auch in gewisserweise LayCool) mit dieser Fehde zu tun? Punkt #3: Dolph Ziggler hätte in dieser Fehde durch absolut jeden anderen Wrestler ersetzt werden können..."
Donald Duck schrieb am 24.06.2011:
[8.0] "Eine gute Fehde die Dolph Ziggler sehr weit gebracht hat, wie ich finde. Außerdem wurde er dort zum ersten mal World Heavyweight Champion. Ansonsten hat mich die Fehde auch sehr gut unterhalten."
Johnny-Tenner schrieb am 28.05.2011:
[6.0] "Die Fehde war schon recht gelungen, Guerrero hat ihre Macht als Manager ausgenutzt und so dürfte Ziggler zum ersten Mal Main Event Luft schnuppern. Die Matches wahren allesamt ansehnlich und gut und auch Kelly Kelly konnte mich n dieser Fehde überzeugen. Lediglich die vermeidlichen Entlassungen und den Titelwechsel hätte man weglassen müssen."
GamePrince schrieb am 22.05.2011:
[6.0] "War eine gute nette Lückenfehde vor Wrestlemania. Gut war das Match beim Royal Rumble und die Tatsache, dass Ziggler Main-Event-Luft schnuppern durfte. Allerdings wird dass alles durch die Kündigung und den unnötigen Titelwechsel runtergezogen, einfach weil diese unnötig waren und Ziggler mehr geschadet als geholfen haben. Man könnte jetzt zwar noch mehr schreiben, aber für eine kleine nette Fehde reichen die paar Sätze. Auf jeden Fall sehenswert."
FriarFerguson schrieb am 16.04.2011:
[Kommentar] "Hätte man viel länger und besser machen können wenn Dolph den zurückkehrenden Teddy Long direkt angegriffen und ausgeschaltet hätte. Man sollte sich mal vorstellen was das aus Ziggler gemacht hätte, ein Heel, der vor nichts halt macht und sich krankhaft am Titel festhält. Aber so war die Sache so kurz und Ziggler kam rüber wie ein Idiot."
Fabi89 schrieb am 09.04.2011:
[6.0] "Anständiges Programm, das mich aber nicht so richtig gepackt hat. Ziggler hat sich diesen kleinen Main Event Ausflug absolut verdient. Schade, dass er aktuell scheinbar so wenig Ertrag aus dieser Fehde ziehen kann. Die Story ist ganz passabel, es mangelt in meinen Augen aber an dem wirklich interessanten Element. Vieles hat man so schon zu oft gesehen, im Ring hätte man mehr herausholen können und das Gefühl des Übergangsprogramms bin ich nie ganz los geworden. Wie gesagt, anständig und ganz nett anzuschauen, aber nichts, was irgendwie beudeutend im Gedächtnis bleiben wird."
Jack London schrieb am 08.04.2011:
[8.0] "Sehr anständige Übergangsfehde, die Edge im Hinblick auf Wrestlemania wieder etwas Glaubwürdigkeit als Face verschaffte und Dolph erstmals Main Event Luft scnhnuppern ließ. Ein gutes Match beim Royal Rumble und ein Heatmagnet namens Vickie Guerrero trugen dazu bei, dass diese Fehde wirklich unterhaltsam und gut anzusehen war. Allerdings frage ich mich auch mit einigem Abstand noch, was zur Hölle Kelly Kelly mit ihrem Eingriff bewirken wollte!"
Basket Case schrieb am 07.04.2011:
[8.0] "Sehr unterhaltsame Sache. Ziggler hat hier Seiten an sich gezeigt, die ihn auf Dauer vielleicht mal in den Main Event bringen. Das Match beim Rumble war fein. Blöd nur die ganzen Entlassungen mit Wiedereinstellungen. Auch die Titelregentschaft von Ziggler hätte nicht sein müssen. Trotzdem noch gut."
Babus schrieb am 06.04.2011:
[5.0] "Eigentlich eine ordentlich World Titelfehde für die Rumblezeit, die für meinen Geschmack aber an den falschen Stellen overbookt wurde. Das Rumble Match war mehr als ordentlich, mit Heat-Magnet Vickie Guerrero als Gegenspielerin konnte sich Edge endlich doch wieder in die nach so langer Zeit ungewohnte Rolle als Face einfügen und die Story war grundsätzlich logisch aufgebaut. Verzichten können hätte ich aber in jedem Fall auf die Involvierung Kelly Kellys & das Spear-Verbot, welches zwar den Kämpfen zwischen Ziggler und Edge eine vernünftige Geschichte verlieh, diesen gleichzeitig aber auch ein gutes Stück Spannung nahm. Nichtsdestotrotz wären beides keine Gründe der Fehde nicht doch noch ein knappes "gut" zu geben, wenn da nicht noch die Phantom-World Titel-Regentschaft Dolph Zigglers wäre. Bis dahin wäre nämlich mein Eindruck von ihm hier gewesen, dass er seine Sache als zwischenzeitlich Contender gut gemacht hat und irgendwann in nahe Zukunft die Chance auf ein längeres Main Event-Programm verdient hätte. Stattdessen bleibt nun vor allem die klare Erkenntnis, dass der World Titel noch immer eine Nummer zu groß für Ziggler ist und man dem Gürtel einmal mehr erheblich geschadet hat."

6.65
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 22
Anzahl Kommentare: 14
10.0 0x
9.0 3x
8.0 6x
7.0 6x
6.0 3x
5.0 2x
4.0 2x
3.0 0x
2.0 0x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 6.95
Durchschnitt nur 2013: 7.00
Durchschnitt nur 2012: 7.00
Durchschnitt nur 2011: 7.11

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 26.11.1995
Das Ende von Smoky Mountain Wrestling
Jim Cornette (WWF, 1996)
Smoky Mountain Wrestling verkündet in Cookeville, Tennessee, dass die Liga ihren Betrieb einstellen muss.


Kennst du schon diese Fehde?
John Cena (WWE, 2010)Mark Henry (WWE, 2010)Batista (WWE, 2010)Vince McMahon (WWE, 2010)
John Cena und Batista gewannen bei WrestleMania 21 am selben Tag ihre ersten World Titles. Beide enterten damit den Main Event und waren danach über Jahre die Zugpferde und Top-Babyfaces der Liga. Das änderte sich im Sommer 2009, als Batista über eine Auseinandersetzung mit Rey Mysterio zum Heel tur...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Triple H (WWF, 2000)Cactus Jack (WWF, 2000)
Triple H: "When I think about the Royal Rumble, it makes me think back to Rumbles of the past - that the devastation that was unleashed at them. It makes me think back specifically, to the Rumble of one year ago... ["Asshole!"] ...because...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
cool_mewanttitlematch
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!