CAGEMATCH Logo
Nicht eingeloggt oder registriert.
Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?
DeutschEnglish
»  Gimmicks
»  Worker
»  TV & PPV
»  Suche
»  Ligen
»  Titel
»  Suche
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Teams
»  Namen
»  Liste
»  Liste
»  Liste
»  Liste


Wusstest du schon... ?
Mit diesem Button kannst du dein persönliches Notizbuch öffnen und zu jedem Eintrag in der Datenbank auch eine private Notiz erstellen. Das Feature erlaubt es dir zum Beispiel, Wrestlingshows festzuhalten, die du dir zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchtest. Oder du kannst Kommentare vorbereiten, die du zu einem späteren Zeitpunkt abgeben möchtest.

Der Hitman begehrt auf: Bret Hart vs. Goldberg

Fehde

Übersicht
Matches
Promos
Zeitraum: März 1999 - September 2000
Liga: World Championship Wrestling


VS.
Als Bret Hart Ende 1997 unter kontroversen Umständen von der WWF in die WCW wechselte, glaubte alle Welt, dass er unmittelbar im Main Event mitmischen und um den World Title kämpfen würde. Doch es kam anders: Anfang 1999 hatte der Hitman noch keine einzige Chance auf den Titel erhalten. Stattdessen kämpfte er gegen Granaten wie Van Hammer, Disco Inferno oder den Mad-TV-Comedian Will Sasso. Und das machte Bret irgendwann fuchsig.

Bei einer Nitro-Ausgabe im März 1999 meinte Bret zu Mean Gean Okerlund, dass er nicht in die WCW gekommen sei, um einen Ruf zu verlieren, sondern um sich einen zu erarbeiten. Die Liga würde ihn nicht respektieren und ihn übergehen. Er meinte, dass er alle Stars der Liga besiegen könnte: Hulk Hogan, Kevin Nash, Ric Flair und ganz besonders Goldberg. Goldberg hätte bisher nur Fallobst vorgesetzt bekommen, um ihn stärker aussehen zu lassen, als er sei. Gegen einen echten technischen Wrestler hätte er keine Chance. Er würde ihn in fünf Minuten besiegen.

Stahl schlägt Speer

In der Woche darauf erneuerte Bret vor heimischer Kulisse in Toronto seine Ausführungen, provoziert Goldberg weiter und rief ihn heraus. Der ließ sich nicht lange bitten und verpasste Bret direkt einen Spear, nach dem er jedoch zu jedermanns Verwunderung reglos liegen blieb. Warum, sollte sich gleich darauf zeigen. Bret enthüllte eine Metallplatte, die er unter seinem Hockeyshirt versteckt hatte. Er coverte Goldberg symbolisch und teilte anschließend mit, dass er genug von der WCW hätte. Er kündigte.

Doch auch diese Aussage war nur eine Finte. Einige Wochen später tauchte Bret wieder auf und ging bei Slamboree mit einem Stuhl auf Goldberg los, der dort ein Match gegen Sting bestritt. Er bearbeitete die angeschlagenen Beine Goldbergs und sorgte dafür, dass er mehrere Wochen pausieren musste. Diese Attacke rief Kevin Nash auf den Plan, der Bret bei der Tonight Show von Jay Leno zu einem medienwirksamen Match in der Sendung herausforderte. Bret nahm an - doch das Match fand nie statt.

Die laufende Storyline wurde nämlich von der tragischen Realität eingeholt. Brets Bruder Owen Hart verstarb durch einen tragischen Ringunfall beim WWF Pay Per View Over The Edge. Es war nicht daran zu denken, dass Bret weiter machte, als wäre nichts gewesen. Er nahm sich eine längere Auszeit vom Wrestling und ließ offen, ob er je zurückkommen würde.

Die Rivalen werden Tag Team Champions

Letztendlich entschied Bret weiter zu machen - und kam natürlich nicht als Heel zurück. Die Fehde mit Goldberg war vergessen, Goldberg kam ihm sogar zu Hilfe, als er in eine Auseinandersetzung mit Lex Luger geriet. Trotzdem sollten sich die Wege der beiden weiter kreuzen. Sie wurden nämlich Gegner in der ersten Runde eines Turniers um den vakanten WCW World Heavyweight Title, bei dem gleichzeitig Goldbergs US Title auf dem Spiel stand. Hart ging wegen des Tods seines Bruders schwer angeschlagen in das Match, so dass Goldberg wie der sichere Sieger aussah. Goldberg wurde allerdings von Sid Vicious und den Outsiders attackiert, so dass Bret, der davon nichts mitbekommen hatte, den Sieg und den Titel erringen konnte.

Bret weigert sich den Titel unter diesen Umständen zu behalten und gab ihn frei. Es gab daher ein Four Way zwischen Hart, Goldberg, Scott Hall und Vicious um den Gürtel. Gastringrichter Nash sorgte dafür, dass sein Partner Hall den Sieg davontrug. Wenig später begannen sowohl Hart - der zwischenzeitlich das World Title Turnier gewonnen hatte und neuer Champ geworden war -, als auch Goldberg Probleme mit den "Powers That Be", den neuen Verantwortlichen der Liga unter dem Regime von Vince Russo zu bekommen.

Das führte dazu, dass Hart und Goldberg gemeinsam gegen die WCW Tag Team Champions Creative Control antraten, die zum Dunstkreis der Machthaber gehörten. Sie gewannen das Match und waren damit gemeinsam Champions. Eine pikante Konstellation, schließlich sollte Goldberg kurz darauf bei Starrcade ein Chance auf Harts Titel erhalten. Unter diesen Voraussetzungen hielten es die Outsiders für eine günstige Gelegenheit, die Gürtel zu erobern. Sie forderten das ungleiche Duo heraus - und siegten, als Nash auf Brets angeschlagenes Knie los ging, kurz bevor Goldberg dabei war, Hall mit dem Jackhammer abzufertigen.

"The Band is back together"

Beim Thunder darauf gab es einen Rückkampf in einem House Of Pain Match, das gar nicht erst starten konnte, als sich Creative Control und auch Jeff Jarrett einmischten und auf Goldberg, Hart und auch den Special Enforcer Roddy Piper losgingen. Genau dieser Piper sollte dann auch bei Starrcade die Schlüsselrolle spielen. Als Hart gerade dabei war, Goldberg in den Sharpshooter zu nehmen, kam Piper mit steinerner Miene zum Ring und ließ das Match abläuten - Montreal ließ grüßen. Als Hart Piper darauf ansprach was los war, bekam er von ihm wortlos den Gürtel überreicht. Piper vollzog offensichtlich widerwillig eine Order der "Powers That Be".

Bret gefiel das überhaupt nicht. Er gab den Titel bei Nitro zurück und ließ ihn in einem weiteren Match mit Goldberg neu ausfechten. In diesen Kampf mischten sich die Outsiders ein und prügelten mit Baseballschlägern auf Goldberg ein - und Hart schockte die Fans, indem er dabei fröhlich mitmischte. Roddy Piper versuchte dazwischen zu gehen, wurde aber von Jeff Jarrett ausgeschaltet. Jarrett sprühte Goldberg und Piper einen wohlbekannten Schriftzug auf den Rücken und Nash verkündete, dass die Band wieder beisammen sei. Das Quartett hatte sich zu einer neuen NWO zusammengeschlossen.

Natürlich war nun eine Revanche Goldbergs gegen Hart geplant – doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Goldberg hatte Hart in dem Starrcade-Match mit einem fehlgetimeten Tritt an den Kopf eine schwere Gehirnerschütterung zugefügt, von der Bret zunächst nicht merkte. Weil er weiter kämpfte, verschlimmerte er die Verletzung immer mehr, so dass er schließlich das Post Concussion Syndrom erlitt, das seine Karriere beenden sollte.

In der Hoffnung, dass Bret noch einmal zurückkommen würde, wurde die Fehde nach einer längeren Unterbrechung weiter am Leben erhalten. Bret ging im Sommer 2000 mit einer Schaufel auf Goldberg los, als der in einem Segment Vince Russo in der Wüste vergraben wollte und kostete ihn kurz darauf in einem War Games Match die Chance auf den World Title, indem er ihm die Käfigtür ins Gesicht pfefferte. Aber es sollte nicht sein: Bret erklärte im November 2000 seinen Rücktritt vom Wrestling und die Fehde wurde niemals richtig zu Ende geführt.
Jüngste Kommentare der CAGEMATCH-Insassen
Ullewupp schrieb am 13.05.2011:
[Kommentar] "Diese Fehde kann mal wohl kaum wirklich bewärten, da sie durch die vielen teils tragischen äußeren Umstände mehrfach pausieren und letzten Endes abgebrochen werden musste. Ich möchte dieses Kommentar auch eigentlich nur dazu nutzen einen sehr populären Irrtum zu berichtigen: Zunächst einmal, wer den Tritt an den Kopf von Hart durch Goldberg oder generell Superkicks (wie auch die von Shawn Michaels) gesehen hat, weis, dass der ausführende Wrestler beim Kick in die andere Richtung schaut und daher nur schätzen kann wie und vorallem wo er den Gegner trifft. Es ist daher Sache des Wrestlers, der die Aktion "einsteckt" (in diesem Fall Bret Hart), den Kopf so zu halten, dass er sich nicht verletzt (was hier sicherlich durch das Tempo der Aktion erschwert wird). Zudem haben bereits sowohl Bill Goldberg als auch Bret Hart in Interviews verlauten lassen, dass die Verletzung des Hitmans, NICHT durch einen Fehler Goldbergs verursacht wurde."
Excellence of Execution schrieb am 26.02.2011:
[Kommentar] "@ Ullewupp: Ist alles richtig, was du schreibst. Allerdings will ich noch anmerken, dass der Kick Goldbergs nicht die einzige Aktion in besagtem Match war, die Bret Hart "Kopfzerbrechen" bereitete. In der Ecke hat er beispielsweise einen Elbow verpasst bekommen, der überhart einschlug. Und als er seinen Figure 4 am Ringpfosten durchführte, hat Goldberg ihn nicht richtig gesichert, wodurch sein Kopf hart am Boden aufschlug. Dadurch war Bret bereits reichlich angeschlagen und konnte nicht mehr adäquat auf den Kick reagieren, zumal Goldberg diesen recht knapp ankündigte (als Hart bereits von den Seilen kam). Goldberg hat also so gesehen schon Mist gebaut. Dennoch hast du insofern Recht, da Hart in seinem Buch klar gemacht hat, dass die Schuld für sein verfrühtes Karriereende bei niemand anderem als ihm selbst zu suchen sei, da er seinen Zustand schlicht unterschätzt und sich somit nach diesem Match nicht die nötige Auszeit genommen hat. Das ist bei schweren Gehirnerschütterungen wohl gar nicht so ungewöhnlich, dass Betroffene die Schwere ihrer Verletzung verkennen und unterschätzen."
diamond cutter schrieb am 18.12.2010:
[5.0] "Die SL hatte Potential und wurde gerade dank des Hitman gut eingeleitet, auch wenn mit der Neugründung der nWo und dem Beitritt von Hart ein geringer fader Beigeschmack bleibt. Alles was danach passierte ist Schicksal und ruinierte natürlich auch diese vierlversprechende Fehde..."
The Sick Lebowski schrieb am 09.04.2008:
[4.0] "Neben den äußeren Umständen (Tod von Owen, verletzungsbedingtes Karriere-Ende von Bret) gab es einige bookingtechnische völlig unsinnige Sachen in dieser Fehde. Vor allem die Nichtakzeptanz seines Titelgewinns von Bret war völlig unlogisch, wenn er nur eine Woche darauf mit den Heels zusammenarbeitet und sich den Titel unfair sichert."
LexLuger4ever schrieb am 25.02.2008:
[6.0] "Ich war überrascht, dass Goldberg sich so oft für den Hitman hinlegte, ansonsten ging in der Fehde, aus der man noch mehr hätte rausholen können, vieles daneben, ganz zu schweigen von Goldberg, der ungewollt Brets Karriere beendete."
mongo schrieb am 08.10.2007:
[4.0] "Guter Anfang, was danach kommen sollte werden wir leider nie erfahren... leider nicht "befriedigend""
darksaber999 schrieb am 27.07.2007:
[4.0] "Den Anfang mit der Schutzplatte um Brets Torso beim Speer fand ich klasse. Leider war Goldberg im Ring zu ungestüm (und ungeschickt), dass er Bret schwer verletzt hat. Wenn die Fehde ähnlich gut weitergegangen wäre, hätte der Monday Night War nochmal spannend werden können!"
MrFox schrieb am 24.06.2007:
[8.0] "Damals habe ich sogut wie jedes Match miterlebt. Schade das diese Fehde kein richtiges Ende haben konnte..."
Hypocrisy schrieb am 24.06.2007:
[2.0] "Danke Goldberg. Schade, dass eine Karriere so enden muss. Bret Hart hatte das so nicht verdient. Hoffentlich sehen wir Goldberg nie mehr."
The Mountie schrieb am 24.06.2007:
[6.0] "Der Auftakt mit Brets Promos und dem Spear gegen die Stahlplatte war 1A. Was daraus werden hätte können, wäre nicht alles dazwischen gekommen, was dazwischen gekommen ist..."

5.19
Aktuelle Gesamtwertung
Gültige Stimmen: 30
Anzahl Kommentare: 10
10.0 0x
9.0 0x
8.0 4x
7.0 2x
6.0 11x
5.0 1x
4.0 10x
3.0 0x
2.0 2x
1.0 0x
0.0 0x
Durchschnittswertung: 5.37
Durchschnitt nur 2014: 7.00
Durchschnitt nur 2010: 4.50
Durchschnitt nur 2008: 5.30
Durchschnitt nur 2007: 5.67

Deine Optionen:
- Eigene Wertung abgeben
- Eigenen Kommentar abgeben
- Jüngste Kommentare lesen
- Alle Kommentare lesen

Du hast diesen Eintrag
bisher nicht bewertet
oder kommentiert.

Sonstiges:
- Details & Verlauf
- Bewertungsguide
- Bewertungsregeln
- Hilfe und Berechnungsformel
Wrestling-Timeline: 20.07.1878
George Hackenschmidt wird geboren
George Hackenschmidt (NWA, 1900)
Der spätere Weltmeister George Hackenschmidt, später als "The Russian Lion" bekannt geworden, wird in Torpat, Russland (heute Tartu, Estland) als Sohn einer Schwedin und eines Deutschen geboren.


Kennst du schon diese Fehde?
Batista (WWE, 2008)Edge (WWE, 2008)Vickie Guerrero (WWE, 2008)Chavo Guerrero (WWE, 2008)
Die erste Fehde zwischen Batista und Edge 2007 endete damit, dass Batista den World Champion Edge nicht entthronen konnte und ihn schließlich aufgrund einer entsprechenden Matchklausel auch nicht mehr herausfordern durfte, so lange er noch Chmpion wäre.Ein Jahr später war diese Klausel durch diver...Weiterlesen!

Kennst du schon diese Promo?
Chris Jericho (WWE, 2010)
Chris Jericho: "When – And I say WHEN – I win this match tonight, I will be the Number One Contender and go on to win the WWE Championship; Do you understand what I'm saying to you, right now? And I'll be the first to admit that Randy Orton is a tremendous competitor...Weiterlesen!

Kennst du schon dieses Bild?
angelmorrison
 
Amazon LogoWenn du über diesen Link auf die Amazon.de-Seite wechselst, erhalten wir für deine Einkäufe eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nichts zusätzlich für deine Einkäufe und hilfst uns trotzdem. Zwei Fliegen mit einer Klappe. :)
Wenn du über ein Konto bei PayPal verfügst, kannst du mit einem Klick auf den nebenstehenden Button direkt zu PayPal.com wechseln und uns mit einem kleinen Betrag unterstützen. Vielen Dank!